Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Immunologie

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Illustration Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu
Biologie

sieglinde.sterbling@studysmarter.de

Alter Einleitungs- und Schlusssatz, Meta-Infos unvollständig, keine Formatvorlagen, Absatz zu Pathogenen ziemlich angelehnt an Doccheck

18:51 27.12.2021

remove icon


Die Immunologie bzw. Immunbiologie beschäftigt sich mit den körpereigenen Abwehrmechanismen des Körpers gegen diverse Krankheitserreger wie zum Beispiel Bakterien und Viren. In diesem Artikel lernst du die Grundlagen zu den Themen Immunsystem, Immunerkrankungen, Impfungen und Pathogenen kennen.



Was versteht man unter Immunologie?


Immunsystem


Das Immunsystem ist ein Abwehrmechanismus, der den Körper vor Krankheitserregern (Pathogenen) und anderen Bedrohungen für die Gesundheit des Organismus schützt. Einige Zellen des Immunsystems spielen eine besonders wichtige Rolle bei der Immunabwehr. Dazu gehören unter anderem auch die natürlichen Killerzellen unseres Körpers. 


In der Immunbiologie spielen auch humorale Bestandteile des Immunsystems eine große Rolle. Dazu gehört das Komplementsystem unseres Körpers, die Interleukine und die Antikörper. Die Reaktion des Immunsystems auf fremde Organismen oder Substanzen bezeichnet man als Immunantwort. Möchtest du wissen, wie das Immunsystem genau funktioniert? Dann schau dir die passenden Artikel dazu im Themenbereich Immunsystem an!


Immunerkrankungen


Unter einer Immunerkrankung versteht man in der Immunbiologie eine erhebliche Beeinträchtigung der normalen Funktionsfähigkeit des Immunsystems. Zu den Immunerkrankungen zählen Autoimmunerkrankungen wie zum Beispiel Allergien, Diabetes oder Multiple Sklerose.


Bei Autoimmunerkrankungen richten sich die Wirkung des Immunsystem gegen körpereigene Zellen. Weitere prominente Immunerkrankungen sind AIDS, Leukämie und Immunschwäche. Die Artikel zu den einzelnen Immunerkrankungen findest du im Kapitel Immunerkrankungen auf StudySmarter!


Impfung


Eine der größten Errungenschaften der Immunbiologie ist wohl die Entwicklung eines Impfschutzes. Hierbei wird zwischen aktiver und passiver Immunisierung unterschieden. Die aktive Impfung soll einen möglichst langen Impfschutz gewährleisten. Es werden abgeschwächte Krankheitserreger in den Körper injiziert, die zwar zu schwach sind um eine Erkrankung auszulösen, aber den Körper dennoch dazu anregen Antikörper und Gedächtniszellen zu bilden.


Anders als der aktive Impfschutz wirkt der passive Impfschutz zwar sofort, hält allerdings nur für einige Monate an. Bei dieser Art der Impfung werden Antikörper gespritzt von Menschen die die Krankheit bereits durchgemacht haben. Um den Impfschutz noch besser zu verstehen, liest du dir am besten die beiden Artikel zum Thema Impfung durch!


Pathogene


Als Pathogene werden in der Immunbiologie sämtliche Einflüsse bezeichnet, die eine Erkrankung verursachen können. Dazu zählen vor allem Bakterien, Viren und Würmer. Aber auch Gifte und ionisierende Strahlung lassen sich unter dem Begriff Pathogene zusammenfassen. Wenn du mehr über Pathogene wissen möchtest, lies dir die passenden Artikel zum Thema Pathogene auf StudySmarter durch!



Das wichtigste zur Immunologie auf einen Blick!


  • Das Immunsystem ist ein Abwehrmechanismus, der den Körper vor Bedrohungen für die Gesundheit des Organismus schützt.
  • Bekannte Immunerkrankungen sind zum Beispiel Diabetes mellitus, Mulitple Sklerose, AIDS und Leukämie.
  • Bei einer Impfung wird grundsätzlich zwischen aktiver und passiver Immunisierung unterschieden.
  • Pathogene, also zum Beispiel Vieren und Bakterien bezeichnen externe Einflüsse, die eine Erkrankung des Immunsystems verursachen.



FERTIG!


