StudySmarter: Besser Lernen
4.5 • +22k Bewertungen
Mehr als 22 Millionen Downloads
Kostenlos
|
|
Kuh

In diesem Artikel dreht sich alles um das faszinierende Tier: die Kuh. Von Definition und Besonderheiten über Anatomie und Ernährung bis hin zum Lebenszyklus und Fortpflanzung - hier findest du eine biologische Analyse der Kuh in ihrer vollen Bandbreite. Zudem erhältst du grundlegende Informationen zum Thema in einem Steckbrief und lernst Fakten kennen, die über die reine Milch- und Fleischproduktion hinausgehen. Es liegt viel spannendes Wissen rund um das Rindvieh vor dir. Möchtest du mehr über die biologischen Aspekte der Kuh erfahren? Dann bist du hier genau richtig.

Mockup Schule Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

In diesem Artikel dreht sich alles um das faszinierende Tier: die Kuh. Von Definition und Besonderheiten über Anatomie und Ernährung bis hin zum Lebenszyklus und Fortpflanzung - hier findest du eine biologische Analyse der Kuh in ihrer vollen Bandbreite. Zudem erhältst du grundlegende Informationen zum Thema in einem Steckbrief und lernst Fakten kennen, die über die reine Milch- und Fleischproduktion hinausgehen. Es liegt viel spannendes Wissen rund um das Rindvieh vor dir. Möchtest du mehr über die biologischen Aspekte der Kuh erfahren? Dann bist du hier genau richtig.

Definition und Besonderheiten der Kuh

Eine Kuh ist ein weibliches Hausrind, das wenigstens einmal gekalbt hat. Hausrinder sind domestizierte Formen des Auerochsen und gehören zur Gattung Bos innerhalb der Familie der Hornträger (Bovidae).

Kühe sind unglaublich anpassungsfähig und können in verschiedenen Klimazonen auf der ganzen Welt gefunden werden. Sie sind Wiederkäuer, was bedeutet, dass sie eine spezielle Verdauung haben, die es ihnen ermöglicht, Gräser und andere Pflanzen zu verdauen, die für viele andere Tiere unverdaulich sind. Sie erzeugen dabei Methan, ein Treibhausgas, das zur globalen Erwärmung beiträgt.

Zum Beispiel können Kühe das harte Gras auf afrikanischen Savannen verdauen, das für viele andere Tiere ungenießbar ist. Dies ermöglicht es ihnen, in Gebieten zu leben, die sonst für die meisten Tiere lebensfeindlich sind.

Interessanterweise verfügen Kühe über ein stark entwickeltes Sozialverhalten. Sie bilden komplexe Hierarchien innerhalb ihrer Herden und zeigen Anzeichen von Freundschaften sowie von Konflikten. Studien haben auch gezeigt, dass Kühe ein bemerkenswertes Gedächtnis und Lernfähigkeiten haben.

Unterschied zwischen Kuh und Rind

Das Wort Rind wird oft als allgemeiner Begriff für Hausrinder verwendet, ungeachtet des Geschlechts. Eine Kuh hingegen ist spezifisch ein weibliches Rind, das mindestens einmal gekalbt hat. Männliche Rinder, die noch nicht geschlechtsreif sind, werden als Kälber bezeichnet. Geschlechtsreife männliche Rinder heißen Bullen.

In der Praxis könnte man beispielsweise eine Herde von Rindern sehen und sagen: "Seht, dort sind Rinder!" Aber wenn man weiß, dass eines der Tiere ein weibliches Tier ist, das gekalbt hat, könnte man präziser sagen: "Dort ist eine Kuh!"

Es ist auch interessant zu wissen, dass es einen signifikanten Unterschied im Verhalten zwischen Kühen und Stieren gibt. Während Kühe eher ruhig und friedlich sind, sind Stiere oft aggressiv und dominanter in der Herde.

