Open in App
Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|
Thymin

Du stehst an der Schwelle eines tiefen Einblicks in die Welt der Biologie, genauer gesagt in die faszinierende Welt des Thymins. Thymin, eine der vier wichtigen Basen in der DNA, spielt eine essenzielle Rolle im genetischen Code aller Lebewesen. In diesem Artikel lernst du die Definition, den Aufbau und die chemischen Verbindungen des Thymine kennen. Dabei erfährst du ebenfalls über die Beziehung von Thymin zu anderen Basen und dessen Rolle und Entstehung in einem genetischen Kontext. Die Welt der DNA-Basen ist faszinierend und komplex, aber mit diesem Artikel wirst du das Thymin und seine Bedeutung in der Biologie besser verstehen können.

Inhalt von Fachexperten überprüft
Kostenlose StudySmarter App mit über 20 Millionen Studierenden
Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Thymin

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Du stehst an der Schwelle eines tiefen Einblicks in die Welt der Biologie, genauer gesagt in die faszinierende Welt des Thymins. Thymin, eine der vier wichtigen Basen in der DNA, spielt eine essenzielle Rolle im genetischen Code aller Lebewesen. In diesem Artikel lernst du die Definition, den Aufbau und die chemischen Verbindungen des Thymine kennen. Dabei erfährst du ebenfalls über die Beziehung von Thymin zu anderen Basen und dessen Rolle und Entstehung in einem genetischen Kontext. Die Welt der DNA-Basen ist faszinierend und komplex, aber mit diesem Artikel wirst du das Thymin und seine Bedeutung in der Biologie besser verstehen können.

Thymin Definition und Grundverständnis

Das Element Thymin ist ein essenzieller Baustein in der Struktur jedes lebendigen Organismus, denn es ist eine der vier Nucleobasen, die Teil der DNA sind. Die anderen drei Nucleobasen sind Adenin, Guanin und Cytosin.

Thymin ist eine der vier Nukleaobasen, die im genetischen Code von Organismen zu finden sind. Es ist eine Pyrimidinbase und bindet sich immer mit der Nukleobase Adenin.

Thymin einfach erklärt: Wissenswerte Grundlagen

Thymin ist ein zentraler Akteur in der Molekularbiologie. In der DNA bindet sich Thymin mit Adenin, um eine stabile Struktur zu bilden, welches man als Basenpaarung bezeichnet. Diese Paare sind fundamental für die Struktur und Funktion der DNA.
  • Thymin ist Bestandteil der DNA, jedoch nicht der RNA
  • Thymin bindet sich immer mit Adenin, was eine Grundregel in der Genetik ist, bekannt als Komplementaritätsregel
  • Die Thymin- und Adenin-Bindung geschieht mithilfe von zwei Wasserstoffbrücken

Ein vereinfachtes Beispiel: Wenn du dir die DNA als eine Leiter vorstellst, bei der jede Sprosse ein Basenpaar repräsentiert, dann könnten Thymin und Adenin eine dieser Sprossen sein - fest miteinander verbunden, um die Stabilität der Leiter zu gewährleisten.

Der Thymin Aufbau in der DNA: Eine Übersicht

In einer Doppelhelix-Struktur der DNA sind die Nucleobasen in der Mitte positioniert und gebildet Paare; Thymin und Adenin bildet dabei immer ein Paar. \[T \Longleftrightarrow A\] Wo T Thymin repräsentiert und A Adenin, und die Doppelpfeile die Bindung zwischen ihnen darstellen. Diese Kombination ist stabil und konsistent über alle Lebewesen und ermöglicht die Fähigkeit, genetische Informationen zu speichern und zu replizieren.
Thymin Adenin
Bildet ein Basenpaar in der DNA Bildet ein Basenpaar in der DNA
Verfügt über ein aromatisches Ringgerüst Verfügt über ein aromatisches Ringgerüst

Es ist interessant zu erwähnen, dass Thymin nur in der DNA vorkommt. In der RNA, einer anderen Art von genetischem Material, wird Thymin durch Uracil ersetzt. Dies ist einer der Hauptunterschiede zwischen DNA und RNA.

