Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Gegenseitige Lage von Ebenen

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Gegenseitige Lage von Ebenen

Zwei Ebenen im Raum hört sich erst einmal sehr mathematisch an, aber das ist es gar nicht. Eine Ebene im Raum ist zum Beispiel Dein Schreibtisch oder eine Wand Deines Zimmers. Das sind alltägliche Gegenstände. Es handelt sich hier um gerade Flächen.

Gegenseitige Lage von Ebenen Grundlagenwissen

Ebenen sind unbegrenzte, gerade Flächen und definieren sich mathematisch wie folgt:

Ebenen werden durch drei Punkte, welche nicht auf einer Geraden liegen, definiert.

Alternativ kann eine Ebene durch zwei nicht parallele Vektoren und einen Punkt dargestellt werden.

Des Weiteren lässt sich eine Ebene durch zwei parallele Geraden oder zwei sich schneidende Geraden veranschaulichen.

Die dargestellte Ebene E: x gibt Dir einen kurzen Überblick.

Gegenseitige Lage Ebenen Ebene mit Vektoren StudySmarterAbbildung 1: Ebene mit Vektoren

Die Spannvektoren spannen von einem Punkt A aus die Ebene auf. Du kannst Dir das vorstellen, wie wenn Du zwei Stifte aneinander klebst und dann ein Blatt Papier (Ebene) darauf legst. Der Stützvektor legt fest, an welcher Stelle sich die Spannvektoren aufspannen. Er geht immer vom Koordinatenursprung zu einem Punkt der Ebene. Der Normalenvektor ist das Kreuzprodukt der beiden Spannvektoren und . Der Normalenvektor steht senkrecht auf der Ebenen.

Um die Ebene mathematisch in einer Ebenengleichung auszudrücken, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Koordinatenform
Die Parameterform
(auch Vektorgleichung genannt) setzt sich aus dem Stützvektor , den beiden Spannvektoren und und den Variablen und zusammen. Die Spannvektoren dürfen keine Parallelität aufweisen in der Parametergleichung.
Die Normalenform
besitzt den Stützvektor und den Normalenvektor , welcher zu allen Strecken in der Ebene senkrecht steht.
Die Koordinatenform
bildet sich aus der aus multiplizierten Normalenform.

Ein Beispiel verdeutlicht Dir die verschiedenen geometrischen Formen einer Ebene.

Die Ebene besitzt folgende Punkte: . Gebe alle Möglichkeiten für die Ebenengleichungen an.

Parametergleichung

Schreibe Dir zuerst die allgemeine Parametergleichung auf und berechne die Spannvektoren und den Stützvektor . Der Stützvektor entsteht aus dem Punkt und dem Koordinatenursprung. Die Spannvektoren setzt Du in die allgemeine Parametergleichung mit dem Stützvektor ein und erhältst die erste Ebenengleichung.

Die Spannvektoren müssen vom Stützvektor aus gebildet werden.

Bei der Bildung von Vektoren der Art wird immer der vordere Punkt A vom hinteren Punkt B subtrahiert: . Achte dabei auf die Vorzeichen!

Normalenform

Für die Normalenform musst Du den Normalenvektor berechnen, indem Du das Kreuzprodukt aus den beiden Spannvektoren und bildest.

Sollte Dir das Kreuzprodukt nichts sagen, sieh noch einmal in der Erklärung "Kreuzprodukt" nach.

Nun brauchst Du den Normalenvektor und einen Punkt als Ortsvektor der Ebene nur noch in die allgemeine Normalenform einsetzen und hast die Normalenform der Ebene.

Koordinatenform

Die Koordinatengleichung bildest Du durch Ausmultiplizieren der Normalenform Zeile für Zeile. Anschließend fasst Du die Werte zusammen und erhältst die Koordinatengleichung der Ebene.

Anhand der Koordinatengleichung kann man bestimmte Eigenschaften der Ebene feststellen.

  • Wenn die Variable ist, ist die Ebene parallel zur x-Achse und besitzt keinen Spurpunkt mit der x-Achse.

  • Wenn die Variable ist, ist die Ebene parallel zur y-Achse und besitzt keinen Spurpunkt mit ihr.

