Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Der Schimmelreiter

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Deutsch

“Der Schimmelreiter” von Theodor Storm - Zusammenfassung

In diesem Artikel haben wir für Dich die wichtigsten Inhalte zu Theodor Storms Werk „Der Schimmelreiter“ zusammengefasst. Du erfährst, um was es in seiner Novelle geht, wer die zentralen Personen sind, wie Aufbau und Erzählverhalten gestaltet sind und mit welchem zeitgeschichtlichen Hintergrund sie verfasst wurde.

Inhaltsangabe zu “Der Schimmelreiter”

(S.5-8) Drei Erzähler

Die Geschichte beginnt mit einem Rückblick des ersten Erzählers, der sich an einen Bericht erinnert, den er früher im Haus seiner Urgroßmutter gelesen hatte. In dem Bericht reist der zweite Erzähler entlang der Nordseeküste. Auf dem Weg begegnet er einem Reiter auf einem Schimmel, die beide kurz darauf im Meer verschwinden.

In einem Gasthaus berichtet er schließlich von seinem Erlebnis. Ein pensionierter Schulmeister erzählt ihm daraufhin die Geschichte des Schimmelreiters. Er ist der dritte Erzähler in der Novelle.

(S.9-19) Der junge Hauke Haien

Hauke wächst als Sohn eines einfachen, nordfriesischen Bauerns auf. Schon als kleiner Junge interessiert er sich für den Deich, dessen Berechnungen und speziell für die Geometrie. Zu seinen Altersgenossen findet er kaum Anschluss. Von seinem Vater wird Hauke oft zu Arbeiten mit dem Karren am Deich veranlasst. Währenddessen denkt er sich ständig neue Modelle für den Deich aus und geniesst die mystische Umgebung.

(S.19-27) Knecht des Deichgrafen

Mit 18 Jahren tritt Hauke als Kleinknecht in den Dienst des Deichgrafen Tede Volkerts. Hauke erkennt einige Verbesserungsmöglichkeiten am Deich vom Grafen und weist ihn darauf hin. Er arbeitet sich außerdem in die Verwaltungsaufgaben ein. Der Mitarbeiter Ole Peters ist eifersüchtig auf den eifrigen Hauke. Elke, die Tochter des Deichgrafen, nimmt Hauke vor Peters in Schutz. Die Beiden fanden bereits von Anfang an Gefallen aneinander.

(S.27-35) Das Winterfest

Bei einem traditionellen Winterfest, gelingt es Hauke den entscheidenden Wurf für seine Mannschaft bei einem Wettspiel zu erzielen. Beim Tanz am Abend, verweigert Elke Ole Peters den Tanz und bekennt sich zu Hauke.

(S.35-39) Der Tod von Tede Haien

Hauke übernimmt den Posten von Ole Peters, der seine Arbeit aufgibt. Haukes Vater Tede Haien, stirbt und hinterlässt ihm ein kleines Vermögen, mit dem er das Deichgrafenamt übernehmen soll.

(S.40-47) Nachfolger des Deichgrafen

Um wirklich Deichgraf zu werden, hat Hauke weder genügend Besitz noch genügend Anhänger im Dorf. Als Tede Volkerts stirbt, will Elke Hauke endlich heiraten. Durch Elkes Erbe hat Hauke nun genügend Besitz und wird tatsächlich zum Deichgraf ernannt.

(S.47-52) Ein neuer Deich

Mit Haukes neuem Amt lastet viel Arbeit und Druck auf den Schultern des Ehepaares. Die Spannung zwischen ihm und den Bewohnern steigt, mitunter weil Ole Peters weiter gegen Hauke intrigiert. Hauke malt sich bereits einen neuen Deich aus und verbringt viel Zeit mit Planen und Vermessung.

(S. 52-61) Der Schimmel

Hauke kauft einem Unbekannten einen abgemagerten Schimmel ab und bringt ihn mit ins Dorf. Die Bewohner sind verängstigt, weil sie glauben der Schimmel sei die Auferstehung des Pferdegerippes, welches bis dato noch im Moor lag. Dank Haukes Pflege wird aus dem Schimmel schon bald ein stattliches Pferd.

