Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Reptilien

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Reptilien

Dinosaurier, Schildkröten, Krokodile und Eidechsen haben alle etwas gemeinsam: sie zählen zur Klasse der Reptilien. Reptilien besiedeln schon sehr lange den Planeten, denn sie entwickelten sich vor rund 300 Millionen Jahren aus den Amphibien. Sie sind außerdem die ersten Wirbeltiere, denen eine Besiedelung des Festlandes vollständig gelungen ist. Weltweit werden aktuell mehr als 11.000 Reptilienarten gezählt.

Das Wort Reptilien stammt vom lateinischen Begriff reptilis ab und bedeutet übersetzt "kriechend". Sie können deshalb auch als "Kriechtiere" bezeichnet werden. Reptilien bilden die Klasse der Reptilia, unter die ein ganzes Bündel von verschiedenen Wirbeltiergruppen zusammengefasst wird.

Reptilien – die vier Hauptgruppen

Es wird zwischen vier rezenten Hauptgruppen bei den Reptilien unterschieden: Schuppenkriechtiere, Brückenechsen, Schildkröten und Krokodile. Du bekommst in den folgenden Abschnitten aufgezeigt, was die Gruppen jeweils so besonders macht.

Als rezent werden alle Arten von Lebewesen bezeichnet, die aktuell auf dem Planeten leben.

Schuppenkriechtiere

Bei den Schuppenkriechtieren (Squamata) werden rund 11.300 rezente Arten erfasst, was sie innerhalb der Klasse der Reptilien zur artenreichsten Gruppe macht. Die Schuppenkriechtiere machen einen Anteil von über 96% aller Reptilienarten aus. Zu ihnen werden die Unterordnungen Echsen, Schlangen und Doppelschleichen gezählt.

Reptilien Schlange StudySmarterAbbildung 1: SchlangeQuelle: pixabay.com

Auf der Oberhaut der Schuppenkriechtiere befinden sich Hornschuppen und Schilde. Dabei handelt es sich um stark verhornte Hautbezirke, die regelmäßig abgestreift werden. Die Häutung kann bei ihnen je nach Alter und Ernährung in ein- oder mehrmonatigen Abständen erfolgen. Ein weiteres Merkmal der Schuppenkriechtiere sind die bei Schlangen und oft auch bei Echsen zurückgebildeten Gliedmaßen.

Brückenechsen

Die Brückenechse (Tuatara) ist evolutionär betrachtet die einzige überlebende Art einer eigenen Linie. Sie lebt nur noch auf einigen kleinen Inseln, die zu Neuseeland gehören. Auffallend ist bei ihr ein Kamm aus Stachelschuppen, die sich auf der Kopf-, Rumpf- und Schwanzoberseite befindet.

Reptilien Brückenechse StudySmarterAbbildung 2: BrückenechseQuelle: wikipedia.org

Der Schädel der Brückenechse ist mit doppelten Jochbögen und entsprechend zwei Schläfenfenstern aufgebaut, die sich in ein oberes und unteres Schädelfenster aufteilen. Das untere Schläfenfenster wird durch den unteren Schläfenbogen, der die sogenannte Brücke darstellt, begrenzt. Bei den Echsen, die zu den Schuppenkriechtieren zählen, ist der untere Schläfenbogen weitgehend reduziert oder komplett verschwunden.

Schildkröten

Zu den Schildkröten (Testudines) zählen rund 360 Arten. Sie können entweder an Land, im Süß- oder Meerwasser leben. Charakteristisch für sie ist der geschlossene Panzer, der an Kopf, Schwanz und Beinen Öffnungen aufweist. Er setzt sich aus dem Rückenpanzer (Carapax) und Bauchpanzer (Plastron) zusammen. Der Panzer besteht aus massiven Knochenplatten.

Reptilien Schildkröte StudySmarterAbbildung 3: SchildkröteQuelle: pixabay.com

Sowohl bei den Lederschildkröten als auch bei den Weichschildkröten sind die Knochenpanzer anstelle von Hornplatten mit einer lederartigen Haut überzogen. Die lederartigen Körperdecken sind Anpassungen dieser Schildkröten an die aquatische Lebensweise. Dies stellt auch eine Ausnahme bei den Reptilien dar, da hierüber ein Gasaustausch zur Hautatmung stattfindet.

Krokodile

Bei den Krokodilen wird zwischen 26 rezenten Arten unterschieden, die in den Tropen und Subtropen vorkommen. Sie können außerdem nochmal in drei Familien unterteilt werden: die Echten Krokodile, Alligatoren (inkl. Kaimane) und Gaviale. Krokodile sind großwüchsige, echsenähnliche Reptilien, die aufgrund ihres Rückenpanzers umgangssprachlich auch als Panzerechsen bezeichnet werden.

