Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Zweiter Weltkrieg

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Illustration Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu

Want to get better grades?

Nope, I’m not ready yet

Get free, full access to:

  • Flashcards
  • Notes
  • Explanations
  • Study Planner
  • Textbook solutions
Geschichte

Der Zweite Weltkrieg gilt als einer der verheerendsten Kriege unserer Geschichte und fand vor nicht einmal 100 Jahren statt. Er liegt also nicht einmal so weit zurück – vielleicht kennst Du ja sogar selbst noch Zeitzeugen? Doch wie kam es überhaupt dazu, dass nur wenige Jahre nach dem Ersten Weltkrieg gleich ein zweiter ausbrach und wer war beteiligt?

Zweiter Weltkrieg Zeitraum

Die Basics zuerst: Von wann bis wann dauerte eigentlich der Zweite Weltkrieg?

Der Beginn wird auf den 1. September 1939 datiert, als das Deutsche Reich den Überfall auf Polen begann. In Europa wird das Ende des Zweiten Weltkrieges zumeist zu Beginn des Jahres 1945 gesehen, da es hier mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945 eintrat. Im Pazifik dauerte der Krieg jedoch noch einige Monate an, bis sich Japan am 2. September 1945 schließlich ebenfalls ergab und der Zweite Weltkrieg so offiziell beendet wurde.

Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges

Um den Zweiten Weltkrieg verstehen zu können, ist es wichtig zu wissen, was es mit dem Nationalsozialismus und der Diktatur Hitlers auf sich hatte. In diesem Abschnitt bekommst Du daher einen kurzen Überblick darüber, wie das NS-Regime aufgebaut wurde und welche Ideologie es verfolgte.

Deutschland vor dem Nationalsozialismus

Nachdem die Welt zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch den Ersten Weltkrieg (1914–1918) erschüttert worden war, kam es, vor allem in Deutschland, zu Umschwüngen. Der verlorene Krieg wirkte sich gravierend auf die Gesellschaft und Wirtschaft des Landes aus. Allein über zwei Millionen deutsche Soldaten waren gefallen – noch viel mehr wurden verwundet oder vermisst. Die Arbeitslosigkeit stieg an, genauso wie die Inflationsrate.

Inflation beschreibt das Ansteigen des Preisniveaus – das heißt, es können weniger Güter/Dienstleistungen mit einer Geldeinheit gekauft werden. Der Wert des Geldes sinkt also.

Im Lernset "Weimarer Republik" findest Du zahlreiche Erklärungen, die die Lage Deutschlands in der Zwischenkriegszeit genauer erklären.

Aufbau des NS-Regimes

Gleichzeitig wurde die Partei Adolf Hitlers, die NSDAP (Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, bis Februar 1920 noch DAP, Deutsche Arbeiterpartei), für die deutsche Bevölkerung immer attraktiver. Sie versprach, die Arbeitslosigkeit zu beenden und die Wirtschaft wieder zu stärken – vor allem aber fand sie einen Hauptsündenbock für die Probleme Deutschlands: die Juden. 1930 war die NSDAP, mit 18,3 % der Stimmen, bereits die zweitstärkste Partei nach der SPD.

Zweiter Weltkrieg Wahlplakat NSDAP 1932 StudySmarterAbbildung 1: Wahlplakat der NSDAP von 1932 Quelle: museenkoeln.de

Am 30. Januar 1933 erfolgte schließlich die "Machtübergabe" durch den Reichspräsidenten Paul von Hindenburg an Hitler. Die NSDAP erzielte zudem am 5. März des gleichen Jahres 43,9 % aller Stimmen bei der Reichstagswahl. Die Nationalsozialisten befanden sich nun offiziell an der Macht und wandelten die Weimarer Republik in ein diktatorisches Regime um.

Starke Propaganda, Kontrolle in allen Bereichen des öffentlichen und weiten Teilen des privaten Lebens sowie drakonische Strafen bei Widerspruch führten in kürzester Zeit zur festen Etablierung des nationalsozialistischen Regimes.

Man bezeichnet Strafen als drakonisch, wenn sie besonders hart und grausam sind.

Die Hauptideologien des Nationalsozialismus waren antisemitisch, rassistisch, nationalistisch, völkisch, antiliberal, antidemokratisch, antikommunistisch und sozialdarwinistisch.

Sozialdarwinismus war eine bis zum Zweiten Weltkrieg populäre "Wissenschaft", die davon ausging, dass es biologische Unterschiede zwischen verschiedenen Menschengruppen gäbe. Teil des Sozialdarwinismus war außerdem der Glaube an "gutes" und "schlechtes Erbmaterial" und dass dieses "schlechte Erbmaterial" ausgelöscht werden müsse.

Zum Thema "Nationalsozialismus" findest Du hier auf StudySmarter auch ein eigenes Lernset mit zahlreichen Untersets, die Dir alles erklären, was Du über das Thema wissen musst.

