Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

British Monarchy

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
British Monarchy

Sicherlich hast Du bereits davon gehört, dass das Vereinigte Königreich eines der wenigen europäischen Länder ist, das noch eine Monarchie ist. Bestimmt hast Du auch schon durch diverse Nachrichten mitbekommen, dass Queen Elizabeth II. das Land aktuell als Monarchin regiert (Stand 2022).

Die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Dänemark, Norwegen und auch Spanien sind weitere Beispiele für Monarchien in Europa.

Wissenswert ist, dass sie das Land nicht im herkömmlichen Sinne regiert – das United Kingdom ist nämlich eine sogenannte parlamentarische Monarchie.

Die parlamentarische Monarchie ist eine Form der Monarchie, in welcher die Macht des Monarchen/der Monarchin durch das Parlament eingeschränkt ist. Der Unterschied zu einer konstitutionellen Monarchie liegt darin, dass bei einer parlamentarischen Monarchie die König*innen eine repräsentative Rolle haben.

Es gibt insgesamt drei mögliche Formen von Monarchien:

  • die erwähnte parlamentarische Monarchie, bei der kaum tatsächliche politische Macht vorhanden ist
  • die konstitutionelle Monarchie, bei der die politische Macht durch eine Verfassung begrenzt ist
  • die absolute Monarchie, bei der der/die Monarch*in die alleinige und uneingeschränkte politische Macht hat

In der konstitutionellen Monarchie hat der/die Monarch*in das Recht, bei der Regierungsbildung mitzubestimmen, wird aber gleichzeitig vom Parlament eingeschränkt.

Geschichte der britischen Monarchie

Die Tradition der Monarchie reicht zurück bis ins neunte Jahrhundert. Damit ist sie die älteste Regierungsinstitution im heutigen Vereinigten Königreich.

Queen Anne des Hauses Stuart (1702–1714) war die erste Königin, die über Schottland, Wales und England regierte. Im Jahr 1707 wurden die Länder Schottland, Wales und England durch den Act of Union, also das "Vereinigungsgesetz", gesetzlich vereinigt und das Vereinigte Königreich von Großbritannien gegründet.

Der/die erste Regent*in des heute bekannten Vereinigten Königreichs war George III. des Hauses Hanover (1760–1820). Der Union Act von 1800 führte schließlich 1801 zur Gründung des "Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland".

Das jeweilige Haus beschreibt die Dynastie, also das Herrschergeschlecht der Personen.

Folgende Häuser haben in Großbritannien (nach der Vereinigung zum Vereinigten Königreich) geherrscht:

  • Haus Stuart 1707–1717 (Anne)
  • Haus Hanover 1714–1901 (George I., George II., George III., George IV., William IV., Victoria)
  • Haus Sachsen-Coburg und Gothia-Windsor seit 1901 (Edward VII., George V., Edward VIII., George VI., Elizabeth II.)

Wichtige Persönlichkeiten der britischen Monarchie

Vielleicht hast Du von der ein oder anderen königlichen Person bereits gehört, etwas zu ihr gelesen oder sogar in einem Film oder in einer Serie gesehen. Im folgenden Abschnitt erhältst Du einen Überblick über prägende Persönlichkeiten der monarchischen Geschichte Großbritanniens. Hier findest Du sowohl Regent*innen von England als auch vom späteren Vereinigten Königreich.

King William I.

  • wird auch William The Conqueror, also "Wilhelm der Eroberer" genannt
  • regierte England von 1066 bis 1087
  • war ursprünglich Herzog der Normandie
  • nach der Schlacht von Hastings 1066 ließ er sich zum König Englands krönen

King John

  • wurde 1199 zum König von England gekrönt und regierte bis 1216
  • Nachfolger seines älteren Bruders Richard the Lionheart
  • führte Intrigen gegen seinen Bruder als dieser regierte
  • unter ihm kam es zu einer Rebellion des adeligen Standes, die ihn zur Unterzeichnung der Magna Carta zwang

King Henry VIII

  • regierte von 1509 bis 1549
  • gehörte dem Haus Tudor an
  • gründete die Church of England, weil die Scheidung in der römisch-katholischen Religion nicht möglich war und er noch mal heiraten wollte
  • hatte insgesamt sechs Ehefrauen

Queen Elizabeth I.

