Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Adverbattribut

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Illustration Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu
Deutsch

Ein Adverbattribut ist ein Adverb, das die genauen Umstände eines einzelnen Satzglieds genauer beschreibt.

Adverbattribut – Erklärung und Beispiel

Adverbien haben die Aufgabe, die genauen Umstände eines Geschehens darzustellen. Vielleicht hast Du sie schon als Satzglied, die adverbiale Bestimmung, kennengelernt. Wenn Adverbien als Attribut vorkommen, treten sie allerdings nicht als Satzglied, sondern als Teil eines Satzglieds auf.

Adverbattribute können sich auf Substantive, Adjektive oder andere Adverbien beziehen und können vor oder hinter ihrem Bezugswort stehen.

Ich freue mich auf den Kinobesuch morgen.

"Morgen" ist das Adverbattribut. Es ist Teil des Präpositionalobjekts "auf den Kinobesuch morgen" und kann davon nicht getrennt werden. Das Adverbattribut bezieht sich darauf und wird seinem Bezugswort "Kinobesuch" nachgestellt.

Die Funktion des Adverbattributs

Attribute haben im Allgemeinen die Aufgabe, Zusatzinformationen zu einem Satzglied zu geben. Beim Adverbattribut funktioniert dies in Form von Adverbien.

Es gibt verschiedene Arten von Adverbien. Sie können z. B. den Ort, die Zeit, die Art und Weise oder den Grund eines Geschehens präzisieren. Dabei bezieht sich diese erweiternde Angaben ausschließlich auf das Satzglied, das es ergänzt und nicht auf den gesamten Satz.

Wenn Du mehr zu dem Adverb erfahren möchtest, dann schaue Dir gerne unsere Erklärung zu diesem Thema an!

Adverbattribut: Bezug zum Substantiv

Meistens bezieht sich das Adverbattribut auf ein Substantiv. In diesem Fall steht es hinter seinem Bezugswort und tritt als Orts- oder Zeitangabe auf.

Das Adverbattribut als Ortsangabe

Wenn Adverbattribute einen Ort des Geschehens genauer bestimmen, werden dafür Lokaladverbien verwendet. Das sind z. B. Wörter wie da, dort, hinten, vorne, rechts, links, oben oder unten.

Der Weihnachtsbaum dort ist hübsch geschmückt.

"Dort" ist das Adverbattribut, das hier die Position des Weihnachtsbaums näher bestimmt. Es bezieht sich direkt auf den Weihnachtsbaum und ist Teil des Satzglieds, in diesem Fall des Subjekts.

Das Adverbattribut als Zeitangabe

Das Adverbattribut kann auch die Zeit eines Geschehens genauer bestimmen. Dann werden Temporaladverbien verwendet, wie z. B. dann, morgen, gestern, nachmittags, tagsüber oder nachts.

Ich freue mich auf die Weihnachtsfeier morgen.

"Morgen" ist das Adverbattribut, das die Zeit der Weihnachtsfeier genauer eingrenzt. Es bezieht sich auf das Objekt und ist untrennbar damit verbunden. "Morgen" ist damit Teil des Präpositionalobjekts.

Adverbattribut: Bezug zum Adjektiv oder Adverb

Das Adverbattribut kann sich auch auf ein Adjektiv oder Adverb beziehen. In diesen Fällen steht es vor seinem Bezugswort und konkretisiert dieses.

Der Kuchen ist sehr lecker.

Durch das Adverbattribut "sehr" wird das Adjektiv "lecker" präzisiert und gesteigert. Es steht vor seinem Bezugswort und kann nicht von diesem getrennt werden.

Die Schule sollte frühestens um neun beginnen.

Das Adverbattribut "frühestens" bezieht sich auf die adverbiale Bestimmung "um neun". Auch hier steht es vor seinem Bezugswort und gehört untrennbar zum Satzglied dazu. Die Zeitangabe "um neun" wird dadurch präzisiert.

Übersicht über die Funktion der Adverbattribute

Zur Übersicht findest Du im Folgenden eine Tabelle, die die Funktionen und Erkennungsmerkmale der Adverbattribute darstellt:

BezugswortPositionFunktionSignalwörter
SubstantivnachgestelltOrts- oder Zeitangabe zum Substantivda, dort, hinten, vorne, rechts, linksdann, morgen, gestern, nachmittags, tagsüber, …
Adjektiv/Adverbvorangestellt Präzisierung oder Steigerung des Adjektivs/Adverbssehr, sicher, vermutlich, gern, pünktlich, ….

Anders als bei Orts- und Zeitangaben lassen sich beim Adjektiv/Adverb keine bestimmten Signalwörter festlegen, da sie in allen möglichen Kontexten auftreten können. Die Adverbien in der Tabelle sind nur mögliche Beispiele.

Unterschied zwischen Adverbattribut und adverbialer Bestimmung

Adverbattribute und adverbiale Bestimmungen sind in ihrer Funktion und ihrer Erscheinung sehr ähnlich. Beide geben genauere Bestimmungen zu einem Geschehen an. Adverbien können sowohl als Adverbattribut als auch als adverbiale Bestimmung auftreten. Am Wort selbst lässt sich der Unterschied also nicht erkennen.

