Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Polymilchsäure

Polymilchsäure

4,8 bis 12,7 Tonnen Plastikmüll werden jährlich in unsere Weltmeere eingetragen. Dieses Plastik schadet vorwiegend den in den Meeren lebenden Tieren, aber im Rückschluss daraus auch uns Menschen. 2

Polymilchsäure Polymilchsäure Verwendung Polymilchsäure Abbaubar Plastikmüll Ozean Meer StudySmarterAbb. 1: Plastikverschmutzung im Meer

Dass die immensen Plastikmengen in den Meeren ein riesiges Problem sind, sollte mittlerweile allen bekannt sein. Deswegen ist die Forschung an biologisch abbaubaren und nachhaltigen Kunststoffen wichtiger denn je.

Polymilchsäure stellt einen biologisch abbaubaren Kunststoff dar.

Polymilchsäure – Eigenschaften

Polymilchsäure, wird auch Polylactid bzw. PLA genannt. Das ist ein Polymer der Milchsäure, welches durch seine Eigenschaften als Biokunststoff verwendet werden kann. Es handelt sich um einen thermoplastischen Biokunststoff, der sich durch Erwärmung verformen lässt.
Ein Polymer ist ein
Makromolekül, das aus Monomeren besteht. Die Monomere bilden große kettenförmige oder verzweigte Moleküle.

Mehr zu Biokunststoffen und Alternativen zum herkömmlichen Plastik findest Du in der Erklärung "nachhaltige Kunststoffe".

Die Eigenschaften der Polymilchsäure lassen sich in chemische, physikalische und biologische Eigenschaften unterteilen.

Polymilchsäure – chemische Eigenschaften

Die Polymilchsäure ist ein Stoff der Gruppe der Polyester.

Polyester sind Polymere mit sich wiederholenden Estereinheiten, sogenannten Esterfunktionen, in ihrer Hauptkette.

Eigenschaften wie die Molekülmasse und der Kristallinitätsgrad beeinflussen zusätzlich die Form des Stoffes.

Aufgrund der Methylgruppen, die sich an der Hauptkette der Polymilchsäure befinden, besitzt der Stoff hydrophobe Eigenschaften.

Hydrophob bedeutet, dass die Polymilchsäure wasserabweisend ist.

Polymilchsäure – Strukturformel

Polymilchsäure Polymilchsäure Strukturformel Eigenschaften StudySmarterAbb. 2: Strukturformel von Polymilchsäure (PLA)

Die Polymilchsäure ist aus einzelnen Monomeren der Milchsäure aufgebaut. Diese werden zu langen Ketten zusammengefügt und ergeben dann die Polymerstruktur des Polylactids.

Die Buchstaben S und R in Abb. 2 zeigen Dir die verschiedenen Stereoisomere dieser Strukturformel. Die obere Strukturformel unterscheidet sich somit nur in ihrer räumlichen Anordnung und nicht in der Zusammensetzung. Wenn Du mehr über die Stereoisomerie wissen möchtest, dann lies Dir gerne die gleichnamige Erklärung dazu durch.

Polymilchsäure – physikalische Eigenschaften

Durch die hydrophoben Eigenschaften des Polylactids, nimmt das Material nur im geringen Maße Feuchtigkeit auf. Das macht PLA besonders geeignet zur Verarbeitung zu Verpackungsmaterial.

Des Weiteren besitzt es eine geringe Entflammbarkeit, eine hohe Beständigkeit gegenüber UV-Strahlen und eine hohe Farbechtheit. Durch das große Festigkeits- und Gewichtsverhältnis, kann das Material auch für Leichtbauanwendungen optimal genutzt werden.

Polymilchsäure – biologische Eigenschaften

Die Eigenschaft, die PLA so einzigartig macht, ist die Möglichkeit des biologischen Abbaus. Die biologische Abbaubarkeit ist jedoch abhängig von der chemischen Zusammensetzung des Materials und den äußeren Einflüssen, die auf das Material einwirken.

