Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Nürnberger Prozesse

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Nürnberger Prozesse

Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs wurden von den Alliierten eine Reihe von Prozessen gegen die Kriegsverbrechen der Nationalsozialisten in Gang gesetzt. Da diese in Nürnberg stattfanden, nannte man sie die Nürnberger Prozesse. Sie umfassten den Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher und 12 Nachfolgeprozesse.

Abgehalten wurden die Nürnberger Prozesse zwischen dem 20. November 1945 und dem 14. April 1949 im Nürnberger Justizpalast. In diesem Artikel erläutern wir euch einige Hintergründe zu den Nürnberger Prozessen, welches zum Themengebiet Nationalsozialismus gehört und im Fach Geschichte behandelt wird.

Die Hauptkriegsverbrecher der Nürnberger Prozesse

Der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher begann am 20. November 1945 und endete am 1. Oktober 1946. Die Verhandlungen für diesen Prozess fand vor einem, von den Alliierten ins Leben gerufenen, Internationalen Militärgerichtshof statt. In diesem Prozess wurden deutsche Politiker, Militäroffiziere und Funktionäre des NS-Regimes wegen der Durchführung eines Angriffskrieges, Verbrechen an Zivilisten und Kriegsgefangenen und dem Massenmord in Vernichtungslagern angeklagt.

Viele hochrangige Nationalsozialisten, darunter auch Hitler, Goebbels und Himmler, hatten bereits zuvor Selbstmord begangen. Trotzdem konnten noch viele hohe NS-Funktionäre und Politiker gefangen genommen werden. Dazu gehörten auch Hermann Göring, Oberbefehlshaber der Luftwaffe und mitverantwortlich für das erste Konzentrationslager, Baldur von Schirach, Führer der Hitlerjugend und Franz von Papen, Vizekanzler und Diplomat für Hitler.

Insgesamt wurden in den Prozessen gegen die Hauptkriegsverbrecher 24 Personen angeklagt. Von diesen Personen wurden 12 Personen zum Tode verurteilt, darunter auch Hermann Göring, der daraufhin Suizid beging. Sieben der Angeklagten wurden zu Freiheitsstrafen verurteilt und drei weitere freigesprochen. Zwei von ihnen, darunter von Papen, wurden jedoch im Zuge der Entnazifizierung von einem deutschen Spruchkammerverfahren zu Zwangsarbeit verurteilt. Zwei Verfahren wurden aus gesundheitlichen Gründen und wegen Suizid des Angeklagten fallen gelassen.

Nürnberger Prozesse. Quelle: br.de

Nachfolgeprozesse der Nürnberger Prozesse

Ursprünglich war geplant, dass alle Prozesse vor dem Internationalen Militärgerichtshof stattfinden sollte, bei dem die Alliierten Mächte der USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion jeweils vertreten waren. Jedoch wurden die restlichen Prozesse wegen des Ausbruchs des Kalten Krieges vor einem amerikanischen Militärgericht in der amerikanischen Besatzungszone durchgeführt.

Bei diesen Prozessen wurden unter anderem Ärzte, Juristen, Personen aus der Wirtschaft, Polizisten und SS-Männer, aber auch weitere Politiker und Militäroffiziere angeklagt. Insgesamt gab es 12 Nachfolgeprozesse, die sich üblicherweise auf Personen, Gruppen oder Firmen bezogen, die bestimmte Straftaten verrichteten. So war der erste Prozess der Ärzte-Prozess, bei dem 20 KZ-Ärzte, ein Jurist und zwei Verwaltungshelfer als Organisatoren der Medizinverbrechen an KZ-Häftlingen angeklagt wurden.

Insgesamt wurden 185 Personen in den Nachfolgeprozessen angeklagt, von denen 35 freigesprochen wurden. 24 wurden zum Tode verurteilt, 20 zu Leben im Gefängnis und 98 zu einer zeitlich begrenzten Freiheitsstrafe. Jedoch wurden viele von diesen Strafen schlussendlich herabgesetzt. Von den 24 zum Tode verurteilten wurden schließlich nur 12 Personen hingerichtet.

Ursprünglich wollte die Sowjetunion die Prozesse in Berlin abhalten. Jedoch eignete sich der Nürnberger Justizpalast besser, da er kaum zerstört wurde. Außerdem hielt die NSDAP in Nürnberg ihre Reichsparteitage ab. Es hatte also auch eine symbolische Bedeutung, den Ort, an dem die NSDAP sich selbst feierte, für ihren Prozess zu verwenden.

