Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Bindestrich

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Bindestrich

Trennstrich, Ergänzungsstrich und Gedankenstrich: Es gibt viele Begriffe, die häufig im Kontext des Bindestrichs fallen. Doch wodurch grenzt sich der Bindestrich ab und was hat es mit den anderen Strichen auf sich? Eine Antwort auf diese Frage findest Du in dieser Erklärung.

Bindestrich erklärt

Der Bindestrich ist ein Satzzeichen. Zu den Satzzeichen zählen alle sogenannten Sonderzeichen, die nicht zu den Buchstaben oder Zahlen einer Schrift gehören.

Neben dem Bindestrich gelten auch Punkt, Doppelpunkt, Auslassungspunkt, Komma, Semikolon, Gedankenstrich, Anführungszeichen, Ausrufezeichen, Leerzeichen und Klammer als Satzzeichen.

Bindestrich, Trennstrich, Ergänzungsstrich und Gedankenstrich

Der Bindestrich kann abhängig von seiner Funktion als Trenn- oder Ergänzungsstrich auftreten, was in den Abschnitten "Bindestrich als Trennstrich" und "Bindestrich als Ergänzungsstrich" näher erläutert wird.

Eindeutig abzugrenzen ist der Bindestrich vom Gedankenstrich, weil sie zwei eigenständige Satzzeichen mit unterschiedlichen Anwendungsgebieten bilden. Worin sie sich unterscheiden, findest Du unter der Überschrift "Bindestrich und Gedankenstrich".

Prinzipiell wird der Bindestrich dazu genutzt, um Wörter zu verbinden oder unübersichtliche Wortverbindungen zu gliedern. Zu diesen allgemeinen Funktionen kommen aber noch spezifischere hinzu, die Dir im Folgenden genauer erklärt werden. Abhängig von der jeweiligen Funktion des Bindestrichs muss er unbedingt gesetzt oder darf er freiwillig verwendet werden.

Wann der Bindestrich gesetzt werden muss

Es ist unbedingt notwendig, einen Bindestrich zu setzen, wenn:

  • Wortgruppen aneinandergereiht oder zusammengesetzt werden
  • Buchstaben, Ziffern oder Abkürzungen zusammengesetzt werden
  • Wörter am Zeilenende getrennt werden
  • Wörter ergänzt werden

Bindestrich bei Wortgruppen

Wenn mindestens zwei Wörter miteinander verbunden werden, die zusammengesetzt als Substantiv fungieren, werden sie durch einen Bindestrich zusammengefügt. Diese Verbindung wird auch als substantivische Verbindung bezeichnet.

Substantive bilden eine eigene Wortart und beschreiben Gegenstände, Begriffe, Lebewesen oder Namen. Sie werden immer großgeschrieben.

Das erste Wort und der letzte Infinitiv der Verbindung werden großgeschrieben. Die restlichen Worte folgen der Groß- und Kleinschreibung entsprechend ihrer Wortart.

Als Infinitiv wird die Grundform eines Verbs bezeichnet. Die Grundform erkennst Du daran, dass sie nicht gebeugt ist und auf "-en" endet.

"das Hin-und-her-Schieben"

"das Um-den-heißen-Brei-herum-Reden"

Es wird jeweils ein Bindestrich ohne Leerzeichen zwischen den einzelnen Bestandteilen der substantivischen Verbindung gesetzt.

Sollte die Zusammensetzung auch ohne Bindestrich übersichtlich sein, wird der Bindestrich weggelassen und die Wortgruppe zusammengeschrieben.

Zum Beispiel: "das Ballspielen" und "das Autofahren".

Bindestrich bei gleichrangigen Adjektiven

Wenn Adjektive gleichrangig sind, also nicht durch ein Komma getrennt werden, verbindest Du sie durch einen Bindestrich.

Als Adjektiv werden Wörter bezeichnet, die Dinge oder Vorgänge konkreter bezeichnen. Sie werden in der Regel kleingeschrieben.

"die deutsch-marokkanische Familie"

"der wissenschaftlich-technische Sektor"

Die Bindestriche zwischen gleichrangigen Adjektiven werden auch ohne Leerzeichen gesetzt.

Übersichtlich kurze und gleichrangige Adjektive werden nicht mit einem Bindestrich verbunden, sondern zusammengeschrieben.

