Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Pasiva Refleja

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Pasiva Refleja

En Mexiko se hablan varias idomas y lenguas."

(In Mexiko werden viele verschiedene Sprachen und Dialekte gesprochen.)

In diesem Beispiel benutzt Du das reflexive Passiv, im Spanischen Pasiva Refleja. Das Pasiva Refleja ist eine Passivkonstruktion, die eine Mischung zwischen Aktiv und Passiv darstellt. Sie wird oft mit dem generalisierenden Personalpronomen "man" ins Deutsche übersetzt.

Alles Wichtige rund um die spanischen Pronomen lernst Du in der Erklärung "Pronomen Spanisch".

La Voz Pasiva

Das Pasiva Refleja ist eine Unterform der Voz pasiva, des spanischen Passivs. Das Passiv nennt man im Deutschen auch "Leideform". Es wird so genannt, weil in einer Passivkonstruktion nicht beschrieben wird, wer genau etwas tut, sondern wer oder was die Auswirkungen dieser Handlungen zu spüren bekommt. Das Aktiv, La Voz Activa, wird im Deutschen auch "Tätigkeitsform" genannt.

Die folgenden beiden Beispielsätze verdeutlichen Dir den Unterschied zwischen der Voz Activa und der Voz Pasiva.:

La policía atrapó al ladrón.

(Die Polizei hat den Dieb geschnappt.)

El ladrón fue atrapado.

(Der Dieb wurde geschnappt.)

Der erste Satz steht im Aktiv, denn hier geht es darum, dass jemand etwas tut. Der Fokus liegt hier auf der Polizei, also auf der Person oder Sache, die die Handlung ausführt.

Im zweiten Satz hingegen kommt das Passiv zum Einsatz. Hier geht es nicht darum, wer die Handlung ausgeführt hat (die Polizei), sondern was mit dem Dieb passiert ist (Er wurde geschnappt.). Der Fokus liegt also auf der Konsequenz und Ausführung der Handlung.

Pasiva Refleja: Das Reflexive Passiv

Das Pasiva Refleja ist eine Sonderform des spanischen Passivs. Um einen Satz zu formulieren, wird diese Konstruktion mithilfe des Pronomens se gebildet und besteht nicht aus einer Passivkonstruktion. Hier siehst Du einen Beispielsatz:

Se habla mucho de la neuva serie de televisión.

(Es wird viel über die neue Fernsehserie gesprochen.)

Dieser Satz steht im Präsens. Einen Überblick über die verschiedenen spanischen Zeitformen findest Du in der Erklärung "Zeitformen Spanisch".

Weitere Passivformen: Vorgangspassiv, Zustandspassiv, Impersonal Refleja

Die anderen beiden Passivformen im Spanischen heißen Vorgangspassiv und Zustandspassiv. Sie haben beide eine jeweils andere Funktion und werden unterschiedlich gebildet. Außerdem gibt es noch eine weitere Sonderform, das Impersonal Refleja.

In dieser Tabelle siehst Du die weiteren unterschiedlichen Formen des Passivs:

FormErklärungBildungBeispiel
VorgangspassivEin bestimmter Vorgang steht im Fokus.ser + Participio ParticipioEl libro fue escrito por mi padre.(Das Buch wurde von meinem Großvater geschrieben.)
ZustandspassivDie Resultate einer Handlung werden betont.estar + Participio PasadoLa copa está rota.(Die Tasse ist zerbrochen.)
Impersonal ReflejaHier handelt es sich nicht um ein Passiv, sondern die unpersönliche "man"-Form.se + VerbNo se fuma en restaurantes.(In Restaurants raucht man nicht.)

Für einen genaueren Überblick über die unterschiedlichen Formen, kannst Du Dich in die Erklärungen "Vorgangspassiv Spanisch" und "Zustandspassiv Spanisch" reinklicken!

Pasiva Refleja – Bildung

Anders als das Zustands- oder das Vorgangspassiv wird das Pasiva Refleja nicht aus einer Kombination mit Hilfsverb und dem Participio Pasado gebildet. Im Zentrum des Pasiva Refleja steht nämlich das Pronomen se. So bildest Du das Pasiva Refleja:

se + konjugierte Verbform in der 3. Person Singular oder Plural

Das Subjekt steht dabei normalerweise hinter der Verbform, kann aber auch davor stehen. In diesem Beispiel siehst Du, wie ein Satz im Pasiva Refleja aussieht:

¿Has oído? Se canceló el concierto.

(Hast Du gehört? Das Konzert wurde abgesagt.)