  • letzte Monarchin des Hauses Tudor
  • Tochter von Henry VIII.
  • regierte von 1558 bis 1603
  • blieb Ehe- und Kinderlos
  • Regierungsjahre wurden Elizabethan Age oder auch Golden Era genannt

Queen Victoria

  • Königin von Großbritannien und Irland von 1837 bis 1901
  • Zeit des großen Wandels und der Expansion des British Empires
  • Regierungszeit wird auch Victorian Era genannt

Queen Victoria wird auch grandmother of europe, also "Großmutter Europas", genannt, weil ihre neun Kinder in mächtige Häuser Europas heirateten. Sie hatte insgesamt neun Kinder mit ihrem Mann Prince Albert und 42 Enkelkinder.

Ihre königlichen Nachkommen heirateten zum Beispiel nach Russland und Dänemark und sogar in deutsche Königshäuser ein. Ihre Tochter Princess Helena heiratete beispielsweise den deutschen Prinzen Christian von Schleswig-Holstein. Ihr Sohn Alfred heiratete die Großfürstin Marija Alexandrowna von Russland.

Queen Victoria ist außerdem dafür verantwortlich, dass viele königliche Häuser nach ihrer Zeit von Hämophilie, der sogenannten "Bluterkrankheit", also eine Blutgerinnungsstörung, heimgesucht wurden. Sie vererbte an manche ihrer direkten Nachfahren die Erbkrankheit, welche sie wiederum an ihre Nachfahren weitervererbten.

Margrethe II. von Dänemark und Felipe VI. von Spanien gehören auch heute noch zu den Nachfahr*innen Victorias.

Magna Carta Liberatum

Britischen Monarch*innen hatten eine Zeit lang uneingeschränkte Macht. Die Bürger*innen, vorneweg der Adel des Landes, forderten eine Veränderung dieses Zustandes und unternahmen im Jahr 1215 den ersten Schritt, um die Macht des Monarchen/der Monarchin zu beschränken.

Der politische Mitsprache fordernde Adel leitete in diesem Jahr einen Bürgerkrieg an. Der damalige Regent König John gab dem Druck nach und ging auf die Forderungen der Bürger*innen ein.

Die Rebellion führte zu einer Begrenzung der Macht des Königs/der Königin durch ein Verfassungsdokument. In diesem Jahr wurde von König John somit zwangsweise die sogenannte Magna Carta Liberatum unterschrieben.

Magna Carta Liberatum ist lateinisch und steht für "Große Urkunde der Freiheiten". Diese Vereinbarung stellt sicher, dass das Gesetz die höchste Macht ist und über allem – insbesondere auch dem/der König*in – steht. Unter anderem wurde der Kirche die Unabhängigkeit von dem Königshaus zugesprochen und der Adel bekam die von ihm geforderten politischen Freiheiten. Die Magna Carta war ein wichtiger Grundbaustein für den späteren Parlamentarismus.

Wenn Du noch tiefer in die Geschichte des Vereinigten Königreichs einsteigen möchtest, dann schau mal bei "Geschichte United Kingdom" vorbei.

Erst nach der sogenannten glorious revolution wurden die Rechte des Parlaments gegenüber der Monarchie 1689 durch die Bill of Rights grundlegend festgehalten. Dadurch wurde die British Monarchy zu einer konstitutionellen Monarchie. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist die British Monarchy eine parlamentarische Monarchie. Entscheidend auf dem Weg zur parlamentarischen Monarchie war, dass die Rechte des Parlaments immer weiter gestärkt wurden und gleichzeitig die Krone immer mehr an das Parlament gebunden wurde. So verlor die Krone immer weiter an politischem Einfluss.

