Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Die Physiker

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Deutsch

Woran denkst Du, wenn Du "Die Physiker" hörst? Vielleicht stellst Du Dir darunter Wissenschaftler vor, die etwas entdecken, was den Menschen hilft, ihre Umwelt zu verstehen. Oder Du denkst an ein Team, das an einer Entwicklung bastelt. Doch in Dürrenmatts Drama ist nichts so, wie es zu sein scheint.

"Die Physiker" ist eine Komödie des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt. Sein Werk entstand vor dem Hintergrund des Kalten Krieges und des Mauerbaus. Es wurde 1962 uraufgeführt.

Die Handlung spielt sich in einer psychiatrischen Klinik der damaligen Gegenwart ab. Alles dreht sich um drei "Physiker", Möbius, Beutler und Ernesti, und ihre Ärztin Mathilde von Zahnd. Die Beteiligten führen angeregte Dialoge, die den Mittelpunkt der Handlung darstellen.

Zusammenfassung von "Die Physiker"

Die gesamte Handlung findet im Salon des Sanatoriums "Les Cerisiers" in der Schweiz statt. Dieses betreut vorwiegend psychisch erkrankte Patienten.

Die drei zentralen Hauptfiguren sind die Sanatoriums-Bewohner Johann Wilhelm Möbius, Herbert Georg Beutler und Ernst Heinrich Ernesti. Möbius ist vermeintlich überzeugt davon, mit König Salomo in Kontakt zu stehen. Beutler glaubt angeblich, Isaac Newton zu sein und Ernesti gibt an, sich für Albert Einstein zu halten.

Wie sich später herausstellt, hat Möbius aber die Weltformel entdeckt und versucht sie mit vorgeschützter geistiger Verwirrung geheim zu halten. Beutler und Ernesti entpuppen sich im weiteren Verlauf als Agenten verschiedener Systeme, die Möbius´ Forschungserkenntnisse stehlen wollen.

1. Akt

Im Ersten Akt werden die Zuschauenden in das Drama eingeführt und die Handlung spitzt sich auf die Auseinandersetzung zwischen Möbius und Schwester Monika zu.

Szene 1–3: Ermittlungen von Inspektor Voß

Inspektor Voß ist im "Les Cerisiers", um in einem Mordfall zu ermitteln: Einstein hat seine Krankenschwester erdrosselt. Schon drei Monate zuvor war eine andere Pflegerin durch ihren Patienten ermordet worden, nämlich die von Newton. Der Inspektor versucht den Fall aufzuklären, jedoch sieht die Leiterin Frau von Zahnd die Morde nicht als sonderliches Problem an. Sie versucht sogar, Einstein vor einem Verhör mit der Polizei zu bewahren.

Voß versucht, Newton zu befragen, um mehr über die Morde herauszufinden. Jedoch beginnt dieser während des Verhörs aufzuräumen und zu behaupten, er wäre in Wirklichkeit Einstein, nicht Newton. Er versucht, Inspektor Voß von seinem Genie zu überzeugen, während Voß versucht, Newtons geistige Verwirrung zu widerlegen.

Fräulein von Zahnd und Voß sprechen über die Bewohnenden des "Les Cerisieres". Von Zahnd offenbart Voß, dass sie ihre Patienten und Patientinnen gut zu kontrollieren weiß. Zudem sagt sie zu ihm, die geistige Verwirrung von Newton und Einstein käme daher, dass die beiden einmal mit radioaktivem Stoff in Kontakt gekommen seien.

Die Polizei zieht schließlich unverrichteter Dinge ab, weil sowohl Einstein als auch Newton nicht zurechnungsfähig erscheinen und so auch nicht für die Morde verantwortlich gemacht werden können.

Szene 4: Besuch von Lina Rose

Möbius bekommt Besuch von seiner Ex-Frau Lina Rose mit ihren drei Kindern und ihrem neuen Ehemann, Oskar Rose. Nach 15 Jahren, in denen sie die Betreuung ihres Mannes im Sanatorium finanziert hat, möchte Lina nun mit ihrer Familie ein neues Leben anfangen und auf die Marianeninseln im Pazifischen Ozean auswandern. Herr Rose wird dort eine christliche Missionsstation übernehmen.