Zweiter Weltkrieg Beginn und Auslöser

Die extremistische Regierung der Nationalsozialisten gab sich jedoch nicht nur mit der Macht über Deutschland und Österreich ("Anschluss" ans Deutsche Reich erfolgte 1938) zufrieden. Die Expansionspolitik spielte eine wesentliche Rolle im "Dritten Reich". Dabei nahm unter anderem die "Blut-und-Boden-Ideologie" eine zentrale Position ein.

Die "Blut-und-Boden-Ideologie" war eine Ideologie während der Zeit des Nationalsozialismus, die das Bauerntum idealisierte und mit völkischen sowie antisemitischen Ansichten verknüpfte. Die Idee vom "Volk ohne Raum" sorgte für die Überzeugung, dass das deutsche "Volk" Lebensraum im Osten erobern müsse.

Der Größenwahn Hitlers und seiner Gefolgsleute ging so weit, dass sie sogar die Weltherrschaft anstrebten. Das schaffte man natürlich nicht von heute auf morgen, weshalb der Osten als erstes Ziel anvisiert wurde.

Überfall auf Polen

Am 1. September 1939 griff Deutschland Polen an. Dieser völkerrechtswidrige Angriffskrieg wird als Überfall auf Polen oder Polenfeldzug bezeichnet. Die deutsche Wehrmacht wurde dabei von slowakischen Truppen unterstützt. Bloß zwei Tage später, am 3. September 1939, erklärten Frankreich und Großbritannien Deutschland den Krieg. Diese hatten nämlich am 31. März 1939 die sogenannten Beistandsverträge mit Polen abgeschlossen, die dem Land ihre Unterstützung zusicherten – Polens Unabhängigkeit sollte so gesichert werden. Der Überfall auf Polen bezeichnet den Beginn des Zweiten Weltkrieges in Europa.

Der unerwartete Angriff Deutschlands auf Polen und weitere Nachbarländer wurde vor allem in der NS-Propaganda als Blitzkrieg bezeichnet. Das Wort wird heute zwar in den meisten Fällen mit dem Zweiten Weltkrieg in Verbindung gebracht, existiert jedoch schon seit dem Ersten Weltkrieg.

Kriegseinstieg anderer Großmächte

Nun weißt Du, wie der Zweite Weltkrieg in Europa ausgebrochen ist, doch wie sieht es mit dem Rest der Welt aus? Im Folgenden erfährst Du, wie die Sowjetunion, die USA usw. in den Krieg einstiegen.

Sowjetunion

Die Sowjetunion befand sich bereits seit Mitte 1938 mit Japan in einem Grenzkrieg. China und Japan bekriegten sich sogar schon seit Juli 1937 im Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg. Am 22. Juli 1941, mit Deutschlands Überfall auf die Sowjetunion, trat diese dann offiziell dem Zweiten Weltkrieg bei. Auf deutscher Seite wurde dies als Russland- oder Ostfeldzug bezeichnet.

USA

Der Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg erfolgte, nachdem Pearl Harbour Anfang Dezember 1941 von Japan attackiert wurde. Dies machte die USA außerdem zu einem weiteren Teilnehmer im Pazifikkrieg.

Der Pazifikkrieg bezeichnet die Kampfhandlungen zwischen China, Japan, den USA und ihren Alliierten im pazifischen Raum sowie Ostasien vom 7. Juli 1937 bis zum 2. September 1945.

Der japanische Angriff auf die, in Pearl Harbour (Hawaii) liegende, Pazifikflotte der USA, verstrickte diese in den Zweiten Weltkrieg, da Japan ein Verbündeter Deutschlands war.

Zweiter Weltkrieg – Parteien

Um die Kampfhandlungen des Zweiten Weltkrieges verstehen zu können, ist es wichtig zu wissen, wer mit wem verbündet war und welche Ziele die verschiedenen Mächte verfolgten.

Verbündete Deutschlands – die Achsenmächte

Deutschland und seine Verbündeten, Japan und Italien, wurden als Achsenmächte bezeichnet. Diese verfolgten alle unterschiedliche Ziele. Für Hitler und das Deutsche Reich ging es hauptsächlich um die Sicherung von "östlichem Lebensraum" für das neue großdeutsche Reich. Der italienische Ministerpräsident Benito Mussolini und sein faschistisches Italien träumten davon, das römische Reich wieder auferstehen zu lassen. Für Japan ging es hauptsächlich darum, ihr Territorium zu erweitern, um wichtige Rohstoffe zu sichern.

Italien trat nach der Verhaftung von Mussolini und seiner Kapitulation im Jahr 1943 den Alliierten bei.

Zweiter Weltkrieg Mussolini und Hitler 1938 StudySmarter

Abbildung 2: Mussolini und Hilter 1938
Quelle: wikimedia.org

Gegner Deutschlands – die Alliierten

Die Alliierten stellten sich gemeinsam gegen NS-Deutschland. Am 1. Januar 1942 wurde in den USA die Anti-Hitler-Koalition gegründet. Ihr Ziel war es, die Expansion Hitlers zu stoppen, da diese auch für sie bedrohlich war. Zu den Hauptalliierten zählten zum einen die Westmächte, also die USA, Großbritannien sowie Frankreich und zum anderen die Sowjetunion und China. Zusätzlich waren auch die meisten Kolonien und Staaten des britischen Commonwealth, wie Australien, beteiligt.