Verschiedene Arten von Kühen

Es gibt hunderte unterschiedliche Rassen von Rindern auf der Welt, alle angepasst an verschiedene Klimazonen und Nutzungsformen. Einige der bekanntesten Rassen sind die Holstein-Friesian-Kuh, die für ihre Milchproduktion bekannt ist, die Angus-Rinder, die für die Fleischqualität bekannt sind, und die Jersey-Kuh, die für ihre reichhaltige und cremige Milch bekannt ist.

  • Holstein-Friesian-Kuh: Diese Rasse stammt ursprünglich aus den Niederlanden und Deutschland und ist heute die am häufigsten gemolkene Rasse der Welt.
  • Angus-Rind: Diese Rasse stammt aus Schottland und ist bekannt für ihre Qualität im Fleischsektor.
  • Jersey-Kuh: Diese Rasse kommt von der Insel Jersey im Ärmelkanal und ist bekannt für ihre reichhaltige und cremige Milch.
RassenHerkunftBekannt für
Holstein-Friesian-KuhNiederlande, Deutschlandhäufigste Milchkuhrasse
Angus-RindSchottlandhohe Fleischqualität
Jersey-KuhInsel Jerseycremige und reichhaltige Milch

Es gibt noch viele weitere Kühe über den gesamten Globus verteilt, und jede von ihnen hat ihre einzigartigen Merkmale, die sie unterscheiden. Jede Rasse ist ein Beweis für die bemerkenswerte Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit der Kuh als Gattung.

Anatomie und Körperbau der Kuh

Der Körperbau einer Kuh ist ein Wunderwerk der Natur und ermöglicht es den Kühen, ein hartes Leben auf der Weide zu führen und starke und gesunde Kälber zur Welt zu bringen. Die Anatomie der Kuh ist darauf ausgerichtet, maximale Effizienz in Bezug auf Fütterung und Milchproduktion zu erzielen.

Das Skelett der Kuh: Eine Detailansicht

Das Skelett der Kuh besteht aus verschiedenen Knochen, die den Körper unterstützen, die Organe schützen und Bewegung ermöglichen. Dazu gehören die Schädel- und Gesichtsknochen, die Wirbelsäule, die Rippen, die Beckenknochen und das Beinskelett.

Die Kuh hat insgesamt 13 Rippenpaare, die eine schützende Struktur um die lebenswichtigen Organe bilden. Besonders auffällig ist der mächtige Schädel, der mit starken Kaumuskeln und großen, rechtwinkligen backenzahntragenden Teilen ausgestattet ist.

Das Skelett einer Kuh kann als eine strukturelle Blaupause für ihren Körper angesehen werden. Es definiert ihre Grundform und ermöglicht es ihr, sich effizient zu bewegen und Futter zu sich zu nehmen.

Auffallend ist der sehr breite Brustkorb der Kühe, die diesem grasfressenden Tier erlaubenes, große Mengen an Pflanzenmaterial aufzunehmen und zu verdauen.

Körperbau und Euter der Kuh

Im Hinblick auf den Körperbau weisen Kühe eine beeindruckende Vielseitigkeit auf. Ihre Größe und Form können je nach Rasse stark variieren, doch alle teilen sie grundlegende anatomische Charakteristika.

Das Euter einer Kuh ist das Organ, das für die Milchproduktion verantwortlich ist. Es besteht aus vier getrennten Quartieren, die unabhängig voneinander arbeiten und jeweils einen eigenen Zitzenkanal haben.

Die Größe des Euters variiert je nach Rasse, Laktationsphase und allgemeinem Gesundheitszustand der Kuh. Es ist so positioniert, dass es die Milchproduktion optimiert und gleichzeitig die Bewegung der Kuh nicht behindert.

Zum Beispiel kann eine Jersey-Kuh, die für ihre hervorragende Milchqualität bekannt ist, bis zu 20 Liter Milch pro Tag produzieren. Ihre Zitzen sind robust und können das tägliche Melken ohne Verletzungen überstehen.

Das Euter einer Kuh ist ein bemerkenswertes Beispiel für das Zusammenspiel von Anatomie und Physiologie. Seine Konstruktion ermöglicht es der Kuh, ihre Energie effizient in die Produktion von qualitativ hochwertiger Milch umzuwandeln.