Die heutige Königin, Elizabeth II. (Stand 2022), herrscht also im Rahmen einer parlamentarischen Monarchie. Das bedeutet, dass sie der britischen Verfassung sowie den Gesetzen des Parlaments unterliegt.

Die britische Monarchie heute

Die heutige königliche Familie besteht aus den Nachfahren*innen von Queen Victoria. Durch ihre Hochzeit mit dem deutschen Prinzen Albert nahm das Königshaus 1837 den Namen Sachsen-Coburg-Gotha an. Seit 1917 ist jedoch Windsor der Familienname des Königshauses. Der Grund dafür ist, dass der Großvater der heutigen Königin, George V., den Namen während des Ersten Weltkrieges änderte, um nicht mit Deutschland in Verbindung gebracht zu werden.

Du möchtest mehr über die Queen erfahren? Mehr Informationen findest Du in der Erklärung "Queen Elizabeth".

Politische Funktionen

Wie Du bereits gelernt hast, hat der/die Monarch*in im United Kingdom eher eine repräsentative Rolle und wenig bis gar keinen politischen Einfluss. Die dominierende politische Macht obliegt heutzutage dem House of Commons. Der/die Premierminister*in und sein/ihr Kabinett führen die Tagespolitik durch. Dennoch sind sie bei jeder Handlung auf die Zustimmung des/der König*in angewiesen.

Das House of Commons (Oberhaus) besteht aus 650 von den britischen Bürgern gewählten Abgeordneten. Es gibt auch das House of Lords (Unterhaus), welches aus (aktuell 794) weltlichen Lords (Lords Temporal) und geistlichen Lords (Lords Spiritual) besteht. Weltliche Lords sind Adlige, welche von den Monarch*innen auf Vorschlag des Premierministers/der Premierministerin oder der sogenannten House of Lords Appointments Commission ernannt werden. Die geistlichen Lords sind kirchliche Repräsentanten, Bischöfe und Erzbischöfe, der Church of England.

Theoretisch kann der/die Monarch*in stets ein Veto einlegen und muss jede politische Entscheidung bestätigen. In der Praxis legt der/die Monarch*in jedoch nie ein Veto gegen zu verabschiedende Gesetze ein – generell folgt der/die König*in meist dem Rat seines/seiner Premierminister*in oder anderer Minister*innen.

Ein Veto ist ein offizieller Einspruch gegen eine Sache.

Die Monarchie ist ein fester Bestandteil der britischen Politik, auch wenn die Rolle des Monarchen/der Monarchin mittlerweile eine rein formale ist.

Wenn Du Dich für das politische System in Großbritannien interessierst, solltest Du Dir die Erklärung "Politisches System Großbritannien" für genauere Informationen anschauen.

Zuständigkeitsbereich der Monarch*innen

Wie Du inzwischen weißt, haben die britischen Monarch*innen lediglich eine repräsentative Rolle. Welche Aufgaben fallen ihnen aber zu? Wie weit geht ihre Macht heutzutage?

Parlamentsöffnung und -schließung

Das State Opening of Parliament ("Parlamentseröffnung") veranschaulicht gut, wie der/die König*in heutzutage an der Regierung des Landes beteiligt ist. Jedes Jahr eröffnet der/die König*in persönlich die neue Sitzungsperiode des Parlaments, – also den Zeitraum, in dem die Mitglieder des Parlaments sich treffen.

Seit dem 17. Jahrhundert, als der damalige König (König Charles I.) versuchte, einige Abgeordnete zu verhaften, ist es dem/der Monarch*in nicht mehr gestattet, das Unterhaus zu betreten. Daher findet die Zeremonie im Oberhaus statt. Dort hält der oder die König*in eine Ansprache an die Mitglieder beider Häuser, welche als Queen's Speech bezeichnet wird.