Zweiter Weltkrieg Präsidenten

Zusammenfassend findest Du hier noch einmal eine Liste der wichtigsten, am Zweiten Weltkrieg beteiligten, Präsidenten/Staatsoberhäupter/Regierungschefs:

Land19391945
USAFranklin D. RooseveltRoosevelt / Harry S. Truman
JapanKaiser HirohitoKonoe Fumimaro (Regierungschef)Hiranuma Kiichiro (Regierungschef)Abe Nobuyuki (Regierungschef)Kaiser HirohitoKoiso Kuniaki (Regierungschef)Suzuki Kantarō (Regierungschef)Higashikuni Naruhiko (Regierungschef)Shidehara Kijūrō (Regierungschef)
DeutschlandAdolf HitlerAdolf Hitler / Karl DönitzJoseph Goebbels (Regierungschef)
FrankreichAlbert LebrunÉdouard Daladier (Regierungschef)Charles de Gaulle
ItalienKönig Viktor Emanuel III.Duce Benito Mussolini (Regierungschef)König Viktor Emanuel III.Ivanoe Bonomi (Regierungschef)
SowjetunionJosef Stalin (Parteichef)Josef Stalin (Parteichef)
Vereinigtes KönigreichKönig Georg IV.Arthur N. Chamberlain (Regierungschef)König Georg IV.Winston Churchill (Regierungschef)

Zweiter Weltkrieg Verlauf

Der Kriegsverlauf des Zweiten Weltkriegs lässt sich grob in drei Phasen unterteilen:

  • Die erste Phase beinhaltete die Blitzkriege und Eroberungsfeldzüge gegen die benachbarten Länder und die Besetzung des Balkan sowie Teile Nordafrikas.

  • Die zweite Phase begann mit dem Einmarsch in die Sowjetunion im Jahr 1941.

  • Die dritte Phase kennzeichnete die Wende im Krieg mit der erfolgreichen Landung der Alliierten in der Normandie und der großen Offensive der Sowjetunion an der Ostfront.

Du willst mehr zum genauen Verlauf wissen? Kein Problem, hier auf StudySmarter findest Du einen eigenen Artikel zum Kriegsverlauf des Zweiten Weltkrieges und zahlreiche andere Zusammenfassungen zu den wichtigsten Kampfhandlungen.

Kriegsschauplätze Zweiter Weltkrieg

Die Kampfhandlungen des Zweiten Weltkrieges wurden primär an zwei verschiedenen Kriegsschauplätzen ausgeführt: Europa und dem Pazifik/Südostasien. In Afrika kam es allerdings aber auch zu einigen Gefechten und militärischen Operationen.

Der Zweite Weltkrieg in Europa

In Europa bildeten sich im Verlauf des Krieges drei Fronten. Nachdem Frankreich im Blitzkrieg gezwungen war sich zu ergeben, konzentrierte sich die deutsche Armee auf die Expansion Richtung Osten. Nachdem sie aber nach Russland vorgedrungen war, stieß sie auf unerwartet starken Widerstand – so bildete sich die Ostfront.

1943 landeten die alliierten Streitkräfte in Süditalien und Italien schloss sich den Alliierten an, so bildete sich auch im Süden eine Front.

Durch die Landung alliierter Truppen in der Normandie am 6. Juni 1944 (auch D-Day genannt) gelang die Zurückgewinnung weiter Teile Frankreichs und es kam erneut zu Kämpfen an der Westfront. Die Ost- und Westfront waren also bei den Kämpfen in Europa von zentraler Bedeutung.

Kriegsschauplatz Pazifik

Im Pazifik bekämpften sich die japanischen Streitkräfte mit den Alliierten. Im Kriegsverlauf konnten die Japaner Korea sowie Teile Chinas, Russlands und Südostasiens erobern. Dazu kamen noch einige Kolonien der europäischen Mächte.

Mit dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbor wurde ein Großteil der amerikanischen Pazifikflotte zerstört und die USA traten dem Krieg gegen die Achsenmächte bei. Die Schlacht um Midway (4. bis zum 7. Juni 1942) bildete den Wendepunkt im Pazifikkrieg. Hierbei verloren die Japaner vier ihrer sechs Flugzeugträger. Daraufhin gelang es den Alliierten langsam Inseln im Pazifik zurückzugewinnen.

Um den Krieg in Asien schneller zu beenden, beorderte US-Präsident Truman den Abwurf von jeweils einer Atombombe auf Hiroshima und Nagasaki, dies hatte die sofortige Kapitulation der Japaner zur Folge.

Zweiter Weltkrieg Pazifikkrieg StudySmarter

Abbildung 3: Der Zweite Weltkrieg im Pazifik
Quelle: wikimedia.org

Ende Zweiter Weltkrieg

In Europa endete der Zweite Weltkrieg am 8. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht. Hitler hatte bereits am 30. April 1945 Selbstmord begangen und das Deutsche Reich konnte nicht länger gegen die Alliierten ankämpfen. Nach Japans Kapitulation wurden am 2. September 1945 auch die Kampfhandlungen im Pazifik beendet. Dies markierte das offizielle Kriegsende des Zweiten Weltkrieges.

