Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Wetterbeobachtung

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Wetterbeobachtung

Früher glaubten die alten Griechen daran, dass das Wetter von den Göttern nach ihrer Laune bestimmt wurde. Weißt du woher wir heute wissen, wie sich das Wetter verändern wird? Durch Wetterbeobachtungen wird es erfasst und aufgezeichnet, um Wettervorhersagen treffen zu können. Wie das ganze funktioniert erfährst du in diesem Artikel.

Wetterbeobachtung – Definition und Erklärung

Wetterbeobachtung befasst sich mit der Erfassung und Aufzeichnung von Wetterdaten.

Um Aussagen über das Wetter treffen zu können, werden Zustände in der Atmosphäre an einem Ort und zu bestimmten Zeit gemessen. Die Atmosphäre ist eine gasförmige Hülle, die unsere Erde umgibt. Diese Wetterzustände können Bewölkung, Temperatur, Wind und Luftfeuchtigkeit sein.

Für mehr Informationen zu den einzelnen Zuständen schau dir unsere weiteren Erklärungen im Themenbereich Wetter an!

Das Wetter ist der spürbare und kurzfristige Zustand in der Atmosphäre an einem bestimmten Ort, der als Bewölkung, Regen, Sonnenschein oder Wind auftreten kann.

Durch die Wetterbeobachtungen entstanden im Laufe der Zeit auch die sogenannten Bauernregeln.

Die Bauernregeln sind überlieferte Lebensregeln als Sprüche über das Wetter und deren Auswirkung auf die Landwirtschaft. Meistens reimen sich diese Sprüche.

Die Bauernregeln treffen Aussagen über das Wetter für die Landwirtschaft und wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Hier ein Beispiel für eine Bauernregel:

Ein kühler Mai wird hochgeacht‘, hat stets ein gutes Jahr gebracht.

Im Gegensatz zur Meteorologie versucht die Wetterbeobachtung keine wissenschaftlichen Erklärungen für die Beobachtungen zu finden. Das heißt, dass bei den Bauernregeln die Wetterbeobachtungen mit volkstümlichen, volksreligösen und abergläubischen Wettervorhersagen verknüpft werden.

Wetterbeobachtung – Meteorologie

Wetterbeobachtungen sind ein Anwendungsgebiet der Meteorologie.

Die Meteorologie ist die Lehre der Physik und Chemie in der Atmosphäre.

Wettervorhersagen werden von Meteorolog*innen getroffen. Meteorolog*innen sind Wisschaftler*innen auf dem Gebiet der Wetterkunde. Sie erstellen mit ihrem Wissen und den Messungen vom Wetter Wetterberichte. Dadurch können sie Vorhersagen zum Wetter treffen.

Arten der Wetterbeobachtung

Es werden zwei verschiedene Arten der Wetterbeobachtung unterschieden:

1. Die synoptische Wetterbeobachtung

Bei der synoptischen Wetterbeobachtung sollen kurz- bis mittelfristige Vorhersagen über das Wetter getroffen werden. Synoptische Wetterbeobachtungen werden synchron durchgeführt. Das heißt der Zustand des Wetters wird zu bestimmten Zeiten gleichzeitig erfasst.

2. Die klimatologische Wetterbeobachtung

Bei der klimatologischen Wetterbeobachtung wird das Klima zwischen zwei verschiedenen Orten verglichen. Die Wetterbeobachtungen werden dafür weltweit zu bestimmten Tageszeiten durchgeführt.

Geräte zur Wetterbeobachtung

Wetterdaten werden durch Messstationen gemessen, die über die ganze Welt verteilt sind. Die Messstationen haben mehrere Geräte zur Wetterbeobachtung, die die Daten sammeln und an den Wetterdienst weiterleiten.

Wettermessgeräte

Es gibt verschiedene Messgeräte, um das vorherrschende Wetter zu messen:

Anemometer

Mit dem Anemometer, auch Windmesser genannt, kann man die Windgeschwindigkeit messen. Die gemessenen Windgeschwindigkeiten lassen sich dann in Windstärken zwischen 0 und 12 umrechnen.

