|
|
Brownsche Molekularbewegung

Bist du neugierig, was genau hinter dem faszinierenden Phänomen der Brownschen Molekularbewegung steckt? Dann bist du genau richtig hier. Dieser Artikel wird dich durch die komplexen Aspekte der Brownschen Molekularbewegung führen und dabei auf die Definition, den Ablauf sowie die Anwendung in der Praxis eingehen. Es werden außerdem der Einfluss von Temperatur und Wärme und sogar das Phänomen in der Milch beleuchtet. Tauche ein in die Welt der Biologie und lerne die Brownsche Molekularbewegung in ihrer ganzen Tragweite verstehen.

Mockup Schule

Entdecke über 50 Millionen kostenlose Lernmaterialien in unserer App.

Brownsche Molekularbewegung

Illustration

Lerne mit deinen Freunden und bleibe auf dem richtigen Kurs mit deinen persönlichen Lernstatistiken

Jetzt kostenlos anmelden

Nie wieder prokastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Jetzt kostenlos anmelden
Illustration

Bist du neugierig, was genau hinter dem faszinierenden Phänomen der Brownschen Molekularbewegung steckt? Dann bist du genau richtig hier. Dieser Artikel wird dich durch die komplexen Aspekte der Brownschen Molekularbewegung führen und dabei auf die Definition, den Ablauf sowie die Anwendung in der Praxis eingehen. Es werden außerdem der Einfluss von Temperatur und Wärme und sogar das Phänomen in der Milch beleuchtet. Tauche ein in die Welt der Biologie und lerne die Brownsche Molekularbewegung in ihrer ganzen Tragweite verstehen.

Brownsche Molekularbewegung: Einfache Erklärung

Die Brownsche Molekularbewegung ist ein Phänomen, das oftmals in der Biologie und Physik eine Rolle spielt. Einfach ausgedrückt, ist es die zufällige Bewegung von Teilchen in Flüssigkeiten oder Gasen. Angetrieben durch kontinuierliche Kollisionen mit den umliegenden Atomen und Molekülen, bewegen sich die Teilchen ununterbrochen und zufällig hin und her. Dein Verständnis dieser Bewegung ist wichtig, um die Dynamik von Zellen und anderen biologischen Systemen zu verstehen.

Definition: Die Brownsche Molekularbewegung ist die zufällige, ungeordnete Bewegung von Partikeln in einer Flüssigkeit oder einem Gas, die durch kontinuierliche Kollisionen mit den umliegenden Atomen oder Molekülen entsteht.

Was ist die Brownsche Molekularbewegung?

Um die Brownsche Bewegung zu verstehen, muss man einfach nur ein bisschen tiefer schauen. Stelle dir eine Flüssigkeit oder ein Gas vor und die vielen Teilchen, die darin schwimmen. Auf mikroskopischer Ebene gibt es eine ständige, zufällige Bewegung dieser Teilchen. Dies ist eine Konsequenz der ständigen Kollisionen mit den Atomen und Molekülen, die sie umgeben.

Stell dir zum Beispiel vor, du siehst durch ein Mikroskop, wie sich Rauchpartikel in der Luft bewegen. Die Bewegung der Partikel scheint zufällig und unvorhersehbar – das ist Brownsche Molekularbewegung.

Um mehr ins Detail zu gehen, ist es wichtig zu wissen, dass die Brownsche Bewegung nicht von der Größe der Partikel abhängt. Große wie kleine Partikel können sich in der Brownschen Bewegung befinden. Allerdings steigt die Geschwindigkeit der Bewegung mit abnehmender Größe der Partikel. Das bedeutet, dass kleinere Partikel schneller Brownsche Bewegung zeigen als größere.

Die Brownsche Molekularbewegung unterscheiden - Ein Vergleich

Eine Möglichkeit, die Brownsche Bewegung zu veranschaulichen, ist der Vergleich mit anderen Bewegungen von Teilchen. Die Brownsche Bewegung unterscheidet sich deutlich von geordneten Bewegungen, wie der Strömungsbewegung eines Flusses oder der geordneten Bewegung von Atomen in einem festen Körper.

