Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Geschichte der USA

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden

Want to get better grades?

Nope, I’m not ready yet

Get free, full access to:

  • Flashcards
  • Notes
  • Explanations
  • Study Planner
  • Textbook solutions
Geschichte der USA

Die Geschichte der USA ist, im Vergleich zu der Europas, noch recht jung – das macht sie jedoch nicht weniger spannend! Denkt man über die Geschichte der USA nach, können einem viele Fragen kommen. Wie erhielten die britischen Kolonien ihre Unabhängigkeit? Was geschah mit den indigenen Völkern? Und wer war eigentlich George Washington?

Geschichte der USA - Kolonialzeit

Obwohl schon um das Jahr 1021 Wikinger in Nordamerika siedelten und lebten, beginnt die Geschichte der USA mit der Gründung der britischen Kolonien im 17. Jahrhundert. Diese Anfangsphase der neuen Nation wird in drei zentralen, zeitlich aufeinanderfolgen Abschnitten besprochen:

  1. Die Kolonialzeit
  2. Amerikanische Revolution und Unabhängigkeitserklärung
  3. Amerikanischer Bürgerkrieg.

Geschichte der USA - Die Mayflower

Die Mayflower spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Kolonialzeit der USA geht. Sie war nämlich das Schiff, welches die sogenannten Pilgerväter nach Nordamerika brachte.

Als Pilgerväter oder Pilgrim Fathers/Pilgrims werden die "ersten" britischen Siedler bezeichnet, die von England nach Nordamerika reisten und Neuengland besiedelten.

Am 16. September 1620 reisten auf dem Dreimaster Mayflower insgesamt 102 Besatzungsmitglieder von England aus nach Nordamerika – ihr Ziel war die Kolonie Virginia. Die Personen an Bord der Mayflower waren hauptsächlich Mitglieder der radikalen, religiösen Gruppierung der Separatisten. Nach einer Reisezeit von 66 Tagen kam das Schiff schlussendlich in Nordamerika an, allerdings nicht in Virginia. Die Mayflower legte Anker vor Cape Cod, einer Halbinsel in Massachusetts.

Separatisten gehörten einer besonders radikalen Strömung der religiösen Bewegung der Puristen (siehe unten) an, die sich gänzlich von der "Church of England" loslösten.

Schlechte Witterungsbedingungen sorgten dafür, dass die Pilger ihre Fahrt nicht nach Virginia fortsetzen konnten. Daher begannen sie im Frühjahr 1621 die Küste Massachusetts, beim heutigen Plymouth, zu besiedeln. Die Besatzungsmitglieder vereinbarten eine gemeinsame Verfassung, den so genannten „Mayflower Compact“. In diesem Vertrag wurde vereinbart, dass alle die gleichen Rechte haben sollten und sie eine selbst verwaltete Gemeinschaft bilden wollten – eine neue Kolonie zu Ehren Gottes.

Die Besatzungsmitglieder der Mayflower werden häufig fälschlicherweise als die ersten Siedler Nordamerikas bezeichnet. Tatsächlich wurde jedoch bereits im Jahr 1607 die Jamestown Colony in Virginia gegründet.

Geschichte der USA, Bild "Pilgrims going to Church" Pilgerväter, StudySmarter"Pilgrims going to church", 1867, George Henry Boughton, Quelle: wikimedia.org

Geschichte der USA - Die Puritaner

Der Puritanismus war eine christliche Bewegung Mitte des 16. bis zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Die Puritaner traten für eine weitreichende Reformation der katholischen Kirche nach einer strikten christlichen Lehre im Sinne des Calvinismus ein.

Der Calvinismus glaubt an die unbedingte Heiligkeit Gottes und lehnt es ab, ihn an irgendwelche irdischen Dinge, wie Sakramente und Reliquien, zu binden oder seinen Einfluss durch den Kultus der Kirche versuchen einzuschränken.

Zunächst konzentrierte sich ihr Handeln innerhalb Europas vor allem auf die Länder England und Schottland. Später, im 17. Jahrhundert, emigrierten viele Puritaner von England in die britischen Kolonien Nordamerikas.

