StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
Mehrheitseinfluss

Im Fachbereich Psychologie begegnet du einem facettenreichen und spannenden Phänomen: dem Mehrheitseinfluss. Sicherlich hast schon in einer geselligen Runde oder bei einer Teamentscheidung beobachtet, wie stark die Mehrheit das Verhalten des Einzelnen prägen kann. Damit du diese Kraft besser verstehen und analysieren kannst, nimmt dieser Artikel den Mehrheitseinfluss genauer unter die Lupe. Hier wird nicht nur die Definition und die Merkmale des Mehrheitseinflusses vermittelt, sondern auch praktische Beispiele sowie Ergebnisse einschlägiger Studien und Experimente, wie das berühmte Asch-Experiment, vorgestellt. Denn nur wer den Mehrheitseinfluss erkennt, kann ihn bewusst nutzen oder sich dagegen zur Wehr setzen.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Mehrheitseinfluss

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Im Fachbereich Psychologie begegnet du einem facettenreichen und spannenden Phänomen: dem Mehrheitseinfluss. Sicherlich hast schon in einer geselligen Runde oder bei einer Teamentscheidung beobachtet, wie stark die Mehrheit das Verhalten des Einzelnen prägen kann. Damit du diese Kraft besser verstehen und analysieren kannst, nimmt dieser Artikel den Mehrheitseinfluss genauer unter die Lupe. Hier wird nicht nur die Definition und die Merkmale des Mehrheitseinflusses vermittelt, sondern auch praktische Beispiele sowie Ergebnisse einschlägiger Studien und Experimente, wie das berühmte Asch-Experiment, vorgestellt. Denn nur wer den Mehrheitseinfluss erkennt, kann ihn bewusst nutzen oder sich dagegen zur Wehr setzen.

Mehrheitseinfluss in der Psychologie

In der Psychologie spielt der Mehrheitseinfluss eine entscheidende Rolle und kann Auswirkungen auf das Denken und Verhalten von Individuen haben. Doch was genau versteht man unter diesem Begriff?

Definition des Mehrheitseinflusses

Der Mehrheitseinfluss bezieht sich auf die Tendenz der Menschen, ihre Ansichten, Meinungen und Verhaltensweisen zu ändern, um sich der vorherrschenden Meinung oder dem Verhalten der Mehrheit anzupassen. Dieser Einfluss kann aus sozialem Druck resultieren oder aus einem Wunsch, in die Gruppe integriert zu werden.

Unterschiedliche psychologische Theorien erklären diesen Einfluss. Einer dieser theoretischen Ansätze ist die soziale Vergleichstheorie, welche besagt, dass Menschen ihre Meinungen und Fähigkeiten auf der Basis von Vergleichen mit anderen beurteilen. Eine andere Theorie, bekannt als Konformitätstheorie, postuliert, dass Menschen dazu neigen, sich der Mehrheit zu fügen, um Akzeptanz zu finden oder um Konflikt zu vermeiden.

Merkmale des Mehrheitseinflusses

Es gibt einige Schlüsselmerkmale, die den Mehrheitseinfluss strukturieren:

  • Die Anzahl der Personen: Je größer die Mehrheit, desto stärker ist der Einfluss und die Konformitätsdruck.
  • Die Einigkeit innerhalb der Mehrheit: Ein einheitliches Auftreten der Mehrheit kann zur Akzeptanz ihrer Ansichten führen.
  • Die Beziehung zwischen der Mehrheit und dem Individuum: Je näher und wichtiger das Individuum die Mehrheit sieht, desto wahrscheinlicher konformiert es sich mit deren Meinungen.

Mehrheitseinfluss einfach erklärt

Den Mehrheitseinfluss kann man sich am besten anhand einer Alltagssituation vorstellen. Stell dir vor, du bist in einem Kino und alle um dich herum stehen plötzlich auf und klatschen zu einer Filmszene, die du nicht als besonders applaudierenswert gesehen hast. Trotzdem stehst du auf und klatschst mit, weil du dich der Gruppennorm nicht widersetzen möchtest.

