Geographie (Schule): Themen, Lernziele & Tipps | StudySmarter
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Geographie

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Geographie

Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich ab der Sekundarstufe I mit den verschiedenen Themen des Geographieunterrichts. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, ein durchgehendes Verständnis für die Geographie zu entwickeln.

Bei StudySmarter hast du daher die Möglichkeit dir alle wichtigen Lerninhalte zum Fach Geographie mit deiner eigenen Lernstrategie und in deinem eigenen Lerntempo anzueignen. Somit kannst du unabhängig von Schulform und Klasse dein Wissen zu den Inhalten der Geographie erweitern und deine nächste Geographieklausur perfekt meistern.

 

  • Bei StudySmarter findest du alle wichtigen Themen der Geographie auf einen Blick
  • Verwende die Übungsaufgaben und Karteikarten zu Geographie auf StudySmarter
  • Bereite dich mit der #1 Lern App auf deine nächste Geographieklausur vor

Wie kann mich StudySmarter im Fach Geographie unterstützen?

 

Auf StudySmarter kannst du alle Inhalte zum Geographieunterricht kostenlos vorfinden. Zusätzlich hast du die Möglichkeit mit eigens erstellten Karteikarten oder Zusammenfassungen deiner Freunde und Klassenkameraden die neuesten Themen aus deinem Geographieunterricht zu lernen.

Durch die Bildung von Lerngruppen mit deiner Klasse oder Freunden, oder durch den Beitritt bei bereits bestehenden Gruppen, kannst du jederzeit Hilfe und Unterstützung bei Fragen und Problemen speziell zu deinen Geographie-Lerninhalten erhalten. StudySmarter bietet Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Karteikarten zu jedem Thema des Geographie-Unterrichts.

Zur Unterstützung deines Lernfortschritts erstellt dir StudySmarter außerdem einen intelligenten Lernplan. Dieser kann dir dabei helfen, dein Lernen zu strukturieren und dich zu motivieren weiterhin fleißig für den Geographieunterricht zu lernen. Verbessere außerdem deinen Lernerfolg im Fach Geographie, indem du dir selbst wöchentliche Ziele setzt.

Zur Steigerung deiner Motivation erhältst du zusätzlich Credits und verschiedene Auszeichnungen für regelmäßiges Lernen. Mit den erhaltenen Credits kannst du außerdem STARK-Inhalte freischalten, die dir beim Lernen für den Geographieunterricht oder die Abschlussprüfung helfen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem STARK-Buch ‘Abitur-Training Geographie’.

Tipp: Zum Beispiel für das Themengebiet “Physische Geographie” existieren bereits 300 Karteikarten – und täglich kommen neue dazu. Schau doch einfach mal vorbei!

 

Kerndisziplinen des Geographieunterrichts

 

Der Geographieunterricht, oft auch als Erdkundeunterricht bezeichnet, beschäftigt sich mit der Beschreibung der physischen Beschaffenheit der Erde und der Erde als menschlichem Lebensraum. Der Fokus liegt hierbei sowohl auf dem Erdaufbau an sich, als auch an den menschlichen Einflüssen und Veränderungen.

Je nachdem welche Schulart oder Klassenstufe du besuchst, beschäftigst du dich mit unterschiedlichen Themengebieten der Geographie. Auf StudySmarter findest du sämtliche Inhalte von der physischen Geographie, über die Regionen, bis hin zu Klima und Globalisierung:

 

  • Physische Geographie
  • Regionen
  • Europa
  • Deutschland
  • Naturgeographische Grundlagen
  • Klima
  • Globalisierung
  • Wirtschaftssektoren
  • Landwirtschaft
  • Tourismus
  • Strukturwandel
  • Demographie
  • Entwicklungstheorien
  • Raumplanung
  • Stadtgeographie
  • USA
  • Natürliche Ressourcen
  • Erdkunde Aufgaben

 

Das Ziel des Geographieunterrichts besteht darin, den Schülerinnen und Schülern geographisches Wissen zu vermitteln und ihnen damit die Einzigartigkeit und Vielfalt unseres Planeten näher zu bringen. Außerdem wird versucht den Schülerinnen und Schülern bewusst zu machen, welche neuen problematischen Entwicklungen aufgrund der Wechselbeziehung zwischen Mensch und Natur entstehen. Der Geographieunterricht beschäftigt sich vor allem mit den bereits genannten Themen, die im Anschluss noch einmal genauer betrachtet werden.

Physische Geographie

 

Die Physische Geographie ist neben der Humangeographie eine der wichtigsten Teilbereiche der Geographie. Sie beschreibt den Aufbau der Erde mit ihren unterschiedlichen Geosphären. Zu diesen Geosphären gehören unter anderem:

 

  • Biosphäre
  • Atmospähre
  • Hydrosphäre
  • Lithosphäre

 

Diese Geosphären werden durch die Einflüsse Klima, Wasserkreislauf, Boden und Vegetation begründet.

Wenn du noch mehr zu den anderen Planeten erfahren willst, findest du weitere Informationen unter den entsprechenden Links auf StudySmarter.

Außerdem beschäftigt sich die Physische Geographie zum Beispiel auch mit den Naturphänomenen und den Geozonen.

Bei den Geozonen spielt der Aufbau der Erde eine wichtige Rolle. Als Geozonen werden Teile der Erde bezeichnet, die durch ihre unterschiedlichen, naturgegebenen Merkmale eine Ähnlichkeit aufweisen. Die Geographischen Zonen werden vor allem durch das Klima und Vegetation festgelegt.