Mit diesem Artikel hast Du einen ersten Eindruck vom Themengebiet der Immunologie erhalten. Wenn Du noch tiefer in die einzelnen Teilbereiche wie zum Beispiel das Thema Immunerkrankungen einsteigen willst, schau dir die Zusammenfassungen und Karteikarten dazu auf StudySmarter an. Viel Erfolg beim Lernen!

Häufig gestellte Fragen zum Thema Immunologie

Die Immunologie beschäftigt sich mit den körpereigenen Abwehrmechanismen des Körpers gegen diverse Krankheitserreger wie zum Beispiel Bakterien und Viren. I

Das Immunsystem ist ein Abwehrmechanismus, der den Körper vor Krankheitserregern (Pathogenen) und anderen Bedrohungen für die Gesundheit des Organismus schützt.

Finales Immunologie Quiz

Frage

Was sind Leukozyten und welche gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

Leukozyten ist ein Sammelbegriff für Immunzellen. Sie werden unterteilt in Granulozyten, Monozyten und Lymphozyten.

Frage anzeigen

Frage

Welche Zellen gehören zu den Zellen der unspezifischen Immunabwehr? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • Neutrophile, eosinophile und basophile Granulozyten
  • Monozyten / Makrophagen
  • Mastzellen
Frage anzeigen

Frage

Was sind Neutrophile Granulozyten?

Antwort anzeigen

Antwort

Neutrophile Granulozyten sind Hauptbestandteil von Eiter. Sie sind vor allem beteiligt an der Abwehr von schädlichen Bakterien und Infektionen. 


Frage anzeigen

Frage

Wie bekämpfen neutrophile Granulozyten Bakterien?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie phagozytieren Bakterien. Dafür besitzen sie Enzyme, die die Bakterienbestandteile direkt spalten können. Neutrophile enthalten unter anderem saure Hydrolasen, Proteasen und Elastasen. Diese können die Neutrophilen auch vorher schon sezernieren um die Bakterien vor der Aufnahme zu schädigen.


Frage anzeigen

Frage

Wobei spielen Eosinophile Granulozyten eine wichtige Rolle?

Antwort anzeigen

Antwort

Eosinophilen Granulozyten sind wichtig bei der Parasitenabwehr. Außerdem spielen sie eine Rolle bei allergischen Reaktionen. Bei einer allergischen Reaktion oder Befall mit Parasiten vermehren sich die Eosinophilen im Blut.


Frage anzeigen

Frage

Was befindet sich in der Granula der basophile Granulozyten?

Antwort anzeigen

Antwort

Histamin und Heparin.

Frage anzeigen

Frage

Was sind Monozyten?

Antwort anzeigen

Antwort

Monozyten sind die Vorstufen der Makrophagen. Sie gehören auch zur unspezifisichen Immunabwehr und sind bereits beim Neugeborenen vorhanden.


Frage anzeigen

Frage

Wie entstehen Makrophagen?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Monozyten müssen heranreifen und bilden sich dann zu Makrophagen aus. Das geschieht nicht im Blutkreislauf, sondern in der Leber und im Bindegewebe. Makrophagen sind dann die eigentlichen Fresszellen und halten sich im Gewebe auf.

Frage anzeigen

Frage

Welche Aufgaben haben Makrophagen?

Antwort anzeigen

Antwort

Makrophagen ähneln in ihrer Arbeitsweise den Neutrophilen: Sie phagozytieren ihre “Opfer” und machen körperfremdes Material unschädlich. 


Frage anzeigen

Frage

Was sind Mastzellen?

Antwort anzeigen

Antwort

Mastzellen sind wichtig in ihrer Funktion bei Allergien. Sie sind identisch wie die basophilen Granulozyten aufgebaut und funktionieren wie sie. Bei allergischen Reaktionen und Entzündungen entleeren Mastzellen ihre Granula und es kommt zur allergischen Reaktion. Die Granula der Maszellen enthält auch: Histamin und Heparin. 

Frage anzeigen

Frage

Was sind natürliche Killerzellen?

Antwort anzeigen

Antwort

Die natürlichen Killerzellen leiten von lymphatischen Vorläuferzellen ab und sind Bestandteil der angeborenen, unspezifischen Abwehr. Besonders wichtig sind sie im Kampf gegen Infektionen und Krebs.


Frage anzeigen

Frage

Was ist die Aufgabe der natürlichen Killerzellen?

