Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Ampholyte

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Ampholyte

In der Autoprotolyse des Wassers reagiert Wasser mit sich selbst. Dabei gibt es entsprechend einer Brönsted-Säure Protonen ab (OH-), nimmt aber entsprechend einer Brönsted-Base Protonen auf (H3O+). Substanzen, die diese Eigenschaft besitzen, nennt man Ampholyte.

Ampholyte – Definition

Ein Ampholyt ist demzufolge eine Substanz, die beides kann und sowohl als Säure als auch als Base reagiert. Je nach Reaktionspartner können Protonen gegeben oder akzeptiert werden. Bedingung dafür ist, dass sie mindestens ein H-Atom besitzen und entsprechend auch ein H-Atom aufnehmen können.

Ampholyte sind Substanzen, die je nach Reaktionspartner als Protonendonator als auch als Protonenakzeptor dienen. Dieses Verhalten ist die sogenannte Amphoterie.

Ein weiterer Begriff, dem du begegnen könntest, ist amphoter. Dieser Begriff definiert Stoffe, die abhängig von ihrem Reaktionsmilieu oder -partner auf unterschiedliche Art reagieren können. Ampholyte sind Säure-Base-Amphotere – sie reagieren als Säuren oder als Basen.

Daneben gibt es auch Redox-Amphotere. Sie können entweder oxidierend oder reduzierend wirken. Auch in der Halbleitertechnik gibt es Amphotere. Hier wirken die Dotanden (Fremdatome) entweder als Elektronenakzeptor oder -donator.

Überblick Brönsted-Lowrey Theorie

Mithilfe der Brönsted-Lowrey Theorie kann man Ampholyte besser verstehen. Die Theorie beinhaltet das Konzept des konjugierten Säure-Base-Paares.

Eine Säure und eine Base, die sich um ein Proton unterscheiden, sind ein konjugiertes Säure-Base-Paar.

Ist in diesem Fall die Säure sehr stark, ist die konjugierte Base eher schwach. Das Gleiche gilt auch umgekehrt, wenn die Base sehr stark ist. In dieser Situation ist die Säure schwach. Die Summe der dazugehörigen pKS- und pKB-Werte eines konjugierten Säure-Base-Paares ergibt stets 14.

Bei dem pKs-Wert handelt es sich um die Säurekonstante. Die Zahl selbst ist einheitslos und kann mittels Massenwirkungsgesetzes bestimmt werden. Sie gibt an, wie stark eine Säure ist. Analog dazu ist pKB-Wert die Basekonstante. Diese gibt an, wie stark eine Base ist.

Konjugierte Säure-Base-Paare und Ampholyte

Das bekannteste Beispiel für Ampholyte ist Wasser. Das heißt also, dass Wasser sowohl eine Säure als auch eine Base sein kann. Wie in der Einleitung erwähnt, kann Wasser – je nach Reaktionspartner – entweder zu H3O+ oder OH- reagieren.

Wasser reagiert mit einer Säure

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Nimm dafür einmal an, zu Wasser wird Salzsäure hinzugegeben. Die Salzsäure gibt ein Proton an das Wassermolekül ab. So liegen nun Oxonium-Ionen (H3O+) und Chlorionen (Cl-) vor. Die Salzsäure fungiert hier als Protonendonator und das Wasser als Protonenakzeptor. Dabei ist HCl und Cl- ein konjugiertes Säure-Base-Paar und H2O und H3O+ das zweite konjugierte Säure-Base-Paar.

Wasser reagiert mit einer Base

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Ist der Reaktionspartner nun Ammoniak, gibt das Wasser ein Proton ab und Ammoniak nimmt dieses auf. Im Vergleich zur Reaktion mit HCl ist hier das Wasser die Säure und Ammoniak die Base. Hier sind die konjugierten Säure-Base-Paare H2O/OH- und NH3/NH4+.

