StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
Passiv Spanisch

El banco fue robado. Los suspechos no han sido identificados. 

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Passiv Spanisch

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

El banco fue robado. Los suspechos no han sido identificados.

(Die Bank wurde ausgeraubt. Die Verdächtigen sind noch nicht identifiziert worden.)

Genau so eine Formulierung könnte in einer Zeitung stehen oder in den Nachrichten berichtet werden. Diese Sätze werden im spanischen Passiv gebildet, weil die Handlung, hier der Banküberfall, betont wird. Zudem wird die Passivkonstruktion im Spanischen in der Regel dann verwendet, wenn die Verursacherinnen oder Verursacher unbekannt oder unwichtig sind.

Wie Du das Passiv selbst in einem Text richtig anwenden kannst, erfährst Du in der Erklärung "Spanische Texte schreiben".

Das Spanische Aktiv und Passiv – Erklärung

Das Passiv, im Spanischen La Voz Pasiva, wird im Deutschen auch "Leideform" genannt. So dramatisch wie das zunächst klingt, ist es aber nicht. Das Gegenteil des Passivs ist das Aktiv, la Voz Activa, welches im Deutschen auch "Tätigkeitsform" genannt wird. Das folgende Beispiel verdeutlicht Dir den Unterschied zwischen dem Aktiv und dem Passiv:

Aktiv:

Abro la puerta y entro la casa.

(Ich öffne die Tür und gehe ins Haus.)

Beim Aktiv geht es vorwiegend darum, wer die Handlung ausführt. In diesem Fall bezieht sich der Satz auf die yo Form. Der Satz sagt hier also aus, dass die Sprecherin oder der Sprechende diese Handlung ausführt.

Passiv:

El perro se ha escapado, porque la puerta era abierto.

(Der Hund ist weggelaufen, weil die Tür geöffnet wurde.)

Im Passivsatz geht es jedoch nicht darum, wer eine Handlung ausgeführt hat (Tür geöffnet), sondern das Resultat steht im Vordergrund. Konsequenz durch die geöffnete Tür ist also, dass der Hund nach draußen laufen konnte. Der Bezug liegt demnach auf der Seite, die die Auswirkungen einer Handlung zu tragen hat. Somit wird das Passiv benötigt.

Die Bildung des Spanischen Passivs

Einen Aktivsatz kannst Du in einen Passivsatz verwandeln. Dafür musst Du zunächst das Subjekt und das Objekt miteinander vertauschen. Während das Objekt des Aktivsatzes zum Subjekt des Passivsatzes wird, kann das Subjekt des Aktivsatzes als Objekt an den jeweiligen Satz angehängt werden. In diesem Fall benötigst Du die Präposition por.

Hier siehst Du, wie genau diese Kreuz-Regel die Satzstellung zwischen einem Aktiv- und einem Passivsatz verändert:

Satzstellung im Aktiv: Subjekt + Prädikat + Objekt

Mama envió la carta ayer.

(Mama hat gestern den Brief verschickt.)

Im Gegensatz dazu wird der Passivsatz wie folgt gebildet:

Satzstellung Passiv: Objekt + Prädikat + por-Agent (ehemaliges Subjekt)

Ayer la carta fue enviada (por Mama).

(Der Brief wurde gestern (von Mama) verschickt.)

Im nächsten Schritt muss das Verb verändert werden. Während in einem Aktivsatz das Subjekt eine bestimmte Handlung ausführt, stellt ein Subjekt im Passivsatz meist "die Empfängerin oder den Empfänger" einer bestimmten Handlung dar.

Das Passiv besteht im Spanischen aus zwei Bestandteilen:

1. konjugierte Form eines Hilfsverbs (ser oder estar)

2. Partizip Perfekt (Participio Pasado)

Eine Ausnahme bei dieser Bildung bildet das Reflexive Passiv. Wenn Du weiterliest, erfährst Du noch mehr darüber.

Mehr Informationen über diese beiden Bestandteile liefern Dir die Erklärungen "Hay Ser Estar" und "Participio Spanisch".

Baustein 1: Hilfsverben ser oder estar

Die Basis für jede Passivform im Spanischen bildet ein Hilfsverb. Beim Vorgangspassiv, der gängigsten Passivform, ist dieses Hilfsverb ser (sein), beim Zustandspassiv estar. Das Hilfsverb ist in diesem Fall ein veränderlicher Bestandteil des Passivs, welches sich an die benötigte Zeitform sowie Person anpasst.

Folgende Tabelle zeigt Dir die Konjugation der Presente-Formen von ser und estar:

PersonForm von serForm von estar
yosoyestoy
eresestás
él/ella/ustedesestá
nosotros/-assomosestamos
vosotros/-assonestáis
ellos/ellas/ustedessonestán

Ser und estar sind im Spanischen unregelmäßige Verben. Wie Du sie in weiteren Formen konjugierst, erfährst Du in der Erklärung "Unregelmäßige Verben".