Amerikanische Revolution und Unabhängigkeitserklärung

Die Zeit der Amerikanischen Revolution, bzw. der Unabhängigkeitserklärung, bezeichnet hauptsächlich die Ereignisse rund um die Loslösung der dreizehn nordamerikanischen Gründungskolonien von der britischen Herrschaft im 18. Jahrhundert.

Geschichte der USA - Die Boston Tea Party

Während der Kolonialzeit waren die nordamerikanischen Kolonien vollständig abhängig von der britischen Krone. Das britische Empire mit dem Machtzentrum London beutete die Kolonien in Übersee regelrecht aus und verlangte regelmäßige Steuern und Abgaben. Dies war den amerikanischen Kolonien ein Dorn im Auge, weshalb sich die Idee der Unabhängigkeit von der britischen Krone rasch verbreitete.

Daraufhin kippten am 16. Dezember 1773 als Indianer verkleidete Kolonisten Tee von drei englischen Schiffen in den Hafen von Boston. Boston war zur damaligen Zeit ein wichtiger Umschlagplatz für Lieferungen der unter dem Schutz des britischen Empires stehenden East India Trading Kompanie, die unter anderem die Amerikaner mit Tee belieferte.

Der Name Tea Party ist natürlich ironisch zu verstehen, denn eine Tea Party im eigentlichen Sinne hat dort nie stattgefunden. Die Boston Tea Party gilt als Höhepunkt der Spannungen zwischen den nordamerikanischen Kolonien und Großbritannien.

Unabhängigkeitskrieg USA

Der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg war ein Aufstand in Nordamerika, Ende des 18. Jahrhunderts. Auslöser dieses Krieges war das Bestreben der nordamerikanischen Kolonien, Unabhängigkeit von der britischen Krone zu erlangen.

Am 4. Juli 1776 verabschiedeten die Delegierten der dreizehn Kolonien die amerikanische Unabhängigkeitserklärung und gründeten somit die Vereinigten Staaten von Amerika.

Ein Delegierter ist ein gewählter oder beauftragter Akteur/Abgesandter, der eine konkrete Einzelvollmacht besitzt.

Großbritannien wollte diese Unabhängigkeitsbewegung unbedingt verhindern, da das britische Empire auf die Steuern und Abgaben der amerikanischen Kolonien angewiesen war. So kam es schließlich, von 1776 bis 1783, zum Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, aus welchem die Kolonien schlussendlich als Sieger hervorgingen.

Geschichte der USA, Decleration of Independence Unabhängigkeitserklärung USA, StudySmarterAbbildung 2 "Decleration of Independence", 1818, John Trumbull, Quelle: wikipedia.org

Geschichte der USA - George Washington

George Washington war der erste Präsident der unabhängigen und neu gegründeten Vereinigten Staaten von Amerika. Zudem war er nordamerikanischer Generalleutnant sowie Staatsmann und gilt heute als Nationalheld der USA.

Während des Nordamerikanischen Unabhängigkeitskrieges gegen Großbritannien von 1776 bis 1783 ernannte man ihn zum Oberbefehlshaber der Kontinentalarmee und im Jahr 1781 erlangte er mit französischer Unterstützung die Kapitulation der britischen Hauptarmee.

Im Jahr 1787 leitete er den amerikanischen Verfassungskonvent ein und wurde einstimmig zu dessen Vorsitzenden bestimmt. Anschließend, auf dem Höhepunkt seiner Karriere, wurde er im Jahr 1789 zum 1. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt.

Ein Verfassungskonvent ist eine Versammlung, die zur Vorbereitung einer Verfassung einberufen wird.

Bereits zu Lebzeiten verehrte die amerikanische Bevölkerung George Washington als einen der Gründerväter ihres Landes und als Nationalheld. Neben der Verfassung, der Nationalflagge und dem Unabhängigkeitstag gilt er heute noch als Symbol der US-amerikanischen Identität.

Geschichte der USA - Die Indianerkriege

Nach der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika, im Zuge der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung, führten militärische Truppen der USA Krieg gegen die indigenen Völker Nordamerikas. Als Indianerkriege werden demnach im engeren Sinne die von Anfang des 17. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts andauernden Auseinandersetzungen zwischen der "weißen Bevölkerung" und den Indianerstämmen, wie beispielsweise den Sioux oder Apachen, bezeichnet.

