Peripheres Nervensystem

Bei der Erforschung des menschlichen Körpers ist das periphere Nervensystem ein unverzichtbares Element. Im folgenden Artikel erhältst du tiefe Einblicke in die Definition, den Aufbau und die Funktion des peripheren Nervensystems. Dabei wird auch die Verbindung zwischen zentralem und peripherem Nervensystem beleuchtet, sowie spezielle Aspekte wie afferente Nervenfasern detailliert erläutert. So wird die Bedeutung des peripheren Nervensystems für unser alltägliches Leben greifbar und verständlich.

Peripheres Nervensystem Peripheres Nervensystem

Erstelle Lernmaterialien über Peripheres Nervensystem mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsangabe

    Peripheres Nervensystem Definition

    In einfachen Worten, das PNS ist das Netzwerk aus Nerven und Neuronen, die sich außerhalb des Zentralnervensystems befinden. Diese Nerven erstrecken sich über den ganzen Körper und verbinden das Gehirn und das Rückenmark mit den äußeren und inneren Körperstrukturen.

    Das PNS kann daher als das Kommunikationsnetzwerk definiert werden, das dem Körper ermöglicht, auf die Umgebung zu reagieren und verschiedene Funktionen zu koordinieren.

    Stelle dir das PNS wie eine Reihe von elektrischen Leitungen vor, die sich vom Schaltkasten (dem Zentralnervensystem) zu den verschiedenen Bereichen eines Hauses (dem Körper) erstrecken. Jede Leitung (Nerv) überträgt elektrische Signale (Nervenimpulse), die dem Haus helfen, effizient zu funktionieren (auf die Umgebung zu reagieren und Körperfunktionen zu koordinieren).

    Peripheres Nervensystem einfach erklärt

    Du kannst das PNS als die "Hände und Füße" des Nervensystems betrachten. Es sorgt für die "Arbeit vor Ort" und ist dafür verantwortlich, sensorische Informationen an das Gehirn zu senden und Befehle von ihm an die Muskeln und Organe zu liefern. Das PNS ist auf zwei Arten beschaffen: somatische und autonome.

    Die somatischen Nerven geben den freiwilligen Muskeln Anweisungen, die es dir ermöglichen, dich zu bewegen und auf deine Umgebung zu reagieren. Dies könnte einfach das Heben einer Tasse oder das Springen, wenn du überrascht bist.

    Die autonomen Nerven hingegen, automatisieren die internen Prozesse, von denen du nicht bewusst "denkst". Das könnte die Regulation der Körpertemperatur, die Verdauung oder das Schlagen deines Herzens sein.

    Interessanterweise ist das autonome Nervensystem weiter in das sympathische und das parasympathische Nervensystem unterteilt. Das sympathische Nervensystem bereitet deinen Körper auf Aktivität und Stress vor, während das parasympathische Nervensystem deinen Körper beruhigt und Erholung fördert.

    Teil des PNSFunktion
    Somatisches NervensystemKontrolliert freiwillige Bewegungen
    Autonomes NervensystemReguliert automatisierte Körperprozesse

    Aufbau des peripheren Nervensystems

    Der Aufbau des peripheren Nervensystems ist in zwei Hauptkomponenten unterteilt: das somatische und das autonome Nervensystem. Beide tragen wesentlich zur Funktionsweise des gesamten Nervensystems bei und dienen unterschiedlichen Zwecken innerhalb des Körpers.

    Peripheres Nervensystem Aufbau

    Der Aufbau des peripheren Nervensystems ist aus neuronalen Strukturen konzipiert, die außerhalb des Zentralnervensystems liegen. Diese Strukturen bestehen hauptsächlich aus Nerven und Ganglien.

    Nerven sind Bündel von Millionen von neuronalem Gewebe (Neuronen), die von einer Hülle, der Myelinscheide, umgeben sind. Diese Nerven fungieren als Kommunikationsleitungen, die Elektrizität und chemische Signale innerhalb des Körpers übertragen. Das periphere Nervensystem hat drei Arten von Nerven: sensorische, motorische und Mischbündel.

    • Sensorische Nerven leiten Informationen von den sensorischen Rezeptoren zur zentralen Verarbeitungsstelle im Zentralnervensystem.

    • Motorische Nerven leiten die Reaktion auf diese sensorischen Daten von der zentralen Verarbeitungsstelle zu den relevanten Muskeln oder Drüsen.

    • Mischbündel sind Nerven, die sowohl sensorische als auch motorische Fasern enthalten und so Informationen in beide Richtungen leiten können.

    Ganglien sind Ansammlungen von Neuronenzellkörpern im peripheren Nervensystem, die als Relaisstationen für Informationen dienen und auch und die Speicherung und Verarbeitung von Informationen unterstützen.

    Neurotransmitter sind chemische Botenstoffe, die Signale zwischen Neuronen übertragen. Es gibt viele verschiedene Typen, darunter Dopamin, Serotonin und Acetylcholin, die alle unterschiedliche Effekte auf den Körper haben.