Antwort anzeigen

Antwort

Natürliche Killerzellen überprüfen, ob eine Zelle MHC-I-Moleküle auf ihrer Oberfläche exprimiert. Dieser MHC-I-Komplex kommt bei allen gesunden Körperzellen vor. Tut eine Zelle das nicht, also fehlt ihr der MHC-I-Komplex, wird sie zur Apoptose gezwungen und abgetötet.

Frage anzeigen

Frage

Welche Aufgabe haben B-Lymphozyten?

Antwort anzeigen

Antwort

Wenn B-Lymphozyten eine Krankheit erkennen, differenzieren sie sich zur sogenannten Plasmazelle und produzieren dann eine große Menge an Antikörpern.

Frage anzeigen

Frage

Wie werden B-Lymphozyten aktiviert?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie werden von den T-Helferzellen aktiviert. Dafür nehmen diese Kontakt zu den passenden B-Lymphozyten auf und aktivieren sie. Daraufhin vermehren sich B-Lymphozyten und wandeln sich in Plasmazellen um, die Antikörper produzieren und ins Blut abgeben. 

Frage anzeigen

Frage

Was passiert mit den B-Lymphozyten, wenn der Krankheitserreger besiegt wurde?

Antwort anzeigen

Antwort

Wenn der Krankheitserreger besiegt wurde, bilden sich B-Gedächtniszellen. Sie werden zum „Gedächtnis“ der erworbenen Immunabwehr und können schneller Antikörper bilden, wenn das Antigen erneut im Körper vorkommt.


Frage anzeigen

Frage

Wo werden T-Lymphozyten gebildet?

Antwort anzeigen

Antwort

T-Lymphozyten werden auch im Knochenmark gebildet, reifen allerdings im Thymus. Daher stammt  auch der Name T-Zellen.


Frage anzeigen

Frage

Wie reifen im Thymus die T-Lymphozyten heran?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Thymus lernen T-Lymphozyten, körperfremde Substanzen zu erkennen. Hierfür bekommt der T-Lymphozyt MHC-Moleküle präsentiert und muss diese richtig binden, sonst wird er in die Apoptose geschickt. Im nächsten Schritt bekommt der T-Lymphozyt körpereigene Proteine präsentiert und darf die nicht als fremd erkennen.  

Frage anzeigen

Frage

Welche zwei T-Lymphozyten gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

T-Killerzellen und T-Helferzellen.

Frage anzeigen

Frage

Wofür sind die T-Killerzellen zuständig?

Antwort anzeigen

Antwort

T-Killerzellen erkennen körperfremde Zellen wie zum Beispiel Viren oder mutierte Zellen wie Tumorzellen und schicken diese in die Apoptose.

Frage anzeigen

Frage

Wofür sind T-Helferzellen zuständig?

Antwort anzeigen

Antwort

T-Helferzellen erkennen, wenn die Zelle von einem Virus befallen ist und aktivieren dann andere Immunzellen, damit sich der Virus vermehren kann.

Frage anzeigen

Frage

Können Personen mit einer Immunschwäche mit Totimpfstoffen geimpft werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Impfungen mit Totimpfstoffen können bei jeglichen Arten der Immundefizien eingesetzt werden, da die Impfung keine lebenden Erreger enthält. Es ist allerdings nicht immer garantiert, dass sich ein Immunschutz aufbaut. Hier werden anschließend engere Impfintervalle gewählt und Kontrollen durchgeführt.

Frage anzeigen

Frage

Nenne Beispiele von Impfungen mit Totimpfstoffen.

Antwort anzeigen

Antwort

Beispiele für Impfungen mit Totimpfstoffe sind z.B. : Tetanus, Diphtherie, Pneumokokken und Meningokokken.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein zellulärer Immundefekt?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei einem zellulären Immundefekt sind die Abwehrzellen von der Immunschwäche betroffen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein humoraler Immundefekt?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei einem humoralen Immundefekt sind die Antikörper von der Immunschwäche betroffen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein kombinierter Immundefekt?


Antwort anzeigen

Antwort

Bei einem kombiniertem Immundefekt sind die Abwehrzellen und Antikörper von der Immunschwäche betroffen.

Frage anzeigen
Mehr zum Thema Immunologie
60%

der Nutzer schaffen das Immunologie Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Immunologie
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

JETZT ANMELDEN Immunologie

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.