Frau Rose erkundigt sich bei Fräulein von Zahnd nach Möbius´ Zustand. Dieser sei nach der Leiterin des Sanatoriums unverändert geblieben: Möbius lebe nach, wie vor teilnahmslos in seiner eigenen Welt und glaube weiterhin an Erscheinungen eines Königs namens Salomo. Von Zahnd verspricht Frau Rose, für den Verbleib ihres Ex-Mannes zu sorgen.

Als seine Kinder Möbius etwas auf der Flöte vorspielen wollen, bekommt dieser einen Wutanfall und zitiert in vermeintlicher geistiger Verwirrung einen Psalm von König Salomo. Am Ende seines Vortrags wünscht er seiner Familie den Tod, woraufhin diese das Sanatorium fluchtartig verlässt.

Szene 5: Möbius und Monika

Möbius gesteht der Schwester Monika, er habe sich nur so verhalten, um seiner Familie den Abschied zu erleichtern. Er hoffe, dass sie ihn so einfacher vergessen könnten.

Das bisherige Geschehen steuert auf einen Höhepunkt zu: Schwester Monika und Möbius gestehen einander ihre Liebe. Monika will Möbius heiraten und gemeinsam mit ihm das Sanatorium verlassen. Das bringt Möbius in Panik und er erdrosselt Monika schließlich. Er sagt, sie könne keinen Irren lieben.

2. Akt

Auch der Zweite Akt beginnt mit einem Ermittlungsbesuch durch Inspektor Voß. Die ermordeten Krankenschwestern sind inzwischen durch große und kräftige Meister des Kampfsports ersetzt worden.

Szene 1–2: Ermittlungen im Mordfall Monika

Im Zuge der Ermittlungen im dritten Mordfall kehrt Inspektor Voß zurück in die Klinik. Jedoch ist er so resigniert, dass er nicht einmal mehr versucht den Mörder zu finden. Möbius und Mathilde von Zahnd sprechen über den Mord an Monika. Möbius erzählt, Salomo habe ihm befohlen, Monika zu erdrosseln. Die Sanatoriums-Leiterin glaubt ihm.

Obwohl Möbius seine Tat gesteht, will Voß ihn nicht verhaften. Der Inspektor gibt zu, Gefallen an der Situation zu finden: Er habe drei Mörder, die er nicht verhaften müsse, weil die Gerechtigkeit in diesem Fall offensichtlich abwesend sei und er ohnehin eine Auszeit gebrauchen könne. Daraufhin erklärt Voß sich für die Ermittlungen nicht mehr zuständig und verlässt die Szene.

Szene 3: Die Weltformel

Möbius ist davon überzeugt, dass die Macht seiner Entdeckung der Weltformel die Menschheit zerstören könnte. Aus Verantwortungsgefühl heraus verbrennt er noch während der Ermittlungen seine wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Die zwei anderen "Physiker" offenbaren sich kurz darauf als die Agenten Beutler und Ernesti. Sie versuchen Möbius dazu zu überreden, für den jeweiligen Geheimdienst ihres Landes zu arbeiten, da beide noch nichts von den verbrannten Unterlagen von Möbius wissen. Die zwei Spione erkennen, das gleiche Ziel zu haben und sich deshalb im Weg zu stehen.

Die Agenten wollen die Anstalt verlassen, als sie feststellen, dass Möbius sich nicht erweichen lässt, ihnen seine Forschungsergebnisse zu geben. Möbius hingegen beschließt im "Les Cerisiers" zu bleiben, um die Weltformel weiterhin vor den Großmächten zu schützen.

Als einzige geistig verwirrte Person entpuppt sich Fräulein von Zahnd: Sie glaubt daran, immer wieder mit König Salomo zu sprechen und von ihm Anweisungen zu erhalten. Sie gibt zu, die Forschungsergebnisse von Möbius, die Weltformel, bereits kopiert zu haben, bevor Möbius seine Unterlagen vernichtet hatte. Zudem habe sie die ermordeten Krankenschwestern auf die drei "Physiker" angesetzt, um ihr Geheimnis herauszufinden.

Von Zahnd fühlt sich von dem eingebildeten König Salomo dazu berufen, mit der Hilfe der Weltformel die Menschheit zu beherrschen. Das Stück endet mit Monologen der "Physiker", die beschließen, im Sanatorium zu bleiben.

