Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Transaktionsanalyse

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Transaktionsanalyse

Um Kommunikation analysieren und verstehen zu können, gibt es verschiedene Kommunikationsmodelle, darunter die Transaktionsanalyse, mit deren Hilfe Du Dein/e Kommunkationspartner*in besser verstehen kannst.

Es gibt noch weitere interessante Erklärungen zum Thema Kommunikation, wie "Kommunikationsmodelle" oder "Schichtenmodell"!

Defintion der Transaktionsanalyse von Eric Berne

Die Transaktionsanalyse wurde von Eric Berne Mitte der 1950er Jahre begründet. Der Bergriff Transaktion bedeutet in diesem Modell nichts anderes als Kommunikation. Durch die Transaktionsanalyse stellt man sich die Fragen: Warum fühlen und denken die Menschen genau so, wie sie es in diesem Moment tun und verhalten sich dementsprechend so?

Während der menschlichen Kommunikation (auch Transaktion genannt) werden sogenannte Kommunikationseinheiten zwischen zwei Menschen ausgetauscht. Die Transaktionsanalyse (kurz TA) untersucht bzw. analysiert die zwischenmenschliche Kommunikation.

Um die eben genannten Fragen beantworten zu können, wird der Mensch in drei Ich-Zustände klassifiziert: dem Eltern-Ich, dem Erwachsen-Ich und dem Kind-Ich. Der Ich-Zustand, der während einer Kommunikation vorherrscht, beeinflusst, wie der Mensch eine Situation erlebt, wie er handelt, was er denkt und wie er letztlich kommuniziert. Der Mensch kann nicht gleichzeitig in allen drei Ich-Zuständen sein, sondern immer nur in einem einzigen Zustand. Stimmt das Gesagte nicht mit dem Verhalten überein, entstehen Missverständnisse.

Was, wenn Dein/e Kommunikationsparter*in nicht in dem gleichen Ich-Zustand antwortet, in dem Du Dich gerade befindest? Wenn Du Dich mit jemandem unterhältst, schaut man sich während der Transaktionsanalyse die Ich-Zustände von Dir und Deinem/r Kommunikationspartner*in an. Zusätzlich zu den Ich-Zuständen klassifizierte Eric Berne drei Kommunaktionsarten:

  • die komplementäre Transaktion (beide befinden sich im gleichen Ich-Zustand)

  • die gekreuzte oder nicht komplimentäre Transaktion (beide befinden sich in verschiedenen Ich-Zuständen)

  • die verdeckte Transaktion (beide wechseln zwischen verschiedenen Ich-Zuständen und sagen nicht offen, was sie denken)

Zum besseren Verständnis der Kommunikation selbst legte Eric Berne fünf Grundgefühle fest. Mit diesen Grundgefühlen versuchte Eric Berne den Hintergrund, warum ein Mensch in einer bestimmten Situation so spricht, wie er spricht, zu erklären. Was es genau mit den Grundgefühlen auf sich hat, zeigt Dir die folgende Aufzählung:

  • Trauer → Bewältigung der Vergangenheit
  • Angst → Schutz vor Gefahren
  • Ärger → Bewältigung unangenehmer Situation, die nicht erwünscht sind/waren
  • Freude → Hinweis, dass alles in Ordnung ist und so bleiben kann, wie es im Moment ist

Andere Gefühle entstehen aus der Kombination dieser fünf Gefühle, wie z. B. Eifersucht. Die Eifersucht ist eine Kombination aus Angst und Ärger.

Transaktionsanalyse – einfach erklärt

Nach dem Modell der Transaktionsanalyse befindet sich ein Mensch je nach Situation in unterschiedlichen Ich-Zuständen. Diese Ich-Zustände beeinflussen, wie jemand sich verhält und was er oder sie sagt. Zusätzlich wird in der Transaktionsanalyse ein wichtiger Leitgedanke verfolgt:

Ich bin o.k. Du bist o.k. 1

Mit dem Leitgedanken möchte die Transaktionsanalyse ein positives Menschenbild vermitteln. Das Menschenbild vermittelt, dass Menschen sich gegenseitig anerkennen, respektieren und füreinander Verständnis haben und man auf Augenhöhe miteinander kommunizieren soll.

