Verben Englisch

Verben werden umgangssprachlich auch als Tun- oder Tätigkeitswörter bezeichnet, aber das stimmt nur zum Teil. Verben, auf Englisch auch verbs genannt, beschreiben nämlich noch mehr als bloß Handlungen. Was sie noch alles beschreiben, erfährst Du im Laufe der Erklärung.

Verben Englisch Verben Englisch

Erstelle Lernmaterialien über Verben Englisch mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsangabe

    Verben auf Englisch – Verwendung

    Was Verben letztlich sind und wofür sie verwendet werden, erfährst Du in folgender Definition.

    Verben sind Wörter, die bestimmte Handlungen, Zustände oder Vorgänge beschreiben. Sie werden in drei Kategorien unterteilt: Vollverben, Modalverben und Hilfsverben. Bei den Vollverben wird weiter zwischen Tätigkeits-, Vorgangs- und Zustandsverben unterschieden.

    Sieh Dir ein einfaches Beispiel für einen englischen Satz an, in dem sich ein Verb befindet:

    I play tennis.

    (Ich spiele Tennis.)

    Das Verb ist in diesem Fall play. Das Verb play steht direkt hinter dem Pronomen, also hinter dem I.

    Um Verben in einem Satz zu entdecken, kannst du dir eine Hilfsfrage stellen. Sie lautet in diesem Fall "Was mache ich?". Die Antwort auf diese Frage lautet: "spielen".

    Pronomen sind Wörter, die für ein Nomen stehen können oder es näher erklären. Deshalb werden sie auch Fürwörter genannt. Statt Peter eats heißt es dann zum Beispiel He eats, wobei he das Pronomen ist.

    Verben auf Englisch – Kategorien & Beispiele

    Wie Du bereits weißt, werden Verben im Englischen in drei Kategorien unterteilt:

    • Vollverben
    • unregelmäßigen Hilfsverben
    • Modalverben

    Voll-, Hilfs- und Modalverben erfüllen verschiedene Aufgaben innerhalb eines Satzes. Doch was genau machen diese Verben aus und welches Verb ist ein Vollverb, Hilfsverb oder Modalverb?

    Vollverben

    Vollverben, im Englischen auch main verbs genannt, beschreiben meistens Tätigkeiten. Damit sind Aktionen gemeint, die Du tatsächlich ausführen kannst. Solche Verben werden auch Tätigkeitsverben genannt, wie z. B. to run, to hide, to play und to walk. Allerdings können Vollverben auch manchmal Zustands- oder Vorgangsverben sein. Vorgangsverben sind Wörter wie to grow und to age. To know und to feel sind wiederum Zustandsverben. Mehr zu diesen Kategorien erfährst Du weiter unten. Im Gegensatz zu Hilfs- oder Modalverben, können Vollverben als einziges Verb im Satz vorkommen.

    Du hast bereits die Unterteilung der Verben in Voll-, Modal- und Hilfsverben kennengelernt. Vollverben kannst Du wiederum weiter in ihrer Funktion unterscheiden: Es gibt Tätigkeitsverben, Vorgangsverben und Zustandsverben.

    Verben kannst Du auch weiter in stative ("statisch") und dynamic ("dynamisch") verbs unterteilen. Zu den stative verbs gehören die Zustandsverben, die einen Zustand beschreiben. Die Vorgangs- und Tätigkeitsverben gehören zu den dynamic verbs, die einen Prozess oder Handlungen beschreiben.

    Mehr zu den stative und dynamic verbs erfährst Du in der Zusammenfassung "Stative and dynamic verbs".

    Tätigkeitsverben

    Tätigkeitsverben beschreiben Handlungen, die durch eine Person oder ein Tier ausgeführt werden.

    read, run, write, breathe, give, take

    (lesen, rennen, schreiben, atmen, geben, nehmen)

    An den Verben wird deutlich, dass die Handlung einen Auslöser braucht. Irgendjemand muss diese Aktion ausführen und es braucht ein Subjekt, um zu lesen, rennen, schreiben, atmen, geben, nehmen...