Je nach Position der Zone auf der geographischer Breite der Erde werden verschiedene Klimazonen benannt, die unterschiedliche Vegetationen besitzen. Hierbei lassen sich auch unterschiedliche Ökosysteme erkennen. Man unterscheidet zwischen:

 

 

Klimazone

Position

Vegetation

Tropen

Beidseitig des Äquators

Hauptsächlich tropische Regenwälder, aber auch Feucht- und Trockensavanne

Subtropen

Zwischen den Tropen und den gemäßigten Zonen in Richtung der Pole

Wüsten- und Steppenvegetation

Gemäßigte Zone

Zwischen den Subtropen und der subpolaren Zone

Nadel-, Misch- und Laubwälder, z. B. auch der Boreale Nadelwald

Subpolarer und polarer Raum

Ab der gemäßigten Zone bis zu den Polargebieten

Von Tundra bis hin zu Schneewüste

 

Bei der Entstehung der Geozonen spielen auch die Böden eine wichtige Rolle. Durch eine Veränderung der Böden kann sich auch die Vegetation stark verändern. So kann eine Verschlechterung des Bodens durch einen Klimawandel in trockenen Gebieten zu einer Desertifikation führen.

Der Klimawandel führt jedoch nicht nur zu einer verstärkten Wüstenbildung in trockenen Gebieten, sondern beeinflusst  unter anderem auch den Naturraum Antarktis.

Als Naturphänomene bezeichnet man auffällige Ereignisse mit natürlichem Ursprung. Dazu können unterschiedliche Auslöser verantwortlich sein.

 

 

Naturphänomene

Beispiele

Himmelserscheinungen

  • Sternschnuppen
  • Kometen
  • Etc.

Meteorologische Phänomene

  • Hurrikane
  • Monsun
  • Tsunami
  • Regenbogen
  • Polarlicht
  • Etc.

Geologische Vorgänge

  • Erdbeben
  • Vulkanismus
  • Lawinen
  • Etc.

Biologische Beobachtungen

  • Artensterben
  • Reaktionen der Umwelt
  • Verbreitung von Populationen
  • Etc.

 

Alle relevanten Inhalte und Themen zur Physischen Geographie findest du auf Studysmarter.

 

Regionen

 

In der Geographie werden geographisch, politisch oder ökonomisch verbundene Gebiete als Regionen bezeichnet. Beispiele für Regionen sind die Kontinente und ihre Länder. Zu jedem Kontinent findest du auf StudySmarter jeweils einen Artikel, der dir alles Wichtige zu dieser Region erklärt.

Zusätzlich werden Regionen durch ihre Bevölkerung definiert und durch Land- und Forstwirtschaft, sowie Bergbau und Industrie geformt.

Europa

 

Europa ist ein Erdteil der häufig als eigenständiger Kontinent betrachtet wird. Eigentlich bildet er jedoch zusammen mit Asien den Kontinent Eurasien. Demnach liegt die Abgrenzung dieses Kontinents nicht durch geographische Gegebenheiten begründet, sondern durch kulturelle und politische Faktoren.

Aufgrund des Klimas lässt sich die Flora und Fauna Europas in die vier Zonen arktisch, boreal, gemäßigt und mediterran einteilen. Beispielsweise das höchste Hochgebirge Europas, die Alpen liegen zwischen zwei unterschiedlichen Zonen. Daher unterscheidet sich die Nordseite der Alpen sehr stark von der Südseite.

Europa hat etwa 700 Millionen Einwohner und wird immer wieder durch starke Migration beeinflusst. Dies führt zum Aufkommen von Minderheiten, die häufig mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben.

Deutschland

 

Deutschland ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa. Seit 1990 besteht es aus 16 Bundesländern. Die Bevölkerung Deutschlands beträgt 83 Millionen Einwohner mit der Stadt Berlin als bevölkerungsreichste deutsche Stadt. Insgesamt leben rund 77 Prozent der Deutschen in Städten, weshalb Deutschland als eine urbanisierte Gesellschaft bezeichnet werden kann.

Damit lässt sich deutlich erkennen, dass ein Ungleichgewicht zwischen Stadt und Land vorherrscht. Um damit zusammenhängende Probleme bezüglich des Wohnungsmarktes und der Nachhaltigkeit zu lösen, gibt es einige Versuche und Strategien zu einer besseren Stadtentwicklung. Doch auch Förderungen der ländlichen Regionen aufgrund der Disparitäten zwischen Land und Stadt sind in Deutschland weit verbreitet.

Deutschland gehört zu Westeuropa und damit vollständig zur gemäßigten Klimazone Mitteleuropas. Aus diesem Grund zeichnet sich die Natur Deutschlands vor allem durch stark bewaldete Flächen aus. Allerdings lassen sich in Flora und Fauna große Unterschiede zwischen dem Norden und dem Süden Deutschlands erkennen.

Besonders die Landwirtschaft spielt in Deutschland eine große Rolle, da etwa die Hälfte der Fläche Deutschlands von der Landwirtschaft genutzt wird. Diese Tatsache hat auch Auswirkungen auf die Umwelt, das Klima und die Natur in Deutschland.

 

Naturgeographische Grundlagen

 

Die Naturgeographischen Grundlagen beziehen sich auf die verschiedenen Faktoren, die sich auf das Aussehen einer Landschaft auswirken. Dazu gehören also geologische, klimatische und hydrogeographische Einflüsse, sowie Böden, Vegetation und menschliche Eingriffe.

Man unterscheidet zwischen anorganischem und organischem Ursprung. Zu den anorganischen geographischen Grundlagen gehören beispielsweise der Boden, das Gestein, sowie das Wasser. Die organischen Faktoren beziehen sich auf die Tier- und die Pflanzenwelt.