  • Wenn die Variable ist, ist die Ebene parallel zur z-Achse und besitzt keinen Spurpunkt mit ihr.

  • Wenn die Variable ist, enthält die Ebene den Koordinatenursprung.

  • Wenn die Variablen sind, dann ist die Ebene parallel zur xy-Ebene und besitzt nur einen Spurpunkt mit der z-Achse. Äquivalent verhält es sich mit der xz-Ebene und der yz-Ebene.

Spurpunkte sind die Schnittpunkte einer Ebene mit den Koordinatenachsen. Werden zwei Spurpunkte durch eine Gerade verbunden, nennt sich dies Spurgerade.

Gegenseitige Lage von Ebenen

Um die Lagebeziehung von zwei Ebenen zu ermitteln, benötigst Du den Begriff der Kollinearität.

Kollineare Vektoren verlaufen parallel zueinander. Dabei ist die Länge und die Richtung der Vektoren egal.

Die Kollinearität zweier Vektoren bedeutet mathematisch, dass die Vektoren Vielfache voneinander sind.Deshalb kannst Du die Kollinearität folgendermaßen überprüfen:

Aufgabe 1

Sind die Vektoren und kollinear?

Lösung

Du überprüfst, ob die Vektoren Vielfache voneinander sind.

Stelle zuerst eine der Zeilen (hier die erste) nach k um.

Überprüfe nun in den beiden anderen Zeilen, ob die Gleichung für aufgeht.

2. Zeile:

3. Zeile:

Die beiden Vektoren sind also Vielfache voneinander und damit kollinear.

Die Punktprobe ist ebenfalls ein Teil der Ermittlung der Lagebeziehung.

Sollte Dir die Punktprobe nichts sagen, findest Du mehr Informationen darüber in der Erklärung "Punktprobe".

Um Dein Wissen aufzufrischen, folgt ein Beispiel zur Punktprobe.

Aufgabe 2

Liegt der Punkt innerhalb der Ebenen ?

Lösung

Du setzt den Punkt in die Ebenengleichung von Ebene ein.

Die Gleichung ergibt eine falsche Aussage. Der Punkt ist also kein Element der Ebenen .

Um die Lagebeziehung zweier Ebenen zu ermitteln, sollte die Parameterform in die Normalenform oder Koordinatenform umgewandelt werden.

Die Lage zweier Ebenen zueinander lässt sich jetzt mit Hilfe des folgenden Schemas herausfinden:

Gegenseitige Lage Ebenen Schemata Lagebeziehung Ebenen StudySmarterAbbildung 2: Schema Lagebeziehung Ebenen

Gehe einfach das Schema Schritt für Schritt durch, um die Lagebeziehung von zwei Ebenen zu berechnen. Zur Veranschaulichung dieses Vorgehens folgt ein Beispiel mit Lösung.

Identische Ebenen

Stelle Dir noch einmal Dein Zimmer vor. Wenn Du den Boden (eine Ebene) gleichzeitig auch als Schreibtisch (zweite Ebene) benutzt, dann sind diese Ebenen identisch.

Die identische Ebene ist eine Form der parallelen Ebenen, wobei alle Punkte der einen Ebenen ebenfalls Punkte der anderen Ebenen sind. Die Normalenvektoren sind kollinear.

Aufgabe 3

Die Ebenen und sind Dir gegeben. Ermittle die gegenseitige Lagebeziehung der beiden Ebenen.

Lösung

Schritt 1: Als Erstes überprüfst Du, ob die Normalenvektoren kollinear zueinander sind.

Die Normalenvektoren sind kollinear.

Schritt 2: Jetzt überprüfst Du mit Hilfe der Punktprobe, ob die beiden Ebenen einen gemeinsamen Punkt besitzen. Am einfachsten ist es, einen bereits gegebenen Punkt zu nutzen. In der Ebenengleichung ist Dir der Punkt gegeben. Diesen setzt Du in die Ebenengleichung ein.

Der Punkt ist in beiden Ebenen enthalten. Die beiden Ebenen sind identisch.