Thymin und seine chemischen Verbindungen

Die chemischen Verbindungen des Thymins sind von großer Bedeutung für die molekulare Verständlichkeit der DNA und der genetischen Prozesse. Sie tragen zu den biologischen Funktionen bei, die den Informationsfluss in lebenden Systemen ermöglichen.

Von Thymin-Dimeren: Strukturen und Eigenschaften

Thymin-Dimere sind Strukturen, die entstehen, wenn zwei benachbarte Thymine innerhalb eines DNA-Segments durch einen photolytischen Prozess miteinander verbunden werden. Dies kommt häufig vor, wenn DNA ultraviolettem Licht ausgesetzt wird.

Ein Thymin-Dimer entsteht, wenn zwei nebeneinander liegende Thymin-Basen in einem DNA-Strang durch eine Kovalenzbindung miteinander verbunden werden. Die Verbindung entsteht durch UV-Bestrahlung.

Diese speziellen Strukturen, auch als Photodimere bekannt, sind relevant, weil sie die normale Funktion der DNA beeinträchtigen können.
  • Thymin-Dimere können dazu führen, dass die DNA-Struktur verzerrt wird
  • Sie können die Funktion der DNA-Replikation und der Transkription stören
  • Die Existenz von Thymin-Dimeren in der DNA kann zu Mutationen führen

Zum Beispiel: Stelle dir vor, du liest ein Buch und plötzlich sind zwei benachbarte Buchstaben miteinander verschmolzen. Es wäre wahrscheinlich schwierig, dieses Wort zu entziffern, oder? Genauso stört ein Thymin-Dimer die Ablesung der genetischen Information.

Thymin Verbindungen: Einblicke in die Genetik

Die Verbindungen von Thymin mit anderen Molekülen und ihre genetische Bedeutung sind Gegenstand intensiver Forschung. Wie bereits erwähnt, bindet sich Thymin an Adenin in der DNA.

Jenseits dieser typischen Paarung, bildet Thymin auch Verbindungen mit anderen chemischen Strukturen. Es ist bekannt, dass Thymin chemische Verbindungen mit Aldehyden und Ketonen bildet, einschließlich Formaldehyd und Acetone. Es wurde auch festgestellt, dass Thymin mit Metalloxiden interagieren kann.

Diese Reaktionen können Folgen für die Stabilität der DNA haben und beeinflussen, wie genetische Informationen gelesen, kopiert und weitergegeben werden. Unsere Verständnis dieser chemischen Reaktionen bei Thymine ist entscheidend, um die Dynamik unseres genetischen Codes vollständig zu verstehen.
Thymin Chemische Verbindungen
Bindet an Adenin in DNA Bildet Thymin-Dimere bei UV-Bestrahlung
Kann chemische Verbindungen mit Aldehyden und Ketonen eingehen Weist Interaktionen mit Metalloxiden auf

Beziehung von Thymin zu anderen Basen

In der molekularen Genetik teilt Thymin seine Beziehungen und Funktionen mit anderen Basen wie Adenin, Cytosin, Guanin und Uracil. Um die Rolle von Thymin besser zu verstehen, ist es wichtig, seine Beziehungen und Unterschiede zu diesen anderen Basen zu kennen.

Die Thymin Adenin Bindung und ihre Wasserstoffbrücken

In der DNA verbindet sich Thymin speziell mit Adenin durch zwei Wasserstoffbrücken, die entstehen, um eine stabile DNA-Struktur zu formen.

Eine Wasserstoffbrücke ist eine Art von chemischer Bindung, bei der ein Wasserstoffatom, das mit einem stark elektronegativen Atom verbunden ist, auch eine Anziehung auf ein anderes elektronegatives Atom ausübt. Im Fall von Thymin und Adenin sind diese elektronegativen Atome Stickstoff und Sauerstoff.