Schlussendlich führten die Indianerkriege zur blutigen Unterwerfung und Vertreibung eines großen Teils der indigenen Urbevölkerung Nordamerikas.

Sklaverei und Sezessionskrieg

Die Sklaverei spielte in der Geschichte der USA eine erhebliche Rolle und wirkt sich bis heute auf die Gesellschaft der US-Amerikaner aus. Doch wie kamen all diese versklavten Menschen überhaupt nach Amerika und wann wurde die Sklaverei beendet?

Geschichte der Sklaverei in den USA

Im Zuge der Kolonialzeit wurden zunehmend und vornehmlich Angehörige afrikanischer Völker versklavt und über den Seeweg nach Nordamerika transportiert, um sie dort als günstige Arbeitskräfte einzusetzen. Auf dem nordamerikanischen Festland erlangte die Sklaverei dadurch drastische Ausprägungsformen. Zum Zeitpunkt der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung im Jahr 1776 gab es in den Vereinigten Staaten beispielsweise mehr als 460.000 Sklaven.

Die Sklaverei in den USA war zentraler Bestandteil des herrschenden Konflikts zwischen den Nord- und Südstaaten während des Sezessionskrieges. Die nördlichen Bundesstaaten, in deren Wirtschaftsleben die Sklaverei nie eine große Rolle gespielt hatte, begannen die Sklaverei abzuschaffen. Die Südstaaten, in welchen die Sklaverei direkt mit der expandierenden Wirtschaft verbunden war, reagierten darauf dementsprechend kontrovers.

Dies führte dazu, dass in den Südstaaten die Zahl der Sklaven von Jahr zu Jahr wuchs und im Jahr 1865, mit einer Anzahl von mehr als vier Millionen Sklaven, ein trauriger Höhepunkt erreicht wurde.

Geschichte der USA, Sklaverei Südstaaten, StudySmarterAbbildung 3: Darstellung der Sklaven in der Südstaaten, die ein Schiff besteigen, Darley, 1887, Quelle: wdr.de

Der Amerikanische Bürgerkrieg: Der Sezessionskrieg

Die herrschenden Spannungen innerhalb der Bevölkerung der Vereinigten Staaten spitzten sich mit der Zeit immer weiter zu und entwickelten sich Mitte des 19. Jahrhunderts zum Amerikanische Bürgerkrieg. Ausgetragen wurde dieser militärische Konflikt zwischen den konföderierten Südstaaten, die im Winter 1860/61 aus den Vereinigten Staaten ausgetretenen waren und den, in der Union verbliebenen, Nordstaaten.

Doch was war der Grund für den Austritt der Südstaaten aus den USA? Der 16. US-Präsident Abraham Lincoln war Gegner der Sklaverei – die konföderierten Südstaaten wollten sich diese jedoch nicht nehmen lassen und reagierten auf Lincolns Wahl zum Präsidenten mit ihrem Austritt aus den Vereinigten Staaten von Amerika.

Dieser Krieg zwischen Nord- und Südstaaten wird auch als Sezessionskrieg bezeichnet – er dauerte von 1861 bis 1865 und endete mit dem Sieg der Nordstaaten und somit mit der Wiederherstellung der staatlichen Einheit der USA und der Befreiung der Sklaven.

Sezession beschreibt die Loslösung einzelner Landesteile aus einem Staat.

Abraham Lincoln

Abraham Lincoln war, obwohl er aus einfachen Verhältnissen stammte, ein brillanter Redner, Politiker und Taktiker. Er führte im Verlauf des Sezessionskrieges die Nordstaaten zum Sieg über die konföderierten Staaten, wobei er sich stets um die nationale Einheit der USA bemühte.

Heute steht der Name Abraham Lincoln in den USA sinnbildlich als Symbol für die Einheit der Nation, die demokratischen Traditionen und die Sklavenbefreiung. Historische Ereignisse, die Abraham Lincoln als großartigen Politiker und Menschen beschreiben, wie beispielsweise die berühmte „Rede von Gettysburg“, gibt es zu Genüge.

Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass seine Regierung als amerikanischer Präsident auch von blutigen Auseinandersetzungen mit den indigenen Ureinwohnern Amerikas geprägt war. Schlussendlich starb Abraham Lincoln durch ein Attentat, nur wenige Tage nach Ende des Amerikanischen Bürgerkrieges.

Geschichte der USA – Zeitstrahl

Damit du einen Besseren Überblick über die wichtigsten Ereignisse und ihre Reihenfolge hast, findest du hier einen Zeitstrahl zur Geschichte der USA:

Natürlich endet die Geschichte der USA nicht im 19. Jahrhundert! Klick dich direkt durch unsere zahlreichen Unterkapitel, die viele spannende Themen, rund um die USA im 20. und 21. Jahrhundert, beinhalten.

Geschichte der USA – Das Wichtigste

  • Kolonialisierung: Im 17. Jahrhundert gründeten erstmals aus England und Schottland stammende „Puritaner“ britische Kolonien in Nordamerika.
  • Unabhängigkeitserklärung: Im Zuge des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges konnten sich die Kolonien Nordamerikas von der britischen Herrschaft lösen und die unabhängigen und freien Vereinigten Staaten von Amerika wurden folglich im Jahr 1776 gegründet.
  • Amerikanischer Bürgerkrieg: Nach der Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika kämpften während des Sezessionskrieges militärische Truppen der Nordstaaten gegen Truppen der Südstaaten, wobei es auf beiden Seiten viele Verluste gab. Auslöser dieses militärischen Konflikts war unter anderem die Sklaverei in den USA, wobei schlussendlich die Nordstaaten siegreich waren und die Sklaverei abgeschafft wurde.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Geschichte der USA

Nachdem 13 englische Kolonien 1776 ihre Unabhängigkeit von Großbritannien erklärt hatten und aus dem anschließenden Unabhängigkeitskrieg siegreich hervorgegangen waren, gründeten sich mit der 1787 beschlossenen Verfassung die Vereinigten Staaten von Amerika. Am 4. Juli 1776 verabschiedeten Delegierte der 13 Kolonien die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten und somit die Gründung der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Besiedlung des nordamerikanischen Kontinents begann vor über 15.000 Jahren. Sibirische Jäger und Sammler erreichten über eine Landbrücke, das heutige Alaska und von dort aus die Westküste, von wo aus sie immer weiter ostwärts vordrangen. 


Nach der „Entdeckung“ Amerikas durch Christoph Kolumbus 1492 konzentrierte sich das Interesse der europäischen Mächte  auf Süd- und Mittelamerika. Erst 1524 erforschte Giovanni da Verrazzano als erster Europäer den Verlauf der heutigen Ostküste der Vereinigten Staaten. Die englischen Ansprüche auf Nordamerika gründeten sich auf die Entdeckungsfahrten Giovanni Cabotos, doch kamen die englischen Kolonisationsbemühungen erst ab 1580 in Gang.

Sieben Männer und dreizehn Kolonien: George Washington, James Madison, Thomas Jefferson, John Jay, Alexander Hamilton, Benjamin Franklin und John Adams.

Die wichtigsten Kriege der USA im Überblick:

  • Indianerkriege
  • Unabhängigkeitskrieg
  • Spanisch-Amerikanischer Krieg
  • Erster Weltkrieg
  • Zweiter Weltkrieg
  • Kalter Krieg
    • Koreakrieg
    • Vietnamkrieg
  • Golfkriege
  • Krieg gegen den Terror

Finales Geschichte der USA Quiz

Frage

Welche Ziele verolgte die Truman-Doktrin im Jahr 1947?

Antwort anzeigen

Antwort

Materielle und wirtschaftliche Unterstützung für Staaten, die von kommunistischen
Umstürzen bedroht waren.

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Menschen waren auf der Mayflower?

Antwort anzeigen

Antwort

  • 102 Passagiere
  • 30 Besatzungsmitglieder
Frage anzeigen

Frage

Wann brach die Mayflower von England aus nach Nordamerika auf?

Antwort anzeigen

Antwort

Am 01. August 1620

Frage anzeigen

Frage

Wann erreichte die Mayflower die nordamerikanische Küste?

