|
|
Adjektive Latein

Arborem pulchram video (Ich sehe einen schönen Baum) ist ein Beispiel für einen lateinischen Satz, in dem ein Adjektiv vorkommt. Adjektive sind eine deklinierbare und steigerbare Wortart und beschreiben Substantive näher. Daher ist es wichtig, in Latein die Adjektive richtig deklinieren und steigern zu können. Dabei gibt es einendige, zweiendige und dreiendige Adjektive in Latein.

Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Adjektive Latein

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Arborem pulchram video (Ich sehe einen schönen Baum) ist ein Beispiel für einen lateinischen Satz, in dem ein Adjektiv vorkommt. Adjektive sind eine deklinierbare und steigerbare Wortart und beschreiben Substantive näher. Daher ist es wichtig, in Latein die Adjektive richtig deklinieren und steigern zu können. Dabei gibt es einendige, zweiendige und dreiendige Adjektive in Latein.

Informationen zu den anderen Wortarten findest Du in der Überblickserklärung "Wortarten Latein".

Adjektive in Latein – Übersicht

Der Begriff "Adjektiv" stammt von der lateinischen Bezeichnung nomen adiectivum und bedeutet "Benennung einer Beifügung". Die Beifügung ist in diesem Fall die Eigenschaft, die einem Substantiv zugeordnet wird. Adjektive beschreiben Substantive also näher.

Im Lateinischen müssen Adjektiv und Bezugssubstantiv nicht unbedingt zusammenstehen. Allerdings sind im Lateinischen wie auch im Deutschen das Adjektiv und das Subjekt, auf das es sich bezieht, KNG-kongruent zueinander:

Amicus bonus ridet.

(Der gute Freund lacht.)

KNG-kongruent bedeutet, dass Substantiv und Adjektiv im selben Kasus, Numerus und Genus stehen. Solltest Du Dir hier unsicher sein, sieh Dir die Erklärung "Substantive Latein" an.

Adjektive deklinieren – Latein

Adjektive können nach verschiedenen Deklinationen verändert werden. Im Wörterbuch kannst Du die Deklination, mit der das Adjektiv dekliniert wird, daran erkennen, welche Endungen noch mit angeben sind:

Die Vokabelangabe eines Adjektivs im Wörterbuch sieht folgendermaßen aus:

magnus, -a, -um

(groß)

An den Endungen erkennst Du, dass es sich hierbei um ein Adjektiv der a- bzw. o-Deklination handelt.

Die a- oder o- Deklination

Adjektive auf "-us, -a, -um" und "-er, -era,-erum" werden nach der a- bzw. der o-Deklination dekliniert. In den Tabellen kannst Du Dir die Adjektivformen der a- und o-Deklination im Singular und Plural anschauen:

KasusMaskulinum SingularFemininum SingularNeutrum Singular
Nominativmagnusmagnamagnum
Genitivmagnimagnaemagni
Dativmagnomagnaemagno
Akkusativmagnummagnammagnum
Ablativmagnomagnamagno
KasusMaskulinum PluralFemininum PluralNeutrum Plural
Nominativmagnimagnaemagna
Genitivmagnorummagnarummagnorum
Dativmagnismagnismagnus
Akkusativmagnosmagnasmagna
Ablativmagnismagnismagnis

Bei Adjektiven, die auf "-er" enden, werden die Endungen hinten angehängt, zum Beispiel: liber, libera, liberum.

Manche Adjektive legen zudem das "e" vom "er" beim Deklinieren ab: pulcher, pulchra, pulchrum.

Die 3. Deklination

Adjektive, die nach der 3. Deklination gebildet werden, haben größtenteils die gleichen Endungen wie die Substantive der 3. Deklination. Es gibt allerdings einige Ausnahmen:

  • die Endung im Ablativ Singular ist "-i"
  • die Endung im Nominativ und Akkusativ Plural Neutrum lautet "-ia"
  • die Endung im Genitiv Plural ist "-ium"

Die 3. Deklination wird auch konsonantische Deklination genannt!

Bei Adjektiven der 3. Deklination unterscheidet man zwischen ein-, zwei- und dreiendigen Adjektiven.

