Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Toleranzbereich

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Illustration Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu
Biologie

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem Toleranzbereich. Wir erklären dir, wie der Toleranzbereich definiert wird, was er schlussendlich aussagt und welche Fachwörter zum Beschreiben und Auswerten einer Toleranzkurve wichtig sind.


Dieser Artikel gehört zum Fach Biologie und erweitert den Themenkomplex Autökologie.


hana.weheba@studysmarter.de

Hey Cosima, dein Text ist wirklich gut geschrieben. Es müssen nur wenige Sachen korrigiert werden. 

  • Die Einleitung ist nach dem alten Format geschrieben. Wenn du diese ein bisschen ändern kannst, wäre es gut.
  • Eine Überschrift "Was ist der Toleranzbereich" soll bitte keine Frage mehr sein.
  • Deine Key-Takeaways sind am Ende doppelt abgebildet. Würdest du die bitte entfernen, die nicht zur Formatierung gehören?
  • Ich weiß nicht, ob es ein Insider-Tipp ist... "Fertig usw." Schau mal bitte, ob es in einer Formatvorlage passt. Wenn nicht, dann würdest du die bitte entfernen?

13:32 19.01.2022

remove icon



Der Toleranzbereich


Wir kennen es doch alle: Im starken Licht der Sonne wird uns schnell warm und wenn wir nicht aufpassen, bekommen wir einen Sonnenbrand oder manchmal sogar einen Hitzschlag. Echt nervig! Für zu heiße Temperaturen ist unser Körper nicht gemacht, und nach einer Weile spüren wir das dann auch. Zum Glück können wir uns meistens in einen kühleren Bereich zurückziehen und ein wenig regenerieren. 


Würden wir auf unseren Körper nicht hören, hätte das negative Auswirkungen und wir könnten nicht mehr richtig funktionieren. Wenn wir nicht normal funktionieren können, heißt das, dass unser Toleranzbereich in Sachen Temperatur über- oder unterschritten worden ist. Langfristig hätte das natürlich bestimmte Folgen.


Der Toleranzbereich zeigt uns an, welche Umweltfaktoren in welcher Stärke von uns tolerierbar sind ohne dabei unser Leben zu beeinflussen. Für jeden Umweltfaktor existiert eine eigene Toleranzkurve, welche den Toleranzbereich definiert. Selbstverständlich hat jedes Lebewesen unterschiedlich definierte Toleranzbereiche, da wir nicht alle gleich sind.



Wichtige Fachbegriffe für den Toleranzbereich


Im Zusammenhang mit dem Toleranzbereich gibt es einige Fachbegriffe, die du dir merken solltest. Sie alle dienen dazu, den Toleranzbereich bzw. die Toleranzkurve und deren Umweltfaktoren möglichst genau beschreiben zu können.


Toleranzkurve Toleranzbereich StudysmarterAbbildung einer Toleranzkurve
selbst erstellt.


Minimum und Maximum


So nennt man die Bereiche der Toleranzkurve, die jeweils am äußersten Ende der Kurve liegen. Werden diese Werte unter- oder überschritten, wird das Lebewesen nicht überleben und sterben. Diese Werte begrenzen dadurch auch das Vorkommen einer Art in einem Ökosystem. Hier ist die Potenz nicht gegeben.


Pessimum


Das Pessimum ist der Bereich der Toleranzkurve, in welchem ein Überleben zwar möglich ist, jedoch nur eingeschränkt. Lebewesen, die im Pessimum leben können sich nicht fortpflanzen, da die Bedingungen dafür nicht ideal genug sind. Das Pessimum stellt lediglich den Bereich des puren Überlebens dar. Es liegt innerhalb des Minimums und Maximums auf der Kurve. Die Potenz ist hier nicht gegeben.


Optimum


Als Optimum wird der Wert bezeichnet, bei welchem die Lebewesen am besten leben und sich fortpflanzen können. Das Optimum ist immer der Hochpunkt der Toleranzkurve. Denn je besser die Umweltbedingungen an die Arten angepasst sind, desto mehr Tiere können der natürlichen Selektion standhalten. Hier ist die Potenz am höchsten.


Stenöke und euryöke Toleranz


Die Begriffe stenök und euryök nutzt man, um zu erklären, wie breit oder schmal der Toleranzbereich einer Art gegenüber einem bestimmten Umweltfaktor ist.