Antwort anzeigen

Antwort

am 19. November 1620 

Frage anzeigen

Frage

Was waren die Gründe für eine Übersiedelung nach Amerika?

Antwort anzeigen

Antwort

  • wirtschaftliche Gründe
  • politische Verfolgung
  • religiöse Verfolgung
Frage anzeigen

Frage

Welcher Glaubensbewegung gehörten die Menschen an Bord der Mayflower an?

Antwort anzeigen

Antwort


Die Passagiere, welche an Bord der Mayflower die Reise nach Amerika auf sich nahmen, gehörten der Glaubensbewegung des Puritanismus an.


Frage anzeigen

Frage

Was waren die Puritaner?

Antwort anzeigen

Antwort

Puritaner sind, bzw. waren zu dieser Zeit gottesfürchtige und gläubige Pilger mit gelehrten Neigungen. Sie sahen sich selbst als Werkzeug der göttlichen Vorsehung und misstrauten vor allem politischen Mächten.


Frage anzeigen

Frage

Was war ein wichtiger Aspekt für den Puritanismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Demokratische Abstimmungen untereinander


Frage anzeigen

Frage

Zu welcher Zeit entstand der Puritanismus in Europa?

Antwort anzeigen

Antwort

während der Regierungszeit Queen Elisabeths I. (1558 bis 1603) 


Frage anzeigen

Frage

Was legte der Mayflower Compact fest?

Antwort anzeigen

Antwort

Er legte fest, dass alle Mitglieder der neu gegründeten Kolonie die gleichen Rechte innerhalb einer selbst verwalteten Gemeinschaft haben sollten.


Frage anzeigen

Frage

Als was werden die Passagiere der Mayflower auch heute noch bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Pilgrim Fathers (Pilgerväter)

Frage anzeigen

Frage

Was war der sogenannte Mayflower Compact?


Antwort anzeigen

Antwort

Ein Vertrag für die Siedler und Siedlerinnen in der neuen Kolonie, der grundlegende Regeln für das Zusammenleben festhielt.


Frage anzeigen

Frage

Welchen symbolischen Stellenwert hat die Mayflower heute?

Antwort anzeigen

Antwort


Heute steht die Mayflower sinnbildlich für die Besiedlung und Kolonialisierung Nordamerikas durch die Pilgerväter.


Frage anzeigen

Frage

Wie lange dauerte die Reise der Mayflower von England nach Nordamerika?

Antwort anzeigen

Antwort

dreieinhalb Monate

Frage anzeigen

Frage

Warum ist der vierte Donnerstag im November ein wichtiger Feiertag in den USA?


Antwort anzeigen

Antwort


An diesem Tag eines jeden Jahres, nämlich an Thanksgiving, versammeln sich amerikanische Familien um den „Pilgrim Fathers“ zu gedenken, die im Jahr 1620 mit der „Mayflower“ in der Neuen Welt ankamen


Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter dem Puritanismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Puritanismus hat seinen Ursprung im 16. Jahrhundert und beschreibt eine Lebens-, sowie Glaubensausrichtung nach den alttestamentarischen Grundsätzen der Bibel


Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter den sogenannten „Puritain Articles of Convocation“?


Antwort anzeigen

Antwort


Die „Puritain Articles of Convocation“ waren reinigende Rituale, welche von der Glaubensgemeinschaft der Puritaner angewendet wurden und sich vor allem auf biblische Tugenden, welche in der Heiligen Schrift als Leitschnur allen Handelns ausgelegt werden bezogen


Frage anzeigen

Frage

Warum wurden die Puritaner im 16. Jahrhundert in Europa politisch verfolgt?

Antwort anzeigen

Antwort

Die katholische Kirche rief aktiv zur politischen Verfolgung von Puritanern auf, da sich diese zunehmend zum Protestantismus bekannten. Viele Puritaner flüchteten dementsprechend in die Niederlande und später dann nach Nordamerika



Frage anzeigen

Frage

Wann erreichten die ersten Puritaner die nordamerikanische Küste?