  • Brownsche Molekularbewegung: ungeordnet, zufällig
  • Strömungsbewegung: geordnet, in eine definierte Richtung
  • Bewegung von Atomen in einem Festkörper: geordnet, in festgelegten Bahnen

Während du ein kühles Glas Wasser trinkst, bewegen sich die Wassermoleküle in dem Glas in einer Brownschen Bewegung. Die Bewegung ist so schnell und klein, dass du sie nicht spüren oder sehen kannst. Aber wenn du die Moleküle unter dem Mikroskop betrachten würdest, würdest du sehen, dass sie ständig in Bewegung sind.

Definition: Im Gegensatz zur Brownschen Molekularbewegung bewegen sich Teilchen in geordneten Bewegungen systematisch und in festgelegten Bahnen oder Richtungen.

Brownsche Molekularbewegung: Definition und Ablauf

Ablauf der Brownschen Molekularbewegung

Die Brownsche Molekularbewegung, auch als Brownsche Bewegung bezeichnet, ist ein ungerichtetes Hin- und Herbewegen von Teilchen infolge von Stößen auf molekularer Ebene. Dieses Phänomen wurde einem breiteren Publikum durch die Beobachtungen des Botanikers Robert Brown bekannt, der beobachtete, wie Pollenkörner in Wasser eine zufällige und nichtvorhersehbare Bewegung ausführten.

Die wichtigsten Aspekte dieses Phänomens werden durch stochastische Prozesse geregelt. Stochastische Prozesse sind Prozesse, die durch Zufallsvariablen gekennzeichnet sind. Bei der Brownschen Molekularbewegung sorgt dieser Zufall dafür, dass es unmöglich ist, eine genaue Vorhersage über die Bewegung eines bestimmten Teilchens zu treffen.

Die tatsächliche Bewegung ist das Ergebnis von unzähligen Stößen auf molekularer Ebene. Die Atome und Moleküle in einer Flüssigkeit oder einem Gas sind ständig in Bewegung und kollidieren dabei mit anderen. Diese Kollisionen bewirken, dass sich ein Partikel in eine bestimmte Richtung bewegt. Und kurz darauf, nach weiteren Stößen, ändert das Partikel seine Richtung wieder. Da jeder Stoß unabhängig von den vorhergehenden Stößen ist, kann die Gesamtflugbahn eines Teilchens nicht vorhergesagt werden.

Aktivität Einfluss auf die Brownsche Molekularbewegung
Temperatur Eine höhere Temperatur führt zu einer stärkeren Bewegung, da die Energie der umgebenden Moleküle größer ist.
Größe des Partikels Kleinere Partikel führen zu einer stärkeren Brownschen Bewegung, da sie leichter von den umgebenden Molekülen beeinflusst werden können.

Definition der Brownschen Molekularbewegung

Im Kontext der Physik und Biologie wird die Brownsche Molekularbewegung definiert als die zufällige Bewegung von mikroskopischen Partikeln in einer Flüssigkeit oder einem Gas, die durch die ständige Kollision mit den umgebenden Molekülen entsteht.

Definition: Die Brownsche Molekularbewegung ist eine zufällige und nicht-direktionale Bewegung von mikroskopischen Partikeln in einer Flüssigkeit oder einem Gas, verursacht durch deren kontinuierliche Kollisionen mit umgebenden Molekülen.

Diese Definition betont die Rolle von Zufälligkeit und Unvorhersehbarkeit in diesem Phänomen. Jede Bewegung eines Partikels ist das Ergebnis von vielen unabhängigen Stößen, von denen jeder theoretisch in jede Richtung gehen kann. Daher ist die Gesamtbewegung des Partikels zufällig und kann nicht vorhergesagt werden.

Es ist auch wichtig zu bedenken, dass die Brownsche Bewegung ein ständiger Prozess ist. Es gibt keine Anfangs- oder Endpunkte, sondern die Teilchen befinden sich in einem ständigen Zustand der Bewegung. Dieser ständige Bewegungszustand und die Abwesenheit einer Richtung verringern die Wahrscheinlichkeit, dass ein Teilchen einen bestimmten Punkt erreicht. Dies wird durch die Gleichung der Brownschen Bewegung dargestellt:

\[ P(x,t)= \frac{1}{\sqrt{4 \pi D t}} e^{-\frac{x^{2}}{4Dt}} \]

In dieser Gleichung ist \(x\) der Ort, \(t\) die Zeit und \(D\) ist der Diffusionskoeffizient, der eine Konstante ist und die Geschwindigkeit des Prozesses kennzeichnet.

