StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
S, ss und ß

Wer von uns ist nicht selbst schon über die drei s-Laute "s, ss, ß" gestolpert und hat sich verschrieben? Vielleicht gehörst Du sogar zu denen, die von den drei unterschiedlichen s-Lauten häufiger verwirrt sind – aber das muss nicht sein. Eine gewisse Merkhilfe und Regeln können Dir helfen zu verstehen, wann ein s, ss oder ß angewendet werden muss. Hier lernst Du etwa, wann Du das Wort "das" mit "s" oder "ss" schreiben musst.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

S, ss und ß

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Wer von uns ist nicht selbst schon über die drei s-Laute "s, ss, ß" gestolpert und hat sich verschrieben? Vielleicht gehörst Du sogar zu denen, die von den drei unterschiedlichen s-Lauten häufiger verwirrt sind – aber das muss nicht sein. Eine gewisse Merkhilfe und Regeln können Dir helfen zu verstehen, wann ein s, ss oder ß angewendet werden muss. Hier lernst Du etwa, wann Du das Wort "das" mit "s" oder "ss" schreiben musst.

Damit Du verstehst, wann Du welche s-Form benutzen musst, findest Du hier zunächst ein paar Grundbegriffe:

"S, ss, ß" Grundwissen: Vokale, Konsonanten und Umlaute

Das deutsche Alphabet besteht aus Vokalen und aus Konsonanten. Innerhalb der Vokale gibt es noch die Umlaute.

  • Vokale sind die Buchstaben A, E, I, O, U, Ä, Ö und Ü.
  • Konsonanten sind alle anderen Buchstaben, also B, C, D, F, G, H, J, K, L, M, N, P, Q, R, S, ẞ, T, V, W, X und Z.
  • Umlaute sind innerhalb der Vokale die Buchstaben Ä, Ö und Ü.

Wortarten

In der deutschen Sprache sind Wörter nach ihren gemeinsamen grammatikalischen Besonderheiten aufgeteilt. Dabei werden sie in verschiedene Klassifizierungen unterteilt.

  • Substantive / Nomen benennen Dinge (das Brot, der Tisch, die Gabel …).
  • Verben oder auch Tätigkeitswörter beschreiben einen Vorgang oder eine Tätigkeit (lesen, fallen, arbeiten...)
  • Adjektive beschreiben Zustände oder geben Informationen über Eigenschaften (klug, kalt, schön...)

Um Näheres zu dem Thema zu erfahren, kannst Du Dir auch den Artikel "Wortarten" auf StudySmarter durchlesen!

Um die Regeln der Laute "s, ss und ß" verstehen zu können, solltest Du Dir noch vor Augen führen, wie diese Wortarten phonetisch (akustisch) ausgesprochen werden. Dazu musst Du die Wörter in Silben einteilen.

Arten von Silben

Die Silbe ist ein Begriff aus der Grammatik. Er beschreibt eine Einheit aus einem oder mehreren aufeinanderfolgenden Lauten. Diese Einheiten lassen sich zusammen aussprechen und bilden somit eine Sprecheinheit. Gleichzeitig bilden sie die kleinste Lauteinheit im Sprechfluss.

Es gibt geschlossene Silben und offene Silben.

Offene Silben enden immer auf einen Vokal.

Ha_se (Vokal: a)

Do_se (Vokal: o)

So_ße (Vokal: o)

Schie_ßen (Vokal: e)

Geschlossene Silben enden immer auf einen Konsonanten.

Klas_se (Konsonant: s)

s_se (Konsonant: s)

Die drei s-Laute: s, ss, ß – Regeln

Es gibt im Deutschen zwei verschiedene Arten von s-Lauten: Das stimmhafte "s", das immer durch den Buchstaben "s" und das stimmlose "s", das entweder durch ein "ss" oder durch ein "ß" angezeigt wird.

Das stimmhafte s wird weich ausgesprochen, der Kehlkopf vibriert beim Sprechen leicht, wie das Summen einer Biene. Das "ss" / "ß" hingegen erinnert ausgesprochen eher an das Zischen einer Schlange.

ss, s oder ß Regel – Der stimmhafte s-Laut

Der stimmhafte s-Laut, also das einfache "s", ist die klassische Form. Normalerweise werden Wörter mit einem einfachen "s" geschrieben.

Tipp: Grundsätzlich wird ein Wort mit normalem "s" geschrieben, wenn Du es aussprichst und das „s“ summt.