Jeder Mensch ist gleich intelligent und gleich wertvoll, egal ob er eine Beeinträchtigung hat oder nicht. Der Leitgedanke sagt aus, dass der Mensch ab seiner Geburt das Potenzial hat, eigene Entscheidungen zu treffen und selbstbestimmt zu leben. Außerdem vermittelt der Leitgedanke, dass der Mensch die Fähigkeit zum Denken und Problemlösen hat, sowie Verantwortung übernehmen kann.

Ich-Zustände der Transaktionsanalyse

Der Mensch kann in der Transaktion selbst in verschiedenen Ich-Zuständen sein. Wie Du mit Deinem Gegenüber sprichst, ist abhängig davon, aus welchem Zustand Du gerade sprichst. Die unterschiedlichen Ich-Zustände sind:

  • Kind-Ich → kindliches Verhalten z. B. sehr emotional
  • Eltern-Ich → das Verhalten, wie Du es von Deinen Vorbildern gelernt hast
  • Erwachsen-Ich → Dein Verhalten lässt sich nicht von Emotionen beeinflussen (rational)

Kind-Ich

Das Kind-Ich ist die kindliche Version des Menschen. Sprich als Erwachsener redest und handelst Du im Zustand des Kind-Ichs wie ein Kind. Das Kind-Ich wird von Erinnerungen und Erfahrungen bestimmt. Die jetzigen Gedanken, Gefühle und Erfahrungen werden stark vom Kind-Ich beeinflusst. Wichtig ist dabei, dass es verschiedene Arten des Kind-Ich gibt, z. B. das spontane, kreative, ängstliche oder trotzige Kind.

Kurz gesagt, das Kind-Ich wirkt kindisch, egal, wie alt man ist und handelt rein subjektiv (sehr stark von der eigenen Emotion geprägt) und irrational. Das folgende Beispiel beschreibt eine Situation, in der das Kind-Ich schnell zu erkennen ist.

Du bist in der Schule und möchtest dein Fahrrad genau da abstellen, wo du es immer tust. Lena, deine Mitschülerin, war jedoch vor dir da und stellt ihr Fahrrad genau dort ab, wo du vorhattest, dein Fahrrad abzustellen. Anstatt dein Fahrrad woanders abzustellen, fängst du Streit mit Lena an.

Eltern-Ich

Bist Du im Eltern-Ich-Zustand, so handelst oder sprichst Du wie Deine Eltern bzw. Deine Bezugsperson. Du ahmst das Verhalten Deines Vorbildes nach. Auch hat Dein Vorbild Dir die in Deiner Gesellschaft vorherrschenden Normen, Werte, Regeln oder moralischen Vorstellungen vermittelt. Das folgende Beispiel zeigt Dir, wie Du im Eltern-Ich auf die eben genannte Situation reagieren würdest:

Dir ist das auch schon mal passiert, dass sich dein Bruder zuhause deinen Fahrradabstellplatz einfach nimmt und sein Fahrrad dort abstellt. Auch zuhause wurdest du immer sauer, deine Eltern haben dir aber gesagt, dass es nicht schlimm ist, und man woanders sein Fahrrad abstellen kann, denn es gibt überall einen Platz.

Als du also in der Schule bemerkst, dass dein Platz belegt ist, wirst du leicht sauer. Aber da du dich an die Worte deiner Eltern erinnerst, reagierst du stattdessen so, wie sie es dir beigebracht haben und stellst dein Fahrrad woanders hin.

Erwachsenen-Ich

Bist Du im Erwachsenen-Ich Zustand, dann bist Du dementsprechend in einem objektiven Zustand. Geschieht etwas, dann bleibst Du sachlich und ruhig, reagierst bedacht und konsequent und gehst mit Deinem Gegenüber respektvoll um. Außerdem denkst Du rational. Kurz gesagt, verhältst Du Dich im Erwachsenen-Ich-Zustand angemessen, denn Deine Entscheidungen und Handlungen sind bewusst und vorbildlich. Zusätzlich bist Du auch bereit, Kompromisse einzugehen.