(S.68-76) Geburt Wienkes

Elke bringt die gemeinsame Tochter Wienke zur Welt. Nach der Geburt erkrankt sie schwer am Kindbettfieber und entrinnt nur knapp dem Tod. Der Bau des neuen Deichs steht kurz vorm Abschluss. Ein Aberglaube besagt, dass etwas Lebendiges zwischen den Deichen vergraben werden muss. Als Hauke aber den dafür bestimmten Hund rettet, stellen sich die Dorfbewohner endgültig gegen ihn. Der Deich erhält den Namen "Hauke-Haien-Koog".

(S.76-84) Wienke

Nachdem ein paar Jahre vergangen sind erweist sich Tochter Wienke als geistig behindert. Doch die starke Liebe zu Wienke verstärkt die Bande von Hauke und Elke. Das Paar nimmt die alte Trien in die Familie auf, die sich nun um Wienke kümmern soll.

(S.89-99) Schaden am alten Deich

Als Hauke schadhafte Stellen im alten Deich feststellt, will er deren Reparatur veranlassen. Geschwächt von einer Krankheit gelingt es ihm aber nicht, dies ihm Dorf durchzusetzen. Ole Peters veranlasst lediglich oberflächliche Befestigung Maßnahmen des Deichs. Hauke ist aufgrund dessen stark beunruhigt.

(S.89-99) Die Sturmflut

Ole Peters schlägt vor den neuen Deich zu durchstechen, um schlimmeres zu verhindern. Hauke verbietet dieses Vorhaben. Das starke Unwetter führt dazu, dass der Deich tatsächlich bricht und die Wassermengen das Flachland fluten. Haukes Familie versucht ihm mit einem Wagen entgegenzukommen, doch sie kommen dabei ums Leben. Nachdem Hauke Zeuge dieses Unglücks wird, stürzt er sich und seinen Schimmel ins Wasser und begeht damit Selbstmord.

(S.99 ff.) Ende des Berichts vom Schulmeister

Am Schluss lobt der Schulmeister den Hauke-Haien-Deich, der noch heute steht. Da Hauke in seinem Leben nie Dank erhalten hat, sieht man ihn noch heute als geisterhafte Erscheinung mit seinem Schimmel umgehen. Der Reisende (zweiter Erzähler) bricht bei Tageslicht wieder in Richtung Küste auf und reitet über den Deich.

Wer sind die zentralen Personen in “Der Schimmelreiter”?

Hauke Haien

  • Geschätztes Geburtsjahr: 1715
  • Zu Beginn der Handlung ca. 16 Jahre alt
  • Ist schon früh von Deichen fasziniert
  • ausgeprägtes mathematisches und technisches Verständnis
  • arbeitet als Kleinknecht beim Deichgrafen
  • Will selbst Deichgraf werden
  • Verliebt sich in Elke, die Tochter des Deichgrafen
  • Mit ihrer Unterstützung wird er der neue Deichgraf
  • Ole Peters ist sein Gegenspieler
  • Ist besessen von der Arbeit am Deich
  • Seine hohen Ansprüche machen ihn unbeliebt
  • Ist Besitzer eines mystischen Schimmels
  • Haukes und Elkes Tochter Wienke ist schwachsinnig
  • Wird durch eine Krankheit körperlich geschwächt
  • Verliert seinen Einfluss auf die Dorfbewohner
  • Gibt sich die Schuld am Einsturz des Deiches
  • Opfert sich selbst mit einem Ritt in die Fluten

Elke

  • Tochter des Deichgrafen
  • Wächst ohne Mutter auf
  • Verliebt sich in Hauke
  • Verteidigt ihn gegen Ole Peters
  • Identifiziert sich mit dem klassischen Rollenschema
  • Heiratet Hauke
  • Unterstützt ihn bedingungslos bei seiner Arbeit
  • Bringt die Tochter Wienke zur Welt
  • Erkrankt schwer am Kindbettfieber
  • Liebt Wienke und Hauke innig
  • Holt die abergläubische alte Trin ins Haus
  • Hängt stark am christlichen Glauben
  • Die Gründe für ihren Ritt in die Sturmflut bleiben ungeklärt