Gewicht der Kuh: Durchschnittliche Werte

Das Gewicht einer Kuh variiert je nach Rasse, Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand und Ernährungsstatus.

Das durchschnittliche Gewicht einer Kuh liegt meist zwischen 500 und 1000 Kilogramm. Kleinere Rassen wie das Jersey-Rind können ein Gewicht von etwa 450 Kilogramm erreichen, während größere Rassen wie das Charolais-Rind oft mehr als 1000 Kilogramm wiegen können.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Gewicht der Kuh auch einen Einfluss auf ihre Gesundheit und Produktivität haben kann.

So kann beispielsweise eine übergewichtige Kuh anfälliger für Gesundheitsprobleme sein, während eine untergewichtige Kuh möglicherweise nicht in der Lage ist, genügend Milch zu produzieren oder gesunde Kälber zu gebären.

Es ist auch interessant zu bemerken, dass das Gewicht der Kuh in verschiedenen Momentaufnahmen variieren kann. Kühe nehmen in der Regel während der Weidesaison an Gewicht zu und verlieren es wieder während der Wintermonate oder während der Laktationsperiode.

Die Ernährung der Kuh

Für einen so großen und produktiven Organismus wie die Kuh ist eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung unerlässlich. Tatsächlich ist die Ernährung einer der wichtigsten Faktoren, die die Gesundheit, Leistung und Langlebigkeit einer Kuh beeinflussen.

Nahrung der Kuh: Was fressen Kühe?

Kühe sind für ihre vegetarische Diät bekannt. Als Wiederkäuer haben sie ein einzigartiges Verdauungssystem, das es ihnen ermöglicht, Gräser und anderes Pflanzenmaterial effektiv zu nutzen.

Die Nahrung einer Kuh besteht hauptsächlich aus Pflanzenmaterial, insbesondere Gräsern. Sie können auch Heu, Silage (fermentiertes Gras oder Mais) und spezielle Futtermittel zu sich nehmen, die ihnen zusätzliche Nährstoffe liefern.

Zusätzlich zu diesen Grundnahrungsmitteln können Kühe auch andere pflanzenbasierte Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse und sogar einige Arten von Getreide fressen. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass Kühe Ergänzungsfuttermittel erhalten, um sicherzustellen, dass sie alle notwendigen Nährstoffe erhalten.

Ein gutes Beispiel ist eine Milchkuh auf einer kommerziellen Farm. Neben frischem Gras wird sie oft auch mit Silage, Heu und speziellen Futtermitteln gefüttert, die zusätzliche Proteine, Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Dies stellt sicher, dass sie genug Nährstoffe erhält, um große Mengen an qualitativ hochwertiger Milch zu produzieren.

Die Mägen der Kuh und ihre Funktion

Wie bereits erwähnt, sind Kühe Wiederkäuer und haben deshalb ein besonders ausgeklügeltes Verdauungssystem. Es ermöglicht ihnen, Pflanzenmaterial effektiv abzubauen und zu nutzen, das viele andere Tiere nicht verdauen können.

Kühe haben einen speziellen vierkammerigen Magen, bestehend aus dem Pansen, dem Netzmagen, dem Blättermagen und dem Labmagen. Jede dieser Kammern spielt eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess.

  • Pansen: Dies ist die größte Kammer und der Ort, an dem der Großteil der Fermentation stattfindet. Bakterien und andere Mikroorganismen zersetzen das Pflanzenmaterial und produzieren dabei Nährstoffe, die die Kuh absorbieren kann.
  • Netzmagen: Hier wird das halbverdaute Futter gesammelt, bevor es wieder aufgenommen und erneut gekaut wird.
  • Blättermagen: In dieser dritten Kammer wird das Futter weiter zerkleinert und durchgemischt, bevor es in die letzte Kammer gelangt.
  • Labmagen: Hier endet der Verdauungsprozess. Die Nährstoffe werden absorbiert und das unverdaute Material wird als Kot ausgeschieden.