Reptilien Alligator StudySmarterAbbildung 4: AlligatorQuelle: pixabay.com

Krokodile sind eng mit den Vögeln verwandt. Gemeinsam mit ihnen bilden sie die heute noch lebenden Gruppen der Archosaurier. Zu den Archosauriern zählen ansonsten noch die Pterosaurier (Flugsaurier) und Nicht-Vogel-Dinosaurier, die allesamt ausgestorben sind.

Merkmale Reptilien

Neben den unterschiedlichen Merkmalen der vier Hauptgruppen besitzen jedoch alle Reptilien bestimmte Merkmale, die sie größtenteils alle gemeinsam haben. Es kann vereinzelt zu Abweichungen kommen. Die Merkmale sind in ihrer Kombination charakteristisch für die Reptilienarten, weshalb sie alle zu einer Klasse gezählt werden.

Reptilien Steckbrief

Folgender Steckbrief gibt Dir vorab einen Überblick über die gemeinsamen Merkmale.

Name(n)
  • Reptilien
  • Kriechtiere
Wissenschaftlicher Name
  • Reptilia
Systematik
  • Paraphyletische Gruppe innerhalb der Landwirbeltiere (stammen mit weiteren Gruppen alle vom selben Vorfahren ab)
Beine
  • Die meisten Reptilien haben vier Beine
  • Bei Schlangen sind sie so weit zurückgebildet, dass sie nicht mehr zu erkennen sind
Wirbelsäule
  • Reptilien verfügen als Wirbeltiere über eine Wirbelsäule
Größe
  • 22 mm – 10 m lang
Haut
  • Haut ist meist trocken
  • Panzer mit Hornschuppen bzw. Hornplatten zum Schutz vor mechanischen Einwirkungen
Atmung
  • Lungenatmung
Körpertemperatur
  • Poikilotherm (Umgebungstemperatur bestimmt die Körpertemperatur)
Nahrung
Lebensraum
  • Warme Orte werden bevorzugt
  • Auf allen Kontinenten außer der Antarktis verbreitet

Fortpflanzung Reptilien

Reptilien pflanzen sich in der Regel an Land fort. Dort werden auch die Eier gelegt. Die Schalen der Reptilieneier sind unterschiedlich stark verkalkt. Die Kalkschale schützt den Embryo vor mechanischen Einwirkungen und bietet einen guten Verdungstungsschutz, jedoch keinen vollständigen.

Die Reptilien stammen von den Amphibien ab. Bei den Amphibien herrscht eine wassergebundene Fortpflanzung, bei der die Kaulquappen und Molchlarven über ihre Kiemen atmen.

Die Schale ist nicht ganz undurchlässig. In ihr sind mikroskopisch kleine Poren vorhanden, durch die ein Gasstoffwechsel stattfindet. Per Diffusion dringt Sauerstoff ein, der dann in die direkt darunterliegenden Blutgefäße des Chorions gelangt. Das Chorion kleidet die Eischale von innen aus. Über die Poren der Schale kann außerdem eine Wasseraufnahme stattfinden.

Reptilien Atmung

Reptilien atmen über ihre Lungen. Die Lungen bilden sich bereits von ihrer Geburt an. Da sie auch keine Kiemen besitzen, ist es ihnen auch nicht möglich, als Larven im Wasser zu schwimmen.

Körpertemperatur Reptilien

Reptilien sind wechselwarme (poikilotherme) Tiere. Ihre Körpertemperatur passt sich der Umgebungstemperatur an. Wenn die Temperaturen abfallen, können sie ihre Körpertemperatur jedoch durch verändertes Verhalten anpassen, wie z.B. Aufwärmen in der Sonne oder Abkühlen durch Abspreizen von Extremitäten.In den Tropen sind die Bedingungen optimal für die wechselwarmen Tiere, da dort das ganze Jahr über ungefähr gleichbleibende und warme Temperaturen herrschen. Sie müssen sich dann nicht aktiv um einen Ausgleich der Körpertemperatur kümmern.

Bei kalten Außentemperaturen und vor allem während den kalten Jahreszeiten suchen sich Reptilien Unterschlüpfe wie beispielsweise Laub- und Komposthaufen, Bodenlöcher oder Stellen mit dichter Vegetation. Reptilien sind noch bis zu wenigen Graden über dem Gefrierpunkt bewegungsfähig, bei tieferen Temperaturen fallen sie dann jedoch in eine Kältestarre. Dabei werden alle Lebensfunktionen auf ein Minimum heruntergefahren. Das verhindert, dass sie bei kritisch tiefen Temperaturen nicht am Kältetod sterben.