Diese Bezeichnung ist jedoch irreführend, da es sich nicht um die Rede der Königin handelt. Sie wurde nicht von ihr, sondern von dem/der Premierminister*in verfasst. Er oder sie legt die Politik der Regierung für die kommende Periode dar und gibt Hinweise auf bevorstehende Gesetze. Der/die König*in hat somit keinen Einfluss auf den politischen Inhalt oder die Rede allgemein.

Der/die König*in eröffnet das Parlament nicht nur er/sie löst es auch auf. Zudem ernennt er/sie Premierminister*innen und entlässt Minister*innen. Diese werden zwar gewählt, aber offiziell danach ernannt. Da es tatsächlich keine geschriebene Verfassung darüber gibt, was der/die Monarch*in tun kann und was nicht, ist der Zuständigkeitsbereich nur schwer festzulegen. Allgemein herrscht jedoch Einigkeit, dass der/die König*in das Recht hat, zu beraten, zu ermutigen und zu warnen.

Charitywork

Königin Elizabeth II. ist Schutzherrin von über 600 Organisationen von Wohltätigkeitsvereinigungen bis Organisationen des öffentlichen Dienstes. Die ganze Royal Family unterstützt sie dabei. Charity Work ist eine wichtige Aufgabe der Royal Family. Neben eigenen Spenden wollen sie außerdem einen Werbeeffekt für die Organisationen mit ihrem Namen erzeugen.

Hier findest Du einige Beispiele solcher Organisationen:

  • Cancer Research UK
  • British Red Cross
  • Animal Health Trust
  • Royal Forestry Society
  • British Medical Association

Stammbaum und Thronfolge der britischen Monarchie

Sicherlich hast Du Dich schon mal gefragt, wer nach Elizabeth II. König*in wird. In der sogenannten Thronfolge wird festgelegt, wer als nächstes Thronfolger*in wird. Die Ehepartner*innen der Thronfolger*innen haben keine Möglichkeit, jemals Thronfolger*in zu werden. Bei den Nachfahr*innen der König*innen haben die Erstgeborenen Vorrang auf den Thron.

Thronfolger*in und somit König*in werden also tendenziell die erstgeborenen Kinder des Königs/der Königin. Heutzutage wäre das Prince Charles.

Erst seit Oktober 2011 werden weibliche Nachkommen als Thronfolgerinnen in der Thronfolge nicht mehr ihren Brüdern nachgestellt – dies gilt jedoch nur für nach Oktober 2011 geborene Nachkommen. Angesichts dessen steht Andrew trotzdem noch vor seiner Schwester Anne in der Thronfolge, obwohl sie älter ist.

Die folgende Liste zeigt Dir die Reihenfolge der nächsten zehn Thronfolger*innen:

  1. Prince Charles, Prinz von Wales
  2. Prince William, Herzog von Cambridge
  3. Prince George
  4. Princess Charlotte
  5. Prince Louis
  6. Prince Harry, Herzog von Sussex
  7. Archie Mountbatten-Windsor
  8. Lilibet Diana Mountbatten-Windsor
  9. Prince Andrew, Herzog von York
  10. Princess Beatrice

Kritik an der Monarchie

Eine so alte – laut einigen sogar veraltete – Staatsform wie die Monarchie erntet nicht nur Begeisterung von traditionellen Bürger*innen, sondern auch viel Kritik von Verfechter*innen moderner politischer Systeme. Generell steht das United Kingdom heutzutage oftmals zwischen Tradition und Moderne. Doch muss sich die Monarchie überhaupt ändern? Wenn es nach den Anti-Royalisten im United Kingdom und auf der ganzen Welt geht, ja! Vor allem die hohen Kosten einer Monarchie werden kritisiert.

Anti-Royalist*innen sind Personen, die sich gegen das Konzept von Monarchien und royalen Familien aussprechen.

