Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Wellen

Wellen

Wellen kommen in unserem Alltag in den unterschiedlichsten Formen vor. Es gibt unter Anderem Wasserwellen, Schallwellen, elektromagnetische Wellen, Lichtwellen und Materiewellen. Die Physik untersucht viele dieser verschiedenen Formen von Wellen zum Beispiel mithilfe von Modellen. In diesem Artikel erklären wir dir alles, was du über Wellen wissen musst. Das Thema gehört zum Fach Physik.

Was ist eine Welle?

Wellen treten in vielen Bereichen unseres Lebens auf. Zum Beispiel kann mit dem Begriff „Welle“ die Wasserwellen im Meer gemeint sein oder auch elektromagnetische Wellen aus dem Weltall oder Schallwellen. Allgemein kann man sagen, dass eine Welle eine räumliche und zeitliche Zustandsänderung physikalischer Größe ist, die meist nach bestimmten periodischen Gesetzmäßigkeiten erfolgt. In der Physik beschreibt eine Welle also ein räumlich und zeitlich veränderbares Feld, das Energie, jedoch keine Materie, durch den Raum transportiert.

  • Eine Welle ist ein räumlich und zeitlich veränderbares Feld, das Energie durch den Raum transportiert.

Wellenmodelle des Lichts

Neben Wasser – oder Schallwellen gibt es auch Lichtwellen. Licht wird demnach als Welle angesehen, man spricht hier auch von der Wellenoptik. Das Lichtmodell nach Christiaan Huygens sagt aus, dass sich Lichtwellen ähnlich wie Schallwellen in der Luft ausbreiten. Diesen Lichtwellen können verschiedene Eigenschaften wie die Amplitude oder die Wellenlänge zugeordnet werden. Mithilfe dieses Modells kann anschaulich die Erscheinung von Reflexion, Brechung und Beugung erklärt werden. Wenn du mehr zu den Lichtmodellen erfahren willst, klicke auf den Begriff und du gelangst zu dem Artikel.

  • Lichtwellen breiten sich ähnlich wie Schallwellen in der Luft aus.
  • Die Erscheinung von Reflexion, Brechung und Beugung kann mithilfe des Lichtmodells von Christiaan Huygens erklärt werden.

Welche grundlegende Eigenschaften haben Wellen?

Wellen haben unterschiedliche Eigenschaften. Die Amplitude, die Wellenlänge, sowie die Ausbreitungsgeschwindigkeit einer Welle können sich unterscheiden. Außerdem kann eine Welle durch die von ihr erzeugten Schwingungen charakterisiert werden. Dabei schaut man sich die Periodendauer, also die Schwingungsdauer an, sowie die Frequenz. Wenn du mehr zu den grundlegenden Eigenschaften von Wellen wissen möchtest, klicke einfach auf den Begriff und du gelangst zu dem Artikel.

(Quelle: www.sengpielaudio.com)

Zudem gibt es in der Physik noch weitere Begriffe für Phänomene oder Zustände, die bei Wellen auftreten können. Diese werden im Folgenden beschrieben.

Phasenverschiebung und Gangunterschied

Eine Phasenverschiebung kann auch Phasendifferenz oder Phasenlage genannt werden. In der Physik und in der Technik werden diese Begriffe im Zusammenhang mit periodischen Vorgängen, also zum Beispiel im Zusammenhang mit Wellen, verwendet. Eine Phasenverschiebung liegt vor, wenn zwei Sinusschwingungen gegeneinander in ihren Phasenwinkeln verschoben sind. Ihre Periodendauern stimmen zwar überein, die Zeitpunkte ihrer Nulldurchgänge jedoch nicht.

Unter dem Gangunterschied versteht man die Wegdifferenz, also den Wegunterschied zweier oder mehrerer Wellen. Für eine genauere Beschreibung und anschauliche Beispiele der Phasenverschiebung und des Gangunterschieds, schaue dir den Artikel zu dem Thema an.

