Quastenflosser

Am Ende der Zeit der Dinosaurier fand ein großes Massensterben statt: Viele Tier- und Pflanzenarten starben zum Ende der Kreidezeit aus und konnten nur noch mithilfe von Fossilien nachgewiesen werden. Deshalb war ein Fund im Jahre 1938 etwas ganz Besonderes: Der bisher als ausgestorben geltende Quastenflosser wurde gesichtet – und zwar lebend.

Quastenflosser Quastenflosser

Erstelle Lernmaterialien über Quastenflosser mit unserer kostenlosen Lern-App!

  • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien
  • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen und mehr
  • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu glänzen
Kostenlos anmelden
Inhaltsangabe

    Quastenflosser Foto präpariert StudySmarterAbb. 1: Präparierter Quastenflosser

    Die Museumsleiterin Marjorie Courtenay-Latimer erkannte den Fisch als erste als ein lebendes Fossil, weshalb die entdeckte Art des Quastenflossers auch nach ihr benannt wurde – Latimeria chalumnae (Komoren-Quastenflosser).

    Als lebende Fossilien werden Lebewesen bezeichnet, die sich im Laufe der Evolution während einer sehr langen Zeit nur minimal oder sogar gar nicht verändern und daher dieselben Merkmale aufweisen wie Fossilien ihrer Artgenossen.

    Quastenflosser – Steckbrief

    Um einen kleinen Überblick über Quastenflosser und ihre Merkmale zu erhalten, findest Du im Folgenden einen zusammenfassenden Steckbrief.

    Lebende Arten Latimeria chalumnae Latimeria menadoensis
    LebensraumTiefsee, Höhlen, dunkle MeeresgebieteOst- bis Südafrika Latimeria chalumnaeIndonesien Latimeria menadoensis
    Futterkleinere Fische
    aktive ZeitenNachtaktiv
    JagdverhaltenDrift-Jagd mit geöffnetem Maul
    Fortpflanzungovovivipar
    Alterbis zu 100 Jahreab 55 Jahren ausgewachsen
    Größebis zu 2 m lang
    Gewichtbis zu 100 kg schwer
    Flossen2 Rückenflossen2 Brustflossen2 Bauchflossen1 Analflosse1 Schwanzflosse
    Besonderheitenbeweglicher KieferFlossen teilweise an bemuskelten Knochen befestigt

    Quastenflosser – Systematik

    Der Quastenflosser ist eine Gattung der Knochenfische, die den wissenschaftlichen Namen Coelacanthiformes erhalten hat. Auf Altgriechisch lässt sich das zu etwas wie Hohlstachler übersetzen. Die Gattung des größtenteils als ausgestorben geltenden Quastenflossers lässt sich zur Klasse der Fleischflosser zuordnen.


    Systematik Umgangssprachlicher NameWissenschaftlicher Name
    ÜberstammNeumünder Deuterostomia
    StammChordatiere Chordata
    UnterstammWirbeltiere Vertebrata
    ÜberklasseKiefermäulerGnathostomata
    ReiheKnochenfischeOsteichthyes
    KlasseFleischflosserSarcopterygii
    UnterklasseActinistaActinista
    OrdnungQuastenflosserCoelacanthiformes

    Die Klasse der Knochenfische wird heutzutage immer weniger als offizielle Klasse der Lebewesen verwendet, auch wenn Fleischflosser und infolgedessen Quastenflosser von ihnen abstammen. Aber wieso?

    Würde die Systematik von Lebewesen von ihrer Abstammung abhängen, dann wären sogar wir Menschen und alle weiteren Landwirbeltiere auf der Welt ein Teil der Knochenfische! Ein bereits ausgestorbenes Tier, das ein Vorfahr der heutigen Wirbeltiere war, ist von der Klasse der Fleischflosser gewesen. Genaugenommen könnte man daher auch jeden Mensch als einen Knochenfisch oder Fleischflosser bezeichnen.

    Allerdings ist es sinnvoller, Lebewesen nicht nur nach Verwandtschaft, sondern zusätzlich auch nach Merkmalen einzuteilen.