Wie Du in diesem Beispiel siehst, wird das Subjekt el concierto hinter das Verb gestellt. Das Pronomen se steht dabei vor dem Verb. Das Verb kann bei Konstruktionen mit dem Pasiva Refleja nur in der 3. Person Singular (er/sie/es) oder Plural (sie) stehen.

Das Pasiva Refleja kann nicht mit reflexiven Verben verwendet werden. Reflexive Verben stehen in ihrer Infinitivform bereits automatisch mit dem Reflexivpronomen se (sich), z. B. ducharse oder levantarse. Wenn Du also ein reflexives Verb nutzen würdest, um eine Pasiva Refleja-Form zu bilden, würde sich das Pronomen verdoppeln.

Pasiva Refleja – Verwendung

Das Pasiva Refleja ist die am häufigsten benutzte Passivkonstruktion im Spanischen. Die wichtigste Voraussetzung für die Verwendung des Pasiva Refleja ist, dass das Subjekt des Satzes keine Person, sondern eine Sache oder ein Gegenstand ist.

Passivkonstruktionen im Pasiva Refleja werden meistens mit "man" oder "Es wird/werden" ins Deutsche übersetzt. Sie stehen daher sowohl im Deutschen als auch im Spanischen grundsätzlich in der dritten Person Singular oder Plural.

Da es mit dem Pronomen se einfacher zu bilden ist als die anderen Passivformen, wird das Pasiva Refleja viel häufiger benutzt als andere Passivkonstruktionen. Hier siehst Du einige Beispiele, wie Du das Pasiva Refleja verwenden kannst:

Aquí se vende el nuevo libro de Stephen King.

(Hier wird das neue Buch von Stephen King verkauft.)

Se cuentan muchas historias.

(Es werden viele Geschichten erzählt.)

Se me hace agua la boca.

(Das lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.)

Das Pasiva Refleja wird auch in vielen spanischen Redewendungen verwendet. Welche es gibt und was sie bedeuten, erfährst Du in der Erklärung "Redewendungen Spanisch".

Pasiva Refleja – Unterschiede zu Impersonal Refleja

Allerdings solltest Du aufpassen, dass Du das Pasiva Refleja nicht mit dem Impersonal Refleja verwechselt. Das Impersonal Refleja ist keine Passivform, sondern lediglich eine unpersönliche Form mit dem Pronomen se.

Eine unpersönliche Form würdest Du mit "man macht/kann/ist..." ins Deutsche übersetzen. Sie ist allgemein formuliert und meint keine bestimmte Person, die eine Handlung ausführt. Eine unpersönliche Form ist keine Passivform.

Das Impersonal Refleja steht immer im Singular, da es kein Subjekt im Satz gibt und infolgedessen kein Bezugswort, wonach das Verb konjugiert wird. In diesem Beispiel siehst Du einen Satz im Impersonal Refleja:

No se juega con la comida.

(Mit dem Essen spielt man nicht.)

In diesem Beispiel siehst Du den Unterschied zwischen dem Pasiva Refleja und dem Impersonal Refleja:

Así no se pueden resolver las disputas.

(So können die Streitigkeiten nicht gelöst werden.)

Así no se puede revolver las disputas.

(So kann man die Streitigkeiten nicht lösen.)

Der erste Beispielsatz steht im Pasiva Refleja. Hier könntest Du die Frage stellen "Wer oder was kann nicht gelöst werden?" Die Antwort wäre las disputas. Das Subjekt steht hier somit im Plural und es kann sich nicht um ein Impersonal Refleja handeln.

Im zweiten Beispiel handelt es sich um eine Form im Impersonal Refleja. Die Frage lautet hier: "Wen oder was kann man nicht lösen?" Hier geht es also nicht um eine Passivkonstruktion, da es kein Subjekt gibt und von der Allgemeinheit gesprochen wird.

Wie Du den Singular und Plural bei spanischen Verben bildest, erfährst Du in der Erklärung "Spanische Verben konjugieren".