Einendige Adjektive – Latein

Einendige Adjektive bilden in allen Genera im Nominativ Singular die gleichen Formen. Bei den einzelnen Kasus stellt nur das Neutrum seine typische Ausnahme dar: Der Akkusativ Singular wird wie der Nominativ Singular gebildet und Nominativ und Akkusativ Plural enden auf "ia".

KasusMaskulinum und Femininum/ Neutrum SingularMaskulinum und Femininum/ Neutrum Plural
Nominativconstansconstantes/constantia
Genitivcontantisconstantium
Dativconstanticonstantibus
Akkusativconstantem/constansconstantes/constantia
Ablativconstanticonstantibus

Zweiendige Adjektive – Latein

Zweiendige Adjektive bilden im Maskulinum und Femininum dieselben Endungen, aber im Neutrum andere Endungen:

Kasus
Maskulinum und Femininum Singular
Neutrum Singular
Nominativgravisgrave
Genitivgravisgravis
Dativgravigravi
Akkusativgravemgrave
Ablativgravigravi
KasusMaskulinum und Femininum PluralNeutrum Plural
Nominativgravesgravia
Genitivgraviumgravium
Dativgravibusgravibus
Akkusativgravesgravia
Ablativgravibusgravibus

Dreiendige Adjektive – Latein

Dreiendige Adjektive in Latein bilden im Nominativ für alle Genera verschiedene Formen:

Kasus
Maskulinum Singular
Femininum Singular
Neutrum Singular
Nominativcelebercelebriscelebre
Genitivcelebriscelebriscelebris
Dativcelebricelebricelebri
Akkusativcelebremcelebremcelebre
Ablativcelebricelebricelebri
Kasus
Maskulinum Plural
Femininum Plural
Neutrum Plural
Nominativcelebrescelebrescelebria
Genitivcelebriumcelebriumcelebrium
Dativcelebribuscelebribuscelebribus
Akkusativcelebrescelebrescelebria
Ablativcelebribuscelebribuscelebribus

Latein – Adjektive steigern

In Latein tust Du ähnlich wie im Deutschen Adjektive steigern. Es gibt drei Steigerungsformen: Positiv, Komparativ und Superlativ (z. B.: lang, länger, am längsten).

Der lateinische Komparativ

Mit dem Komparativ werden Substantive verglichen. Der Komparativ weist also Unterschiede auf. Er ist die erste Steigerungsstufe. Um den Komparativ zu bilden, wird im Maskulinum und Femininum “-ior“ und im Neutrum “-ius“ an den Stamm des Adjektivs gehängt.

Mehr zum Komparativ findest Du in der Erklärung "Komparativ Latein".

Der lateinische Superlativ

Die zweite Steigerungsform ist der Superlativ. Mit ihm werden Dinge beschrieben, die nicht zu übertreffen sind. Der Superlativ kann im Lateinischen, je nach Kontext, auch als Elativ übersetzt werden. Das heißt, es wird das Positiv verwendet und mit Worten wie "sehr" oder "außerordentlich" ergänzt. Je nachdem, ob Adjektive auf "-us, -a, -um", "-er, -(e)ra, -(e)rum" oder "-ilis", "-ile" enden, werden die Steigerungsstufen unterschiedlich gebildet.

Mehr zum Superlativ findest Du in der Erklärung "Superlativ Latein".

Die Bildung der Steigerungsformen der Adjektive

In der Tabelle kannst Du Dir die Bildung der Steigerungsstufen der Adjektive anschauen:

StammPositivKomparativSuperlativ
long-longus, -a, -umlong-ior, long-iuslong-issimus, -a, -um
pulcher-pulcher, pulchra, pulchrumpulchr-ior, pulchr-iuspulcher-rimus, -a, -um
fac-facilis, facilefacil-ior, facil-iusfacil-limus, -a, -um

Der Komparativ wird mit der 3. Deklination dekliniert, der Superlativ mit der a- und o-Deklination. Adjektive, deren Stamm auf einen Vokal enden, wie idoneus ("geeignet"), können nicht mit Endungen gesteigert werden. Hier werden Adverbien wie magis ("mehr") und maxime ("meist") zur Hilfe eingesetzt:

idoneus, a, um (geeignet)magis idoneus, a, um (mehr geeignet)maxime idoneus, a, um (meist geeignet).