Reptilien Skelett

Alle Reptilien besitzen ein Skelett. Das Skelett ist bei ihnen fast vollständig verknöchert. Die Anzahl der Wirbel kann je nach Reptilienart sehr unterschiedlich ausfallen. Während Schildkröten knapp über 30 Wirbel besitzen, haben Schlangen über 400. Zudem besitzen die Tiere eine Wirbelsäule.

Reptilien zählen zum Unterstamm der Wirbeltiere, zu denen Lebewesen zählen, die eine Wirbelsäule besitzen. Der Mensch zählt also auch zu den Wirbeltieren.

Sonderfall Hautskelett

Schleichen (Anguidae) stellen eine Besonderheit hinsichtlich ihres Hautskeletts dar, denn sie besitzen Knochenschuppen (Osteoderme) in der Unterhaut des Rumpfes. Durch die Knochenschuppen bewegen sich die Tiere in weiteren Windungen fort. Krokodile haben ebenfalls Osteoderme, die bei ihnen unter den Rückenschildern besonders ausgeprägt sind. Dadurch verfügen sie über einen kräftigen Hautknochenpanzer.

Dem Hautknochenpanzer werden verschiedene Funktionen beigemessen, wie der Schutz gegen Feinde, bei innerartlichen Auseinandersetzungen und eventuell auch als Speicher für bestimmte Mineralstoffe. In den Osteodermen verlaufen außerdem zahlreiche kleine Blutgefäße, über welche die absorbierte Wärme ins Körperinnere weitergeleitet werden kann.

Sonderfall Knochenpanzer der Schildkröten

Der Knochenpanzer kommt nur speziell bei den Schildkröten vor. Der Panzer besteht aus massiven Knochen in der untersten Schicht. Er hat sich evolutionär aus der Wirbelsäule, den Rippen und dem Becken gebildet.

Lebensraum Reptilien

Fast alle Reptilien leben auf dem Land. Nur die Meeres-Schildkröten und See-Schlangen stellen eine Ausnahme dar, da sie im Meer leben. Reptilien kommen auf allen Kontinenten, abgesehen von der Antarktis, vor.

Beispiele für ausgestorbene Reptilien

Folgende Beispiele zeigen Dir auf, welche Reptilien vor langer Zeit bereits lebten:

Dinosaurier lebten bis zum Massenaussterben vor rund 66 Millionen Jahren weltweit auf dem Festland. Ein besonderes Merkmal der Dinosaurier war, dass ihre Beine unter dem Körper und nicht seitlich positioniert waren.

Auch die Flugsaurier sind eine ausgestorbene Gattung der Reptilien. Sie existierten ebenfalls wie die Dinosaurier bis vor rund 66 Millionen Jahren. Als erste Wirbeltiere waren sie dazu in der Lage aktiv zu fliegen. Vögel und Fledertiere entwickelten ihre Flugfähigkeit später unabhängig von ihnen.

Reptilien – Das Wichtigste

  • Bei den Reptilien wird zwischen den vier Gruppen Schuppenkriechtiere, Brückenechsen, Schildkröten und Krokodilen unterschieden.
  • Reptilien verfügen als Wirbeltiere über eine Wirbelsäule.
  • Sie stellen eine paraphyletische Gruppe innerhalb der Landwirbeltiere dar.
  • Ihre Atmung erfolgt über die Lungenatmung, da sie vollständig an Land leben.
  • Reptilien sind poikilotherm, d.h. ihre Körpertemperatur ist von der Umgebungstemperatur abhängig.

Nachweise

  1. Glandt (2016). Amphibien und Reptilien. Springer Spektrum Berlin, Heidelberg.
  2. Westheide; Rieger (2015). Spezielle Zoologie. Teil 2: Wirbel- oder Schädeltiere. Springer Spektrum Berlin, Heidelberg.
  3. Clauss; Clauss (2021). Taschenatlas Zoologie. Springer Spektrum Berlin, Heidelberg.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Reptilien

Reptilien besitzen eine trockene, schleimlose und schuppige Haut. Ihr Körper ist in einen Kopf, Rumpf und Schwanz gegliedert. Am Rumpf sind vier Gliedmaßen, die sich bei den Schlangen allerdings zurückgebildet haben. Außerdem atmen alle Reptilien über die Lunge. Sie sind wechselwarme Tiere, deren Körpertemperatur von der Umgebungstemperatur abhängig ist.