Wetterbeobachtung Anemometer StudySmarterAbbildung 1: AnemometerQuelle: wikipedia.org

Barometer

Mit dem Barometer lässt sich der Luftdruck messen. Aufgrund der Höhe des Luftdrucks können Vorhersagen über das Wetter getroffen werden: Bei tiefem Luftdruck wird das Wetter schlechter. Grund dafür ist, dass warme Luft aufsteigt. Beim Aufsteigen nimmt die warme Luft Wasser auf und kühlt ab. Es bilden sich dadurch Wolken und es regnet. Bei hohem Luftdruck wird das Wetter besser. Kalte Luft sinkt ab und der Druck am Boden nimmt zu. Bei diesem Vorgang erwärmt sich die Luft wieder und die Luftfeuchtigkeit in den oberen Luftschichten nimmt ab. Eine Wolkenbildung wird somit verhindert und vorhandene Wolken lösen sich auf.

Barometer werden außerdem in Flugzeugen als Höhenmesser, auch Altimeter genannt, verwendet, da der Luftdruck mit der Höhe abnimmt.

Wetterbeobachtung Barometer StudySmarterAbbildung 2: BarometerQuelle: linoows.de

Hygrometer

Mit einem Hygrometer misst man die relative Luftfeuchtigkeit. Am bekanntesten ist das Haarhygrometer.Die Luftfeuchtigkeit ist ein Indikator für den Anteil des Wasserdampfes in der Luft.

Wetterbeobachtung Haarhygrometer StudySmarterAbbildung 3: HaarhygrometerQuelle: wikipedia.org

Regenmesser

Mit dem Regenmesser lässt sich die Niederschlagsmenge bestimmen. Ein trichterförmiger Auffangbehälter wird unter freiem Himmel aufgestellt, damit dieser den fallenden Regen auffangen kann. Nach einer festgelegten Zeit, zum Beispiel einer Stunde, wird die aufgefangene Niederschlagsmenge an der Skala abgelesen und ausgewertet. Diese Werte werden gesammelt und in einer langfristigen Statistik notiert. Niederschlagsmengen sind zum Beispiel Teil eines Klimadiagramms.

Wetterbeobachtung Regenmesser StudySmarterAbbildung 4: RegenmesserQuelle: wo-blumenbilder-wachsen.de

Thermometer

Mithilfe eines Thermometers kann man die Temperatur bestimmen. Analoge Thermometer basieren auf Flüssigkeiten oder Gase, die sich bei Änderung der Temperatur ausdehnen. Diese Ausdehnung kann man dann auf einer Skala ablesen. Digitale Thermometer hingegen zeigen direkt die gemessene Temperatur auf einem Display an.

Wetterbeobachtung Analoges Thermometer StudySmarterAbbildung 5: Analoges ThermometerQuelle: weatherwizkids.com

Windfahne

Die Windrichtung lässt sich durch Windfahnen und Windsäcke bestimmen. Zusätzlich dazu kann man, wenn auch nur ungenau, feststellen, wie stark der Wind weht. Sie kommen in Wetterstationen, im Verkehr und in der Luftfahrt zur Verwendung.

Wetterbeobachtung Windfahne StudySmarterAbbildung 6: WindfahneQuelle: pixabay.com

Wettersatelliten

Wettersatelliten liefern uns Wetterdaten aus dem Weltall. Sie senden an die Erde eine Strahlung und messen wie diese von der Erde reflektiert wird. Dadurch können auch nachts Satellitenbilder empfangen werden.

Man erhält durch die ausgesendete Strahlung Informationen über die Verteilung des Wasserdampfs, also über die Luftfeuchtigkeit, physikalische Eigenschaften von Wolken und über die Temperatur. Durch ein Radarsystem wird die Struktur der Meeresoberfläche gemessen, um dann daraus die Windrichtung und Windgeschwindigkeit ermitteln zu können.

