Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Kanada Bevölkerung

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Kanada Bevölkerung

Was glaubst Du ist, das größte Land auf dem nordamerikanischen Kontinent?

Vielleicht denkst Du dabei spontan an die USA – diese sind zwar der wirtschaftlich stärkste Teil Amerikas, jedoch nicht der größte. Kanada, der sogenannte "kleine Bruder" der USA, ist mit einer Größe von 9,9 Millionen Quadratkilometern das größte Land Amerikas und das zweitgrößte Land der Welt. Während die USA eine Einwohnerzahl von ca. 330 Millionen haben, hat Kanada nur eine Gesamtbevölkerung von 38 Millionen.

Kanada ist nach Russland flächenmäßig das zweitgrößte Land weltweit, hat jedoch nur knapp halb so viele Einwohner*innen wie Deutschland (81 Millionen). Somit ergibt sich eine sehr geringe Bevölkerungsdichte für Kanada, worüber Du im Laufe der Erklärung noch einmal mehr erfahren wirst.

Genau wie die USA ist Kanada ein Einwanderungsland. Das bedeutet, dass ein großer Teil der kanadischen Bevölkerung aus anderen Ländern zugewandert ist.

Kanada Geographische Darstellung Study SmarterKanada Karte

Kanada Bevölkerung – Geschichte

Es gibt drei indigene Bevölkerungsgruppen in Kanada:

Die First Nations kamen von Sibirien über die Beringstraße nach Kanada (etwa vor 50.000 bis 10.000 Jahren; der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt). Inuit wurden jedoch erst wesentlich später Teil der kanadischen Bevölkerung und haben asiatische Wurzeln. Die Métis hingegen stammen von Europäer*innen ab, welche nach Kanada auswanderten und mit der Zeit Teil der indigenen Stämme wurden.

Die First Nations

Die First Nations bilden die älteste der drei Ureinwohnergruppen.

Als First Nations werden alle Ureinwohnergruppen (Natives) bezeichnet, die nicht zu den Inuit oder den Métis gehören. Der Begriff ist also ein Oberbegriff für die verschiedenen Ureinwohner*innen Kanadas.

Laut eigenen Angaben verstehen sich in Kanada etwa 700.000 Menschen als indigen, es werden jedoch nur etwa 560.000 (619 Ureinwohner*innen-Stämme) auch offiziell als indigen anerkannt. Es gelten also nur Angehörige dieser Stämme offiziell als Natives – die anderen 700.000 Menschen können sich nur inoffiziell als Ureinwohner*innen bezeichnen.

Die folgenden Stichpunkte sollen Dir die Geschichte der First Nations etwas näherbringen:

  • Stämme waren Nomaden (Stämme, die von Ort zu Ort zogen).
  • In den Jahren 8.000 bis 6.000 v. Chr. breiteten sich die verschiedenen Stämme langsam über das gesamte kanadische Gebiet aus.
  • Einige Stämme wanderten in den Süden, ins Gebiet der heutigen USA aus, da es dort wesentlich wärmer war.
  • Ende des 15. Jahrhunderts: Europäer*innen erforschten den neuen amerikanischen Kontinent, die ersten kanadischen Ureinwohner*innen kamen mit europäischen Fischern in Kontakt und trieben Handel mit ihnen.
  • Meist wurden Fische und Pelze gegen europäische Handwerksgüter wie Äxte oder Kessel eingetauscht.
  • Im Laufe der Jahrhunderte: Die Europäer*innen breiteten sich immer weiter aus, nahmen mehr und mehr indigenes Gebiet in Anspruch.
  • Die indigene Bevölkerung wurde immer weiter zurückgedrängt, bis sie 1871 anfing, Verträge über ihre Landrechte mit den Europäer*innen auszuhandeln.
  • Die Verträge bestanden aus der Vereinbarung, den Indigenen Reservate zur Verfügung zu stellen, in denen diese Jagdrechte erhielten. Außerdem wurden finanzielle Entschädigungen festgelegt.