Parallele Ebenen

In Deinem Zimmer hast Du einen Schreibtisch aufgebaut. Die Ebene Schreibtisch ist dabei parallel zur Ebene Boden oder Decke des Zimmers – es handelt sich um parallele Ebenen.

Parallele Ebenen besitzen kollineare Normalenvektoren , die Vektoren sind also Vielfache voneinander. Du kannst den Abstand von parallelen Ebenen bestimmen.

Gegenseitige Lage Ebenen parallele Ebenen StudySmarterAbbildung 4: parallele Ebenen

Aufgabe 4

Die Ebenen und sind Dir gegeben. Ermittle die Lagebeziehung der Ebenen zueinander.

Lösung

Schritt 1: Als Erstes überprüfst Du, ob die Normalenvektoren der Ebenen kollinear sind.

Die Ebenen sind kollinear.

Schritt 2: Jetzt überprüfst Du mithilfe der Punktprobe, ob die Ebenen identisch sind. Den Punkt aus der kannst Du dafür nutzen.

Der Punkt liegt nicht in der Ebene . Die beiden Ebenen sind parallel.

Abstand paralleler Ebenen

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Abstand paralleler Ebenen zu bestimmen.

Das Lotfußpunktverfahren

  1. Du wählst einen beliebigen Punkt P aus einer der Ebenen.
  2. Mit Hilfe des Normalenvektors der Ebenen (Ebene und Ebene besitzen denselben Normalenvektor) und dem gewählten Punkt, dem Fußpunkt, bildest Du die Lotgerade, welche senkrecht zu beiden Ebenen verläuft.
  3. Du berechnest den Schnittpunkt der Ebene, welche den Fußpunkt nicht enthält, mit der Lotgerade.
  4. Du berechnest den Abstand zwischen dem Fußpunkt auf der einen Ebenen und dem Schnittpunkt der Gerade mit der anderen Ebenen.

Für dieses Verfahren kannst Du sowohl die Normalenform als auch die Koordinatenform der Ebenengleichung nutzen.

Das folgende Beispiel hilft Dir beim Verständnis der Schritte.

Aufgabe 5

Gegeben ist die Ebene und die Ebene . Berechne den Abstand der Ebenen unter Nutzung das Lotfußpunktverfahrens.

Lösung

Schritt 1: Als Erstes ermittelst Du einen beliebigen Punkt P in einer der Ebenen.

Der Punkt ist in der Ebenen enthalten.

Schritt 2: Im nächsten Schritt stellst Du eine Geradengleichung (Lotgerade) mit dem Punkt und dem Normalenvektor der Ebenen auf.

Schritt 3: Als Nächstes setzt Du die Lotgerade in die Ebenengleichung, welche nicht den Punkt enthält, ein und stellst nach der Variablen um.

Der Wert für die Variable wird in die Lotgerade eingesetzt und Du berechnest einen Punkt F auf der zweiten Ebene.

Schritt 4: Zum Schluss berechnest Du den Abstand der beiden Punkte P und F und erhältst den Abstand der Ebenen.

Der Abstand der beiden parallelen Ebenen beträgt .

Die Hessesche Normalform

  1. Du stellst eine der beiden Ebenen in die Koordinatenform in die Form um.
  2. Wähle einen beliebigen Punkt aus den anderen Ebenen.
  3. Setze die Koordinatenform und den Normalenvektor in die Hessesche Normalform zur Berechnung des Abstandes ein. Zusätzlich setzt Du Deinen Punkt in die Gleichung ein. Die Gleichung sollte dann so aussehen .
  4. Berechne die Gleichung.

Für dieses Verfahren brauchst Du immer mindestens eine Ebenengleichung in der Koordinatenform.

Hier noch ein Beispiel zu diesem Verfahren.

Aufgabe 6

Gegeben ist die Ebene und die Ebene . Diese Ebenen sind parallel. Berechne den Abstand der Ebenen unter Nutzung der Hesseschen Normalform.

Lösung

Schritt 1: Zuerst stellst Du die Koordinatengleichung um.

Schritt 2: Dann berechnest Du einen Punkt P der anderen Ebenen.