Zum Beispiel: "süßsauer" und "lauwarm"

Bindestrich bei Eigennamen, Straßennamen und Ortsnamen

Eigen-, Straßen- und Ortsnamen, die aus gleichrangigen Wörtern bestehen, werden durch einen Bindestrich verbunden.

Eigennamen: "Frau Müller-Hartung" und "Tante-Emma-Laden"

Straßennamen: "Justus-Gerhard-Straße" und "Magdalena-Schirm-Allee"

Ortsnamen: "Rheinland-Pfalz" und "Baden-Württemberg"

Auch in diesen Fällen wird beim Setzen der Bindestriche auf ein Leerzeichen verzichtet.

Bindestrich bei Buchstaben, Ziffern oder Abkürzungen

Wenn einzelne Buchstaben, Abkürzungen oder Ziffern mit Wörtern verbunden werden, muss ein Bindestrich dazwischen gesetzt werden. Je nach Wortart wird das angehängte Wort groß- oder kleingeschrieben. Bei derartigen Verbindungen werden keine Leerzeichen gesetzt.

Buchstaben: "x-Achse" und "D-Dur"

Ziffern: "5-mal" und "7-Jähriger"

Abkürzungen: "Kfz-Werkstatt" und "Tanz-AG"

Wenn ein bereits durch einen Bindestrich gekennzeichnetes Wort mit einem anderem verbunden wird, muss ein weiterer Bindestrich verwendet werden.

"x-Achsen-Beschriftung" und "Kfz-Meister-Werkstatt"

Bindestrich als Trennstrich

Ein Bindestrich wird immer dann gesetzt, wenn ein Wort am Ende der Zeile getrennt werden muss, da es sonst nicht mehr vollständig in die Zeile passen würde.

Die Trennung des Wortes erfolgt nach den Trennregeln, die Du Dir im Lernset "Trennregeln" auf StudySmarter genauer anschauen kannst.

Am Ende der Zeile wird ein Bindestrich ohne Leerzeichen verwendet, den man in diesem Zusammenhang auch Trennstrich nennt. Das Wort wird dann in der nächsten Zeile mit einem Kleinbuchstaben beginnend weitergeführt.

"Koalas werden aufgrund von Größe und Fell in zwei unter-

schiedliche Arten eingeteilt."

Wenn ein Wort am Ende der Zeile getrennt werden muss, das ohnehin schon durch einen Bindestrich verbunden wird, darf kein zusätzlicher Trennstrich gesetzt werden. Das Wort wird dann an der Stelle getrennt, an der der Bindestrich vorkommt und in der nächsten Zeile entsprechend der Wortart groß oder klein fortgeführt.

"Während alle Erwachsenen sechs Euro Eintritt zahlen mussten, konnten die unter 6-

Jährigen gratis in den Zoo."

Bindestrich als Ergänzungsstrich

Bei Wortaufzählungen kommt es manchmal dazu, dass bestimmte Wortteile weggelassen werden, sollten sie sich sonst doppeln. Der Bindestrich wird dann an der Stelle eingesetzt, an der ein Wortteil ergänzt wird. So kann das Satzzeichen am Wortanfang und am Wortende stehen. Dabei gilt:

  • Steht der Bindestrich am Wortanfang, wird vor ihm ein Leerzeichen gelassen und das Wort mit einem Kleinbuchstaben begonnen.
  • Steht der Bindestrich am Wortende, wird hinter ihm ein Leerzeichen gelassen (außer es folgt ein Komma, dann erübrigt sich das Leerzeichen).

Ergänzt der Bindestrich ein Wortteil, nennt man ihn Ergänzungsstrich. Umgangssprachlich wird der Ergänzungsstrich auch als Auslassungsstrich bezeichnet.

