Normalenform

Eine Ebene in Normalenform? Was genau ist das? Im dreidimensionalen Koordinatensystem wird eine Ebene als flaches Objekt abgebildet. Mathematisch kann eine Ebene durch unterschiedliche Formen wiedergegeben werden, wie etwa durch die Normalenform.

Normalenform Normalenform

Erstelle Lernmaterialien über Normalenform mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsangabe

    Alternative Formen sind die Koordinatenform oder die Parameterform, welche Du Dir ebenfalls in den Artikeln ansehen kannst.

    Eine Gerade lässt sich im Zweidimensionalen übrigens auch in einer Normalenform angeben. Dazu später mehr. Zunächst zur Ebene in Normalenform.

    Normalenform Definition – Ebene

    Die Normalenform einer Ebene besteht aus dem Normalenvektor n, der senkrecht zur Ebene E:x steht und einem Stützvektor pzu einem festen Punkt P in der Ebene.

    Ebenengleichung einer Ebene E:x in Normalenform:

    nx-p=0

    n= Normalenvektor der Ebene E:x

    x= Ortsvektor zu einem beliebigen (variablen) Punkt der Ebene E:x

    p= Ortsvektor/Stützvektor zu einem festen Punkt P der Ebene E:x

    Zeit für ein Beispiel!

    Eine Ebene E:x besitzt folgende Ebenengleichung in Normalenform.

    E:x: 3-72x-111=0

    In Abbildung 1 siehst Du die entsprechende Ebene E:x eingezeichnet mit dem Normalenvektor n und dem Punkt C.

    Normalenform Ebene und Normalenvektor StudySmarterAbbildung 1: Ebene E

    Neben der Normalenform gibt es auch noch die Hessesche Normalenform. Wenn Du mehr über die Hessesche Normalenform erfahren möchtest, kannst Du Dir die Erklärung dazu ansehen.

    Was benötigst Du zum Aufstellen so einer Ebenengleichung in Normalenform?

    Normalenform Ebene aufstellen

    Die Definition der Normalenform zeigt Dir bereits, welche Komponenten Du brauchst, um die Ebene in Normalenform aufstellen:

    • einen Normalenvektorn
    • einen festen Punkt P in der Ebene

    Je nach Aufgabenstellung kann es sein, dass Du diese Komponenten bereits gegeben hast oder aber auch erst ermitteln musst.

    Normalenform bestimmen – mit Normalenvektor und Punkt

    Sieh Dir dazu gleich das folgende Beispiel an.

    Aufgabe 1

    Stelle die Ebenengleichung in Normalenform mithilfe des Normalenvektors n und des Punkts P auf. (Der Punkt P liegt in der Ebene)

    n=-135 ; P (4|-1|-2)

    Lösung

    Zunächst musst Du den Ortsvektor p zum Punkt P bestimmen.

    Im Artikel Ortsvektor kannst Du noch einmal alles rund um das Thema nachlesen.

    p=OP=4-1-2

    Jetzt kannst Du den Normalenvektor n und den Stützvektor p in die Normalenform einsetzen und erhältst die Ebene E:x.

    E:x: nx-p=0E:x: -135x1x2x3-4-1-2=0

    Nicht immer hast Du bereits den Normalenvektor n in der Aufgabe gegeben. So auch bei drei Punkten.

    Normalenform bestimmen – mit drei Punkten

    Auch hier kannst Du erst in die Ebenengleichung einsetzen, wenn Du einen Stützvektor p hast und einen Normalenvektor n. Wie kannst Du diese bei drei Punkten P, A und B ermitteln?

    1. Einen Punkt (z. B. P) aus den drei Punkten P, A und B auswählen und den Ortsvektorp ermitteln.
    2. Die VerbindungsvektorenPAundPBbilden.
    3. Die Vektoren PA und PB ins Kreuzprodukt nehmen, um den Normalenvektorn der Ebene E:xzu bestimmen.

    Zur Erinnerung: Verbindungsvektor PA zwischen den Punkten P und A: PA=a1a2a3-p1p2p3

    Aufgabe 2

    Stelle eine Ebene E:x mithilfe der Punkte P(1|-1|2) ; A(3|2|1) ; B(4|1|5)auf.

    Lösung

    Zunächst kannst Du einen Punkt aus den drei Punkten auswählen, der als fester Punkt festgelegt wird. Hier wird der Punkt P dafür gewählt. Möglich wären natürlich auch der Punkt A oder der Punkt B.