Antwort anzeigen

Antwort

Die ersten reisenden Puritaner kamen schließlich im Jahr 1620 n. Chr. mit dem Dreimaster „Mayflower“ an der Küste Nordamerikas an.


Frage anzeigen

Frage

Welche war die erste neu gegründete Kolonie der Puritaner in Nordamerika?

Antwort anzeigen

Antwort

Plymouth war die erste neugegründete nordamerikanische Kolonie und geprägt durch die Ideale und Sitten der Puritaner


Frage anzeigen

Frage

Wie wirkt sich der Puritanismus auch heute noch in den USA aus?

Antwort anzeigen

Antwort


Die Auswirkungen des Puritanismus auf die gesellschaftlichen Strukturen innerhalb der USA sind bis heute sichtbar und spürbar:


So lebten beispielsweise größere Gruppen der Puritaner im Bundesstaat Massachusetts, wobei dort bis heute das bundesstaatliche Recht eng mit den Bestimmungen des Alten Testaments verflochten ist


Frage anzeigen

Frage

Warum werden die Puritaner auch oft als "Spießer" bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Aufgrund der ausgeprägten Sittenstrenge wird der Puritanismus heutzutage auch oft mit dem Spießertum in Verbindung gebracht


Frage anzeigen

Frage

Wie werden die ersten Puritaner in Nordamerika auch bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Die bekannten Puritaner, welche einst mit der Mayflower von England aus nach Amerika übersetzten, werden heute auch als „Pilgrim Fathers“ der USA bezeichnet


Frage anzeigen

Frage

Ist der Puritanismus auch heute noch in den USA existent?

Antwort anzeigen

Antwort


Selbst in der heutigen Zeit gibt es noch viele US-Bürger welche Merkmale des Puritanismus mit ihren politischen Auffassungen verbinden:


So ist beispielsweise in vielen Landesteilen die Sympathie zum Sektierertum ungewöhnlich hoch, gepaart mit einer sehr kleinlichen Auslegung der Bibel


Frage anzeigen

Frage

Was war der Puritanismus?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Puritanismus war eine christliche Bewegung Mitte des 16. bis zu Beginn des 18. Jahrhunderts


Frage anzeigen

Frage

Wodurch charakterisierten sich Puritaner in Bezug auf politische und religiöse Themen?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Puritaner traten für eine weitreichende Reformation der katholischen Kirche nach den Grundsätzen des Alten Testaments ein und bekannten sich zum Protestantismus


Frage anzeigen

Frage

Warum traten viele Puritaner im 17. Jahrhundert die gefährliche Reise nach Nordamerika an?

Antwort anzeigen

Antwort

Im 17. Jahrhundert emigrierten viele Puritaner aufgrund von politischer Verfolgung

von England aus nach Nordamerika


Frage anzeigen

Frage

Hatte der Puritanismus einen großen Einfluss auf die nordamerikanische Kolonialzeit?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Puritanismus mit seinen christlichen Werten und strikten Verhaltensweisen prägte

die US-amerikanische Kolonialzeit stark


Frage anzeigen

Frage

Warum wurden die Puritaner auch oft als religiöse Fanatiker bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Puritaner konnten tatsächlich sehr streng sein, wie beispielsweise das Verbot von Tanzveranstaltungen oder das Hören von weltlicher Musik zeigt


Frage anzeigen

Frage

Wie wurden die Puritaner in den USA wahrgenommen?

Antwort anzeigen

Antwort


Lange Zeit galten Puritaner in den USA als eigenbrötlerisch und emotionslos:


Doch selbst in der heutigen Zeit gibt es noch viele US-Bürger welche Merkmale des Puritanismus mit ihren politischen Auffassungen verbinden


Frage anzeigen

Frage

Warum galt Boston als eine wichtige Hafenstadt im 16. Jahrhundert?

Antwort anzeigen

Antwort


Im Zuge der Kolonialisierung Nordamerikas im 16. Jahrhundert wurde viel Handel zwischen England und den Kolonien betrieben:


Die Waren wurden in der Regel von Boston aus nach England verschifft oder dort in Empfang genommen


Frage anzeigen

Frage

Wer profitiert vom Seehandel zwischen Boston und England?