"Vorder- und Hinterausgang"

"4- bis 7-fach"

"Winter-, Sommer-, Alltags- und Ausgehkleidung"

"Regenmantel, -schirm und -gummistiefel"

"Sonnenauf- und -untergang"

Auf welches Wort oder welchen Wortteil sich der Ergänzungsstrich bezieht, ergibt sich immer aus dem Zusammenhang. Das Beispiel "Sonnenauf- und -untergang" könnte theoretisch als "Sonnenaufunterang" missverstanden werden. Da es aber keinen Sonnenaufuntergang gibt, setzt man die Worte zu einer logischen Kombination zusammen: Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

Wann der Bindestrich gesetzt werden darf

In einigen Fällen ist es Dir als Schreibender oder Schreibende selbst überlassen, ob Du einen Bindestrich setzen möchtest. Nämlich immer dann, wenn:

  • Wortbedeutungen hervorgehoben werden sollen
  • Wörter aus der englischen Sprache kombiniert werden

Bindestrich bei Worthervorhebungen

Wenn die Wortbedeutung hervorgehoben werden soll, kann der Bindestrich dabei helfen, den Fokus beim Lesen zu lenken. So werden komplizierte, unübersichtliche Wortverbindungen getrennt und für den Leser deutlich einfacher dargestellt.

Der Bindestrich kann also die richtige gedankliche Worttrennung aufzeigen und so Missverständnisse verhindern. Dabei steht der Bindestrich ohne Leerzeichen zwischen den Wortteilen.

"Du-Erzähler" statt "Duerzähler"

"Ur-Instinkt" statt "Urinstinkt"

"Eierschalen-Sollbruchstellen-Verursacher" statt "Eierschalensollbruchstellenverursacher"

"Schluss-Strich" statt "Schlussstrich"

Komplizierte Wortverbindungen können nicht eindeutig definiert werden und liegen immer im Auge des Betrachters. Deshalb gibt es Wortverbindungen, die theoretisch mit Bindestrich geschrieben werden dürfen, aber üblicherweise ohne formuliert werden.

Zum Beispiel: "Post-Bote" statt "Postbote" – In diesem Fall ist der Bindestrich zwar nicht falsch, gilt aber stilistisch betrachtet als nicht schön, weil das Wort "Postbote" überwiegend auch ohne Hilfestellung verstanden werden kann.

Bindestrich bei englischen Wörtern

Wenn Du englische Wörter verwendest, die im Deutschen bereits als eigenständiger Begriff bekannt sind, dann kannst Du zwischen ihnen einen Bindestrich setzen. Das geht aber nur, solange es sich dabei um zwei Substantive oder eine Adverb-Verb-Verbindung handelt. Der Bindestrich wird dann ohne Leerzeichen gesetzt.

Unter einem Verb versteht man Wörter, die Tätigkeiten bezeichnen. Sie werden immer kleingeschrieben.

Adverbien sind Adjektive, die Verben näher beschreiben. Sie werden ebenfalls kleingeschrieben.

"Midlife-Crisis" statt "Midlifecrisis"

"Knock-Out" statt "Knock Out"

Bindestrich und Gedankenstrich

Der Bindestrich wird fälschlicherweise häufig mit dem Gedankenstrich gleichgesetzt oder verwechselt. Deshalb ist es wichtig, den Unterschied zwischen beiden Satzzeichen zu kennen. Dieser lässt sich schon im Äußeren finden. Vergleicht man den Bindestrich "-" mit dem Gedankenstrich "–", kann festgestellt werden, dass der Gedankenstrich deutlich länger als der Bindestrich ist.

Manchmal ist im Kontext des Binde- und Gedankenstrichs auch die Rede vom Viertelgeviertstrich und Halbgeviertstrich. Dabei handelt es sich um Begriffe der Formatierung, weil sie die Länge der Striche aus typografischer Sicht definieren.

Die Typografie beschäftigt sich ursprünglich mit der Gestaltung von Druckerzeugnissen und bezieht sich heutzutage auch auf elektronische Texte und Buchstaben.

Während der Bindestrich in Textverarbeitungsprogrammen durch den Viertelgeviertstrich "-" dargestellt wird, symbolisiert der Halbgeviertstrich "–" den Gedankenstrich.

Der Gedankenstrich wird prinzipiell überall da verwendet, wo der Bindestrich nicht hingehört. Dazu zählen Einschübe, Nachträge, Von-bis-Angaben und abgebrochene wörtliche Rede. Auch bei der Angabe von runden Geldbeträgen oder der Verwendung eines Minuszeichens kommt der Gedankenstrich zum Einsatz.

Der Gedankenstrich wird immer von zwei Leerzeichen begleitet, eins vor und eins nach dem Gedankenstrich. Sollte auf den Gedankenstrich ein anderes Sonderzeichen folgen, unter anderem ein Komma, Anführungszeichen oder Fragezeichen, wird das Leerzeichen weggelassen.