Die Physiker Handlungsablauf StudySmarterAbbildung 1: Handlungsablauf in "Die Physiker"

Charakterisierung der wichtigsten Figuren in "Die Physiker"

Die zentralen Figuren in "Die Physiker" sind die Sanatoriums-Bewohner Möbius, Beutler und Ernesti, ihre Ärztin Mathilde von Zahnd und Inspektor Voß.

Johann Wilhelm Möbius

  • genialer Physiker, der vortäuscht, geistig verwirrt zu sein
  • gibt vor, Befehle von König Salomo zu bekommen
  • will in Wirklichkeit die Welt vor seiner Entdeckung retten
  • Mörder von Schwester Monika
  • tritt harmlos und unbeholfen auf

Herbert Georg Beutler

  • hält sich angeblich für Sir Isaac Newton
  • ist in Wirklichkeit ein Geheimagent im Dienst der USA
  • Mörder von Schwester Dorothea
  • Trinkt gerne Kognak, Genussmensch

Ernst Heinrich Ernesti

  • hält sich angeblich für Albert Einstein
  • ist in Wirklichkeit ein Geheimagent im Dienst der Sowjetunion
  • Mörder von Schwester Irene
  • Spielt viel Geige, mag Musik

Mathilde von Zahnd

  • Leiterin des Sanatoriums "Les Cerisiers"
  • will die Weltherrschaft mit Möbius’ Erfindung an sich reißen
  • machthungrig
  • glaubt, in Kontakt mit König Salomo zu stehen, ist wahnsinnig

Richard Voß

  • Ermittler in den Mordfällen im Sanatorium
  • resigniert schließlich, weil ihm die Ermittlungen unmöglich gemacht werden

Die Physiker Figurenkonstellation StudySmarterAbbildung 2: Figurenkonstellation in "Die Physiker"

Sprache und Aufbau von "Die Physiker"

Im Folgenden werden die sprachlichen Mittel sowie der Aufbau des Dramas "Die Physiker" betrachtet.

Sprache

Die Sprache in Dürrenmatts Drama ist nüchtern wie in einer wissenschaftlichen Abhandlung. Der Autor verwendet Parataxen, Einwortsätze und Ellipsen. Allerdings wird der sachliche Stil an einigen Stellen unterbrochen, zum Beispiel beim Abschied der Familie Rose oder bei Möbius Wutausbruch.

Als Parataxe wird die gleichrangige Aneinanderreihung von Hauptsätzen oder Wortgruppen bezeichnet. Diese können durch Punkte, Kommata oder Bindestriche miteinander verbunden werden. Als Ellipse wird ein verkürzter, grammatikalischer, unvollständiger Satz bezeichnet.

Zentrale Merkmale in Dürrenmatts Drama sind Verhüllung (Irreführung) und Enthüllung (Überraschung). Dürrenmatt führt das Publikum sprachlich in die Irre, als er die drei Physiker wie folgt vorstellt:

harmlose, liebenswerte Irre, lenkbar, leicht zu behandeln und anspruchslos

Die Chefärztin beschreibt er mit den Worten:

Menschenfreund und Psychiater von Ruf

Erst zum Schluss wird klar, dass es sich dabei um eine inszenierte Täuschung des Autors handelt.

Der Inhalt der wörtlichen Rede der Charaktere erscheint beim Lesen zunächst komisch. Später ergeben aber einige Aussagen einen neuen Sinn. Man spricht bei dieser Doppel- oder Mehrdeutigkeit auch von Ambiguität. Ein Beispiel dafür ist diese Textstelle, in der Monika zu Möbius spricht:

Fräulein Doktor von Zahnd hat schon alles geregelt. Sie hält dich zwar für krank, aber für ungefährlich. Und für erblich nicht belastet. Sie selbst sei verrückter als du, erklärte sie und lachte.

Alle Zitate stammen, wenn nicht anders gekennzeichnet, aus Freidrich Dürrenmatts' "Die Physiker" (1998, Zürich: Diogenes Verlag.)

Monika versucht an dieser Stelle, ungefähr in der Mitte der Komödie, Möbius davon zu überzeugen, mit ihr wegzuziehen. Den Lesenden erscheint es hier unsinnig, dass Fräulein von Zahnd Möbius für weniger verrückt halten soll als sich selbst. Schließlich ist sie die Ärztin und er ihr Patient. Am Ende des Dramas wird allerdings klar, dass Fräulein von Zahnd tatsächlich verrückter ist als Möbius: Während der Physiker versucht, die Menschheit vor der Weltformel zu retten, indem er sie geheim hält, stiehlt Fräulein von Zahnd sie und will damit die Weltherrschaft an sich reißen.