Folgen Zweiter Weltkrieg

Die Zahl der während des Zweiten Weltkrieges getöteten Menschen liegt bei über 65 Millionen, außerdem wurden zahlreiche Städte und Landstriche zerbombt. Der Zweite Weltkrieg hatte somit eine Reihe weitreichender Folgen für die involvierten Länder. Großbritannien, Frankreich und die Niederlande wurden so stark geschwächt, dass sie ihre Kolonien nicht mehr kontrollieren konnten und in den nächsten Jahren aufgeben mussten. An ihrer Stelle entwickelten sich nun die USA und die Sowjetunion als neue Weltmächte.

In den Beschlüssen der Potsdamer Konferenz entschieden die Siegermächte, wie die Zukunft Europas und Deutschlands aussehen sollte. Deutschland und die Hauptstadt Berlin wurden in vier Besatzungszonen aufgeteilt, die jeweils von einer der Siegermächte kontrolliert wurden. Das Gleiche geschah mit Österreich.

Es kam außerdem zu den Nürnberger Prozessen, bei denen die Kriegsverbrechen der Nationalsozialisten aufgearbeitet werden sollten. In den folgenden Jahren kam es zur Entnazifizierung in Deutschland und alle NS-Institutionen wurden verboten.

Zweiter Weltkrieg Nürnberger Prozesse StudySmarter

Abbildung 4: Der Hauptkriegsverbrechenprozess 1945/46 in Nürnberg
Quelle: museen.nuernberg.de

Auf politischer Ebene entstand eine Konkurrenz zwischen den Westmächten, in denen sich die parlamentarische Demokratie etablierte und dem kommunistischen Block der Sowjetunion. In den folgenden Jahren kam es dadurch zum Kalten Krieg. Es bildeten sich zwei Blöcke: 1949 wurde die NATO gegründet, um der kommunistischen Expansion entgegenzuwirken. Hier waren die westlichen demokratischen Länder vereint, 1955 trat ihr auch die Bundesrepublik Deutschland bei. Als Antwort darauf begründeten die Ostblockstaaten den Warschauer Pakt, dem auch die DDR beitrat.

Lerne noch mehr über die Folgen des Zweiten Weltkrieges in den StudySmarter Sets zur Nachkriegszeit.

Zweiter Weltkrieg - Das Wichtigste

  • Der Zweite Weltkrieg war der zweite, globale Krieg des 20. Jahrhunderts, in den alle Großmächte involviert waren.
  • Das NS-Regime war der Überzeugung, die Weltherrschaft an sich reißen zu können und begann damit "Lebensraum im Osten" erobern zu wollen.
  • Die deutsche Wehrmacht griff am 1. September 1939 Polen an und löste so den Zweiten Weltkrieg aus.
  • Italien und Japan waren Verbündete Deutschlands (Achsenmächte). Die Westmächte, die Sowjetunion und China stellten sich als Alliierte gegen NS-Deutschland.
  • Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa durch die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht. Am 2. September 1945 kapitulierte Japan und der Zweite Weltkrieg war somit offiziell beendet.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Zweiter Weltkrieg

Auslöser des Zweiten Weltkrieges war der deutsche Überfall auf Polen am 1. September 1939. Dabei hatten die Nazis den Überfall als Verteidigungsakt inszeniert.

Der Zweite Wetkrieg wurde durch den deutschen Überfall auf Polen ausgelöst. Motiv für den Überfall auf Polen und Beginn des Krieges war das deutsche Expansionsstreben und die Bemühungen "Lebensraum im Osten" zu besetzen.

In Europa wurde der Zweite Weltkrieg von den Siegermächten der Anti-Hitler-Koalition gewonnen. Diese waren die Sowjetunion, Großbritannien und die USA.

In Europa endete der Zweite Weltkrieg am 8. Mai 1945 mit der bedingungslosen Kapitulation Deutschlands.

Im Pazifik endete der Zweite Weltkrieg am 2. September 1945 mit der Kapitulation Japans.

Finales Zweiter Weltkrieg Quiz

Frage

Um die extreme Arbeitslosigkeit zu senken wurde unter anderem die allgemeine Wehrpflicht eingeführt. Wann geschah dies?

Antwort anzeigen

Antwort

1935

Frage anzeigen

Frage

Die NSDAP erstellte 1936 eine weitere Maßnahme um Deutschland auf den Krieg vorzubereiten. Welche Maßnahme ist gemeint?

Antwort anzeigen

Antwort

Mit dem Vierjahresplan wollten die Nationalsozialisten Deutschland innerhalb der nächsten vier Jahre kriegsfähig machen.

Frage anzeigen

Frage

Welche Aussagen treffen auf die Wirtschaftspolitik in der NS-Zeit zu?

Antwort anzeigen

Antwort

1933 gab es viel Arbeitslosigkeit

Frage anzeigen

Frage

In der deutschen Wirtschaft mussten auch Kriegsgefangene als Arbeiter arbeiten.