Zwei solche Bindungen sind ausreichend, um eine stabile Verbindung zu bilden und die korrekte Struktur der DNA beizubehalten. Dieses Paar von Wasserstoffbrücken verleiht der DNA-Doppelhelix ihre charakteristische Form und sorgt gleichzeitig für ihre Stabilität. Nun, wie verbinden Wasserstoffbrücken Thymin mit Adenin in der DNA genau?
  • Das von der Carbonylgruppe am Thymin bereitgestellte Sauerstoffatom bildet eine Wasserstoffbrücke mit einem der Wasserstoffatome der Aminogruppe am Adenin
  • Gleichzeitig bildet ein von der Aminogruppe am Thymin bereitgestelltes Wasserstoffatom eine Wasserstoffbrücke mit dem Stickstoffatom am Adenin, das zur Ringsstruktur gehört.
Diese Bindungen sind leicht zu brechen und wiederherzustellen, was für den Prozess der DNA-Replikation, Transkription und Translation notwendig ist.

Unterschiede und Beziehungen: Uracil Thymin und Guanin Cytosin

Die Unterschiede und Beziehungen zwischen Thymin, Uracil, Guanin und Cytosin offenbaren weitere Aspekte der Biologie und Genetik, speziell der Genexpression und der DNA-Stabilität. Uracil etwa spielt eine ähnliche Rolle wie Thymin, aber in der RNA statt in der DNA.

Uracil ist wie Thymin eine Pyrimidinbase, es ersetzt aber Thymin in der RNA. Es bindet sich an Adenin durch zwei Wasserstoffbrücken, ähnlich wie Thymin in der DNA.

Thymin und Uracil können grundsätzlich als Analoga betrachtet werden, mit dem Unterschied, dass Thymin eine zusätzliche Methylgruppe besitzt. Dies hat Auswirkungen auf die Stabilität der DNA im Vergleich zur RNA. Andererseits besteht eine Beziehung zwischen Cytosin und Guanin in der DNA und RNA, ähnlich wie zwischen Thymin und Adenin. Cytosin bindet sich an Guanin mithilfe von drei Wasserstoffbrücken, was mehr Stabilität bietet als die beiden Wasserstoffbrücken zwischen Thymin und Adenin.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung der Unterschiede: Denke an Thymin und Uracil als zwei verschiedene Arten von Legosteinen. Beide können an die gleiche Stelle in einem Legomodell passen (hier repräsentiert durch das Adenin), aber einer hat eine zusätzliche Ausbuchtung oder einen Zapfen (die Methylgruppe bei Thymin). Jetzt betrachte Cytosin und Guanin als ein anderes Paar von Legosteinen, die zusammenpassen, aber mit einem zusätzlichen Zapfen für mehr Stabilität.

In einer biologischen Perspektive ist es daher wichtig, diese Unterschiede und Beziehungen zu verstehen, um die molekulare Genetik und die Dynamik der genetischen Informationen besser zu verstehen.
Thymin (in DNA) Bindet sich an Adenin über zwei Wasserstoffbrücken
Uracil (in RNA) Bindet sich auch an Adenin über zwei Wasserstoffbrücken
Cytosin (in DNA und RNA) Bindet sich an Guanin über drei Wasserstoffbrücken

Es ist spannend zu bemerken, dass die Existenz von Uracil in RNA und Thymin in DNA ein evolutionäres Rätsel darstellt. Das Vorhandensein von Thymin statt Uracil in der DNA ermöglicht eine zusätzliche Überprüfung auf Fehler während der DNA-Replikation. Dies sorgt für eine höhere Stabilität und Genauigkeit der Information in der DNA im Vergleich zur RNA.

Genetischer Kontext: Die Rolle und Entstehung von Thymin

Die Rolle und Entstehung von Thymin bieten ein faszinierendes Fenster, um die Mechanismen zu verstehen, die der genetischen Information zugrunde liegen. Thymine sind elementare Einheiten, die zusammen mit Adenin, Cytosin und Guanin die Grundlage des genetischen Codes von Lebewesen darstellen.

