Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Archaeen

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Archaeen

Archaeen (Archaea) bilden neben Bakterien und Eukaryoten eine der drei Domänen der zellulären Lebewesen. Du findest sie teilweise in extremen Lebensräumen, was sie zu sogenannten Extremophilen macht. Aber auch für den Menschen haben sie, dank ihrer vielseitigen Eigenschaften, wichtige Funktionen.

Steckbrief zu Archaeen

Name: Archaeen

Andere Bezeichnung: Mikroben/Mikroorganismen

Erste Erwähnung: 1970

Entdecker: Carl Woese und George Fox

Größe: 0,4 - 100 μm

Besonderheit: Extremophil (leben in extremen Lebensräumen)

Funktion: Beeinflussen die Verdauung des Menschen positiv und sind wichtig für den wirtschaftlichen Sektor

Fortpflanzung: Durch Zellteilung

Fortbewegung: Mithilfe eines Flagellums

Definition der Archaeen

1970 entdeckten und beschrieben die US-amerikanischen Mikrobiologen Carl Woese und George Fox erstmals Archaeen als eigentständige Gruppe im Strang der Prokaryoten. Sie entdeckten auffällige Unterschiede in der Sequenz der ribosomalen RNA und weitere Besonderheiten in der Zellstruktur.

Archaeen (Archaea) sind kleine einzellige Mikroorganismen. Seit 1990 zählen Archaeen, neben Bakterien und Eukaryoten, zu den drei Domänen der zelluläreren Lebewesen.

Der Begriff Archaeen oder Archaea kommt vom griechischen Wort archaios und bedeutet soviel wie „uralt“ oder „ursprünglich“. Daher wurden sie früher auch als Archaebakterien oder Urbakterien bezeichnet. Heutzutage kennst du sie auch unter der Bezeichnung Mikroorganismen oder Mikroben.

Der Aufbau von Archaeen

Archaeen ähneln in vielen Strukturen sowohl Bakterien als auch Eukaryoten. Dennoch unterscheiden sie sich gerade mit Blick auf ihre Zellwand und der Plasmamembran von den anderen beiden Organismen.

Das Innere der Archaeen

Archaeen und Bakterien ähneln sich in ihrem Aufbau. Genauso wie Bakterien besitzen Archaeen keinen Zellkern. Vielmehr findet man die Erbinformation in Form eines Nukleoid frei im Zellplasma.

Als Nukleoid bezeichnet man ein ringförmiges DNA-Molekül.

Auch die membranumhüllten Zellorganellen wie Mitochondrien oder den Chloroplasten sucht man bei Archaeen vergeblich.

Ähnlichkeiten zu Eukaryoten zeigen sich bei der Proteinbiosynthese, also die Transkription und Translation, und dem Aufbau der RNA-Polymerasen-Enzyme. Zudem besitzen wie Eukaryoten Ribosomen, die allerdings deutlich kleiner bei Archaeen sind als bei Eukaryoten.

Die Zellwand der Archaea

Die Zellwände von Archaeen weisen eine große Vielfalt auf und zeigen große Unterschiede zu Zellwänden von Bakterien oder Eukaryoten. Archaeellen Zellwände enthält Pseudopeptidoglycan (Pseudomurein) und können je nach Art sehr unterschiedliche aufgebaut sein. So fehlt einigen Archaeen wie z. B. den Thermoplasma vollständig eine Zellwand, während andere Arten wie die Methanospirillum Zellwände aus vielen komplexen Schichten aufweisen.

Pseudomurein oder Pseudopeptodoglycan bezeichnet ein Polysaccharid, an das kurze Aminosäuren gebunden sind. Anders als das Zuckergerüst Murein was in den Zellwänden von Bakterien vorkommt und aus N-Acetylglucosamin und N-Acetylmuraminsäure besteht, besteht Pseudomurein aus N-Acetylglucosamin und N-Acetyltalosaminuronsäure.

An der Zellwand befinden sich sogenannte Flagellen. Diese dünnen Proteinfäden dienen der Fortbewegung und sind außen an der Zellwand zu finden. Zudem findet man bei ihnen auch kleine Anhänge, die man auch Pili nennt. Sie sehen ebenfalls aus wie Fäden und helfen den Archaeen bei der Fixierung an Oberflächen oder der Zell zu Zell Kommunikation.

Die Plasmamembran der Archaea

Die Plasmamembran ist eine Stoffbarriere zum Schutz der Zelle. Sie steuert, welche Stoffe in die Zelle hineingelangen dürfen und welche nicht.

