Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|
Tautologie

Fällt Dir ein Unterschied zwischen den beiden Sätzen "Ich werde Dich für immer lieben" und "Ich werde Dich für immer und ewig lieben" auf? Vielleicht wirkt der zweite Satz etwas entschlossener auf Dich. Vielleicht überzeugt Dich der zweite Satz auch eher von der Aufrichtigkeit der Liebe der sprechenden Person.

Dieser verstärkende Effekt kommt durch das rhetorische Stilmittel der Tautologie zustande.

Tautologie – Definition

Die Tautologie ist ein rhetorisches Stilmittel und gehört zur Gruppe der Gedankenfiguren. Diese dienen der Strukturierung eines Gedankengangs und werden daher häufig auch Sinnfiguren genannt.

Rhetorische Stilmittel sind Gestaltungselemente der Sprache. Sie werden unter anderem auch als rhetorische Figuren, sprachliche Mittel und Sprachfiguren bezeichnet. Da die Gruppe der rhetorischen Stilmittel sehr groß ist, werden diese noch weiter in Satzfiguren, Klangfiguren, Wortfiguren und Gedankenfiguren unterteilt.

Der Begriff Tautologie leitet sich von den griechischen Wörtern to autó ("dasselbe") und lógos ("Sprechen, Rede") ab. Das rhetorische Stilmittel stellt eine inhaltliche Wiederholung dar. Diese kommt entweder durch den Einsatz von bedeutungsgleichen, d. h. synonymen, Wörtern einer Wortart oder durch die Doppelnennung eines Wortes zustande.

Tautologie – Stilmittel

Tautologien bestehen aus Wörtern, die bedeutungsgleich sind und einer Wortart angehören. Das Stilmittel Tautologie wird meist als synonymes Wortpaar derselben Wortart definiert:

  • immer und ewig
  • angst und bange
  • nie und nimmer

Die Tautologie "nie und nimmer" stellt zudem eine Alliteration dar. Die Alliteration ist dadurch gekennzeichnet, dass zwei oder mehrere aufeinanderfolgende Wörter die gleichen Anfangsbuchstaben haben. Mehr Informationen zu diesem Stilmittel erhältst Du in der Erklärung "Alliteration" auf StudySmarter!

Eine Tautologie ist demnach eine "Wiedergabe des gleichen Sachverhalts durch mehrere Synonyme"1 derselben Wortart. Zudem stellt die mehrfache Verwendung desselben Wortes ebenfalls eine Tautologie dar:

  • Krieg ist Krieg.
  • Liebe ist Liebe.
  • Geschäft ist Geschäft.

Tautologie – Wirkung

Gezielt eingesetzt, können Tautologien folgende Wirkungen erzielen:

  • betonende und verstärkende Wirkung, indem das Gesagte durch die Tautologie hervorgehoben wird
  • dem Gesagten wird Nachdruck verliehen; es bleibt im Gedächtnis
  • das Gesagte erscheint durch die inhaltliche Wiederholung wahr zu sein

Jedoch können Tautologien auch als rhetorische Schwäche wahrgenommen werden, wenn sie besonders häufig in Texten vorkommen oder nicht gezielt eingesetzt werden.

Tautologie – Abgrenzung zu verwandten Stilmitteln

Die Tautologie muss von den beiden rhetorischen Stilmitteln Pleonasmus und Oxymoron abgegrenzt werden. Während die Tautologie häufig mit dem Stilmittel des Pleonasmus verwechselt wird, stellt das Oxymoron das Gegenteil der Tautologie dar.

Tautologie – Pleonasmus

Häufig wird der Begriff "Pleonasmus" synonym zum Begriff "Tautologie" verwendet. Im Forschungskontext herrscht bislang keine Einigkeit über die genaue Abgrenzung der beiden Stilmittel. Meist werden die beiden jedoch anhand der Wortarten unterschieden, aus denen sie sich zusammensetzen.

Unterschied: Tautologie – Pleonasmus

Bei einem Pleonasmus findet, durch die Aneinanderreihung verschiedener, jedoch sinngleicher Wörter, kein Zugewinn an Informationen statt. Die kombinierten Wörter gehören meist unterschiedlichen Wortarten an, wobei sich eines der Wörter unmittelbar auf das andere bezieht und dieses näher beschreibt:

runde Kugel

alter Greis

Da eine Kugel immer rund und ein Greis immer alt ist, stellt die Verwendung des Adjektivs "rund" und die Verwendung des Adjektivs "alt" keinen Informationsgewinn dar. Stattdessen doppeln sich die Informationen: Die Adjektive "rund" und "alt" sind in diesen Beispielen redundant, d. h. überflüssig.