Die Kosten der britischen Monarchie

Die britische Monarchie wird durch staatliche Zuschüsse finanziert, die sich wiederum aus Steuergeldern ergeben. Im Jahr 2019 bekam das royale Königshaus umgerechnet etwa 95,7 Millionen Euro durch Steuerzahler*innen. Das sind etwa 1,38 Euro pro Einwohner*in. Hinzu kommen Kosten für die Polizei, welche die Sicherheit der Königsfamilie garantiert, sowie, dass die von der Königsfamilie besuchten Städte die Besuche der Queen und ihrer Familie finanzieren.

Das Gegenargument in dieser Debatte ist jedoch, dass die Monarchie auch eine große Menge Geld durch Tourismus einbringt. Tourist*innen schauen sich königliche Schlösser an oder nehmen an Veranstaltungen teil und fördern dadurch Hotels und Gastronomie. Schätzungsweise nimmt das Königshaus dadurch deutlich mehr Einnahmen ein, als sie das Land kosten. Beispielsweise wird geschätzt, dass die britische Königsfamilie durch den Tourismus der britischen Volkswirtschaft 500 Millionen oder sogar bis zu 2 Milliarden Pfund einbringe.

Vor- und Nachteile der Monarchie

Während die einen die Kosten als Problem sehen, sind andere der Meinung, dass das Königshaus tatsächlich Profit einbringt. Wie in dieser Debatte, gibt es auch einige andere Aspekte, bei denen entgegengesetzte Meinungen vertreten sind.

Bezüglich der Monarchie existieren zwei Positionen im Vereinigten Königreich: Die sogenannte Anti-Royalist position, die sich gegen die Monarchie ausspricht und Nachteile in der Monarchie sehen, sowie die sogenannte Royalist position, bestehend aus Menschen, die große Fans der Monarchie sind – sie sehen in der Monarchie viele Vorteile.

Die folgende Tabelle gibt Dir einen groben Überblick über die Argumente und Meinungen beider Positionen:

Royalist position

Anti-royalist position
Queen Elizabeth II. ist eine hoch angesehene Regentin.Künftige Thronfolger, wie Prince Charles, sind nicht hoch angesehen.
Da Monarch*innen in der Rangordnung über der Politik stehen, sind sie bessere Repräsentationsfiguren für ein Land.Die königliche Familie verkörpert religiösen Bürger*innen nicht mehr ausreichend das christliche Familienleben.
Eine parlamentarische Monarchie ist eine unparteiische und gerechte Institution.Die Monarchie ist eine undemokratische Institution, da das Staatsoberhaupt immer ein/e Erbe/Erbin ist.
Ein/e Monarch*in repräsentiert die lange Tradition eines Landes.Die königliche Familie ist distanziert von den Gedanken und Sorgen, die gewöhnliche Menschen haben.
Festlichkeiten sind eine Touristenattraktion; durch Tourismus nimmt die Monarchie mehr Geld ein, als sie kostet.Die Monarchie nimmt viele öffentliche Gelder in Anspruch, ein*e Präsident*in wäre günstiger.

Abschaffung der britischen Monarchie

Du hast gerade etwas über die Anti-Royalist*innen gelernt. Stell Dir vor, ihre Forderungen würden eintreffen. Was würde passieren, wenn die Monarchie abgeschafft wird?

Die Antwort: Die Queen müsste den Buckingham Palast verlassen und die gesamte Royal Family wäre finanziell unabhängig. Die Royal Family besitzt allerdings eigene Immobilien, in denen sie leben könnten.

Um einen Gesetzesbeschluss zu verabschieden, der die Monarchie abschafft, müsste der Großteil der britischen Bevölkerung für die Abschaffung der Monarchie sein. Das Gesetz müsste vom Parlament veranlasst und von der Queen unterschrieben werden.

62 % der Befragten sprachen sich 2020 für die Monarchie aus. Die Monarchie wird voraussichtlich vorerst also nicht abgeschafft.