Antwort anzeigen

Antwort

Unternehmen wie beispielsweise die East India Trading Company profitieren vom Handel zwischen den Kolonien und England, allerdings lebte ein Großteil der amerikanischen Siedler im 16. Jahrhundert in Armut


Frage anzeigen

Frage

Warum wuchs der Unmut in der nordamerikanischen Bevölkerung gegen die britische Krone im 16. Jahrhundert zunehmend?

Antwort anzeigen

Antwort

Andauernde Kolonialkriege gegen die Indianer und Frankreich trugen dazu bei, dass der Unmut innerhalb der nordamerikanischen Bevölkerung gegen die britische Politik zunehmend wuchs


Frage anzeigen

Frage

Was brachte im neuenglisch-britischen Konflikt im 16. Jahrhundert das Fass zum überlaufen?

Antwort anzeigen

Antwort


Die Meinungsverschiedenheit zwischen der britischen Regierung und den Kolonien eskalierte, als in England im Jahr 1765 n. Chr. ein Gesetz verabschiedet wurde, welches beinhaltete, dass die neuenglischen Kolonien erhöht besteuert werden sollten obwohl sie keinen einzigen Vertreter im englischen Regierungsparlament stellen durften


Frage anzeigen

Frage

Wie reagierte die britische Regierung auf Proteste der Bürger Bostons während des neuenglisch-britischen Konflikts im 16. Jahrhundert?

Antwort anzeigen

Antwort

Vor allem die Bürger Bostons waren über die Beschlüsse der britischen Regierung während des neuenglisch-britischen Konflikts im 16. Jahrhundert sehr empört und protestierten vehement:


Im weiteren Verlauf erhob England dementsprechend Steuern auf sämtliche Handelsgüter


Frage anzeigen

Frage

Welche Steuer wurde von der britischen Regierung gegenüber den neuenglischen Kolonien trotz gewalttätiger Protestaktionen unbeeindruckt aufrechterhalten?

Antwort anzeigen

Antwort

Als die Proteste der Neuengländer während des neuenglisch-britischen Konflikts im 16. Jahrhundert in gewalttätige Aktionen überschlugen wurden die meisten Steuern kurzerhand wieder erlassen:


Einzig die Teesteuer wurde beibehalten



Frage anzeigen

Frage

Was hat es mit der Boston Tea Party auf sich?

Antwort anzeigen

Antwort


Der Ablauf der Boston Tea Party war wie folgt:


1. Im November 1773 n. Chr. liefen drei britische Handelsschiffe in den Bostoner Hafen ein


2. Die Bostoner Bürger hinderten die Besatzung daran die Fracht, 342 Teekisten, zu löschen und weigerten sich folglich fällige Zölle zu bezahlen


3. Nur wenige Tage später enterte eine Gruppe von rund 50 Bostoner die Handelsschiffe und warf die geladenen Teekisten einfach über Bord


4. Die Bostoner verkleideten sich dabei als Indianer und zelebrierten diese Art der Demonstration gegen die britische Regierung außerordentlich


Frage anzeigen

Frage

Was war der Grund, weshalb im Zuge der Boston Tea Party Teekisten über Bord geworfen wurden?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Bostoner warfen aus Protest gegen die britische Regierung und ihre überzogenen Zollforderungen kurzerhand Teekisten über Bord in die Hafenbucht von Boston:


Zu dieser Zeit verlangte Großbritannien eine Teesteuer von den neuenglischen Kolonien


Frage anzeigen

Frage

Wie reagierte die britische Regierung auf die Ereignisse im Zuge der Boston Tea Party?

Antwort anzeigen

Antwort


Im Anschluss an die Protestaktion im Zuge der Boston Tea Party wurde die britische Regierung aktiv:


- Sie schloss den Bostoner Hafen und löste die damalige Regierung im Kolonialstaat Massachusetts auf


- Darüber hinaus wurden viele Hausdurchsuchungen in Boston durchgeführt und ein Militärgouverneur wurde mit Machtbefugnissen ausgestattet


Frage anzeigen

Frage

Was war schlussendlich das Resultat der Boston Tea Party?