    Ein Beispiel für die Rolle von Neurotransmittern ist die Übertragung von Schmerzsignalen. Wenn du dich verletzt, werden Schmerzsignale über sensorische Nerven an dein Gehirn weitergeleitet. Anschließend sendet dein Gehirn Signale über motorische Nerven zu den betroffenen Muskeln, um sie zu bewegen und weitere Verletzungen zu vermeiden.

    Zentrales und peripheres Nervensystem

    Das menschliche Nervensystem kann grob in zwei Hauptabschnitte unterteilt werden: das Zentralnervensystem (ZNS) und das Periphere Nervensystem (PNS). Beide sind für die effiziente und effektive Funktion des menschlichen Körpers entscheidend.

    Das Zentralnervensystem umfasst das Gehirn und das Rückenmark. Es ist das "Kontrollzentrum" des Körpers und verantwortlich für das Empfangen, Verarbeiten und Speichern von Informationen sowie für das Auslösen von Reaktionen darauf.

    Das periphere Nervensystem umfasst alle Nerven, die sich außerhalb des Gehirns und des Rückenmarks befinden. Es ist das "Übermittlungssystem" des Körpers. Das PNS übermittelt Informationen von den Sinnesorganen an das ZNS und gibt die Befehle des ZNS an die verschiedenen Teile des Körpers weiter.

    Das ZNS und das PNS arbeiten zusammen, um den Körper als Ganzes zu steuern. Das ZNS verarbeitet Informationen und trifft Entscheidungen, während das PNS diese Entscheidungen in die Tat umsetzt. Ein einfaches Beispiel dafür ist der Reflexbogen. Wenn du deine Hand auf eine heiße Herdplatte legst, sendet dein PNS diese Information an dein ZNS, das dann sofort eine Botschaft an die Muskeln in deiner Hand sendet, sich zu bewegen und die Hitzequelle zu vermeiden.

    Funktion und Aufgaben des peripheren Nervensystems

    Das periphere Nervensystem spielt eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung der zentralen Körperfunktionen und der Interaktion mit der Umwelt. Es ermöglicht es uns, auf Veränderungen in unserer Umgebung zu reagieren und lebenswichtige Körperfunktionen zu regulieren.

    Peripheres Nervensystem Aufgaben

    Die Aufgaben des peripheren Nervensystems sind vielfältig und in die Grundfunktionen des menschlichen Körpers eingebunden. Einige der Hauptaufgaben umfassen:

    • Sammeln von sensorischen Informationen aus der Umwelt. Dies beinhaltet ein breites Spektrum an Informationen, von der Erkennung von Temperatur und Berührungen auf der Haut bis hin zum Sehen und Hören.
    • Informationsaustausch zwischen verschiedenen Teilen des Körpers und dem Zentralnervensystem. Dies ermöglicht die schnelle Kommunikation von sensorischen Informationen und motorischen Befehlen zwischen dem Gehirn, dem Rückenmark und dem Rest des Körpers.
    • Ausführen motorischer Befehle vom ZNS an die Muskulatur. Diese Befehle ermöglichen uns Bewegungen und Aktivitäten, von einfachen Muskelfunktionen wie Blinzeln bis hin zu komplexen Bewegungsabläufen wie Laufen oder Schreiben.
    • Regulierung und Kontrolle der Funktionen der inneren Organe. Dazu zählen zum Beispiel die Verdauung, die Atmung oder die Regulierung des Herzschlags.

    Während alle diese Aufgaben extrem wichtig sind, ist vielleicht die beeindruckendste die Fähigkeit des PNS, all diese Funktionen simultan und in Echtzeit zu koordinieren und dabei eine kontinuierliche Rückkopplung an das ZNS zu liefern.

    Peripheres Nervensystem Funktion

    Im weiteren Sinne besteht die Funktion des peripheren Nervensystems darin, als Vermittler zwischen dem Zentralnervensystem und dem Rest des Körpers zu dienen. Eine Hauptrolle spielt das periphere Nervensystem bei der Übertragung von Nervenimpulsen, den sogenannten Aktionspotentialen, zwischen dem ZNS und den restlichen Körperteilen.

    Aktionspotentiale sind elektrische Signale, die längs Nervenfasern weitergeleitet werden. Sie sind das resultierende Phänomen von spannungsabhängigen Ionenkanälen, die nacheinander öffnen und schließen und dabei eine Welle der Depolarisation auslösen.

    Im Detail sammelt das periphere Nervensystem sensorische Informationen durch seine sensorischen Nerven, die diese Informationen zu den höheren Verarbeitungszentren im ZNS weiterleiten. Gleichzeitig sendet das ZNS motorische Befehle durch die motorischen Nerven des PNS zu den Muskeln und Drüsen im gesamten Körper.

    Wenn du zum Beispiel deine Hand auf eine heiße Herdplatte legst, senden die sensorischen Nerven in deiner Hand ein Signal an das ZNS, das die Information "heiße Herdplatte" enthält. Dein ZNS verarbeitet diese Informationen und sendet einen Befehl an die motorischen Nerven in deiner Hand, die Hand wegzuziehen.

