|
|
Landschaften Europas

Von Inseln über Ebenen bis zu Hochgebirgen – Europas Landschaft ist wirklich vielfältig. Allein in Deutschland kann man landschaftlich einiges an Abwechslung erleben. Flachland und Wattenmeer an der Nordseeküste, Mittelgebirge mit Vulkanen in der Eifel und Hochgebirge mit vergletscherten Gipfeln in den Alpen. Welche weiteren Landschaftsformen bietet Europa?

Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Landschaften Europas

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Von Inseln über Ebenen bis zu Hochgebirgen – Europas Landschaft ist wirklich vielfältig. Allein in Deutschland kann man landschaftlich einiges an Abwechslung erleben. Flachland und Wattenmeer an der Nordseeküste, Mittelgebirge mit Vulkanen in der Eifel und Hochgebirge mit vergletscherten Gipfeln in den Alpen. Welche weiteren Landschaftsformen bietet Europa?

Landschaftsformen – Europa

Landschaften werden anhand ihrer Geländeformen eingeteilt. Dabei wird beachtet, ob Berge die Landschaft prägen oder nicht, und außerdem welche Form die Berge haben, also ob sie eher steil oder abgerundet sind. In Europa findet man vorwiegend die Landschaftsformen Hochgebirge, Mittelgebirge und Tiefland oder Flachland.

Detailliertere Informationen zum Thema Landschaftsformen findest Du in der Erklärung dazu.

Von Hochgebirgen spricht man, wenn Gebirge eine Höhe von über 2.000 Metern erreichen. Die Gipfel dieser Gebirge können vergletschert, also mit Schnee und Eis bedeckt sein. Man findet Hochgebirge vorwiegend in Mittel- und Südeuropa. Sie sind die jüngste Form einer Landschaft und sie wachsen durch die Verschiebung von Platten durchgehend weiter.

Beispiele für Hochgebirge in Europa sind die Alpen, die Karpaten, die Pyrenäen und das Uralgebirge.

Wenn Du mehr über Hochgebirge im Allgemeinen und zu den Alpen wissen möchtest, sieh Dir die Erklärung dazu an!

Mittelgebirge sind Gebirge mit einer Höhe von über 200 und unter 2.000 Metern. Mittelgebirge sind eine ältere Landschaftsform als Hochgebirge. Ihre Gipfel sind meistens durch die Verwitterung abgetragen und abgerundet worden. So sind ihre charakteristischen runden und bewaldeten Bergformen entstanden. In Europa findet man die meisten Mittelgebirge in Mittel- und Westeuropa.

Beispiele für Mittelgebirge sind der Böhmerwald, die Sudeten und Vogesen.

Als Tiefland oder Flachland bezeichnet man schließlich Landschaften, die weniger als 200 Meter hoch sind. Solche Landschaften findet man häufig an flachen Küsten und in Gebieten, in denen große Flüsse im Meer münden. Die flache Landschaft ist ideal zum Bau von Städten, deshalb befinden sich die größten Städte und Ballungszentren auch auf dem Tiefland.

Beispiele für das Tiefland sind die Finnische Seenplatte, das Londoner Becken oder die Po-Ebene.

Großlandschaften Europas

Die wichtigsten Großlandschaften Europas sind der Alpenraum, die Britischen Inseln, der Karpatenraum, die Mittelgebirge, der Mittelmeerraum, das mittel- und osteuropäische Tiefland und Skandinavien.

Großlandschaften Europas – Alpenraum

Der Alpenraum ist etwa 1.200 Kilometer lang und bis zu 250 Kilometer breit. Er beschreibt ein Hochgebirge in Mittel- und Südeuropa, das Frankreich, Monaco, Italien, die Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Österreich und Slowenien durchquert.

Der Alpenraum beginnt im Westen an der Südküste Frankreichs, Monacos und Italiens mit den Provenzalischen Voralpen, den Meeralpen und den Ligurischen Alpen. Im Osten enden die Alpen in Ungarn, Slowenien und entlang der östlichen Grenze von Österreich. Die Alpen werden im Osten mit dem Randgebirge östlich der Mur und dem Wienerwald in der Region um Wien abgeschlossen.

Auch durch Deutschland verläuft ein Teil der Alpen, auch als Bayrische Alpen bekannt. Darunter fallen die Allgäuer Alpen, die Ammergauer Alpen, die Bayrischen Voralpen, die Chiemgauer Alpen, die Berchtesgadener Alpen, das Karwendel sowie die Wetterstein- und Mieminger Gebirge.