    Vorgangsverben

    Vorgangsverben beschreiben Abläufe, die durch niemanden aktiv und bewusst ausgelöst wurden. Sprich, nichts und niemand führt diese Handlung aktiv aus, sondern sie passieren von selbst. Beispiele dafür sind Prozesse wie das Altern oder das Wachsen.

    I can feel myself aging.

    (Ich kann spüren, wie ich älter werde.)

    My plants have been growing a lot!

    (Meine Pflanzen sind in letzter Zeit sehr gewachsen!)

    Ich altere und die Pflanzen wachsen – diese Sätze sind Beispiele für den Einsatz von Vorgangsverben. Sie beschreiben Vorgänge, auf die nichts und niemand einen direkten Einfluss hat.

    Zustandsverben

    Zuletzt gibt es noch die Zustandsverben. Sie bezeichnen bestimmte Zustände, in denen Du Dich befinden könntest. Zu diesen Zuständen gehören vor allem Emotionen, wie Trauer, Liebe, Hass, ein Gefühl von Zugehörigkeit oder Einsamkeit, die Du fühlen kannst. Sieh Dir einige Beispiele für mögliche Zustandsverben an.

    believe, hope, be, seem, know, understand, belong, love, hate

    (glauben, hoffen, sein, scheinen, wissen, verstehen, gehören, lieben, hassen)

    Es ist nicht immer eindeutig, wann ein Verb einen Zustand beschreibt. Aus diesem Grund solltest Du Dir die Wörter, die Du oben kennengelernt hast, gut merken. In folgenden Sätzen siehst Du ein paar Beispiele mit Zustandsverben.

    I don't believe in god anymore.

    (Ich glaube nicht mehr an Gott.)

    You are the only person I've ever loved.

    (Du bist die einzige Person, die ich je geliebt habe.)

    Die erste sprechende Person glaubt nicht mehr an Gott, der Zustand des Glaubens ist also nun vorbei.

    Der zweite Beispielsatz handelt davon, dass eine Person nur ihr Gegenüber geliebt hat und sonst niemand anderen. Der Zustand ist in dem Fall das Verliebtsein.

    Hilfsverben

    Die Hilfsverben, die auxiliary verbs, beschreiben, anders als die Vollverben, keine spezifischen Tätigkeiten. Stattdessen helfen Dir Wörter, wie z. B. to be, have und do dabei, Verben in verschiedenen Zeitformen zu konjugieren oder einen Satz zu verneinen. Außerdem können sie Dir dabei helfen, bestimmte Fähigkeiten, Wahrscheinlichkeiten oder Wiederholungen zu beschreiben.

    Wenn Du mehr über Hilfsverben lernen willst, schau Dir doch auch die Erklärung "Hilfsverben Englisch" an. Dort wird Dir genau erklärt, wann Du welches Hilfsverb benutzen solltest.

    To be und have spielen bei den Verben eine besondere Rolle und können nicht nur als Vollverb, sondern auch als Hilfsverb verwendet werden. Sieh sie Dir in ihrer Funktion als Hilfsverb an:

    I am having fun.

    (Ich habe gerade Spaß.)

    You are annoying her.

    (Du nervst sie gerade.)

    Dass be hier ein Hilfsverb ist, erkennst Du daran, dass direkt nach seinen Formen am und are ein zweites Verb, das Vollverb, steht. Die Formen von be wurden hier verwendet, um die Verlaufsform Present Progressive zu bilden, die mithilfe von to be + Verb + -ing zusammengesetzt wird. Es wird also beschrieben, was gerade eben passiert. Have wurde im letzten Satz verwendet, um das Present Perfect zu bilden.

    Das Present Perfect ist die zweite Vergangenheit und das Present Progressive die Verlaufsform in der Gegenwart im Englischen. Mehr dazu erfährst Du in der Erklärung "Present Perfect" und "Present Progressive".