Aufbau

"Die Physiker" ist in zwei Akte unterteilt, die wiederum in fünf Auftritte gegliedert sind. Die Akte beginnen jeweils mit der Untersuchung eines Mordes, der kurz zuvor geschehen ist und die Szenen werden jeweils durch einen Wechsel der Figuren eingeläutet.

Durch die vier Hauptfiguren — die Physiker und die Chefärztin — wird das Stück in sich zusammengehalten. Die Spannung steigt während der Handlung immer mehr, was vor allem den paradoxen und unerwarteten Wendungen zu verdanken ist.

Da die Handlung in einer Irrenanstalt stattfindet, werden die Ermittlungen von Richard Voß ad absurdum geführt, denn die Verdächtigen in den Fällen sind Patienten der Anstalt und gelten als verrückt. Demnach sind die Ergebnisse von Befragungen der drei Verdächtigen, die sich für berühmte Persönlichkeiten (Newton, Einstein, Salomo) halten, nicht verwertbar. Das begreift nicht nur der Ermittler, sondern auch die Zuschauenden.

Im zweiten Akt kommt es zu überraschenden Wendungen, als die Identität der beiden vermeintlichen Physiker offenbart wird. Sie sind Agenten von Geheimdiensten der USA und der Sowjetunion. Außerdem stellt sich heraus, dass die Chefärztin von Zahnd die eigentlich geistig verwirrte ist. Denn sie hat heimlich die Unterlagen der von Möbius entwickelten Weltformel kopiert und will die Weltherrschaft an sich reißen.

Tragikomödie

Friedrich Dürrenmatt hat mit seinem Werk einen neuen Typus des Dramas erschaffen. Laut Untertitel handelt es sich bei "Die Physiker" um eine Komödie. Dürrenmatt bedient sich aber neben vielen Elemente der Komödien auch zahlreicher Mittel der Tragödie. Man spricht darum bei "Die Physiker" manchmal auch von einer Tragikomödie.

Damit Du ein besseres Bild davon bekommst, findest Du hier eine Tabelle mit Merkmalen der Tragödie und Komödie, die "Die Physiker" aufweist.

KomödieTragödie
Distanz zwischen Zuschauenden und dem GeschehenMöbius leidet unter seiner eigenen Erfindung
undurchsichtige MachtverhältnisseMord an drei Krankenschwestern
Kontrast zwischen Sein und Schein, die Physiker leben unter falschen Namen im Sanatorium Ende in einer Katastrophe, Fräulein von Zahnd versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen

"Die Physiker" – Zentrale Motive und Interpretation

"Die Physiker" ist 1961 erschienen. Zu dieser Zeit spürte die Gesellschaft noch deutlich die Nachwirkungen des Zweiten Weltkriegs und auch die Atombombenabwürfe auf Nagasaki und Hiroshima 1945 waren noch im öffentlichen Gedächtnis verankert.

Zudem war der Kalte Krieg (1947–1989) gerade im Gange. Die Sowjetunion und die USA häuften Atomwaffen innerhalb eines sogenannten "Wettrüstens" an, die die Menschheit hätten auslöschen können. Mehrmals drohte der Konflikt zu eskalieren, unter anderem während des Koreakriegs 1950.

Dürrenmatt hat die Tragikomödie vor dem Hintergrund der verängstigten und unsicheren Gesellschaft geschrieben.

Er selbst hat neben Germanistik auch Philosophie und Naturwissenschaften studiert. Sein Interesse in diese Richtung zeigt sich in der Handlung durch die wissenschaftlichen Themen und der Frage nach der Verantwortung der Wissenschaft gegenüber der Gesellschaft.

Vor diesem Hintergrund kann man "Die Physiker" als Werk verstehen, das zum Nachdenken anregen soll. Als das Drama geschrieben wurde, hatten Großmächte mithilfe neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse gerade die Atombombe entwickelt. Das Drama wirft die Frage auf, inwiefern Forschung Verantwortung für die Konsequenzen ihrer Entdeckungen für die Menschheit übernehmen sollte.