Einschübe: "Ich bin – und das sage ich immer wieder – wunschlos zufrieden."

Nachträge: "Ich werde Adam heiraten – was für eine Freude!"

Abgebrochene wörtliche Rede: "Hey, ich wollte doch –"

Von-bis-Angaben: "2002 – 2022"

Runde Geldbeträge: "70,– €"

Minuszeichen: "10 – 9 = 1"

Möchtest Du Dein Wissen zu Satzzeichen vertiefen? Dann klick Dich in die Erklärungen zu den "Satzzeichenregeln" auf StudySmarter und schau auch bei der Erklärung zum "Gedankenstrich" vorbei.

Bindestrich - Das Wichtigste

  • Der Bindestrich gehört zu den Satzzeichen und trennt, ergänzt oder verbindet Wörter.
  • Trennt der Bindestrich Wörter, wird er als Trennstrich bezeichnet.
  • Ergänzt der Bindestrich Wörter, wird er als Ergänzungsstrich bezeichnet.
  • Unbedingt notwendig ist es, einen Bindestrich zu setzten, wenn:
    • Wortgruppen aneinandergereiht oder zusammengesetzt werden,
    • Buchstaben, Ziffern oder Abkürzungen zusammengesetzt werden,
    • Wörter am Zeilenende getrennt werden,
    • Wörter ergänzt werden.
  • Wenn substantivische Verbindungen mit dem Bindestrich aneinandergereiht werden, muss das erste Wort und der letzte Infinitiv großgeschrieben werden. Die restlichen Worte werden je nach Wortart geschrieben.
  • Wenn sich Wortteile bei einer Aufzählung doppeln, können sie durch den Bindestrich ersetzt werden: Je nachdem, ob der Bindestrich vorne oder hinten steht, wird vor oder hinter ihm ein Leerzeichen gesetzt (in allen andere Fällen wird auf ein Leerzeichen verzichtet).
  • Freiwillig gesetzt werden darf der Bindestrich, wenn:
    • Wortbedeutungen hervorgehoben werden sollen,
    • Wörter aus der englischen Sprache kombiniert werden.
  • Der Gedankenstrich "–" und der Bindestrich "-" unterscheiden sich anhand ihrer Länge und Funktion.
  • Der Gedankenstrich wird bei Einschüben, Nachträgen, abgebrochener wörtlicher Rede, Von-bis-Angaben runden Geldbeträgen und als Minuszeichen verwendet.

Nachweise

  1. scribbr.de: Den Bindestrich sicher verwenden. (04.06.2022)
  2. Friedrich Forssman, Ralf de Jong (2004): Detailtypografie. Hermann Schmidt.
  3. DIN 5008 (2020): Schreib- und Gestaltungsregeln für die Text- und Informationsverarbeitung. Deutsches Institut für Normung.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Bindestrich

Ein Bindestrich ist ein Satzzeichen, das Wörter trennen oder ergänzen kann.

Der Bindestrich wird immer dann gesetzt, wenn ein Wort getrennt/ergänzt oder eine Wortgruppe substantiviert/zusammengesetzt wird.

Der Bindestrich wird immer dann verwendet, wenn ein Wort getrennt, ergänzt oder zusammengefügt wird. Einschübe, Nachträge, Von-bis-Angaben und abgebrochene wörtliche Rede werden durch den Gedankenstrich markiert.

Wörter, die durch einen Bindestrich verbunden sind oder getrennt werden, sind als vollständiges, einzeln stehendes Wort zu verstehen.

Finales Bindestrich Quiz

Frage

Definiere den Begriff "Bindestrich"! 

Antwort anzeigen

Antwort

Der Bindestrich gehört zu den Satzzeichen und kennzeichnet Wortergänzungen, -verbindungen oder -trennungen.

Frage anzeigen

Frage

Was gilt für den Bindestrich?

Antwort anzeigen

Antwort

Er kann als Trennstrich auftreten.

Frage anzeigen

Frage

In welchen Fällen ist es unbedingt notwendig, einen Bindestrich zu setzen? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • wenn Wortgruppen aneinandergereiht oder zusammengesetzt werden
  • wenn Buchstaben, Ziffern oder Abkürzungen zusammengesetzt werden 
  • wenn Wörter am Zeilenende getrennt werden 
  • wenn Wörter ergänzt werden
Frage anzeigen

Frage

Welche Wörter werden bei einer substantivischen Verbindung mit Bindestrich großgeschrieben?