Praktische Beispiele für Mehrheitseinfluss

Es gibt viele praktische Beispiele für den Mehrheitseinfluss im Alltag: bei der Wahl einer politischen Partei, bei der Auswahl von Kleidung basierend auf aktuellen Modetrends oder sogar bei der Entscheidung, welches Handy zu kaufen, weil Freunde und Familie ein bestimmtes Modell empfehlen. Die Tendenz, sich der Mehrheit anzupassen, kann sowohl bewusst als auch unbewusst geschehen und hat einen starken Einfluss auf unsere Entscheidungen und unser Verhalten.

Untersuchung des Mehrheitseinflusses in Gruppen

Die Untersuchung des Mehrheitseinflusses in Gruppen ist eine wichtige Facette der Sozialpsychologie. Sie zielt darauf ab, zu verstehen, wie die Meinungen und das Verhalten der Mehrheit die individuellen Entscheidungen und das Verhalten der Gruppenmitglieder beeinflussen können.

Mehrheits-Effekt in Gruppen

Der Mehrheits-Effekt bezeichnet das Phänomen, dass Individuen in Gruppen unter dem Einfluss der Mehrheitsmeinung stehen und dazu neigen, ihre Ansichten und Verhaltensweisen zu ändern, um mit der Mehrheit übereinzustimmen.

Stell dir eine Arbeitsgruppe vor, die darüber diskutiert, wie sie ein bestimmtes Projekt umsetzen sollte. Wenn die Mehrheit der Gruppe dafür plädiert, das Projekt auf eine spezifische Weise anzugehen, könnten die übrigen Gruppenmitglieder, auch wenn sie ursprünglich anderer Meinung waren, dazu neigen, sich der Mehrheitsmeinung anzuschließen. Dies ist ein typisches Beispiel für den Mehrheits-Effekt in Gruppen.

Wie wirkt sich Mehrheitseinfluss in Gruppen aus?

Der Mehrheitseinfluss kann sich in Gruppen auf vielfältige Weise auswirken. Im Allgemeinen fördert er Konformität und führt oft dazu, dass die Gruppe insgesamt homogener wird. Aber auch Asymmetrien in Macht und Status können auftreten, da die Mehrheit ihre Vorstellungen und Normen durchsetzt.

Konformitätsdruck Das Individuum passt seine Meinungen und Verhalten an die der Mehrheit an, um Konflikte zu vermeiden oder Akzeptanz zu gewinnen.
Asymmetrische Machtverteilung Die Mehrheit kann ihre Meinungen und Normen leichter durchsetzen und dadurch eine größere Macht oder einen höheren Status innerhalb der Gruppe erlangen.

Der normative Mehrheitseinfluss

Der normative Mehrheitseinfluss bezieht sich auf die Tendenz der Individuen, sich der Mehrheit anzupassen, um Akzeptanz und Zugehörigkeit zur Gruppe zu gewinnen oder um Konflikt und Ablehnung zu vermeiden.

Im Kontext des normativen Mehrheitseinflusses gibt es das Konzept der Gruppendynamik zu berücksichtigen. Hierbei geht es um die Rollen und Beziehungen zwischen den Gruppenmitgliedern, die sozialen Normen, die von der Gruppe geteilt werden und wie diese das Verhalten eines einzelnen Mitglieds beeinflussen können.

Der informative Mehrheitseinfluss

Der informative Mehrheitseinfluss tritt auf, wenn Individuen die Meinung der Mehrheit übernehmen, weil sie glauben, dass die Mehrheit aufgrund ihrer Zahlen, Fachkenntnisse oder Erfahrung wahrscheinlich recht hat.

Stell dir eine Gruppe von Studenten vor, die für eine Prüfung lernen. Wenn die Mehrheit der Gruppe glaubt, dass eine bestimmte Studienmethode effektiv ist, könnten andere Gruppenmitglieder, die ursprünglich andere Methoden bevorzugt haben, ihre Lernstrategie ändern und der von der Mehrheit bevorzugten Methode folgen. Sie tun dies nicht unbedingt, um Akzeptanz zu gewinnen, sondern weil sie der Meinung sind, dass die Mehrheit wahrscheinlich recht hat. Das ist ein Beispiel für den informativen Mehrheitseinfluss.