 

Klima

 

Das Klima bezieht sich sowohl auf klimatische Schwankungen im regionalen Raum, als auch in kontinentalem Ausmaß. Dabei spielen sowohl natürliche Prozesse, wie die Jahreszeiten und der natürliche Klimawandel eine Rolle, als auch die menschengemachte, globale Erwärmung eine Rolle.

Im Geographieunterricht werden hierbei die Gründe für den Klimawandel angesprochen, wie der Treibhauseffekt und die Bevölkerungsentwicklung und Urbanisierung. Aber auch die Folgen des globalen Klimawandels und die Auswirkungen des Klimawandels in Deutschland spielen eine wichtige Rolle. Eine Auswahl an möglichen Folgen sind beispielsweise:

 

  • Meeresspiegelanstieg
  • Umweltgefährdung
  • Hitzewellen
  • Verschiebung der Vegetationsperioden
  • Starkregen
  • Etc.

Globalisierung

 

Globalisierung bezeichnet die weltweite, zunehmende Verbindung in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt und Kommunikation zwischen verschiedenen Individuen, Gesellschaften, Institutionen und Staaten.

Im Bereich der Wirtschaft führte die Globalisierung zu einer starken Zunahme des Welthandels. Damit ging ein Wachstum des Handels und die Kooperation internationaler Unternehmen einher. Es entstehen Finanzzentren, die finanzielle Aktivitäten und Transaktionen vereinfachen.

Die Globalisierung führt auch in der Kultur zu starken Veränderungen. Besonders durch den globalen Tourismus geschah im Laufe der Zeit eine Verbreitung der westlichen Wertvorstellungen und Lebensstile. Dadurch kommen auch negative Folgen zustande, indem kulturelle Traditionen an einigen Orten der Welt verloren gehen.

Im Bereich der Politik spielt im Bezug auf die Globalisierung vor allem der Staatszerfall eine wichtige Rolle. Dabei werden Staaten, die Schwierigkeiten beim Erhalt ihrer Staatlichkeit haben, häufig von Terror und anderen Konflikten heimgesucht.

 

Wirtschaftssektoren

 

Die Wirtschaft wird in drei verschiedene Sektoren aufgeteilt. Dazu gehört der primäre Sektor – die Urproduktion, der sekundäre Sektor – Industrie und Gewerbe, sowie der tertiäre Sektor – die Dienstleistungen. Diese Aufteilung der Wirtschaftssektoren wird auch als Drei-Sektoren-Hypothese bezeichnet.

In einigen Fällen wird noch von einem quartären Sektor gesprochen. Dies kommt durch die Zunahme der Informationsdienstleistungen zustande. Zu diesem Sektor gehören also alle Branchen, die sich mit der Erstellung, Verarbeitung und dem Verkauf von Informationen beschäftigen.

Landwirtschaft

 

Das Thema Landwirtschaft wird im Geographieunterricht genauer behandelt. Alles Wichtige zu diesem Thema findest du auf StudySmarter in der Rubrik Landwirtschaft.

Die Landwirtschaft ist der Wirtschaftsbereich der Urproduktion. Es ist der älteste Wirtschaftsbereich der Menschheit und hat zum Ziel, tierische oder pflanzliche Erzeugnisse herzustellen. Der Bereich der Landwirtschaft kann unterteilt werden in die intensive Landwirtschaft und die extensive Landwirtschaft. Außerdem gibt es noch die Ökologische Landwirtschaft und Bewässerungssysteme

Tourismus

 

Der Tourismus beschreibt eine Ortsveränderung durch Reisen von Menschen, die temporär ihren Lebens- und Arbeitsort verlassen, um zu anderen Destinationen zu gelangen.

Man unterscheidet zwischen dem Massentourismus und dem sanften Tourismus. Zudem gibt es verschiedene Modelle, die durch Forschung von Tourismus erstellt wurden. Auf StudySmarter lernst du alles über den Destinationszyklus nach Butler und das Zentrum Peripherie Modell nach Vorlaufer.

Strukturwandel

 

Der Strukturwandel beschreibt die Abnahme des primären Sektors und die gleichzeitige Zunahme des sekundären und des tertiären Sektors.

Auf StudySmarter lernst du verschiedene Strukturwandlungsmodelle und Standorttheorien kennen, die du für den Geographieunterricht brauchen wirst!

 

Demographie

 

Auch zur Demographie gibt es auf StudySmarter Zusammenfassungen und Karteikarten, die dir dabei helfen, den Geographieunterricht besser zu verstehen.

Die Demographie ist eine Wissenschaft, die sich mit den Strukturen und Entwicklungen einer Bevölkerung befasst. Sie untersucht die sozialen und umweltbedingten Faktoren, die für den demographischen Wandel verantwortlich sind.

 

Entwicklungstheorien

 

Entwicklungstheorien wollen erklären, warum die sogenannten Entwicklungsländer in den Bereichen Wirtschaft und Gesellschaft hinter anderen zurückbleiben. Zu den folgenden Entwicklungstheorien kannst du alles Wichtige auf StudySmarter nachlesen:

 

  • Entwicklung von Staaten
  • Dependenztheorie
  • Modernisierungstheorie
  • Theorie der fragmentierte Entwicklung
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Wealth-flow-Theorie
  • 2030 Agenda
  • Tigerstaaten

 

Raumplanung

 

Durch Raumplanung will man einen geographischen Raum nach seinen naturräumlichen, wirtschaftlichen und sozialen Möglichkeiten ordnen und gezielt nutzen. Es soll hierbei auf eine nachhaltige Raumentwicklung geachtet werden. Was sonst noch Wichtig ist, erfährst du auf StudySmarter in der Rubrik Raumplanung.