Am einfachsten ist es, zwei der Variablen null zu setzen.

Der ist Punkt der Ebenen .

Schritt 3: Zum Schluss setzt Du die Ebenengleichung im Zähler ein. In die verbliebenen Variablen im Zähler setzt Du die Werte für x, y und z von Punkt P ein.

Im Nenner wird der Normalenvektor der Ebene eingesetzt.

Der Abstand der parallelen Ebenen beträgt .

Geschnittene Ebenen

Rückst Du Deinen Schreibtisch nun an die Wand Deines Zimmers, schneiden sich die beiden Ebenen Schreibtisch und Wand an genau einer Kante, in der sogenannten Schnittgerade.

Sich schneidende Ebenen besitzen also immer eine Schnittgerade. Die Punkte der Schnittgeraden sind in beiden Punktmengen der Ebenen enthalten. Die Ebenen können sich in unterschiedlichen Schnittwinkeln schneiden.

Gegenseitige Lage Ebenen sich schneidende Ebenen mit Schnittgerade StudySmarterAbbildung 5: sich schneidende Ebenen mit Schnittgerade

Aufgabe 7

Welche Lagebeziehungen haben die Ebenen und zueinander? Ermittle diese.

Lösung

Als Erstes überprüfst Du, ob die beiden Normalenvektoren kollinear sind.

Die Normalenvektoren sind nicht kollinear. Damit schneiden sich die Ebenen.

Schnittgerade

Die Schnittgerade ist die Gerade, welche entsteht, wenn sich zwei Ebenen schneiden. Um die Schnittgerade zu berechnen, gibt es zwei Möglichkeiten.

Beide Ebenen in Koordinatenform

Die Ebenen werden durch ein Gleichungssystem addiert.

Aufgabe 8

Gegeben sind die Ebenengleichungen und . Berechne die Schnittgerade.

Lösung

Die beiden Koordinatengleichungen addierst Du durch ein Gleichungssystem. Die Variable ersetzt Du durch die Variable und stellst und mithilfe dieser neuen Variablen dar.

Die Darstellung von übernimmst Du für einen Punkt. Aus dem Punkt entwickelst Du die Schnittgerade der Ebenen.

Die Schnittgerade der Ebenen lautet .

Eine Ebene in Koordinatenform oder Normalform, eine in Parameterform

Die Parametergleichung wird in die Koordinatengleichung beziehungsweise Normalgleichung eingesetzt.

Aufgabe 9

Gegeben sind die Ebenen und .

Berechne die Schnittgerade.

Lösung

Du setzt die einzelnen Zeilen der Parametergleichung (I., II., III.) in die Koordinatengleichung (in x, y und z) ein und stellst die Gleichung nach einer Variablen oder um.

Als Nächstes setzt Du für die Variable ein und stellst die Gleichung so um, dass die Schnittgeradengleichung entsteht.

Die Schnittgerade der Ebenen ist .

Schnittwinkel

Ein Schnittwinkel entsteht zwischen zwei sich schneidenden Ebenen.

Die Formel zur Berechnung des Schnittwinkels lautet:

Gegenseitige Lage Ebenen Schnittwinkelformel StudySmarter

Als Schnittwinkel werden die Winkel bezeichnet. Wenn der Winkel größer ist, musst Du den Nebenwinkeln berechnen, da dieser der eigentliche Schnittwinkel ist.

Aufgabe 10

Berechne den Schnittwinkel der folgenden Ebenen und .

Lösung

Zuerst überprüfst Du, ob die Ebenen sich schneiden.

Es liegt keine Parallelität vor, die Ebenen schneiden sich.

Nun setze die Normalenvektoren in die Formel ein und berechne die Gleichung.

Achte darauf, dass Dein Taschenrechner auf Gradmaß steht und nicht auf Bogenmaß.

Der Schnittwinkel der Ebenen ist groß.

Lagebeziehungen dreier Ebenen

Drei Ebenen können sich genauso schneiden, parallel oder identisch sein wie zwei Ebenen. Beim Schneiden von drei Ebenen gibt es Besonderheiten.