Im Fall von Möbius und seiner Entdeckung der Weltformel, die hier symbolisch als die Entdeckung der Atombombentechnologie verstanden werden kann, hat Möbius seine Erkenntnis für sich behalten. Er wollte die Welt vor den möglichen Konsequenzen einer solchen Macht bewahren.

Dass die beiden Spione Ernesti und Beutler von der Sowjetunion und den USA darauf angesetzt wurden, Möbius und seine Forschung auszuspionieren, bestätigt die Befürchtungen von Möbius. Dies kann als Verweis auf die angespannte Lage zwischen "Ostblock" und "Westblock" im Kalten Krieg verstanden werden.

"Die Physiker" – Biographie Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Dürrenmatt wurde am 5. Januar 1921 in einem kleinen Dorf im Kanton Bern geboren. Als Sohn eines Pfarrers hatte er oft mit Anfeindungen zu tun, weshalb er als Kind und Jugendlicher Einzelgänger war.

Dürrenmatt studierte in Bern und Zürich Germanistik, Philosophie und Naturwissenschaften.

Von 1945 bis 1946 schrieb er an seinem ersten Bühnenstück ("Es steht geschrieben"), das 1947 uraufgeführt wurde. 1946 heiratete er die Schauspielerin Lotti Geißler. Zu dieser Zeit war die finanzielle Situation Dürrenmatts unsicher, weshalb er auch Theaterkritiken sowie Hörspiele im Auftrag deutscher Rundfunkanstalten verfasste. 1950 schrieb er für die Zeitung "Schweizerischer Beobachter" seinen ersten Kriminalroman ("Der Richter und sein Henker").

"Der Besuch der alten Dame" war Dürrenmatts Durchbruch zum international anerkannten Bühnenautor. Neben Dramen schrieb Dürrenmatt aber auch für das Kabarett, außerdem Filmdrehbücher, Hörspiele, Romane und Erzählungen.

In seinen Werken gibt es Themen, die immer wieder aufgegriffen werden. Zentral sind dabei Recht und Gerechtigkeit sowie die Unabänderlichkeit der Geschehnisse im Leben von Menschen und die Fähigkeit Einzelner, dennoch human zu handeln. Er kritisierte die Schwächen der Gesellschaft.

Ab 1952 arbeitete Friedrich Dürrenmatt vermehrt Theater-theoretisch. Er machte sich Gedanken über die konventionellen Formen des Theaters und wie Dramatiker seiner Zeit arbeiten könnten. Er war Kritiker und Redner und wurde in viele Länder eingeladen, um dort zu sprechen.

Friedrich Dürrenmatt erhielt viele Auszeichnungen (z. B. Österreichischer Staatspreis für Literatur, Georg-Büchner-Preis) sowie Ehrendoktorgrade verschiedener Universitäten.

"Die Physiker" – Film

Der Süddeutsche Rundfunk hat "Die Physiker" 1964 verfilmt. Die Leitung übernahm Film- und Fernsehregisseur Fritz Umgelter. Der damals bekannte und aktive Profiboxer Gerhard Zech hat in der Verfilmung von "Die Physiker" einen kleinen Gastauftritt gehabt. Er spielte den Oberpfleger Sievers.

Wenn Du Dich für weitere Dramen von Friedrich Dürrenmatt interessierst, dann schau zum Beispiel gerne in die Zusammenfassung von "Der Besuch der alten Dame" rein!

Die Physiker - Das Wichtigste

  • "Die Physiker" ist ein Drama des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt (1921–1990).

  • Die gesamte Handlung findet im Salon des Sanatoriums "Les Cerisiers" statt, in dem psychisch erkrankte Menschen betreut werden. Die drei zentralen Figuren sind die Sanatoriums-Bewohner Johann Wilhelm Möbius, Herbert Georg Beutler und Ernst Heinrich Ernesti. Sie halten sich für Physiker.

  • Inspektor Voß versucht den Mord an einer Krankenschwester im Sanatorium aufzuklären. Es gelingt ihm aber nicht, einen Schuldigen zu verhaften und er zieht unverrichteter Dinge davon.

  • Einer der Insassen, Möbius, ermordet plötzlich seine Krankenschwester Monika, nachdem sich die beiden noch kurz davor ihre Liebe füreinander gestanden hatten.

  • Die zwei anderen "Physiker" offenbaren sich Möbius gegenüber als Agenten der USA und der Sowjetunion.

