Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Pronouns

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Pronouns

Tom went to a party last Friday. Tom met a nice girl there. Tom spoke to the girl and Tom gave the girl Tom's phone number.

Du findest, dieses Beispiel hört sich komisch an? Das liegt daran, dass darin sogenannte Pronouns ("Pronomen") fehlen. Vielleicht fragst Du Dich jetzt, was Pronouns nochmal genau sind? Pronouns helfen Dir dabei, schönere Sätze zu formulieren und bestimmte Wörter nicht zu wiederholen.

Pronouns – Definition & Bedeutung

Pronomen sind ein wichtiger Bestandteil der englischen Sprache. Auch wenn Du vielleicht noch nicht viel darüber nachgedacht hast, benutzt Du sie jeden Tag. Ohne sie, würden sich Texte nicht so flüssig lesen und Sätze würden abgehackt klingen. Einen Überblick über das Grundprinzip von Pronomen verschafft Dir diese Definition:

Pronouns ("Pronomen") sind Wörter, die Du verwendest, um ein Nomen zu ersetzen. Sie werden umgangssprachlich auch Fürwörter genannt.

Das Präfix "pro-" bedeutet “für”, wodurch Du Dir ebenfalls merken kannst, dass ein Pronoun für ein Nomen steht.

"Nomen" werden auch Hauptwörter, Namenwörter oder Substantive genannt. Du kannst Nomen daran erkennen, dass Du einen Artikel wie "der", "die" oder "das" davor setzen kannst. Möchtest Du mehr über Nomen erfahren, sieh Dir die Erklärung "Nomen Englisch" an.

Pronouns passen sich immer an folgende Aspekte an:

  • Genus (Geschlecht): Beim Anpassen an den Genus achtest Du darauf, ob das Nomen männlich, weiblich oder neutral ist. Im Englischen musst Du diese Unterscheidung nicht machen, da vor jedem Nomen nur the als Artikel steht.
  • Numerus (Zahl): Ob ein Nomen in der Einzahl (the door) oder Mehrzahl (the doors) steht, bestimmt der Numerus.
  • Kasus (Fall): Die verschiedenen Fälle, auf die Du achten musst, sind Nominativ (Wer?), Akkusativ (Wen?), Dativ (Wem?) oder Genitiv (Wessen?).

Aber wie verwendest Du Pronouns eigentlich richtig?

Verwendung von Pronouns

Du verwendest Pronouns fast täglich auf unterschiedliche Weise. Dieses Beispiel zeigt, wie Du Pronouns häufig nutzt:

Mary woke up early yesterday. Then she had breakfast. When she left home, she put on a jacket.

Das Nomen und gleichzeitig das Subjekt des ersten Satzes ist Mary. Anstatt im zweiten Satz wieder Mary zu verwenden, ersetzt Du es mit dem Pronoun she.

Das Nomen Mary, auf das sich ein Pronoun bezieht, wird auch Antezedens genannt (Englisch: antecedent).

Anstelle des Pronouns kannst Du auch das Nomen verwenden. Das klingt aber häufig seltsam, wie Du hier siehst:

Mary woke up early yesterday. Then Mary had breakfast. When Mary left home, Mary put on a jacket.

Mit der Hilfe des Pronouns she kannst Du also die Wiederholung des Nomens, in diesem Beispiel Mary, vermeiden. Diese Art von Pronouns, die Du gerade kennengelernt hast, waren die sogenannten Personalpronomen: Das waren nämlich noch nicht alle Pronouns.

Wenn Du auf eine genderneutrale Sprache achten möchtest, solltest Du im Deutschen Pronomen verwenden, wie xier, xie, nin, sier, sif, es, per oder dey. Im Englischen wird oftmals they als genderneutrales Pronomen verwendet. Genderneutral bedeutet, dass Du der Person, auf die Du Dich beziehst, keinem Geschlecht zuordnest.

Pronouns – Übersicht mit Beispielen

Um Dir einen Überblick über die vorhandenen Pronouns zu verschaffen, findest Du alle Arten mit einem passenden Beispiel sowie einer kurzen Erklärung in dieser Tabelle.

Arten von Pronouns
Pronouns
Verwendung & Beispiel
Possessive Pronouns (Possessivpronomen)
mine, yours, his/hers/its, ours, yours, theirs
besitzanzeigend: This book is hers.
Relative Pronouns
(Relativpronomen)
who, whom, whose, that, which
leitet Nebensätze ein:
My friend whose book you took is clever.
Interrogative Pronouns
(Interrogativpronomen)
who, what, which, whose
Fragepronomen, leiten Fragen ein: Who is your friend?
Personal Pronouns
(Personalpronomen)
I, you, he/she/it, we, you, they (Subjektform)
me, you, him/her/it, us, you, them (Objektform)
bezeichnen Personen/Gruppen, für bessere Lesbarkeit: My friend is clever. She reads a lot.
(Reflexivpronomen)
myself, yourself, himself/herself/itself (Singular)
ourselves, yourselves, themselves (Plural)
beziehen sich auf das Subjekt im Satz:
Mary is teaching herself a new language.
Demonstrative Pronouns
(Demonstrativpronomen)
this, these, that, those
deuten auf etwas hin, zeigen Nähe oder Entfernung an: That book over there is hers.
Distributive Pronouns
(Distributivpronomen)
each, either, neither, any, every, none
beziehen sich auf ein Subjekt als Teil einer Gruppe:
None of your friends can learn as fast as Mary.
(Indefinitpronomen)
some, any, much, many, little, few, each, every, all, none, neither, either
beziehen sich auf unbestimmte Mengen:
Mary has won many prices.

Doch wie verwendest Du eigentlich die einzelnen Arten genau?

Arten von Pronouns

Wie Du in der Tabelle bereits gesehen hast, verfügt die englische Sprache über viele verschiedene Arten von Pronouns. Sie werden dementsprechend auch alle anders verwendet.

Personal Pronouns

Am häufigsten verwendest Du im Alltag die sogenannten Personal Pronouns ("Personalpronomen"). Alleine in dem folgenden Satz sind bereits zwei Personal Pronouns enthalten: I und you.

I love you!

Doch was sind Personalpronomen und wann verwendest Du sie? Hier findest Du eine kurze Definition, die Dir hilft, Personalpronomen besser zu verstehen:

Personal Pronouns sind Pronouns, die verwendet werden, um Nomen zu ersetzen oder Personen und Gruppen zu bezeichnen. Personal Pronouns haben verschiedene Formen, je nachdem, wie und in welchem Fall sie genutzt werden.

Du solltest beachten, dass Du Personal Pronouns als Subjekt oder Objekt eines Satzes verwenden kannst. In dem vorangegangenen Beispielsatz ist das I das Subjekt und das you das Objekt. Es gibt zwei verschiedene Formen, die Du in dieser Tabelle sehen kannst:

Subjektform
Objektform
1. Person Singular
I
me
2. Person Singular
you
you
3. Person Singular
he/she/it/they
him/her/it/them
1. Person Plural
we
us
2. Person Plural
you
you
3. Person Plural
they
them

Möchtest Du mehr über dieses Thema erfahren, sieh in der Erklärung "Personalpronomen Englisch" nach.

Possessive Pronouns

Wenn Du in einem Text sagen möchtest, wem oder was etwas gehört, verwendest Du Possessive Pronouns ("Possessivpronomen"). Du kennst sie vielleicht auch als besitzanzeigende Fürwörter. Das englische Verb to possess heißt übersetzt "besitzen". Wie Du sie verwendest, zeigt Dir diese Definition:

Possessive Pronouns sind Pronouns, die Besitz, Eigentum, Herkunft oder Beziehungen angeben. Sie stehen anstelle eines Nomens, das vorher bereits mindestens einmal erwähnt wurde.

Wie im Deutschen gibt es auch im Englischen zu jedem Personalpronomen das passende Possessivpronomen, welche Du in dieser Tabelle findest:

Personalpronomen
Possessivpronomen
Übersetzung
I
mine
meine, meiner, meins
you
yours
Deine, Deiner, Deins
he
his
seine, seiner, seins
she
hers
ihre, ihrer, ihres
it
its
sein
we
ours
unsere, unserer, unseres
you
yours
eure, eurer, eures / Ihre, Ihrer, Ihres
they
theirs
ihre/ihrer/ihres


Wenn Du noch mehr über "Possessive Pronouns" erfahren möchtest, sieh Dir die dazugehörige Erklärung an.

Bei der Verwendung von Possessive Pronouns musst Du beachten, dass Du sie meist nur dann verwendest, wenn vorher das Nomen genannt wurde. Um eine Wiederholung des Nomens zu vermeiden, verwendest Du dann das Possessive Pronoun. Das heißt, dass das Possessivpronomen das Nomen ersetzt, wie Du in diesem Beispiel sehen kannst:

Can you see the green jacket over there? It is mine.

Das Wort mine ist in diesem Kontext das Possessive Pronoun. Du verwendest es, um den Begriff green jacket nicht nochmal zu wiederholen. Es betont, dass die grüne Jacke mir gehört (und nicht Dir).

Du solltest Dir ebenfalls merken, dass im Englischen die sogenannten Possessivbegleiter bzw. Possessive Determiners existieren. Die Possessivbegleiter werden immer zusammen mit einem Nomen verwendet, während die Possessive Pronouns anstelle eines Nomens stehen. Im nächsten Beispiel siehst Du, was Possessivbegleiter und Possessivpronomen voneinander unterscheidet:

Whose jacket is this? That is mine!

Wie Du in diesem Beispiel siehst, kann das Possessivpronomen mine alleine, also ohne zugehöriges Nomen stehen. Wenn es ein Possesivbegleiter wäre, dann stünde dort my jacket. Du kannst Dir also merken: Possessivpronomen können eigenständige Satzbausteine sein, Possessivbegleiter jedoch nicht.

Möchtest Du noch mehr über Possessivbegleiter erfahren? Dann schau Dir unsere Erklärung "Possessivbegleiter Englisch" an!

Relative Pronouns

Bei Relative Pronouns ("Relativpronomen") stellst Du eine bestimmte Relation, also ein Verhältnis, zwischen zwei Sätzen her. Die Definition hilft Dir dabei, einen Überblick über die Verwendung von Relative Pronouns zu erhalten:

Relative Pronouns werden verwendet, um einen Hauptsatz und Relativsatz (Nebensatz) miteinander zu verbinden. Dadurch werden Personen, Dinge und Sachverhalte näher beschrieben.

Relative Pronouns können sowohl Subjekt als auch Objekt eines englischen Relativsatzes sein. Um die jeweiligen Relativsätze einzuleiten, gibt es im Englischen fünf verschiedene Relativpronomen:

  • who,
  • which,
  • that,
  • whom und
  • whose.

Who benutzt Du, um Personen näher zu beschreiben. Which und that hingegen beziehen sich auf Dinge oder Tiere. Um einen Besitz zu verdeutlichen, verwendest Du whose bei Personen, Dingen oder Tieren.

Um Dich in das Thema zu vertiefen, schau gerne in die Erklärungen "Relative Clauses" oder "Relativpronomen Englisch" rein!

Der Beispielsatz zeigt Dir, wie Du das Relativpronomen which richtig verwendest, um einen Relativsatz einzuleiten.

My new dog which I adopted last year loves car rides.

In diesem Beispiel bezieht sich das Relativpronomen which auf my new dog. Dadurch drückst Du aus, dass der Hund, den Du letztes Jahr adoptiertest, Auto fahren liebt. Möchtest Du die anderen Relativpronomen verwenden, gehst Du genau gleich vor.

Wenn Du schon einmal Gespräche auf Englisch geführt hast, ist Dir vielleicht aufgefallen, dass das Pronomen whom kaum noch verwendet wird. Viele sagen, dass die Form whom veraltet und die Verwendung von who besser ist. In einem Gespräch würdest Du also eher fragen: Who were you talking about? Schriftlich wird aber beides verwendet.

Interrogative Pronouns

Um Fragen zu stellen, brauchst Du im Englischen oftmals die sogenannten Interrogative Pronouns ("Interrogativpronomen"). Da Du bereits die Relative Pronouns kennengelernt hast, werden Dir die Interrogativpronomen vielleicht schon bekannt vorkommen. Du brauchst sie immer dann, wenn Du W-Fragen (z. B. Wer?, Wie?) stellen möchtest:

Interrogative Pronouns sind Pronouns, die am Anfang von Fragesätzen verwendet werden. Sie lauten: who, what, which, whose, whom.

Du merkst, dass diese Pronouns fast genauso aussehen wie die Relative Pronouns. Der einzige Unterschied ist, dass Interrogative Pronouns ausschließlich als Fragewörter verwendet werden.

Willst Du noch mehr darüber lernen, wie man Fragen stellt? Dann schau in die Erklärung "Fragewörter Englisch" rein!

Du musst bei der Verwendung der Fragewörter nur beachten, ob Du nach Ereignissen mit What? ("Was?"), Dingen mit Which? ("Welches?") oder nach Personen mit Whose? ("Wessen?") sowie Whom? ("Über wen?") fragst.

Achtung: Which wird nur bei zählbaren Nomen verwendet, wie zum Beispiel apple, desk oder plate.

Reflexive Pronouns

Wenn Du Dich im Spiegel betrachtest, siehst Du Deine sogenannte Reflexion. Darunter wird das Abbild von Dir selbst verstanden. Hast Du eine Vermutung, was dann Reflexive Pronouns ("Reflexivpronomen") sein könnten? Die Definition hilft Dir dabei, einen kurzen Überblick über die Verwendung von Reflexive Pronouns zu bekommen:

Ein Reflexive Pronoun ist ein Pronoun, das sich auf das bereits genannte Subjekt im Satz bezieht. Deshalb wird es auch rückbezügliches Fürwort genannt. Dazu zählen im Singular myself, yourself, himself/herself/itself/themselves. Im Plural wird ourselves, yourselves, themselves verwendet.

Die Definition zeigt Dir, dass Reflexivpronomen immer "sich selbst" meinen. Wie Du Reflexive Pronouns richtig verwendest, siehst Du in diesem Beispiel:

Tom watched himself in the mirror.

Du verwendest also das Reflexivpronomen himself, um Dich auf das Subjekt Tom zu beziehen. Dadurch drückst Du aus, dass Tom sich im Spiegel beobachtete. Du gehst mit den anderen Reflexive Pronouns genau gleich vor.

Du musst jedoch beachten, dass manche Verben, die im Deutschen mit Reflexivpronomen gebildet werden, im Englischen alleinstehend sind. Dazu zählt unter anderem das Verb to hide, was im Deutschen aber "sich verstecken" bedeutet.

Was Du noch bei der Verwendung von Reflexivpronomen beachten musst, erfährst Du in der Zusammenfassung "Reflexive Pronouns".

Demonstrative Pronouns

Demonstrative Pronouns ("Demonstrativpronomen") weisen auf etwas hin oder machen darauf aufmerksam, wie Dir die Definition nochmal kurz zusammenfasst:

Demonstrative Pronouns stehen anstelle von Nomen, die entweder vorher erwähnt wurden oder durch den Kontext klar erkennbar sind. This und these weisen auf etwas Näherliegendes oder kürzlich erwähntes hin. Im Gegensatz dazu, machen that oder those auf weit entferntes oder vergangenes aufmerksam.

  • Wie die Definition bereits andeutet, werden this und these verwendet, um auf Dinge oder Ereignisse in der näheren Umgebung hinzuweisen. Wenn Du folglich this party und these shoes sagst, sind das Dinge in deiner Nähe.
  • Die Demonstrative Pronouns that und those verwendest Du, um auf Dinge oder Ereignisse hinzuweisen, die weiter entfernt sind. Das kann sowohl räumlich als auch zeitlich sein: Z. B. that party und those shoes zeigen also an, dass die Dinge weiter entfernt liegen.

Manchmal ist es vielleicht schwierig für Dich einzuschätzen, wie weit etwas entfernt ist und ob Du this oder that bzw. these oder those nehmen solltest. Für diese Entscheidung gewinnst Du mit der Zeit mehr und mehr ein Gefühl. Es gibt auch Fälle, bei denen Du beide demonstrative Pronomen verwenden kannst, wenn nicht ganz klar ist, wie weit etwas entfernt ist.

Mehr dazu erfährst Du im Beitrag "Demonstrativpronomen Englisch".

Distributive Pronouns

Distributive Pronouns ("Distributivpronomen") beziehen sich auf Dinge oder Personen, die Teil eines Ganzen sind. Welche Distributive Pronouns pronomen es gibt und wie Du sie verwendest, zeigt Dir zunächst diese Definition:

Distributive Pronouns beziehen sich auf einzelne Personen oder Objekte, die Teil einer größeren Gruppe sind. Dazu gehören: each, either, neither, any, every, none.

  • Die Pronomen either und neither werden nur in Bezug auf zwei Individuen oder Objekte verwendet, also nur bei einer Auswahl zwischen zwei Optionen.
  • Bei Gruppen, die mehr als zwei Objekte enthalten, verwendest Du any, every oder none.
  • Das Pronomen each kannst Du in beiden Fällen nutzen.

Im nächsten Beispiel siehst Du, wie ein Distributive Pronoun richtig eingesetzt wird:

None of these shirts suit me.

Du drückst also mit none aus, dass Dir das eine Shirt von all den anderen Shirts nicht steht. Demnach verweist Du auf ein einzelnes Shirt, das eigentlich zu einer größeren Anzahl an Shirts gehört. Das gleiche Prinzip trifft auf die anderen Distributive Pronouns zu.

Indefinite Pronouns

Vor allem bei nicht zählbaren Dingen wie Wasser, Mehl oder Geld sind Indefinite Pronouns ("Indefinitpronomen") nützlich. Doch welche Indefinite Pronouns gibt es und wie verwendest Du sie richtig? Die Definition hilft Dir dabei, einen Überblick über Indefinite Pronouns zu erhalten:

Indefinite Pronouns beziehen sich auf eine unbestimmte Menge oder Anzahl an Personen oder Dingen. Dazu zählen: some, any, much, many, little, few, each, every, all, none, neither und either.

Alle diese Pronomen bezeichnen also eine nicht spezifische Menge.

Achte darauf, dass es noch weitere Zusammensetzungen von any, every, some und no gibt. Dazu zählen anyone, anybody, anything, everybody, everything, no one, nobody, nothing, someone, somebody und something. Mehr dazu erfährst Du in der Zusammenfassung "Indefinite Pronouns".

Dieses Beispiel zeigt Dir, wie Du Indefinite Pronouns richtig verwendest:

I would like some water, please.

Du verwendest hier das Indefinite Pronoun, um nach etwas Wasser zu fragen. Du gibst dabei nicht an, wie viel Wasser Du haben möchtest. Das gleiche Prinzip trifft auch auf die anderen Indefinite Pronouns zu.

Du solltest Dir merken, welche Pronomen Du bei zählbaren oder bei nicht zählbaren Nomen verwendest. Some, much, all, none und little verwendest Du bei nicht zählbaren Nomen. Many, few, each und every werden bei zählbaren Nomen angewendet. Dafür benutzt Du none, neither und either sowohl bei zählbaren als auch bei nicht zählbaren Nomen. Das Pronomen any wird vor allem bei Fragen eingesetzt.

Pronouns - Das Wichtigste

  • Pronomen sind Wörter, die Du verwendest, um ein Nomen zu ersetzen. Du nennst sie auch Fürwörter, da Du sie für ein anderes Wort einsetzen kannst. Meistens beziehen sich Pronouns auf ein vorher erwähntes Nomen.
  • Possessive Pronouns sind besitzanzeigend und dazu zählen: mine, yours, his, hers, its, ours und theirs.
  • Relative Pronouns leiten Nebensätze mit who, whom, whose, which und that ein.
  • Interrogative Pronouns leiten Fragen mit who, what, whose und which ein.
  • Personal Pronouns bezeichnen Personen, Dinge oder Gruppen für eine bessere Lesbarkeit. Dazu zählen I, you, he/she/it, we und they in der Subjektform sowie me, you, him/her/it, us und them in der Objektform.
  • Reflexive Pronouns beziehen sich auf das Subjekt im Satz mit myself, yourself, himself/herself/itself im Singular und ourselves, yourselves, themselves im Plural.
  • Demonstrative Pronouns deuten auf etwas hin und zeigen Nähe/Entfernung mit this, these, that und those an.
  • Distributive Pronouns beziehen sich mit each, either, neither, any, every und none auf ein Subjekt, das Teil einer Gruppe ist.
  • Indefinite Pronouns beziehen sich mit some, any, much, many, little, few, each, every, all, none, neither und either auf unbestimmte Mengen.

Nachweise

  1. https://www.business-spotlight.de/sprachratgeber-business-englisch-lernen/gendern-im-englischen (14.09.2022)
  2. https://www.bedeutungonline.de/genderneutrale-pronomen-in-der-deutschen-sprache-liste-uebersicht/ (14.09.2022)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Pronouns

Pronomen (englisch: Pronouns) sind Wörter, die Du verwendest, um ein Nomen zu ersetzen. 

Es gibt Possessivpronomen, Relativpronomen, Personalpronomen, Reflexivpronomen, Interrogativepronomen, Demonstrativpronomen, Distributivpronomen und Indefinitpronomen.

Possessivpronomen geben Besitzverhältnisse an. Sie stehen anstelle eines Nomens, das vorher mindestens einmal erwähnt wurde. Dazu zählen mine, yours, his, hers, its, ours, yours und theirs.

Relativpronomen verbinden einen Hauptsatz und Relativsatz (Nebensatz). Dadurch werden Personen, Dinge und Sachverhalte näher beschrieben. Dazu zählen who, which, that, whom und whose.

Demonstrativpronomen stehen anstelle von Nomen, die vorher erwähnt wurden oder durch den Kontext erkennbar sind. This und these weisen auf etwas Näherliegendes oder kürzlich erwähntes hin. That oder those machen auf etwas weit entferntes oder vergangenes aufmerksam.

Finales Pronouns Quiz

Frage

Was ist der Unterschied zwischen Possessive Pronouns und Possessive Determiners?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Possessivbegleiter werden immer zusammen mit einem Nomen verwendet, während die Possessive Pronouns anstelle eines Nomens stehen.

Frage anzeigen

Frage

Was sind Possessive Pronouns?

Antwort anzeigen

Antwort

Possessive Pronouns geben Besitzverhältnisse an. Sie stehen anstelle eines Nomens, das vorher mindestens einmal erwähnt wurde. Dazu zählen mine, yours, his, hers, its, ours, yours und theirs.

Frage anzeigen

Frage

Fülle die Lücke mit dem richtigen Possessive Pronoun aus:


Is this Anne's jacket? - No, I think it's not ___ .

Antwort anzeigen

Antwort

hers

Frage anzeigen

Frage

Welcher dieser Pronouns sind Relative Pronouns?

Antwort anzeigen

Antwort

which

Frage anzeigen

Frage

Its oder it's?


Malik bought a new perfume. He hates ___ packaging, but he loves the smell!

Antwort anzeigen

Antwort

its

Frage anzeigen

Frage

Finde den Fehler im folgenden Satz:


Is this your new bag? I love it's colour!

Antwort anzeigen

Antwort

Statt it's muss das Possessivpronomen its verwendet werden, da it's mit es ist übersetzt wird. Hier soll aber das Nomen bag ersetzt werden. Deshalb solltest Du in diesem Satz das passende Possessivpronomen in der 1. Person Singular verwenden

Frage anzeigen

Frage

Welches Pronomen ist hier richtig?


No Anne, this is my water bottle, not _________________ .

Antwort anzeigen

Antwort

yours

Frage anzeigen

Frage

Was kann ein Pronomen ersetzen?

Antwort anzeigen

Antwort

  •  ein Nomen


Frage anzeigen

Frage

Nenne vier Arten von Pronomen in der englischen Sprache.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Possessivpronomen (Possessive Pronouns)
  • Relativpronomen (Relative Pronouns)
  • Personalpronomen (Personal Pronouns)
  • Reflexivpronomen (Reflexive Pronouns)

Frage anzeigen

Frage

Ist die folgende Aussage richtig oder falsch?


"Possessivbegleiter stehen anstelle eines Nomen"

Antwort anzeigen

Antwort

falsch

Frage anzeigen

Frage

Ist die folgende Aussage richtig oder falsch?


"Possessivpronomen verwendest Du mit einem Nomen."

Antwort anzeigen

Antwort

falsch

Frage anzeigen

Frage

Ist die folgende Aussage richtig oder falsch?


"Relativpronomen verwendest Du zur Einleitung eines Relativsatzes."

Antwort anzeigen

Antwort

richtig

Frage anzeigen

Frage

Welche Formen haben die Personalpronomen (Personal Pronouns)?

Antwort anzeigen

Antwort

- Subjektform 

- Objektform 

Frage anzeigen

Frage

Wähle die richtige Antwort.

mine, yours, his/hers/its, ours, yours, theirs sind:

Antwort anzeigen

Antwort

Possessivpronomen

Frage anzeigen

Frage

Wähle die richtige Antwort.

my, your, his/her/its, our, your, their sind:

Antwort anzeigen

Antwort

Possessivbegleiter

Frage anzeigen

Frage

Nenne 5 Beispiele für Possessivpronomen auf Englisch.

Antwort anzeigen

Antwort

mine, yours, his/hers/its, ours, yours, theirs

Frage anzeigen

Frage

Nenne Beispiele für Relativpronomen auf Englisch.

Antwort anzeigen

Antwort

who, whom, that, which, whose

Frage anzeigen

Frage

Nenne fünf Beispiele für Personalpronomen auf Englisch.

Antwort anzeigen

Antwort

Subjektform: I, you, he/she/it, we, you, they
Objektform: me, you, him/her/it, us, you, them 

Frage anzeigen

Frage

Nenne 5 Beispiele für Reflexivpronomen auf Englisch.

Antwort anzeigen

Antwort

myself, yourself, himself/herself/itself 

ourselves, yourselves, themselves, oneself 


Frage anzeigen

Frage

Was ist die Rolle der Pronomen (pronouns)?

Antwort anzeigen

Antwort

  • dienen der Übersichtlichkeit
  • machen Texte flüssiger 
  • machen gesprochenes verständlicher
  • verhindern, dass sich Nomen wiederholen


Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Pronouns Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.