    Afferente Nervenfasern

    In der Struktur des peripheren Nervensystems spielen afferente Nervenfasern - auch als sensorische Nervenfasern bekannt - eine entscheidende Rolle. Der Begriff "afferent" stammt von dem lateinischen Wort "affere", was "bringen zu" bedeutet. Die Hauptfunktion dieser Nervenfasern besteht darin, Informationen von den peripheren Sinnesrezeptoren zum zentralen Nervensystem zu bringen.

    Afferente Nervenfasern sind Nervenbahnen, die sensorische Informationen von den Sinnes- und Inneren Organen zu den Verarbeitungsstellen im Zentralnervensystem leiten.

    Afferente Nervenfasern übertragen eine Vielzahl von sensorischen Informationen, einschließlich Informationen über Berührung, Temperatur, Schmerz, Körperposition und Bewegung. Sie übermitteln auch Informationen aus den inneren Organen, einschließlich Viscerosensorik, die uns über innerkörperliche Zustände wie Magenfülle oder Herzrate informiert.

    Ein Beispiel könnten die Informationen sein, die unser Körper erhält, wenn wir barfuß über eine Kiesstrasse laufen. Verschiedene Arten von Sinnesrezeptoren in deinen Füßen registrieren die harte und unebene Oberfläche. Diese Information läuft über afferente Nervenbahnen in dein Rückenmark und weiter ins Gehirn. Dort wird diese Information verarbeitet und du nimmst bewusst wahr, dass du auf etwas Hartem und Unebenem läufst.

    Peripheres Nervensystem - Das Wichtigste

    • Peripheres Nervensystem (PNS): Teil des menschlichen Nervensystems, der alle Nerven außerhalb des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark) umfasst. Funktioniert als Kommunikationsnetzwerk zwischen Körper und Umwelt.
    • Aufbau des PNS: Besteht aus neuronalen Strukturen außerhalb des Zentralnervensystems, insbesondere Nerven und Ganglien. Beinhaltet drei Arten von Nerven - sensorische, motorische und Mischbündel - sowie Ansammlungen von Neuronenzellkörpern (Ganglien).
    • Zentrales und peripheres Nervensystem: Das Zentralnervensystem umfasst Gehirn und Rückenmark und dient als "Kontrollzentrum", während das periphere Nervensystem als "Übermittlungssystem" fungiert und alle Nerven außerhalb des Gehirns und Rückenmarks umfasst.
    • Aufgaben des PNS: Sammelt sensorische Informationen, ermöglicht den Informationsaustausch zwischen Körperteilen und dem ZNS, führt motorische Befehle vom ZNS an die Muskulatur aus und reguliert die Funktionen der inneren Organe.
    • Funktion des PNS: Dient als Vermittler zwischen ZNS und dem Rest des Körpers, leitet Aktionspotentiale (elektrische Nervenimpulse) weiter und trägt zur Übertragung von sensorischen Informationen und motorischen Befehlen bei.
    • Afferente Nervenfasern: Teil der PNS-Struktur, leiten sensorische Informationen von den Sinnes- und inneren Organen zu den Verarbeitungsstellen im Zentralnervensystem.
    Häufig gestellte Fragen zum Thema Peripheres Nervensystem
    Wie ist ein peripherer Nerv aufgebaut?
    Ein peripherer Nerv besteht aus zahlreichen Nervenfasern (Neuronen), die in Bündel, sogenannte Faszikel, zusammengefasst sind. Diese Faszikel sind von Bindegewebe, der Perineurium, umgeben. Das gesamte Nervenbündel ist zusätzlich durch eine äußere Schicht, das Epineurium, geschützt. Jedes Neuron besteht aus einem Axon und ist von einer Myelinschicht umgeben.
    Was macht das periphere Nervensystem?
    Das periphere Nervensystem überträgt Informationen zwischen dem zentralen Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) und dem Rest des Körpers. Es steuert bewusste Aktivitäten wie Bewegungen und unbewusste Aktivitäten wie Atmung und Verdauung.
    Wie wird das Nervensystem funktionell aufgeteilt?
    Das Nervensystem wird funktionell in das zentrale Nervensystem (ZNS), bestehend aus Gehirn und Rückenmark, und das periphere Nervensystem (PNS), welches alle außerhalb des ZNS liegenden Nerven umfasst, aufgeteilt. Das PNS unterteilt sich weiter in das somatische (willkürliche) und das autonome (unwillkürliche) Nervensystem.
    Was gehört alles zum peripheren Nervensystem?
    Das periphere Nervensystem umfasst alle Nerven, die außerhalb des Gehirns und Rückenmarks liegen. Es setzt sich zusammen aus den Spinalnerven, die das Rückenmark verlassen, den Hirnnerven, die direkt aus dem Gehirn hervorgehen, und den autonomen (unwillkürlichen) Nervensystemen, die innere Organe und Drüsen kontrollieren.
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Peripheres Nervensystem Lehrer

    • 9 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!