Antwort anzeigen

Antwort


Schlussendlich war die Boston Tea Party der Auslöser für den drei Jahre später beginnenden Nordamerikanischen Unabhängigkeitskrieg


Frage anzeigen

Frage

Welchen wirtschaftlichen Vorteil versuchte Großbritannien mit Hilfe der Kolonien im 16. Jahrhundert zu generieren?

Antwort anzeigen

Antwort

Während der Kolonialzeit beutete das britische Empire mit dem Machtzentrum London die Kolonien in Übersee regelrecht aus und verlangte regelmäßige Steuern und Abgaben


Frage anzeigen

Frage

Wie kann das Ereignis der Boston Tea Party in wenigen Worten zusammengefasst werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Protestakt gegen den Kurs der britischen Regierung kippten am16. Dezember 1773 als Indianer verkleidete Kolonisten Tee von drei englischen Schiffen in den Hafen von Boston


Frage anzeigen

Frage

Was war das Resultat der Boston Tea Party in Bezug auf die Geschichte der USA?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Boston Tea Party bildete in der Geschichte der USA den Höhepunkt der Auseinandersetzung, bzw. der Spannungen zwischen den 13 nordamerikanischen Kolonien und Großbritannien


Frage anzeigen

Frage

Warum verkleideten sich die Bostoner im Rahmen der Boston Tea Party für den Protest als „Mohawk“ Indianer?


Antwort anzeigen

Antwort

Dies hatte den Grund, dass die Indianer seit Beginn der Protestbewegung zur damaligen Zeit symbolisch für die Unterdrückung der Kolonien durch das britische Parlament standen


Frage anzeigen

Frage

An welchem Tag fanden die Ereignisse rund um die Boston Tea Party statt?

Antwort anzeigen

Antwort

Am 16. Dezember 1773 enterte im Zuge der Boston Tea Party eine kleine, als Indianer verkleidete Gruppe bestehend aus Bostoner drei im Hafen ankernde Schiffe der East India Trading Company


Frage anzeigen

Frage

Wann und wo wurde Abraham Lincoln geboren?

Antwort anzeigen

Antwort

Der gebürtige US-Amerikaner Abraham Lincoln wurde am 12.02.1809 im Bundesstaat Kentucky geboren


Frage anzeigen

Frage

Unter welchen Umständen wuchs Abraham Lincoln auf?

Antwort anzeigen

Antwort

Abraham Lincoln wuchs in einfachen Verhältnissen auf einer Farm auf, wobei seine Eltern Landwirte waren:


Da die Familie größtenteils sehr bescheiden lebte, fehlte den Eltern das Geld um Abraham Lincoln eine weitere Schulausbildung ermöglichen, bzw. finanzieren zu können


Frage anzeigen

Frage

Welchen Beruf übte Abraham Lincoln in jungen Jahren aus, bevor er US-Präsident wurde?

Antwort anzeigen

Antwort

Abraham Lincoln schaffte es schon in jungen Jahren trotz fehlender professioneller Ausbildung zu einem gefragten Rechtsanwalt aufzusteigen und interessierte sich zunehmend für politische Themen


Frage anzeigen

Frage

Wer war Abraham Lincolns Ehefrau?

Antwort anzeigen

Antwort


Abraham Lincoln lernte im Jahr 1840 seine spätere Ehefrau, Mary Ann Todd, kennen, welche aus einer angesehenen und reichen Familie aus Springfield stammte:


Abraham Lincoln und Mary Ann Todd bekamen bald Nachwuchs, wobei von den insgesamt vier Söhnen nur Robert Lincoln das Erwachsenenalter erreichte


Frage anzeigen

Frage

Welche Ansicht vertrat Abraham Lincoln in Bezug auf die Frage nach der Legitimation der Sklaverei?

Antwort anzeigen

Antwort

Abraham Lincoln vertrat als gläubiger Christ die Ansicht, dass die Sklaverei ein klarer Verstoß gegen die Menschlichkeit darstellte:


Andere Politiker, vor allem aber Abgeordnete der Südstaaten, teilten diese Ansicht nicht und es folgte ein politischer Streit, wobei gerade Abraham Lincoln durch seine Wortgewandtheit einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde


Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Geschichte der USA Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.