Das folgende Beispiel zeigt Dir, wie Du im Zustand des Erwachsenen-Ich auf die Situation mit dem Fahrrad reagieren würdest:

Nach der Schule wolltest du schnell mit dem Fahrrad nach Hause. Doch dein Fahrrad wurde durch das Fahrrad von Lena versperrt. Statt aber jetzt aggressiv ihr Fahrrad zur Seite zu stellen, fragst du Lena freundlich, ob sie ihr Fahrrad doch schnell zu Seite nehmen kann, damit du nach Hause fahren kannst.

Transaktionsarten

In der Transaktionsanalyse gibt es also verschiedene Ich-Zustände. Je nach Kommunikation gibt es aber auch verschiedene Arten, in denen Du und Dein/e Kommunikationspartner*in sich befinden. Es kann sein, dass Du in einem anderen Ich-Zustand sprichst, als Dein Gegenüber. Es gibt insgesamt drei verschiedene Transaktionsarten.

Komplementäre Transaktion

Die komplementäre Transaktion bzw. Kommunikation zeichnet sich dadurch aus, dass sie ohne Probleme verläuft. Du und Dein/e Kommunikationspartner*in sprechen mit dem gleichen Ich-Zustand.

Wie die komplementäre Transaktion als Situation aussehen kann, zeigt Dir das folgende Beispiel:

Stelle dir wieder die Fahrradsituation vor.

Du bist also jetzt morgens in der Schule und wolltest gerade dort dein Fahrrad abstellen, wo du es immer tust. Zwar warst du vorher da, aber im selben Moment kommt Lena angerast und will ihr Fahrrad auch dort abstellen. Du sprichst Lena darauf an und sagst, dass du dort gerne dein Fahrrad abstellen möchtest, weil du schon vorher da warst. Lena entschuldigt sich und stellt ihr Fahrrad woanders hin.

Ihr beide kommunziert mit dem Erwachsenen-Ich Zustand.

Oftmals wird die komplementäre Transaktion auch als parallele Transaktion bezeichnet.

Gekreuzte Transaktion

In der gekreuzten Transaktion bzw. Kommunikation bist Du in einem anderen Ich-Zustand, als Dein/e Kommunikationspartner*in. Während Du, also als Person A, Erwartungen an Person B hast, werden diese von Person B ignoriert.

Wie sich die gekreuzte Transaktion abspielen kann, zeigt Dir das folgende Beispiel:

Du und Lena befindet euch in der Situation, dass du dein Fahrrad abstellen möchtest, weil du eben zuerst da warst. Als du aber Lena freundlich gebeten hast, ihr Fahrrad woanders abzustellen, reagierte Lena sauer und wird aggressiv. Sie möchte ihr Fahrrad genau dort abstellen, wo du es gerade tust.

In diesem Falle sprichst du aus dem Erwachsenen-Ich Zustand, während Lena mit einem Kind-Ich Zustand reagiert.

Die gekreuzte Transaktion wird oftmals auch als nicht-komplementäre Transaktion bezeichnet.

Verdeckte Transaktion

Die verdeckte Transaktion ist etwas besonders und anders als die anderen beiden Transaktionsarten. In dieser Art entspricht das Gesagte nicht dem Gemeinten. Die Kommunikation findet in diesem Fall auf mehreren Ich-Zuständen statt.

Das folgende Beispiel beschreibt Dir eine Situation, wie die verdeckte Transaktion zu verstehen ist.

Lena und du stehen am Platz der Fahrräder. Du bittest Lena mit einem blöden Unterton "netterweise" ihr Fahrrad wegzunehmen, damit du dort dein Fahrrad abstellen kannst. Lena antwortet ebenfalls mit einem blöden Unterton, jedoch "freundlich", dass sie das doch gerne tut.

Du und Lena habt mit den Worten aus dem Erwachsenen-Ich Zustand gesprochen. Doch da ihr beide mit einem blöden Unterton geantwortet habt, war die Sprache selbst aus dem Kind-Ich.