Kohärenz

Sämtliche physikalische Wellen wie Lichtwellen, Radarwellen, Schallwellen oder Wasserwellen können auf bestimmte Weise kohärent zu anderen Wellen sein. In einfachen Fällen, wie zum Beispiel bei periodischen Wellen, sind zwei Teilwellen kohärent zueinander, wenn eine feste Phasenbeziehung zueinander besteht. Dies bedeutet häufig eine gleich bleibende Differenz zwischen den Phasen der Schwingungsperiode.

Man kann zwischen räumlicher und zeitlicher Kohärenz unterscheiden. Außerdem gibt es die vollständige Kohärenz, die partielle Kohärenz und die Inkohärenz. All diese Begriffe werden im Rahmen des Artikels über Kohärenz genauer erklärt.

Interferenz

Interferenz tritt bei allen Arten von Wellen auf, also zum Beispiel bei Schallwellen, Lichtwellen, Materiewellen, und so weiter. Die Interferenz beschreibt die Veränderung der Amplitude nach der Überlagerung zweier oder mehrerer Wellen nach dem Superpositionsprinzip.

Das Superpositionsprinzip bezeichnet in der Physik die Überlagerung gleicher physikalischer Größen. Bei Wellen ist die relevante Größe der Überlagerung die Amplitude. Man kann zwischen konstruktiver und destruktiver Interferenz unterscheiden. Wenn du mehr zur Interferenz wissen willst, klicke auf den Begriff und du gelangst zum Artikel.

  • Hinsichtlich der Amplitude, der Wellenlänge, der Ausbreitungsgeschwindigkeit, der Periodendauer und der Frequenz unterscheiden sich Wellen.
  • Eine Phasenverschiebung liegt vor, wenn zwei Sinusschwingungen gegeneinander in ihren Phasenwinkeln verschoben sind.
  • Der Gangunterschied ist die Wegdifferenz zweier oder mehrerer Wellen.
  • Kohärenz bezeichnet die Eigenschaft von Wellen, dass es zwischen zwei Wellenzügen eine feste Phasenbeziehung gibt.
  • Die Interferenz beschreibt die Veränderung der Amplitude nach der Überlagerung zweier oder mehrerer Wellen nach dem Superpositionsprinzip.

Was sind stehende Wellen?

In der Physik spricht man manchmal auch von stehenden Wellen. Eine stehende Welle entsteht aus der Überlagerung zweier gegenläufig fortschreitender Wellen gleicher Frequenz und gleicher Amplitude. Die Wellen können dabei aus zwei verschiedenen Erregern stammen oder durch Reflexion einer Welle an einem Hindernis entstehen. Für mehr Informationen zu stehenden Wellen gehe zu dem dazugehörigen Artikel.

  • Eine stehende Welle entsteht aus der Überlagerung zweier gegenläufig fortschreitender Wellen gleicher Frequenz und gleicher Amplitude.

Was ist eine Schwebung?

Als Schwebung bezeichnet man die Resultierende der additiven Überlagerung zweier Schwingungen, die eine ähnliche Frequenz haben. Es entsteht dabei eine Schwingung mit veränderbarer periodischer Amplitude. Schwebungen treten bei Wellen auf, für die das Superpositionsprinzip gilt, welches weiter oben im Artikel schon definiert wurde. Das sind beispielsweise Schallwellen, elektromagnetische Wellen oder elektrische Signalströme. Im Fall von akustischen Wellen entstehen Schwebungen, wenn leicht verschiedene Frequenzen besitzen. Auch zu dem Thema Schwingungen gibt es einen eigenen Artikel mit mehr Informationen.

  • Als Schwebung bezeichnet man die Resultierende der additiven Überlagerung zweier Schwingungen, die eine ähnliche Frequenz haben.

Die Reflexion am festen oder am losen Ende

Eine Welle wird an einem festen oder losen Ende reflektiert. Wenn sie dabei in die Richtung reflektiert wird, aus der sie gekommen ist, überlagern sich die Wellen.