Die Thymin Entstehung: Ein Blick in die Evolution

Die Entstehung von Thymin ist eng mit der Evolution des Lebens auf der Erde verbunden. Die Moleküle des Lebens, wie wir sie kennen, haben sich aus einfachen Vorläufern entwickelt, die in der primitiven Erdatmosphäre vorhanden waren. Dieser Prozess, der als chemische Evolution bezeichnet wird, erstreckte sich über Milliarden von Jahren. Thymin entstand vermutlich durch eine Reihe chemischer Reaktionen, die organische Moleküle in einem Prozess der natürlichen Synthese umfassten. Diese Prozesse sind komplex und werden immer noch erforscht, um ein vollständiges Bild von dieser faszinierenden Geschichte zu erhalten. Ein zentraler Schritt bei der Entstehung von Thymin ist die Methylierung von Uracil zu Thymin. Methylierung ist eine chemische Reaktion, bei der ein Methylgruppe (-CH3) an ein Molekül angeheftet wird. \[Uracil + CH3 \rightarrow Thymin\] In diesem Prozess wird ein Wasserstoffatom in Uracil durch eine Methylgruppe ersetzt, um Thymin zu bilden. Dieser Schritt ist von entscheidender Bedeutung und markiert den Übergang von RNA-zentrierten frühen Lebensformen zu heutigen DNA-zentrierten Organismen.
  • Methylierung verbessert die Stabilität des Basenpaares Adenin-Thymin in der DNA
  • Dies ermöglicht eine höhere Genauigkeit und Verlässlichkeit bei der DNA-Replikation
  • Es erhöht auch die Resistenz der DNA gegenüber Schäden durch UV-Strahlung

Stelle dir die Methylierung vor wie das Anbringen eines zusätzlichen Puffers an ein wichtiger Maschinenteil, um seine Haltbarkeit zu erhöhen und die Genauigkeit seiner Funktion zu verbessern. Das ist genau das, was die Methylierung von Uracil zu Thymin in der DNA bewirkt.

Adenin-Thymin in der DNA: Bindungen und Bedeutung

Adenin und Thymin teilen eine besondere Beziehung in der DNA, die als die basenpaarige Bindung bekannt ist. Diese Bindung ist ein Grundelement der Struktur und Funktion der DNA und somit der Speicherung und Übertragung von genetischen Informationen. In der DNA-Struktur bindet sich Thymin immer an Adenin, und dies geschieht durch zwei Wasserstoffbrücken. Diese Bindungen tragen zur Stabilität der DNA-Doppelhelix bei und machen ihre Struktur flexibel und robust.
Thymin bindet sich an Adenin
Über 2 Wasserstoffbrücken
Adenin-Thymin-Paare gestatten die korrekte Ausrichtung der DNA-Stränge, ermöglichen die Bildung der Doppelhelix-Struktur und erlauben den Prozess der DNA-Replikation. Sie stellen auch sicher, dass genetische Informationen während der Zellteilung präzise kopiert und auf Tochterzellen übertragen werden.

Basenpaarbindung hat weitreichende Auswirkungen auf die funktionalen Aspekte des Lebens. Sie steuert unter anderem die Genregulation, die Genexpression, die Proteinbiosynthese und die Fähigkeit von Organismen zur Anpassung und Evolution. Es ist bemerkenswert, dass solche komplexen Prozesse auf der einfachen Verbindung zwischen Thymin und Adenin basieren.

Thymin - Das Wichtigste

  • Thymin ist eine der vier wichtigen Basen in der DNA und bildet Basenpaare mit Adenin.
  • Thymin und Adenin sind durch zwei Wasserstoffbrücken miteinander verbunden, was zur Stabilität der DNA-Struktur beiträgt.
  • In der RNA wird Thymin durch Uracil ersetzt, was ein Hauptunterschied zwischen DNA und RNA ist.
  • Thymin-Dimere entstehen durch die Verbindung zweier benachbarter Thymine innerhalb eines DNA-Segments, was häufig bei UV-Bestrahlung vorkommt und die DNA-Struktur verzerren kann.
  • Uracil bindet sich an Adenin in der RNA über zwei Wasserstoffbrücken, ähnlich wie Thymin in der DNA.
  • Die Entstehung von Thymin ist eng mit der chemischen Evolution verbunden und involviert die Methylierung von Uracil zu Thymin.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Thymin

Thymin bildet zwei Wasserstoffbrücken mit Adenin in der DNA-Struktur. Diese Verbindungen ermöglichen es, dass Thymin und Adenin stets paarweise zusammenpassen und stabilisieren die spiralige Struktur der DNA, was entscheidend für deren korrekte Funktion ist.