Ole Peters

  • Sohn eines Tagelöhners
  • Arbeitet sich zum Repräsentanten der Dorfgemeinschaft hoch
  • Arbeitet als Großknecht beim Deichgrafen
  • Fleißiger Arbeiter
  • Ist eifersüchtig auf Hauke
  • Schikaniert ihn immerzu
  • Versucht vergeblich Elke zu gewinnen
  • Heiratet die Tochter eines Deichgevollmächtigten
  • Übernimmt das Amt des Deichgevollmächtigten
  • Intrigiert gegen Hauke
  • Nutzt dessen Krankheit für sich selbst aus
  • Hat einen Blick auf die Bedürfnisse der Dorfbewohner
  • Kann soziale Gefüge besser durchblicken als Hauke
  • Steht daher im Gegensatz zu Hauke

Tede Haien

  • Haukes Vater
  • Alleinerziehend
  • Kleinbauer mit wenig Vieh
  • Betätigt sich nebenbei als Landvermesser
  • Ist kein autoritärer Erzieher
  • Verschafft Hauke die Arbeit beim Deichgrafen
  • Bestärkt Haukes Ziel Deichgraf zu werden
  • Hinterlässt ihm ein wenig Geld und Land

Tede Volkert

  • ElkesVater
  • Alleinerziehend
  • Großbauer und Deichgraf
  • bequemer, gutmütiger Mann
  • Ist mit seinem Amt überfordert und auf Hilfe angewiesen
  • Erkennt Haukes geistige Begabung
  • Ist sehr traditionsgebunden
  • Hätte die Hochzeit von Hauke und Elke zu Lebzeiten nicht unterstützt
  • Gegenfigur zu Hauke Haien

Aufbau und Erzählverhalten von der Schimmelreiter

Aufbau

Eine Novelle bezeichnet eine mittellange Prosa-Erzählung, die in der Regel ein außergewöhnliches Ereignis im Leben eines Menschen beschreibt. Überwiegend bestimmt der Konflikt zwischen Hauke Haien und den Naturgewalten die Haupthandlung der Erzählung.

Jedoch wird ein weiterer Konflikt deutlich, der sich zwischen Hauke und den Dorfbewohnern abspielt. Der Wendepunkt der Novelle ist die Unfähigkeit Haukes den Deich zu reparieren, trotz seines Wissens über die Notwendigkeit dessen. Die für Haukes Familie tödliche Sturmflut stellt die offensichtliche Katastrophe von Storms Erzählung dar.

Das Wichtigste zum Aufbau:

  • Der Hauptkonflikt der Novelle ist der Kampf von Hauke mit den Naturgewalten
  • Der Nebenkonflikt findet zwischen Hauke und den Dorfbewohnern statt
  • Die Katastrophe entsteht durch Haukes Familie, die in die Sturmflut reitet

Erzählverhalten

Das Erzählverhalten das im Schimmelreiter von Theodor Storm verwendet wurde, stellt eine Besonderheit in der Struktur der Novelle dar. Sie wird von insgesamt drei Erzählern erzählt. Die Rahmenhandlung bildet der erste Erzähler, der die Geschichte in einer Zeitschrift liest. Der zweite Erzähler ist der Reisende, dem die Geschichte des Schimmelreiters in einem Gasthaus von einem Schulmeister erzählt wurde. Dieser Schulmeister bildet die Dritte Erzählebene.

Die drei Ebenen sollen dem Leser eine größere Glaubhaftigkeit der Erzählung vermitteln. Die äußere Handlung wird an mehreren Stellen unterbrochen und kehrt zur inneren Handlung, also dem Reisenden und dem Schulmeister, zurück. So wird der Leser zurückgeholt und mit der Tatsache konfrontiert, dass es sich bei Hauke Haiens Geschichte um eine Erzählung des Schulmeisters handelt.

