Darstellung von Körpern

Alle Objekte, die Du in Deinem Alltag siehst, kannst Du berühren und umfassen. Diese Objekte gelten in der Mathematik als Körper. Wenn solche Körper auf ebenen Flächen, wie zum Beispiel einer Leinwand oder einem Blatt Papier abgebildet werden sollen, dann können diese nur dreidimensional erscheinen. Du hast bestimmt einen handelsüblichen Karton zuhause liegen! Überlege doch mal, wie Du diesen Karton auf ein Blatt Papier zeichnen würdest.

Darstellung von Körpern Darstellung von Körpern

Erstelle Lernmaterialien über Darstellung von Körpern mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsangabe

    Darstellung von Körpern Karton Räumliche Darstellung von Körpern StudySmarter

    Ein Körper kann auf einer zweidimensionalen Ebene (Blatt Papier, Leinwand etc.) dreidimensional dargestellt werden. Dadurch entsteht aber nur die Illusion der Dreidimensionalität. Auf welche Weisen Du in der Mathematik Körper darstellst, und wie Du solche Körper berechnest, erfährst Du in dieser Erklärung.

    Darstellung von Körpern – Geometrische Körper

    Um Körper räumlich darzustellen, ist eine kleine Wiederholung zu Körpern allgemein sinnvoll.

    Geometrische Körper – Eigenschaften

    Was macht Körper eigentlich aus?

    Körper sind dreidimensionale Objekte. Sie können umfasst, aufgeschnitten und (mit Ausnahme der Kugel) gestapelt werden. Sie besitzen Oberflächen und Volumen.

    Darstellung von Körpern Eigenschaften StudySmarterAbbildung 1: Arten von Körpern

    Körper können gefüllt werden, denn sie haben ein Volumen.

    Körper können auf verschiedene Weisen dargestellt werden. Wenn Du Körper beispielsweise auf einem Blatt Papier darstellen möchtest, ist es sinnvoll, sich die verschiedenen Arten der räumlichen Darstellung von Körpern anzuschauen.

    Arten der Darstellung von Körpern

    Es gibt verschiedene Arten, einen geometrischen Körper auf einer zweidimensionalen Ebene dreidimensional darzustellen oder so erscheinen zu lassen. In dieser Erklärung lernst Du fünf verschiedene Arten der Darstellung von Körpern kennen.

    Körper können auf einer zweidimensionalen Ebene durch Schrägbilder, isometrische Projektionen, Körpernetze, Risse und Zweitafelbilder dargestellt werden.

    Um diese verschiedenen Arten von Darstellungen zu zeichnen, gibt es gewissen Bedingungen.

    Räumliche Darstellung von Körpern

    Wie diese Bedingungen lauten und wie die Körper dann am Ende aussehen, findest Du in diesem Abschnitt!

    Darstellung von Körpern im Schrägbild

    Körper werden auf ebenen Flächen meist im Schrägbild dargestellt. Hast Du etwa ein Blatt Papier vorliegen, kannst Du einen Körper im Schrägbild darstellen, um ihn dreidimensional erscheinen zu lassen.

    Ein Schrägbild eines geometrischen Körpers ist eine dreidimensional wirkende Darstellung des Körpers auf einer ebenen, zweidimensionalen Fläche. Die Vorderansicht bleibt unverändert, während die Seiten- und Deckflächen verkürzt gezeichnet werden.

    Für eine ausführliche Definition und Darstellung von Schrägbildern kannst Du Dir die Erklärung "Schrägbilder" anschauen.

    Es gibt ein paar Punkte sind zu beachten, wenn Du ein Schrägbild zeichnen willst, solltest Du ein paar Punkte beachten:

    • Parallele Kanten eines Körpers sind auch im Schrägbild parallel
    • Gegenüberliegende Kanten eines Körpers, die in Wirklichkeit gleich lang sind, sind auch im Schrägbild gleich lang.
    • Die Kanten eines Körpers, die weg von Dir nach hinten laufen, sind im Schrägbild verkürzt abgebildet.
    • Unsichtbare Kanten, also Kanten, die von anderen Flächen verdeckt werden, sind gestrichelt dargestellt.

    Bei der Darstellung im Schrägbild gibt es den sogenannten Verzerrungswinkel α und Verkürzungsfaktor a (wird allgemein auch q genannt). Gängige Werte für diese Faktoren sind folgende:

    Verzerrungswinkel αVerkürzungsfaktor q
    30°23
    45°12
    60°13

    Die übliche Darstellung eines Schrägbilds wird die Kavaliersperspektive genannt. Dieses Schrägbild hat einen Verzerrungswinkel von 45° und einen Verkürzungsfaktor von 12.