Schauen wir uns zwei Lebewesen und deren Toleranzbereiche bezüglich des Umweltfaktors Temperatur genauer an:


Bei Spezies A liegt das Minimum bei 10 Grad und das Maximum bei 15 Grad.

Bei Spezies B liegt das Minimum bei -15 Grad und das Maximum bei 35 Grad.


Wir erkennen, dass Spezies A nur eine geringe Toleranzbreite gegenüber des Umweltfaktors Temperatur hat. Damit ist diese Toleranz stenök.


Spezies B dagegen hat eine sehr weite Toleranz gegenüber des Umweltfaktors Temperatur, welche man dann euryök nennt.


Ökologische Potenz


Die Ökologische Potenz beschreibt den Teil einer Toleranzkurve, in welchem die Lebewesen potent sind, sich also fortpflanzen können. Sie liegt zwischen dem Pessimum und umfasst den inneren Bereich der Kurve. Manchmal wird sie auch als Synonym für den Toleranzbereich genannt, was jedoch faktisch nicht richtig ist.


Umweltfaktoren und deren Suffix


Diese Begriffe benutzt du, um die Toleranz gegenüber dieses speziellen Umweltfaktors anzugeben. 


UmweltfaktorBezeichnung
Bodenfeuchtigkeiteuryhygr / stenohygr
geografische Lageeurytop / stenotop
Nahrungeuryphag / stenophag
Salzgehalteuryhalin / stenohalin
Sauerstoffgehalteuryoxygen / stenooxygen 
Temperatureurytherm / stenotherm
Wassertiefeeurybatisch / stenobatisch



Rückschlüsse aus dem Toleranzbereich


Je nachdem, wie das Lebewesen auf biotische und abiotische Umweltfaktoren reagiert, sind die Arten an unterschiedlichen Orten der Welt anzutreffen. Im Laufe der Evolution haben sich Lebewesen gemäß der synthetischen Evolutionstheorie weiterentwickelt und sind an ihre eigenen ökologischen Nischen angepasst. Deswegen kann man einen Eisbären nicht einfach in die Wüste setzen, oder eine Robbe in den Dschungel verfrachten. Unterschiedliche Arten haben verschiedenste Ansprüche, die man eben mithilfe einer Toleranzkurve herausfinden kann.


Nichtsdestotrotz kann man erkennen und vermuten, dass bei Lebewesen, die weltweit in verschiedensten Klima- und Vegetationszonen vorkommen, bezüglich eines Umweltfaktors eine euryöke Toleranz vorliegt. 

Es kann selbstverständlich auch sein, dass eine Art bezüglich des einen Umweltfaktors (bspw. Licht) euryök, bezüglich eines anderen Faktors (z.B. Wasser) jedoch stenök ist. 



Das Wirkungsgesetz des Toleranzbereichs


Das Wirkungsgesetz ist ein Gesetz, welches bereits 1862 von Justus Liebig erkannt worden ist. Justus Liebig war ein Chemiker, der den Nährstoffbedarf von Kulturpflanzen auf Ackerland untersuchte.


Das Wirkungsgesetz sagt aus, dass bereits eine Unverträglichkeit gegenüber eines Umweltfaktors ausreicht, um die komplette Populationsentwicklung einer Spezies an diesem Ort zu hemmen bzw. sogar komplett zu unterbinden.



Fertig, wuhu! Hoffentlich hat dir dieser Artikel alle deine Fragen zum Toleranzbereich geklärt und du hast viel Spaß beim Lernen. Benutze gerne unsere Flashcards, um dich zum Thema abzufragen. Wir haben sie extra für diesen Zweck erstellt. Schau dich gerne auch noch zu anderen Themen von uns bezüglich der Autökologie um, um vollumfassend informiert zu sein. Viel Erfolg!


Toleranzbereich - Das Wichtigste auf einen Blick

  • Toleranzbereich zeigt, wie Lebewesen zu einem bestimmten Umweltfaktor stehen
  • Toleranz wird grafisch dargestellt in einer Toleranzkurve
  • Minimum und Maximum sind Tiefpunkte des Grafen
  • Optimum ist Hochpunkt der Toleranzkurve
  • stenök: geringe Toleranz gegenüber eines Umweltfaktors
  • euryök: weite Toleranz gegenüber eines Umweltfaktors
  • Wirkungsgesetz: bereits eine Intoleranz gegenüber eines Umweltfaktors reicht aus, um die komplette Populationsentwicklung einer Spezies zu unterbinden bzw. zu hemmen

Häufig gestellte Fragen zum Thema Toleranzbereich

Toleranz beschreibt, wie eine Art auf einen oder mehrere Umweltfaktoren reagiert. Wenn der Umweltfaktor nicht tolerierbar ist, kann das dazu führen, dass sich die Population verkleinert.