Autoprotolyse

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Zu Beginn hast du kurz von der Autoprotolyse gehört. Dafür siehst du hier die Reaktionsgleichung. Wasser reagiert mit sich selbst. Ein Wassermolekül dient als Protonendonator und ein zweites als Protonenakzeptor. Das konjugierte Säure-Base-Paar besteht einmal aus Wasser und Oxonium-Ionen, während das zweite ebenfalls aus Wasser und dieses Mal dem Hydroxid-Ion besteht.

Weitere Beispiele von Ampholyten

Wasser ist jedoch nicht das einzige Molekül, das diese Besonderheit aufweist. Ein weiteres Molekül hast du mit Ammoniak schon kennengelernt. Weitere Beispiele lernst du nun kennen.

Hydrogencarbonat als Ampholyt

Neben Wasser sind auch Salze wie Hydrogencarbonat (HCO3-) Ampholyte. Reagiert HCO3- mit Wasser entsteht Kohlensäure (H2CO3) und ein Hydroxidion:

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Das Wasser wirkt hier als Säure und gibt ein Proton ab, während HCO3- eine Base ist und das Proton bindet.

Reagiert HCO3- allerdings mit Ammoniak entstehen CO32- und NH4+. Hier gibt HCO3- ein Proton an Ammoniak ab und wirkt als Säure.

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Dihydrogenphosphat als Ampholyt

Dihydrogenphosphat ist eine einfach deprotonierte mehrprotonige Säure. Sie besitzt also ursprünglich mehrere Protonen. Bei einer Reaktion mit einer Säure ist es ein Protonenakzeptor und reagiert somit als Base.

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Bei einer Reaktion mit einer Base ist es ein Protonendonator und reagiert somit als Säure.

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Aminosäuren als Ampholyt

Aminosäuren besitzen sowohl eine saure Carboxygruppe (–COOH), als auch eine basische Aminogruppe (–NH2). Am Beispiel der einfachsten Aminosäure Glycin kann man die Amphoterie der Aminosäuren verdeutlichen.

In Reaktion mit Säuren fungiert die Aminogruppe als Protonenakzeptor und somit reagiert Glycin als Base.

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Wenn die Aminosäure mit einer Base reagiert, gibt die Carboxygruppe das Proton ab und Glycin reagiert als Säure.

Ampholyte Reaktionsgleichung StudySmarter

Diese Eigenschaft von Aminosäuren – den Bausteinen der Proteine – kannst du dir bei dem biochemischen Trennverfahren isoelektrische Fokussierung zunutze machen und Proteine mittels Gelelektrophorese nach ihrem isoelektrischen Punkt (pI) auftrennen.

Hierbei hast du ein Gel mit einem pH-Gradienten. Dieses Gel wird mit einem Proteingemisch beladen und in ein elektrisches Feld eingebracht. Durch das Feld wandern die Proteine im Gel: Bei niedrigem pH nehmen die Carboxygruppen Protonen auf und wandern zur negativen Elektrode. Bei einem basischen pH geben die Aminogruppen Protonen ab.

Am sogenannten pI gibt es dann so viele positive wie negative Ladungen. Damit ist das Protein neutral und läuft nicht weiter durch das Gel. Jede Aminosäure - und damit jedes Protein hat einen spezifischen pI.

Ampholyte - Das Wichtigste

  • Ampholyte sind chemische Verbindungen, die sowohl als Säure als auch als Base reagieren können.
  • Amphoterie ist das Verhalten, unterschiedlich reagieren zu können.
  • Wasser ist ein sehr bekannter Ampholyt. Mit Säuren reagiert es als Base, mit Basen reagiert es als Säure.
  • Bei der Autoprotolyse des Wassers dient ein Wassermolekül als Protonenakzeptor und ein weiteres als Protonendonator.
  • Bei Aminosäuren dient die Aminogruppe im Sauren als Protonenakzeptor und die Carboxygruppe im Basischen als Protonendonator, somit sind Aminosäuren Ampholyte.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Ampholyte

Wasser ist das mit Abstand bekannteste Ampholyt. Daneben gibt es noch Ammoniak (NH3), Hydrogencarbonat (HCO3-), Dihydrogenphosphat (H2PO4-) und die Aminosäuren wie Glycin. 