  • Als einzige geistig verwirrte Person entpuppt sich plötzlich Fräulein von Zahnd, die Ärztin im Sanatorium. Sie gibt zu, die Forschungsergebnisse von Möbius gestohlen zu haben und macht sich auf, mit der Hilfe Weltformel die Menschheit zu beherrschen.

  • Die Sprache ist wissenschaftlich-nüchtern und von Parataxen, Einwortsätze und Ellipsen geprägt.

  • Das Drama ist in zwei Akte mit je fünf Auftritten unterteilt.

  • Es handelt sich um eine Komödie, das Werk weist aber auch für Tragödien typische Merkmale auf, wie das Ende in einer Katastrophe.

  • Man kann "Die Physiker" als Werk verstehen, das die Frage aufwirft, inwiefern die Forschung für die Folgen ihrer Erkenntnisse für die Menschheit verantwortlich ist.

Die Physiker

Am Ende von "Die Physiker" hat Mathilde von Zahnd die große wissenschaftliche Entdeckung von Möbius gestohlen und will damit die Weltherrschaft an sich reißen. 

Möbius hat in "Die Physiker" die Weltformel entdeckt. Die Weltformel soll alle physikalischen Phänomene im Universum verknüpfen und erklären können. Außerhalb der fiktionalen Welt konnte die Weltformel (noch) nicht gefunden werden. 

Dürrenmatt schrieb "Die Physiker" während des Kalten Krieges: Die USA und die Sowjetunion hatten jeweils riesige Waffenarsenale aufgehäuft, die die Welt hätten zerstören können. Außerdem lebte die Gesellschaft noch mit den Nachwirkungen des Zweiten Weltkriegs und auch die Atombombenabwürfe auf Nagasaki und Hiroshima 1945 waren noch im öffentlichen Gedächtnis verankert.  

"Die Physiker" spielt in einem Sanatorium in der Schweiz.

Finales Die Physiker Quiz

Frage

Wann wurde "Die Physiker" veröffentlicht?

Antwort anzeigen

Antwort

1961

Frage anzeigen

Frage

Die Handlung findet im Salon des _____________ statt.

Antwort anzeigen

Antwort

Sanatoriums „Les Cerisiers“ 

Frage anzeigen

Frage

Herbert Georg Beutler glaubt angeblich, __________ zu sein.

Antwort anzeigen

Antwort

Isaac Newton

Frage anzeigen

Frage

Ernst Heinrich Ernesti glaubt angeblich, __________ zu sein.

Antwort anzeigen

Antwort

Albert Einstein

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Akte hat "Die Physiker"?

Antwort anzeigen

Antwort

zwei

Frage anzeigen

Frage

Was hat Möbius entdeckt?

Antwort anzeigen

Antwort

die Weltformel

Frage anzeigen

Frage

"Die Physiker" entstand vor dem Hintergrund des ___________.

Antwort anzeigen

Antwort

Zweiten Weltkriegs und des Kalten Kriegs.

Frage anzeigen

Frage

Wer ist Richard Voß?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Ermittler in den Mordfällen im Sanatorium.

Frage anzeigen

Frage

Wann hat Friedrich Dürrenmatt gelebt?

Antwort anzeigen

Antwort

1921-1990

Frage anzeigen

Frage

"Die Physiker" ist eine Komödie, weist aber auch Merkmale  _________ auf.

Antwort anzeigen

Antwort

einer Tragödie

Frage anzeigen

Frage

Das Werk fragt nach ________________.

Antwort anzeigen

Antwort

der Verantwortung der Wissenschaft der Menschheit gegenüber.

Frage anzeigen

Frage

Häufig ergeben Aussagen aus "Die Physiker" zu einem späteren Zeitpunkt in der Handlung einen neuen Sinn.


Wahr oder falch?

Antwort anzeigen

Antwort

wahr

Frage anzeigen

Frage

Inspektor Voß wurde vom US-Geheimdienst angeheuert, um Möbius auszuspionieren. 


Wahr oder falsch?

Antwort anzeigen

Antwort

falsch

Frage anzeigen

Frage

Wer ist die einzige wirklich geistig verwirrte Person im Drama und will die Weltherrschaft an sich reißen?

Antwort anzeigen

Antwort

Mathilde von Zahnd

Frage anzeigen

Frage

Warum besucht Lina Rose Möbius?

Antwort anzeigen

Antwort

Um sich von ihm zu verabschieden.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Die Physiker Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.