Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Volk und Nation im Nationalsozialismus

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Illustration Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu
Geschichte

Der Nation und vor allem dem "Volk" wurde eine besonders entscheidende Position im NS-Staat und seiner Ideologie zugewiesen.

In dieser Erklärung wird der Begriff "Volk" meist in Anführungszeichen aufgeführt. Das liegt daran, dass die Bezeichnung "Volk" im Nationalsozialismus besonders ausschlaggebend bei der Diskriminierung verschiedener Menschengruppen und Minderheiten war sowie generell eine rassistische Bedeutung mit sich trug. Somit ist das Wort "Volk" in diesem Kontext Teil des Nazi-Jargons und wird daher nur in Anführungszeichen verwendet.

Volk und Nation im Nationalsozialismus Definition

Im Folgenden findest du eine allgemeine Begriffserklärung zu "Volk" und "Nation" :

Als Volk wird eine Gemeinschaft von Menschen bezeichnet, die durch ihre gemeinsame Kultur, Sprache und Geschichte miteinander verbunden ist.

Eine Nation kann zum einen den Staat oder das Staatswesen bezeichnen oder aber auch für eine große, geschlossen siedelnde Gemeinschaft stehen, die sich die gleiche Sprache, Geschichte, Abstammung und Kultur teilt.

Auf den ersten Blick scheinen diese beiden Begriffe simpel und vor allem auch ähnlich. Wichtig beim Betrachten von genauen Wortbedeutungen ist immer der Kontext – in der Geschichte also, in welcher Epoche/Ära und welchem Land das Wort verwendet wurde. Diese Aspekte können nämlich einen erheblichen Einfluss auf die jeweilige Definition des Begriffs haben.

Bedeutung "Volk" im Dritten Reich

Wie in der Einleitung bereits angedeutet, hatten die Konzepte "Volk" und "Nation" eine besondere Relevanz und dadurch auch veränderte Bedeutung im NS-Regime. Wie sehen also die Begriffsdefinitionen beider Worte im Feld des Nationalsozialismus aus?

Volk und Nation im Nationalsozialismus, Massenveranstaltung, StudySmarterAbbildung 1: Propagandistischer Schriftzug bei einer NS-MassenveranstaltungQuelle: sz-photo.de

Im Nationalsozialismus wurde ein Volk durch seine "blutmäßige" Verbundenheit definiert.

Der Rassegedanke der NS-Ideologie beinhaltete die Idee eines "arischen Volkes", welches durch seine genetische Abstammung miteinander verbunden sein soll. Sprache, Kultur oder Religion spielten hier keine ausschlaggebende Rolle bei der Bestimmung des "Volkes".

Genaueres dazu kannst du in den StudySmarter Artikeln zur NS-Ideologie und zur Euthanasie im dritten Reich nachlesen.

Der Begriff "Nation" im Wandel

Der Begriff "Nation" stand seit der Französischen Revolution vor allem für die Abkehr von der Monarchie und Fürstenherrschaft. Es bezeichnete eine Gemeinschaft, die durch eine sogenannte nationale Volkssouveränität charakterisiert war. Das bedeutet, die Menschen verfügten über die Möglichkeit der Selbstbestimmung und waren Träger der Staatsgewalt. Eine Nation war eine Gemeinschaft von Menschen, die von totalitären, monarchischen Herrschaftsverhältnissen emanzipiert war.

Bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kam es jedoch zu einer Wende und die politisch eher links orientierte Idee von "Nation" schwang zu einer rechten um. "Nation" bekam nun eine neue Bedeutung zugeordnet, die die eigene Nation als höchstes Gut allem anderen, vor allem nach Außen, voranstellte.

Nach der Reichsgründung 1871 etablierte sich die Reichsnation, welche zwar noch an der Idee der Selbstbestimmung festzuhalten versuchte, das Deutschtum und die deutsche Nation jedoch bereits als vergleichsweise sittlichere, höherwertige Kulturnation ansah. Des Weiteren ist fraglich, ob im Rahmen der preußischen Militärmonarchie von der Grundidee der Volkssouveränität einer Nation gesprochen werden kann.

Volk und Nation im Nationalsozialismus Zusammenfassung

Doch welchen Stellenwert hatten die beiden Konzepte in der NS-Ideologie?

Volk und Volksgemeinschaft im Nationalsozialismus

Das NS-Regime propagierte insbesondere den Begriff "Volksgemeinschaft". Zu dieser gehörten nach Vorstellung der Nationalsozialisten nur regimetreue, nationalsozialistisch denkende, "deutsche" Reichsbürger. Sie sollte die Einheit der Deutschen hervorheben und wurde in Massenveranstaltungen, wie den Reichsparteitagen der NSDAP oder dem Erntedankfest, inszeniert und zelebriert.