Was diese Gleichung für dich bedeutet, ist, dass die Wahrscheinlichkeit, ein Teilchen in einem bestimmten Punkt in einem bestimmten Zeitpunkt zu finden, sehr gering ist. Dies spiegelt den zufälligen und unvorhersehbaren Charakter der Brownschen Molekularbewegung wider.

Brownsche Molekularbewegung in der Praxis - Beispiele

Um das Konzept der Brownschen Molekularbewegung besser zu verstehen, kann es hilfreich sein, konkrete Beispiele zu betrachten.

Brownsche Molekularbewegung Beispiel

Ein häufig verwendetes Beispiel ist das von Rauchpartikeln in der Luft. Wenn du genau hinschaust, wirst du feststellen, dass die Partikel sich scheinbar ziellos bewegen. Sie verschwinden nicht einfach in eine bestimmte Richtung, sondern bewegen sich ständig hin und her, auf und ab. Diese Bewegung ist das Ergebnis von ständigen Stößen mit den Molekülen der Luft, die die Partikel in verschiedene Richtungen schubsen.

Beispiel Beschreibung
Rauch in der Luft Die Partikel des Rauchs bewegen sich scheinbar ziellos durch die Luft. Sie werden durch die Moleküle der Luft in verschiedene Richtungen geschubst.

Stöße: Bei der Brownschen Molekularbewegung sind es vor allem die unzähligen Stöße mit den Molekülen der umgebenden Flüssigkeit oder des Gases, die die Bewegung der Partikel verursachen.

Ein anderes Beispiel sind die Partikel, die in Flüssigkeiten wie Wasser oder Öl suspendiert sind. Auch hier führen die ständigen Stöße mit den umgebenden Molekülen zu einer ungerichteten, zufälligen Bewegung. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn man Sand in Wasser streut und die Sandkörner anschließend unter dem Mikroskop betrachtet. Sie "tanzen" in der Flüssigkeit und scheinen sich ziellos hin und her zu bewegen.

Wenn du Sand in ein Glas Wasser streust und das Glas dann still hältst, wirst du feststellen, dass die Sandkörner nicht einfach auf den Boden sinken. Stattdessen bewegen sie sich in der Flüssigkeit, getrieben durch die Brownsche Molekularbewegung.

Brownsche Molekularbewegung und Diffusion

Die Brownsche Molekularbewegung und Diffusion sind eng miteinander verbunden und beide Konzepte spielen eine wichtige Rolle in der Biologie, etwa bei der Verteilung von Nährstoffen in Zellen oder der Ausbreitung von Duftstoffen in der Luft.

Prozess Description
Diffusion Prozess, bei dem sich Teilchen von Bereichen hoher Konzentration zu Bereichen niedriger Konzentration bewegen, bis ein Gleichgewicht erreicht ist.
Brownsche Bewegung Zufällige Bewegung von Partikeln aufgrund von Stößen mit umgebenden Molekülen.

Beide Prozesse sind das Ergebnis der zufälligen Bewegung von Teilchen, die durch Stöße mit anderen Teilchen verursacht wird. Bei der Diffusion führt diese zufällige Bewegung dazu, dass sich Teilchen von Bereichen mit einer hohen Konzentration in Bereiche mit einer niedrigeren Konzentration bewegen. Dieser Prozess setzt sich solange fort, bis ein Gleichgewicht erreicht ist und die Teilchen gleichmäßig verteilt sind.

Ein Beispiel für diesen Prozess ist die Ausbreitung von Parfüm in einem Raum. Wenn du Parfüm in einer Ecke des Raumes versprühst, breitet sich der Duft schließlich im gesamten Raum aus. Das Parfüm diffundiert durch die Luft, getrieben durch die Brownsche Molekularbewegung.