Wenn Du mehr über die Westbewegung in den USA und Nordamerika lesen möchtest, dann schau Dir dazu die Erklärung "Westward Movement" an.

  • Ab 1876: Es wurde der Indian Act erlassen, der die kanadischen Ureinwohner*innen unter den Schutz des Staates stellte.
  • Ab dann: Zwangseingliederung in die kanadische Kultur und Kampf um die Gleichstellung in der kanadischen Bevölkerung.

Zwangseingliederung bedeutet, dass Bevölkerungsgruppen z. T. gegen ihren Willen in eine Gesellschaft integriert werden, bzw. durch Maßnahmen integriert werden sollen, die sie nicht freiwillig durchführen wollen. Der Prozess der Zwangsintegration beinhaltet z. B., dass indigene Kinder staatliche Schulen und sogenannte Integrationskurse besuchen müssen.

  • Bis heute werden manche Ureinwohner*innen diskriminiert und ausgegrenzt, diese Benachteiligungen sind in den letzten Jahrzehnten jedoch deutlich zurückgegangen.

Mehr zu den First Nations, ihrer Geschichte und Kultur kannst Du in der zugehörigen Zusammenfassung lesen.

Die Inuit

Die Inuit sind eine indigene Bevölkerungsgruppe Kanadas und Grönlands, die einer Untergruppe der Eskimos angehören.

Die Inuit kamen etwa 3.000 v. Chr. von Asien nach Alaska und lebten dort als Nomaden. Etwa 1.000 n. Chr. wanderten sie von Alaska nach Grönland und Nordkanada aus. Wie auch die First Nations lebten sie wie Nomaden, gingen auf die Jagd und hatten keine festen Wohnsitze. Bis ins 20. Jahrhundert jagten die Inuit noch mit Harpunen und verkauften die erlegten Tiere und deren Pelze. Dies setzte sich noch bis in die 1960-er Jahre fort. Erst ab den 70er-Jahren begannen viele Inuit sesshaft zu werden und sich in neu gegründeten Siedlungen niederzulassen.

Wenn Du mehr über diese indigene Bevölkerungsgruppe Kanadas wissen möchtest, dann schau Dir die Erklärung Inuit an.

Die Métis

Die Métis sind die Nachfahren europäischer Pelzhändler*innen und Fischer*innen, die sich mit der Zeit in die indigenen Völker integrierten und heute in Kanada und im Norden der USA leben. Sie werden unterschieden in die Métis francophones, die von den Französ*innen abstammen, und die Anglo-Métis, die von Schott*innen und Engländer*innen abstammen.

Die ersten Métis-Stämme entstanden im 17. Jahrhundert, was sie zur jüngsten Ureinwohner*innen-Gruppe macht. Sie bildete sich, da einige europäische Männer indigene Frauen, also Frauen der First Nations oder Inuit, heirateten. Die Métis verdienten ihr Geld als Jäger*innen (z.B. von Büffeln), Fallensteller*innen und Dolmetscher*innen und wurden von den französischen Pelz-Händler*innen in Kanada akzeptiert und gefördert.

Die Anglo-Métis, die für die englische Hudson Bay Company arbeiteten, lebten in einem Gebiet namens Red-River-Kolonie und verdienten ihr Geld hauptsächlich mit der Büffeljagd.

Die Hudson Bay Company ist das ältestes Handelsunternehmen Kanadas und existiert bis heute. Es fing als erster Betrieb an mit den indigenen Völkern Handel zu treiben und setzte hauptsächlich Kleidung, Taschen und Schuhe um.

Als in den 1860-ern immer mehr neue Siedler*innen in das Gebiet kamen, verkaufte die Hudson Bay Company das Land der Red-River-Kolonie an die kanadische Regierung und die Métis fürchteten um ihren Lebensraum. So kam es 1885 zur Nordwest-Rebellion der Métis gegen die kanadische Regierung. Die Ureinwohner*innen konnten ihre Interessen dabei zwar nicht durchsetzen, wurden so jedoch weltweit bekannt. Nach diesem Vorfall wurden sie nach und nach in die kanadische Kultur eingegliedert und zählen seitdem auch offiziell als indigene Gruppe Kanadas.