Das einfache "s" kommt in vielen Wörtern vor:

Hase

Dose

Summe

Stern

Dieses "s" wird stimmhaft ausgesprochen: Der Kehlkopf wackelt leicht beim Sprechen. Dieses summende "s" steht am Anfang eines Wortes oder am Anfang einer Silbe.

Tipp: Endet ein Wort mit den Silben "nis", "mus", oder "as", dann schreibt man es immer mit einfachem s, zum Beispiel „Ärgernis“ oder "Organismus".

Wörter mit "s" – Merke:

  • Das "s" ist die Normalform.
  • Endet ein Wort mit "nis", "mus" oder "as", schreibt man es mit "s".
  • "s" steht am Anfang eines Worts oder einer Silbe.

ß oder ss Regeln – Die stimmlosen s-Laute

Wann wird "ß" oder "ss" verwendet? Beides sind stimmlose s-Laute und hören sich daher gleich an. Deshalb muss mit Regeln erlernt werden, wann ein "ss" oder "ß" geschrieben wird.

Die Verwendung von "ss" – Regel

Wenn Du ein scharfes "s" sprichst, zischst Du wie eine Schlange und musst Dir überlegen, ob Du "ss" oder "ß" schreibst.

  • Wörter, die mit "mis" anfangen, werden meist mit "ss" geschrieben.
  • Ansonsten gilt die Regel: Das "ss", folgt stets einem kurzen Vokal.
  • Das "ß", folgt immer einem langen Vokal.

Misstrauen

Missgunst

Misserfolg

Folgende Wörter werden mit "ss" geschrieben:

Schuss

Hass

blass

Nuss

Tasse

Essen

Tipp: Sprichst Du diese Wörter laut aus, merkst Du, dass die Vokale alle kurz ausgesprochen werden. So kannst Du Dir die richtige Schreibweise leicht herleiten.

Die Verwendung von "ß" – Regel

Ist der ausgesprochene Vokal lang, so wie beim Wort "Maß", folgt ein "ß". Das "ß" kann man als das Gegenteil von "ss" bezeichnen. Wörter mit "ß" hören sich länger an, wohingegen Wörter mit "ss" verkürzt klingen.

Folgende Wörter werden mit einem "ß" geschrieben:

Soße

weiß

süß

gießen

außen

Fuß

"ß" steht also entweder nach einem langen Vokal (zum Beispiel „Fuß“), nach einem langen Umlaut (zum Beispiel „Füße“) oder nach einem Doppellaut, also "äu", "eu", oder "ei" oder "ie" (zum Beispiel "gießen").

Merke:

  • Wichtig bei "ss" oder "ß" sind die Vokale.
  • Sprich das Wort laut aus und achte darauf, ob der Vokal kurz oder lang ausgesprochen wird.
  • "ß" schreibst Du nach einem langen Vokal, einem langen Umlaut oder einem Doppellaut.

"Das" mit s oder ss – Regel

Wann wird das Wort "das" mit "s" oder "ss" geschrieben? Beide Formen gibt es in der deutschen Sprache, doch oft ist unklar, wann welche Form verwendet wird. Für jede Form gibt es jedoch eine Regel, die sich erlernen lässt.

Die Verwendung von "das" – Beispiel

Die Schreibweise "das" kannst Du immer dann verwenden, wenn Du das "das" auch durch ein "welches" ersetzen könntest:

Er kaufte sich ein Auto, das schnell und teuer war.

Er kaufte sich ein Auto, welches schnell und teuer war.

Das "das" bezieht sich hier also auf das Nomen, das Auto.

Die Verwendung von "dass" – Beispiele

Die Schreibweise "dass" leitet als Konjunktion (Bindewort) einen Nebensatz ein und verbindet die Satzteile miteinander:

Er glaubte, dass sein Auto ihn eine Stange Geld kosten würde.

"dass" steht oft nach Verben des Glaubens, des Meinens oder des Fühlens:

  • Ich denke, dass es heute schön wird.
  • Ich glaube, dass du Recht hast.
  • Ich hoffe, dass es dir gut geht.

Merke:

  • Kannst Du „das“ durch „welches“ ersetzen, dann schreibst Du "das".
  • "dass" verbindet Satzteile miteinander und lässt sich nicht durch "welches" ersetzen.
  • "dass" steht oft nach Verben des Glaubens, Meinens oder Fühlens.

