Genus Latein

Das Genus gibt das grammatische Geschlecht eines Wortes an. So wie es im Deutschen die drei Geschlechter männlich, weiblich und sächlich gibt, finden sich diese auch im Lateinischen. Substantive/Nomen, Adjektive und Pronomina besitzen alle ein grammatisches Geschlecht.

Genus Latein Genus Latein

Erstelle Lernmaterialien über Genus Latein mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsangabe

    Mehr über Adjektive und Pronomina kannst Du in ihren eigenen Erklärungen nachlesen.

    Häufig wird im Deutschen der Artikel "der" für das Wort Genus verwendet. Das ist aber falsch!

    Das Substantiv/Nomen Genus ist sächlich, nicht maskulin. Deshalb sagt man: "das Genus".

    Genau wie es "das grammatische Geschlecht" heißt.

    Genus – Definition

    Das Wort Genus heißt wörtlich auf Deutsch: "das grammatische Geschlecht". Der Plural des Wortes Genus lautet Genera.

    Wie im Deutschen auch ändert sich das Genus eines Substantiv/Nomens nicht mit Wandel des Numerus. Das heißt, es ist im Singular wie im Plural dasselbe.

    filia (Sg. f.) (die Tochter)

    filiae (Pl. f.) (die Töchter)

    Mehr Informationen zum Numerus findest Du in der gleichnamigen Erklärung.

    Es wird zwischen den folgenden drei Geschlechtern unterschieden:

    • masculinum (m) männlich
    • femininum (f) weiblich
    • neutrum (n) sächlich

    Der lateinische Begriff für das dritte grammatische Geschlecht neutrum setzt sich zusammen aus den Wörtern ne und utrum, was wörtlich "keins von beiden (Geschlechtern)" bedeutet. Damit grenzt es sich von den anderen beiden Geschlechtern masculinum und femininum ab. Das neutrum bezeichnet im Gegensatz zu den anderen beiden Genera immer nur Gegenstände, nie Personen.

    Genus Latein/ Deutsch

    Zwar kann das jeweilige grammatische Geschlecht eines lateinischen Wortes dem Genus des dazugehörigen deutschen Wortes entsprechen, aber manchmal kann es sich auch davon unterscheiden. Dazu gibt es keine Regeln, sondern es kommt auf das jeweilige Wort an. Die Geschlechter der Wörter im Deutschen kennst Du ja schon.

    serva (f) (die Sklavin) (f)

    servus (m) (der Sklave) (m)

    templum (n) (der Tempel) (m)

    Latein – Genus erkennen

    In der deutschen Sprache gibt es die drei bestimmten Artikel der, die, das. Als Muttersprachler weißt Du automatisch wegen Deines Sprachgefühls, welchen Artikel Du für welches Wort verwenden musst. Die Artikel zeigen Dir das Genus (sprich, das grammatische Geschlecht) des jeweiligen Wortes an.

    Im Lateinischen gibt es keine Artikel, weshalb Du das Geschlecht in der Regel an der Endung des jeweiligen Substantivs/Nomens erkennst. Diese Endungen hängen von ihren jeweiligen Deklinationsklassen ab.

    Zu welcher Deklinationsklasse ein Substantiv/Nomen gehört, findest Du heraus, indem Du Dir den Genitiv Singular anschaust. Diese Genitivform steht immer hinter der Vokabel.

    Mehr zu den einzelnen Deklinationsklassen findest Du in der Erklärung zu den lateinischen Deklinationsklassen.

    Latein – Genus bestimmen

    Grundsätzlich kannst Du Dir die Geschlechter der meisten Wörter der o-, a- und u- Deklination folgendermaßen merken:

    • Lateinische Substantive/Nomen, die auf -a enden, haben meistens ein weibliches Genus

    • Lateinische Substantive/Nomen, die auf -us, oder -er enden haben häufig ein männliches Genus

    • Lateinische Substantive/Nomen, die auf -um oder u- enden haben oft ein sächliches Genus

    Achtung: Es gibt viele Ausnahmen, wo die Nomen ein anderes Genus haben. Die Wörter manus (die Hand) und domus (das Haus) sind beispielsweise feminin, obwohl sie auf -us enden.

    In der e-Deklination sind alle Wörter feminin, bis auf dies ("der Tag") und meridies ("der Mittag"). Sie besitzen beide ein männliches Genus, wie die dazugehörigen deutschen Substantive.

    Vor allem aber bei der 3. Deklination gibt es Abweichungen bei den Geschlechtern. Hier findest Du eine Übersicht, die die Geschlechter der meisten Wörter der 3. Deklination anzeigt:

    Da kannst Du auch noch einmal gut erkennen, dass das grammatische Geschlecht eines lateinischen Wortes dem Genus des dazugehörigen deutschen Wortes entsprechen oder sich davon unterscheiden kann.