Kanada Bevölkerung – Entwicklung

Im folgenden Abschnitt erfährst Du, wie sich die Bevölkerung in Kanada bereits entwickelt hat und wie sie sich wahrscheinlich in Zukunft entwickeln wird. Dabei wird genauer auf die Einwohnerzahl und die demographische Struktur (Bevölkerungsstruktur) eingegangen.

Einwohnerzahl

Die folgende Grafik zeigt die Entwicklung der Gesamtbevölkerung Kanadas in den letzten 40 Jahren (Stand 2020).

Kanada Bevölkerung Entwicklung Bevölkerung Study SmarterGesamtbevölkerung Kanada 1980 bis 2020

1980 lebten nur etwa 24,5 Millionen Einwohner*innen in Kanada, heute sind es über zehn Millionen mehr. Die Einwohnerzahl in Kanada steigt stetig an. Laut Statista wird sich die Zahl der Gesamtbevölkerung auch in Zukunft weiter erhöhen, was außerdem mit einer Zunahme der Bevölkerungsdichte einhergeht.

Die steigende Einwohnerzahl in Kanada ist jedoch nicht auf die steigende Geburtenrate zurückzuführen, sondern vor allem auf hohe Einwanderungszahlen. Millionen von Menschen verschiedenster Ethnien wandern jährlich nach Kanada aus, um dort ihr neues Leben zu beginnen. Aktuell stammen die meisten Einwanderer*innen aus dem asiatischen Raum.

Demografie Kanadas

Das Durchschnittsalter in Kanada liegt bei 40,5 Jahren. Dieser Wert ergibt sich aus den 26 % der kanadischen Bevölkerung, die 19 Jahre alt oder jünger sind und den 13 % der kanadischen Bevölkerung, die 65 Jahre oder älter sind. Der Großteil der Bevölkerung ist also über 19 und unter 65 Jahre alt und in der Regel erwerbstätig.

Kanada zählt damit zu den alternden Gesellschaften. Was allerdings nicht zwingend als Problem betrachtet wird, da eine sinkende Geburtenrate nicht mit einem zukünftigen Mangel an Arbeitskräften einhergehen muss. Die Zahl junger bzw. arbeitsfähiger Personen wird durch die stetige hohe Einwanderungsrate Kanadas mit Zuwandernden dieser Altersgruppe gewährleistet.

Kanada Bevölkerung – Herkunft verschiedener Ethnien

Kanada ist ein kulturell diverses Land und viele Ethnien und Bevölkerungsgruppen haben sich in Kanada niedergelassen. Hier findest Du die Herkunftsländer, aus denen am häufigsnach Kanada eingewandert wird:

  • China: ca. 710.000 Menschen pro Jahr
  • Indien: ca. 620.000 Menschen pro Jahr
  • Großbritannien: ca. 600.000 Menschen pro Jahr
  • Philippinen: ca. 540.000 Menschen pro Jahr
  • USA: ca. 340.000 Menschen pro Jahr

Mehr als 20 % der kanadischen Gesamtbevölkerung wurden nicht in Kanada geboren und gelten als Einwanderer*innen. Viele zugewanderte Kanadier*innen fühlen sich auch als solche, doch eine Umfrage 2016 ergab, dass sich einige von ihnen bis heute auf ihre Wurzeln besinnen, obwohl sie bereits seit mehreren Generationen in Kanada leben.

Ein Großteil der Kanadier*innen definiert sich als Kanadier*innen mit englischer oder schottischer Herkunft. Sie bilden das anglophone Kanada. Ein weiterer großer Teil sieht sich als Kanadier*innen mit französischer Herkunft – sie bilden das frankophone Kanada. Die ersten Siedler*innen in Kanada waren französischer Herkunft und wurden erst nach und nach von britischen Einwanderer*innen eingekreist.