Genauso wie Eukaryoten und Bakterien besitzen auch Archaeen eine Plasmamembran. Bei Eukaryoten und Bakterien besteht das Plasmamembran aus einer Doppelschicht von Phospholipiden, das bedeutet, dass deren Fettsäuren über Esterbindungen an die Glycerol-Moleküle gebunden sind. Bei Archaeen setzt sich das Lipid aus langkettigen, verzweigten Kohlenwasserstoffmolekülen zusammen, die über Etherbindungen verbunden sind. Das bedeutet, dass die Fettsäuren nicht über Glycerolmoleküle, sondern Sauerstoffatome verbunden sind.

Als Esterbindung versteht man die Entstehung einer chemischen Verbindung zwischen einer Caroxylsäure und einem Alkohol unter Abspaltung eines Wassermoleküls. Eine Etherbindung hingegen ist die chemische Bindung zwischen zwei Kohlenwasserstoffatomen über ein Sauerstoffatom.

Eine weitere Besonderheit bei der Plasmamembranbildung ist der Besitz einer Einzelschicht, bei einigen Archaeen Gruppen. Diese Einzelschichten werden auch Monolayer genannt und beschreiben die Verbindung mit Glycerin an beiden Enden der Kohlenwasserstoffketten.

Das Vorkommen der Archaeen

Archaeen gehören zu den Extremophilen und können so an den unterschiedlichsten Orten vorkommen. Extremophil bedeutet, dass sie selbst bei extremen Bedingungen den nötigen Lebensraum, den sie brauchen, finden. Je nachdem, wo sie vorkommen, kann man sie in verschiedene Arten einteilen.

Archaeen - ArtBedingungenBeispiel
Hyperthermophile MikrobenExtreme Temperaturenz. B. über 80 GradVulkanische Gebiete oder Geysire
Halophile MikrobenHohe SalzkonzentrationTotes Meer
Acidophile MikrobenSaure Bedingungen (sehr niedriger pH-Wert)Schlammlöcher
Alkaliphile MikrobenBasische Bedingungen (hoher pH-Wert)Schlammlöcher
Methanophile Mikrobenanoxische BedingungenFaulschlamm
Barophile Mikrobenhoher DruckTiefsee

Meistens treten Archaeen nicht allein auf, sondern bilden Lebensgemeinschaften mit anderen Organismen. Zu solchen Lebensgemeinschaften können auch mikroskopisch kleine Eukaryoten gehören.

Der Stoffwechsel der Archaeen

Genauso wie bei der Form und Größe weisen Archaeen auch bei Stoffwechsel eine große Vielfalt auf. Einige Arten sind heterotroph. Das bedeutet, dass sie andere Organismen wie Pflanzen oder Tiere brauchen, um sich zu ernähren und lebenswichtige Nährstoffe aufzunehmen. Die Mehrheit der Archaeen ernährt sich allerdings autotroph. Das heißt, dass sie sich ihre lebensnotwendigen Nährstoffe selbst herstellen können.

Ein Beispiel für die autotrophen Stoffwechsel kennst du bereits- die Photosynthese oder auch die Chemosynthese. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl von Arten, die ihre Energie auch ohne Sauerstoff gewinnen können. Man bezeichnet sie auch als Anaerobier.

Eine Besonderheit der Energiegewinnung betreiben die Archaeen bei der Methanogenese. Hier wird Kohlenstoffdioxid zu Methan reduziert. Diese Form ist nur bei Archaeen zu finden und Arten, die diese Form der Energiegewinnung nutzen, nennt man Methanogene.

Methanogene setzen im Jahr etwa zwei Milliarden Tonnen Methangas frei und leben häufig in Sümpfen oder Faulschlamm. Aber du findest sie auch im Magen von Kühen oder im Darm von Menschen.

Die Bedeutung der Archaeen für den Menschen

Durch ihren komplexen Aufbau werden achaeelle Stoffwechselleistungen, Zellbestandteile oder auch Enzyme besonders im industriellen Sektor verwendet. Besonders Extremophile lassen sich aufgrund ihrer Besonderheiten biotechnologisch nutzen. Aber auch im Organismus des Menschen findet man Archaeen, die positive Effekte haben können.

1. Der menschliche Organismus

Anders als bei Bakterien, bei denen einige Arten für den Menschen gefährlich werden können, gibt es bisher keine bekannten, schädlichen Archaeenarten. Dennoch können einige Arten der Archaeen die Bildung von krankheitserregenden Bakterien fördern. Das kann zum Beispiel bei entzündetem Zahnfleisch passieren. Archaeen kommen also nicht nur im menschlichen Darm, sondern auch in der Zahnflora im Mund des Menschen vor.

2. Biologie

Extremophile sind durch ihre Anpassung an extreme Lebensräume auch in ihren Bestandteilen an Extreme angepasst. Dadruch kann man sie zur Gewinnung von hitzeresistenten Enzymen, wie zum Beispiel a-Amylase nutzen. Genauso kann man durch sie neue Restriktionsenzyme (sie erkennen und Schneiden die DNA an bestimmten Positionen) gewinnen.