Antwort anzeigen

Antwort

Wahr 

Frage anzeigen

Frage

Inwiefern beeinflusste die Weltwirtschaftskrise den Aufstieg der NSDAP ?

Antwort anzeigen

Antwort

Viele Deutsche machten die Regierung der Weimarer Republik für die Wirtschaftskrise verantwortlich, wodurch die NSDAP profitierte. 

Frage anzeigen

Frage

Verstieß die NS-Regierung mit dem Einmarsch ins Rheinland gegen den Versailler Vertrag? 

Antwort anzeigen

Antwort

Ja 

Frage anzeigen

Frage

Welche zwei Allianzen bildeten sich im Kriegsverlauf?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Im Kriegsverlauf bildeten sich zwei Allianzen: 
  • die Achsenmächte mit dem faschistischen Italien, dem nationalsozialistischen Deutschland und Japan
  • Auf der alliierten Seite befanden sich Frankreich, Großbritannien, die USA und die Republik China, wobei man bei den Alliierten meist nur von den ersten drei Spricht
Frage anzeigen

Frage

Wer waren die Alliierten?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die Alliierten wurden auch als die Anti-Hitler-Koalition benannt, was ihr Ziel relativ klar macht
  • Sie wollten die Expansion Hitlers unbedingt stoppen, da diese auch für sie zur Bedrohung werden würde
  • Zwar hatte die kommunistische Sowjetunion einen Krieg gegen die kapitalistischen Länder erwartet, war aber noch nicht ausreichend vorbereitet
  • Neben den USA, Großbritannien, Frankreich und China gehörten hierzu auch die meisten Kolonien und Staaten des britischen Commonwealth wie Australien
Frage anzeigen

Frage

Wer waren die Achsenmächte?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die verschiedenen Verbündeten der Achsenmächte verfolgten alle unterschiedliche Ziele
  • Für Hitler und das Deutsche Reich ging es hauptsächlich um die Sicherung von “östlichem Lebensraum” für das neue großdeutsche Reich
  • Mussolini und sein faschistisches Italien träumten davon, das römische Reich wieder auferstehen zu lassen
  • Nach der Verhaftung von Mussolini und der Kapitulation Italiens 1943 trat dieses den Alliierten bei
  • Für Japan ging es hauptsächlich darum, ihr Territorium zu erweitern um wichtige Rohstoffe zu sichern
Frage anzeigen

Frage

Wie verlief der Deutsche Kriegsverlauf?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Der Kriegsverlauf der deutschen Wehrmacht kann in drei Phasen unterteilt werden
  • Die erste Phase beinhaltete die Blitzkriege und Eroberungsfeldzüge gegen die benachbarten Länder und die Besetzung des Balkan und Teilen Nordafrikas
  • Die zweite Phase begann mit dem Einmarsch in die Sowjetunion im Jahr 1941
  • Die dritte Phase kennzeichnete die Wende im Krieg mit der erfolgreichen Landung der Alliierten in der Normandie und der großen Offensive der Sowjetunion an der Ostfront
Frage anzeigen

Frage

Wo waren die Kriegsschauplätze?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Der globale Weltkrieg wurde hauptsächlich an zwei verschiedenen Kriegsschauplätzen ausgeführt, Europa und der Pazifik/Südostasien
  • In Afrika kam es aber auch zu einigen Gefechten und militärischen Operationen
  • Diese unterschieden sich in der Dynamik und in den Teilnehmern
Frage anzeigen

Frage

Was passierte auf dem Kriegsschauplatz in Europa?

Antwort anzeigen

Antwort

  • In Europa bildeten sich im Verlauf des Krieges drei Fronten
  • Nachdem Frankreich im Blitzkrieg schnell zur Aufgabe gezwungen war, konzentrierte sich die deutsche Armee auf die Expansion Richtung Osten
  • Nachdem sie aber in Russland eingewandert waren, stießen sie dort auf Widerstand, und es bildete sich die Ostfront
  • 1943 landeten die alliierten Streitkräfte in Süditalien und Italien schloss sich den Alliierten an, wodurch sich auch im Süden eine Front bildete
  • Durch die Landung in der Normandie am D-Day in 1944 übernahmen die Alliierten wieder Teile Frankreichs, und es kam erneut zu Kämpfen an der Westfront
  • Die Ost- und Westfront spielten bei den Kämpfen in Europa die wichtigste Rolle
  • Die Kriegshandlungen in Europa kamen mit der Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945 zum Ende


Frage anzeigen

Frage

Was passierte auf dem Kriegsschauplatz im Pazifik?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Im Pazifik bekämpften sich die japanischen Streitkräfte mit den Alliierten
  • Im Kriegsverlauf konnten die Japaner Korea sowie Teile Chinas, Russlands und Südostasiens erobern
  • Dazu kamen noch einige Kolonien der europäischen Mächte
  • Mit dem Angriff der Japaner auf Pearl Harbor, bei dem ein Großteil der amerikanischen Pazifikflotte zerstört wurde, traten die USA dem Krieg gegen die Achsenmächte bei
  • Die Schlacht um Midway bildete den Wendepunkt im Pazifikkrieg
  • Hierbei verloren die Japaner vier ihrer sechs Flugzeugträger
  • Daraufhin gelang es den Alliierten, langsam Inseln im Pazifik zurück zu gewinnen
  • Um den Krieg in Asien schneller zu beenden, beorderte Präsident Truman den Abwurf von jeweils einer Atombombe auf Hiroshima und Nagasaki, was die sofortige Kapitulation der Japaner zu Folge hatte
  • Am 2. September 1945 endeten auch die Kampfhandlungen im Pazifik mit der Kapitulation Japans, und der zweite Weltkrieg war offiziell beendet
Frage anzeigen