Als Volksgemeinschaft gilt die Gemeinschaft eines Volkes, die durch ein starkes Bewusstsein des Zusammenhalts gekennzeichnet ist. Der Begriff ist vor allem nationalsozialistisch geprägt.

Die Idee der "Volksgemeinschaft" trug dazu bei das "Volk" beisammenzuhalten und unerwünschte Personen(gruppen) auszuschließen. Wer sich nicht regimekonform verhielt oder nicht als "Deutsche/r" galt, wurde aus der Volksgemeinschaft ausgeschlossen. Dies konnte auch aufgrund ihrer "rassenbiologischen" Merkmale geschehen. Wer aus der "Volksgemeinschaft" wegen Ungehorsams ausgeschlossen wurde, galt als "Volksschädling". Das konnte unter anderem zur Inhaftierung in einem Konzentrationslager führen.

Parolen, wie "Du bist nichts, dein Volk ist alles!", sollten den Menschen dabei ihre Rolle in der "Volksgemeinschaft" des NS-Regimes verdeutlichen. Man sollte jederzeit dafür bereit sein, sich für "Volk und Führer" aufzuopfern. Das strenge Konzept der "Volksgemeinschaft" wurde in allen Bereichen des öffentlichen und Teilen des privaten Lebens propagiert und als Instrument der Einschüchterung und Diskriminierung genutzt – aber auch um das Wir-Gefühl der überzeugten Nationalsozialisten und Mitglieder der "Volksgemeinschaft" zu stärken.

Volk und Nation im Nationalsozialismus, Volksgemeinschaft, StudySmarterAbbildung 2: Öffentlich zur Schau gestellt bekommen Frauen die Haare abrasiert und tragen Schilder um den Hals, die verkünden, dass sie aus der "Volksgemeinschaft" ausgeschlossen wurdenQuelle: neustatd-und-nationalsozialismus.uni-mainz.de

Zudem spielte der "rassenbiologische" Gedanke eine wichtige Rolle bei der Formung des "Volkes". Menschen, die nicht den rassistischen Ansprüchen des Regimes gerecht wurden, wurden von der Gemeinschaft ausgeschlossen. Durch "rassenhygienische" Maßnahmen wurde dafür gesorgt, dass sich "kranke" Menschen möglichst nicht fortpflanzten. Dafür wurden hunderttausende Sterilisierungen vorgenommen, aber etliche "Kranke" wurden auch im Rahmen der NS -"Euthanasie" ermordet.

Mehr dazu erfährst du im Artikel Euthanasie im Dritten Reich.

Nation und Nationalismus

Der Stellenwert der Nation im Nationalsozialismus ist hier ein besonders wichtiges Stichwort.

Nationalismus ist eine politische Ideologie, die (meist abwertend) ein übermäßiges Nationalbewusstsein beschreibt.

Nationalisten sind also im Grunde davon überzeugt, dass ihre Nation anderen deutlich übergeordnet ist und sind bereit dafür einzustehen und sie zu verteidigen. Der Nationalsozialismus ist eine besonders extreme, mit rassistischen Ideologien durchzogene Ausprägung des Nationalismus.

Es war unter anderem Ziel Adolf Hitlers, die deutsche Nation nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg wieder zu stärken und in eine internationale Machtposition zu stellen. Er und seine Anhänger setzten alles daran, eine "germanische" Nation zu erschaffen, die die nationalsozialistische Ideologie verinnerlicht hatte und den utopischen Ansprüchen eines "arischen Volkes" gerecht wurde.

Zudem war der Nationalstolz von hoher Bedeutung. Wer nicht stolz auf die eigene deutsche Nation war, galt automatisch als Feind/Verräter des NS-Regimes und seiner Ideologie. Daher wurde in Propagandaaktionen, Massenveranstaltungen sowie Organisationen, wie der Hitler-Jugend, viel Wert darauf gelegt, beim "Deutschen Volk" Stolz auf die eigene Nation zu verinnerlichen.