Ein festes oder loses Ende einer Welle kann mithilfe eines Seils veranschaulicht werden. Ein festes Ende ist dann gegeben, wenn das Seil am rechten Ende so befestigt wird, dass es nicht schwingen kann. Im Gegensatz dazu ist ein loses Ende gegeben, wenn das Seil schwingen kann. Je nachdem welches Ende vorliegt, verhält sich die Reflexion der Wellen unterschiedlich. In dem Artikel zur Reflexion am festen oder losen Ende wird das näher beschrieben.

  • Die Reflexion einer Welle verhält sich unterschiedlich, je nachdem ob sie am festen oder losen Ende reflektiert.

Die Lichtbeugung an einem Einzelspalt

Unter Beugung versteht man im Allgemeinen die Ablenkung von Wellen an einem Hindernis. Dies sind Einzelspalten, Doppelspalten und Mehrfachspalten, auch Gitter genannt. Die geradlinigen Ausbreitung von Wellen tritt auf, wenn die Welle eben auf ein Hindernis trifft oder durch einen Spalt geht. Die Beugung kann nach dem Huygensschen Prinzip beschrieben werden. Die Lichtbeugung an einem Einzelspalt wird in einem eigenen Artikel erklärt.

Die Interferenz am Doppelspalt

Die Interferenz am Doppelspalt kann durch das Doppelspaltexperiment von Thomas Young erklärt werden. Er fand heraus, dass Licht gleiche Eigenschaften wie Schall – oder Mikrowellen hat. Wie genau das Doppelspaltexperiment funktioniert, wird im Artikel zur Interferenz am Doppelspalt erklärt.

Was versteht man unter einem optischen Gitter ?

Ein optisches Gitter kann auch ein Beugungsgitter genannt werden. Es beschreibt ein Reihe von Spalten mit gleicher Spaltbreite und gleichem Abstand zueinander. Daher wird es auch als Mehrfachspalt bezeichnet. Sowie auch bei einem Einzelspalt oder einem Doppelspalt, wird auch beim optischen Gitter Licht gebeugt. Es kommt dann zur Interferenz. Das dabei entstehende Muster kann auf einem Schirm abgebildet werden.

Licht, welches aus einer Mischung von verschiedenen Farben besteht, wird dabei in seine einzelnen Farben aufgefächert so wie beim Prisma. Im Alltag lässt sich das an einer CD beobachten. Dort werden Interferenzfarben sichtbar.

(Quelle: www.leifiphysik.de)

  • Unter Beugung versteht man im Allgemeinen die Ablenkung von Wellen an einem Hindernis.
  • Licht kann am Einzelspalt, Doppelspalt oder Mehrfachspalt gebeugt werden. Letzteres wird auch als optisches Gitter bezeichnet.

Wellen – Alles Wichtige auf einen Blick

  • Eine Welle ist ein räumlich und zeitlich veränderbares Feld, das Energie durch den Raum transportiert.
  • Die Erscheinung von Reflexion, Brechung und Beugung kann mithilfe des Lichtmodells von Christiaan Huygens erklärt werden.
  • Hinsichtlich der Amplitude, der Wellenlänge, der Ausbreitungsgeschwindigkeit, der Periodendauer und der Frequenz unterscheiden sich Wellen.
  • Eine stehende Welle entsteht aus der Überlagerung zweier gegenläufig fortschreitender Wellen gleicher Frequenz und gleicher Amplitude.
  • Unter Beugung versteht man im Allgemeinen die Ablenkung von Wellen an einem Hindernis. Licht kann am Einzelspalt, Doppelspalt oder Mehrfachspalt gebeugt werden. Letzteres wird auch als optisches Gitter bezeichnet.

Finales Wellen Quiz

Frage

Was beschreibt die Interferenz? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die Interferenz beschreibt die Änderung der Amplitude bei der Überlagerung von zwei oder mehreren Wellen. Dies geschieht nach dem Superpositionsprinzip.

Frage anzeigen

Frage

Bei welchen Arten von Wellen können Interferenzerscheinungen auftreten? 

Antwort anzeigen

Antwort

Interferenz tritt bei allen Arten von Wellen auf, also zum Beispiel bei Schallwellen, Materiewellen, Lichtwellen und so weiter. 