Das Wichtigste zum Erzählverhalten:

  • Die Novelle wird von drei Erzählern erzählt, auf verschiedenen Ebenen
  • Die drei Ebenen sollen für eine größere Glaubhaftigkeit beim Leser sorgen
  • Die äußere Handlung wird immer wieder unterbrochen und kehrt zur inneren Handlung zurück

Zeitgeschichtlicher Hintergrund zu “Der Schimmelreiter”

Der Schimmelreiter ist dem literarischen Realismus zuzuordnen. Darunter kannst du dir die wirklichkeitsgetreue Darstellung von Ereignissen und Personen vorstellen. Es werden in der Regel einfache und genaue sprachliche Mittel verwendet. Zeitlich umfasst die Epoche die Jahre 1848 bis 1890. Ziel dieser Literaturepoche war die Erschaffung von neuen Wirklichkeitserfahrungen. Den Anreiz dafür brachten die aufstrebenden Naturwissenschaften und die schnelle Weiterentwicklung von Technologien Mitte des 19. Jahrhunderts.

Das Wichtigste zum Hintergrund:

  • Die Novelle gehört zum literarischen Realismus (1848-1890)
  • Die Epoche war hatte die Erschaffung neuer Wirklichkeitserfahrungen zum Ziel
  • Anreize waren die aufstrebenden Naturwissenschaften und Technologien

Geschafft! Nun hast Du einen ersten Überblick von Theodor Storms Novelle “Der Schimmelreiter” erhalten. Bestimmt wird es Dir jetzt leichter fallen Deine eigene Inhaltsangabe oder Charakterisierung dazu zu schreiben.

Wenn Du an weiteren Details und Interpretationsansätzen zu diesem Werk interessiert bist, schau Dir einfach auf unsere Website die passenden Inhalte vom STARK-Verlag dazu an. Viel Erfolg!

Der Schimmelreiter - Das Wichtigste auf einen Blick

  • Auto: Hans Theodor Woldsen Storm
  • Erscheinungsjahr 1888
  • Gattung: Novelle
  • Ort und Zeit der Handlung:
    • Äußere Rahmenerzählung: erinnerte Lektüre im Haus der Urgroßmutter in den 1830er Jahren
    • Innere Rahmenerzählung: Oktobernachmittag in den 1820er Jahren, Wirtshaus in Nordfriesland •
    • Binnenerzählung: um 1750 in Nordfriesland
  • Erzählstruktur: Doppelter Erzählrahmen -> Die Erzählungen verlaufen ineinander
  • Der Hauptkonflikt der Novelle ist der Kampf von Hauke mit den Naturgewalten
  • Der Nebenkonflikt findet zwischen Hauke und den Dorfbewohnern statt
  • Die Katastrophe entsteht durch Haukes Familie, die in die Sturmflut reitet
  • Die Hauptfiguren:
    • Hauke Haien - Protagonist
    • Elke - Verlobte von Hauke
    • Ole Peters - Haukes Gegenspieler
    • Tede Haien - Haukes Vater
    • Tede Volkert - Elkes Vater

Der Schimmelreiter

Die Hauptperson ist Hauke Haien, der »Schimmelreiter«, der einen neuen dauerhaften Deich bauen lässt. Er und seine Familie gehen in einer Sturmflut unter.


Der aus einfachen Verhältnissen stammende Hauke steigt dank seines Ehrgeizes und des Vermögens seiner Frau zum Deichgraf auf. 


Der Deichgraf stirbt und beim Leichenessen nach seinem Begräbnis belauscht Elke ein Gespräch, in dem der Oberdeichgraf über die Nachfolge Volkerts im Amt nachdenkt. Elke setzt ihn von ihrer Verlobung mit Hauke in Kenntnis, und auch von der beabsichtigten Übertragung ihres Erbes auf ihren künftigen Mann. Damit verfügt Hauke neben seiner Erfahrung über den notwendigen Grundbesitz und wird zum Deichgraf ernannt. (S.40-47)


Ein starkes Unwetter führt dazu, dass der Deich bricht und die Wassermengen das Flachland fluten. Haukes Familie versucht ihm mit einem Wagen entgegenzukommen, doch sie kommen dabei ums Leben. Nachdem Hauke Zeuge dieses Unglücks wird, stürzt er sich und seinen Schimmel ins Wasser und begeht damit Selbstmord.

Der Schimmelreiter wird in einem doppelten Erzählrahmen erzählt:

Sie wird von insgesamt drei Erzählern erzählt. Die Rahmenhandlung bildet der erste Erzähler, der die Geschichte in einer Zeitschrift liest. 


