Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Parallelismus

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Deutsch

"Wie Du mir, so ich Dir" – Diese Redewendung hat ein besonderes Merkmal, denn sie enthält einen Parallelismus. Was Parallelismen sind, wie Du sie erkennst und welche Wirkung sie haben, erfährst Du in dieser Erklärung.

Definition des Parallelismus

Der Parallelismus ist ein rhetorisches Stilmittel und gehört zur Gruppe der Satzfiguren. Das Wort "Parallelismus" lässt sich von dem lateinischen Wort parallelus ableiten, das wiederum dem griechischen Wort parállēl zugrunde liegt. Ein Parallelismus ist vorhanden, wenn zwei aufeinanderfolgende Sätze die gleiche Satzstruktur haben, also die Satzglieder in derselben Reihenfolge angeordnet sind (z. B. Subjekt, Prädikat, Objekt).

Im Folgenden findest Du ein Beispiel für dieses Stilmittel:

Die Vögel singen. Die Kinder springen.

Wie Du hier erkennen kannst, haben beide Sätze die Satzglied-Abfolge Subjekt, Prädikat. In diesem Fall sind "die Vögel" und "die Kinder" das Subjekt des jeweiligen Satzes und stehen an erster Stelle, während "singen" und "springen" als Prädikat an zweiter bzw. an letzter Stelle des jeweiligen Satzes stehen.

Die Wirkung und Funktion des Parallelismus als Stilmittel

Parallelismen dienen der Übersichtlichkeit und helfen dem Leser/der Leserin, sich im Text zu orientieren. Durch die Wiederholung der Satzstruktur werden außerdem Satzglieder betont und besonders hervorgehoben. Diese Betonung verstärkt das Gelesene und ist dadurch auch sehr einprägsam.

Beispiel für einen Parallelismus mit Antithese

Häufig kommen Parallelismen auch in Kombination mit Antithesen vor. Diese werden durch den Parallelismus unterstützt und verdeutlicht. Dabei wird meist ein Vergleich von Gegensätzen gezogen und ein Kontrast dargestellt.

Der Begriff Antithese leitet sich vom griechischen Wort antithesis ab, was so viel wie "Gegensatz" bedeutet. Zusammengesetzt wird das Wort durch "Anti" (= gegen) und "These" (= Behauptung, Satz). Daraus ergibt sich "Gegensatz". Die Antithese ist also eine Gegenüberstellung von Gegensätzen.

Das folgende Beispiel zeigt Dir, wie eine Kombination aus Parallelismus und Antithese aussehen kann.

So voll Hass, so voll Liebe.

Wie Du sehen kannst, weist dieses Beispiel nicht nur gleiche Satzstrukturen der Satzglieder auf, sondern beinhaltet ebenfalls eine Antithese. Hierbei ist die Gegenüberstellung von Hass und Liebe (zwei Gegensätze) die Antithese. Der Parallelismus verstärkt die Wirkung des Vergleichs der beiden Gegensätze.

Wenn Du noch mehr über die Antithese erfahren möchtest, dann schaue Dir gerne die Erklärung "Antithese" an.

Die Verwendung des Parallelismus

Die Verwendung des Parallelismus kann sehr vielseitig sein. Denn das Stilmittel wird nicht nur häufig in der Literatur genutzt, sondern kann Dir auch im alltäglichen Leben begegnen. Bestimmt bist Du bereits Parallelismen begegnet, ohne dass es Dir bewusst war.

Parallelismus in der Literatur

Der Parallelismus wird als rhetorisches Stilmittel regelmäßig in der Literatur verwendet. Besonders in der Lyrik findet man den Parallelismus häufig vor.

Heiß ist die Liebe, kalt ist der Schnee.

(Hermann Löns, Rote Husaren)

In diesem Vers aus "Rote Husaren" von Hermann Löns werden die Satzanfänge durch die Verwendung des Parallelismus besonders betont und es entsteht ein Rhythmus. Ein Vergleich zwischen der Liebe und dem Schnee findet ebenso statt.