Die französische Herrschaft in Kanada wurde schließlich vom Siebenjährigen Krieg beendet und Großbritannien übernahm den Anspruch auf das Land. Bis heute sind Englisch und Französisch offizielle Amtssprachen. In der folgenden Statistik findest Du weitere Länder, aus denen Menschen nach Kanada einwanderten.

Mehr zur Sprache und Geschichte Kanadas findest Du in der Erklärung "Kanada".

Kanada Bevölkerung Ethnien Study SmarterEthnische Zugehörigkeit in Kanada

Die indigene Bevölkerung, über die im Voraus schon viel berichtet wurde, ist wie folgt vertreten:

  • First Nations: etwa 698.000 Menschen
  • Métis: etwa 390.000 Menschen
  • Inuit: etwa 50.000 Menschen
  • "gemischte Herkunft": etwa 23.000 Menschen

"Gemischte Herkunft" bedeutet, dass jeweils ein Elternteil aus einem der Ureinwohnergruppen stammt. Eine Person hat also bspw. eine Inuit-Mutter und einen Métis-Vater.

Kanada Bevölkerung – Bevölkerungsdichte & -verteilung

Die Bevölkerungsdichte in Kanada ist eine der geringsten der Welt, da das Land sehr groß ist, aber nur wenige Einwohner*innen hat – nur etwa 3,9 Personen pro Quadratkilometer. Zum Vergleich: In Deutschland sind es 233 Einwohner*innen pro Quadratkilometer.

Die geringe Bevölkerungsdichte ist insbesondere im Norden zu beobachten, da diese Regionen teilweise nur spärlich besiedelt ist. In den Städten ist dagegen eine weitaus höhere Bevölkerungsdichte zu verzeichnen.

Im Norden Kanadas herrschen mitunter das ganze Jahr über Minusgrade, was ein Grund für die geringe Einwohnerzahl ist. Die kurzen Sonnentage und die bergige Landschaft im Norden bringen einige Herausforderungen mit sich. Die meisten Einwohner*innen haben sich daher im Süden Kanadas, in der Nähe der US-Grenze angesiedelt. Die am dichtesten besiedelten Provinzen sind:

  1. Ontario
  2. Alberta
  3. Quebec
  4. British Columbia

Etwa 80 % der Kanadier*innen leben in Städten wie Toronto, Montreal, Calgary, Ottawa oder auch Vancouver.

Kanada Bevölkerung - Das Wichtigste

  • In Kanada beläuft sich die Gesamtbevölkerung auf etwa 38 Millionen Menschen.
  • Die Bevölkerungsdichte ist mit 3,9 Einwohner pro Quadratkilometer eine der niedrigsten der Welt .
  • Die meisten Einwohner*innen leben im Süden Kanadas und etwa 80 % in Städten.
  • Kanada ist ein Einwanderungsland, in dem etwa 20 % der Bevölkerung nicht in Kanada geboren wurden.
  • Die Ureinwohnergruppen Kanadas sind: First Nations, Inuit und Métis.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Kanada Bevölkerung

In Kanada gibt es sehr viele verschiedene Nationalitäten, da Kanada, genau wie die USA, auch ein Einwanderungsland ist. 

Die am häufigsten vertretenen Nationalitäten sind: China, Indien, Großbritannien, Philippinen und die USA.

Die meisten Kanadier leben in den südlichen Provinzen (Bundesländern) Ontario, Alberta und Quebec. Im Norden Kanadas leben kaum Menschen. Außerdem leben generell etwa 80% der Kanadier in Städten.

Es gibt drei indigene Bevölkerungsgruppen in Kanada: die First Nations, Inuit und Métis. Die First Nations lebten schon immer in Kanada, während die Inuit und die Métis später zuwanderten.

Die sogenannten First Nations lebten zuerst in Kanada. Sie sind vermutlich keine Zuwanderer, sondern lebten schon immer im heutigen kanadischen Gebiet.

Finales Kanada Bevölkerung Quiz

Frage

Wie viele Einwohner*innen hat Kanada (Stand 2020)?