Wetterbeobachtung Wettersatellit StudySmarterAbbildung 7: WettersatellitQuelle: hossi-im-netz.de

Wetteraufzeichnung

Mithilfe dieser Messgeräte kann das Wetter gemessen und aufgezeichnet werden, um dann Vorhersagen bezüglich des Wetters treffen zu können. In Deutschland gab es 1781 die erste professionelle Wetterstation, die seit dem das Wetter aufzeichnet. Sicherlich hast du schon mal davon gehört, dass von "dem heißesten Tag seit Beginn der Wetteraufzeichnung" gesprochen wird. Seit 1881 werden für Deutschland Mittelwerte der Temperatur berechnet. Das ist also der Beginn der Wetteraufzeichnungen.Inzwischen gibt es weit mehr als nur eine Wetterstation in Deutschland, die das aktuelle Wetter an verschiedenen Orten aufzeichnen, aktuell betreibt der Deutsche Wetterdienst (DWD) rund 180 Wetterstationen in Deutschland.

Wetterbeobachtung – Wettervorhersagen

Eine Wettervorhersage gibt an, wie sich das Wetter voraussichtlich entwickeln wird.

Die Wettervorhersagen beruhen auf langfristigen Wetterbeobachtungen und Messungen des Wetters. Daraus können Tendenzen der Entwicklung des Wetters abgeleitet werden. Die Wettervorhersage umfasst verschiedene Zeitspannen:

  • kurzfristige Wettervorhersagen (1-3 Tage)
  • mittelfristige Wettervorhersagen (3-10 Tage)
  • langfristige Wettervorhersagen (Wochen bis Monate)

Die Wettervorhersagen entstehen in drei Schritten:

1. Wetterdaten ermitteln

Um für eine Wettervorhersage Daten zu ermitteln, werden aus den Wetterstationen die Niederschlagsmenge, die Luftfeuchtigkeit, die Windstärke und der Luftdruck gemessen.

2. Wetterdaten einspeisen

Die gemessenen Wetterdaten werden dann aus allen Wetterstationen gesammelt und ausgewertet. Die Auswertung findet heutzutage durch Meteorolog*innen am Computer mit speziellen Programmen statt. Mithilfe mathematischer Formeln rechnet der Computer eine Vorhersage aus. Dies wird auch als Wettermodell bezeichnet.

3. Wettervorhersage erstellen

Durch die Berechnungen des Computers wird dann eine Wettervorhersage für einen bestimmten Ort erstellt.Dabei spielen die Temperaturprofile, Niederschlagsmengen und zum Beispiel auch der Luftdruck eine Rolle. Da das Wetter den Gesetzen der Physik folgt kann aus diesen Daten eine Vorhersage erstellt werden.

Wetterbeobachtung – Deutscher Wetterdienst

Der Deutsche Wetterdienst ist ein meteorologischer Dienst in Deutschland, der Wettervorhersagen macht.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist dafür zuständig, das Klima und Wetter in Deutschland zu beobachten, zu dokumentieren und vor wetterbedingten Gefahren zu warnen. Der DWD stellt außderdem Informationen zum Pollenflug, ein Regenradar (Abbildung 8) und Satellitenbilder zur Verfügung.

Wetterbeobachtung Regenradar Deutschland StudySmarterAbbildung 8: Regenradar für DeutschlandQuelle: wetteronline.de

Der DWD gibt jährlich 90000 Vorhersagen über das Wetter. Dafür gibt es ein verteiltes Netz in Deutschland, das von Messstationen am Boden, in der Luft und über Satelliten gebildet wird. Die gemessenen Daten werden dann verarbeitet und für jeden einsehbar zur Verfügung gestellt. Jährlich werden außerdem 185000 Wetterwarnungen durch den DWD gegeben. Dies ist wichtig, damit sich der Katastrophenschutz bei den Feuerwehren auf die mögliche Einsätze vorbereiten kann. Auch für den See- und Luftverkehr sind Unwettervorhersagen wichtig, um Unfälle und Katastrophen zu vermeiden.