Amphibien unterscheiden sich dadurch von den Reptilien, dass sie regelmäßig Wasser benötigen, um ihre Haut zu befeuchten und um ihre Eier im Wasser zu legen. Reptilien dagegen verfügen über eine trockene Hornschuppen-Haut, durch die sie unabhängig vom Wasser sind. Außerdem legen Reptilien ihre Eier an Land.

Ein Weibchen legt die befruchteten Eier an Land ab, innerhalb derer sich die Jungtiere entwickeln können. Die Jungen schlüpfen nach rund 8 Wochen. Die Jungtiere sind nach dem Schlüpfen sofort auf sich allein gestellt.

Finales Reptilien Quiz

Frage

Wie heißt die Klasse, die die Reptilien bilden?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Klasse heißt Reptilia. 

Frage anzeigen

Frage

Zwischen welchen rezenten Hauptgruppen wird bei den Reptilien unterschieden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Schuppenkriechtiere
  • Brückenechsen
  • Schildkröten
  • Krokodile

Frage anzeigen

Frage

Wie sind die Gliedmaßen bei den Schuppenkriechtieren entwickelt?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei Schlangen und teilweise bei den Echsen sind die Gliedmaßen zurückgebildet.

Frage anzeigen

Frage

Wie werden die Hornschuppen und Schilde bei den Schuppenkriechtieren erneuert?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie werden regelmäßig in ein- oder mehrmonatigen Abständen abgestreift (Häutung). 

Frage anzeigen

Frage

Warum werden die Brückenechsen als solche bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei den Brückenechsen wird das untere Schläfenfenster am Schädel durch den unteren Schläfenbogen, der die sogenannte Brücke darstellt, begrenzt. 

Frage anzeigen

Frage

Aus was besteht der Kamm der Brückenechsen, der sich auch der Kopf-, Rumpf- und Schwanzoberseite befindet?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Kamm besteht bei ihnen aus Stachelschuppen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist charakteristisch für die Schildkröten? 

Antwort anzeigen

Antwort

Für die Schildkröten ist der geschlossene Panzer, der sich aus dem Rückenpanzer (Carapax) und dem Bauchpanzer (Plastron) zusammensetzt, charakteristisch. 

Frage anzeigen

Frage

Welche drei Unterordnungen zählen zu den Schuppenkriechtieren?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Echsen
  • Schlangen 
  • Doppelschleichen 

Frage anzeigen

Frage

In welche drei Familien werden die Krokodile unterteilt?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Echten Krokodile
  • Alligatoren 
  • Gaviale

Frage anzeigen

Frage

Wie ist es möglich, dass die Fortpflanzung der Reptilien vollständig an Land stattfindet? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die gelegten Eier sind von einer Kalkschale umhüllt, die den Embryo vor mechanischen Einwirkungen schützt und einen guten Verdunstungsschutz bietet.

Frage anzeigen

Frage

Wie atmen Reptilien?

Antwort anzeigen

Antwort

Reptilien atmen über ihre Lungen. 

Frage anzeigen

Frage

Warum wärmen sich Reptilien (beispielsweise in der Sonne) auf, wenn die Umgebungstemperatur abfällt?

Antwort anzeigen

Antwort

Reptilien sind wechselwarme (poikilotherme) Tiere. Ihre Körpertemperatur passt sich der Umgebungstemperatur an. Wenn die Temperaturen abfallen, können sie ihre Körpertemperatur durch verändertes Verhalten anpassen, indem sie sich beispielsweise in der Sonne aufwärmen.

Frage anzeigen

Frage

Warum fallen Reptilien ab gewissen Temperaturgraden in eine Kältestarre?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei einer Kältestarre werden alle Lebensfunktionen auf ein Minimum heruntergefahren. Dadurch wird verhindert, dass sie bei kritisch tiefen Temperaturen nicht am Kältetod sterben. 

Frage anzeigen

Frage

Warum zählen Reptilien gemeinsam mit den Menschen zu den Wirbeltieren?

Antwort anzeigen

Antwort

Reptilien zählen zum Unterstamm der Wirbeltiere, zu denen Lebewesen zählen, die eine Wirbelsäule besitzen. Der Mensch zählt also auch zu den Wirbeltieren. 

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Lebensraum von Reptilien?

Antwort anzeigen

Antwort

Fast alle Reptilien leben auf dem Land. Nur die Meeresschildkröten und Seeschlangen stellen eine Ausnahme dar, da sie im Meer leben. Reptilien kommen auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis vor. 

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Reptilien Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.