Die ökologische Toleranz zeigt, wie eine Art gegenüber eines Umweltfaktors reagiert. Wenn der Umweltfaktor nicht tolerierbar ist, kann das dazu führen, dass sich die Population verkleinert. 

Wenn die Intensität eines Faktors außerhalb der ökologischen Potenz liegt, kann sich die Art nicht fortpflanzen. Solange es noch im Pessimum liegt, ist ein Überleben noch möglich. Wird diese Grenze auch überschritten, wird das Lebewesen sterben.

Der Toleranzbereich beschreibt, wie eine Art auf einen oder mehrere Umweltfaktoren reagiert. Wenn der Umweltfaktor nicht tolerierbar ist, kann das dazu führen, dass sich die Population verkleinert.

Finales Toleranzbereich Quiz

Frage

Wie nennt man den Hochpunkt der Toleranzkurve?

Antwort anzeigen

Antwort

Man nennt ihn Optimum.

Frage anzeigen

Frage

Wie wird der Toleranzbereich dargestellt?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Toleranzbereich wird meist graphisch mithilfe einer Toleranzkurve dargestellt.

Frage anzeigen

Frage

Wie lauten die Tiefpunkte der Toleranzkurve?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Tiefpunkte der Toleranzkurve nennen sich Minimum und Maximum.

Frage anzeigen

Frage

Was sagt das Pessimum aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Bereich des Pessimums ist ein Überleben einer Art zwar möglich, sie kann sich jedoch nicht fortpflanzen.

Frage anzeigen

Frage

Was sagt der Begriff euryök aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Euryök bedeutet, dass die Toleranz gegenüber eines Umweltfaktors sehr weit ist.

Frage anzeigen

Frage

Was sagt der Begriff stenök aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Begriff stenök sagt aus, dass die Toleranz gegenüber eines Faktors sehr schmal ist.

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet die Ökologische Potenz?

Antwort anzeigen

Antwort

Die ökologische Potenz ist der Bereich, in welchem eine Fortpflanzung der Art möglich ist.

Frage anzeigen

Frage

Zu welchem Umweltfaktor gehören die Begriffe euryhygr / stenohygr?

Antwort anzeigen

Antwort

Diese Begriffe beschreiben die Toleranz bezüglich der Bodenfeuchtigkeit.

Frage anzeigen

Frage

Wie lauten die Begriffe stenök und euryök bezüglich des Faktors der Nahrung?

Antwort anzeigen

Antwort

Man unterscheidet zwischen euryphag / stenophag.

Frage anzeigen

Frage

Wie lauten die Begriffe stenök und euryök bezüglich des Faktors der Wassertiefe?

Antwort anzeigen

Antwort

Man unterschiedet zwischen eurybatisch / stenobatisch.

Frage anzeigen

Frage

Wie lauten die Begriffe stenök und euryök bezüglich des Faktors der Temperatur?

Antwort anzeigen

Antwort

Man unterscheidet zwischen eurytherm und stenotherm.

Frage anzeigen

Frage

Wie lauten die Begriffe stenök und euryök bezüglich des Faktors der geografischen Lage?

Antwort anzeigen

Antwort

Man unterscheidet zwischen eurytop / stenotop.

Frage anzeigen

Frage

Wie lauten die Begriffe stenök und euryök bezüglich des Faktors des Sauerstoffgehalts?

Antwort anzeigen

Antwort

Man unterscheidet zwschischen euryoxygen / stenooxygen.

Frage anzeigen

Frage

Was sagt das Wirkungsgesetz aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Wirkungsgesetz sagt aus, dass bereits eine Unverträglichkeit gegenüber eines Umweltfaktors ausreicht, um die komplette Populationsentwicklung einer Spezies an diesem Ort zu hemmen bzw. sogar komplett zu unterbinden.

Frage anzeigen

Frage

Kann eine Art auch bezüglich verschiedener Faktoren stenök als auch euryök sein?

Antwort anzeigen

Antwort

ja

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Toleranzbereich Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

Toleranzbereich
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

JETZT ANMELDEN Toleranzbereich

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.