In Frankreich haben die Alpen ihre höchste Erhebung mit dem Mont Blanc, der 4.807 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

In dem Lebensraum Alpen herrscht eine große Artenvielfalt mit etwa 13.000 Pflanzenarten und 30.000 Tierarten. Darunter sind auch einige seltene Arten, wie das Kohlröschen und das Alpenmurmeltier.1

Großlandschaften Europas – Die Britischen Inseln

Die Hauptinsel der Britischen Inseln beinhaltet die Länder England, Wales und Schottland. Irland zählt ebenso zu den Britischen Inseln. Der höchste Berg der Britischen Inseln ist der Ben Nevis, mit einer Höhe von 1.344 Metern.

England ist das am dichtesten besiedelte Land der britischen Inseln und gleichzeitig auch das flachste Land. Schottland und Wales dagegen sind überwiegend gebirgig. Weitere Inseln, die zu den Britischen Inseln zählen, sind:

  • Isle of Wight
  • Isle of Man
  • Anglesey
  • Scilly-Inseln
  • Hebriden
  • Orkney- und Shetlandinseln
  • Kanalinseln Guernsey und Jersey

Großlandschaften Europas – Karpatenraum

Der Karpatenraum bezeichnet ein Hochgebirge in Mittel- und Osteuropa. Es ist circa 1.300 Kilometer lang und verläuft durch die Slowakei, Polen, die Ukraine, Tschechien, Serbien und Rumänien. Der höchste Berg der Karpaten ist die Gerlachspitze in der Slowakei mit 2.655 Metern.

Die Karpaten beginnen westlich in Österreich und der Tschechischen Republik mit den äußeren Westkarpaten, und in der Slowakei und Ungarn mit den inneren Westkarpaten. Von dort aus ziehen sie sich bogenförmig durch Polen, die Ukraine und Rumänien. Südlich enden sie dann in Serbien mit den Serbischen Karpaten.

In den ukrainischen Karpaten gibt es Buchen-Urwälder, die 2007 zum UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnet wurden. Diese Urwälder sind nie von Menschen bewirtschaftet worden.

Großlandschaften Europas – Mittelgebirge

Das Mittelgebirge ist eine sehr typische Landschaftsform für Europa, denn es findet sich an zahlreichen Orten. Nicht selten sind Mittelgebirge in Europa auch mit Hochgebirgen verknüpft.

Mittelgebirge sind ältere Landschaftsformen, deren Berge einst ähnlich wie bei Hochgebirgen sehr hoch waren. Im Laufe der Zeit wurden diese aber durch Witterung abgetragen und bekamen dadurch ihre charakteristische runde Form.

Das zweithöchste Mittelgebirge Deutschlands ist der Bayerische Wald mit einer Höhe von bis zu 1.456 Metern. Der war lange unberührt, bis sich dort Glaser ansiedelten. Glaser benötigten besonders Quarz und Holz für ihre Produktion und von beidem war im Bayerischen Wald reichlich vorhanden.

Ein Beispiel für ein Mittelgebirge ist die Mittelgebirgsschwelle. Sie beginnt im Westen Europas bei den belgisch-französischen Ardennen, von dort aus verläuft sie über die Mitte Deutschlands, Polen und Tschechien, bis zu den Karpaten in Südostpolen und der Slowakei. In Deutschland zählen unter anderem der Harz und der Thüringer Wald zur Mittelgebirgsschwelle.

Großlandschaften Europas – Mittelmeerraum

Als Mittelmeerraum bezeichnet man das Mittelmeer und die Großregion rund um das Mittelmeer. Europäische Länder im Mittelmeerraum sind zum Beispiel Spanien, Frankreich, Italien und Griechenland.

Das Klima im europäischen Mittelmeerraum liegt genau zwischen dem gemäßigten Klima Mitteleuropas und Nordafrikas subtropischer Wüstenzone, daher kann man das mediterrane Klima mit heißen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern beschreiben.

Der Mittelmeerraum befindet sich außerdem in der Region, in der die eurasische Platte auf die afrikanische Platte stößt, wodurch im Mittelmeerraum einige Vulkane zu finden sind und es häufiger zu Erdbeben kommt.

Über die Themen Klima und Erdbeben kannst Du mehr in den gleichnamigen Erklärungen dazu lesen.

Das Mittelmeer ist über die Straße von Gibraltar mit dem Atlantischen Ozean verbunden und über den Suezkanal mit dem Roten Meer und dem Indischen Ozean. Im Mittelmeerraum entstanden einige der ältesten Städte der Menschheit, wie Athen.

Tiefländer – Europa

Das mittel- und osteuropäische Tiefland beschreibt die größte einheitliche Landschaftsform Europas. Damit sind alle Gebiete westlich des Uralgebirges bis Mitteleuropa gemeint. Das mittel- und osteuropäische Tiefland umfasst unter anderem Russland, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Belarus, die Ukraine und Moldau.

Das Mittel- und osteuropäische Tiefland zeichnet sich durch eine ebene Landschaft mit nur wenigen Erhöhungen aus. Es ist zudem reich an Bodenschätzen wie Erdöl, Erdgas, Eisenerz, Steinkohle, Braunkohle, Phosphat und Quecksilber.