Baustein 2: Das Participio Pasado

Das Participio Pasado wird neben dem Passiv ebenso in anderen Zeitformen benötigt. Du benötigst das spanische Partizip Perfekt unter anderem für das Pretértio Perfecto, Pretérito Pluscuamperfecto oder Futuro Compuesto.

Im Grunde bildest Du das Participio Pasado aus dem Verbstamm und den Endungen "-ado" und "-ido". Während Verben, die im Infinitiv auf "-ar" enden, die Endung "-ado" erhalten, wird den Verben, die im Infinitiv auf "-er" oder "-ir" enden, die Endung "-ido" angehängt. Diese Tabelle zeigen Dir die unterschiedlichen Partizipien der Verbgruppen:

Verben auf -arVerben auf -erVerben auf -ir
trabajadobebidovivido

Wenn Du mehr über die unterschiedlichen Verbgruppen erfahren willst, klick Dich doch in die Erklärungen "Verben auf -ar", "Verben auf -er" und "Verben auf -ir".

Wichtig ist zudem, dass das Partizip im Passiv in Abhängigkeit des Satzsubjekts verändert wird. Das Participio Pasado funktioniert im Passivsatz also ähnlich wie ein Adjektiv, welches ebenso veränderlich ist. Untenstehend findest Du Beispiele zur besseren Veranschaulichung:

El pastel es horneado.

(Der Kuchen wird gebacken.)

La rosquilla es horneada.

(Der Kringel wird gebacken.)

Los bizcochos son horneados.

(Das Gebäck wird gebacken.)

Las galletas son horneadas.

(Die Kekse werden gebacken.)

Die Verschiedenen Zeitformen im Passiv

Das Participio Pasado wird an das Satzsubjekt hinsichtlich des Genus (maskulin oder feminin) und des Numerus (Singular oder Plural) angepasst. Diese Anpassung nennt man deklinieren. Das Hilfsverb hingegen wird beim Passiv entsprechend der jeweiligen Person und des Tempus (Zeitform) konjugiert.

Neben der Verbform spielt auch die Satzstellung eine entscheidende Rolle in der Bildung eines Passivsatzes. Wie Du eine Passivkonstruktion in den unterschiedlichen Zeitformen aus einer Aktivform bilden kannst, siehst Du in diesem Beispiel mit dem Verb construir:

Aktivsatz:

Construimos una casa.

(Wir bauen ein Haus.)

Passivsatz:

La casa es construida en 1999.

(Das Haus wird 1999 gebaut.)

Dieser Beispielsatz steht im Presente. In dieser Tabelle siehst Du, wie dieser Passivsatz in weiteren Zeitformen gebildet wird:

ZeitformAktivPassiv
ImperfectoConstruíamos una casa.La casa era construida en 1999.
IndefinidoConstruimos una casa.La casa fue construida en 1999.
Préterito PerfectoHemos construido una casa. La casa ha sido construida en 1999.
Pretérito PluscuamperfectoHabíamos construido una casa. La casa había sido construida en 1999.
Futuro SimpleConstruiremos una casa.La casa será construida en 1999.
Futuro CompuestoHabremos construido una casa. La casa habré sido construida en 1999.
Condicional SimpleConstruiríamos una casa.La casa sería construida en 1999.
Condicional CompuestoHabríamos construido una casa. La casa habría sido construida en 1999.

Mehr Informationen und Übungen zu den spanischen Zeitformen findest Du in der Erklärung "Zeitformen Spanisch".

Die Verwendung des Spanischen Passivs

Im Allgemeinen verwendest Du eine Passivform, wenn die Ausführenden einer Handlung entweder nicht bekannt oder unwichtig sind. Wie bereits erwähnt, wird in einem Passivsatz der Fokus weniger auf die ausführenden Personen einer Handlung gelegt, sondern viel mehr auf die Seite, die die Auswirkungen einer Handlung zu spüren bekommt. Folgende drei Unterarten des spanischen Passivs gibt es:

  • Vorgangspassiv
  • Zustandspassiv
  • Reflexives Passiv

Das Spanische Vorgangspassiv

In der Mehrzahl der oben genannten Beispielsätze wird das Vorgangspassiv verwendet. Du bildest diese Zeitform mithilfe des Hilfsverbs ser und dem Participio Pasado. Beide dieser Bestandteile werden an das (neue) Satzsubjekt und an die jeweilige Zeitform angepasst.

Im Grunde kannst Du Dir Folgendes merken:

Vorgangspassiv: ser + Participio Pasado

Das Vorgangspassiv verwendest Du, um auf einen Vorgang hinzudeuten. Hier steht also eine Handlung im Vordergrund und ebenso welche Auswirkungen diese mitbringt. Ins Deutsche übersetzt Du diese Konstruktion mithilfe des Verbs "werden".

La comida fue cocinada por mi madre.

(Das Essen wurde von meiner Mutter gekocht.)

Wenn Du das Vorgangspassiv noch detaillierter lernen willst, klick Dich doch in die Erklärung "Vorgangspassiv Spanisch".