Frage anzeigen

Frage

Es wird eine Strahlung untersucht, bei der Interferenz auftritt. Auf welche Eigenschaft der Strahlung kann aufgrund des Auftretens von Interferenz geschlossen werden? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die untersuchte Strahlung ist wellenartig. Das Auftreten von Interferenz gilt in der Physik als Nachweis für die Wellennatur der jeweiligen untersuchten Strahlung. Interferenz ist also eine wellentypische Erscheinung.

Frage anzeigen

Frage

Wofür kann die Interferenz genutzt werden? 

Antwort anzeigen

Antwort

Genutzt werden kann die Interferenz zur Bestimmung der Lichtwellenlänge. Interferenz wird auch bei Interferometern angewendet, die beispielsweise zu genauen Längenmessungen eingesetzt werden können.


Frage anzeigen

Frage

Was wird in der Physik unter dem Superpositionsprinzip verstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

Unter dem Superpositionsprinzip wird in der Physik eine Überlagerung gleicher physikalischer Größen, die sich dabei nicht gegenseitig behindern, verstanden. 

Frage anzeigen

Frage

Was beschreibt das Superpositionsprinzip speziell in der Wellenlehre? 

Antwort anzeigen

Antwort

Speziell in der Wellenlehre beschreibt das Superpositionsprinzip die ungestörte Überlagerung, auch Interferenz genannt, mehrerer Wellen des gleichen Typs.

Frage anzeigen

Frage

Welche zwei Fälle gibt es innerhalb der Interferenz? 

Antwort anzeigen

Antwort

Man unterscheidet innerhalb der Interferenz zwei Sonderfälle – Die destruktive Interferenz und die konstruktive Interferenz.

Frage anzeigen

Frage

Was ist die destruktive Interferenz? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die destruktive Interferenz tritt auf, wenn die Wellenberge der einen Welle genau auf die Wellentäler der anderen Welle treffen. Es entsteht dadurch eine Welle mit kleinerer Amplitude. Haben die beiden Wellen die gleiche Amplitude löschen sie sich gegenseitig aus. 

Frage anzeigen

Frage

Um welchen Faktor müssen interferierende Wellen verschoben sein, damit es zu einer destruktiven Interferenz kommt? 

Antwort anzeigen

Antwort

Zur destruktiven Interferenz kommt es immer dann, wenn die beiden Wellen um λ/2 gegeneinander verschoben sind.

Frage anzeigen

Frage

Mit welcher Formel lässt sich der Gangunterschied in Abhängigkeit der Wellenlänge bei der destruktiven Interferenz bestimmen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Der Gangunterschied und die Wellenlänge hängen bei der destruktiven Interferenz wie folgt zusammen: Δs=(n−1/2)⋅λ         

Frage anzeigen

Frage

Was ist die konstruktive Interferenz? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die konstruktive Interferenz tritt auf, wenn die Wellenberge der einen Welle genau auf die Wellenberge der anderen Welle treffen. Dabei verstärken sich die beiden Wellen und es entsteht eine Welle mit einer größeren Amplitude. An Orten, wo dies der Fall ist, herrscht also eine konstruktive Interferenz. 

Frage anzeigen

Frage

Wann kommt es immer zur konstruktiven Interferenz? 

Antwort anzeigen

Antwort

Es kommt immer dann zur konstruktiven Interferenz, wenn der Gangunterschied ein Vielfaches der Wellenlänge ist.

Frage anzeigen

Frage

Wie hängt der Gangunterschied mit der Wellenlänge bei der konstruktiven Interferenz zusammen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Für den Gangunterschied gilt in Abhängigkeit der Wellenlänge: Δs=n⋅λ 

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Folge der konstruktiven und destruktiven Interferenz und wie nennt man diese?

Antwort anzeigen

Antwort

Abwechselnde Maxima und Minima der Intensität, dort wo jedes Wellenfeld für sich eine gleichmäßige Intensität hatte, sind ein Zeichen für das Auftreten von Interferenz zweier Wellenfelder. Dies ist eine Folge der konstruktiven und destruktiven Interferenz, die auch als Interferenzmuster bezeichnet wird.