    Da Knochenfische in einer solchen Unterteilung keinen Platz mehr finden, werden sie als Reihe bezeichnet und in der Systematik der Quastenflosser nicht weiter beachtet.

    Der Begriff “Knochenfische” dient daher nur noch als eine Bezeichnung für Fische mit den Merkmalen, die Du in der StudySmarter-Erklärung zu Knochenfischen nachlesen kannst.

    Quastenflosser – Merkmale

    Der Quastenflosser weist einige Merkmale auf, von denen viele allerdings auf ihre systematische Einordnung zu den Fleischflossern oder Knochenfischen zurückzuführen ist.

    Quastenflosser – Größe

    Ein Quastenflosser kann heutzutage bis zu 2 Meter lang werden. Es wurden aber auch schon Fossilien von Quastenflossern gefunden, die eine Größe von 5 Metern erreicht hatten.

    Von einem Quastenflosser, der zu einer Familie gehörte, die bereits ausgestorben ist, wurde ein Schädelbruchstück gefunden. Dieser Knochen war über einen halben Meter lang und wies daraufhin, dass der zugehörige Quastenflosser wohl länger als 5 Meter gewesen ist.

    Der erste, von Marjorie Courtenay-Latimer entdeckte Quastenflosser hatte eine Größe von etwa 1,3 Metern und brachte etwa 50 Kilogramm auf die Waage.

    Quastenflosser – Skelett

    Ein besonderes Merkmal der Quastenflosser das sie mit den Lungenfischen gemeinsam haben, die ebenfalls zur Klasse der Fleischflosser gehören sind die Knochen ihrer Brust- und Bauchflossen. Diese sind mit einer Muskulatur versehen und können dadurch viel präziser bewegt werden, als bei anderen Fischen. Auch die zweite Rückenflosse und die Afterflosse des Quastenflossers können eine solche Muskulatur aufweisen.

    Quastenflosser Brustflosse Skelett Foto StudySmarterAbbildung 2: Skelett der Brustflosse eines Quastenflossers

    In Abbildung 2 ist eine Brustflosse eines Quastenflossers zu sehen, ebenso wie das Skelett, das zur Flosse führt. Ein solches Skelett ist für andere Fische ungewöhnlich und ein Alleinstellungsmerkmal der Quastenflosser und ihrer Klasse der Fleischflosser.

    Die Schwanzflosse des Quastenflossers wird durch eine sekundäre Schwanzflosse in zwei Bereiche geteilt. Die entstehende, aus drei Bereichen bestehende Schwanzflosse wird daher auch als dreilappige Flosse bezeichnet.

    Quastenflosser Schädel

    An seinem Schädel hat der Quastenflosser ein Kiefergelenk, mithilfe dessen er sein Maul bei der Jagd besonders weit aufsperren kann. Die Zähne in seinem Kiefer werden allerdings nicht genutzt, um seine Beute zu fassen, sondern um ihr den Fluchtweg aus dem Maul des Quastenflossers zu versperren.

    Betrachtet man den Hirnschädel des Quastenflossers, in dem sich sein Gehirn befindet, dann fällt außerdem auf, dass nur 1,5 % des Platzes dort von einem Gehirn belegt sind. Die restlichen 98,5 % werden von Fett eingenommen.

    Quastenflosser – Lebensraum

    Heutzutage sind nur zwei Quastenflosser-Arten bekannt, die noch nicht ausgestorben sind. Diese zwei Arten Latimeria chalumnae (Komoren-Quastenflosser) und Latimeria menadoensis (Manado-Quastenflosser) sind in zwei unterschiedlichen Lebensräumen zu finden.

    Quastenflosser-ArtKomoren-QuastenflosserManado-Quastenflosser
    wissenschaftlicher Name Latimeria chalumnae Latimeria menadoensis
    Quastenflosser Lebensraum Ost- bis südafrikanische Küste Indonesische Meeresgebiete

    Allerdings haben beide Arten an Quastenflossern die noch nicht ausgestorben sind gemeinsam, dass ihre Lebensräume bestimmte Eigenschaften mit sich bringen: Sie leben vornehmlich in kühleren Gewässern und halten sich in Höhlen und Spalten in einer Tiefe von etwa 100 Metern auf.