Wörter mit s, ss, ß – Merkhilfe: Silbentrennung

Bist Du Dir immernoch unsicher, wann Wörter mit "s", "ss" oder "ß" geschrieben werden? Hierfür gibt es eine Merkhilfe: Mithilfe der Silbentrennung kannst Du bestimmen, wie das s-Wort geschrieben wird. Das funktioniert aber nur, wenn das Wort mindestens zwei Silben hat.

  • Bei einer geschlossenen Silbe wird immer ein "ss" geschrieben.
  • Bei diesen Wörtern zischst Du das "s" wie eine Schlange.
  • Ein "ss" wird verwendet, wenn die erste Silbe mit einem "s" endet und die zweite Silbe mit einem "s" beginnt:

Nüs_se

Klas_se

Die zweite Silbe von "Nüsse" beginnt auch mit einem "s", daher steht hier ein "ss".

  • Bei einer offenen Silbe wird entweder ein "s" oder ein "ß" geschrieben.
  • Ein normales "s" schreibst Du, wenn Du das "s" beim Sprechen summst und die Silbe offen ist:

Hase

Dose

  • Ein "ß" schreibst Du, wenn Du das "s" zischst und die Silbe offen ist. Also wie bei:

Soße

Straße

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Verwendung des "s" herauszufinden. Eine sehr nützliche Methode wäre die Verlängerungsprobe.

Mithilfe der Verlängerungsprobe kannst Du ebenso herausfinden, welches "s" Du verwenden musst. Es kann sein, dass Du nach einem langen oder nach einem kurzen Vokal ein "s" schreibst, obwohl der Laut stimmlos, also zischend ausgesprochen wird.

Hierfür bildest Du den Plural:

Singular: „Haus“

Plural: „Häuser“

Wenn das "s" in der Plural-Form stimmhaft ausgesprochen wird, musst Du das Wort auch im Singular mit einem einfachen "s" schreiben.

Singular: „Kreis“

Plural: „Kreise“

"Kreis" wird zischend ausgesprochen, der Plural jedoch heißt "Kreise". Daher heißt es "Kreis" und nicht "Kreiss".

S, ss oder ß - Das Wichtigste

  • Wörter mit s, ss, ß:
    • Die drei s-Formen erkennst Du daran, wie Du das Wort aussprichst und ob ein kurzer oder ein langer Vokal da ist.
  • s, ss, ß – Beispiele:

    • Es gibt das normale, stimmhafte „s“ und die stimmlosen Laute "ss" und "ß".

  • s, ss, ß – Regeln:

    • "s" steht immer am Anfang eines Worts oder einer Silbe.

    • Nach einem langen Vokal steht ein "ß".

    • Nach einem kurzen Vokal steht ein "ss".

  • "das" mit "s" oder "ss" Regel:

    • Dass / das: "Das" bezieht sich auf ein Nomen, "dass" leitet einen Nebensatz ein.

    • Wenn "das" durch "welches" ersetzt werden kann, wird "das" verwendet.

    • Wird ein Nebensatz eingeleitet, wird ein "dass" eingesetzt.

  • s, ss, ß – Merkhilfe mit Silbentrennung:

    • Bei geschlossenen Silben wird ein "ss" geschrieben,

    • bei offenen Silben entweder "s" (wenn Du das s summst) oder ß (wenn Du das "s" zischst).

Häufig gestellte Fragen zum Thema S, ss und ß

Man schreibt ss immer nach einem kurzen Vokal. ß schreibt man immer nach einem langen Vokal.

Ein s-Laut ist ein Laut, der entweder stimmhaft (summend) oder stimmlos (zischend) ausgesprochen werden kann.

Es gibt Regeln, wann ß, ss oder s geschrieben wird: "s" steht immer am Anfang eines Worts oder einer Silbe. Nach einem langen Vokal verwenden wir "ß", nach einem kurzen Vokal verwenden wir "ss".

"das" schreibst Du immer, wenn Du es auch durch ein "welches" ersetzen könntest. "dass" leitet als Konjunktion einen Nebensatz ein und verbindet die Satzteile miteinander.

Du schreibst "das" mit "ss", wenn Du damit einen Nebensatz einläutest und es nicht durch "welches" ersetzen kannst.

Ein "s" schreibt man, wenn das "s" im Wort stimmhaft ausgesprochen wird, dieses steht am Anfang eines Wortes oder am Anfang einer Silbe.

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App