Diffusion: Diffusion ist der Prozess, bei dem sich Teilchen von Bereichen hoher Konzentration zu Bereichen niedriger Konzentration bewegen, häufig mit dem Ziel, ein Gleichgewicht herzustellen. Dieser Prozess wird durch die Brownsche Molekularbewegung angetrieben und ist ein Schlüsselmechanismus in vielen biologischen Prozessen, von der Verteilung von Nährstoffen in Zellen bis zur Ausbreitung von Duftstoffen in der Luft.

Brownsche Molekularbewegung: Temperatur und Wärme

Naturwissenschaften sind eng miteinander verzahnt. Daher lassen sich auch Einflüsse verschiedener Faktoren auf die Brownsche Molekularbewegung nicht ausschließen. Genauer gesagt, spielen Temperatur und Wärme eine maßgebliche Rolle bei der Intensität und Geschwindigkeit der Brownschen Molekularbewegung. Nun aber zu den Details.

Einfluss der Temperatur auf die Brownsche Molekularbewegung

Die Temperatur hat einen erheblichen Einfluss auf die Aktivität und Geschwindigkeit der Brownschen Molekularbewegung. Das ist insofern logisch, als dass die Temperatur ein Maß für die kinetische Energie der Moleküle in einem System ist. Mit anderen Worten, je höher die Temperatur, desto schneller bewegen sich die Moleküle und desto intensiver sind deren Kollisionen und somit auch die Brownsche Molekularbewegung.

Der Grund für diesen direkten Zusammenhang liegt in den physikalischen Gesetzen. Wird Energie in Form von Wärme zugeführt, führt dies zu einer erhöhten molekularen Bewegung und folglich auch zu einer Anstieg der kinetischen Energie der Moleküle.

Temperatur Brownsche Molekularbewegung
Niedrig Die Kollisionen zwischen den Molekülen sind weniger intensiv, daher ist die Bewegung verlangsamt und weniger energisch.
Hoch Durch energiereiche Kollisionen wird die Bewegung der Moleküle verstärkt und beschleunigt.

Es ist also wichtig zu verstehen, dass eine Erhöhung der Temperatur zu einer gleichzeitigen Zustunahme der Intensität der Brownschen Molekularbewegung führt. Eine Senkung der Temperatur wiederum, führt zu einer Verlangsamung der Molekularbewegung.

Einfluss der Wärme auf die Brownsche Molekularbewegung

Auch Wärme spielt eine erhebliche Rolle für die Brownsche Molekularbewegung. Unter Wärme versteht man in der Physik die Energie, die aufgrund eines Temperaturunterschieds von einem Körper zum anderen übertragen wird. Da Wärme energiereiche Moleküle in Bewegung bringt, hat sie ähnlich wie die Temperatur einen unmittelbaren Einfluss auf die Bewegung der Moleküle und damit auf die Brownsche Molekularbewegung.

Wärmezufuhr Brownsche Molekularbewegung
Niedrig Die Kollisionen zwischen den Molekülen sind weniger heftig, was zu einer abgeschwächten Bewegung führt.
Hoch Die Wärmezufuhr führt zu energiereichen Kollisionen und entsprechend verstärkt und beschleunigt sie die Bewegung der Moleküle.

Fügt man Wärme zu einem System hinzu, erhöht sich die Geschwindigkeit der Partikel. Dies führt zu einer größeren Wahrscheinlichkeit von Kollisionen und somit zu einer intensiveren Brownschen Molekularbewegung.

Wärme: In der Physik wird unter Wärme die Energie verstanden, die aufgrund eines Temperaturunterschieds von einem Körper zum anderen übertragen wird.

Zusammengefasst kann man sagen: Sowohl die Temperatur als auch die Wärmezufuhr haben einen signifikanten Einfluss auf die Brownsche Molekularbewegung. Sie verändern die Intensität und Geschwindigkeit der molekularen Bewegung, was wiederum die Brownsche Molekularbewegung beeinflusst. Das Verständnis dieser Beziehungen ist von zentraler Bedeutung, um die Brownsche Molekularbewegung und ihre weitreichenden Auswirkungen in diversen wissenschaftlichen Disziplinen nachvollziehen zu können.