In der verdeckten Transaktion gibt es auch sogenannte "Spiele". Das bedeutet, dass Verhaltensweisen unterschiedlich angezeigt werden, da jede*r die Situation aus einer anderen Perspektive wahrnimmt. Damit ist gemeint, dass die Betroffenen sich in der gleichen Situation befinden, jede*r aber die Situation anderes wahrnimmt. Auch sind drei Rollen notwendig, was durch ein Dramadreieck visualisiert werden kann. Das Dramadreieck dreht sich immer im Teufelskreis. An den jeweiligen Spitzen sind folgende drei Rollen:

  • Verfolger
  • Retter
  • Opfer

Die Rollen stehen immer im Kreis und dies kann nicht unterbrochen werden.

Man kann während der Kommunikation immer die Rollen tauschen. Wie das aussehen kann, zeigt Dir das folgende Beispiel:

Du möchtest dein Fahrrad abstellen und hast dein Schloss vergessen und überlegst, wie du dein Fahrrad sichern kannst (Opfer). Lena sieht, dass du ratlos bist und fühlt sich eingeladen, dir zu helfen, indem sie dir anbietet, dass ihr beide die Fahrräder mit dem Fahrradschloss von Lena sichern könnt (Retter).

Die Situation passiert jetzt leider ein paar Tage hintereinander. Mittlerweile wird Lena genervt und greift dich an und sagt, dass du ohne sie nichts kannst und du endlich mal dein Fahrradschloss mitnehmen sollst (Verfolger).

Wie Du dem Beispiel entnehmen kannst, ist Lena vom Retter zum Verfolger geworden. Aber es könnte auch anders aussehen, denn auch das Opfer kann zum Verfolger werden, was wie folgt aussehen würde:

Lena (Retter) bietet dir (Opfer) also die nächsten Tage immer an, dass sie ihr Schloss mit dir teilt. An einem Schultag wird das Schloss von jemand fremdes kaputt gemacht und eure beiden Fahrräder werden gestohlen. Als du das mitbekommen hast, wirst du (Verfolger) sauer auf Lena (Opfer) und beschuldigst sie, dass sie lieber ein sicheres Schloss haben soll.

Ab der Situation, wo du Lena beschuldigst, wechseln sich eure beiden Rollen zu einer anderen Rolle.

Der innere Antreiber bei der Transaktionsanalyse

In der Transaktionsanalyse gibt es auch einen inneren Antreiber, der anfangs als positiv verstanden wird. Innere Antreiber sind oft unbewusste Denk- und Kommunikationsmuster, die die Wahrnehmung der Realität einer Person prägen und zu tief verankerten, unbestrittenen Überzeugungen geworden sind. Insgesamt gibt es fünf verschiedene innere Antreiber:

  • Sei perfekt! → sei genau und Fehlerlos
  • Sei gefällig! → sei freundlich und liebenswürdig
  • Streng Dich an! → besitze Durchhaltevermögen und sei gründlich
  • Sei stark! → behalte Stärke und sei unabhängig
  • Beeil Dich! → Sei schnell und nutze Deine Chancen

Mit anderen Worten, innere Antreiber bestimmen die Eigenschaften, die den Menschen beschreiben. Die inneren Antreiber erscheinen auf den ersten Blick nicht negativ, sondern beschreiben eine übertriebene und gelegentlich unangemessene Eigenschaft des Lebens.

Menschen, die sich von ihren inneren Antreiber beeinflussen lassen, sind nicht mehr in der Lage zu entscheiden, ob sie entweder etwas perfekt machen sollen oder ob sie freundlich bleiben. So ein Verhalten führt dazu, dass man sich selbst unsicher und womöglich schlecht dargestellt fühlt. Damit das verständlicher wird, hilft Dir das folgende Beispiel:

Gehen wir zurück zu der Situation mit dem Fahrrad. Lena und du seid gleich schnell und ihr beide merkt, dass ihr beide an dem gleichen Platz euer Fahrrad abstellen wollt.