Der zweite Erzähler ist der Reisende, dem die Geschichte des Schimmelreiters in einem Gasthaus von einem Schulmeister erzählt wurde.


Der Schulmeister bildet die Dritte Erzählebene.


Die drei Ebenen sollen dem Leser eine größere Glaubhaftigkeit der Erzählung vermitteln. Die äußere Handlung wird an mehreren Stellen unterbrochen und kehrt zur inneren Handlung, also dem Reisenden und dem Schulmeister, zurück

 

Finales Der Schimmelreiter Quiz

Frage

Wie heißt der Verfasser von "Der Schimmelreiter?

Antwort anzeigen

Antwort

Theodor Storm

Frage anzeigen

Frage

Für was interessiert sich Hauke bereits als Kind sehr?

Antwort anzeigen

Antwort

Für den Deich. Wie man ihn geometrisch gestaltet und berechnet. Er fertigt immer wieder neue Modelle für den Deich an.

Frage anzeigen

Frage

Für wen beginnt Hauke als Kleinknecht zu arbeiten?

Antwort anzeigen

Antwort

Für den Deichgrafen Tede Volkerts. 

Frage anzeigen

Frage

Wer ist Haukes Gegenspieler?

Antwort anzeigen

Antwort

Ole Peters, der Großknecht bei Tede Volkerts. Er ist eifersüchtig auf Hauke und intrigiert jahrelang gegen ihn.

Frage anzeigen

Frage

Wie ist die Beziehung zwischen Hauke und Elke?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie führen eine Ehe nach dem klassischen Rollenschema. Elke unterstützt Hauke bedingungslos mit seiner Arbeit, obwohl sie oft zu kurz kommt. Sie lieben sich innig.

Frage anzeigen

Frage

Wie würdest du Tede Volkerts beschreiben?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Deichgraf ist ein gutmütiger, bequemer Mann. Er ist mit seinem Amt oft überfordert. Er ist sehr traditionell und hätte die Hochzeit von Elke und Hauke nicht unterstützt.

Frage anzeigen

Frage

Welches tragische Ende hat die Novelle?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Deich bricht und Hauke und seine Familie werden von den Fluten in den Tod gerissen.

Frage anzeigen

Frage

Warum ist Hauke bei den Dorfbewohnern unbeliebt?

Antwort anzeigen

Antwort

Er hat sehr hohe Ansprüche an den Bau des Deichs und lässt die Bewohner hart dafür arbeiten.

Frage anzeigen

Frage

Welcher Konflikt bestimmt die Haupthandlung?

Antwort anzeigen

Antwort

Der ständige Konflikt zwischen Hauke und den Naturgewalten, den er schließlich auch verliert.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Nebenkonflikt in der Novelle?

Antwort anzeigen

Antwort

Der ständige Streit zwischen Hauke und den Dorfbewohnern.

Frage anzeigen

Frage

Warum ist die Erzählsituation recht außergewöhnlich?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Novelle wird von drei verschiedenen Erzählern auf drei Ebenen erzählt.

Frage anzeigen

Frage

Welche Wirkung haben die drei Erzählebenen auf den Leser?

Antwort anzeigen

Antwort

Es soll eine größere Glaubwürdigkeit der Erzählung geschaffen werden, dadurch dass die Handlung von drei Quellen bestätigt wird.

Frage anzeigen

Frage

In welche literarische Epoche gehört die Novelle?

Antwort anzeigen

Antwort

Zum literarischen Realismus (1848-1890). Dabei geht es um die wirklichkeitsgetreue Darstellung von Ereignissen und Personen.

Frage anzeigen

Frage

Was war das Ziel des Realismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Erschaffung neuer Wirklichkeitserfahrungen. Ausgelöst durch die aufstrebenden Naturwissenschaften und die Entwicklung der Technik.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der "Wendepunkt" in der Geschichte?

Antwort anzeigen

Antwort

Haukes Unfähigkeit den Deich zu reparieren, obwohl er genau weiß, dass dies dringend von Nöten wäre.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Der Schimmelreiter Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.