Mehrheitseinfluss und Asch-Experiment

Das Asch-Experiment, benannt nach dem Sozialpsychologen Solomon Asch, ist eines der bekanntesten Studien im Bereich des Mehrheitseinflusses. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Experimenten, die darauf abzielten, das Ausmaß der Konformität in Gruppen und den Einfluss der Mehrheit auf das Urteilsvermögen und die Meinung des Einzelnen zu messen.

Was ist das Asch-Experiment?

Das Asch-Experiment ist eine Serie von Studien, durchgeführt in den 1950er Jahren von Solomon Asch, bei denen der Mehrheitseinfluss auf das Urteilsvermögen von Einzelpersonen geprüft wurde. Dabei war das zentrale Element eine Aufgabe zur visuellen Wahrnehmung, bei der Teilnehmer Längen von Linien vergleichen mussten.

In den Experimenten wurden Gruppen gebildet, die sich hauptsächlich aus Komplizen des Experimentators zusammensetzten. Nur ein Mitglied der Gruppe war ein echter Versuchsteilnehmer. Die Aufgabe war, die Länge von Linien auf Karten zu vergleichen und zu entscheiden, welche Linie die gleiche Länge wie eine vorgegebene Linie hatte. Trotz der Einfachheit der Aufgabe und der klaren Antworten gaben die Komplizen absichtlich falsche Antworten. Die Experimente zeigten, dass der echte Versuchsteilnehmer häufig der falschen Mehrheitsmeinung folgte, obwohl die richtige Antwort offensichtlich war.

Erkenntnisse aus dem Asch-Experiment bezüglich Mehrheitseinfluss

Die Experimente von Asch haben wichtige Erkenntnisse über den Mehrheitseinfluss und das Verhalten des Einzelnen in Gruppen geliefert. Sie zeigen, dass Menschen unter dem Druck der Konformität sogar dann bereit sind, ihre Wahrnehmung zu leugnen und offensichtlich falschen Urteilen zuzustimmen, wenn sie sich in einer Gruppe befinden. Diese Ergebnisse werfen wichtige Fragen über die Dynamik von Gruppen, den Einfluss der Mehrheit und das Verhalten des Einzelnen in sozialen Kontexten auf.

Es gibt einige zentrale Erkenntnisse aus dem Asch-Experiment, die hilfreich sind, um den Mehrheitseinfluss zu verstehen:

  • Mehrheitseinfluss kann zu Konformität führen, selbst wenn die Mehrheit offensichtlich falsch liegt.
  • Viele Menschen sind bereit, ihre eigenen Wahrnehmungen und Meinungen zu leugnen, um nicht aus der Gruppe herauszustechen.
  • Dieser Druck zur Konformität kann selbst bei einfachen und klaren Aufgaben auftreten.

Anwendung des Mehrheitseinflusses in der Sozialpsychologie

Das Konzept des Mehrheitseinflusses und die Erkenntnisse aus dem Asch-Experiment haben bedeutende Auswirkungen auf das Feld der Sozialpsychologie und sind von großer Bedeutung für das Verständnis von Gruppendynamiken, interpersonalen Beziehungen und sozialen Einflussprozessen.

Die Forschung hat gezeigt, dass der Mehrheitseinfluss in vielen sozialen Kontexten wirksam ist, von kleinen Gruppen und Teams bis hin zu großen Organisationen und Gesellschaften. Er kann das Verhalten und die Entscheidungen der Menschen in vielfältiger Weise beeinflussen, von der Wahl ihrer Kleidung und ihren Essgewohnheiten bis hin zu ihren politischen Ansichten und Überzeugungen.

Der Anwendungsbereich des Mehrheitseinflusses in der Sozialpsychologie ist sehr breit. Er reicht von theoretischen Erklärungsmodellen für individuelles Verhalten hin zu angewandten Bereichen wie der Organisationspsychologie, Gesundheitspsychologie und Sozialpolitik. Es verändert das Verständnis von Entscheidungsfindung, Gruppendynamiken und verweist auf die Macht der sozialen Einflüsse in unserem Alltag.