    Quastenflosser sind wahre Meister der Effizienz: In Höhlen und Spalten sind sie vor Wellen und Strömungen geschützt, gegen die sie ansonsten anschwimmen und dabei kostbare Energie verschwenden müssten. Auch, indem sie sich tagsüber in tieferem Gewässer aufhalten und dort dem Tageslicht entfliehen, können sie Energie sparen.

    Wenn die nachtaktiven Jäger dann auf die Jagd gehen, machen sie nur das Nötigste: ihr Maul aufsperren und langsam mit der Strömung schwimmen. Mit ein wenig Glück schwimmt ihnen ein Beutetier in ihr Maul und die Quastenflosser haben Futter.

    Zu Hochzeiten der Quastenflosser soll es zehn Familien an Quastenflossern gegeben haben. Bis auf die Latimeriidae zu denen die Latimeria zählen sind jedoch alle ausgestorben und nur noch mithilfe von Fossilien nachweisbar.

    Quastenflosser – Alter

    Ein Quastenflosser kann bis zu 100 Jahre alt werden und ist ab einem Alter von 55 Jahren ausgewachsen. Allerdings war der älteste Quastenflosser, der jemals gefangen wurde, erst 84 Jahre alt.

    Genau, wie das Alter eines Menschen an seinem Gebiss zu erkennen ist, können die Schuppen der Quastenflosser genutzt werden, um eine Altersbestimmung durchzuführen. Auf den Schuppen befinden sich Altersringe, die gezählt werden können. Durch ihre Anzahl kann auf das Alter rückgeschlossen werden.

    Bei der Untersuchung mehrerer Exemplare an Quastenflossern, die sich ausgestopft in einem Museum befanden, konnten Forscher nachweisen, dass es schon Quastenflosser gegeben hat, die etwa ein ganzes Jahrhundert alt wurden.

    Außer dem Alter der einzelnen Exemplare an Quastenflossern kann auch das Alter der Spezies Quastenflosser betrachtet werden.

    Die ältesten Fossilien von teilweise ausgestorbenen Arten an Quastenflossern sind 409 Millionen Jahre alt. Für lange Zeit wurde vermutet, dass sie vor 66 Millionen Jahren ausstarben infolge eines Ereignisses, das zum Aussterben von 75 % aller damals existierenden Lebewesen führte. Umso größer war die Überraschung, als 1938 erstmals lebende Quastenflosser gesichtet wurden.

    Zum Vergleich: Der Tyrannosaurus Rex eine der wohl berühmtesten Saurierarten hat vor etwa 85 bis 65 Millionen Jahren gelebt.

    Quastenflosser – Besonderheiten

    Folgende Besonderheiten im Aussehen und Verhalten der Quastenflosser durftest Du bereits kennenlernen:

    • knöcherne Flossenansätze mit Muskeln
    • beweglicher Kiefer
    • Jagd, indem das Maul geöffnet und vorwärts geschwommen wird

    Der Quastenflosser schwimmt bei der Jagd allerdings nicht horizontal geradeaus, wie man es annehmen würde. Stattdessen wurde erst kürzlich entdeckt, dass der Quastenflosser einen Kopfstand macht und mit geöffnetem Maul geradeaus nach unten schwimmt, in der Hoffnung, dass ihm dabei Beute in sein Maul gelangt.

    Außerdem ist ein weiterer Bereich ihres Lebens noch Gegenstand aktueller Forschungen: Jungtiere der Quastenflosser und ihre Fortpflanzung.

    Obwohl inzwischen bekannt ist, wo Quastenflosser leben und wie sie sich in vielen Situationen verhalten, konnte in freier Wildbahn bisher erst ein einziges Jungtier gesichtet werden. Es ist weder bekannt, wo sich die Jungtiere tagsüber aufhalten, noch was ihre soziale Einordnung innerhalb einer Quastenflosser Population ist. Auch ab wann und wie oft Quastenflosser Nachwuchs bekommen, ist bis heute noch nicht herausgefunden worden.