Volk und Nation im Nationalsozialismus, Propagandaplakat, StudySmarterAbbildung 3: Propagandaplakat, das die Idealvorstellung einer "arischen" Familie zeigt und das Versprechen der NSDAP gibt die "Volksgemeinschaft" zu sichernQuelle: pressechronik1933.dpmu.de

Volk und Nation im Nationalsozialismus Merkmale

Im Folgenden findest du eine Zusammenfassung der Merkmale des "Volks" und der "Nation" im Nationalsozialismus:

"Volk"

  • Zusammenhalt durch "Volksgemeinschaft"
  • Ausschluss von "Volksschädlingen"
  • Ausschluss von "Nicht-Ariern"
  • "Deutsche" sollten nicht für sich, sondern für "Volk" leben und arbeiten
  • Sollte durch "rassenhygienische Maßnahmen" "rein" gehalten und aufgewertet werden

"Nation"

  • Deutsche Nation wurde als überlegen gesehen
  • sollte durch Konzept des "Volks" und der "Volksgemeinschaft" zusammengehalten werden

Volk und Nation im Nationalsozialismus - Das Wichtigste

  • Zugehörigkeit zum "Deutschen Volk" und der "Volksgemeinschaft" wichtiger Aspekt der NS-Ideologie.
  • "Volksgemeinschaft" als Instrument zur Stärkung des Wir-Gefühls und Diskriminierung von unerwünschten Personen(gruppen).
  • "Deutsches Volk" sollte ideologisch, sowie "rassenbiologisch" aufgewertet werden.
  • Deutsche Nation sollte nach verlorenem Ersten Weltkrieg gestärkt und in internationale Vormachtstellung gebracht werden.
  • Nationalstolz sollte ständig gestärkt werden.

Volk und Nation im Nationalsozialismus

Der Unterschied zwischen Nation und Nationalismus liegt darin, dass die Nation einen Staat oder eine große, geschlossen siedelnde Gemeinschaft beschreibt, die sich Sprache, Geschichte, Abstammung und Kultur teilen und Nationalismus eine politische Ideologie darstellt, die von übermäßigem Nationalbewusstsein geprägt ist.

Nationalismus ist eine politische Ideologie, die (meist abwertend) ein übermäßiges Nationalbewusstsein beschreibt.

Zu einer Nation gehören alle Menschen, die Teil des jeweiligen Staats/Staatswesens sind und/oder sich durch die gemeinsame Herkunft, Kultur, Sprache, Geschichte usw. zu dieser zugehörig fühlen.

Der Nationalismus entstand nicht fest an einem Datum an einem Ort. Sondern bildete sich mit der Zeit heraus. Besonders während der Französischen Revolution (1789– 1799) und dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775– 1783) zeigten sich erste nationalistische Ideen.

Finales Volk und Nation im Nationalsozialismus Quiz

Frage

Was bedeutet "Nation"?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Nation kann zum einen den Staat oder das Staatswesen bezeichnen oder aber auch für eine große, geschlossen siedelnde Gemeinschaft stehen, die sich die gleiche Sprache, Geschichte, Abstammung und Kultur teilt.

Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet "Volk"?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Volk wird eine Gemeinschaft von Menschen bezeichnet, die durch ihre gemeinsame Kultur, Sprache und Geschichte verbunden ist.

Frage anzeigen

Frage

Was definierte den Begriff "Volk" im Nationalsozialismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Nationalsozialismus wurde ein Volk durch seine "blutmäßige" Verbundenheit definiert.

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine "Volksgemeinschaft"?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Volksgemeinschaft gilt die Gemeinschaft eines Volkes, die durch ein starkes Bewusstsein des Zusammenhalts gekennzeichnet ist. Der Begriff ist vor allem nationalsozialistisch geprägt.

Frage anzeigen

Frage

Was macht den Nationalismus aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Nationalismus ist eine politische Ideologie, die (meist abwertend) ein übermäßiges Nationalbewusstsein beschreibt.

Frage anzeigen

Frage

Was konnte mit Menschen geschehen, die aus der "Volksgemeinschaft" ausgeschlossen wurden?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie konnten unter anderem in Konzentrationslagern inhaftiert oder öffentlich gedemütigt werden.

Frage anzeigen

Frage

Wie wurde versucht das "deutsche Volk" aufzuwerten?

Antwort anzeigen

Antwort

Menschen, die gegen das NS-Regime waren, wurden aus der "Volksgemeinschaft" ausgeschlossen (anders zu denken war nicht erlaubt). Außerdem wurden "rassenhygienische" Maßnahmen ergriffen, die das Erbgut des "Volkes" verbessern sollten.

Frage anzeigen

Frage

Wie wurden Menschen genannt, die wegen Ungehorsam oder Kritik am Regime aus der "Volksgemeinschaft" ausgeschlossen wurden?

Antwort anzeigen

Antwort

"Volksschädlinge"

Frage anzeigen

Frage

Was sollte vor allem im "deutschen Volk" gestärkt werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Nationalstolz

Frage anzeigen

Frage

Welchen Nutzen erfüllte das Konzept der "Volksgemeinschaft"?

Antwort anzeigen

Antwort

Die "Volksgemeinschaft" diente unter anderem als Instrument zur Stärkung des Wir-Gefühls der "Deutschen" und Diskriminierung von unerwünschten Personen(gruppen).

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Volk und Nation im Nationalsozialismus Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.