3. Biotechnologie

Aufgrund ihres einzigartigen Stoffwechsels werden Methanogene für die Produktion von Bio-Gasen eingesetzt. Aber auch andere Arten von Archaeen werden im biotechnologischen Bereich verwendet. Zum Beispiel bei der Mirkobiellen Erzlaugung, also der Überführung von Schwermetallen in einen löslichen Zustand wie zum Beispiel der Kupfer-, Zink- oder Nickelgewinnung.

4. Medizin

In der Medizin finden einzelne Zellwandbestandteile, sogenannte S-Layer, eine Verwendung. Die Hüllproteine oder auch kristallinen Zellwände werden als Träger für Impfstoffe genutzt.

Archaeen - Das Wichtigste

  • Archaeen sind einzellige Lebewesen ohne Zellkern und gehören zu den Prokaryoten.
  • Sie bilden eine eigenständige Domäne unter den einzelligen Lebewesen.
  • Sie werden auch Mikroorganismen oder Mikroben genannt.
  • Archaeen können unterschiedliche Formen und Größen haben und werden durchschnittlich etwa 1 um groß.
  • Sie unterscheiden sich besonders im Aufbau der Zellwand und der Plasmamembran von Bakterien.
  • Je nach Stoffwechselart ernähren sich Archaeen autotroph, heterotroph oder durch Methanogenese.
  • Archaeen spielen in der Biotechnologie und der Medizin eine wichtige Rolle.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Archaeen

Archaeen bilden neben Bakterien und Eukaryoten eine der drei Domänen zellulärer Lebewesen. Sie sind kleine, einzellige Mikroorganismen.

Archaeen sind Extremophile. Das heißt sie sind in extremen Lebensräumen wie dem Toten Meer oder Faulschlamm zu finden. Manche Arten findest du aber auch im Magen von Kühen oder in der Mundflora des Menschen.

Archaeen kommen in vielen unterschiedlichen Lebensräumen vor, da sie auch in extremen Bedingungen leben können.  So gibt es zum Beispiel Arten die in vulkanischen Gebieten, Geysiren oder dem Toten Meer vorkommen.

Ja. Genauso wie Bakterien besitzten Archaeen keinen Zellkern. Trotzdem sind sie eine eigene Domäne neben den Bakterien.

Finales Archaeen Quiz

Frage

Was bilden Archaeen neben Bakterien und Eukaryoten?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine der drei Domänen der zellulären Lebewesen.

Frage anzeigen

Frage

Was sind Archaeen?

Antwort anzeigen

Antwort

Kleine, einzellige Lebewesen ohne Zellkern.

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet Extremophil?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Anpassung an extreme Lebenswelten.

Frage anzeigen

Frage

Wo befindet sich die Erbinformation bei Archaeen?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Zellkern

Frage anzeigen

Frage

Was ist Pseudomurein?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Struktur in der Zellwand die in ihren Funktionen an Murein erinnert.

Frage anzeigen

Frage

Wie kann man Archaeen noch nennen?

Antwort anzeigen

Antwort

Mikroben

Frage anzeigen

Frage

Was ist das besondere an einer Monolayer Schicht?

Antwort anzeigen

Antwort

An beiden Enden der Kohlewasserstoffketten wird Gylcerin gebunden.

Frage anzeigen

Frage

Wo findet man hyperthermophile Archaeen?

Antwort anzeigen

Antwort

In Gebieten mit extremen Temperaturen über 80 Grad

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Unterschied zwischen Acidophile Mikroben und Alkaliphile Mikroben?

Antwort anzeigen

Antwort

Der pH- Wert.
Acedophile = saure Bedingungen
Alkaliphile = basische Bedingungen

Frage anzeigen

Frage

Wie ernährt sich ein großteil der Archaeen Arten?

Antwort anzeigen

Antwort

Autothroph

Frage anzeigen

Frage

Was ist die Methanogenese?

Antwort anzeigen

Antwort

Energiegewinnung bei der Kohlenstoffdioxid zu Methan reduziert wird

Frage anzeigen

Frage

Wofür werden Archaeen in der Medizin genutzt?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Träger für Impfstoffe 


Frage anzeigen

Frage

Wo kommen Archaeen beim Menschen vor?

Antwort anzeigen

Antwort

In der Zahnflora und im Darm

Frage anzeigen

Frage

Wofür werden  Archaeen in der Wirtschaft genutzt?

Antwort anzeigen

Antwort

Produktion von Bio- Gasen

Frage anzeigen

Frage

Zu welcher Gattung gehören Archaeen?

Antwort anzeigen

Antwort

Prokaryoten

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Archaeen Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.