    EndungGeschlechtBeispielvokabelÜbersetzung
    -ormännlich (m.)mercatorder Händler
    -es (-itis)männlich (m.)milesder Soldat
    -oweiblich (f.)regiodie Gegend
    -asweiblich (f.)calamitasder Schaden, das Unglück
    -es/-isweiblich (f.)nubes/navis (oft Ausnahmen)die Wolke, das Schiff
    -s nach Konsonantischer Deklination. bzw. -xweiblich (f.)plebs/voxdas Volk, die Stimme
    -ussächlich (n.)corpusder Körper
    -ensächlich (n.)nomender Name

    Achtung: Es gibt immer Ausnahmefälle, bei denen das Genus nicht an der Endung abzulesen ist. Ebenso gibt es Wörter, die zweigeschlechtlich sind (Beispiel: fur, furis m./f. - "Dieb, Diebin"). Wegen solchen Sonderfällen lernst Du beim Vokabellernen am besten immer das Genus der Substantive/Nomen mit.

    Adjektive sind kongruent zu ihrem jeweiligen Substantiv. Das heißt, dass das Adjektiv immer an das Geschlecht des Substantivs/Nomens angepasst ist. Deshalb ist wichtig, dass Du das Geschlecht des Substantiv/Nomens erkennst, um auch die Form des Adjektivs richtig bestimmen zu können.

    Das Genus ist Teil der KNG-Kongruenz, die im Lateinischen eine wichtige Rolle spielt. Genaueres dazu kannst Du auch in der Erklärung zum Numerus nachlesen.

    Das Genus Verbi – Latein

    Das Genus Verbi ("die Handlungsart") bezieht sich nicht auf Substantive/Nomen, sondern auf Verben, wie es im Namen schon enthalten ist. Es bezeichnet die zwei Kategorien Aktiv und Passiv, in der ein Verb stehen kann, zusammen. Genus Verbi ist also der Überbegriff für diese zwei Formen des Verbes.

    In der Regel stehen die Verben im Aktiv. Aktive Verben zeigen an, was ein Subjekt macht:

    Avis Prometheum vexat.

    Der Vogel (Adler) quält Prometheus.

    Passive Verben geben an, was jemandem/etwas geschieht, bzw. erleidet. Hier steht nicht das Subjekt, sondern eine Handlung oder ein Vorgang im Vordergrund:

    Prometheus ab ave vexatur.

    (Prometheus wird von dem Vogel gequält.)

    Genus Latein – Das Wichtigste

    • Das Genus gibt das grammatische Geschlecht eines Wortes an.
    • Man unterscheidet zwischen männlich, weiblich, sächlich (m., f., n.).
    • Das Genus eines Substantiv/Nomens ändert sich nicht mit Wandel des Numerus.
    • Du erkennst das Genus in der Regel an der Endung des jeweiligen Substantivs/Nomens. Diese Endungen hängen von ihren zugehörigen Deklinationsklassen ab. Es gibt jedoch immer Ausnahmefälle, bei denen das Genus nicht an der Endung abzulesen ist. Außerdem gibt es auch zweigeschlechtliche Substantive/Nomen.
    • Das Genus Verbi bezeichnet den Überbegriff für zwei Formen, in denen ein Verb stehen kann: Aktiv und Passiv.

    Nachweise

    1. Quelle: GrammaDux (2001). C.C. Buchner.
    Häufig gestellte Fragen zum Thema Genus Latein

    Wie erkenne ich das Genus?

    Du erkennst das Genus in der Regel an der Endung des jeweiligen Substantivs. Diese Endungen hängen von ihren zugehörigen Deklinationsklassen ab.

    Was ist das Genus Verbi?

    Das Genug Verbi bezeichnet den Überbegriff für zwei Formen, in denen ein Verb stehen kann: Aktiv und Passiv.

    Wie kann man das Genus bestimmen?

    Das Genus wird in der Regel durch die Endung bestimmt. Dabei gibt es einige Endungen, die fast immer einem Geschlecht zu geordnet sind. Endung -a: weiblich, Endung -us, -er: männlich, Endung -um, -u: sächlich. Es gibt aber immer Ausnahmen.

    Wie findet man das Genus raus?

    Das Genus ist meistens regelmäßig bestimmten Substantivendungen zugeordnet. Endung -a: weiblich, Endung -us, -er: männlich, Endung -um, -u: sächlich. Es gibt aber viele Ausnahmen und vor allem die 3. Deklination hat abweichende Geschlechter zu den Endungen.

    Entdecken Lernmaterialien mit der kostenlosen StudySmarter App

    Kostenlos anmelden
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Genus Latein Lehrer

    • 6 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!