Die Strukturformel von Thymin ist C5H6N2O2. Es besteht aus einem Pyrimidinring, an den eine Methylgruppe und ein Kohlenstoffdioxidmolekül gebunden sind. Die genaue Position der Atome und Bindungen kann in einem Chemiehandbuch oder online nachgeschlagen werden.

Thymin entsteht durch Methylierung des Uracils, einer der vier Nukleinbasen, die in der RNA vorkommen. Dieser Prozess wird durch das Enzym Thymidylat-Synthase katalysiert, das eine Methylgruppe auf das Uracil überträgt.

Thymin ist eine der vier Nukleinbasen in der DNA, die den genetischen Code in Zellen kodieren. Es ist ein Pyrimidin-Derivat und paart sich in der DNA-Struktur immer mit Adenin.

Thymin ist eine der vier Stickstoffbasen in der DNA und besteht aus einem Pyrimidin-Ring, der an der 1-Position mit dem Zucker Desoxyribose verknüpft ist. Der Pyrimidin-Ring von Thymin trägt an der 5-Position eine Methylgruppe. Thymin paart sich in der DNA immer mit Adenin.

Finales Thymin Quiz

Thymin Quiz - Teste dein Wissen

Frage

Was ist Thymin und welche Rolle spielt es in der Genetik?

Antwort anzeigen

Antwort

Thymin ist eine der vier Nukleotidbasen in der DNA und gehört zur Gruppe der Pyrimidin. Es bindet sich immer mit Adenin und trägt zur Aufrechterhaltung der Doppelhelixstruktur der DNA bei. Es ist außerdem wichtig für die DNA-Replikation und -Reparatur und hilft, genetische Stabilität zu wahren und Mutationen zu verhindern.

Frage anzeigen

Frage

Was ist die komplementäre Sequenz für die DNA-Sequenz TACGTG basierend auf Thymins Bindungsverhalten?

Antwort anzeigen

Antwort

Die komplementäre Sequenz für die DNA-Sequenz TACGTG wäre ATGCAC, da sich Thymin immer mit Adenin paart.

Frage anzeigen

Frage

Was sind die Hauptunterschiede zwischen Thymin und Uracil?

Antwort anzeigen

Antwort

Während Thymin in der DNA verwendet wird, kommt Uracil in der RNA vor. Der Hauptunterschied liegt in den chemischen Strukturen: Thymin hat eine Methylgruppe an Position 5 des Pyrimidinrings, die Uracil nicht hat. Außerdem ist Thymin stabiler und daher in der DNA zu finden, während das instabilere Uracil in der weniger stabilen RNA verwendet wird.

Frage anzeigen

Frage

Was passiert während des Transkriptionsprozesses in Bezug auf Thymin und Uracil?

Antwort anzeigen

Antwort

Während der Transkription, einem Prozess, in dem DNA in RNA kopiert wird, wird das Thymin in der DNA durch Uracil in der RNA ersetzt.

Frage anzeigen

Frage

Welche Paarungen der Basen Thymin, Adenin, Guanin und Cytosin existieren in der DNA?

Antwort anzeigen

Antwort

Thymin paart immer mit Adenin und Guanin immer mit Cytosin.

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Wasserstoffbrücken existieren in einem Thymin-Adenin Paar und welche Funktion haben sie?

Antwort anzeigen

Antwort

In einem Thymin-Adenin Paar gibt es zwei Wasserstoffbrücken, die für die Stabilität der DNA-Struktur von Bedeutung sind.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Unterschied zwischen Thymin und Cytosin in Bezug auf ihre Struktur und Bindung in der DNA?

Antwort anzeigen

Antwort

Thymin hat eine Methylgruppe und bindet an Adenin über zwei Wasserstoffbrücken. Cytosin hat keine Methylgruppe und bindet an Guanin über drei Wasserstoffbrücken.

Frage anzeigen

Frage

Was wäre die komplementäre Sequenz in der DNA, wenn eine DNA-Sequenz TATTT enthält?

Antwort anzeigen

Antwort

Die komplementäre Sequenz von TATTT wäre ATAAA in der DNA.

Frage anzeigen

Frage

Was sind Thymindimere und was ist ihre Bedeutung in der Genetik?