Ein Beispiel für die Anwendung des Mehrheitseinflusses in der Sozialpsychologie ist der Bereich der Gesundheitskommunikation. Zum Beispiel kann die Kommunikation darüber, dass eine Mehrheit der Menschen gesunde Entscheidungen trifft (z.B. gesunde Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität), dazu beitragen, gesunde Verhaltensweisen in der Bevölkerung zu fördern.

Erkennen und Umgang mit Mehrheitseinfluss

Mehrheitseinfluss ist in nahezu allen sozialen Situationen gegenwärtig, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Daher ist es entscheidend, zu verstehen, wie er erkannt werden kann und wie man damit umgehen kann. Es ist wichtig, dass du verstehst, wie du dich gegen ungesunden Konformitätsdruck schützen und deine Authentizität bewahren kannst.

Mehrheitseinfluss erkennen und verstehen

Bevor du lernen kannst, wie man mit Mehrheitseinfluss umgeht, ist es wesentlich, ihn überhaupt zu erkennen und zu verstehen. Erkennen und verstehen bedeutet, die Hilfsmittel zu besitzen, die es dir ermöglichen, den Einfluss der Mehrheitsmeinung oder -haltung auf dein Verhalten zu identifizieren. Darüber hinaus ist es wichtig, die Dynamiken und Mechanismen des Mehrheitseinflusses zu kennen, um besser zu verstehen, wie er Menschen beeinflusst und wann er auftreten könnte.

Angenommen, du bist in einer Bürgerinitiative aktiv, die sich für umweltfreundlichere Praktiken in der Gemeinde einsetzt. Bei einer Abstimmung über die zukünftige Ausrichtung der Initiative merkst du, dass sich eine Mehrheitsmeinung herausgebildet hat, die nicht deiner eigenen Meinung entspricht. Du fühlst dich jedoch dazu gedrängt, dich der Mehrheit anzuschließen, obwohl du nach wie vor Bedenken hast. Dies ist ein typisches Beispiel für den Mehrheitseinfluss.

Methoden zur Identifizierung von Mehrheitseinfluss

Es gibt verschiedene Methoden zur Identifizierung von Mehrheitseinfluss . Eine Möglichkeit besteht darin, auf signifikante Veränderungen in deinen Meinungen oder Verhaltensweisen zu achten, die mit dem Auftreten einer Mehrheit zusammenfallen. Eine plausible Methode zur Erkennung von Mehrheitseinfluss ist auch die Beobachtung und Bewertung der Gruppendynamik und -interaktion, auf der Suche nach Anzeichen von Konformitätsdruck.

Einige Anzeichen dafür, dass Mehrheitseinfluss wirksam sein könnte:

  • Verhaltensänderungen oder Meinungswechsel ohne klare Begründung, insbesondere wenn sie mit dem Auftreten einer Mehrheit einhergehen.
  • Ein Gefühl von Unbehagen oder Konflikt, wenn deine Meinung von der der Mehrheit abweicht.
  • Der Wunsch, sich in die Miengemeinschaft zu integrieren, führt zu Konformität mit der Gruppe, auch wenn du eigentlich anderer Meinung bist.

Umgang mit Mehrheitseinfluss

Wenn du den Mehrheitseinfluss erkannt und verstanden hast, ist der nächste Schritt zu lernen, wie man effektiv damit umgeht. Es ist wichtig zu wissen, dass Kontrolle und Widerstand angesichts von Mehrheitseinfluss nicht bedeuten, ständig gegen die Gruppe anzugehen. Vielmehr geht es darum, den eigenen Standpunkt zu bewahren und zu äußern, auch wenn er von der Mehrheit abweicht.

Man könnte sagen, dass der Umgang mit Mehrheitseinfluss das Erlernen von Fähigkeiten und Strategien bedeutet, die es ermöglichen, unabhängige Urteile zu fällen und das eigene Verhalten zu kontrollieren, auch wenn die Gruppendruck und die Verlockung zur Konformität stark ist.