Pasiva Refleja - Das Wichtigste

  • Das Pasiva Refleja ist eine Sonderform des spanischen Passivs, sie wird mithilfe des Personalpronomens se und einer Verbform in der dritten Person Singular oder Plural gebildet. Es kann nicht mit reflexiven Verben wendet werden.
  • Das Pasiva Refleja kann nur in Sätzen verwendet werden, in denen das Subjekt keine Person ist, sondern nur eine Sache.
  • Das Pasiva Refleja wird häufig mit "es gibt/wird..." oder "man hat/tut..." ins Deutsche übersetzt.
  • Im Unterschied zum Impersonal Refleja, das keine Passivform ist, muss das Pasiva Refleja im Singular oder Plural an das Subjekt angepasst werden. Das Impersonal Refleja kann nur im Singular stehen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Pasiva Refleja

Das Pasiva Refleja ist eine Sonderform des spanischen Passivs und wird mit dem Personalpronomen se gebildet. Das Pasiva Refleja wird meistens mit "man tut.../es wird.../es werden..." ins Deutsche übersetzt. 

Im Spanischen wird das Pasiva Refleja aus dem Personalpronomen se und einer Verbform in der dritten Person Singular oder Plural gebildet. 

Der größte Unterschied zwischen dem Pasiva Refleja und dem Impersonal Refleja ist, dass das Pasiva Refleja eine Passivform ist, die in der 3. Person Singular oder Plural stehen kann. Das Impersonal Refleja ist keine Passivform und steht immer im Singular. Sie wird verwendet, wenn ein Satz kein Subjekt hat.

Das Pasiva Refleja wird verwendet, wenn ein Satz im Passiv stehen soll, der keine Person als Subjekt hat, sondern eine Sache. Das Pasiva Refleja wird immer nur in der 3. Person Singular oder Plural verwendet und mit "es wird/werden..." oder "man tut..." übersetzt. Es ist die am häufigsten verwendete Passivkonstruktion im Spanischen. 

Finales Pasiva Refleja Quiz

Frage

Wie wird das Passiv im Deutschen noch genannt?

Antwort anzeigen

Antwort

Leideform

Frage anzeigen

Frage

Welche Arten des Passivs gibt es im Spanischen?

Antwort anzeigen

Antwort

Vorgangspassiv

Frage anzeigen

Frage

Welche Bestandteile brauchst Du, um das Pasiva Refleja zu bilden?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Personalpronomen se

Frage anzeigen

Frage

Wie würdest Du diesen Satz in eine Pasiva Refleja Konstruktion umstellen?


Los estudiantes hablan mucho de la nueva serie de televisión.

(Die Schüler*innen reden viel über die neue Fernsehserie.)


Antwort anzeigen

Antwort

Se hablan mucho de la nueva serie de televisión.

(Es wird viel über die neue Fernsehserie geredet.)

Frage anzeigen

Frage

Um welche Form handelt es sich hier?


En Mexico se hablan varias idiomas y lenguas.

(In Mexiko werden verschiedene Sprachen und Dialekte gesprochen.)

Antwort anzeigen

Antwort

Vorgangspassiv

Frage anzeigen

Frage

Um welche Art des Passivs handelt es sich hier?


Se me hace agua la boca.

(Das lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen.)

Antwort anzeigen

Antwort

Zustandspassiv

Frage anzeigen

Frage

In welcher Person kann die Verbform im Pasiva Refleja stehen?

Antwort anzeigen

Antwort

1. Person Singular und Plural

Frage anzeigen

Frage

Kannst du das Pasiva Refleja mit reflexiven Verben verwenden?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein.

Frage anzeigen

Frage

Wie würdest Du diesen Satz übersetzen?


Man spielt nicht mit Essen.

Antwort anzeigen

Antwort

No se juega con comida. 

Frage anzeigen

Frage

Wie würdest Du diesen Satz übersetzen?


Es werden viele Geschichten erzählt.

Antwort anzeigen

Antwort

Se cuentan muchas historias.

Frage anzeigen

Frage

Welcher dieser Sätze steht im Pasiva Refleja?

Antwort anzeigen

Antwort

Así no se pueden resolver las disputas.

Frage anzeigen

Frage

Welcher dieser Sätze steht im Impersonal Refleja?

Antwort anzeigen

Antwort

Así no se pueden resolver las disputas.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der große Unterschied zwischen dem Pasiva Refleja und dem Impersonal Refleja?

Antwort anzeigen

Antwort

Impersonal Refleja:

  •  keine Passivform 
  • verallgemeinernd
  • steht immer im Singular


Pasiva Refleja:

  • Passivform
  • muss immer angepasst werden
Frage anzeigen

Frage

Was ist das Impersonal Refleja?

Antwort anzeigen

Antwort

eine unpersönliche Form mit dem Pronomen se im Singular

Frage anzeigen

Frage

Welche Aussagen über das Pasiva Refleja treffen zu?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Pasiva Refleja kann nicht verwendet werden, wenn das Subjekt eine Person ist.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Pasiva Refleja Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.