 

Stadtgeographie

 

Ein weiteres großes und traditionelles Thema der Geographie ist die Stadtgeographie. Sie ist eng verbunden mit anderen Teilgebieten, wie der Wirtschaftsgeographie, der Bevölkerungsgeographie oder der Verkehrsgeographie.

Auf StudySmarter findest du alle relevanten Themen zur Stadtgeographie. Du lernst verschiedene städtische Prozesse, wie die Verstädterung oder die Urbanisierung kennen. Außerdem kannst du zu einzelnen Stadtmodellen, wie dem Ringmodell oder dem Sektorenmodell alles Wichtige nachlesen. StudySmarter hält auch alle wichtigen Informationen und Themen zur Stadtentwicklung für dich bereit, sodass du super für die nächste Geographiestunden vorbereitet bist!

USA

 

Neben Deutschland und Europa sind die USA ein Thema im Geographieunterricht. Hier lernst du alles über die Landwirtschaft, den Naturraum, die Bevölkerung, die Wirtschaft und über die Rohstoffe und Industrie der USA.

Die USA sind die Vereinigten Staaten von Amerika, die aus 50 Bundesstaaten bestehen. Zusammen bilden sie den drittgrößten Staat der Welt, nach Russland und Kanada. Das Land weist eine hohe Diversität an Tier- und Pflanzenarten auf und ist außerdem geographisch und klimatisch sehr vielfältig.

Zu den USA gibt es also viel zu erzählen. In der Rubrik USA auf StudySmarter findest du alle relevanten Inhalte.

Natürliche Ressourcen

 

Unter den Begriff natürliche Ressourcen fallen alle natürlichen Rohstoffe, Produktionsmittel und Hilfsquellen der Erde. Es sind also alle natürliche Bestandteile und Funktionen der Natur.

AufStudySmarter wird dir die Ressourcenknappheit erklärt, sowie die Rohstoffgewinnung zum Beispiel durch die Erdölförderung. Mit den Inhalten von StudySmarter bist du dann bestens auf die nächste Geographiestunde vorbereitet.

 

Erdkunde Aufgaben

 

Auf StudySmarter findest du außerdem Anleitungen, wie du Geographie Aufgaben bearbeitest. Du lernst, wie man Klimadiagramme auswertet, Gradnetze bestimmt und wie man eine Raumanalyse macht.

Mit den Inhalten auf StudySmarter bist du super auf deine nächste Geographiestunde oder die nächste Geographieklausur vorbereitet!

 

Tipps für Eltern – Welche Vorteile bietet die App meinem Kind beim Geographie lernen?

 

StudySmarter ist eine kostenfreie Lernplattform für Schüler: ihr Kind kann hier neben original Lernmaterialien von STARK, auch Zusammenfassungen und Karteikarten von Mitschülern entdecken oder diese selbst erstellen.
Zudem bietet die App einen intelligenten Lernplan, welcher den Lernfortschritt ihres Kindes protokolliert und die Motivation während des Lernens durch Gamification-Trophys aufrechterhält.

Mit StudySmarter hat ihr Kind die Möglichkeit, allein oder in einer Lerngruppe effektiv für Prüfungen oder Klassenarbeiten zu lernen.

Die Vorteile von StudySmarter auf einen Blick:

 

  • Hochwertige Lerninhalte von STARK
  • Zahlreiche kostenlose Zusammenfassungen und Übungsaufgaben
  • Ihr Kind kann allein oder mit Freunden lernen
  • StudySmarter deckt alle Themen des Schulunterrichts ab

 

FERTIG! Jetzt weißt du worum es im Fach Geographie geht und warum es wichtig ist, es zu lernen. Um mehr zum Thema Geographie zu erfahren schau dir unsere Artikel, Übungsaufgaben und hilfreiche Literatur auf StudySmarter an. Dort findest du alle Artikel die du für deine nächste Geographiestunde brauchst.

Finales Geographie Quiz

Frage

Welche Bereiche gehören zum Primären Sektor?

Antwort anzeigen

Antwort

Landwirtschaft

Frage anzeigen

Frage

Welche Arten von wirtschaftlichen Strukturwandel lassen sich unterscheiden?

Antwort anzeigen

Antwort

sektoraler Wandel

Frage anzeigen

Frage

Die Corioliskraft ist eine ...

Antwort anzeigen

Antwort

Scheinkraft

Frage anzeigen

Frage

Welche Merkmale treffen auf die US-amerikanische Stadt zu?

Antwort anzeigen

Antwort

Central Business District

Frage anzeigen

Frage

Welche Merkmale treffen auf die Lateinamerikanische Stadt zu?

Antwort anzeigen

Antwort

Ursprung: spanische Kolonialstadt

Frage anzeigen

Frage

Welche Standortfaktoren bestimmen z. B. die Produktionsstandorte von Konzernen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Rohstoffe
  • Günstige Arbeitskräfte
  • Qualifizierte Arbeitskräfte
Frage anzeigen

Frage

Welche positiven Auswirkungen hat die Globalisierung auf den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Globale Marktpräsenz
  • Bessere Transfermöglichkeiten von Know-How, Kapital, Waren und Dienstleistungen
  • Stärkere internationale Kooperation
Frage anzeigen

Frage

Welche negativen Auswirkungen hat die Globalisierung auf den Wirtschaftsstandort Deutschland?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Inernationaler Anpassungsdruck
  • Standortverlagerung innländischer Unternehmen
  • Arbeitsplatzverlust und Zunahme von Arbeitslosigkeit
  • Sinkende Steuereinnahmen
  • Risiko eines sozialen Abstiegs
Frage anzeigen

Frage

Was beschreiben die Terms of Trade?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Terms of Trade beschreiben das Preisverhältnis zwischen Export - und Importgütern.