Brownsche Molekularbewegung: Das Phänomen in der Milch

Lebensmittel wie Milch sind mehr als nur ein einfacher Genuss, sie bieten auch spannende Einblicke in die Welt der Wissenschaft. Tatsächlich ist Milch ein hervorragender Weg, um das Phänomen der Brownschen Molekularbewegung zu beobachten und zu studieren. Aber wie ist das möglich? Vertiefen wir uns in diese faszinierende Materie.

Brownsche Molekularbewegung in der Milch einfach erklärt

Die Brownsche Molekularbewegung ist ein allgegenwärtiges Phänomen - sie findet überall statt, wo Moleküle vorhanden sind. Auch in der Milch sind unzählige Moleküle in Bewegung, und zwar in einer Art und Weise, die durch Browns Molekularbewegung gekennzeichnet ist.

Die Milch ist kein einfacher Stoff, sondern eine sogenannte Emulsion. Sie besteht aus winzigen Fetttröpfchen, die in einer wässrigen Lösung suspendiert sind. In diesem Kontext bedeutet suspendieren, dass die Fetttröpfchen zwar in der Lösung verteilt sind, aber nicht darin gelöst. Sie schweben ständig in der wässrigen Lösung und bewegen sich in einer zufälligen, unregelmäßigen Art und Weise. Diese Bewegung erinnert stark an die Brownsche Molekularbewegung.

Emulsion: Eine Emulsion ist eine Mischung zweier oder mehrerer nicht mischbarer Flüssigkeiten, bei der feinste Tröpfchen der einen Flüssigkeit in der anderen verteilt (suspendiert) sind.

Wenn du Milch unter einem Hochleistungsmikroskop betrachten würdest, könntest du die stetige, ungerichtete Bewegung der Fetttröpfchen beobachten. Diese Bewegung ist das Resultat von ständigen Zusammenstößen zwischen den Fetttröpfchen und den Wassermolekülen der Lösung, die tatsächlich nichts anderes als die Manifestation der Brownschen Molekularbewegung sind.

Stelle dir vor, du betrachtest ein Glas Milch. Du siehst eine einheitlich weiße Flüssigkeit. Doch was du nicht siehst, ist die ständige molekulare Bewegung, die gerade stattfindet. Die Fetttröpfchen in der Milch "tanzen" ständig umher, getrieben von der ständigen Kollision mit den Wassermolekülen.

Die Brownsche Molekularbewegung in der Milch ist nicht nur ein theoretisches Konzept, sondern hat auch praktische Auswirkungen. Sie ist ein Schlüsselfaktor, der die Haltbarkeit von Milch und Milchprodukten beeinflusst, da sie die Verteilung der Fettmoleküle und andere Bestandteile in der Milch beeinflusst.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Brownsche Molekularbewegung allgegenwärtig ist - sogar in der Milch, die du täglich trinkst. Das Verständnis dieses Phänomens ist Schlüssel, um die Welt um uns herum besser zu verstehen, von den kleinsten Molekülen bis hin zu den weitreichenden Prozessen unserer Umwelt.

Brownsche Molekularbewegung - Das Wichtigste

  • Brownsche Molekularbewegung: zufällige, ungerichtete Bewegung von Partikeln in Flüssigkeit oder Gas.
  • Einfluss der Partikelgröße: kleinere Partikel zeigen eine schnellere Brownsche Bewegung als größere.
  • Einfluss von Temperatur und Wärme: höhere Temperaturen und Wärmezufuhr intensivieren die Brownsche Molekularbewegung, da die kinetische Energie der Moleküle zunimmt.
  • Verbindung zur Diffusion: Brownsche Molekularbewegung treibt den diffusionsprozess an, bei dem sich Partikel von Bereichen hoher Konzentration zu Bereichen niedrigerer Konzentration bewegen.
  • Beispiel: Rauchpartikel in der Luft und Sandkörner in Wasser zeigen Brownsche Bewegung durch ständige Kollisionen mit umgebenden Molekülen.
  • Anwendung in der Praxis: z.B. Verteilung von Nährstoffen in Zellen und Ausbreitung von Duftstoffen in der Luft durch Brownsche Molekularbewegung und Diffusion.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Brownsche Molekularbewegung

Unter der Brownschen Molekularbewegung versteht man die zufällige, ungerichtete Bewegung von Teilchen in einer Flüssigkeit oder einem Gas, die durch Zusammenstöße mit anderen Molekülen verursacht wird. Diese Bewegung wurde nach dem Botaniker Robert Brown benannt.