In deinen Küssen welche Wonne!In deinen Augen welcher Schmerz!

(Johann Wolfgang von Goethe, 1775, Willkommen und Abschied)

Auch in Johann Wolfgang von Goethes "Willkommen und Abschied" wirkt der Inhalt durch die identische Satzstruktur sehr eindringlich. Außerdem wird ein Kontrast zwischen zwei Gegensätzen, Wonne und Schmerz, herstellt.

Parallelismus im Alltag

Im alltäglichen Leben tauchen Parallelismen besonders häufig in Redewendungen auf. Durch die Struktur des Parallelismus entsteht ein gewisser Sprechrhythmus. Dieser sorgt dafür, dass die Redewendung besser im Gedächtnis bleibt.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Durch die gleiche Satzstruktur des Parallelismus ist die Redewendung sehr einprägsam. Zudem trägt der Vergleich zum Verständnis und der Bedeutung der Redewendung bei.

Einen Parallelismus erkennen

Um einen Parallelismus zu erkennen, ist es hilfreich, zunächst die Struktur des Satzes zu betrachten und die einzelnen Satzglieder zu identifizieren. So kannst Du dann beide Sätze mit den Satzgliedern vergleichen und feststellen, ob ein Parallelismus vorliegt oder nicht. Merke Dir, dass der zweite Satz immer dieselbe Satzglied-Struktur haben muss wie der Erste.

Anhand dieses Beispiels kannst Du die Satzglied-Bestimmung üben.

Anna pflanzt Blumen im Garten.

"Anna" stellt in diesem Satz das Subjekt dar, weil sie die handelnde Person darstellt und die Tätigkeit ausführt.

Bei dem Wort "pflanzt" handelt es sich um das Prädikat des Satzes: Es ist die Tätigkeit, die von "Anna" durchführt wird. Das Prädikat sagt aus, was in diesem Satz getan wird, in diesem Fall wird etwas gepflanzt.

"Blumen" sind der Gegenstand, mit dem etwas gemacht wird. Die Blumen werden nicht selbst tätig, wie das Subjekt, sondern es passiert etwas mit ihnen: Sie werden eingepflanzt. Deshalb stellen die Blumen in diesem Satz das Objekt dar.

Die adverbiale Bestimmung des Ortes "im Garten" gibt genauere Angaben zum Geschehen. In diesem Fall bestimmt sie den Ort der Tätigkeit.

Am einfachsten ist es, wenn Du damit beginnst das Prädikat zu suchen, denn dann kannst Du Dir mit den W-Fragen die restlichen Satzglieder ableiten. Wenn das Prädikat "pflanzen" ist, dann kannst Du etwa fragen: Wer oder was pflanzt die Blumen im Garten ein? Wen oder was pflanzt Anna im Garten ein? Wo pflanzt Anna etwas im Garten ein?

Wenn Du noch mehr über die Satzglieder und ihre Struktur in Sätzen erfahren möchtest, dann schaue Dir die Erklärung "Satzglieder bestimmen" an.

Bedeutung von Parallelismus und Chiasmus – Abgrenzung

Zu den verwandten Stilmitteln des Parallelismus zählt unter anderem der Chiasmus. Der Chiasmus ist ein rhetorisches Stilmittel, das genau wie der Parallelismus zur Gruppe der Satzfiguren gehört. Chiasmen sind dem Parallelismus sehr ähnlich, da sie ebenfalls Einfluss auf die Struktur von Sätzen nehmen und werden häufig mit Parallelismen verwechselt.

Der Begriff Chiasmus kommt aus dem Griechischen und kann mit "Kreuzung" oder "Kreuzstellung" übersetzt werden. Der Chiasmus ist also eine Überkreuzstellung. Er wird vom Buchstaben Chi abgeleitet, der dem lateinischen Buchstaben "X" ähnelt. Somit stellt er die Bedeutung (also die Kreuzung) erneut bildlich dar.