Jetzt sagt dir dein innerer Antreiber "Beeil Dich!" → Du schaffst das, deinen Platz zu sichern.

Aber auch sagt der andere innerer Antreiber "Sei gefällig!" → Du sollst ihr den Platz geben und woanders dein Fahrrad abstellen.

Du bist nun unsicher, wie du reagieren sollst und das sorgt für Überforderung mit der Situation und dir selbst.

Übungen für eine positive Transaktionsanalyse

Man braucht nicht immer jemand Erfahrenes, um die eigene Kommunikation zu analysieren. Mit der Transaktionsanalyse kannst Du Deine Transaktion, also Deine Kommunikation, ganz einfach analysieren. Damit die Analyse erfolgreich wird, musst Du folgendes tun:

  • reflektiere Deine Aussagen → wenn Du selber wissen möchtest, aus welchem Ich-Zustand Du sprichst
  • überlege, wie die andere Person mit Dir spricht → notiere Dir Aussagen und Verhaltensweisen
  • wie fühlst Du Dich während der Kommunikation → bist Du schnell zu provozieren oder bleibst Du ruhig – auch das hilft Dir zu analysieren, in welchem Ich-Zustand Du Dich befindest
  • Notiere Dir auch, wie der andere sich fühlen könnte → Reagiert die Person angemessen oder übertrieben?
  • Überlege Dir, ob ihr beide auf der gleichen Transaktionsebene seid → Die meisten Missverständnisse entstehen, wenn man in einer nicht-komplementären, also gekreuzten Transaktion kommuniziert.

Wenn Du diese oder ähnliche Punkte verfolgst, dann weißt Du genau, in welchen Situationen Du angemessen reagierst und kommunizierst und in welchen nicht. Übst Du oft, wie Du Dich stattdessen verhalten kannst, so reagierst Du in zukünftigen unangenehmen Situation anders und besser.

Transaktionsanalyse und ihre Vor- und Nachteile

Die Transaktionsanalyse läuft wie folgt ab: Man kann aus verschiedenen Ich-Zustände kommunizieren, es gibt verschiedene Transaktionsarten und man kann selbst durch die Transaktionsanalyse die eigene Kommunikation und das Handeln analysieren. Die Transaktionsanalyse hat ihre Vorteile, jedoch gibt es auch Nachteile, die gleichzeitig der Kritik der Transaktionsanalyse entsprechen.

Vorteile

Ein Vorteil der Transaktionsanalyse ist, dass die Kommunikation und die ganze Situation einfach zu analysieren ist. Hinter der Transaktionsanalyse steht keine komplexe Theorie. Bestimmte Aussagen oder Handlungen, die Du oder die andere Person gesagt bzw. gezeigt haben, kann man ganz einfach klassifizieren. Sprich, eine bereits abgeschlossene Situation kann immer noch analysiert und auf kleine Details, wie Ich-Zustände, zurückgeführt werden.

Nachteile und Kritik

Durch die genannten Vorteile sind auch folgende Nachteile entstanden, die im Widerspruch stehen. Ein großer Nachteil ist, dass die Transaktionsanalyse zu einfach dargestellt wird und somit sehr allgemein gehalten wurde. Sie ist nicht wissenschaftlich belegt und verliert somit an Aussagekraft.

Besonders ist, dass trotz der Nachteile und der Kritik, die Transaktionsanalyse immer noch an Aufmerksamkeit gewinnt und beliebter wird. Die Theorie wird bis heute noch untersucht und hinterfragt.

Transaktionsanalyse - Das Wichtigste

  • Die Transaktionsanalyse ist ein Kommunikationsmodell, begründet von Eric Berne.
  • Das Leitbild "Ich bin Ok, du bist Ok" weist auf ein positives Menschenbild hin.
  • Es gibt drei Ich-Zustände:
    • Erwachsenen-Ich
    • Kind-Ich
    • Eltern-Ich
  • Es gibt drei Transaktionsarten:
    • komplementäre Transaktion
    • gekreuzte Transaktion
    • verdeckte Transaktion.
  • In der Transaktionsanalyse gibt es fünf innere Antreiber
  • Auch wenn die Transaktionsanalyse super einfach zu verstehen ist, gilt diese Begründung auch als ein Kritikpunkt, das besagt, dass die Theorie nicht wissenschaftlich genug ist.

