StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
Pronomen Latein

"Qui, quae, quod; cuius, cuius, cuius; cui, cui, cui" und so weiter: Ihre unregelmäßige Deklination ist ein typisches Merkmal der lateinischen Pronomen. Du hast bestimmt bereits von Pronomen gehört. Sie stehen für Substantive und sind zum Beispiel dafür da, Wortwiederholungen zu sparen, Substantive mit Nachdruck zu bezeichnen und um Nebensätze und Fragen einzuleiten.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Pronomen Latein

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

"Qui, quae, quod; cuius, cuius, cuius; cui, cui, cui" und so weiter: Ihre unregelmäßige Deklination ist ein typisches Merkmal der lateinischen Pronomen. Du hast bestimmt bereits von Pronomen gehört. Sie stehen für Substantive und sind zum Beispiel dafür da, Wortwiederholungen zu sparen, Substantive mit Nachdruck zu bezeichnen und um Nebensätze und Fragen einzuleiten.

Wie die Deklination von qui, quae und quod weitergeht, erfährst Du in der Erklärung "qui quae quod"!

Pronomen Latein – Überblick zur Wortart

Bei den Pronomen steckt die Wortartengruppe "Nomen" bereits im Wort selbst. Sie sind also deklinierbar. Außerdem steckt das lateinische Wort pro im Namen, das mit "für" übersetzt wird. Pronomen stehen nämlich für Substantive und werden daher auch "Fürwörter" genannt. Neben der Funktion als Fürwörter können manche Pronomen auch als Attribute verwendet werden, also Substantive näher beschreiben, oder als Fragewörter auftreten.In diesem deutschen Beispiel siehst Du die Funktionen der Pronomen als Fürwort und als Attribut:

Rufus trägt einen Hut. Dieser Hut steht ihm gut.

"Dieser" (der Hut, den Rufus trägt) beschreibt den Hut näher, "ihm" steht hier für "Rufus".

Mehr zu den verschiedenen Wortarten findest Du in der Erklärung "Wortarten Latein".

Pronomen Latein – Tabelle zur Übersicht

Zunächst siehst Du hier einen groben Überblick über die Pronomenarten:

PronomenartFunktionBeispiele
Personalpronomenstehen für Personenego "ich"; tu "du"; nos "wir"; vos "ihr"
Possessivpronomenzeigen Besitz anmeus, -a, -um "mein"; tuus, -a, -um "dein"; noster, nostra, nostrum "unser"
Demonstrativpronomenkönnen Substantive ersetzen oder diesen Nachdruck verleitenhic, haec, hoc "dieser, diese, dieses"
Relativpronomenleiten Relativsätze einqui, quae, quod "der, die das"
InterrogativpronomenFragepronomenquis? "wer?"; quid? "was?"; cui? "wem?"
Indefinitpronomenbezeichnen Gegenstände als unbestimmtaliquis, aliquid "irgendwer, irgendwas"; alter, altera, alterum "der / die / das andere"

Latein Pronomen – Deklination

Die lateinischen Pronomen werden mit der a- / o-Deklination dekliniert. Allerdings ist ihre Deklination dabei sehr unregelmäßig. Manchmal sehen die Formen in allen Genera im gleichen Kasus genau gleich aus und manchmal sehr unterschiedlich. Wenn Du Dich also genau mit den Deklinationen der Pronomen auseinandersetzen möchtest, schau Dir die Erklärungen zu den einzelnen Pronomen an.

Latein Pronomen – Übersetzung

Pronomen werden im Lateinischen ähnlich verwendet wie im Deutschen. Personalpronomen bilden hierbei eine Ausnahme, da sie im Lateinischen nur zur Bekräftigung verwendet werden. Ansonsten sind sie bereits in der Endung des Prädikats zu finden. In den Beispielen der folgenden Kapitel kannst Du Dir Übersetzungen mit den verschiedenen Pronomen anschauen.

Latein Pronomen: Übungen zu dem Thema findest Du in den Karteikarten!

Pronomen Latein – die verschiedenen Arten

Wie Du in der Tabelle gesehen hast, gibt es im Lateinischen wie im Deutschen auch eine Vielzahl an verschiedenen Pronomenarten. In den folgenden Kapiteln wird näher auf die einzelnen Pronomenarten eingegangen.

Pronomen Latein – Personalpronomen

Personalpronomen stehen, wie es der Name bereits verrät, für Personen. Die Personalpronomen der ersten und zweiten Person lauten: ego (ich), tu (du), nos (wir) und vos (ihr). Sie werden verwendet, um die Person hervorzuheben. Die Person steckt im Lateinischen bereits in der Endung des Prädikats:

Ego aurum invenio.(Ich finde Gold.)

In invenio sieht man an der Endung "-o" bereits, dass es sich um die erste Person Singular handelt. Die sprechende Person könnte hier hervorheben wollen, dass sie (und nicht jemand anderes), das Gold gefunden hat.