Frage anzeigen

Frage

Was sind positive Rückwirkungen des Globalisierungsprozesses auf den Wirtschaftsstandort Deutschland?


Antwort anzeigen

Antwort

• globale Marktpräsenz, d. h. Chance auf Teilnahme an internationalen (Absatz-)Märkten
• bessere Transfermöglichkeiten von Know-how, Kapital (Auslandsdirektinvestitionen = ADI) und Waren und Dienstleistungen
• stärkere internationale Kooperation infolge zunehmender Wirtschaftsliberalisierung

Frage anzeigen

Frage

Was sind negative Rückwirkungen des Globalisierungsprozesses auf den Wirtschaftsstandort Deutschland?


Antwort anzeigen

Antwort

• Standortverlagerung inländischer Unternehmen
• Produktionsfaktor Arbeit unter internationalem Anpassungsdruck
• Arbeitsplatzverluste und Zunahme von Arbeitslosigkeit
• sinkende Steuereinnahmen und damit geringere Investitionen der öffentlichen Hand
• Risiko eines sozialen Abstiegs, v. a. von weniger qualifizierten Berufsgruppen

Frage anzeigen

Frage

Was sind Risiken der Internationale Arbeitsteilung?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Verstärkung der Einkommensschere zwischen einfacher und qualifizierter Arbeit
  • Verlust staatlicher Autorität im Rahmen der Internationalisierung von Produktionsfaktoren
  • sinkender Handlungsspielraum innerhalb der nationalen Lohnpolitik infolge wachsenden ausländischen Lohnkostendrucks
  • Gefahr des unkontrollierten Transfers von technologischem Know-how in weniger entwickelte Länder
  • ständiger Anpassungsdruck an neue Produktionsverfahren, um durch Wissensvorsprünge auf dem Weltmarkt bestehen zu können
Frage anzeigen

Frage

Was sind Chancen für Schwellen- und Entwicklungsländer im Rahmen der Internationale Arbeitsteilung?

Antwort anzeigen

Antwort

  • wirtschaftliche Wachstumsimpulse infolge neu geschaffener Arbeitsplätze
  • Spezialisierung auf die Produktion arbeitsintensiver Produkte, langfristig höhere Löhne und dadurch Chanceauf Verringerung der Armut
  • Teilhabe am Technologie-, Know-how und Kapitaltransfer (z. B. durch ausländische Direktinvestitionen)
  • ausgeglichenere soziale Verhältnisse, politische Stabilität und Wohlstandsverbesserung
  • Möglichkeit zur Spezialisierung in Branchen, die von den Industrieländern aufgegeben werden
Frage anzeigen

Frage

Was sind Risiken für Schwellen- und Entwicklungsländer im Rahmen der Internationale Arbeitsteilung?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Risiko, an den Globalisierungsprozessen nicht intensiv genug bzw. gar nicht teilhaben zu können
  • Gefahr des Anwachsens von Einkommensunterschieden zwischen den Entwicklungsländern
  • Gefahr des Protektionismus seitens der Industrieländer (z. B. Einfuhrzölle)
  • starke Einflussnahme ausländischer Direktinvestitionen, dadurch Gefahr der Fremdbestimmung
  • weiterhin geringe Entwicklungsperspektiven für die ärmsten, politisch oft instabilen Länder infolge Fehlens ausländischen Kapitalzuflusses
Frage anzeigen

Frage

Was ist Protektionismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Protektionismus ist eine Wirtschaftspolitik von Staaten zum Schutz inländischer Produkte sowie des Binnenmarktes gegenüber ausländischen Konkurrenten.


Hierzu zählen u. a. Einfuhr- / Schutzzölle, Einfuhrbegrenzungen, Embargos (Handelssperren) und Subventionierung eigener Produkte.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der freie Welthandel?

Antwort anzeigen

Antwort

Internationaler Handel ohne Verbote oder Handelshemmnisse (Ziel der Handelsliberalisierung)

Frage anzeigen

Frage

Die wirtschaftliche Globalisierung und der Großteil der Handelsabkommen sind überwiegend für die Industrieländer von Vorteil. Welche Gründe gibt es dafür?

Antwort anzeigen

Antwort

• Einige wenige reiche Industrieländer steuern die Weltwirtschaft.
• Auch innerhalb von Verbünden dominieren einzelne Staaten (z. B. die USA in der NAFTA).
• Das Stimmrecht erlaubt es den Industriestaaten in den global agierenden Organisationen wie UNCTAD oder Weltbank, über die wirtschaftliche Integration anderer Staaten zu bestimmen.
• In globalen Netzwerken spielen Kommunikation, Technologie und Kapitaltransfer eine immer größere Rolle. Aufgrund ihres Entwicklungsvorsprunges dominieren hierbei die Industriestaaten in besonderem Maße.
• Allgemein gehaltene Abkommen können die sehr unterschiedlich gelagerten (Unter-) Entwicklungsgründe der einzelnen Entwicklungsländer nicht angemessen berücksichtigen.