    Modalverben

    Modalverben, oder im Englischen modal auxiliaries, erfüllen, wie die Hilfsverben, einen grammatikalischen Zweck. Du verwendest Modalverben, wie can, must und need unter anderem, um Verpflichtungen, Notwendigkeiten, Meinungen oder Freiwilligkeiten auszudrücken. Sie können, wie Hilfsverben, nicht ohne ein Vollverb im Satz vorkommen.

    Mehr dazu erfährst Du in der Erklärung "Modalverben Englisch".

    Du hast bereits gelernt, dass Hilfsverben im Satz meist vor dem Vollverb stehen. Modalverben findest Du im Satz vor dem Hilfs- und Vollverb. Wie ein Satz mit einem Modalverb aussehen kann, siehst Du hier.

    I need a bottle of water.

    (Ich brauche eine Wasserflasche.)

    Need ist in dem Beispielsatz das Modalverb. Es zeigt Dir eine Notwendigkeit an.

    Verben auf Englisch – Konjugieren & Regeln

    Auch im Englischen gibt es Konjugationen. Meistens bleibt das Verb dabei gleich, außer bei der dritten Person Singular: Bei den Personen he, she, it wird dem Verb in den meisten Fällen noch ein s angehängt, wie z. B. to talk he talks, to speak she speaks.

    Diese Eselsbrücke hast Du vielleicht schon einmal gehört: "He, she, it, das s muss mit!". Du musst also immer darauf achten, dass Du bei der Konjugation der Verben in der Gegenwart in Verbindung mit he, she oder it durch ein s am Ende ergänzt.

    Beim Konjugieren bringst Du die Verben in die passende Form. Die Kriterien, die diese Form des Verbes bestimmen, siehst Du hier.

    • Person
    • Numerus (Anzahl)
    • Modus (Art und Weise)
    • Tempus (Zeit)
    • Genus Verbi (Handlungsrichtung)

    Bei der Konjugation von Verben gibt es drei verschiedene Personen, die in der Singular- oder Pluralform auftreten können. Daraus ergeben sich sechs verschiedene Kombinationen, die Du in folgender Tabelle sehen kannst.

    PersonSingular (Einzahl)Plural (Mehrzahl)
    erste PersonIwe
    zweite Personyouyou
    dritte Personhe, she, itthey

    Das einzige Verb, das Du fast immer konjugieren musst, ist to be. Wie es konjugiert wird, kannst Du in der Tabelle erkennen.

    PersonKonjugation
    erste Person Singular I am
    zweite Person Singularyou are
    dritte Person Singularhe/she/it is
    erste Person Pluralwe are
    zweite Person Pluralyou are
    dritte Person Pluralthey are

    Du siehst, dass vor allem die Formen im Singular durchgehend unregelmäßig sind. Im Plural bleibt die Form beim are.

    Anders als im Deutschen wird bei der zweiten Person im Englischen keine Unterscheidung zwischen der formellen (Sie) und der informellen (Du) Ansprache gemacht. Sprich, Du kannst jemanden im Englischen nicht siezen. Es gibt nur das you, das sowohl für das Du als auch, das Sie verwendet wird.

    Tempus und Zeitformen

    Beim Tempus wird zwischen den verschiedenen Zeitformen unterschieden, die ein Verb annehmen kann: Es wird zwischen der Zukunft, der Gegenwart und der Vergangenheit unterschieden. Für manche dieser Zeiten wird bei ihrer Bildung auch das Past Participle gebraucht. Das Past Participle ist die dritte Form, die ein Verb annehmen kann und wird normalerweise gebildet, indem Du ein -ed an den Infinitiv hängst. Es wird bspw. bei der Zeitform Present Perfect benötigt.


    Wie Du die Simple und Continuous Form in den anderen Zeiten bildest, erfährst Du in der Erklärung "Zeitformen Englisch".

    Innerhalb der Zeitformen kann noch einmal zwischen der Simple Form und der Continuous Form ("Verlaufsform") unterschieden werden.

    Simple Form: Sie wird genutzt, wenn Du etwas normalerweise oder für gewöhnlich tust – aber nicht jetzt gerade oder in dem Moment.