Frage

Was waren die Folgen für die Weltmächte nach dem Zweiten Weltkrieg?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Großbritannien, Frankreich und die Niederlande wurden so stark geschwächt, dass sie ihre Kolonien nicht mehr kontrollieren konnten und in den nächsten Jahren aufgeben mussten
  • An ihrer Stelle entwickelten sich nun die USA und die Sowjetunion als neue Weltmächte
Frage anzeigen

Frage

Was waren die Beschlüsse der Potsdamer Konferenz?

Antwort anzeigen

Antwort

  • In den Beschlüssen der Potsdamer Konferenz entschieden die Siegermächte, wie die Zukunft Europas und Deutschlands aussah
  • Deutschland und die Hauptstadt Berlin wurden in vier Besatzungszonen aufgeteilt, die jeweils von einer der Siegermächte kontrolliert wurden
  • Das gleiche geschah mit Österreich
Frage anzeigen

Frage

Worum ging es bei den  Nürnberger Prozessen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Bei denen ging es um die  Kriegsverbrechen der Nationalsozialisten, die aufgearbeitet werden sollten
  • In den folgenden Jahren kam es zur Entnazifizierung in Deutschland, und alle NS-Institutionen wurden verboten
Frage anzeigen

Frage

Was waren die politischen Folgen des Zweiten Weltkrieges?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Politisch kam es zur Konkurrenz zwischen den Westmächten, in denen die von den USA geförderte parlamentarische Demokratie sich etablierte, und dem kommunistischen Block der Sowjetunion
  • In den folgenden Jahren kam es zum Kalten Krieg, der erst mit dem Fall der Berliner Mauer 1989 endete
  • Es bildeten sich zwei Blöcke: 1949 wurde die NATO gegründet, um der kommunistischen Expansion entgegenzuwirken
  • Hier waren die westlichen demokratischen Länder vereint, 1955 trat ihr auch die Bundesrepublik Deutschland bei
  • Als Antwort darauf begründeten die Ostblockstaaten den Warschauer Pakt, dem auch die DDR beitrat


Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Bitzkrieg?

Antwort anzeigen

Antwort

eine bestimmte Militärstrategie

Frage anzeigen

Frage

Wann wurde der Blitzkrieg erfolgreich angewendet?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Obwohl der Blitzkrieg hauptsächlich mit dem zweiten Weltkrieg assoziiert wird, fand er bereits zum Ende des ersten Weltkrieges Verwendung
  • Aber erst beim Überfall auf Polen und dem Einmarsch in Frankreich waren sie wirklich erfolgreich
  • Taktisch war die Strategie von der hohen Mobilität der damals neuen Technologien geprägt
Frage anzeigen

Frage

Wie läuft ein Blitzkrieg ab?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Beim Blitzkrieg sollten durch gezielte, schnelle Vorstöße mit mobilen Truppen wie Panzern oder Kampffliegern Lücken in die feindlichen Linien geschlagen werden
  • Hierbei wurden immer die Truppen unterstützt, die den wenigsten Widerstand erfuhren, um schnell voranzukommen und die restlichen feindlichen Truppen einzukreisen
  • Durch den Blitzkrieg sollte die Moral der gegenüberliegenden Mächte gebrochen werden und sie zu einer schnellen Kapitulation gezwungen werden
Frage anzeigen

Frage

Was ist ein weiterer Vorteil des Blitzkrieges?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Ein weiterer Vorteil des Blitzkriegs war, dass die verteidigenden Truppen oft so schnell fliehen oder kapitulieren mussten dass sie keine Zeit hatten ihre Ausrüstung und Fabriken zu zerstören oder mitzunehmen
  • Diese fielen den angreifenden Truppen so oft in die Hände
  • Um dies zu erreichen wurde oft ohne Warnung angegriffen um für ein Überraschungsmoment zu sorgen
Frage anzeigen

Frage

Wie verlief der Blitzkrieg in Polen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Der Überfall auf Polen vom 1. September bis zum 6.Oktober 1939 war ein solcher Blitzkrieg und markierte den Beginn des zweiten Weltkriegs
  • Mithilfe seiner Bündnispolitik hatte Deutschland Polen bereits von mehreren Seiten umzingelt
  • Unterstützt von slowakischen Truppen griff die Wehrmacht Polen am 1. September 1939 unprovoziert an
  • Unterstützung von Frankreich und Großbritannien, die Deutschland daraufhin den Krieg erklärten, reichten nicht aus um die polnische Armee zu entlasten
  • Bereits nach einer Woche erreichten die deutschen Streitkräfte Warschau, welches sie 20 Tage später besetzten
Frage anzeigen