Anders als bei einem Parallelismus, wird die Satzstruktur des ersten Satzes nicht übernommen. Stattdessen findet bei einem Chiasmus eine Überkreuzstellung der Satzglieder statt. Das heißt, dass die Reihenfolge der Satzglieder nicht identisch ist. Das kannst Du am besten anhand des folgenden Beispiels erkennen.

Der Einsatz war groß, klein war der Gewinn.

Während die Reihenfolge der Satzglieder im ersten Satz aus Subjekt, Prädikat und Adjektiv besteht, ist die Abfolge der Satzglieder im zweiten Satz genau andersherum, und zwar Adjektiv, Prädikat, Subjekt.

Wenn Du mehr über das rhetorische Stilmittel Chiasmus erfahren möchtest, dann schaue Dir gerne die passende Erklärung "Chiasmus" an.

Parallelismus – Das Wichtigste

  • Ein Parallelismus liegt vor, wenn zwei aufeinanderfolgende Sätze die gleiche Satzstruktur haben.
  • Parallelismen dienen der Übersichtlichkeit und helfen dem Leser, sich im Text zu orientieren.
  • Durch die Wiederholung der Satzstruktur werden Satzglieder betont und besonders hervorgehoben.
  • Parallelismen können häufig in Kombination mit Antithesen vorkommen.
  • Eine bekannte Redewendung, die einen Parallelismus beinhaltet ist zum Beispiel "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold".

Parallelismus

Ein Beispiel für einen Parallelismus ist "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold".

Bei der Anapher geht es um die Wiederholung gleicher Wörter am Satzanfang, während es bei dem Parallelismus um die Wiederholung derselben Satzstruktur geht. 

Bei dem Parallelismus haben zwei aufeinanderfolgende Sätze dieselbe Satzstruktur. Das bedeutet, die Reihenfolge der Satzglieder ist gleich.

Parallelismen dienen der Übersichtlichkeit und Orientierung der Leser*innen sowie der Betonung und Hervorhebung bestimmter Wörter und Gegensätze.

Finales Parallelismus Quiz

Frage

Was macht einen Parallelismus aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Zwei aufeinanderfolgende Sätze, die die gleiche Satzstruktur haben

Frage anzeigen

Frage

Welche Wirkung haben Parallelismen?

Antwort anzeigen

Antwort


  • Übersichtlichkeit und Orientierung
  • Hervorhebung und Betonung gewisser Satzglieder
Frage anzeigen

Frage

Mit welchem anderen Stilmittel taucht der Parallelismus häufig zusammen auf?

Antwort anzeigen

Antwort

Antithese

Frage anzeigen

Frage

Wie erkenne ich einen Parallelismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Einen Parallelismus erkennt man, indem die Satzglieder identifiziert werden und die Reihenfolge und der Satzbau der beiden Sätze verglichen werden.

Dabei muss die Struktur und Reihenfolge der Satzglieder gleich sein.


Frage anzeigen

Frage

Was ist der Unterschied zwischen einem Parallelismus und einem Chiasmus?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei dem Parallelismus ist die Satzglied-Struktur aufeinanderfolgender Sätze genau gleich.

Bei dem Chiasmus findet eine Überkreuzung statt, das heißt, die Satzstruktur ist nicht dieselbe.

Frage anzeigen

Frage

Wie können Parallelismen Dir im Alltag begegnen?

Antwort anzeigen

Antwort

Häufig kommen Parallelismen im Alltag in Form von Redewendungen vor, wie z. B. "Wie du mir, so ich dir"

Frage anzeigen

Frage

Bestimme, wo ein Parallelismus vorliegt.

Antwort anzeigen

Antwort

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Frage anzeigen

Frage

"Ende gut, alles gut" – Liegt hier ein Parallelismus vor?

Antwort anzeigen

Antwort

Ja

Frage anzeigen
Mehr zum Thema Rhetorische Stilmittel
60%

der Nutzer schaffen das Parallelismus Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.