British Monarchy - Das Wichtigste

  • Die aktuell in Großbritannien vertretene parlamentarische Monarchie beinhaltet, dass der Monarch oder die Monarchin durch das Parlament in seiner politischen Handlungsfähigkeit beschränkt ist.
  • Aktuell ist Elizabeth II. Königin von Großbritannien. Nach ihr folgt laut der Thronfolge ihr Sohn Prinz Charles.
  • Die Tradition der Monarchie reicht zurück bis ins neunte Jahrhundert. Mit der Magna Carta Liberatum wurde 1215 festgelegt, dass das Gesetz über dem Monarchen steht.
  • Die Rolle der Monarch*innen ist mittlerweile eine rein formelle. Aber der/die König*in eröffnen das Parlament und schließen es auch. Zudem ernennt er/sie Premierminister*innen & entlässt Minister*innen
  • Vorteile der Monarchie:
    • Tourismus
    • Repräsentation des Landes
    • unparteiisch und gerecht
    • traditionsreich
    • Queen Elizabeth II. ist hoch angesehen.
  • Nachteile der Monarchie:
    • Künftige Thronfolger*innen (z. B. Prince Charles) sind nicht hoch angesehen.
    • undemokratische Institution, da Staatsoberhaupt immer ein*e Erb*in ist
    • Präsident*in wäre günstiger
    • distanziert von den Gedanken und Sorgen, die gewöhnliche Menschen haben

Häufig gestellte Fragen zum Thema British Monarchy

Die heutige königliche Familie besteht aus den Nachfahren von Queen Victoria. Zur Royal Family gehören Queen Elizabeth II., ihre Kinder Prince Charles, Princess Anne, Prince Andrew und Prince Edward sowie ihre jeweiligen Ehepartner*innen und Nachkommen.

Im Jahr 2019 nahm das britische Königshaus umgerechnet etwa 95,7 Millionen Euro durch Steuerzahler*innen ein.

Auch wenn Queen Elizabeth II. das britische Staatsoberhaupt ist, hat sie politisch gesehen tatsächlich wenig Macht. Das liegt daran, dass das Vereinigte Königreich eine parlamentarische Monarchie ist. Das bedeutet, dass die Handlungen der Monarch*innen von der Verfassung eingeschränkt sind und das demokratisch gewählte Parlament die politische Macht hat. Die Macht, die sie hat, wird zudem nicht genutzt, sondern ist lediglich formal. 

Die britische Monarchie wird durch staatliche Zuschüsse finanziert, welche sich aus Steuergeldern ergeben. Im Jahr 2019 bekam das britische Königshaus umgerechnet etwa 95,7 Millionen Euro von Steuerzahler*innen. Das sind etwa 1,38 Euro pro Einwohner*in. Hinzu kommen Kosten für die Polizei, welche die Sicherheit der Königsfamilie garantiert sowie, dass die von der Königsfamilie besuchten Städte die Besuche der Queen und ihrer Familie finanzieren. 

Finales British Monarchy Quiz

Frage

Wann wurde Queen Elizabeth II. geboren?

Antwort anzeigen

Antwort

21. April 1926

Frage anzeigen

Frage

Wie alt war Elizabeth als sie Königin wurde?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie war 25 Jahre alt.

Frage anzeigen

Frage

Wie hieß die Schwester von Queen Elizabeth II.?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Schwester hieß Margaret.

Frage anzeigen

Frage

Wer war der Ehemann von Queen Elizabeth II.?

Antwort anzeigen

Antwort

Ihr Ehemann war Prinz Philip von Griechenland und Dänemark.

Frage anzeigen

Frage

Wann heirateten Elizabeth und Philip?

Antwort anzeigen

Antwort

20. November 1947

Frage anzeigen

Frage

Wer wird nach Elizabeth König*in?

Antwort anzeigen

Antwort

Prinz Charles

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Kinder hat Queen Elizabeth II.?

Antwort anzeigen

Antwort

vier

Frage anzeigen

Frage

Von welchen Ländern ist Queen Elizabeth II. das Staatsoberhaupt?