    Hier findest Du ein paar Beispiele für Schrägbilder von Körpern in der Kavaliersperspektive:

    Darstellung von Körpern Kavaliersperspektive im Schrägbild StudySmarterAbbildung 2: Schrägbilder aus Kavaliersperspektive

    Die Kanten des Würfels sind alle zwei Einheiten lang. Wird der Würfel jedoch in Kavaliersperspektive dargestellt, wird die Kantenlänge mit dem Verkürzungsfaktor q multipliziert. Das bedeutet, dass die Kanten der Seitenflächen, welche nach hinten verlaufen, im Schrägbild nur eine Einheit lang sind:

    2·q=2·12=1

    Du kannst Schrägbilder jedoch auch mit den anderen Verzerrungswinkeln und Verkürzungsfaktoren zeichnen.

    Isometrische Darstellung von Körpern

    Durch eine isometrische Projektion kann ein Körper maßstabsgetreu dargestellt werden. Durch diese Art der Darstellung von Körpern müssen keine Seiten verkürzt werden.

    Bei der isometrischen Darstellung werden die Seitenflächen jeweils in einem Winkel von 30° zur Horizontalen dargestellt.

    Die Unterschiede zwischen einem gewöhnlichen Schrägbild und der isometrischen Darstellung eines Körpers sind folgende:

    • Bei der isometrischen Darstellung wird nicht nur eine Vorderfläche maßstabsgetreu dargestellt
    • Der Körper wird auf beiden Seiten mit einem Winkel von 30° zur Horizontalen dargestellt und nicht mit einem bestimmten Verzerrungswinkel
    • Der Körper wird nicht durchsichtig dargestellt (die verdeckten Kanten sind nicht zu sehen)

    Darstellung von Körpern Würfel Isometrische Darstellung von Körpern StudySmarterAbbildung 3: isometrische Darstellung Würfel

    Wie Du siehst, sind alle Kantenlängen gleich lang. Der Würfel ist trotzdem perspektivisch dargestellt.

    Beachte dabei immer, dass die Winkel von 30° für die isometrische Darstellung auf beiden Seiten angewendet werden müssen!

    Darstellung von Körpern im Körpernetz

    Für die Darstellung eines Körpers im Körpernetz muss der Körper aufgeschnitten und aufgefaltet werden. Das kannst Du Dir so vorstellen, wie eine aufgeschnittene Verpackung. Dabei lassen sich alle Körper außer die Kugel im Körpernetz darstellen.

    Das Körpernetz ist eine aufgefaltete und zusammenhängende Darstellung eines Körpers.

    Ausführliche Definitionen und Abbildungen findest Du in der Erklärung "Körpernetze".

    Einzelne Körper können mehrere Körpernetze besitzen. Wichtig ist dabei, dass die Körpernetze sinnvoll zusammenhängend sein müssen. Das bedeutet, dass das Netz, wenn es wieder zusammengefaltet wird, dem Körper entsprechen muss.

    Ein Würfel hat insgesamt 11 Körpernetze.

    Darstellung von Körpern Körpernetze Eigenschaften StudySmarterAbbildung 4: Körpernetze eines Würfels

    Hier ist wichtig, dass etwa folgendes Gebilde kein Körpernetz eines Würfels ist:

    Darstellung von Körpern Körpernetze Eigenschaften StudySmarterAbbildung 5: falsches Körpernetz

    Auch wenn es 6 zusammenhängende Quadrate hat, würden beim Zusammenfalten die Seitenflächen fehlen.

    Körper in Körpernetzen darzustellen ist sehr sinnvoll zur Veranschaulichung und Berechnung der Oberfläche.

    Darstellung von Körpern in Rissen

    Es gibt drei Risse von Körpern. Diese werden Grundriss, Aufriss und Seitenriss genannt.

    Grundriss, Aufriss und Seitenriss entstehen, wenn die Strahlen der Parallelprojektion eines geometrischen Körpers senkrecht auf der Projektionsebene stehen.

    Eine nähere Beschreibung der drei Risse findest Du in der Erklärung "Grundriss, Aufriss und Seitenriss".

    Diese drei Risse eines Körpers entspringen der Draufsicht (Grundriss), Vorderansicht (Aufriss) und Seitenansicht (Seitenriss).

    Das sind die drei Risse eines Quaders:

    Darstellung von Körpern Risse Räumliche Darstellung von Körpern StudySmarterAbbildung 6: Risse eines Quaders

    Die Risse sind den Maßen des Körpers getreu.

    Eine gängige Anwendung der Risse eines Körpers ist das Zweitafelbild.

    Darstellung von Körpern – Zweitafelbild

    Das Zweitafelbild eines Körpers entspricht dem Grundriss und dem Aufriss eines Körpers.

    Darstellung von Körpern Zweitafelbild Räumliche Darstellung von Körpern StudySmarterAbbildung 7: Grundriss und Aufriss

    Die Rissachse "trennt" hier den Grundriss vom Aufriss und steht senkrecht zu der Ordnungslinie. Wie ihr Name schon verrät, sorgt die Ordnungslinie für eine entsprechende Anordnung von Grund- und Aufriss.

    Darstellung von Körpern Zweitafelbild Räumliche Darstellung von Körpern StudySmarterAbbildung 8: Zweitafelbild

    Du kannst von jedem Körper ein Zweitafelbild erstellen.