Frage

Wie lief der Westfeldzug ab?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Der Westfeldzug oder auch Frankreichfeldzug genannt war der erfolgreiche Blitzkrieg der deutschen Wehrmacht gegen die benachbarten westlichen Länder Belgien, Luxemburg und Niederlande sowie das eigentliche Hauptziel Frankreich
  • Ziel dieser Aktion war es, den Rücken freizumachen für den bevorstehenden Feldzug gen Osten gegen die Sowjetische Union
  • Durch die Besetzung Frankreichs war es nun aber auch möglich, direkte Kriegsmanöver gegen die Briten zu absolvieren
  • Er dauerte vom 10. Mai bis zum 25. Juni und endete mit dem Waffenstillstand von Compiègne
Frage anzeigen

Frage

Wie lief die Weserübung ab?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Überfall auf Dänemark und Norwegen, der als Operation Weserübung bekannt ist
  • Ziel dieses Überfalls: strategisch gut positionierte Häfen in Norwegen zu besetzen, die im Krieg gegen Großbritannien helfen würde, und wichtige Eisenerz-Quellen zu sichern
  • Das Unternehmen Weserübung begann am 9. April 1940
  • Bereits am selben Tag kapitulierten die Dänen nach wenigen Stunden Kampf
  • Alliierte Truppen schafften es noch die deutsche Wehrmacht in Norwegen abzudrängen
  • Wegen der Kriegssituation in Frankreich mussten die alliierten Soldaten aber nach Frankreich zurückkehren, und die Deutschen konnten Norwegen wieder besetzen
  • Norwegen kapitulierte am 10. Juni, als die Niederlage der Alliierten in Frankreich so gut wie feststand und sie sich keine Hoffnung auf Unterstützung mehr machen konnten
Frage anzeigen

Frage

Welche Blitzkriege gab es im Zweiten Weltkrieg?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Polen
  • Westfeldzug
  • Weserübung
Frage anzeigen

Frage

Wann kapitulierte Norwegen?

Antwort anzeigen

Antwort

Norwegen kapitulierte am 10. Juni 1940, als die Niederlage der Alliierten in Frankreich so gut wie feststand

Frage anzeigen

Frage

Nach wie vielen Tagen war Polen besetzt?

Antwort anzeigen

Antwort

Bereits nach einer Woche erreichten die deutschen Streitkräfte Warschau, welches sie 20 Tage später besetzten


Frage anzeigen

Frage

Was waren die Nürnberger Prozesse?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs wurden von den Alliierten eine Reihe von Prozessen gegen die Kriegsverbrechen der Nationalsozialisten in Gang gesetzt
  • Da diese in Nürnberg stattfanden, nannte man sie die Nürnberger Prozesse
Frage anzeigen

Frage

Wann und wo fanden die Nürnberger Prozesse statt?

Antwort anzeigen

Antwort

zwischen dem 20. November 1945 und dem 14. April 1949 im Nürnberger Justizpalast

Frage anzeigen

Frage

Wann war der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher?

Antwort anzeigen

Antwort

begann am 20. November 1945 und endete am 1. Oktober 1946

Frage anzeigen

Frage

Wer wurde in den Hauptprozessen angeklagt?

Antwort anzeigen

Antwort

Es wurden deutsche Politiker, Militäroffiziere und Funktionäre des NS-Regimes wegen der Durchführung eines Angriffskrieges, Verbrechen an Zivilisten und Kriegsgefangenen und dem Massenmord in Vernichtungslagern angeklagt

Frage anzeigen

Frage

Wer beging zuvor Selbstmord?

Antwort anzeigen

Antwort

Viele hochrangige Nationalsozialisten, darunter auch Hitler, Goebbels und Himmler

Frage anzeigen

Frage

Welche hohe NS-Funktionäre und Politiker wurden gefangen genommen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Hermann Göring, Oberbefehlshaber der Luftwaffe und mitverantwortlich für das erste Konzentrationslager
  • Baldur von Schirach, Führer der Hitlerjugend
  • Franz von Papen, Vizekanzler und Diplomat für Hitler
Frage anzeigen

Frage

Wie viele wurden in den Hauptprozessen angeklagt?

Antwort anzeigen

Antwort

24

Frage anzeigen

Frage

Was waren die Ergebnisse der Hauptprozesse?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Von den 24 Personen wurden 12 Personen zum Tode verurteilt, darunter auch Hermann Göring, der daraufhin Suizid beging
  • Sieben der Angeklagten wurden zu Freiheitsstrafen verurteilt, und drei weitere freigesprochen
  • Zwei von ihnen, darunter von Papen, wurden jedoch im Zuge der Entnazifizierung von einem deutschen Spruchkammerverfahren zu Zwangsarbeit verurteilt
  • Zwei Verfahren wurden aus gesundheitlichen Gründen und wegen Suizid des Angeklagten fallen gelassen
Frage anzeigen

Frage

Wo fanden die Nachfolgeprozesse statt und warum?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Es wurden die restlichen Prozesse wegen des Ausbruchs des Kalten Krieges vor einem amerikanischen Militärgericht in der amerikanischen Besatzungszone durchgeführt
Frage anzeigen

Frage

Wer wurde in den Nachfolgeprozessen angeklagt?