Frage anzeigen

Frage

Welche Voraussetzungen für eine Zunahme von Tourismus gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

• verkürzte Arbeitszeiten
• mehr Urlaubstage
• höheres Realeinkommen
• gewachsene Motorisierung
• Pauschaltourismus
• verbilligte Flugreisen

Frage anzeigen

Frage

Nenne Folgen von Tourismus in den Quellregionen

Antwort anzeigen

Antwort

• Gewinnbeteiligung der Touristikbranche
• Zinsgewinne von Kapitalleistungen
• Rückwirkungen fremder Kulturen auf eigene Lebensweise und -einstellungen
• Zuwanderung aus Zielgebieten
• Zunahme der Toleranz gegenüber fremden Religionen und Kulturen

Frage anzeigen

Frage

Was sind positive Folgen für Zielregionen von Fernreisen?

Antwort anzeigen

Antwort

• Devisenzufluss
• positive Beschäftigungseffekte
• Zunahme des Tertiärisierungsgrades (allerdings: auch der Schattenwirtschaft)
• Trickle-down-Effekte
• Infrastrukturentwicklung (u. a. Kläranlagen, Trinkwasser)
• Entlastung der Hauptstadtregion in Entwicklungsländern
• Abbau regionaler Disparitäten

Frage anzeigen

Frage

Negative Folgen für Zielregionen (Fernreisen)

Antwort anzeigen

Antwort

• allgemeine Preissteigerungen (u. a. für Boden und Nahrungsmittel)
• hoher Devisenrückfluss (u. a. für Lebensmittel und Management)
• hohe Ausgaben für Infrastruktur bei geringer eigener Nutzung
• überwiegend nur saisonale Beschäftigung (v. a. Niedriglohnsektor)
• starker Ressourcenverbrauch (u. a. von Wasser)
• Störung empfindlicher Ökosysteme (u. a. Hochgebirge, Korallenriffs)
• Verlust traditionellen Handwerks, stattdessen Tourismus-Kitsch
• Abwendung von der traditionellen Kultur (Akkulturation)
• Zunahme von Kriminalität (Prostitution, Bettelei)

Frage anzeigen

Frage

Welche Oberflächenformen des Alpenteils des euroasiatischen Hochgebirgsgürtels sind zu unterscheiden?

Antwort anzeigen

Antwort

• Nördliche Voralpen (Mittelgebirgs-Charakter)
• Nördliche und Südliche Kalkalpen (schroffe Formen)
• Zentralalpen (massive Gebirgsstöcke, hohe Reliefenergie)

Frage anzeigen

Frage

Wie kann der Schutz der Bergwelt bewerkstelligt werden? Erkläre das am Beispiel bei der Alpenkonvention. 

Antwort anzeigen

Antwort

Alpenkonvention 2008  als ganzheitliche Raumordnungspolitik

  • „Sanfter Tourismus“ als Gegenbewegung zum Massentourismus
  • Ausweisung von Schutzgebieten bzw. Nutzungsregionen
  • gesetzliche Maßnahmen gegen schädigendes Verhalten
  • Renaturierungsmaßnahmen, z. B. Aufforstungen, Hangsicherung,Lawinenschutzbauten
  • Regionale und lokale Verkehrspolitik, z. B. Umweltauflagen für Lkws, Förderung des ÖPNV, Bau des neuen Brennerbasistunnels
Frage anzeigen

Frage

Auslöser von Erdbeben, Tsunamis und Vulkanismus: Was sind endogene Ursachen?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Auslöser von Erdbeben, Tsunamis und Vulkanismus liegen im Erdinneren (endogene Ursachen):
• Schalenaufbau der Erde
• Plattentektonik
• Konvektionsströme und Plattenrandkräfte

Frage anzeigen

Frage

Welche Schutzmaßnahmen gibt es gegen Naturkatastrophen wie Erdbeben, Tsunamis oder Vulkane?

Antwort anzeigen

Antwort

Schutzmaßnahmen können sein: 
• detaillierte Forschung, z. B. Überwachung von Vulkanen
• Risikoanalysen: Vorhersage zur Wahrscheinlichkeit des Auftretens und zur Stärke, zu Zeitpunkt und Region, zu Ablauf und Schäden
• Computersimulationen
• Vorbeugende Maßnahmen, fußend auf Risikoanalysen: technische Einrichtungen, z. B. Frühwarnsysteme
• spezielle Bauvorschriften in Risikogebieten
• lokale, regionale und nationale Katastrophenschutzstrukturen
• Entwurf kartographischer Skizzen für das Katastrophenmanagement
• regelmäßige Katastrophenschutzübungen für die Bevölkerung, um das Bewusstsein zu schärfen
• Entwicklung von Notfallplänen

Frage anzeigen

Frage

Wodurch entstehen Klimaänderungen?

Antwort anzeigen

Antwort

Klimaänderungen sind Folgen von Orbitalvariationen (Kreiselbewegungen der Erdachse).

Frage anzeigen

Frage

Was sind Klimaschwankungen?

Antwort anzeigen

Antwort

Klimaschwankungen sind kurzzeitige Veränderungen des Klimas, die meist nur Teilregionen der Erde betreffen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der rezente Klimawandel?

Antwort anzeigen

Antwort

Rezenter Klimawandel bedeutet die sowohl durch natürliche als auch durch den Menschen verursachte Klimaänderung der Gegenwart.

Frage anzeigen

Frage

Welche anthropogenen Ursachen hat das

Treibhausgas Methan CH4?


Antwort anzeigen

Antwort

Reisfelder, Viehzucht (Rindermägen),
Mülldeponien

Frage anzeigen

Frage

Welche menschengemachten Ursachen hat das Emittieren des Treibhausgas Distickstoffoxid N2O?