Für die Personalpronomen der 3. Personen, gibt es je nach Genus (grammatisches Geschlecht) unterschiedliche Formen. Die Nominativformen sind im Singular: is (er), ea (sie) und id (es). Die Nominativformen im Plural sind: ei / ii, eae und ea, welche auf Deutsch alle "sie" bedeuten.

Mehr zu Personalpronomen findest Du in der Erklärung "Personalpronomen Latein".

Pronomen Latein – Possessivpronomen

Possessivpronomen drücken ein Besitzverhältnis aus, das heißt, sie beschreiben, wem etwas gehört. Zu allen Personen gibt es auch ein Possessivpronomen: meus (mein), tuus (dein), noster (unser), vester (euer) und suus (sein / ihr). Sie werden wie Adjektive der o- und a-Deklination dekliniert. Im lateinischen Satz sind Possessivpronomen KNG-kongruent (übereinstimmend in Kasus, Numerus und Genus) mit dem Bezugssubstantiv.

Meus canis amicus est.(Mein Hund ist freundlich.)

Meus bezieht sich auf canis und daher KNG-kongruent zu canis.

Ausführlicheres zu den Possessivpronomen findest Du in der Erklärung "Possessivpronomen Latein".

Pronomen Latein – Demonstrativpronomen

Die Demonstrativpronomen gehören zu den am häufigsten verwendeten Pronomen. Sie können Substantive ersetzen oder diese mit Nachdruck bezeichnen. Zu den Demonstrativpronomen gehören:

  • is, ea, id (er, sie, es; der, die, das; dieser, diese, dieses)
  • hic, haec, hoc (dieser, diese, dieses)
  • ille, illa, illus (jener, jene, jenes; auch: jener bekannte / berühmte)
  • iste, ista, istud (dieser da, diese da, dieses da)
  • ipse, ipsa, ipsum (er selbst, sie selbst, es selbst)
  • idem, eadem, idem (derselbe, dieselbe, dasselbe)

Is, ea, id können außerdem als Personalpronomen der 3. Person auftreten.

Da ihre Deklination unregelmäßig ist, schaust Du Dir am besten die einzelnen Erklärungen der aufgelisteten Demonstrativpronomen an. Neben der Übersicht "Demonstrativpronomen Latein" findest Du auch die Erklärungen zu "is ea id", "hic haec hoc", "ille illa illud", "iste ista istud", "ipse ipsa ipsum" und "idem eadem idem".

Pronomen Latein – Relativpronomen

Relativpronomen leiten in der Regel einen Relativsatz ein. Die lateinischen Relativpronomen sind qui, quae, quod (welche / -r / -s, der, die, das). Im Beispiel kannst Du Dir einen Satz mit dem Relativpronomen qui anschauen:

Exercitus, qui Caesar duxit, hostes vincebat.

(Das Kriegsheer, welches Cäsar angeführt hatte, besiegte die Feinde.)

Zu den latein. Pronomen qui, quae, quod findest Du weitere Informationen in der Erklärung "qui quae quod".

Pronomen Latein – Interrogativpronomen

Fragesätze, die mehr als ein "ja" oder "nein" als Antwort verlangen, nennt man Wortfragen. Diese werden mit den Fragepronomen – sogenannte Interrogativpronomen – eingeleitet. Interrogativpronomen stehen immer am Satzanfang. Qui, quae, quod hast Du bereits bei den Relativpronomen gesehen. Sie treten auch als adjektivisches Interrogativpronomen auf:

Qui exercitus hostes vincebat?(Welches Kriegsheer hat die Feinde besiegt?)

Adjektivisch bedeutet in diesem Fall, dass nicht nach einem Substantiv gefragt wird, sondern nach einer Eigenschaft.

Substantivische Interrogativpronomen, also Fragewörter, die nach Substantiven fragen, sind quis (wer) und quid (was):

Quis epistulam misit ?

(Wer hat den Brief geschickt?)

Auch zu den Interrogativpronomen findest Du eine eigene Erklärung bei StudySmarter!

Weitere Interrogativpronomen sind:

  • quantus (wie groß?)
  • qualis (was für ein?)
  • uter, utra, utrum (welcher/welche/welches von beiden?)
  • quot, nicht deklinierbar (wie viele?)

Pronomen Latein – Indefinitpronomen

Indefinitpronomen sind unbestimmte Pronomen. Mit ihnen werden nicht identifizierbare oder nicht definierte Gegenstände bezeichnet. Was damit genau gemeint ist, soll das folgende Beispiel zeigen:

Aliquis dixit nemo multum quam Cicero scire. (Jemand sagte, dass niemand so viel weiß wie Cicero.)

Die Neutrumform von aliquis ist aliquid, die Neutrumform von nemo lautet nihil.