    Darstellung von Körpern – Aufgaben

    Scroll gerne noch mal hoch, wenn Du irgendwo hängen solltest.

    Aufgabe 1

    Gegeben ist ein Würfel mit der Kantenlänge a=3 cm.

    1. Zeichne den Grundriss des Würfels.
    2. Zeichne ein zugehöriges Körpernetz des Würfels.

    Lösung

    1. Der Würfel hat die Kantenlänge 3 cm. Der Grundriss des Würfels entspricht der Draufsicht auf den Würfel. Weil alle Seiten eines Würfels gleichlang sind und einem Quadrat entsprechen, ist der Grundriss des Würfels folglich ein Quadrat mit den Seitenlängen 3 cm.

    Darstellung von Körpern Würfel Aufgaben StudySmarterAbbildung 9: Grundriss Würfel

    2. Eines der folgenden 11 Körpernetze ist ein korrektes Netz für den Würfel:

    Darstellung von Körpern Würfel Aufgaben StudySmarterAbbildung 10: Körpernetze Würfel

    Aufgabe 2

    Gegeben ist eine Pyramide mit den folgenden Maßen:

    a=2 cmb=3 cmh=2 cmha=2,5 cmhb=2,24 cm

    1. Zeichne ein Schrägbild aus der Kavaliersperspektive von dieser Pyramide.
    2. Zeichne die Pyramide aus isometrischer Ansicht.

    Lösung

    1. Das Schrägbild der Pyramide aus Kavaliersperspektive hat einen Verzerrungswinkel von α=45° und einen Verkürzungsfaktor q=0,5. Die Kante a liegt vorn und wird somit nicht verkürzt. Nur die Kantenlänge b wird verkürzt. Um die Länge von b im Schrägbild zu ermitteln, verrechnest Du q mit b:

    0,5·3=1,5

    Das bedeutet, die Kante b ist im Schrägbild 1,5 cm lang. Das Schrägbild der Pyramide sollte so aussehen:

    Darstellung von Körpern Aufgaben Schrägbild StudySmarterAbbildung 11: Schrägbild Pyramide

    2. Die Pyramide in isometrischer Ansicht behält die Maße und muss nicht mit einem Verkürzungsfaktor multipliziert werden. Die Winkel, mit denen beide Seitenflächen angeschrägt sind, beträgt α=30°. Diese Pyramide sieht in isometrischer Darstellung so aus:

    Darstellung von Körpern Aufgaben Isometrische Darstellung von Körpern StudySmarterAbbildung 12: Pyramide isometrische Darstellung

    Darstellung von Körpern – Das Wichtigste

    • Körper sind dreidimensionale geometrische Objekte
    • Um Körper auf ebenen Flächen (Blatt Papier usw.) dreidimensional erscheinen zu lassen, gibt es verschiedene Darstellungsweisen
    • Körper können im Schrägbild dargestellt werden
    • Dabei werden die Seitenkanten verkürzt und angewinkelt dargestellt
    • Bei der isometrischen Darstellung von Körpern werden die Originalmaße beibehalten; der Körper wird beidseitig mit einem 30° Winkel dargestellt
    • Körper können aufgeschnitten und ausgeklappt werden (Körpernetze)
    • Körper können von verschiedenen Perspektiven dargestellt werden (Grundriss, Aufriss und Seitenriss)

    Nachweise

    1. Hausleiter (2015). Mathematik - Aktuelles Grundwissen. Circon Verlag.
    2. Becker et al. (2015). Duden Formeln und Werte. Cornelsen Verlag.
    Häufig gestellte Fragen zum Thema Darstellung von Körpern

    Was muss beim Zeichnen eines Schrägbildes beachtet werden?

    Die Vorderfläche eines Schrägbildes bleibt maß getreu. Die Seiten - und Deckenflächen werden verkürzt und schräg dargestellt. In einem Schrägbild müssen parallele Kanten ebenfalls parallel sein und gleichlange Kanten ebenfalls gleichlang.

    Was ist ein Zweitafelbild?

    Das Zweitafelbild ist die Darstellung des Grundrisses und Aufrisses eines Körpers. Die zwei Risse werden auf Projektionsebenen dargestellt.

    Was ist Q bei Schrägbildern?

    Das q bei Schrägbildern ist der Faktor, mit dem die Seiten - und Deckenflächen der Körper verkürzt werden. Damit wird die Illusion der Dreidimensionalität des Körpers geschaffen.

    Was ist eine isometrische Ansicht?

    Bei der isometrischen Ansicht wird ein Körper maßstabsgetreu dargestellt. Dabei werden die jeweiligen Seiten mit einem Neigungswinkel von 30° gezeichnet.

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    In welche Kategorie gehört ein Körpernetz?

    Welche Körper lassen sich als Körpernetz darstellen?

    Wie viele Körpernetze hat ein Körper

    Weiter
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Darstellung von Körpern Lehrer

    • 9 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!