Antwort anzeigen

Antwort

Das erste Wort und der letzte Infinitiv werden großgeschrieben. Die restlichen Wörter werden entsprechend der Wortart geschrieben.

Frage anzeigen

Frage

Entscheide, welche Version richtig ist!

Antwort anzeigen

Antwort

"Das Um-den-heißen-Brei-herum-Reden"

Frage anzeigen

Frage

In welchen Fällen wird der Bindestrich in Kombination mit Leerzeichen gesetzt? 

Antwort anzeigen

Antwort

Wenn sich doppelnde Wortteile ausgespart und durch einen Bindestrich ersetzt werden. 


Beispiel: "Schuh- und Klamottenladen"

Frage anzeigen

Frage

Wie werden gleichrangige Verben verbunden? Entscheide Dich für die richtige Variante!

Antwort anzeigen

Antwort

"Die deutsch-französische Schule"

Frage anzeigen

Frage

Warum werden Wörter wie "süßsauer" und "lauwarm" nicht durch einen Bindestrich verbunden? 

Antwort anzeigen

Antwort

Weil sie als übersichtlich gelten und daher keinen Bindestrich benötigen.

Frage anzeigen

Frage

Welche Version des Straßennamens "LUDWIGGLASKOPFSTRAßE" ist richtig

Antwort anzeigen

Antwort

"Ludwig-Glaskopf-Straße"

Frage anzeigen

Frage

Wie werden Buchstaben oder Abkürzungen mit Wörtern verbunden? 

Antwort anzeigen

Antwort

In dem ein Bindestrich ohne Leerzeichen zwischen Buchstabe/Abkürzung und das anzuhängende Wort gesetzt wird. 


Beispiel: "y-Achse" und "Kfz-Mechaniker"

Frage anzeigen

Frage

Wenn am Ende einer Zeile ein Wort getrennt werden muss, das bereits aus zwei Wortteilen und einem Bindestrich besteht (zum Beispiel: "Tischtennis-AG"), dann...?

Antwort anzeigen

Antwort

...wird ein zweiter Trennstrich hinzugefügt: "Tischtennis--

AG"

Frage anzeigen

Frage

In welchen Fällen ist es den Schreibenden selbst überlassen, ob ein Bindestrich gesetzt wird? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • wenn Wortbedeutungen hervorgehoben werden sollen 
  • wenn Wörter aus der englischen Sprache kombiniert werden
Frage anzeigen

Frage

Wieso ist es sinnvoll, das Wort "Urinstinkt" mit einem Bindestrich zu trennen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Weil es sonst beim Lesen dazu kommen könnte, dass die Worttrennung "Urin-stinkt" erfolgt, obwohl der "Ur-Instinkt" gemeint ist. 

Frage anzeigen

Frage

Kannst Du einen Bindestrich benutzen, um die englischen Wörter "Mother" und "Earth" zu verbinden? 

Antwort anzeigen

Antwort

Ja, weil es sich um zwei Substantive handelt. 

Frage anzeigen

Frage

Wodurch unterscheiden sich Gedankenstrich und Bindestrich voneinander? 

Antwort anzeigen

Antwort

  • der Bindestrich "-" ist deutlich kleiner als der Gedankenstrich "–"
  • der Gedankenstrich wird verwendet, um Einschübe, Nachträge, abgebrochene wörtliche Rede, Von-bis-Angaben, runde Geldbeträge und Minuszeichen zu markieren
Frage anzeigen

Frage

Ersetze das Fragezeichen durch einen Binde- oder Gedankenstrich und begründe Deine Entscheidung: "Ich bin echt aufgeregt ? was für eine Freude!" 

Antwort anzeigen

Antwort

Richtig wäre hier ein Gedankenstrich, weil er den Einschub markiert: "Ich bin echt aufgeregt –  was für eine Freude!"

Frage anzeigen

Frage

Ersetze das Fragezeichen durch einen Binde- oder Gedankenstrich und begründe Deine Entscheidung: "Du kannst den Haupt? oder Hinterausgang verwenden."

Antwort anzeigen

Antwort

Richtig wäre hier ein Bindestrich, weil er eine Wortergänzung markiert: "Du kannst den Haupt- oder Hinterausgang verwenden."

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Bindestrich Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.