Frage anzeigen

Frage

Erkläre, wie Du mit der Schwebung nicht hörbare Frequenzen hörbar machen kannst.

Antwort anzeigen

Antwort

Eine nicht hörbare Schallwelle kannst Du „hörbar“ machen, wenn Du eine weitere Schallwelle erzeugst, die in einem ähnlichen Frequenzbereich liegt. Wenn sich die beiden Wellen (mit den Frequenzen \(f_1\) und \(f_2\)) dann überlagern, entsteht eine Schwebung mit der Frequenz \(f_S\):

$$f_S=|f_1-f_2|$$

Diese kannst Du hören, wenn Du die Frequenz Deiner erzeugten Welle so wählst, dass \(f_S\) sich im hörbaren Frequenzbereich befindet.

Frage anzeigen

Frage

Durch Überlagerung zweier Wellen der Frequenzen \(f_1\) und \(f_2\) entsteht Schwebung. Vergleiche die Frequenz der resultierenden Welle mit der Frequenz der Schwebung.

Antwort anzeigen

Antwort

Die resultierende Welle schwingt mit einer höheren Frequenz, als die Frequenz der Schwebung. Dies liegt daran, dass im ersten Fall die Schwingung der Welle an sich betrachtet wird, während die Schwebung die Schwingung der Amplitude berücksichtigt. Da sich die Amplitude langsamer ändert, als die Welle schwingt, ist auch die Frequenz der Schwebung geringer.

Frage anzeigen

Frage

Gib die Formel der Schwebungsfrequenz an.

Antwort anzeigen

Antwort

Mit \(f_1\) und \(f_2\) als Frequenzen der interferierenden Wellen ergibt sich die Schwebungsfrequenz \(f_S\) als Betrag ihrer Differenz:

$$f_S=|f_1- f_2|$$

Frage anzeigen

Frage

Erläutere, wie Du Schwebung dazu nutzen kannst, um Dein Instrument zu stimmen.

Antwort anzeigen

Antwort

Um Dein Instrument zu stimmen, verwendest Du für jeden Ton jeweils einen Referenzton. Dabei spielst Du beide gleichzeitig ab. Die entstandenen Schallwellen interferieren und es kommt zur Schwebung, sofern sich ihre Frequenzen unterscheiden. Dabei hörst Du einen einzigen Ton, der periodisch lauter und leiser wird (Schwebung).


Nun kannst Du Dein Instrument so lange stimmen, bis die Lautstärke des entstandenen Tons konstant klingt. In diesem Fall sind beide Frequenzen nämlich gleich und die Schwebung verschwindet.

Frage anzeigen

Frage

Entscheide, wie sich die Schwebung anhört.

Antwort anzeigen

Antwort

Als ein Ton, dessen Lautstärke periodisch lauter und leiser wird.

Frage anzeigen

Frage

Nenne das Bauteil, das beim Morsen verwendet wird, um nicht hörbare Frequenzen in den hörbaren Bereich zu verschieben.

Antwort anzeigen

Antwort

Schwebungssummer

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe die Entstehung einer Schwebung.

Antwort anzeigen

Antwort

Damit Schwebung entsteht, müssen sich zwei Wellen unterschiedlicher, aber nahe beieinander liegender Frequenzen überlagern. Dadurch kommt es abwechselnd zur konstruktiven und destruktiven Interferenz, sodass die Amplitude der resultierenden Welle ab- und wieder zunimmt. Dies bezeichnest Du als Schwebung.

Frage anzeigen

Frage

Gib den Begriff für die periodische Änderung der Amplitude einer Welle an.

Antwort anzeigen

Antwort

Schwebung

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet Reflexion? 

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Reflexion bedeutet in der Physik das Zurückwerfen von Wellen an einer Grenzfläche. An dieser Grenzfläche ändert sich der Wellenwiderstand oder der Brechungsindex des Ausbreitungsmediums. 