Ein einfaches Beispiel zur Veranschaulichung: Stell dir vor, die Kuh fresse eine große Menge Gras. Dieses Gras wird zunächst im Pansen fermentiert, dann im Netzmagen gesammelt und erneut gekaut, bevor es in den Blättermagen übergeht, wo es weiter zerkleinert wird. Schließlich kommt das verdauungsresistente Material in den Labmagen, wo die restlichen Nährstoffe absorbiert werden.

Lebensraum Kuh: Wie beeinflusst der Lebensraum die Ernährung?

Der Lebensraum einer Kuh kann einen großen Einfluss auf ihre Nahrungsaufnahme und Ernährung haben.

Der Lebensraum einer Kuh bezieht sich auf das physische Umfeld, in dem sie lebt. Dies kann eine Reihe von Umgebungen umfassen, von weiten Graslandschaften bis hin zu Stallgebäuden auf kommerziellen Farmen.

Für Kühe, die in der freien Natur leben, wird die verfügbare Nahrung hauptsächlich durch die lokale Vegetation bestimmt. Auf kommerziellen Farmen wird die Ernährung der Kühe oft sorgfältig überwacht und kann neben Weide auch Futterzusätze beinhalten.

Eine Kuh, die in einer Graslandschaft lebt, wird hauptsächlich Gras und andere Pflanzen vor Ort fressen. Wenn die gleiche Kuh in einer modernen, kommerziellen Molkerei betrieben wird, könnte ihre Ernährung aus einer Mischung von Gras, Silage, Heu und speziellen Ergänzungsfuttermitteln bestehen.

Interessant ist auch, dass die Ernährungsanforderungen einer Kuh je nach Lebensphase variieren können. Trächtige und milchgebende Kühe benötigen beispielsweise mehr Nahrung und Nährstoffe als junge Kälber oder ausgewachsene Tiere, die nicht milchgebend oder trächtig sind.

Lebenszyklus und Fortpflanzung der Kuh

Der Lebenszyklus und die Fortpflanzung der Kuh sind faszinierende Aspekte der Biologie dieser Tiere. Sie zeigen, wie sie sich im Laufe ihres Lebens entwickeln und wie sie sich fortbewegen, um das Überleben ihrer Art zu sichern.

Lebenserwartung einer Kuh: Durchschnittliche Werte

Die Lebenserwartung einer Kuh kann stark variieren, je nachdem, ob sie in der Wildnis oder in Gefangenschaft lebt.

Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Kuh liegt zwischen 15 und 20 Jahren. In Gefangenschaft, insbesondere auf kommerziellen Farmen, kann die Lebenserwartung jedoch oft kürzer sein, je nach den spezifischen Bedingungen und der Pflege, die die Kuh erhält.

Stell dir vor, du betreibst eine Milchfarm. In diesem Fall ist die durchschnittliche Lebenserwartung deiner Kühe wahrscheinlich kürzer, etwa 5 bis 7 Jahre, aufgrund der intensiven Milchproduktion und anderer stressiger Faktoren. Aber wenn du deine Kühe gut pflegst und ihnen ein gesundes und stressfreies Umfeld bietest, könnten sie durchaus länger leben, bis zu 15 Jahre oder mehr.

Es ist auch zu beachten, dass die Lebenserwartung einer Kuh von vielen Faktoren beeinflusst werden kann, darunter genetische Einflüsse, Ernährung, Lebensbedingungen und medizinische Versorgung.

Fortpflanzung der Kuh: Ein Überblick

Die Fortpflanzung bei Kühen beginnt mit der Brunst, der Phase der sexuellen Empfängnisbereitschaft bei weiblichen Tieren. Nach der Befruchtung trägt die Kuh das Kalb für eine Tragzeit von etwa 280 Tagen (oder etwa neun Monate), bevor sie gebärt.

Nach der Geburt kümmert sich die Mutterkuh um das Kalb und stillt es, bis es alt genug ist, um feste Nahrung zu sich zu nehmen. In der Regel werden Kälber früher von der Mutter entwöhnt, wenn sie auf kommerziellen Farmen gehalten werden.