Mehr Informationen zu diesem rhetorischen Stilmittel erhältst Du in der Erklärung "Pleonasmus" auf StudySmarter!

Tautologie – Gegenteil: Oxymoron

Das Gegenteil der Tautologie ist das Oxymoron. Der Plural lautet Oxymora. Ein Oxymoron ist die Kombination aus zwei sich logisch widersprechenden oder in ihrer Bedeutung gegensätzlichen Begriffen.

Der Begriff Oxymoron stammt aus dem Griechischen und setzt sich aus den beiden Wörtern oxys (= "scharfsinnig") und moros (= "dumm") zusammen. Aufgrund der gegensätzlichen Bedeutung seiner Bestandteile handelt es sich sogar bei diesem Begriff um ein Oxymoron.

Beispiele für Oxymora sind:

  • bittersüß
  • Hassliebe
  • alter Knabe
  • stummer Schrei

Mehr Informationen zu diesem rhetorischen Stilmittel erhältst Du in der Erklärung "Oxymoron" auf StudySmarter!

Tautologie – Beispiele

Tautologien tauchen sowohl in der deutschen Alltagssprache als auch in literarischen Werken auf. Im Folgenden findest Du Beispiele dieser Tautologien in Alltagssprache und Literatur.

Tautologien in der Alltagssprache

In der deutschen Sprache werden Tautologien genutzt, um das Gesagte zu betonen. Dabei wird häufig dasselbe Wort oder dieselben Wörter wiederholt:

  • Ich muss tun, was ich tun muss.
  • Kinder bleiben Kinder.
  • Es ist, wie es ist.

Außerdem tauchen im alltäglichen Sprachgebrauch auch Tautologien auf, in denen synonyme Wortpaare verwendet werden, die derselben Wortart angehören:

  • Ich bin voll und ganz deiner Meinung.
  • Nie und nimmer hast du recht.
  • Davon bin ich ganz und gar nicht überzeugt.

Tautologien in literarischen Werken

Das Stilmittel der Tautologie wird außerdem in zahlreichen literarischen Werken eingesetzt. Im Dramenfragment "Woyzeck" von Georg Büchner, das im Jahr 1879 veröffentlicht und im Jahr 1913 uraufgeführt wurde, lassen sich einige Tautologien finden.

Diese werden vor allem von der Figur des Hauptmanns verwendet, der Woyzecks Vorgesetzter ist. In einem Dialog mit Woyzeck in der fünften Szene des Werks überwiegt der Redeanteil des Hauptmanns stark. Obwohl er ausschweifend redet, erwecken seine tautologischen Ausdrücke den Eindruck, dass er nicht besonders wortgewandt ist und es ihm an sprachlicher Ausdrucksfähigkeit mangelt:

[...] ewig das ist ewig, das ist ewig, das siehst du ein; nun ist es aber wieder nicht ewig und das ist ein Augenblick, ja, ein Augenblick.2

Auch in "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Greene aus dem Jahr 2012 lassen sich Tautologien finden. Im folgenden Beispiel spricht die Protagonisten Hazel über ihr Lieblingsbuch "Ein herrschaftliches Leiden":

Ein herrschaftliches Leiden war mein Buch, genau wie mein Körper mein Körper war und meine Gedanken meine Gedanken.3

In diesem Fall wirken die Tautologien verstärkend und heben hervor, wie wichtig das Buch "Ein herrschaftliches Leiden" für die Figur der Hazel ist.

Wenn Du mehr über den Roman "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erfahren möchtest, schau Dir gern die gleichnamige Erklärung auf StudySmarter an!

Tautologie - Das Wichtigste

  • Die Tautologie ist ein rhetorisches Stilmittel. Eine Tautologie besteht aus zwei Begriffen derselben Wortart, die bedeutungsgleich sind oder aus der Doppelnennung desselben Wortes.
  • Die Wirkung der Tautologie liegt in einer Hervorhebung und Verstärkung des Gesagten. Tautologien können jedoch auch als rhetorische Schwäche wahrgenommen werden.
  • Der Begriff "Pleonasmus" wird häufig synonym zum Begriff "Tautologie" verwendet. Pleonasmen bestehen zwar genau wie Tautologien aus Wörtern, die bedeutungsgleich oder -ähnlich sind, jedoch in der Regel aus unterschiedlichen Wortarten. Pleonasmen wirken besonders redundant und liefern keinen zusätzlichen Informationsgewinn (Beispiel: "runde Kugel").
  • Das Gegenteil der Tautologie ist das Oxymoron. Ein Oxymoron ist die Kombination aus zwei sich logisch widersprechenden oder in ihrer Bedeutung gegensätzlichen Begriffen (Beispiel: "Hassliebe").
  • Tautologien tauchen sowohl in der deutschen Alltagssprache als auch in literarischen Werken auf.
  • Ein bekanntes Beispiel für eine Tautologie ist "nie und nimmer". Auch "Spiel ist Spiel" und "voll und ganz" sind bekannte Beispiele für Tautologien.