Antwort anzeigen

Antwort

38 Millionen

Frage anzeigen

Frage

Übersetze "Bevölkerung" auf Englisch.

Antwort anzeigen

Antwort

population

Frage anzeigen

Frage

Wie heißen die Ureinwohner*innen Kanadas?

Antwort anzeigen

Antwort

  • First Nations
  • Inuit
  • Métis 
Frage anzeigen

Frage

Wie werden First Nations laut der kanadischen Regierung definiert?

Antwort anzeigen

Antwort

Als First Nations werden alle Ureinwohnergruppen (Natives) bezeichnet, die nicht zu den Inuit oder den Métis gehören. 

Frage anzeigen

Frage

Wie werden Inuit laut der kanadischen Regierung definiert?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Inuit sind eine indigene Bevölkerungsgruppe Kanadas und Grönlands, die einer Untergruppe der Eskimos angehören.

Frage anzeigen

Frage

Definiere Métis.

Antwort anzeigen

Antwort

Die Métis sind die Nachfahren europäischer Pelzhändler*innen und Fischer*innen, die sich mit der Zeit in die indigenen Völker integrierten und heute in Kanada und im Norden der USA leben.

Frage anzeigen

Frage

Womit verdienten die Métis vor allem im 17. Jahrhundert ihr Geld?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Jagd
  • Fallenstellen 
  • Dolmetschen
Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens drei Länder, aus denen jährlich mehr als 300.000 Menschen nach Kanada auswandern.

Antwort anzeigen

Antwort

  • China
  • Indien
  • Großbritannien
  • Philippinen
  • USA
Frage anzeigen

Frage

Wähle die richtigen Aussagen über die Bevölkerungsverteilung in Kanada.

Antwort anzeigen

Antwort

Im Norden Kanadas leben kaum Menschen.

Frage anzeigen

Frage

Wähle die richtigen Aussagen über die Bevölkerungsverteilung in Kanada.

Antwort anzeigen

Antwort

Die am meisten besiedelte Provinz ist Ontario.

Frage anzeigen

Frage

Was heißt "Inuit" in der Sprache der Inuit?

Antwort anzeigen

Antwort

Es bedeutet "Mensch".

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Inuit gibt es weltweit?

Antwort anzeigen

Antwort

2 Millionen

Frage anzeigen

Frage

Wo ist der Lebensraum der Inuit?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Nordkanada
  • Grönland
  • Alaska
Frage anzeigen

Frage

Was ist der Unterschied zwischen Eskimos und Inuit?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die Eskimos sind eine Obergruppe der Inuit.
  • Die Inuit sind neben den Yupik oder auch den Inupiat ein Teil der Eskimo-Gruppierung.
Frage anzeigen

Frage

Wann kamen die ersten Inuit nach Alaska und wann nach Kanada?

Antwort anzeigen

Antwort

  • nach Alaska: 3.000 v. Chr.
  • nach Kanada: 1.000 n. Chr.
Frage anzeigen

Frage

Wer sind die Vorfahren der Inuit?

Antwort anzeigen

Antwort

Asiatische Nomaden

Frage anzeigen

Frage

Womit handelten die Inuit?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Pelze, Felle, Leder
  • Tiere wie Robben, Wale, Fische
Frage anzeigen

Frage

Wann hatten die Inuit erstmals Kontakt mir Europäer*innen?

Antwort anzeigen

Antwort

zu Zeiten Kolumbus'

Frage anzeigen

Frage

Wie heißt die Obersprache der Inuit und von wie vielen wird diese Sprache gesprochen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Inuktitut 
  • gesprochen von ca. 65.000 Inuit
Frage anzeigen

Frage

Wie ist die Religion der Inuit zu beschreiben?

Antwort anzeigen

Antwort

animistisch

Frage anzeigen

Frage

Woran glauben die Inuit (Religion)?