    Zu diesem Punkt wird wieder der Ortsvektor p bestimmt.

    p=OP=1-12

    Damit hast Du bereits eine Komponente für die Normalenform ermittelt. Jetzt fehlt noch der Normalenvektor n. Dazu berechnest Du die beiden Verbindungsvektoren PA und PB.

    Der Verbindungsvektor wird über „Spitze – Fuß“ ermittelt. Im Artikel Vektoren im dreidimensionalen Koordinatensystem kannst Du das gerne nachlesen.

    PA=321-1-12=3-12+11-2=23-1PB=415-1-12=4-11+15-2=323

    Diese Vektoren musst Du jetzt im Kreuzprodukt verrechnen, um den Normalenvektor n der Ebene E:x zu erhalten.

    n=PA×PB=23-1×323=3·3-(-1)·2(-1)·3-2·32·2-3·3=9-(-2)-3-64-9=11-9-5

    Der Normalenvektor n und der Ortsvektor o werden jetzt in die Normalenform eingesetzt und Du erhältst die Ebene E:x.

    E:x: nx-o=0E:x: 11-9-5x1x2x3-1-12=0

    In der Abbildung 2 siehst Du alle Komponenten noch einmal veranschaulicht.

    Normalenform aufstellen StudySmarterAbbildung 2: Normalenform aufstellen

    Normalenform in Koordinatenform

    Du kannst die Normalenform einer Ebene übrigens auch in andere Ebenengleichungen umwandeln, wie beispielsweise die Koordinatenform.

    Eine Ebene E:x, die in Normalenform vorliegt kann in die Koordinatenform umgewandelt werden.

    Ebene E:x in Normalenform:

    912-21x1x2x3-122=0

    Ebene E:x in Koordinatenform:

    9x1+12x2-21x3=-9

    Wie Du diese Umformung durchführst, kannst Du im Artikel „Ebenengleichung umformen“ nachlesen.

    Mit der Ebenengleichung in Normalenform lässt sich auch überprüfen, ob ein Punkt in der Ebene liegt.

    Punktprobe Normalenform – Ebene

    Hast Du eine Ebene E:x in Normalenform vorliegen und sollst überprüfen, ob ein beliebiger Punkt in der Ebene liegt, so kannst Du die sogenannte Punktprobe durchführen. Wie funktioniert das?

    1. Für den variablen Vektor x der Ebenengleichung E:x den Ortsvektor zum Punkt (z. B. C) einsetzen.
    2. Vektoren subtrahieren und anschließend das Skalarprodukt bilden.
    3. Ergibt sich eine wahre Aussage, so liegt der Punkt (z. B. C) in der Ebene E:x.

    Aufgabe 3

    Überprüfe, ob der Punkt C(2|8|3) in der Ebene E:x liegt.

    E:x: 123x-325=0

    Lösung

    Zuerst setzt Du den Ortsvektor zu Punkt C für x in die Ebenengleichung in Normalenform ein.

    123283-325=0

    Dann subtrahierst Du nun die beiden Vektoren in der eckigen Klammer. Das Ergebnis wird anschließend mit dem ersten Vektor multipliziert.

    Im Artikel Skalarprodukt kannst Du die Multiplikation der beiden Vektoren noch einmal nachlesen.

    123283-325=0123-16-2=01·(-1)+2·6+3·(-2)=0-1+12-6=050

    Du erhältst keine wahre Aussage, denn 5 ist nicht gleich 0. Der Punkt C liegt somit nicht in der Ebene E:x.

    Normalenform – Gerade

    Wie bereits zu Beginn erwähnt, kannst Du auch eine Gerade in Normalenform angeben. Allerdings nur im Zweidimensionalen. Interessiert an der Darstellung? Dann sieh Dir gerne die folgende Vertiefung an.

    Die Normalenform einer Gerade hat dieselbe Form wie die Normalenform einer Ebene. Allerdings kannst Du die Normalenform einer Geraden nur im zweidimensionalen Koordinatensystem bilden.

    Geradengleichung einer Geradeng:x in Normalenform im zweidimensionalen Koordinatensystem:


    nx-p=0

    n= Normalenvektor der Gerade g:x

    p= Ortsvektor/Stützvektor zu einem festen Punkt P der Gerade g:x

    Hier siehst Du ein kleines Beispiel.