Antwort anzeigen

Antwort

unter anderem Ärzte, Juristen, Personen aus der Wirtschaft, Polizisten und SS-Männer, aber auch weitere Politiker und Militäroffiziere

Frage anzeigen

Frage

Wie viele wurden angeklagt und was war das Ergebnis der Nachfolgeprozesse?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Insgesamt wurden 185 Personen in den Nachfolgeprozessen angeklagt
  • von denen wurden 35 freigesprochen
  • 24 wurden zum Tode verurteilt
  • 20 zu Leben im Gefängnis und 98 zu einer zeitlich begrenzten Freiheitsstrafe
  • Jedoch wurden viele von diesen Strafen schlussendlich herabgesetzt
  • Von den 24 zum Tode verurteilten wurden schließlich nur 12 Personen hingerichtet


Frage anzeigen

Frage

Wann fand die Schlacht um Stalingrad statt? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die Schlacht begann am 13. September 1942 mit einem Bombardement der Stadt seitens der Wehrmacht und endete am 2. Februar 1943 mit der Kapitulation der letzten deutschen Streitkräfte  

(Beginn und Ende können je nach Definition leicht variieren) 

Frage anzeigen

Frage

Inwiefern stellt die Schlacht um Stalingrad einen Wendepunkt dar? 

Antwort anzeigen

Antwort

Auf die Niederlage in Stalingrad folgten weitere Rückschläge: 

  • Rückzug aus dem Kaukasus; Ölfelder Rücken in weite Ferne
  • Bevölkerung verliert weiter Vertrauen und Glauben an die Wehrmacht

--> Umschwung in der Kriegstaktik und in der Propaganda: Wehrmacht verliert die Initiative, Goebbels ruft den totalen Krieg aus


Frage anzeigen

Frage

Wie viele deutsche und verbündete Einheiten gerieten in Stalingrad in eine Einkesselung?

Antwort anzeigen

Antwort

ca. 330.000 Soldaten

Frage anzeigen

Frage

Wieso kam es in der Schlacht um Stalingrad zu einer überraschenden Wende?

Antwort anzeigen

Antwort

den sowjetischen Einheiten gelang eine weitreichende Einkesselung der deutschen Soldaten

Frage anzeigen

Frage

Welcher Teil der Wehrmacht wurde in der Schlacht um Stalingrad vollständig vernichtet? 

Antwort anzeigen

Antwort

Die 6. Armee, unter dem Kommando von Generalfeldmarschall Friedrich Paulus

Frage anzeigen

Frage

Was war der berüchtigte Befehl Nr. 227?

Antwort anzeigen

Antwort

Befehl Nr. 227 war ein Haltebefehl. Nach ihm sollten Soldaten, die sich ohne Erlaubnis zurückziehen wollten, erschossen werden. Häufig wurden die Betroffenen jedoch nicht erschossen, sondern in Strafabteilungen verlegt, welche besonders gefährliche Aufgaben erfüllen mussten.

Frage anzeigen

Frage

Welche besondere Eigenschaft Stalingrads machte die Stadt zu einem wichtigen Ziel der Wehrmacht?

Antwort anzeigen

Antwort

 Stalingrad galt unter anderem aufgrund ihrer Lage an der Wolga als wichtiger Verkehrsknotenpunkt, der den Transport des Öls aus dem Kaukasus sicherte 

Frage anzeigen

Frage

Wie lange wurde in Stalingrad gekämpft, bis die Einkesselung begann?

Antwort anzeigen

Antwort

Ungefähr zwei Monate: 

  • 13. September: Beginn der Stadtschlacht
  • 19. November: Beginn der Operation "Uranus"  


Frage anzeigen

Frage

Wieso gelang die geplante Einkesselung, obwohl die Wehrmacht einen derartigen Angriff vermutete?

Antwort anzeigen

Antwort

Hitler unterschätzte die Stärke der attackierenden Armeen und stufte sie aus diesem Grund zu Unrecht als Ungefährlich ein. Auch entschied er sich gegen einen Ausbruch aus dem Kessel, um die Stellungen in der Stadt nicht aufgeben zu müssen.  

Frage anzeigen

Frage

Wie viele eingekesselte Einheiten überlebten die Isolierung und gingen in Kriegsgefangenschaft? 

Antwort anzeigen

Antwort

ca. 110.000 Soldaten 

Frage anzeigen

Frage

Wie wollte Hitler die Einkesselung wieder Auflösen?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch das Unternehmen "Wintergewitter" sollte die Einkesselung durchbrochen und die Verbindung zur 6. Armee wieder hergestellt werden, was jedoch nicht gelang. 

Frage anzeigen

Frage

Wie sollte die Versorgung der 6. Armee während der Einkesselung aufrecht erhalten werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Luftbrücke sollte die isolierten Einheiten mit dem Nötigsten versorgen, was aufgrund der Größe der 6. Armee jedoch nicht vollständig realisiert werden konnte. 

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Zweiter Weltkrieg Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.