Frage anzeigen

Frage

Was passiert mit einer Welle, die in dieselbe Richtung reflektiert wird aus der sie gekommen ist? Wie nennt man dieses Phänomen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Wird die Welle in die Richtung reflektiert, aus der sie gekommen ist, so überlagern sich die hin – und rücklaufende Welle. Man nennt dieses Phänomen auch Interferenz.

Frage anzeigen

Frage

Für welche Wellen gelten die Reflexionsgesetze? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die Gesetze der Reflexion gelten für jede Transversalwelle.

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet die Reflexion am festen Ende? Beschreibe anhand des Beispiel eines Seils.  

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Ende eines Seils wird so befestigt, dass es nicht schwingen kann. Ein gutes Beispiel wäre hier die Befestigung des Seils an einer Wand. 

Frage anzeigen

Frage

Welche Eigenschaften haben die hin - und rücklaufenden Wellen bei einer Reflexion am festen Ende? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die hin – und rücklaufenden Wellen weisen einen Phasenunterschied  π auf. Das heißt sie sind gegenphasig und interferieren destruktiv.

Frage anzeigen

Frage

Wie groß ist die Phasenverschiebung der hin - und rücklaufenden Wellen bei der Reflexion am festen Ende? 

Antwort anzeigen

Antwort

Es kommt zu einer Phasenverschiebung von π=180°.

Frage anzeigen

Frage

Es findet eine Reflexion am festen Ende statt. In welchem Abstand entstehen Schwingungsbäuche? 

Antwort anzeigen

Antwort

Bei einer Reflexion am festen Ende entstehen sie im Abstand vom Vielfachen der halben Wellenlänge plus einem Viertel der Wellenlänge.

Für den Abstand D eines Schwingungsbauches von der Wand gilt also:

D = n⋅λ/2+λ/4 = (n+12) ⋅ λ/2

Frage anzeigen

Frage

Es findet eine Reflexion am festen Ende statt. In welchem Abstand entstehen Schwingungsknoten? 

Antwort anzeigen

Antwort

Bei einer Reflexion am festen Ende entsteht ein Schwingungsknoten an der Wand. Weitere Schwingungsknoten entstehen im Abstand von Vielfachen der halben Wellenlänge.
Für den Abstand D eines Schwingungsknotens von der Wand gilt also:

D=n⋅λ/2

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet die Reflexion am losen Ende? Beschreibe anhand des Beispiels eines Seils. 

Antwort anzeigen

Antwort

Bei der Reflexion am losen Ende wird ein Seil so befestigt, dass es schwingen kann. Zum Beispiel kann es an einem beweglichen Haken an einem Stab angebunden werden. Dadurch kann es weiterhin schwingen und ist nicht fest.

Frage anzeigen

Frage

Welche Eigenschaften haben die hin - und rücklaufenden Wellen bei der Reflexion am losen Ende? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die hin – und rücklaufenden Wellen weisen keine Phasenverschiebung auf. Das heißt sie sind gleichphasig und interferieren konstruktiv.

Frage anzeigen

Frage

Es gibt eine Reflexion am losen Ende. In welchem Abstand entstehen Schwingungsbäuche? 

Antwort anzeigen

Antwort

Bei der Reflexion am losen Ende entsteht an der Wand ein Schwingungsbauch und weitere in einem Abstand vom Vielfachen der halben Wellenlänge. Bei der Reflexion am losen Ende gilt also für den Abstand D der Schwingungsbäuche:

D=n⋅λ/2

Frage anzeigen

Frage

Es gibt eine Reflexion am losen Ende. In welchem Abstand entstehen Schwingungsknoten? 

Antwort anzeigen

Antwort

Schwingungsknoten entstehen bei der Reflexion am losen Ende im Abstand vom Vielfachen der halben Wellenlänge plus einem Viertel der Wellenlänge. Für den Abstand D eines Schwingungsknotens von der Wand gilt also bei der Reflexion am losen Ende:

D = n⋅λ/2+λ/4 = (n+1/2) ⋅ λ/2


Frage anzeigen

Frage

Bei einer Reflexion am festen Ende wird ein Wellenberg als Wellental reflektiert. Wie nennt man dieses Phänomen? 