Identische Ebenen

Die drei Ebenen sind identisch. Ihre Normalvektoren sind kollinear und jeder Punkt der einen Ebenen ist auch Punkt der anderen Ebenen.

Parallele Ebenen

Die drei Ebenen sind parallel. Ihre Normalvektoren sind kollinear.

Gegenseitige Lage Ebenen drei parallele Ebenen StudySmarterAbbildung 7: drei parallele Ebenen

Sich schneidende Ebnen

1. Die drei Ebenen können sich in einer Schnittgeraden schneiden. Alle Punkte der Schnittgeraden sind Teil der drei Ebenen.

Gegenseitige Lage Ebenen drei sich schneidende Ebenen in einer Schnittgerade StudySmarterAbbildung 8: drei sich schneidende Ebenen in einer Schnittgerade

2. Von den zwei Ebenen können zwei parallel sein und die dritte kann die beiden Ebenen schneiden.

Gegenseitige Lage Ebenen eine Ebene schneidet zwei parallel Ebenen StudySmarterAbbildung 9: eine Ebene schneidet zwei parallel Ebenen

3. Die drei Ebenen können sich so schneiden, dass sie einen gemeinsamen Punkt P besitzen.

Gegenseitige Lage Ebenen drei sich schneidende Ebenen mit einem gemeinsamen Punkt StudySmarterAbbildung 10: drei sich schneidende Ebenen mit einem gemeinsamen Punkt

4. Die Ebenen können sich so schneiden, dass es keine Punkte gibt, die alle drei Ebenen gemeinsam haben.

Gegenseitige Lage Ebenen drei sich schneidende Ebenen ohne gemeinsame Punkte StudySmarterAbbildung 11: drei sich schneidende Ebenen ohne gemeinsame Punkte

Übungsaufgaben

Hier kannst Du Dein eben erlerntes Wissen testen.

Aufgabe 11

Die folgenden Punkte und Vektoren bilden jeweils eine Ebene. Stelle beide Ebenengleichungen auf und bestimme die Lagebeziehung der Ebenen.

Die erste Ebene besteht aus folgenden Punkten:.

Die zweite Ebene hat folgenden Punkt und folgende Vektoren: .

Lösung

Zunächst stellst Du Ebenengleichung in der Parameterform auf und wandelst sie in die Koordinatenform um.

Für die zweite Ebene stellst Du ebenfalls die Ebenengleichungen auf.

Nun ermittelst Du, ob die beiden Normalenvektoren Vielfache voneinander sind.

Die Ebenen schneiden sich in einer Schnittgeraden.

Aufgabe 12

Bestimmte den Abstand der parallelen Ebenen.

Die Ebenen lauten: .

Lösung

Zur Berechnung des Abstandes zweier Ebenen kannst Du folgende Formel nutzen.

Als Erstes setzt Du die Ebenengleichung und den Normalenvektor von ein.

Danach setzt Du einen Punkt aus der Ebene ein.

Zum Schluss musst Du die Gleichung noch ausrechnen.

Du erhältst einen Abstand von .

Aufgabe 13

Bestimme die Schnittgerade und den Schnittwinkel bei den sich schneidenden Ebenen.

Die Gleichungen der Ebenen lauten:.

Lösung

Schnittgerade:

Als Erstes setzt Du die Parametergleichung in die Koordinatengleichung ein und stellst nach einer Variablen um.

Als Nächstes ersetzt Du die Variable in der Parametergleichung von und fasst zusammen, so dass eine Geradengleichung entsteht:

Somit hast Du die Schnittgerade ermittelt.

Schnittwinkel:

Als Erstes ermittelst Du den Normalenvektor von der Ebenen .

Nun setzt Du die Normalenvektoren in die folgende Gleichung ein und rechnest die Gleichung aus.

Die Schnittgerade der beiden Ebenen lautet . Der Schnittwinkel ist groß.