    Eine Ausnahme in dieser Wissenslücke bildet hingegen folgende Beobachtung: Wenn Quastenflosser schwanger sind, dann tragen sie ihre Jungen bis zu 5 Jahre lang aus. Weibliche Quastenflosser sind ovovivipar, ihre Jungen entwickeln sich also in befruchteten Eiern, schlüpfen aber schon im Mutterleib, bevor sie geboren werden.

    Falls Du Dich nun wunderst, wieso man eigentlich nirgendwo ein lebendes Exemplar dieses interessanten Fisches sehen und bestaunen kann, dann gibt es leider schlechte Nachrichten: Jeder bisherige Versuch einen lebenden Quastenflosser außerhalb seines natürlichen Lebensraums zu halten, endete mit dem Tod des Quastenflossers oft schon nach wenigen Stunden. Daher haben Museen nur präparierte Quastenflosser oder ihre Fossilien zur Verfügung, die ausgestellt werden können.

    Quastenflosser Brückentier

    Der Quastenflosser hat Eigenschaften, die dazu führten, dass er lange Zeit als ein Brückentier eingeordnet wurde.

    Als Brückentiere werden Tiere bezeichnet, die Merkmale von zwei verschiedenen Tierklassen aufweisen und dadurch deren Verwandtschaft bestätigen.

    Der Archaeopteryx war ein fliegender Dinosaurier, der vor etwa 150 Millionen Jahren gelebt hat. Er weist sowohl Merkmale von Sauriern als auch von Vögeln auf und gilt daher als das Brückentier, aus dem sich die späteren Vögel entwickelt haben.

    Er stellt die Brücke zwischen Reptilien und Vögeln dar.

    Ein wichtiges Indiz für die Einstufung des Quastenflossers als Brückentier war der Knochenbau seiner Flossen. Die Knochen des Quastenflossers haben eine Größe und Abfolge, die den Gliedmaßen von Landwirbeltieren ähnelt.

    Außerdem konnte beobachtet werden, dass der Quastenflosser seine Brust- und Bauchflossen kreuzweise bewegt.

    Das kannst Du Dir wie bei einem laufenden Menschen vorstellen. Dieser setzt das rechte und linke Bein immer abwechselnd voreinander, um sich vorwärtszubewegen.

    Ein Quastenflosser bewegt seine Flossen nach dem gleichen Prinzip.

    Da die Flossen des Quastenflossers durch die Knochen und Muskeln sehr stabil zu sein scheinen, wurde für lange Zeit angenommen, dass der Quastenflosser sie zur Fortbewegung entlang des Meeresbodens verwendet, als ob er kurze Beinchen hätte. Das war ein ausschlaggebendes Argument dafür, dass der Quastenflosser ein Vorfahre der heutigen Wirbeltiere an Land gewesen sein müsse.

    Allerdings konnte diese Annahme widerlegt werden: Der Quastenflosser schwimmt und bewegt sich durch das Wasser.

    Der tatsächliche Vorfahre der Landwirbeltiere ist allerdings ein gar nicht so weit entfernte Verwandter des Quastenflossers. Rhipidista sind ebenfalls eine Unterklasse der Fleischflosser und von ihnen stammen die Landwirbeltiere ab. Wir Menschen sind also so etwas wie die Ur-ur-ur-...-ur-Neffen und Nichten der Quastenflosser.

    Quastenflosser – Das Wichtigste

    • Quastenflosser Systematik: Quastenflosser gehören zur Klasse der Fleischflosser.
    • Quastenflosser Alter: Quastenflosser sind lebende Fossilien, die seit mindestens 409 Millionen Jahren auf der Erde vertreten sind.
    • Quastenflosser – Merkmale und Besonderheiten am Skelett:
      • Quastenflosser haben Flossen, die sich an einem knöchernen Fortsatz mit Muskeln befinden.
      • Durch ihr Kiefergelenk können Quastenflosser ihr Maul besonders weit aufsperren und schwimmen so zum Jagen einfach nur geradeaus.
    • Quastenflosser Größe und Alter: Quastenflosser können bis zu 2 Meter lang, 100 Kilogramm schwer und 100 Jahre alt werden. Sie sind mit etwa 55 Jahren ausgewachsen und tragen ihre Jungen 5 Jahre lang aus.