Antwort anzeigen

Antwort

Dieses Phänomen wird Phasenumkehr genannt. 

Frage anzeigen

Frage

Wie ist die Auslenkung einer Welle bei der Reflexion am festen Ende? 

Antwort anzeigen

Antwort

Am festen Ende ist die Auslenkung der Welle zu jedem Zeitpunkt gleich null.

Frage anzeigen

Frage

Wie ist die Auslenkung einer Welle bei der Reflexion am losen Ende? 

Antwort anzeigen

Antwort

Am losen Ende ist die Auslenkung der Welle maximal.

Frage anzeigen

Frage

Welche besondere Welle entsteht sowohl bei der Reflexion am festen Ende als auch bei der Reflexion am losen Ende? 

Antwort anzeigen

Antwort

Bei der Reflexion am festen und am losen Ende entsteht eine stehende Welle. 

Frage anzeigen

Frage

Benenne die Beobachtung, dass astronomische Objekte, die sich von der Erde entfernen, rötlich erscheinen.

Antwort anzeigen

Antwort

Rotverschiebung

Frage anzeigen

Frage

Erkläre, woran Du erkennen kannst, ob sich Sirenen auf Dich zu bewegen oder sich von Dir entfernen.

Antwort anzeigen

Antwort

Bewegen sich Sirenen auf Dich zu, so werden sie nicht nur lauter, sondern hören sich auch höher an. Wenn sich die Sirenen wiederum von Dir entfernen, so klingt der Ton tiefer.

Frage anzeigen

Frage

Beschreibe den Doppler-Effekt.

Antwort anzeigen

Antwort

Als Dopplereffekt bezeichnest Du die Änderung der Frequenz einer Welle, wenn sich ihre Quelle und der Beobachter relativ zueinander bewegen.

Frage anzeigen

Frage

Stelle den Zusammenhang zwischen der Relativbewegung von Beobachter und Quelle einer Welle und der Frequenzänderung her.

Antwort anzeigen

Antwort

Bewegen sich der Beobachter und die Quelle aufeinander zu, so steigt die Frequenz. Entfernen sie sich voneinander, so sinkt die Frequenz.

Frage anzeigen

Frage

Du läufst um einen stehenden Krankenwagen, dessen Sirenen noch an sind. Entscheide, wie sich der Ton ändert, wenn Du vor bzw. hinter dem Krankenwagen stehst.

Antwort anzeigen

Antwort

In beiden Fällen hört sich der Ton gleich an.

Frage anzeigen

Frage

Was verstehst du unter einer Welle?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Welle bezeichnest du die Änderung eines physikalischen Zustands durch sich räumlich und zeitlich ausbreitende Schwingung oder durch die Störung eines Mediums. Dabei wird Energie transportiert. 

Frage anzeigen

Frage

Welche Wellen schwingen senkrecht zu ihrer Ausbreitungsrichtung?

Antwort anzeigen

Antwort

Transversalwellen

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine mechanische Welle?

Antwort anzeigen

Antwort

Mechanische Wellen bezeichnen die Ausbreitung einer Schwingung in einem Medium.

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine elektromagnetische Welle?

Antwort anzeigen

Antwort

Elektromagnetische Wellen sind periodische Schwingungen des elektromagnetischen Feldes. Sie brauchen dafür kein Ausbreitungsmedium.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Doppler-Effekt?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Dopplereffekt bezeichnest du das Phänomen, dass ein Beobachter die Frequenz einer Welle, die sich relativ zu ihm bewegt, unterschiedlich wahrnimmt.

Frage anzeigen

Frage

Wie bezeichnest du das Phänomen, bei dem eine Welle an einem Hindernis abgelenkt wird?

Antwort anzeigen

Antwort

Beugung

Frage anzeigen

Frage

Welche Arten der Interferenz gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

konstruktiv

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Wellen Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.