Antwort anzeigen

Antwort

  • sind animistischen und schamanistischen Glaubens
  • animistisch: laut ihrer Auffassung haben alle Tiere, Pflanzen und auch leblose Dinge eine Seele
  • schamanistisch: glauben an götterähnliche Geister, die die Welt bewohnen 
Frage anzeigen

Frage

Wovon ernähren sich die Inuit hauptsächlich? Nenne drei Beispiele.

Antwort anzeigen

Antwort

  • allgemein: von ihrer Jagdbeute
  • z.B. Wal- und Robbenfleisch
  • Karibufleisch
  • Beeren
Frage anzeigen

Frage

Wie kleiden sich die Inuit?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie tragen Pelze, Felle und das Leder der erlegten Tiere.

Frage anzeigen

Frage

Welche Lebensweise hatten die Inuit?

Antwort anzeigen

Antwort

  • lebten wie Nomaden
  • zogen in die besten Jagdgebiete
  • waren ein Jagdvolk: jagten Wale, Robben, Karibus etc. mit Harpunen und Pfeil und Bogen
Frage anzeigen

Frage

Nenne drei berühmte Künstler*innen mit indigenen Wurzeln. 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Mungo Martin
  • Bill Reid
  • Norval Morisseau
Frage anzeigen

Frage

Wie viele Menschen identifizieren sich als Teil der First Nations?

Antwort anzeigen

Antwort

1,67 Millionen

Frage anzeigen

Frage

Nenne die drei Hauptgruppen der indigenen Bevölkerung in Kanada.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Métis
  • Inuit
  • First Nations
Frage anzeigen

Frage

Die Métis sind Nachfaren europäischer Pelzhändler*innen, die sich mit den indigenen Völkern der Region vermischten.

Antwort anzeigen

Antwort

Richtig

Frage anzeigen

Frage

Definiere kurz, wer die Inuit sind.

Antwort anzeigen

Antwort

indigene Gruppe, die Teil der Eskimos sind und in Nordkanada, Alaska und Grönland leben

Frage anzeigen

Frage

Wer sind die First Nations?

Antwort anzeigen

Antwort

alle indigenen Menschen, die nicht Métis oder Inuit sind

Frage anzeigen

Frage

Die kanadische Regierung erkennt ___ von ___ Nations an. 

Antwort anzeigen

Antwort

619 von 630

Frage anzeigen

Frage

Was besagte der 1876 erlassene Indian Act?

Antwort anzeigen

Antwort

  • leitete Assimilierung ein
  • unterstützte Residential Schools
Frage anzeigen

Frage

Erkläre kurz, was dieses Motto bedeutet: "Rette den Menschen im Indianer und töte den Indianer im Kind".

Antwort anzeigen

Antwort

Kinder sollten Familien entzogen werden, in Internaten aufwachsen, ihre indigene Kultur und Sprache vollständig aufgeben und Teil der kanadischen Bevölkerung werden.

Frage anzeigen

Frage

Nenne die fünf Kulturareale, die sich in Kanada befinden.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Subarktis
  • Nordwestküste
  • Plateau
  • Plains
  • Nordosten
Frage anzeigen

Frage

Wähle alle aus, die richtig sind: Das nordöstliche Waldland ...

Antwort anzeigen

Antwort

wird auch Kulturareal Nordosten genannt.

Frage anzeigen

Frage

Wähle alle aus, die richtig sind: First Nations der Plains und Plateaus ...

Antwort anzeigen

Antwort

lebten von der Bisonjagd.

Frage anzeigen

Frage

Welche Religion kann man den meisten First Nations zuordnen?

Antwort anzeigen

Antwort

schamanistisch

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Reservate gibt es in Kanada?

Antwort anzeigen

Antwort

570

Frage anzeigen

Frage

Nenne zwei Probleme in den heutigen Reservaten.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Armut
  • Alkoholismus
Frage anzeigen

Frage

Welche indigene Gruppe in Kanada kann in francophones und anglophones gegliedert werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Métis

Frage anzeigen

Frage

Wie hoch ist das Durchschnittsalter in Kanada?

Antwort anzeigen

Antwort

40,5 Jahre

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Kanada Bevölkerung Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.