Gegenseitige Lage von Ebenen - Das Wichtigste

  • Ebenen können sich schneiden, parallel oder identisch sein.
  • Wenn der Normalenvektor kollinear ist, sind die Ebenen parallel oder identisch.
  • Den Abstand zweier Ebenen kannst Du über das Lotfußpunktverfahren oder über die Hessesche Normalform berechnen.
  • Die Schnittgerade sich schneidender Ebenen kannst Du über ein Gleichungssystem oder das Einsetzungsverfahren berechnen.
  • Die Formel für den Schnittwinkel lautet .

Häufig gestellte Fragen zum Thema Gegenseitige Lage von Ebenen

Zwei Ebenen können parallel zu einander liegen, identisch sein oder sich schneiden. Wenn die Ebenen sich schneiden, entsteht eine Schnittgerade.

Als erstes bestimmst du die Normalvektoren und ermittelst, ob diese kollinear zueinander sind bzw. Vielfache von einander sind. Wenn sie nicht kollinear sind, dann schneiden sich die Ebenen. Wenn sie kollinear sind, dann wendest du die Punktprobe an. Ergibt die Punktprobe eine wahre Aussage, sind die Ebenen identisch. Ansonsten sind die Ebenen parallel.

Es gibt zwei Möglichkeiten zur Bestimmung der Schnittgerade. Einerseits kann man durch ein Gleichungssystem die Koordinatenform der Ebenen addieren und y beispielsweise durch eine Variable ersetzen. Danach wird x und z mit Hilfe dieser Variablen dargestellt. Dies ergibt eine Geradengleichung. Anderseits kann man auch eine Parametergleichung in eine Koordinatengleichung einsetzen und dann nach einer der Variablen umstellen. Diese setzt du in die Parametergleichung ein und bringst die Gleichung in die Form einer Geradengleichung. 

Du kannst den Abstand zweier Ebenen über das Lotfußpunktverfahren ermitteln. Dafür benötigst du eine Gerade, welche senkrecht zu beiden Ebenen verläuft. Die Gerade schneidet die Ebenen in jeweils einem Punkt. Der Abstand dieser Punkte ist gleichzeitig der Abstand der Ebenen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Hessesche Normalform. Dabei bringst du eine Ebene in die Hessesche Normalform und setzt einen Punkt der anderen Ebene ein.

Finales Gegenseitige Lage von Ebenen Quiz

Frage

Welche Lagebeziehung können Ebenen haben?

Antwort anzeigen

Antwort

Ebenen können sich schneiden, parallel sein oder identisch sein.

Frage anzeigen

Frage

Was macht identische Ebenen aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Identische Ebenen besitzen kollineare Normalenvektoren. Alle Punkte der einen Ebenen sind Punkte der anderen Ebenen. 

Frage anzeigen

Frage

Was macht parallele Ebenen aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Parallele Ebenen haben kollineare Normalenvektoren und besitzen keine gemeinsamen Punkte.

Frage anzeigen

Frage

Wann entsteht eine Schnittgerade?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Schnittgerade entsteht bei sich schneidenden Ebenen.

Frage anzeigen

Frage

Mit welchen Verfahren kann man den Abstand zweier paralleler Ebenen berechnen?

Antwort anzeigen

Antwort

Lotfußpunktverfahren, Hessesche Normalform

Frage anzeigen

Frage

Wie kann man die Schnittgerade berechnen bei sich schneidenden Ebenen?

Antwort anzeigen

Antwort

Gleichungssystem, Einsetzungsverfahren

Frage anzeigen

Frage

Welche Möglichkeiten der mathematischen Darstellung von Ebenen gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

Du kannst Ebenen mit der Koordinatenform, der Normalenform und der Parameterform darstellen.

Frage anzeigen

Frage

Nenne eine Möglichkeit der Definition einer Ebene.

Antwort anzeigen

Antwort

Ebenen werden durch drei Punkte, welche nicht auf einer Geraden liegen, definiert. 

Eine Ebene kann durch zwei nicht parallele Vektoren und einen Punkt dargestellt werden. 

Eine Ebene kann durch zwei parallele Geraden oder zwei sich schneidende  Geraden veranschaulichen.

Frage anzeigen
Mehr zum Thema Gegenseitige Lage von Ebenen
60%

der Nutzer schaffen das Gegenseitige Lage von Ebenen Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.