    Eine Gerade g:x besitzt beispielsweise folgende Geradengleichung in Normalenform.

    g:x: -13x--47=0

    Sowohl der Normalenvektor n als auch der Stützvektor p sind zweidimensionale Vektoren.

    Hast Du Lust, direkt noch ein paar Übungsaufgaben zur Normalenform zu lösen? Dann los!

    Normalenform – Übungsaufgaben

    Aufgabe 4

    Stelle eine Ebene E:x mithilfe der Punkte P(2|-1|3) ; A(4|2|1) ; B(2|3|6) auf und überprüfe, ob der Punkt C(-1|2|3) in der Ebene E:x liegt.

    Lösung

    Der Punkt wird als fester Punkt gewählt, wobei der Ortsvektor zum Punkt P lautet:

    p=OP=2-13

    Danach berechnest Du die beiden Verbindungsvektoren PA und PB.

    PA=421-2-13=4-22+11-3=23-2PB=236-2-13=2-23+16-3=043

    Nun berechnest Du den Normalenvektor n, in dem Du Vektor PA und PB im Kreuzprodukt verrechnest.

    n=PA×PB=23-2×043=3·3-(-2)·4-2·0-2·32·4-3·0=9-(-8)0-68-0=17-68

    Der Normalenvektor n und der Ortsvektor p werden jetzt in die Normalenform eingesetzt und Du erhältst die Ebenengleichung E:x.

    E:x: nx-p=0E:x: 17-68x1x2x3-2-13=0

    Nun überprüfst Du, ob der Punkt C(-1|2|3) in der Ebene E:x liegt. Dazu wird der Ortsvektor zu Punkt C anstelle des Vektorsx in die Ebenengleichung in Normalenform eingesetzt.

    17-68-123-2-13=0

    Dann löst Du die Gleichung auf.

    17-68-123-2-13=017-68-330=017·-3+(-6)·3+8·0=0(-51)-18=0-69=0

    Die beiden Ergebnisse sind nicht gleich, was bedeutet, dass der Punkt C nicht in der Ebene liegt.

    Normalenform – Das Wichtigste

    • Eine Ebene E:x im Raum ist ein flaches Objekt, welches in einem dreidimensionalen Koordinatensystem dargestellt wird.
    • Die Normalenform einer Ebene E:x besteht aus dem Normalenvektorn und dem Ortsvektor/Stützvektor p.
      • E:x: nx-p=0
    • Aus drei Punkten kann ebenfalls die Normalenform bestimmt werden, indem der Normalenvektor n aus dem Kreuzprodukt gebildet wird.
    • Mit der Punktprobe kann überprüft werden, ob ein Punkt in der Ebene liegt.
    • Eine Gerade g:x lässt sich im zweidimensionalen Koordinatensystem auch in der Normalenform angeben.

    Erläutere, was eine Ebene im Raum ist.


    Eine Ebene im Raum ist ein flaches Objekt, welches in einem dreidimensionalen Koordinatensystem dargestellt wird. Sie kann beispielsweise in der Parameterform oder auch der Normalenform und Koordinatenform wiedergegeben werden.

    Normalenform Normalenform
    Lerne mit 1 Normalenform Karteikarten in der kostenlosen StudySmarter App

    Wir haben 14,000 Karteikarten über dynamische Landschaften.

    Mit E-Mail registrieren

    Du hast bereits ein Konto? Anmelden

    Häufig gestellte Fragen zum Thema Normalenform

    Wie lässt sich die Normalenform erkennen?

    Die Normalenform ist eine Ebenengleichung bestehend aus einem Normalenvektor und einem Ortsvektor/Stützvektor zu einem Punkt in der Ebene. 

    Wie wird die Normalenform einer Ebene aufgestellt?

    Die Ebenengleichung in Normalenform benötigt den Normalenvektor senkrecht zur Ebene sowie einen Stützvektor zu einem beliebigen Punkt in der Ebene. Alternativ kann über drei Punkte in der Ebene zunächst der Normalenvektor bestimmt und dann in die Gleichung eingesetzt werden.

    Was ist die Normalenform? 

    Eine Ebene kann mathematisch durch eine Ebenengleichung beschrieben werden. Eine mögliche Form davon ist die Normalenform. 

    Die Normalenform besteht aus dem Normalenvektor sowie einem Ortsvektor/Stützvektor zu einem festen Punkt in der Ebene.

    Entdecken Lernmaterialien mit der kostenlosen StudySmarter App

    Kostenlos anmelden
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Normalenform Lehrer

    • 8 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!