In einer natürlichen Umgebung, beispielsweise auf einer Flächenweide, könnte eine Kuh im Frühjahr kalben, wenn das Gras und andere Futterquellen reichlich vorhanden sind. Das Kalb würde bei der Mutter bleiben und etwa sechs Monate lang gesäugt, bevor es allmählich auf feste Nahrung umgestellt wird.

Feinde der Kuh: Bedrohung in der Natur

Trotz ihrer Größe sind Kühe nicht immun gegen Bedrohungen in der Wildnis.

Während ausgewachsene Kühe aufgrund ihrer Größe und Stärke wenige natürliche Feinde haben, sind Kälber empfindlicher und können Raubtieren zum Opfer fallen. In einigen Teilen der Welt können Wölfe, Bären und Großkatzen wie Löwen und Leoparden eine Bedrohung für junge oder schwache Rinder darstellen.

Ein Beispiel, um diese Situation zu veranschaulichen: In einer Region, in der sowohl Kühe als auch Wölfe beheimatet sind, könnte ein verletztes oder krankes Kalb ein leichtes Ziel für einen Wolf darstellen. Der Wolf könnte die Chance nutzen und das Kalb erlegen und fressen.

Auch Menschen können eine Bedrohung für Kühe darstellen, vor allem durch die Umwandlung von Futtergrund in landwirtschaftlich genutztes Land, den Gebrauch von Pestiziden und anderen Chemikalien, die ihr Futter kontaminieren könnten, und die Jagd.

Steckbrief der Kuh

Wenn du dich jemals gefragt hast, welche Fakten und Eigenschaften die bescheidene Kuh zu einem so interessanten und vielfältigen Tier machen, dann lies weiter. Hier findest du einen ausführlichen Steckbrief, der die wichtigsten Fakten und Merkmale zusammenfasst, die die Kuh ausmachen.

Kuh Steckbrief: Basisinformationen

Beginnen wir mit einigen grundlegenden Informationen über die Kuh.

Eine Kuh ist ein großes weibliches Hausrind und gehört zur Gruppe der Wiederkäuer. Sie ist ein wichtiges Nutztier und bietet uns eine Vielzahl von Produkten, von Milch und Fleisch bis hin zu Häuten und Dung.

Ordnung:Artiodactyla (Paarhufer)
Familie:Bovidae (Hornträger)
Gattung und Art:Bos taurus (Hausrind)
Etwa beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung einer Kuh etwa 15 bis 20 Jahre, aber viele Kühe werden älter.
  • Gewicht: Kühe können ein Gewicht von 500 bis 1000 Kilogramm erreichen.
  • Höhe: An der Schulter kann eine ausgewachsene Kuh bis zu 1,5 Meter hoch stehen.
  • Länge: Vom Kopf bis zum Schwanz kann eine Kuh bis zu 3 Meter lang sein.

Eine ausgewachsene Holstein-Friesian-Kuh, eine gängige Milchrasse, kann bis zu 680 Kilogramm wiegen und eine Schulterhöhe von 1,4 Metern erreichen. Die Farbe ihres Fells ist üblicherweise weiß mit schwarzen Flecken.

Fakten zur Kuh: Mehr als nur Milch und Fleisch

Kühe sind für uns mehr als nur Lieferanten von Milch und Fleisch. Sie spielen eine zentrale Rolle in vielen Aspekten von Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und Kultur.

Kühe sind unglaublich vielseitige Tiere. Sie werden nicht nur für ihre Milch und ihr Fleisch gezüchtet, sondern auch für ihre Häute, die verwendet werden, um Leder zu produzieren, und ihren Dung, der als natürlicher Dünger und in einigen Kulturen sogar als Brennstoff verwendet wird.