    Continuous Form: Sie wird genutzt, wenn Du beschreiben möchtest, was Du genau in diesem Moment tust. Die bildest Du bspw. im Präsens, indem Du eine Präsensform von be verwendest und ein -ing an das Vollverb anhängst. Diese Zeitform wird auch Present Progressive genannt, bei deren Bildung Du stets das to be konjugieren musst.

    Neben den Zeitformen wird noch zwischen Genus Verbi unterteilt. Genus Verbi ist die Bezeichnung für Aktiv und Passiv. Es wird also unterschieden, ob eine Handlung gerade von einer Person ausgeführt wird (Aktiv) oder ob mit einer Person bzw. einem Objekt etwas geschieht (Passiv). Folgendes Beispiel verdeutlicht Dir das Aktiv und das Passiv.

    Aktiv: I called my doctor.

    ("Ich rief meinen Arzt an.")

    Passiv: I was called by my doctor.

    ("Ich wurde von meinem Arzt angerufen.")

    Im ersten Satz ruft das Subjekt den Arzt an. Sprich, er oder sie führt eine Handlung aus. Beim Passivsatz führt das Subjekt keine Handlung aus und wird von selbst von dem Arzt angerufen.

    Wenn Du noch mal genau nachlesen willst, wie das Passiv gebildet wird, dann schau Dir die Erklärung "Passivsätze Englisch" an.

    Modus

    Als Modus wird die Aussageweise eines Verbs bezeichnet. Das bedeutet, dass Du mithilfe der verschiedenen Modi bspw. ausdrücken kannst, ob etwas real ist. Es werden zwischen drei Modi unterschieden:

    • der Indikativ (Wirklichkeitsform): Eine reale Situation.
    • der Konjunktiv (Möglichkeitsform): Eine theoretisch mögliche Situation. Gebildet wird der Konjunktiv mit would, could oder should. Mit dem Konjunktiv kannst Du auch einen Wunsch ausdrücken.
    • der Imperativ (Befehlsform): Mithilfe des Imperativs kannst Du eine Aufforderung vermitteln.

    Folgende Beispiele zeigen Dir, wie die Verben in ihren verschiedenen Modi aussehen können.

    Indikativ

    I will cook for you.

    (Ich werde für dich kochen.)

    Konjunktiv

    I would cook for you.

    (Ich würde für dich kochen.)

    Imperativ

    Go help your brother!

    (Geh deinem Bruder helfen!)

    Im ersten Beispiel wird eine Situation angesprochen, die passieren wird: Eine Person wird für die andere kochen.

    Im zweiten Beispiel spricht die Person nur von einem theoretisch möglichen Szenario, in dem sie für eine andere Person kochen würde. Sie wird es aber wahrscheinlich nicht machen, sonst hätte sie nicht im Konjunktiv gesprochen.

    Im letzten Beispielsatz handelt es sich um den Imperativ, da es eine Aufforderung ist, dem Bruder zu helfen.

    Regelmäßige und unregelmäßige Verben auf Englisch

    Es gibt im Englischen viele regelmäßige, aber auch unregelmäßige Verben: Sei es durch die Vergangenheitsformen oder den Verben, die bspw. beim Anhängen einer Nachsilbe einen weiteren Buchstaben erhalten oder verlieren (travel travelling). Manche Verben kannst Du bspw. auch nur in der Gegenwart verwenden: Anstatt von must wird in der Vergangenheit und in der Zukunft auf die Ersatzform have to gegriffen. Im Folgenden wird sich auf die regelmäßigen und unregelmäßigen Vergangenheitsformen der Verben konzentriert.

    Regelmäßige Verben werden in den Vergangenheitsformen mit -ed am Ende des Infinitivs gebildet, wie bei den Verben to play, to listen, to cook und to scream. Das ist der Regelfall. Es gibt jedoch auch einige unregelmäßige Verben, deren Past Participle nicht auf -ed enden.