Ampholyte reagieren sowohl als Base als auch als Säure. Sie müssen dafür mindestens ein H-Atom besitzen, das sie abgeben können, aber auch mindestens ein H-Atom aufnehmen können. Sie sind also Protonenakzeptoren und Protonendonatoren gleichzeitig. 

Es reagieren vor allem einfach oder zweifach protonierte mehrprotonige Säuren als Ampholyte. Dazu zählen Hydrogencarbonat und Dihydrogenphosphat. Weitere Beispiele sind Wasser und Ammoniak. Alle sind in der Lage Protonen aufzunehmen, aber auch abzugeben. 

Als Amphoter bezeichnet man Stoffe, die gegensätzliche Reaktionen ausführen können, abhängig von ihrem Reaktionspartner. Säure-Base-Amphotere wie die Ampholyte reagieren als Säure und Base. Redox-Amphotere beispielsweise können reduzierend, aber auch oxidierend wirken. 

Finales Ampholyte Quiz

Frage

Was sind Ampholyte?

Antwort anzeigen

Antwort

Als Ampholyte bezeichnet man Substanzen, die in wässriger Lösung sowohl als Säure als auch als Base reagieren können.

Frage anzeigen

Frage

Eigenschaft von Ampholyten.

Antwort anzeigen

Antwort

Die Löslichkeit der Ampholyte in Wasser ist stark vom pH-Wert abhängig.

Frage anzeigen

Frage

Ampholyte können mit sich selbst reagieren.

Antwort anzeigen

Antwort

Richtig

Frage anzeigen

Frage

Nenne einen bekannten Ampholyt.

Antwort anzeigen

Antwort

Das bekannteste Beispiel für Ampholyte ist Wasser.

Frage anzeigen

Frage

Wasser kann zu 1) ...  oder 2) ... reagieren, je nachdem, mit welchem Reaktionspartner Wasser reagiert. Das Wasser kann ebenfalls mit sich selber reagieren. Dies wird als 3) ... bezeichnet.  

Antwort anzeigen

Antwort

1) H3O+

2) OH-

3) Autoprotolyse 

Frage anzeigen

Frage

Wasser reagiert mit Salzsäure. 

Stelle die Reaktionsgleichung auf und beschreibe sie.

Antwort anzeigen

Antwort


Nach der Reaktion sieht man, dass das Wasser der Salzsäure ein - Ion entzogen hat und jetzt als ein Oxonium-Ion vorliegt. Die Salzsäure gibt also Protonen ab und gilt somit als Säure, das Wasser wiederum nimmt Protonen auf und gilt in diesem Fall als Base.

Frage anzeigen

Frage

Wasser reagiert mit Ammoniak. 

Stelle die Reaktionsgleichung auf und beschreibe sie.

Antwort anzeigen

Antwort



Hierbei nimmt das Wasser keine Protonen auf, sondern gibt eins ab, so wie eine Säure. Ammoniak nimmt dieses - Ion auf und reagiert dadurch wie eine Base.

Frage anzeigen

Frage

Welche Reaktionsgleichung der Autoprotolyse ist richtig?

Antwort anzeigen

Antwort


Frage anzeigen

Frage

Erkläre die Autoprotolyse genauer.

Antwort anzeigen

Antwort

Zwei Wassermoleküle zerfallen zu jeweils einem Oxonium-Ion und einem Hydroxid-Ion, der Gleichgewichtspfeil hat hierbei aber keine Richtung. Dieser Prozess läuft also ständig in beide Richtungen ab. 

Frage anzeigen

Frage

Die meisten 1) ... und 2) ... fungieren beispielsweise als Ampholyte.

Antwort anzeigen

Antwort

1) Proteine

2) Aminosäuren 

Frage anzeigen

Frage

Als Ampholyte bezeichnet man Substanzen, die in wässriger Lösung sowohl als Säure als auch als Base reagieren können. Dieses Verhalten bezeichnet man auch als ...

Antwort anzeigen

Antwort

Säure-Base Amphoterie.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Ampholyte Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.