Angenommen, du bist Teil eines Teams, das an einem innovativen Projekt arbeitet. Während einer Diskussion stellt sich heraus, dass die Mehrheit der Teammitglieder eine bestimmte Herangehensweise favorisiert, die du als riskant und ineffektiv ansiehst. Anstatt dich dem Mehrheitseinfluss zu beugen, entscheidest du dich, deinen Standpunkt zu behaupten und deine Sichtweise zu argumentieren. Auch wenn dies Konflikte verursachen könnte, zeigst du Authentizität und wahrscheinlich wird deine Meinung wertgeschätzt und könnte das Projekt in die richtige Richtung lenken.

Tiefergehende Betrachtung des Mehrheitseinflusses

Der Mehrheitseinfluss ist ein starker Faktor, der das Verhalten und das Denken von Einzelpersonen innerhalb einer Gruppe prägt und formt. Es ist jedoch entscheidend zu verstehen, dass der Einfluss der Mehrheit nicht immer zu vorteilhaften oder positiven Ergebnissen führt. Tatsächlich kann der Druck zur Konformität oft das Urteilsvermögen trüben und die Kreativität und Individualität einschränken.

Mehrheitseinfluss und Konformität

Unter Konformität versteht man die Änderung des Verhaltens oder der Meinung einer Person, um sich an die Normen oder Erwartungen einer Gruppe anzupassen. Oft ist diese Anpassung eine direkte Reaktion auf den Mehrheitseinfluss, da die Person versucht, Akzeptanz zu gewinnen oder Konflikte zu vermeiden.

Angenommen, du bist ein Mitglied eines Musikclubs, der darüber abstimmt, welche Art von Musik bei der kommenden Veranstaltung gespielt werden soll. Obwohl du eine Vorliebe für Jazz hast, stimmst du für Popmusik, weil du feststellst, dass die Mehrheit der Clubmitglieder diese Musikrichtung bevorzugt. Dies ist ein Beispiel für Konformität als Reaktion auf den Mehrheitseinfluss.

Wie beeinflusst der Mehrheitseinfluss unsere Entscheidungen?

Es ist wichtig zu erkennen, dass der Mehrheitseinfluss in vielerlei Hinsicht unser Entscheidungsverhalten beeinflusst. Einige dieser Einflüsse sind offensichtlich, andere sind subtiler. Die wichtigsten Auswirkungen sind:

  • Die Anpassung an die Meinungen und Präferenzen der Mehrheit kann dazu führen, dass die eigenen Überzeugungen und Vorlieben untergraben werden.
  • Das Bestreben, sich anzupassen und Akzeptanz zu gewinnen, kann oft die Fähigkeit zur kritischen Bewertung von Informationen und zur unabhängigen Entscheidungsfindung beeinträchtigen.
  • Mehrheitseinfluss kann dazu führen, dass Personen Entscheidungen treffen, die ihren eigenen Interessen widersprechen.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Einfluss der Mehrheit nicht immer negativ ist. In vielen Fällen kann er positive Auswirkungen haben, wie die Förderung von Kohäsion und Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe. Es gibt jedoch auch zahlreiche Fälle, in denen der Mehrheitseinfluss zu schädlichen oder unerwünschten Ergebnissen führen kann, zum Beispiel wenn er zur Unterdrückung von Minderheitenmeinungen führt oder wenn er in extremen Fällen zur Entstehung von Gruppendenken führt.

Der Einfluss der Mehrheit auf individuelles Verhalten

Der Einfluss der Mehrheit auf individuelles Verhalten kann sehr stark sein. Er kann dazu führen, dass Personen ihre Meinungen und Verhaltensweisen ändern, um mit der Gruppe übereinzustimmen. Dies kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben, abhängig von der spezifischen Situation und den umliegenden Kontextfaktoren.

Mehrheits-Einfluss Veränderung von Meinung und Verhalten, um mit der Mehrheit übereinzustimmen
Positive Auswirkungen Zusammenarbeit, Einigkeit und Kohäsion innerhalb der Gruppe.
Negative Auswirkungen Unterdrückung von Minderheitenmeinungen und kreativem Denken, Gruppendenken.