Unter industriellen Bedingungen dauert die Zersetzung des Stoffes maximal wenige Monate. In der Natur jedoch kann der biologische Abbau bis zu zwei Jahre dauern. Das liegt daran, dass die Mikroorganismen, die für die Zersetzung des Stoffes benötigt werden, nur unter bestimmten Bedingungen optimal existieren können. In industriellen Kompostieranlagen wird eine solche Umgebung geschaffen und der Abbau kann stattfinden.

Polymilchsäure – Entdeckung

Zuerst entdeckt wurde Polymilchsäure 1845 bei dem Versuch, Milchsäure durch Erhitzen aufzureinigen. Das Wasser wurde hierbei entfernt und der Forscher konnte eine Bildung von Polymeren beobachten. Erst 1932 entwickelt dann ein Mitarbeiter eines Chemie-Konzerns eine Möglichkeit zur Herstellung von Polylactiden aus Lactiden.

Polymilchsäure – Herstellung

Als Grundlage für die PLA dient die natürlich vorkommende Milchsäure, die hauptsächlich aus pflanzlicher Stärke gewonnen wird. Durch Fermentation aus einer Kohlenhydratquelle wie Maisstärke oder Zuckerrohr wird PLA mithilfe von Mikroorganismen hergestellt. Die eingesetzten Mikroorganismen wie Bakterien, Hefen oder Schimmelpilze sind in der Lage, die Kohlenhydratquelle zu Milchsäure umzusetzen. Für diese Umsetzung benötigen die Mikroorganismen ein optimales Umfeld, was in Bioreaktoren imitiert wird.

Die Herstellung der Polymilchsäure lässt sich in vier Schritte unterteilen:

  1. Substratkonditionierung

  2. Milchsäurefermentation

  3. Milchsäureisolierung

  4. Synthese/Polymerisation

Zunächst findet die Substratkonditionierung statt. Dabei wird etwa die Stärke aufgespalten, um die weiteren Reaktionen zu erleichtern. Bei der Milchsäurefermentation setzen dann die eingesetzten Mikroorganismen die pflanzliche Stärke unter dem Ausschluss von Sauerstoff zu Milchsäure um. Nach der Isolation der Milchsäure wird sie über eine Polykondensationsreaktion zu Polylactid umgesetzt.

Die Synthese des Polylactids kann durch ionische Polymerisation passieren. Das heißt, dass es zu einem Zusammenschluss zweier Lactide, in Form eines Ringes kommt. Bei hohen Temperaturen von 140 bis 180 °C oder bei Zugabe eines Katalysators kann sich dieser gebildete Ring öffnen und Verbindungen mit weiteren Lactiden möglich machen. So kann dann ein Polymer entstehen.

Polymilchsäure Polymilchsäure Herstellung Synthese Polymerisation StudySmarterAbb. 3: Synthese eines Polylactids aus einem ringförmigen Dilactid

Polymilchsäure – Verwendung

Der Stoff Polylactid ist vielfältig einsetzbar und durch die Fähigkeit der biologischen Abbaubarkeit eine perfekte Alternative zu herkömmlichem Plastik. Somit wird diese umweltfreundlichere Methode bei Verpackungen, in der Landwirtschaft, in der Medizin oder im 3D-Druck verwendet.

Verpackung

Am häufigsten wird Polymilchsäure für Verpackungen eingesetzt. Beispiele dafür können Joghurtbecher, Dosen oder Flaschen sein. In diesen Fällen kann das PLA ein Ersatz für das klassische Verpackungsmaterial Polyethylen und Polypropylen sein.

Landwirtschaft

In der Landwirtschaft werden Folien aus Polylactid verwendet, um Felder oder Ackerflächen abzudecken. Dadurch wird die Ernte vor Frost geschützt. Der Vorteil von Folien aus PLA ist, dass diese nach dem Einsatz untergepflügt werden können und sich dann biologisch abbauen. Folien aus PA oder PE müssten nach dem Einsatz wieder vom Landwirt eingesammelt und gereinigt werden.

Polymilchsäure Polymilchsäure Verwendung Anwendung Landwirtschaft PLA StudySmarterAbb. 4: Mulchfolie aus PLA.