Antwort anzeigen

Antwort

Thymindimere sind Verbindungen von zwei Thyminbasen in einem DNA-Strang, die durch UV-Strahlung verbunden werden können. Sie können die normale Funktion der DNA beeinträchtigen, die Struktur der DNA-Helix verändern und die DNA-Replikation stören.

Frage anzeigen

Frage

Was geschieht, wenn Thymindimere in der DNA gebildet werden und wie wirkt sich das auf die DNA-Struktur aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Wenn Thymindimere gebildet werden, meist durch UV-Licht oder chemische Substanzen, wird die Doppelhelix-Struktur der DNA gestört. Dies kann die DNA-Replikation beeinträchtigen, und obwohl DNA-Reparaturenzyme versuchen, dies zu korrigieren, können weitere DNA-Schäden und möglicherweise Mutationen verursacht werden.

Frage anzeigen

Frage

Wie entsteht Thymin im Körper? Welche Prozesse und welche Substanzen sind hierbei beteiligt?

Antwort anzeigen

Antwort

Thymin entsteht aus Uracil, einer Pyrimidinbase in der RNA, in einem Prozess namens Methylierung. Dabei erhält Uracil eine Methylgruppe von einem Molekül namens Tetrahydrofolat, durch das Enzym Thymidylatsynthase. Dies produziert Deoxythymidinmonophosphat (dTMP), das in Deoxythymidindiphosphat (dTDP) und schließlich in Deoxythymidintriphosphat (dTTP) umgewandelt wird.

Frage anzeigen

Frage

Welche Rolle spielen DNA-Reparaturenzyme bei der Beeinträchtigung von DNA durch Thymindimere?

Antwort anzeigen

Antwort

DNA-Reparaturenzyme versuchen, Thymindimere zu korrigieren, um die DNA-Struktur zu bewahren. Allerdings können diese Reparaturversuche manchmal schiefgehen und weitere DNA-Schäden und möglicherweise Mutationen verursachen.

Frage anzeigen

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was ist Thymin und welche Rolle spielt es in der Genetik?

Was ist die komplementäre Sequenz für die DNA-Sequenz TACGTG basierend auf Thymins Bindungsverhalten?

Was sind die Hauptunterschiede zwischen Thymin und Uracil?

Weiter

Karteikarten in Thymin12

Lerne jetzt

Was ist Thymin und welche Rolle spielt es in der Genetik?

Thymin ist eine der vier Nukleotidbasen in der DNA und gehört zur Gruppe der Pyrimidin. Es bindet sich immer mit Adenin und trägt zur Aufrechterhaltung der Doppelhelixstruktur der DNA bei. Es ist außerdem wichtig für die DNA-Replikation und -Reparatur und hilft, genetische Stabilität zu wahren und Mutationen zu verhindern.

Was ist die komplementäre Sequenz für die DNA-Sequenz TACGTG basierend auf Thymins Bindungsverhalten?

Die komplementäre Sequenz für die DNA-Sequenz TACGTG wäre ATGCAC, da sich Thymin immer mit Adenin paart.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen Thymin und Uracil?

Während Thymin in der DNA verwendet wird, kommt Uracil in der RNA vor. Der Hauptunterschied liegt in den chemischen Strukturen: Thymin hat eine Methylgruppe an Position 5 des Pyrimidinrings, die Uracil nicht hat. Außerdem ist Thymin stabiler und daher in der DNA zu finden, während das instabilere Uracil in der weniger stabilen RNA verwendet wird.

Was passiert während des Transkriptionsprozesses in Bezug auf Thymin und Uracil?

Während der Transkription, einem Prozess, in dem DNA in RNA kopiert wird, wird das Thymin in der DNA durch Uracil in der RNA ersetzt.

Welche Paarungen der Basen Thymin, Adenin, Guanin und Cytosin existieren in der DNA?

Thymin paart immer mit Adenin und Guanin immer mit Cytosin.

Wie viele Wasserstoffbrücken existieren in einem Thymin-Adenin Paar und welche Funktion haben sie?

In einem Thymin-Adenin Paar gibt es zwei Wasserstoffbrücken, die für die Stabilität der DNA-Struktur von Bedeutung sind.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration