Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Ökologische Potenz

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Ökologische Potenz

Es gibt eine unzählige Anzahl von verschiedenen Tier- und Pflanzenarten.

Diese Pflanzenarten reagieren alle unterschiedlich auf verschiedene abiotische und biotische Faktoren. Die ökologische Potenz (oder ökologische Toleranz) gibt an, innerhalb welches Wertebereichs des Umweltfaktors eine bestimmte Art existieren kann.

Die ökologische Potenz oder Toleranz ist nicht zu verwechseln mit der physiologischen Toleranz. Beim physiologischen Toleranzbereich wird nur ein abiotischer Umweltfaktor isoliert betrachtet. Bei der ökologischen Potenz wird jedoch auch die Konkurrenz zu Artgenossen und anderen Tierarten mit in Betracht gezogen.

Ökologische Potenz - Existenzbereich

Der Existenzbereich der ökologischen Potenz gibt an, in welchem Wertebereich der Umweltfaktoren der Organismus tatsächlich überleben kann. Dies unterscheidet sich vom Toleranzbereich der physiologischen Potenz, bei dem die Werte der Faktoren immer nur einzeln betrachtet werden. Dadurch gibt die physiologische Potenz nur einen theoretischen Toleranzbereich an, von den es so in der freien Wildbahn keinen gibt.

Der Existenzbereich, der die ökologische Potenz vorgibt, wird gekennzeichnet durch vier verschiedene distinktive Werte.

Ökologische Potenz - Minimum

Das Minimum ist der kleinste Wert, den der Umweltfaktor haben kann, damit der Organismus überlebt. Leben ist gerade erst möglich, aber Wachstum und Fortpflanzung sind gestört oder nicht mehr möglich.

Ökologische Potenz - Maximum

Das Maximum ist der größte Wert, den der Faktor haben kann, ohne dass der Organismus stirbt. Leben ist zwar möglich, aber Fortpflanzung und Wachstum können wie beim Minimumwert gestört werden.

Ökologische Potenz - Optimum

Das Optimum ist der ideale Wert, den der Faktor haben kann. Befindet sich der Organismus in diesem Existenzoptimum, erreichen Wachstum und Fortpflanzung ihren Höhepunkt.

Ökologische Potenz - Präferendum

Das Präferendum ist der Bereich direkt neben dem Existenzoptimum. Dies ist der allgemein bevorzugte Lebensraum des Organismus.

Ökologische Potenz - Artenunterscheidung

In der Ökologie kann man die Arten basierend auf ihren Toleranzen unterscheiden. So werden Arten, die einen großen Existenzbereich besitzen und deshalb Schwankungen in den Werten der Umweltfaktoren aushalten können, als eurypotent bezeichnet (eurys, griech. = breit).

Organismen, die nur geringfügige Veränderungen in den Werten der Umweltfaktoren aushalten können, werden als stenopotent bezeichnet (steno, griech. = eng). Für stenopotente Arten ist es üblich, dass sie eine sehr hohe Vitalität haben, die aber schnell abfällt sobald sie ihr Präferendum verlassen.

Wenn man die Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Umweltfaktor untersucht, lässt sich die Charakterisierung wie folgt verfeinern:

Umweltfaktor

Suffix

Nahrung

euryphag / stenophag

Salzgehalt

euryhalin / stenohalin

Temperatur

eurytherm / stenotherm

Feuchtigkeit des Bodens

euryhygr / stenohygr

Sauerstoffgehalt

euryoxygen / stenooxygen

Wassertiefe

eurybatisch / stenobatisch

geografische Lage

eurytop / stenotop

Ökologische Potenz - Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die ökologische Potenz oder ökologische Toleranz beschreibt, wie gut ein Organismus Schwankungen in den Werten seiner Umweltfaktoren aushalten kann
  • Die ökologische Potenz gibt also den Existenzbereich eines Lebewesens vor, in dem es überleben kann
  • Der Existenzbereich wird gekennzeichnet durch den Minimum- und Maximumwert des Umweltfaktors. Das Optimum ist der ideale Wert, an dem ein Organismus seine höchste Vitalität erfährt
  • Arten können je nach ihrer ökologischen Potenz aufgeteilt werden
  • Arten die einen breiten Existenzbereich aufweisen, werden als eurypotent bezeichnet. Ein Beispiel hierfür ist der Löwenzahn, der bezüglich der Bodenverhältnisse eine große Toleranz in Werteschwankungen aufweist
  • Arten die einen engen Existenzbereich aufweisen, werden als stenopotent bezeichnet. Als Beispiel hierfür zählt der Koala, der sich nur von Eukalyptus ernähren kann und somit als stenopotent, oder in diesem Fall stenophag, bezeichnet wird.

Insider Tipp

Merke dir den Unterschied zwischen ökologischer Potenz und physiologischer Potenz! Eine physiologische Potenz ist die Toleranz gegenüber einem Umweltfaktor, der in Laborbedingungen gesondert betrachtet wird. Die ökologische Potenz hingegen ist die tatsächliche Toleranz, da ein Faktor nicht isoliert beobachtet wird sondern die Konkurrenz zu anderen Organismen in der freien Wildbahn und in einem komplexen Ökosystem auch in Betracht gezogen wird.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Ökologische Potenz

...

...

...

60%

der Nutzer schaffen das Ökologische Potenz Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.