Die Nürnberger Prozesse - Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Nürnberger Prozesse waren die Prozesse gegen Kriegsverbrecher der Nationalsozialisten nach ihrer Niederlage im zweiten Weltkrieg. Sie wurden in Nürnberg abgehalten und liefen vom 20. November 1945 bis zum 14. April 1949.
  • Konkret wurden vier Anklagepunkte gegen verschiedene Unterstützer des Nationalsozialismus erarbeitet, wobei nicht alle Anklagepunkte auf jeden Angeklagten zutrafen.Diese umfassten:
    • Verschwörung zur Begehung von Verbrechen gegen den Frieden
    • die Teilnahme, Planung und Durchführung von Angriffskriegen
    • Kriegsverbrechen gegen Zivilisten und Soldaten in besetzten Gebieten
    • Verbrechen gegen die Menschlichkeit
  • Die Prozesse werden aufgeteilt in den Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher und die 12 Nachfolgeprozessen.
  • Alle Prozesse haben dieselbe Relevanz, wurden jedoch vor verschiedenen Gerichten abgehalten.
  • Beim Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher wurden 24 Personen angeklagt, von denen 12 zum Tode verurteilt wurden.
  • Bei den Nachfolgeprozessen wurden 185 Personen angeklagt, von denen 150 zum Tode oder einer Freiheitsstrafe verurteilt wurden.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Nürnberger Prozesse

Die Nürnberger Prozesse waren Teil des alliierten Bestrafungsprogrammes gegen führende Akteure des Nazi-Regimes. Daher boten die Prozesse die Möglichkeit die Kriegsverbrechen der Nazis aufzuklären.

Insgesamt wurden 24 Männer bei den Nürnberger Prozessen angeklagt, von denen 12 zum Tode verurteilt wurden. Diese Angeklagten wurden zum Tode verurteilt: Martin Bormann, Hans Frank, Wilhelm Frick, Hermann Göring, Alfred Jodl, Ernst Kaltenbrunner, Wilhelm Keitel, Joachim von Ribbentrop, Alfred Rosenberg, Fritz Sauckel, Arthur Seyß-Inquart, Julius Streicher.

Die Nürnberger Prozesse gegen die Hauptkriegsverbrecher fanden vom 20. November 1945 bis zum 1. Oktober 1946 statt. Nachfolgeprozesse dauerten bis zum 14. April 1949 an.

Die Nürnberger Prozesse wurden insofern kritisiert, als dass keine Trennung von Verfasser der Prozessordnung und Richter stattfand.

Finales Nürnberger Prozesse Quiz

Frage

Wie viele Zeugen wurden bei den Nürnberger Prozessen in den Zeugenstand gerufen?

Antwort anzeigen

Antwort

Insgesamt wurden 96 Zeugen in den Zeugenstand gerufen, 33 Zeugen durch die Kläger, 61 durch die Verteidiger.

Frage anzeigen

Frage

Warum wurden die Hauptkriegsverbrecher vor ein internationales Militärgericht gestellt?

Antwort anzeigen

Antwort

Weil ihre Verbrechen und der Schaden, den sie angerichtet haben, nicht auf einen Ort / einen Staat begrenzt geblieben sind.

Frage anzeigen

Frage

Wer wurde bei den Nachfolgeprozessen angeklagt?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei den Nachfolgeprozessen wurden vor allem Unternehmer und Industrielle angeklagt, die etwa durch die Produktion von Rüstungsgütern in die Hauptkriegsverbrechen verstrickt waren.

Frage anzeigen

Frage

Wo fanden die 12 Nachfolgeprozesse statt?

Antwort anzeigen

Antwort

Auf dem amerikanischen Besatzungsgebiet.

Frage anzeigen

Frage

Wer beging gegen Ende des Zweiten Weltkriegs Selbstmord und konnte bei den Nürnberger Prozessen somit nicht angeklagt werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Unter anderem Adolf Hittler, Heinrich Himmler und Joseph Goebbels.

Frage anzeigen

Frage

Bei welcher Konferenz wurde der Entschluss gefasst, die Hauptkriegsverbrecher von einem internationalen Militärgerichtshof zu stellen?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei der Konferenz von San Fransisco.

Frage anzeigen

Frage

Wie viele Personen wurden in den Hauptprozessen angeklagt?

Antwort anzeigen

Antwort

Es wurde eine Liste von 24 Funktionären erstellt, jedoch konnten nur 21 angeklagt werden.

Frage anzeigen

Frage

Was war der internationale Militärgerichtshof?

Antwort anzeigen

Antwort

Der internationale Militärgerichtshof war der Vorläufer von sogenannten Ad-hoc Strafgerichtshöfen, welche dazu dienen, Kernverbrechen von Menschen- und Völkerrecht strafrechtlich zu verfolgen

Frage anzeigen

Frage

Wie lauteten die Ergebnisse der Nürnberger Prozesse?

Antwort anzeigen

Antwort

Zwölf der Angeklagten wurden zum Tode verurteilt, sieben zu Haftstrafen und der Rest wurde freigesprochen.

Frage anzeigen

Frage

Welche Personen agierten bei den Nürnberger Prozessen als Kläger?

Antwort anzeigen

Antwort

Die vier Siegermächte wurden jeweils durch juristische und politische Persönlichkeiten als Kläger vertreten.

Frage anzeigen

Frage

Wann fanden die Nürnberger Prozesse gegen die Hauptkriegsverbrecher des Zweiten Weltkriegs statt?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Prozesse fanden vom 20. September 1945 bis zum 01. Oktober 1946 statt.

Frage anzeigen

Frage

Nach welchem Modell richteten sich die Nürnberger Prozesse?

Antwort anzeigen

Antwort

Nach dem Modell des amerikanischen Strafprozesses.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Nürnberger Prozesse Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.