Antwort anzeigen

Antwort

N2O wird zum Beispiel bei der Düngung und der Verbrennung fossiler Energieträger freigesetzt

Frage anzeigen

Frage

Welche anthropogenen Ursachen hat das

Treibhausgas Ozon O3?

Antwort anzeigen

Antwort

Verkehr

Frage anzeigen

Frage

Welche Folgeerscheinungen der globalen Erwärmung gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

• mehr extreme Klimaereignisse
• mehr Infektionskrankheiten
• Gletscherschmelze
• weniger landwirtschaftliche Ressourcen
• weniger biologische Vielfalt
• weniger Wasservorräte

Frage anzeigen

Frage

Welche Maßnahmen können zum Klimaschutz getroffen werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Folgende Klimaschutzmaßnahmen können u. a. ergriffen werden:
• Verringerung von Treibhausgas-Emissionen
• Erhaltung von CO2-Senken
• Klimarahmenkonvention (Kyoto-Protokoll) 1997: Festsetzung von Maximalwerten für den Treibhausgasausstoß
• Umstieg auf CO2-arme erneuerbare Energien
• Steigerung der Energieeffizienz, u. a. durch neue Antriebstechniken
• Schutzmaßnahmen für Waldregionen, u. a. den tropischen Regenwald
• Reduktion des Individualverkehrs, stärkere Nutzung des ÖPNV
• Verwendung alternativer Treibstoffe wie Biodiesel
• verpflichtende Zertifizierung energiesparender Geräte
• Energieeinsparungen in Kommunen und privaten Haushalten
• Änderung des persönlichen Konsumverhaltens

Frage anzeigen

Frage

Welche Oberflächenformen des ca. 1.000 km von West nach Ost verlaufenden Alpenteils des euroasiatischen Hochgebirgsgürtels sind zu unterscheiden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Nördliche Voralpen (Mittelgebirgs-Charakter) 
  • Nördliche und Südliche Kalkalpen (schroffe Formen) 
  • Zentralalpen (massive Gebirgsstöcke, hohe Reliefenergie)
Frage anzeigen

Frage

Beschreibe wesentliche Eigenschafen des Klimas in den Alpen


Antwort anzeigen

Antwort

• Höhenstufen des Klimas (durch das Relief bedingt) 

• hohe Niederschläge, v. a. bei Steigungsregen auf der Luvseite 

• Föhn-Effekte auf der Leeseite 

• lange Schneebedeckung im Winter, Gletscherbildung

Frage anzeigen

Frage

Die Auslöser von Erdbeben, Tsunamis und Vulkanismus liegen im Erdinneren (endogene Ursachen). Welche davon kennst du?

Antwort anzeigen

Antwort

• Schalenaufbau der Erde 

• Plattentektonik 

• Konvektionsströme und Plattenrandkräfte

Frage anzeigen

Frage

Worin unterscheiden sich Schild- und Schichtvulkane. Benenne mindestens drei Merkmale.

Antwort anzeigen

Antwort

Schichtvulkan: kegelförmig, und eher steil. Explosive Eruption (mit Bomben). Lava ist gasreich und zähflüssig, Lava- und Ascheschicht wechseln sich ab. Besteht aus Haupt- und Nebenkratern. 


Schildvulkan: leicht gewölbt, flacher und breiter, nicht explosive Eruption, flüssige gasarme Lava (die lange Distanzen zurücklegen kann und bis zu 50km/h schnell ist), basaltische Zusammensetzung der Lava. 

Frage anzeigen

Frage

Charakterisiere in Stichpunkten das Ökosystem Wattenmeer. Nenne hierbei wichtige Eigenschaften und Einflüsse, welche für dieses Ökosystem typisch sind.

Antwort anzeigen

Antwort

Einflüsse: Ebbe und Flut (Gezeiten), Salzgehalt, Wasserstand, Klimawandel, Meeresspiegel, Temperaturschwankungen, (Massen-)Tourismus, Fischerei.  


Eigenschaften: Salzwiesen, niedrige Wassertiefe, anpassungsfähige Flora und Fauna( an die stark unterschiedlichen Landschaftsformen), Dünen, Ästuare, Weltnaturerbe, FFH Gebiete, Natura 2000 Gebiet, Strände, Geestkliffe, schwankender Salzgehalt vor allem im Brackwasserbereich, starke Produktion von pflanzlichen und tierischen Plankton, Rast- und Brutplatz von vielen Tieren. Große Ansammlung von Muschelbänken (schützen vor Erosion). 

Frage anzeigen

Frage

Definiere (in eigenen Worten) den Begriff Ökosystem.  

Antwort anzeigen

Antwort

Definition Ökosystem: Diese Begriffe sollten so oder so ähnlich in Deiner Definition vorhanden sein: 

naturräumliche Lebensgemeinschaft, Beziehungsgefüge in einem Lebensraum. 

Beispielantwort:
Ökosysteme stellen den Lebensraum diverser biotischer (Tiere und Pflanzen) und abiotischer (Gestein, Mineralboden, Luft und Klima) Komponenten dar, die als Lebensgemeinschaft einen natürlichen Raum besiedeln und prägen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist unter dem Begriff "Glokalisierung" zu verstehen?

Antwort anzeigen

Antwort

Glokalisierung, im geographischen Kontext, beschreibt die Mehrdimensionalität und den Zusammenhang von (raumbezogenen) Prozessen auf Mikro-, Meso- und Makroebene. Er beschreibt die Wechselwirkung und Beziehung zwischen lokaler, regionaler und globaler Ebene. 

Frage anzeigen

Frage

Nenne drei der wichtigsten Wasserstraßen für den internationalen marinen Güterverkehr.