    Liste unregelmäßiger englischer Verben

    Hier findest Du einige wichtige Verben, die Dir in der englischen Sprache häufig begegnen werden. Die Tabelle zeigt Dir Verben und ihren unregelmäßigen Past Participle:

    Infinitive (Grundform)Simple PastPast Participle
    bewas/werebeen
    comecamecome
    dodiddone
    feelfeltfelt
    findfoundfound
    gowentgone
    havehadhad
    saysaidsaid

    Normalerweise findest Du die unregelmäßigen Formen am Ende Deines Englischbuches. Diese solltest Du auswendig lernen, damit Du immer bestens vorbereitet bist und korrekte englische Sätze bilden kannst.

    Verben Englisch - Das Wichtigste

    • Verben sind Wörter, die Handlungen, Zustände oder Vorgänge beschreiben.
    • Im Englischen gibt es drei Kategorien von Verben:
      • Vollverben (Tätigkeiten/Aktionen, die passieren). Vollverben können wiederum weiter in drei Unterkategorien unterteilt werden, und zwar in Tätigkeitsverben (to play, to speak), Zustandsverben (to feel, to believe) oder Vorgangsverben (to age, to grow).
      • Hilfsverben (Überliefern grammatikalische Informationen): z. B. to be, have, do
      • Modalverben (Überliefern grammatikalische Informationen): z. B. need, can must
    • Reihenfolge innerhalb eines Satzes: Modalverb – Hilfsverb – Vollverb
    • Beim Konjugieren von Verben wird geachtet auf:
      • Steht das Verb in der ersten, zweiten oder dritten Person?
      • Steht es im Singular oder im Plural?
      • Steht es in der Wirklichkeits-, Befehls- oder in der Möglichkeitsform (Indikativ/Konjunktiv/Imperativ).
      • In welcher Zeitform steht es (Simple Form/Continuous Form)?
      • Steht das Verb im Aktiv oder im Passiv?
    • Die meisten Verben werden in der Vergangenheitsform mit -ed gebildet, aber einige unregelmäßige Verben bilden jedoch Ausnahmen, wie to come, to be und to feel.
    Häufig gestellte Fragen zum Thema Verben Englisch

    Was ist ein englisches Verb?

    Englische Verben sind Wörter, die bestimmte Handlungen, Zustände oder Vorgänge beschreiben. Sie werden in drei Kategorien unterteilt: Vollverben, Modalverben und Hilfsverben. Bei den Vollverben wird weiter zwischen Tätigkeits-, Vorgangs- und Zustandsverben unterschieden. 

    Wie konjugiert man Verben im Englischen?

    Verben werden im Englischen konjugiert, indem Du sie in die passende Form bringst. Dabei unterscheidest Du zwischen Person, Numerus (Anzahl), Modus (Art und Weise), Tempus (Zeit) und Genus Verbi (Handlungsrichtung).

    Was sind Modalverben im Englischen?

    Modalverben, auch modal auxiliaries genannt, sind Verben, die verwendet werden, um Verpflichtungen, die eigene Meinung, Verpflichtungen oder Freiwilligkeiten auszudrücken. Sie können in einem Satz nicht alleine stehen und werden mit Vollverben verwendet. Modalverben sind bspw. can, must, need.

    Was sind Zustandsverben im Englischen?

    Zustandsverben im Englischen sind Verben, die einen bestimmten Zustand einer Person beschreiben. Zu den Zuständen gehören bspw. Emotionen, wie Trauer, Wut und Liebe. Englische Zustandsverben sind bspw. to feel, to see, to agree.

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    Können Modalverben ohne ein anderes Verb im Satz stehen? 

    Wähle die richtige Lösung, um diesen Aussagesatz in eine Frage zu verwandeln: Teddy has lost his keys. 

    Setze die richtige Lösung ein, um diesen positiven Satz in einen negativen Satz umzuwandeln.Helena is studying English right now. (positiv)Helena ________ English right now. (negativ)

    Weiter

    Entdecken Lernmaterialien mit der kostenlosen StudySmarter App

    Kostenlos anmelden
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Englisch Lehrer

    • 13 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Alle Inhalte freischalten mit einem kostenlosen StudySmarter-Account.

    • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien.
    • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen, AI-tools und mehr.
    • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu bestehen.
    Second Popup Banner