Medizintechnik

Nicht nur in der Natur kann PLA abgebaut werden, sondern auch im menschlichen Körper. Somit werden in der Medizin häufig Implantate oder Nahtmaterial (Fäden) aus PLA verwendet. Hierbei unterscheiden sich die Produkte aus PLA nicht in der Qualität von den anderen Produkten. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass kein weiterer chirurgischer Eingriff nötig wird, um die eingesetzten Produkte wieder zu entfernen.

3D-Druck

Durch die thermoplastischen Eigenschaften des Polylactids ist es besonders gut für den 3D-Druck geeignet. Die Schmelztemperatur liegt bei 150 - 160 °C. Besonders beliebt ist das PLA als 3D-Druckmaterial, weil die Verarbeitung mit dem Stoff einfach und sehr präzise ist. Zudem ist der Biokunststoff sehr formstabil und beständig gegenüber Alkohol, Wasser und Fetten.

Mit dem 3D-Druck ist es möglich, am Computer entwickelte Gegenstände, dreidimensional mit einem formbaren Material Schicht für Schicht zu fertigen. Materialien, die dafür geeignet sind Metalle, Kunststoffe oder Kunstharze. Das verwendete Material wird durch Schmelzprozesse formbar gemacht und dann in Fäden Schicht für Schicht zusammengefügt. Die möglichen Einsatzgebiete für den 3D-Druck sind sehr weit. Zum einen wird der 3D-Druck in der Industrie und in der Wissenschaft genutzt, zum anderen aber auch zur Heimanwendung.

Polymilchsäure – Das Wichtigste

  • Polymilchsäure Eigenschaften: Bei der Polymilchsäure handelt es sich um ein Polymer der Milchsäure, welches als Biokunststoff genutzt wird.
  • Polymilchsäure Strukturformel: Die Polymilchsäure besteht aus vielen einzelnen Monomeren der Milchsäure, die zusammengesetzt das Polymer Polylactid bilden.
  • Polymilchsäure Herstellung: Hergestellt werden kann der Stoff durch einen vierschrittigen Prozess.
  • Polymilchsäure Verwendung: Verwendet wird die Polymilchsäure für verschiedenste Gebiete, Beispiele hierfür sind Verpackungen, medizinische Produkte und als Rohstoff für den 3D-Druck.

Nachweise

  1. Abb. 4: Mulch film made of polylactic acid (PLA)-blend bio-flex (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/58/Mulch_Film_made_of_PLA-Blend_Bio-Flex.jpg?20090924122413) von F. Kesselring, FKuR Willich unter der Lizenz von CC BY-SA 3.0 DE
  2. WWF.de: Projekte. Plastik im Meer. (25.11.2022)
  3. Abb. 1: Beach in Sharm el-Naga03 (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/be/Beach_in_Sharm_el-Naga03.jpg/900px-Beach_in_Sharm_el-Naga03.jpg) von Vberger unter der Lizenz von Public Domain
  4. Abb. 2: Polylactides Formulae (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/79/Polylactides_Formulae_V.1.svg/1152px-Polylactides_Formulae_V.1.svg.png?20121113180442) von Jü unter der Lizenz von Public Domain
  5. Abb. 3: Polylactide synthesis (https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a3/Polylactide_synthesis_v.1.png/1597px-Polylactide_synthesis_v.1.png?20100623152753) von Jü unter der Lizenz von Public Domain

Häufig gestellte Fragen zum Thema Polymilchsäure

Polymilchsäure wird eingesetzt in der Landwirtschaft, als Verpackungsmaterial, in der Medizin oder auch als Material für den 3D-Druck. 

Polymilchsäure ist biologisch abbaubar unter optimalen Bedingungen durch die Aktivität von bestimmten Mikroorganismen, die die Zersetzung katalysieren. 

Polymilchsäure kann über die ionische Ringöffnungspolymerisation von Lactiden oder der direkten Polykondensation von Milchsäure hergestellt werden.

PLA ist ein Biokunststoff. Biokunststoffe sind Kunststoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden können oder kompostiert werden können, für PLA gilt beides.

Finales Polymilchsäure Quiz

Frage

Was ist Polymilchsäure?