Antwort anzeigen

Antwort

Der Suezkanal (Ägypten), der Panamakanal (Panama) und Nord-Ostsee Kanal. 

Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter dem Begriff naturnahe Ökosysteme?

Antwort anzeigen

Antwort

Naturnahe Ökosysteme sind Biotope, die dem jeweils ursprünglichen Landschaftsbild nachempfunden wurden. 

Frage anzeigen

Frage

Erläutere (in eigenen Worten) den Unterschied zwischen natürlichen und naturnahen Ökosystemen. 

Antwort anzeigen

Antwort

Die Antwort sollte enthalten:

naturnahe Ökosysteme: vom Menschen wenig bis selten genutzte Ökosysteme. Beispiel naturnaher Feldrain, Feldhecken, Streuobstwiesen. 

natürliche Ökosysteme: vom Menschen unberührte Ökosysteme, in denen natürliche Kreisläufe ohne direkte Eingriffe ablaufen. Beispiel: unberührte Habitate wie kleine Inseln, unberührter Regenwald.

Frage anzeigen

Frage

Welche direkte Gefährdung von Ökosystemen geht mit dem anhaltenden Insektensterben einher?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch den Verlust der Artenvielfalt und insbesondere dem Insektensterben ist die Bestäubung von Kultur- und Nutzpflanzen gefährdet. Darüber hinaus spielen Insekten als Aas-Beseitiger eine zentrale Rolle in der Verwertung von Stoffen und der damit verbundenen Nährstoffbereitstellung innerhalb von Ökosystemen. Sie sind ebenfalls eine wichtige Nahrungsquelle für viele Kleintiere (z.B. Singvögel, Fledermäuse)

Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter der sozialen Dimension von Globalisierung?

Antwort anzeigen

Antwort

Die soziale Dimension von Globalisierung beschreibt die direkten Auswirkungen der wirtschaftlichen Globalisierung auf den Menschen. Sie beschäftigt sich unter anderem mit Disparitäten aus den Bereichen Bildung, Kultur, sozialer Gerechtigkeit und Chancengleichheit (Beispiel: niedrige Arbeitsbedingungen in der dritten Welt). 

Frage anzeigen

Frage

Welche grundsätzlichen Gefährdungen für die Funktionalität von Ökosystemen sind Dir bekannt? Nenne mindestens fünf Beispiele.

Antwort anzeigen

Antwort

Verlust an Biodiversität, direkte Folgen des Klimawandels, Luftverschmutzung, Schadstoffeintrag in die Umwelt, Infrastruktur- und Siedlungsbau, Nitrat- und Phosphatbelastung von Gewässern und Böden, fehlende Biotopvernetzung.

Frage anzeigen

Frage

Welche wichtigen weltpolitischen Zusammenkünfte zum Thema nachhaltige Entwicklung gab es in der jüngeren Geschichte? (1970 - Gegenwart)? Nenne mehrere Beispiele.

Antwort anzeigen

Antwort

1972 Club of Rome (Die Grenzen des Wachstums)

1987 "Brundtland Bericht" (our common future)
1992 Rio de Janeiro Konferenz (Agenda 21)

1997 Weltklimagipfel in Kyoto (Kyoto Protokoll)

2015 Nachhaltigkeitsgipfel (Agenda 2030, 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung)

2018 Start der Fridays for Future Bewegung (Greta Thunberg, Skolstrejk för klimatet)


Frage anzeigen

Frage

Die Wissenschaft trennt den natürlichen Klimawandel vom anthropogen beeinflussten Klimawandel. Welche Faktoren trugen in der Vergangenheit maßgeblich zum menschengemachten Klimawandel bei? Erläutere anhand zweier Beispiele.

Antwort anzeigen

Antwort

Die Verbrennung fossiler Rohstoffe (Gas, Kohle, Öl) und damit verbundene Emission von Treibhausgasen verstärkt den natürlichen Klimawandel. Die Freisetzung von Methan (bspw. durch das tauen von Permafrostböden, industrielle Landwirtschaft). Die fortschreitende Bodenversiegelung sowie der Verlust von klimaregulierenden Wäldern.

Frage anzeigen

Frage

In wie weit bedroht der globale Klimawandel die Biodiversität (Artenvielfalt)? Verfasse die Antwort in eigenen Worten.  

Antwort anzeigen

Antwort

Ein weltweiter schneller Anstieg der Temperatur um 2-3 Grad bedroht eine Vielzahl von marinen wie kontinentalen Tier- und Pflanzenarten. Insbesondere Lebewesen ökologischer Nischen und Hotspots (Beispiel tropischer Regenwald) sind von diesen Auswirkungen betroffen. Wer nicht die Anpassungsfähigkeit aufweist oder die Möglichkeit hat in andere Bereiche zu migrieren, ist insbesondere gefährdet. Für bereits aus anderen Gründen gefährdete Spezies (Populationsrate, Nahrungsquellenverlust etc.) ist dies ein besonderes Problem.

Frage anzeigen

Frage

In wie weit sind weitgehend isolierte Ökosysteme (z.B. auf Inseln) besonders gefährdet?

Antwort anzeigen

Antwort

Isolierte Ökosysteme haben in der Regel nicht die nötige Resilienz gegenüber äußeren Einflüssen (z.B. Neobiota) sodass jede Schädigung/Exposition (Einbringen von Tieren oder Saatgut) dauerhafte Schäden/Veränderungen am lokalen Ökosystem verursachen kann. 

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Geographie Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Geographie
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

JETZT ANMELDEN Geographie