Adjektive in Latein – Position und Funktion

Das Adjektiv ist kein alleinstehendes Satzglied. Meist beschreibt es ein Substantiv genauer und ist somit ein Attribut. Dabei erkennt man das zugehörige Substantiv daran, dass das Adjektiv in Kasus, Numerus und Genus kongruent mit dem Substantiv ist. Neben der Funktion als Attribut können Adjektiv auch als Prädikatsnomen auftreten.Im Deutschen stehen zwar Adjektiv und Substantive größtenteils nebeneinander, im Lateinischen ist dies nicht immer der Fall. Stattdessen werden im Lateinischen oftmals zwischen das Adjektiv und das Bezugswort andere Wörter gestellt. Dies nennt man "gesperrte Wortstellung". Daher erkennst Du das Bezugswort zum Adjektiv am besten an dessen KNG-Kongruenz.

Im Beispiel siehst Du den ersten Satz aus dem Werk "Metamorphosen", den berühmten Verwandlungsgeschichten, die der römische Dichter Ovid schrieb:

In nova fert animus mutatas dicere formas corpora.(Mein Geist treibt mich, von in neue Körper verwandelten Gestalten zu erzählen.)

Informationen zu Ovid findest Du im Lernset "Römsche Antike".

Das Adjektiv als Attribut

Im Beispiel siehst Du die KNG-Kongruenz eindeutig, da sowohl das Substantiv dominus als auch das Adjektiv vetus zur o-Deklination (bzw. a-Deklination) gehören und damit die gleichen Endungen haben:

Dominus vetus ambulat.(Der alte Hausherr geht spazieren.)

Bei unterschiedlichen Deklinationen ist es oft nicht auf den ersten Blick zu erkennen, welches das Bezugswort des Adjektivs ist:

Arbor magna caeditur.(Der große Baum wird gefällt.)

Das Substantiv arbor gehört zur 3. Deklination, steht hier im Nominativ und hat ein feminines Genus. Daher steht magna (von magnus, a, um) ebenfalls im Nominativ Singular Femininum.

Das Adjektiv als Prädikatsnomen

Sowohl Substantive als auch Adjektive können Prädikatsnomen sein. Bildet das Adjektiv zusammen mit dem Prädikat das Verb des Satzes, ist es ein Prädikatsnomen. Das Adjektiv ist auch als Prädikatsnomen mit dem Substantiv, auf das es sich bezieht, KNG-kongruent:

Magister est laetus. (Der Lehrer ist fröhlich.)

Adjektive Latein – Das Wichtigste

  • Adjektive beschreiben Substantive näher. Sie können dabei als Attribute oder Prädikatsnomen auftreten.
  • Adjektive stehen immer in KNG-Kongruenz zu ihren Bezugswörtern.
  • In Latein tust Du nach der o-, a-Deklination und 3. Deklination Adjektive deklinieren.
  • Bei Adjektiven der 3. Deklination wird zwischen ein-, zwei- und dreiendigen Adjektiven unterschieden.
  • In Latein kannst Du Adjektive steigern. Die Steigerungsformen heißen Positiv, Komparativ und Superlativ.
  • Adjektive stehen meist hinter ihrem Bezugswort. Maß- und Zahlangaben stehen oft davor.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Adjektive Latein

Im Lateinischen steigert man Adjektive fast genau so, wie im Deutschen. Es gibt drei Steigerungsformen: Positiv, Komparativ und Superlativ (z.B.: lang, länger, am längsten). Der Superlativ kann im Lateinischen, je nach Kontext, auch als Elativ übersetzt werden – das heißt "sehr + Positiv".

Adjektive, deren Stamm mit einem Vokal enden, können nicht gesteigert werden. Bei ihnen wird magis (mehr) und maxime (am meisten) genutzt, um die Steigerung zu beschreiben.

Adjektive stehen im Lateinischen meist hinter ihrem Bezugswort. Maß- und Zahlangaben stehen jedoch oft dahinter.

Adjektive werden im Lateinischen entweder nach der o- und a-Deklination oder der konsonantischen Deklination dekliniert. Außerdem stehen sie immer in KNG-Kongruenz zu ihren Bezugswörtern.

Mehr zum Thema Adjektive Latein

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App

Google Popup

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!