Antwort anzeigen

Antwort

Polymilchsäure ist ein umgangssprachlicher Begriff für Polylactide (kurz PLA), die synthetische thermoplastische Polyester aus Milchsäure sind.

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet die Abkürzung PLA?

Antwort anzeigen

Antwort

Polylactic acid

Frage anzeigen

Frage

Wie ist die Polymilchsäure strukturell aufgebaut?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Polymilchsäure ist aus einzelnen Monomeren der Milchsäure aufgebaut. Diese werden zu langen Ketten zusammengefügt und ergeben dann die Polymerstruktur des Polylactids.

Frage anzeigen

Frage

Welche Auswirkungen haben die Methylgruppen der Polymilchsäure auf die chemischen Eigenschaften des Stoffs?

Antwort anzeigen

Antwort

Aufgrund der Methylgruppen, die sich an der Hauptkette der Polymilchsäure befinden, besitzt der Stoff hydrophobe Eigenschaften. Das bedeutet, er ist wasserabweisend. 

Frage anzeigen

Frage

Welche Eigenschaften der PLA treffen zu?

Antwort anzeigen

Antwort

geringe Feuchtigkeitsaufnahme 

Frage anzeigen

Frage

Warum kann PLA in der Natur nicht so schnell abgebaut werden? 

Antwort anzeigen

Antwort

Das liegt daran, dass die Mikroorganismen, die für die Zersetzung des Stoffes benötigt werden, nur unter bestimmten Bedingungen optimal existieren können. In industriellen Kompostieranlagen wird eine solche Umgebung geschaffen und der Abbau kann stattfinden.  

Frage anzeigen

Frage

In welche vier Schritte ist die industrielle Herstellung der Polymilchsäure gegliedert?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. Substratkonditionierung 

  2. Milchsäurefermentation 

  3. Milchsäureisolierung 

  4. Synthese / Polymerisation

Frage anzeigen

Frage

Welche Möglichkeiten zur Verwendung von PLA gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Verpackungsmaterial 
  • Landwirtschaftliche Nutzung 
  • Medizintechnik
  • 3D-Druck

Frage anzeigen

Frage

Wann und wie wurde die Polymilchsäure entdeckt?

Antwort anzeigen

Antwort

Zuerst entdeckt wurde Polymilchsäure 1845 bei dem Versuch, Milchsäure durch Erhitzen aufzureinigen. Das Wasser wurde hierbei entfernt und der Forscher konnte eine Bildung von Polymeren beobachten.

Frage anzeigen

Frage

Was macht PLA zu einem Biokunststoff?

Antwort anzeigen

Antwort

PLA ist herstellbar aus nachwachsenden Rohstoffen und kompostierbar.

Frage anzeigen

Frage

Welche Reaktionsbedingungen benötigt die Ringöffnungspolymerisation von Lactiden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • 140-180°C
  • Katalysator

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Polymer?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Polymer ist ein Makromolekül, das aus Monomeren besteht. Die Monomere bilden große kettenförmige oder verzweigte Moleküle.

Frage anzeigen

Frage

Welches Material kann PLA ersetzen?

Antwort anzeigen

Antwort

PLA kann herkömmliches Plastik wie PET ersetzen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Polyester?

Antwort anzeigen

Antwort

Polyester sind Polymere mit sich wiederholenden Estereinheiten, sogenannten Esterfunktionen, in ihrer Hauptkette.

Frage anzeigen

Frage

Wie lange dauert die Kompostierung von Polymilchsäure?

Antwort anzeigen

Antwort

Die industrielle Kompostierung dauert wenige Monate. Die Kompostierung in der Natur dauert deutlich länger.

Frage anzeigen

Frage

Kann Polymilchsäure biologisch abgebaut werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Polymilchsäure lässt sich unter sehr spezifischen Umweltbedingungen abbauen. Diese Bedingungen können in der Regel nur in industriellen Anlagen erreicht werden.

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Polymilchsäure Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Get FREE ACCESS to all of our study material, tailor-made!

Over 10 million students from across the world are already learning smarter.

Get Started for Free
Illustration