Beispiele für weitere Tiefländer in Europa sind das Pariser Becken, das Norddeutsche Tiefland, die Poebene, der Baltische Rücken und die Walachei.

Großlandschaften Europas – Skandinavien

Die Region Skandinavien umfasst die Länder Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark. Während sich über ganz Norwegen von der Südküste bis zum Nordkap ein Gebirge erstreckt, sind Mittel- und Südschweden von Nadelwäldern bedeckt.

Finnlands Landschaft hat ebenso große Waldgebiete zu bieten. Außerdem verfügt das Land über viele Seen und Mittelgebirge. Dänemarks Landschaft zeichnet sich durch die vielen Inseln aus, die zu Dänemark gehören.

Wenn Dich das Thema Skandinavien interessiert, dann sieh Dir mal die Erklärung zum Thema Skandinavien an.

Großräume Europas

Die Großräume Europas werden grob in sechs Kategorien unterteilt – Nordeuropa, Westeuropa, Mitteleuropa, Osteuropa, Südeuropa und Südosteuropa.

Zu Nordeuropa zählen die Staaten:

  • Island
  • Dänemark
  • Norwegen
  • Finnland
  • Schweden

Zu Westeuropa zählen die Staaten:

  • Großbritannien
  • Irland
  • Frankreich
  • Andorra
  • Monaco
  • Belgien
  • Niederlande
  • Luxemburg

Zu Mitteleuropa zählen die Staaten:

  • Liechtenstein
  • Deutschland
  • Schweiz
  • Österreich
  • Tschechien
  • Slowakei
  • Polen
  • Ungarn

Zu Osteuropa zählen die Staaten:

  • Estland
  • Lettland
  • Litauen
  • Belarus
  • Russland (teilweise)
  • Ukraine
  • Moldawien

Zu Südeuropa zählen die Staaten:

  • Spanien
  • Portugal
  • Italien
  • Vatikanstaat
  • San Marino
  • Malta
  • Griechenland
  • Türkei (teilweise)
  • Zypern

Zu Südosteuropa zählen die Staaten:

  • Slowenien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Kroatien
  • Jugoslawien
  • Rumänien
  • Makedonien
  • Albanien

Landschaften Europas

Die Landschaften Europas sind geprägt von vielfältigen Gebirgen und Flüssen. Im Folgenden erfährst Du genaueres zu den Gebirgen und Flüssen Europas.

Landschaften Europas – Gebirge

Über ganz Europa erstrecken sich einige Gebirge. Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Gebirge und wesentlichen Eckdaten findest Du in der folgenden Tabelle.

GebirgsbezeichnungLage des GebirgesHöchster BergGröße des GebirgesBesonderheiten
Skandinavisches GebirgeGrößtenteils in NorwegenRondeslottet (2.178 Meter)2 1.762 Kilometer lang3 Anderer Name: Skanden; größte Gletscher Europas
UralgebirgeRussland, zwischen osteuropäischer Ebene und westsibirischem TieflandNarodnaja (1.895 Meter)5 2.300 Kilometer lang 5 und 50 Kilometer breitBildet zusammen mit Uralfluss einen großen Teil der Grenze zwischen Europa und Asien
KarpatenGrößtenteils in der Slowakei und RumänienGerlachspitze (2.655 Meter)5 1.300 Kilometer lang3 und bis zu 350 Kilometer breitHochgebirge in Mittel-, Ost- und Südosteuropa
BalkangebirgeGrößtenteils in Bulgarien und SerbienBotew (2.376 Meter)5 600 Kilometer lang5 Faltengebirge am nördlichen Rand der Balkanhalbinsel
AlpenFrankreich, Monaco, Italien, die Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Österreich, SlowenienMont Blanc (4.810 Meter)5 1.200 Kilometer lang3 und bis zu 250 Kilometer breitHochgebirge in Mittel- und Südeuropa
PyrenäenFrankreich, Spanien, AndorraPico de Aneto (3.404 Meter)5 430 Kilometer lang5 Trennt Iberische Halbinsel vom Rest Europas
ApenninenItalienCorno Grande (2.912 Meter)5 1.000 Kilometer lang3 Erstreckt sich fast über gesamte italienische Halbinsel, daher auch Apenninhalbinsel genannt
Kantabrisches GebirgeNord-Spanien Picos de Europa (2.648 Meter)4 470 Kilometer lang4 Westliche Verlängerung der Pyrenäen
Sierra NevadaSüd-SpanienMulhacen (3.482 Meter)5 100 Kilometer lang5 Höchstes Gebirge Spaniens

Landschaften Europas – Flüsse

Auch Flüsse gibt es in Europa zahlreich. Wenn man in Europa einmal auf eine Karte schaut und nur die Flüsse in der eigenen Umgebung heraussucht, wird man dabei sicherlich schon auf mehrere, teils auch kleinere Flüsse, stoßen.