Antwort anzeigen

Antwort

Queen Elizabeth II. ist das Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreichs und der Nationen, die zum Commonwealth gehören.

Frage anzeigen

Frage

Wie wurde Queen Elizabeth II. zur Königin?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Onkel von Elizabeth – Eduard VIII. – musste abdanken, da er sich in bereits geschiedene Frau verliebte. Als König durfte er sie nicht heiraten, weshalb er abdankte und der Vater von Elizabeth – George VI. – König wurde und Elizabeth an erster Stelle in der Thronfolge stand.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Megxit?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Megxit bezeichnet den Rückzug von Prinz Harry (ein Enkel von Elizabeth) und seiner Frau Meghan Markle aus dem britischen Königshaus.

Frage anzeigen

Frage

Wann wurde Elizabeth offiziell gekrönt?

Antwort anzeigen

Antwort

2. Juni 1953

Frage anzeigen

Frage

Wie hieß die erste Frau von Prinz Charles?

Antwort anzeigen

Antwort

Die erste Frau von Prinz Charles hieß Diana Spencer.

Frage anzeigen

Frage

Wie lautet der Spitzname von Queen Elizabeth II.?

Antwort anzeigen

Antwort

Lilibet

Frage anzeigen

Frage

Wie lautet der offizielle Hausname des britischen Königsfamilie?

Antwort anzeigen

Antwort

Der offizielle Hausname lautet Windsor.

Frage anzeigen

Frage

Wer war der erste Premierminister mit dem Queen Elizabeth II. arbeitete?

Antwort anzeigen

Antwort

Winston Churchill

Frage anzeigen

Frage

Wie weit reicht die Geschichte der britischen Monarchie zurück?

Antwort anzeigen

Antwort

neuntes Jahrhundert

Frage anzeigen

Frage

Nenne den/die derzeitige Monarch*in (im Jahr 2022).

Antwort anzeigen

Antwort

Queen Elizabeth II.

Frage anzeigen

Frage

Nenne im Jahr 2022 den/die nächste Thronfolger*in.

Antwort anzeigen

Antwort

Prince Charles

Frage anzeigen

Frage

Wie nennt man Personen, die gegen das Konzept der Royal Family sind?

Antwort anzeigen

Antwort

Anti-Royalist*innen

Frage anzeigen

Frage

Welche Form der Monarchie ist die British Monarchy?

Antwort anzeigen

Antwort

konstitutionelle Monarchie

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe eine konstitutionelle Monarchie.

Antwort anzeigen

Antwort

Monarchie, die durch Verfassung begrenzt ist

Frage anzeigen

Frage

Definiere den Begriff "parlamentarische Monarchie".

Antwort anzeigen

Antwort

- Monarchie beruht auf der Verfassung

- Monarch*in hat selbst kaum politische Macht

- politische Macht hat das Parlament inne

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe eine absolute Monarchie.

Antwort anzeigen

Antwort

uneingeschränkte und alleinige politische Macht liegt beim König oder der Königin

Frage anzeigen

Frage

Wann wurde die Magna Carta Liberatum unterzeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

1215

Frage anzeigen

Frage

Wähle Vorteile der britischen Monarchie aus.

Antwort anzeigen

Antwort

Tourismus

Frage anzeigen

Frage

Wähle Nachteile der britischen Monarchie aus.

Antwort anzeigen

Antwort

Monarchie ist eine undemokratische Institution

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe, was in der Magna Carta Liberatum festgehalten wurde.

Antwort anzeigen

Antwort

Das Gesetz ist die höchste Macht und auch über dem/der König*in. Der Adel bekam außerdem mehr politische Freiheiten.

Frage anzeigen

Frage

Welche Monarchin der British Monarchy wird auch grandmother of europe genannt?

Antwort anzeigen

Antwort

 Queen Victoria

Frage anzeigen

Frage

Wer hat die politische Macht in der UK inne?

Antwort anzeigen

Antwort

britische Monarchie

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das British Monarchy Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.