Der wichtigste Unterschied besteht darin, dass Adverbattribute im Gegensatz zu adverbialen Bestimmungen keine selbstständigen Satzglieder sind. Adverbiale Bestimmungen sind als Satzglied im Satz verschiebbar und ihre Bestimmung bezieht sich jeweils auf den gesamten Satz.

Im Unterschied dazu sind Adverbattribute nur Teil eines Satzglieds, können nicht von ihrem Bezugswort getrennt werden und bestimmen auch nur das Satzglied genauer, bei dem sie stehen, und nicht den gesamten Satz.

Ich freue mich auf den Kinobesuch morgen.

Bei diesem Beispiel handelt es sich um ein Adverbattribut. "Morgen" bezieht sich auf den "Kinobesuch" und ist Teil dieses Satzgliedes. Es kann nicht davon getrennt werden. Das kann man mit der Umstellprobe leicht feststellen, indem man "morgen" an den Satzanfang stellt.

Morgen freue ich mich auf den Kinobesuch.

Jetzt bezieht sich "morgen" nicht auf den Kinobesuch, sondern auf den gesamten Satz und verändert damit seine Bedeutung. "Morgen" sagt nicht mehr aus, wann der Kinobesuch ist, sondern wann ich mich darauf freue.

Bleibt "morgen" in den Kontext seines Satzglieds eingebettet, kann man es aber sehr wohl an den Satzanfang stellen. In diesem Fall muss das komplette Satzglied verschoben werden.

Auf den Kinobesuch morgen freue ich mich.

Wir gehen morgen ins Kino.

In diesem Beispiel hingegen ist "morgen" eine adverbiale Bestimmung und damit ein eigenständiges Satzglied. Das erkennst Du daran, dass Du es allein an den Satzanfang stellen kannst, ohne dass sich die Bedeutung des Satzes verändert.

Morgen gehen wir ins Kino.

Adverbattribut - Das Wichtigste

  • Ein Adverbattribut ist ein Adverb, das die genauen Umstände eines einzelnen Satzglieds genauer beschreibt.
  • Adverbattribute können sich auf Substantive, Adjektive oder andere Adverbien beziehen.
  • Bei einem Substantiv als Bezugswort steht das Adverbattribut hinter seinem Bezugswort.
  • Bei einem Adjektiv oder Adverb als Bezugswort steht das Adverbattribut vor seinem Bezugswort.
  • Das Adverbattribut ist nur Teil eines Satzgliedes und kein eigenes Satzglied. Es ist daher untrennbar mit seinem Bezugswort verbunden.
  • Beim Adverbattribut handelt es sich meistens um eine Orts- oder Zeitangabe.

Adverbattribut

Ein adverbiales Attribut ist ein Adverb, das die genauen Umstände eines einzelnen Satzglieds genauer beschreibt.

Attribute haben im Allgemeinen die Aufgabe, Zusatzinformationen zu einem Satzglied zu geben.

Ein Beispiel für ein Adverbattribut ist: Ich freue mich auf den Kinobesuch morgen.


"Morgen" bezieht sich auf den Kinobesuch und kann nicht davon getrennt werden. In diesem Fall konkretisiert das Adverbattribut ein Substantiv durch eine Zeitangabe.

Finales Adverbattribut Quiz

Frage

Was ist ein Adverbattribut?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Adverbattribut ist ein Adverb, das die genauen Umstände eines einzelnen Satzglieds genauer beschreibt.

Frage anzeigen

Frage

Worauf kann sich das Adverbattribut beziehen?

Antwort anzeigen

Antwort

Substantiv

Frage anzeigen

Frage

Bei welchen Bezugswörtern steht das Adverbattribut hinter dem Bezugswort?

Antwort anzeigen

Antwort

bei Substantiven

Frage anzeigen

Frage

Bei welchen Bezugswörtern steht das Adverbattribut vor dem Bezugswort?

Antwort anzeigen

Antwort

bei Substantiven

Frage anzeigen

Frage

Ist das Adverbattribut ein Satzglied?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein, es ist Teil eines Satzgliedes.

Frage anzeigen

Frage

Wie kannst du das Adverbattribut von der adverbialen Bestimmung unterscheiden?

Antwort anzeigen

Antwort

Die adverbiale Bestimmung ist ein eigenständiges Satzglied und kann daher alleine vor dem finiten Verb stehen.

Frage anzeigen

Frage

Ich bin morgen zum Brunchen verabredet.

Antwort anzeigen

Antwort

Adverbattribut

Frage anzeigen

Frage

Ich freue mich auf unseren Schulausflug morgen.

Antwort anzeigen

Antwort

Adverbattribut

Frage anzeigen

Frage

Gib mir mal bitte das Buch dort!

Antwort anzeigen

Antwort

Adverbattribut

Frage anzeigen

Frage

Das Buch liegt dahinten.

Antwort anzeigen

Antwort

Adverbattribut

Frage anzeigen
Mehr zum Thema Grammatik
60%

der Nutzer schaffen das Adverbattribut Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.