Das Spanische Zustandspassiv

Neben dem Vorgangspassiv gibt es im Spanischen außerdem das Zustandspassiv. Dieses bildest Du nicht mithilfe des Hilfsverbs ser, sondern mit seinem Gegenspieler estar. Dabei werden sowohl die Form von estar als auch das Participio Pasado an das Satzsubjekt angeglichen.

Zustandspassiv: estar + Participio Pasado

Während sich das Vorgangspassiv eher mit dem Verlauf einer bestimmten Handlung beschäftigt, steht beim Zustandspassiv das Resultat einer Handlung im Fokus.

El jarrón está roto.

(Die Vase ist zerbrochen.)

In diesem Beispiel wird vor allem der zerbrochene Zustand der Vase beachtet. Es dreht sich also um das Resultat einer Handlung.

Wenn Du mehr darüber wissen willst, schau doch bei der Erklärung "Zustandspassiv Spanisch" vorbei.

Das Spanische Reflexivpassiv

Des Weiteren gibt es noch das reflexive Passiv in der spanischen Grammatik. Hierbei handelt es sich allerdings um einen Sonderfall. Für die Bildung des reflexiven Passivs benötigst Du weder Hilfsverb noch das Participio Pasado. In diesem Fall wird das Reflexivpronomen se benötigt.

Reflexivpassiv: se + konjugierte Verbform

Das reflexive Passiv kann im Spanischen nur verwenden werden, wenn das Satzsubjekt keine Person ist. Zudem kann es nie mit reflexiven Verben verwendet werden, da so zwei Reflexivpronomen notwendig wären.

Reflexivpronomen werden gemeinsam mit Reflexiven Verben verwendet und beziehen sich immer auf die Person, die spricht. Dieses Beispiel zeigt Dir den Unterschied zwischen einer reflexiven Form und einem regulären Objektsatz:

Te lo recuerdo. SubjektObjekt → Objektsatz

(Ich erinnere dich.)

Me recuerdo buenos viejos tiempos. Subjekt = Objekt → Reflexivsatz

(Ich erinnere mich an die guten alten Zeiten.)

Wenn Du dieses Thema noch einmal auffrischen möchtest, bist Du bei der Erklärung "Reflexive Verben Spanisch" richtig.

Ins Deutsche kannst Du die reflexive Passivform meist mit der allgemeinen Form "man" übersetzen. Wie das funktioniert, siehst Du in diesem Satz:

En restaurantes no se fuma.

(In Restaurants wird nicht geraucht.) / (Man raucht nicht in Restaurants.)

Zur Vertiefung dieser Passivform kannst Du Dir die Erklärung "Reflexives Passiv Spanisch" anschauen.

Passiv Spanisch - Das Wichtigste

  • Das Passiv wird auch als "Leideform" bezeichnet. Handlungen im Passiv fokussieren sich auf die Auswirkungen einer Handlung; oft auf die Empfängerin oder den Empfänger einer Handlung.
  • Bildung des Passivs:
    • Kreuzregel: Objekt des Aktivsatzes wird Subjekt des Passivsatzes; Subjekt des Aktivsatzes wird mit por an den Passivsatz angehängt.
    • Bildung der Passivform = Hilfsverb (je nach Art des Passivs ser oder estar) + Participio Pasado
  • Participio Pasado: Verbstamm + -"-ado" (Verben auf "-ar") oder "-ido" (Verben auf "-er" oder "-ir")
  • Das Hilfsverb und Participio Pasado werden beide an das neue Satzsubjekt angepasst (konjugiert und dekliniert).
  • Arten des spanischen Passivs:
    • Vorgangspassiv = ser + Participio Pasado → Fokus auf Durchführung einer bestimmten Handlung
    • Zustandspassiv = estar + Participio Pasado → Fokus aus Resultat einer bestimmten Handlung
    • Reflexivpassiv = se + Verb → Verallgemeinerung ("man macht/kann/soll ...")

Häufig gestellte Fragen zum Thema Passiv Spanisch

Das Passiv wird im Spanischen aus zwei Bestandteilen gebildet: 

  • konjugiertes Hilfsverb + Partizip Perfekt 

Das Passiv wird im Spanischen verwendet, wenn eine bestimmte Handlung betont werden soll. Oft ist das so, wenn die Verursacherin oder der Verursacher einer Handlung unbekannt oder unwichtig ist.

Das Partizip Perfekt, Participio Pasado, ist ein wichtiger Bestandteil im Spanischen für zusammengesetzte Zeiten und das Passiv. Es wird mit dem Verbstamm und den unterschiedlichen Endungen "-ado" oder "-ido" gebildet.

Es gibt im Spanischen mehrere Arten des Passivs: 

  • Zustandspassiv 
  • Vorgangspassiv
  • Reflexive Passiv

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Wie lautet der alternative Name des Passivs?

Was passiert mit dem Subjekt eines Aktivsatzes, wenn du ihn ins Passiv setzt?

Was sind die beiden Bestandteile des spanischen Passivs?

Weiter

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App