    Nachweise

    1. Abb. 1: "Coelacanth" (https://www.flickr.com/photos/60256070@N05/6227540478) von smerikal ist lizenziert durch CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/).
    2. Abb. 2: "Pectoral fin coelacanth" (https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21071716) von Citron (https://commons.wikimedia.org/wiki/User:Citron) ist lizenziert durch CC-BY-SA-3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/).
    3. Mahé, K. et al. (2021). New scale analyses reveal centenarian African coelacanths. Current Biology.
    4. planet-schule.de: Hintergrund: Interview mit der Biologin Karin Hissmann. (10.10.2022)
    5. pbs.org: Anatomy of the Coelacanth. (14.10.2022)
    Häufig gestellte Fragen zum Thema Quastenflosser

    Was gibt es für Merkmale der Quastenflosser?

    Quastenflosser haben teils Flossen mit einem knöchernen Ansatz, die mithilfe von Muskeln besonders präzise bewegt werden können. Ein Kiefergelenk erlaubt es ihnen außerdem, ihr Maul besonders weit zu öffnen. Ihre Schwanzflosse ist durch eine sekundäre Flosse in zwei Bereiche unterteilt.

    Was frisst der Quastenflosser?

    Der Quastenflosser ist Fleischfresser und jagt daher vor allem kleinere Fische.

    Wie alt kann ein Quastenflosser werden?

    Ein Quastenflosser kann Forschungen zufolge bis zu 100 Jahre alt werden. Der älteste, lebend gefangene Quastenflosser war jedoch erst 84 Jahre alt.

    Wo leben die letzten Quastenflosser?

    Die letzten Quastenflosser sind einer von zwei Arten zugehörig, die an zwei verschiedenen Gegenden der Erde leben: Komoren-Quastenflosser kommen in den Meeren der Küsten Ost- bis Südafrikas vor, während Manado-Quastenflosser in den indonesischen Meeresgebieten leben.

    Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

    Der Quastenflosser gehört zur Klasse der...

    Wie viele Flossen hat der Quastenflosser?

    Wie jagt der Quastenflosser?

    Weiter

    Entdecken Lernmaterialien mit der kostenlosen StudySmarter App

    Kostenlos anmelden
    1
    Über StudySmarter

    StudySmarter ist ein weltweit anerkanntes Bildungstechnologie-Unternehmen, das eine ganzheitliche Lernplattform für Schüler und Studenten aller Altersstufen und Bildungsniveaus bietet. Unsere Plattform unterstützt das Lernen in einer breiten Palette von Fächern, einschließlich MINT, Sozialwissenschaften und Sprachen, und hilft den Schülern auch, weltweit verschiedene Tests und Prüfungen wie GCSE, A Level, SAT, ACT, Abitur und mehr erfolgreich zu meistern. Wir bieten eine umfangreiche Bibliothek von Lernmaterialien, einschließlich interaktiver Karteikarten, umfassender Lehrbuchlösungen und detaillierter Erklärungen. Die fortschrittliche Technologie und Werkzeuge, die wir zur Verfügung stellen, helfen Schülern, ihre eigenen Lernmaterialien zu erstellen. Die Inhalte von StudySmarter sind nicht nur von Experten geprüft, sondern werden auch regelmäßig aktualisiert, um Genauigkeit und Relevanz zu gewährleisten.

    Erfahre mehr
    StudySmarter Redaktionsteam

    Team Biologie Lehrer

    • 11 Minuten Lesezeit
    • Geprüft vom StudySmarter Redaktionsteam
    Erklärung speichern

    Lerne jederzeit. Lerne überall. Auf allen Geräten.

    Kostenfrei loslegen

    Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

    • Karteikarten & Quizze
    • KI-Lernassistent
    • Lernplaner
    • Probeklausuren
    • Intelligente Notizen
    Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

    Alle Inhalte freischalten mit einem kostenlosen StudySmarter-Account.

    • Sofortiger Zugriff auf Millionen von Lernmaterialien.
    • Karteikarten, Notizen, Übungsprüfungen, AI-tools und mehr.
    • Alles, was du brauchst, um bei deinen Prüfungen zu bestehen.
    Second Popup Banner