Die Brownsche Bewegung beschreibt die zufällige, ungerichtete Bewegung von Partikeln in einer Flüssigkeit oder einem Gas aufgrund von Kollisionen mit anderen Atomen oder Molekülen. Diese Bewegung führt zu einer Diffusion der Partikel innerhalb des Mediums.

Die Brownsche Molekularbewegung entsteht durch die ständigen, zufälligen Stöße zwischen Molekülen in einer Flüssigkeit oder einem Gas. Diese Stöße resultieren aus der thermischen Bewegung der Moleküle und führen zu einer ungerichteten, ständig fluktuierenden Bewegung kleiner Partikel.

Teste dein Wissen mit Multiple-Choice-Karteikarten

Was ist die Brownsche Molekularbewegung?

Wie unterscheidet sich die Brownsche Molekularbewegung von geordneten Bewegungen?

Wie wird die Brownsche Molekularbewegung definiert und was ist der Ablauf?

Weiter

Was ist die Brownsche Molekularbewegung?

Die Brownsche Molekularbewegung ist die zufällige, ungeordnete Bewegung von Partikeln in einer Flüssigkeit oder einem Gas, die durch kontinuierliche Kollisionen mit den umliegenden Atomen oder Molekülen entsteht.

Wie unterscheidet sich die Brownsche Molekularbewegung von geordneten Bewegungen?

Die Brownsche Molekularbewegung ist ungeordnet und zufällig, während geordnete Bewegungen systematisch und in festgelegten Bahnen oder Richtungen ablaufen.

Wie wird die Brownsche Molekularbewegung definiert und was ist der Ablauf?

Die Brownsche Molekularbewegung ist die zufällige, nicht-direktionale Bewegung von mikroskopischen Partikeln in einer Flüssigkeit oder einem Gas, verursacht durch ständige Kollisionen mit den umgebenden Molekülen. Ihre Bewegung ist das Ergebnis von unzähligen Stößen auf molekularer Ebene und kann nicht vorhergesagt werden.

Welche Faktoren beeinflussen die Brownsche Molekularbewegung?

Die Temperatur und die Größe der Partikel beeinflussen die Brownsche Molekularbewegung. Eine höhere Temperatur führt zu stärkerer Bewegung und kleinere Partikel sind stärker von der Bewegung beeinflusst.

Was ist ein typisches Beispiel für die Brownsche Molekularbewegung?

Ein typisches Beispiel ist das von Rauchpartikeln in der Luft, die sich scheinbar ziellos bewegen. Diese Bewegung ist das Ergebnis von ständigen Stößen mit den Molekülen der Luft, die die Partikel in verschiedene Richtungen schubsen.

Was ist der Unterschied zwischen Brownscher Molekularbewegung und Diffusion und wie sind sie miteinander verbunden?

Die Brownsche Bewegung ist die zufällige Bewegung von Partikeln aufgrund von Stößen mit umgebenden Molekülen. Diffusion ist der Prozess, bei dem sich Teilchen von Bereichen hoher Konzentration zu Bereichen niedriger Konzentration bewegen, bis ein Gleichgewicht erreicht ist. Beide werden durch die zufällige Bewegung von Teilchen verursacht.

Mehr zum Thema Brownsche Molekularbewegung

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App! Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.

Entdecke Lernmaterial in der StudySmarter-App

Google Popup

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!

Die erste Lern-App, die wirklich alles bietet, was du brauchst, um deine Prüfungen an einem Ort zu meistern.

  • Karteikarten & Quizze
  • KI-Lernassistent
  • Lernplaner
  • Probeklausuren
  • Intelligente Notizen
Schließ dich über 22 Millionen Schülern und Studierenden an und lerne mit unserer StudySmarter App!