Die drei längsten Flüsse Europas sind die Wolga, die Donau und die Dnjepr.

Wolga

Die Wolga ist mit insgesamt 3.530 Kilometern Länge der längste Fluss Europas. Sie entspringt in den Waldaihöhen im westlichen Russland und mündet schließlich im Kaspischen Meer. Die Wolga stellt eine wichtige Handelsroute dar. Sie verknüpft das Kaspische Meer mit dem Schwarzen Meer und verfügt über Kanäle auch Zugang zur Ostsee und zum Nordpolarmeer.

Donau

Die Donau ist auch in Deutschland recht bekannt, aber wenn sie deutschen Grund verlässt, endet sie noch lange nicht. Mit 2.845 Kilometern ist die Donau der zweitlängste Fluss Europas. Sie entsteht nicht durch eine eigene Quelle, sondern durch den Zusammenfluss zweier kleinerer Flüsse, der Breg und der Brigach im Schwarzwald.

Von dort aus durchkreuzt sie einige Länder, bis sie dann im Schwarzen Meer mündet. Aufgrund der verschiedenen Regionen, die die Donau durchläuft, ist sie für Flusskreuzfahrten beliebt.

Dnjepr

Die Dnjepr entspringt ebenso wie die Wolga in den Waldaihöhen in Russland. Sie durchläuft auf einer Strecke von 2.285 Kilometern Russland, Belarus und die Ukraine, bis sie im Schwarzen Meer mündet. Damit ist die Dnjepr der drittlängste Fluss Europas. Ihr Flussufer dient an vielen Orten als Industriestandort. Ihr Wasser wird außerdem in Kraftwerken als Energiequelle genutzt. Zusätzlich wird die Dnjepr für den Güterverkehr, aber auch für Flusskreuzfahrten genutzt.

Zu dem Thema Wasserkraft haben gibt es eine eigene Erklärung, die Du Dir ansehen kannst, wenn dich das Thema interessiert!

Europäische Landschaften - Das Wichtigste

  • Landschaftsformen werden anhand ihrer Geländeform in Hochgebirge,Mittelgebirge und Tiefland oder Flachland eingeteilt.
  • Die wichtigsten Großlandschaften Europas sind der Alpenraum, die Britischen Inseln, der Karpatenraum, die Mittelgebirge, der Mittelmeerraum, das mittel- und osteuropäische Tiefland und Skandinavien.
  • Die Großräume Europas werden in Nordeuropa, Westeuropa, Mitteleuropa, Osteuropa, Südeuropa und Südosteuropa eingeteilt.
  • Die drei längsten Flüsse Europas sind die Wolga, die Donau und die Dnjepr.
  • Der höchste Berg Europas ist der Mont Blanc in den französischen Alpen.

Nachweise

  1. umwelt-im-unterricht.de: Die Alpen – Besonderheiten eines Lebensraums. (22.08.2022)
  2. abenteuer-magazine.de: Hier bekommt jeder seine eigene Spur. Skitouren im Rondane Nationalpark in Norwegen. (24.08.2022)
  3. statista.com: Die fünf längsten Gebirge Europas. (24.08.2022)
  4. wissen-digital.de: Kantabrisches Gebirge. (24.08.2022)
  5. taschenhirn.de: Liste: Gebirge in Europa. (29.08.2022)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Landschaften Europas

Die Großlandschaften Europas sind der Alpenraum, die Britischen Inseln, der Karpatenraum, die Mittelgebirge, der Mittelmeerraum, das mittel- und osteuropäische Tiefland und Skandinavien.

Wie viele Gebirge es in Europa gibt, kann nicht so genau bestimmt werden. Das liegt vor allem auch daran, wo man die Grenze von Europa zieht und ob man manche Gebirge als eines zusammenzählt oder nicht. 

Die größten Hochgebirge Europas sind die Alpen, das Apenningebirge, die Pyrenäen, das Uralgebirge, die Karpaten und das Skandinavische Gebirge. 

Es gibt die Landschaftsformen Tiefland oder Flachland bis 200 Meter Höhe, Mittelgebirge ab 200 und bis 2.000 Meter Höhe und Hochgebirge ab 2.000 Metern Höhe.

Beispiele für Tiefländer in Europa sind das Pariser Becken, das Norddeutsche Tiefland, die Poebene, der Baltische Rücken, die Walachei und das mittel- und osteuropäische Tiefland.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was Ist der Unterschied zwischen Fjord und Förden?

Was für Wasser beinhaltet der Fjord?

Welche Merkmale sind typisch für Fjorde?

Weiter
Mehr zum Thema Landschaften Europas

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App

Google Popup

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!