Wetterbeobachtung - Das Wichtigste

  • Wetterbeobachtung = befasst sich mit der Erfassung und Aufzeichnung von Wetterdaten
  • Wetter = der spürbare und kurzfristige Zustand in der Atmosphäre an einem bestimmten Ort, der als Bewölkung, Regen, Sonnenschein oder Wind auftreten kann
  • aus Wetterbeobachtungen entstanden die Bauernregeln
  • Wetterbeobachtung versucht im Gegensatz zur Meteorologie keine wissenschaftlichen Erklärungen für die Beobachtungen zu finden
  • Meteorologie = ist die Lehre von Physik und Chemie in der Atmosphäre
  • Arten der Wetterbeobachtung: die synoptischen Wetterbeobachtung und die klimatologischen Wetterbeobachtung
  • Wettermessgeräte: Anemometer, Barometer, Hygrometer, Regenmesser, Windfahne und Wettersatelliten
  • Wettervorhersage = gibt an, wie sich das Wetter voraussichtlich entwickeln wird, kurz-, mittel- und langfristig
  • Wettervorhersage erfolgt in 3 Schritten: Wetterdaten ermitteln, Wetterdaten einspeisen und Wettervorhersage erstellen
  • Deutscher Wetterdienst (DWD) = ein meteorologischer Dienst in Deutschland, der Wettervorhersagen macht, gibt Auskunft über Pollenflug, Regenradar, Satellitenbilder und Unwetterwarnungen

Häufig gestellte Fragen zum Thema Wetterbeobachtung

In Deutschland gab es 1781 die erste professionelle Wetterstation, die seit dem das Wetter aufzeichnet. Ab 1881 spricht man in Deutschland vom Beginn der Wetteraufzeichnungen. 

Es gibt das Anemometer, das Barometer, das Hygrometer, den Regenmesser und die Windfahne. 

Zuerst werden Wetterdaten aus den einzelnen Messstationen gesammelt. Diese Daten werden dann in einen Computer eingegeben, der dann eine Vorhersage berechnet. Aus dieser Berechnung wird dann eine Wettervorhersage erstellt. 

Meteorolog*innen sind Wisschaftler*innen auf dem Gebiet der Wetterkunde.

Finales Wetterbeobachtung Quiz

Frage

Was ist eine Wetterbeobachtung?

Antwort anzeigen

Antwort

= befasst sich mit der Erfassung und Aufzeichnung von Wetterdaten

Frage anzeigen

Frage

Was entstand im Laufe der Zeit durch die Wetterbeobachtungen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • die Bauernregeln
Frage anzeigen

Frage

Was ist die Meteorologie?

Antwort anzeigen

Antwort

= die Lehre von Physik und Chemie in der Atmosphäre

Frage anzeigen

Frage

Von wem werden Wettervorhersagen getroffen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • von Meteorolog*innen
Frage anzeigen

Frage

Welche Arten der Wetterbeobachtung gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • die synoptische Wetterbeobachtung
  • die klimatologische Wetterbeobachtung
Frage anzeigen

Frage

Welche Wettermessgeräte gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Anemometer
  • Barometer
  • Hygrometer
  • Regenmesser
  • Thermometer
  • Windfahne
  • Wettersatelliten
Frage anzeigen

Frage

Seit wann gibt es Wetteraufzeichnungen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • in Deutschland gab es 1781 die erste professionelle Wetterstation
  • seit 1881 werden in Deutschland Mittelwerte der Temperatur berechnet, das ist der Beginn der Wetteraufzeichnungen
Frage anzeigen

Frage

Was sind Wettervorhersagen?

Antwort anzeigen

Antwort

= geben an, wie sich das Wetter voraussichtlich entwicklen wird

Frage anzeigen

Frage

Welche 3 Zeitspannen umfassen die Wettervorhersagen?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. kurzfristige (1-3 Tage)
  2. mittelfristige (3-10 Tage)
  3. langfristige (Wochen bis Monate)
Frage anzeigen

Frage

Wie werden Wettervorhersagen erstellt?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. Wetterdaten ermitteln
  2. Wetterdaten in den Computer einspeisen
  3. Wettervorhersage erstellen
Frage anzeigen

Frage

Was ist der Deutsche Wetterdienst?

Antwort anzeigen

Antwort

= ein meteorologischer Dienst in Deutschland, der Wettervorhersagen macht

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Meteorologe?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Meteorolog*innen sind Wisschaftler*innen auf dem Gebiet der Wetterkunde
Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Wetterbeobachtung Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.