Ein Beispiel für den Einfluss der Mehrheit auf das individuelle Verhalten könnte ein Fußballspiel sein. Die Anfeuerungsrufe der Mehrheit der Zuschauer könnten dazu führen, dass auch diejenigen Zuschauer anfangen, ihr Team zu unterstützen und begeistert anzufeuern, die ursprünglich neutrale oder sogar gegensätzliche Gefühle hatten. Der Wunsch, Teil der Mehrheit zu sein, beeinflusst in diesem Fall das individuelle Verhalten.

Mehrheitseinfluss - Das Wichtigste

  • Mehrheitseinfluss: Das Phänomen, dass Individuen in Gruppen unter dem Einfluss der Mehrheitsmeinung stehen und dazu neigen, ihre Ansichten und Verhaltensweisen zu ändern, um mit der Mehrheit zu konformieren.
  • Normativer Mehrheitseinfluss: Die Tendenz der Individuen, sich der Mehrheit anzupassen, um Akzeptanz und Zugehörigkeit zur Gruppe zu gewinnen oder um Konflikt und Ablehnung zu vermeiden.
  • Informativer Mehrheitseinfluss: Auftritt, wenn Individuen die Meinung der Mehrheit übernehmen, weil sie glauben, dass die Mehrheit aufgrund ihrer Zahlen, Fachkenntnisse oder Erfahrung wahrscheinlich recht hat.
  • Asch-Experiment: Eine Serie von Studien, die den Mehrheitseinfluss auf das Urteilsvermögen von Einzelpersonen geprüft hat, durchgeführt von dem Sozialpsychologen Solomon Asch.
  • Konformität: Die Änderung des Verhaltens oder der Meinung einer Person, um sich an die Normen oder Erwartungen einer Gruppe anzupassen, oft als direkte Reaktion auf den Mehrheitseinfluss.
  • Identifizierung und Umgang mit Mehrheitseinfluss: Lernen, Mehrheitseinfluss zu erkennen und damit umzugehen, um unabhängige Urteile zu fällen und das eigene Verhalten zu kontrollieren, auch wenn die Gruppendruck und die Verlockung zur Konformität stark ist.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Mehrheitseinfluss

Wir verhalten uns konform, wenn wir in einer Gruppe sind und den Wunsch haben, akzeptiert oder gemocht zu werden, oder wenn wir glauben, dass die Gruppe besser informiert ist und die korrekte Verhaltensweise kennt.

Gruppenzwang ist ein sozialpsychologisches Phänomen, bei dem Individuen sich dem Denken oder Verhalten der Mehrheit einer Gruppe anpassen, oft auf Kosten ihrer eigenen Überzeugungen oder Verhaltensweisen, um Akzeptanz und Zugehörigkeit zu gewährleisten.

Der Mehrheitseinfluss ist ein psychologisches Phänomen, bei dem Individuen ihre Meinungen, Überzeugungen oder Verhalten ändern, um sich an die Meinungen oder Verhaltensweisen der Mehrheit anzupassen. Es ist eine Form des sozialen Drucks, der oft zu Konformität führt.

Gruppenkonformität bezeichnet das Phänomen, dass Individuen ihre Meinungen, Verhaltensweisen oder Einstellungen an die Normen einer bestimmten Gruppe anpassen, um Zustimmung und Akzeptanz zu erhalten oder Konflikten zu vermeiden.

Der Mehrheitseinfluss kann individuelle Entscheidungen stark beeinflussen, da Menschen oft dazu neigen, der Mehrheit zuzustimmen, um soziale Zugehörigkeit und Akzeptanz zu gewinnen. Dies kann zu Konformität führen, selbst wenn die Person anderer Meinung sein könnte.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Zwischen welchen Arten des Mehrheitseinfluss unterscheidet man?

Was beeinflusst die Konformität?

Vervollständige den Satz: Normativer Einfluss beschreibt die Einwirkung, die durch...

Weiter

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App