Nachweise

  1. Dietrich Homberger (2000). Sachwörterbuch zur Sprachwissenschaft. Reclam.
  2. lektürehilfe.de: WoyzeckSzenenanalyse – Szene 5. (10.10.2022)
  3. lektürehilfe.de: Das Schicksal ist ein mieser Verräter – Analyse – Stilmittel. (10.10.2022)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Tautologie

Eine Tautologie ist ein rhetorisches Stilmittel, das sich durch eine inhaltliche Wiederholung ausdrückt. Diese inhaltliche Wiederholung kommt entweder durch den Einsatz von bedeutungsgleichen, d. h. synonymen, Wörtern einer Wortart oder durch die Doppelnennung eines Wortes zustande.

Ein bekanntes Beispiel für eine Tautologie ist "nie und nimmer". Auch "Spiel ist Spiel" und "voll und ganz" sind bekannte Beispiele für Tautologien. 

Ein Ausdruck ist eine Tautologie, wenn er aus bedeutungsgleichen Wörtern derselben Wortart besteht wie z.B. "nie und nimmer". Auch die mehrfache Verwendung desselben Wortes ist eine Tautologie. Ein Beispiel dafür wäre der Ausdruck "Krieg ist Krieg". 

Tautologien haben eine betonende und verstärkende Wirkung, da das Gesagte durch die Tautologie hervorgehoben wird. Außerdem wird dem Gesagten Nachdruck verliehen. So bleibt es besser im Gedächtnis der Leserschaft oder der Zuhörenden. Das Gesagte erscheint durch die inhaltliche Wiederholung wahr zu sein. Tautologien können jedoch auch als rhetorische Schwäche wahrgenommen werden. 

Finales Tautologie Quiz

Frage

Wähle alle Tautologien aus!

Antwort anzeigen

Antwort

bittersüß

Frage anzeigen

Frage

Um welches Stilmittel handelt es sich bei dem Ausdruck "alter Knabe"?

Antwort anzeigen

Antwort

Oxymoron

Frage anzeigen

Frage

Um welches Stilmittel handelt es sich bei dem Ausdruck "voll und ganz"?

Antwort anzeigen

Antwort

Tautologie

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Oxymoron?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Oxymoron ist die Kombination aus zwei sich logisch widersprechenden oder in ihrer Bedeutung gegensätzlichen Begriffen. 

Frage anzeigen

Frage

Welcher Begriff wird oft synonym zum Begriff "Tautologie" verwendet?

Antwort anzeigen

Antwort

Pleonasmus

Frage anzeigen

Frage

Bei welchem Ausdruck handelt es sich um eine Tautologie?

Antwort anzeigen

Antwort

runde Kugel

Frage anzeigen

Frage

Was ist das Gegenteil der Tautologie?

Antwort anzeigen

Antwort

Oxymoron

Frage anzeigen

Frage

Welche Wirkung erzeugen Tautologien?

Antwort anzeigen

Antwort

Gezielt eingesetzt, können Tautologien folgende Wirkungen erzielen:


  • betonende und verstärkende Wirkung, indem das Gesagte durch die Tautologie hervorgehoben wird
  • dem Gesagten wird Nachdruck verliehen; es bleibt im Gedächtnis
  • das Gesagte erscheint durch die inhaltliche Wiederholung wahr zu sein


Jedoch können Tautologien auch als rhetorische Schwäche wahrgenommen werden.

Frage anzeigen

Frage

Warum handelt es sich bei den Ausdrücken "nie und nimmer" und "Krieg ist Krieg" um Tautologien?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Stilmittel Tautologie wird meist als synonymes Wortpaar derselben Wortart definiert. Dies trifft auf "nie und nimmer" zu, da beide Wörter bedeutungsgleich sind und der Wortgruppe der Adverbien angehören. 


Zudem stellt die mehrfache Verwendung desselben Wortes, wie im Fall von "Krieg ist Krieg", ebenfalls einen tautologischen Ausdruck dar. 

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Tautologie?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Tautologie ist ein rhetorisches Stilmittel, das sich durch eine inhaltliche Wiederholung ausdrückt. Diese inhaltliche Wiederholung kommt entweder durch den Einsatz von bedeutungsgleichen, d. h. synonymen Wörtern einer Wortart oder durch die Doppelnennung eines Wortes zustande.

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Tautologie Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.