  • Diensttiere: In vielen Teilen der Welt werden Kühe als Arbeitstiere verwendet, zum Beispiel zum Pflügen von Feldern oder zum Ziehen von Karren.
  • Umweltschützer: Kühe spielen eine wichtige Rolle für die Umwelt, da sie dazu beitragen, die Biodiversität von Weideland zu erhalten und helfen, den Boden zu düngen.
  • Symbolträger: Kühe sind auch wichtige Symbole in verschiedenen Kulturen und Religionen, vor allem im Hinduismus.

Stell dir eine Kuh in einer traditionellen Landwirtschaftsgemeinschaft in Asien vor. Sie hilft den Bauern, ihre Felder zu pflügen, im Sommer spendet sie Schatten und im Herbst liefert sie Dung, den die Bauern als natürlichen Dünger verwenden können. Darüber hinaus wird die Kuh als heilig angesehen und ist ein Symbol für Wohlstand und Fruchtbarkeit.

Auch in der modernen Landwirtschaft spielen Kühe eine wichtige Rolle. Neben ihrer direkten Rolle als Produzenten von Milch und Fleisch können sie durch gezielte Weidehaltung auch dazu beitragen, die Biodiversität der Landschaft zu erhalten und dem Boden wichtige organische Substanzen zurückzugeben.

Kuh - Das Wichtigste

  • Spezifische Rinderrassen: Holstein-Friesian-Kuh, Angus-Rind, Jersey-Kuh
  • Kuh Skelett und Körperbau: Skelett aus verschiedenen Knochen, Schädel- und Gesichtsknochen, Wirbelsäule, Rippen, Beckenknochen, Beinskelett
  • Kuh Euter: Organ für Milchproduktion aus vier unabhängigen Quartieren
  • Kuh Gewicht: durchschnittlich zwischen 500 und 1000 Kilogramm
  • Kuh Ernährung: hauptsächlich aus Pflanzenmaterial, insbesondere Gräsern, Heu, Silage und speziellen Futtermitteln
  • Kuh Mägen: vierkammeriger Magen, bestehend aus Pansen, Netzmagen, Blättermagen und Labmagen
  • Kuh Lebensraum: kann von weiten Graslandschaften bis hin zu Stallgebäuden auf kommerziellen Farmen reichen
  • Kuh Lebenserwartung: durchschnittlich zwischen 15 und 20 Jahren
  • Kuh Fortpflanzung: beginnt mit der Brunst (sexuelle Empfängnisbereitschaft), Tragzeit von etwa 280 Tagen
  • Kuh Feinde: Wölfe, Bären und Großkatzen wie Löwen und Leoparden können eine Bedrohung darstellen

Häufig gestellte Fragen zum Thema Kuh

Kühe sind Wiederkäuer und haben vier Mägen: Pansen, Netzmagen, Blättermagen und Labmagen. Sie haben keine Schneidezähne im Oberkiefer und können bis zu 150 Liter Wasser pro Tag trinken. Zudem sind Kühe sehr soziale Tiere und leben in Herden.

Die natürlichen Feinde von Kühen sind große Raubtiere wie Wölfe, Bären und Berglöwen. In einigen Regionen können auch Krokodile oder Alligatoren zu den Feinden zählen.

Eine ausgewachsene Kuh kann je nach Rasse und Geschlecht zwischen 1,4 und 1,8 Meter hoch sein und ein Gewicht von 400 bis 800 Kilogramm erreichen.

Tatsächlich hat eine Kuh nicht sieben, sondern vier Mägen: Pansen, Netzmagen, Blättermagen und Labmagen. Diese dienen dazu, komplexe Pflanzenfasern zu verdauen, die für viele andere Tiere unverdaulich sind.

Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Kuh liegt bei etwa 15 bis 20 Jahren. Allerdings können einige Kühe unter optimalen Bedingungen bis zu 25 Jahre alt werden.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Ein kastriertes, männliches Rind ist ein...?

Was kann anhand der Hörner abgelesen werden?

In welchem Magenabschnitt werden Methan und Kohlenstoffdioxid gesammelt?

Weiter
Mehr zum Thema Kuh

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Fang an mit StudySmarter zu lernen, die einzige Lernapp, die du brauchst.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App