Nachweise

  1. Thomas A. Harris (1976). I'm OK - You're OK. A practical guide to transactional analysis. Rowohlt.
  2. Eric Berne (2001). Spiele der Erwachsenen. Psychologie der menschlichen Beziehungen. Rowohlt.
  3. Fanita English (2008). Transaktionsanalyse – Gefühle und Ersatzgefühle. Iskopress.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Transaktionsanalyse

Es gibt fünf innere Antreiber: 

  1. Sei perfekt! - sei genau und Fehlerlos
  2. Sei gefällig! - sei freundlich und liebeswürdig 
  3. Streng Dich an! - besitze Durchaltevermögen und sei gründlich
  4. Sei stark! - behalte Särke und sei unabhängig
  5. Beeil Dich! - Sei schnell und nutze Deine Chancen

Eine verdeckte Transaktion ist eine Transaktionsart. Dabei gibt es drei Rollen: Verfolger, Retter und Opfer. Die Rollen können während der Kommunkation gewechselt werden.

Grundgefühle sind Gefühle, die Eric Berne in fünf Gefühlen festgelegt hat: Trauer, Angst, Ärger, Freude. 

Ein Ich-Zustand ist ein Zustand, in dem sich eine Person während der Kommunikation befindet. Es gibt insgesamt drei Ich-Zustände: Eltern-Ich, Erwachsenen-Ich und Kind-Ich.

Finales Transaktionsanalyse Quiz

Frage

Was ist die Transaktionsanalyse?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Transaktionsanalyse ist ein Kommunikationsmodell. 

Frage anzeigen

Frage

Transaktion bedeutet...

Antwort anzeigen

Antwort

... Kommunikation. 

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Ich-Zustände gibt es in der Transaktionsanalyse?


Antwort anzeigen

Antwort

Insgesamt gibt es drei Ich-Zustände.

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Kommunikationsarten gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

Insgesamt gibt es drei Kommunikationsarten.

Frage anzeigen

Frage

Welche Ich-Zustände gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Eltern-Ich
  • Erwachsen-Ich
  • Kind-Ich

Frage anzeigen

Frage

Es gibt die Kommunikationsarten...

Antwort anzeigen

Antwort

  • komplementäre Transaktion
  • gekreuzte Transaktion
  • verdeckte Transaktion

Frage anzeigen

Frage

Das Kind-Ich ist die...

Antwort anzeigen

Antwort

kindliche Version des Menschen.

Frage anzeigen

Frage

Sprichst oder handelst Du aus dem Eltern-Ich Zustand, so...

Antwort anzeigen

Antwort

... handelst und sprichst Du wie Deine Eltern bzw. Bezugspersonen.

Frage anzeigen

Frage

Wenn Du aus einem objektiven Zustand sprichst oder handelst, dann bist Du...

Antwort anzeigen

Antwort

... im Erwachsenen-Ich Zustand.

Frage anzeigen

Frage

Wie verläuft die komplementäre Transaktion?

Antwort anzeigen

Antwort

Man spricht aus dem gleichen Ich-Zustand. 

Frage anzeigen

Frage

Eine gekreutzte Transaktion verläuft...

Antwort anzeigen

Antwort

nicht auf zwei der gleichen Ich-Zustände.

Frage anzeigen

Frage

Was beschreibt die verdeckte Transaktion?


Antwort anzeigen

Antwort

Das Gesagte entspricht nicht das Gemeinte.

Frage anzeigen

Frage

Welche Rollen gibt es in dem Dramadreieck?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Verfolger
  • Retter
  • Opfer

Frage anzeigen

Frage

Das Dramadreieck gehört zu der...


Antwort anzeigen

Antwort

... verdeckten Transaktion.

Frage anzeigen

Frage

Wie viele innere Antreiber gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

Fünf

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Transaktionsanalyse Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.