Weitere Indefinitpronomen sind:

  • quisquam, quidquam (irgendjemand / irgendwer, irgendetwas / etwas)
  • quidem, quaedam, quoddam (ein, ein gewisser / eine gewisse / ein gewisses)
  • quidam, quaedam, quiddam (ein, ein gewisser / eine gewisse / ein gewisses)
  • quis, quid (irgendjemand / irgendwer, irgendetwas / etwas)
  • ullus, ulla, ullum (irgendein, irgendeine, irgendetwas)
  • alius, ala, alium (ein anderer, eine andere, ein anderes)
  • alter, altera, alterum (der / die / das andere von zweien)

Wann welche Indefinitpronomen verwendet werden und weitere Informationen findest Du in der Erklärung "Indefinitpronomen Latein".

Pronomen Latein – Pronominaladjektive

Manche Pronomen, die auch schon erwähnt wurden, werden außer im Genitiv Singular (-ius) und der Dativ Singular (-i) wie Adjektive der o- und a-Deklination dekliniert. Sie werden daher Pronominaladjektive genannt. Hierzu gehören unter anderem:

  • ullus, ulla, ullum (irgendein)
  • alius, alia, alium (ein anderer, eine andere, ein anderes)
  • uter, utra, utrum (welcher/welche/welches von beiden?)

Pronomen Latein – Pronominaladverbien

Adverbien, die von Pronomen abgeleitet werden, heißen Pronominaladverbien. Wie andere Adverbien auch sind sie nicht deklinierbar. Es gibt demonstrative, relative, interrogative und indefinite Pronominaladverbien. Weiter unterteilt werden, können sie unter anderem in Pronominaladverbien der Zeit, des Ortes, der Bedingung oder auch der Art und Weise. Beispiele für Pronominaladverbien sind:

  • ibi (dort) von is (dieser)
  • ubi (wo)
  • hinc (von hier), Stamm von hic (dieser)
  • aliquando (irgendwann) von aliqui (irgendein)
  • ibidem (ebendort) von idem (derselbe).

Mehr zu Pronominaladverbien erfährst Du in der gleichnamigen Erklärung.

Pronomen Latein – Das Wichtigste

  • Pronomen können im Satz anstelle eines Substantivs gesetzt werden oder diese hervorheben. Sie werden daher auch Fürwörter genannt.
  • Latein Pronomen – Deklination: Pronomen gehören zur Wortartengruppe der Nomen und werden daher in der Regel dekliniert. Sie stehen dabei in KNG-Kongruenz zu ihrem Bezugswort.
  • Latein Pronomen – Übersetzung: Pronomen werden im Lateinischen verwendet wie im Deutschen. Personalpronomen bilden eine Ausnahme, da sie im Lateinischen nur zur Bekräftigung verwendet werden. Ansonsten sind sie bereits in der Endung des Prädikats zu finden.
  • Die Personalpronomen stehen anstelle von Personen. Beispiele sind ego (ich), tu (du), nos (wir) und vos (ihr).
  • Die Possessivpronomen zeigen Besitz an. Beispiele sind meus, -a, -um (mein), tuus, -a, -um (dein) und noster, nostra, nostrum (unser).
  • Demonstrativpronomen können Substantive ersetzen oder diese hervorheben. Ein Beispiel wäre is, ea, id (dieser, diese, dieses). Is, ea, id können aber auch als Personalpronomen der 3. Person auftreten.
  • Die latein. Pronomen qui, quae, quod (der, die, das) sind Relativpronomen und leiten Relativsätze ein.
  • Interrogativpronomen sind Wortfragen wie quis (wer?), quid (was) und cui? (wem).
  • Indefinitpronomen wie aliquis, aliquid (irgendwer, irgendwas) bezeichnen Gegenstände als unbestimmt.
  • Einige Pronomen werden außer im Genitiv Singular und der Dativ Singular wie Adjektive der o- und a-Deklination dekliniert und werden daher Pronominaladjektive genannt.
  • Adverbien, die von Pronomen abstammen, werden Pronominaladverbien genannt und werden nicht dekliniert.

Nachweise

  1. Techritz; Schmid (2012). Lingua Latina. Ernst Klett Sprachen.
  2. Höfer (1995) Salvete Begleitgrammatik. Cornelsen Verlag.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Pronomen Latein

Pronomina ist der Plural von Pronomen. Man kann aber auch das Wort "Pronomen" als Plural verwenden.

Lateinische Pronomina sind beispielsweise is, ea, id (er, sie, es; derjenige, diejenige, dasjenige; dieser, diese, dieses) oder meus, tuus, suus (mein, dein, sein/ihr).

Die verschiedenen Pronomenarten in Latein sind: Personalpronomen, Reflexivpronomen, Possessivpronomen, Demonstrativpronomen, Relativpronomen, Interrogativpronomen und Indefinitpronomen.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was sind die substantivischen Interrogativpronomen?

Was sind die adjektivischen Interrogativpronomen?

Bestimme die Form: hoc

Weiter
Mehr zum Thema Pronomen Latein

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App