Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Fossile Energieträger

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Fossile Energieträger

Energieträger werden auch als Energiespeicher bezeichnet. Aus chemischer Sicht zählen Kraftstoffe und Brennstoffe zu den fossilen Energieträgern und finden Verwendung im Alltag. Durch die Verbrennung dieser Rohstoffe werden andere Energieformen erzeugt. Dazu zählen:

  • thermische Energie (Heizung)
  • elektrische Energie (Kohlekraftwerk)
  • kinetische Energie (Autos).

Fossile Energieträger werden auch als konventionelle Energiequellen bezeichnet. Das hat den Hintergrund, dass das Vorkommen dieser Ressourcen auf unserem Planeten beschränkt ist und diese somit früher oder später aufgebraucht sind.

Hast Du schon einmal vom sogenannten Earth Overshoot Day gehört? Das ist eine Kampagne der Organisation Global Footprint Network. Diese Kampagne bezeichnet den Tag als Overshoot Day, an dem mehr natürliche Ressourcen verbraucht werden, als die Erde produziert. Es wird also ein Zeitpunkt benannt, ab dem wir aus ökologischer Sicht über unsere Verhältnisse leben. Berechnet wird dieser Tag aus dem ökologischen Fußabdruck von 150 Nationen.

Der Großteil des globalen Primärenergieverbrauchs wird mit fossilen Energieträgern abgedeckt. Aus diesen Stoffen kann Energie gewonnen werden. Dies geschieht beispielsweise durch die Verbrennung. Die dadurch erzeugte Energie wird in Wärmeenergie umgewandelt.

Im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern gibt es auch regenerative Energieträger. Solche Energiequellen sind etwa Erdwärme, Biomasse, Wasserkraft, Windenergie und Solarenergie.

Regenerative Energieträger oder auch erneuerbare Energien sind Ressourcen zur Energiegewinnung, die unendlich zur Verfügung stehen oder in kurzer Zeit nachwachsen.

Fossile Energieträger, Übersicht erneuerbare Energieträger, fossile Energieträger Probleme, StudySmarter Abbildung 1: Übersicht erneuerbare Energien

Fossile Energieträger – Erklärung

Neben Braun- und Steinkohle zählen auch Erdgas und Erdöl zu den fossilen Brennstoffen. Eine Gemeinsamkeit aller fossilen Energieträger ist der natürliche Ursprung. Vor Jahrmillionen sind diese sowohl aus Plankton als auch pflanzlichen und tierischen Überresten entstanden. Die folgende Abbildung bietet Dir einen Überblick über die Entstehung.

fossile Energieträger, Erklärung Übersicht Beispiele, StudySmarterAbbildung 2: Übersicht fossiler Energieträger

Kohle als Energieträger

Kohle findet sich heute in ehemaligen Sumpfwäldern und Mooren. Entstanden ist dieser fossile Energieträger durch Überreste von abgestorbenem Pflanzenmaterial. Diese Pflanzenreste sind in den sauerstoffarmen Gewässern der Sümpfe nicht verrottet, sondern wurden durch Überlagerung im Verlauf der Jahre in Kohle umgewandelt.

Zunächst entstand jedoch Torf. Unter Luftausschluss verwandelten Mikroorganismen die Überreste der abgestorbenen Pflanzen in eine Torfschicht. Durch die Ablagerung weiterer Pflanzenüberreste sowie Sand- und Gesteinsschichten entstanden mehrere Torf- und Kohleschichten.

Im Ruhrgebiet beispielsweise gibt es zahlreiche Stätten, an denen Kohle abgebaut wird. Bis zu 200-mal wiederholten sich die Vorgänge der Überlagerung in diesem Gebiet. Durch den höheren Druck und die steigende Temperatur wurden die Schichten zusammengepresst, wodurch zunächst aus dem Torf Braunkohle und später Steinkohle entstand.

Erdöl und Erdgas

Schwarzes Gold: So bezeichnen viele Menschen das Erdöl aufgrund des Wertes und der Farbe. Entstanden ist Erdöl vor Millionen von Jahren. Heutzutage ist es kaum noch aus dem alltäglichen Leben wegzudenken. Hauptsächlich findet es Verwendung als Treibstoff für Fahrzeuge, Heizmaterial oder Basisstoff in der Kunststoffproduktion.

Das im Meer befindliche Plankton ist das Ausgangsmaterial für die Entstehung des Erdöls. Die Überreste der Meeresbewohner sanken vor Jahrmillionen auf den Grund des Meeres und wurden luftdicht unter Sedimentschichten begraben. Sedimentschichten entstehen durch den Vorgang der Sedimentierung.

Die Sedimentierung bezeichnet die Ablagerung von Schwebstoffen aus Flüssigkeiten und Gasen unter dem Einfluss der Gravitationskraft. Bildet sich am Boden eine lockere Schicht aus Schwebstoffen, so nennt man dies auch Bodensatz oder Sediment.

Die Überreste des Planktons zersetzten sich und ein Faulschlamm entstand. Über diesem Schlamm lagerten sich erneut Sedimente ab, wodurch der Faulschlamm zusammengedrückt wurde. Durch den Druckanstieg erhöhte sich auch die Temperatur und aus dem Faulschlamm bildete sich ein Gemisch aus gasförmigen und flüssigen Kohlenwasserstoffen.

Dieses Gemisch war leichter als Wasser und stieg deshalb durch die Gesteinsschichten nach oben. Dort sammelte es sich unterhalb einer undurchlässigen Schicht. Den gasförmigen Teil des Gemischs kennen wir heute auch als Erdgas. Durch den Aufstieg des Gemischs entstanden die Erdöllagerstätten, an denen heute das Erdöl gefördert wird. Erdöl und Erdgas kommen häufig gemeinsam vor, daher werden beide Stoffe zusammen befördert.

Kraftstoffe

Kraftstoffe oder auch Treibstoffe sind ebenfalls Energieträger, die häufig aus Erdöl gewonnen werden. Dies geschieht in einer Erdölraffinerie, um höherwertige Produkte zu gewinnen. Bevor das Erdöl weiterverarbeitet werden kann, muss es zunächst entsalzen werden. Sand und Wasser werden bereits an der Lagerstätte aus dem Öl gefiltert.

Durch die anschließende fraktionierte Destillation des Rohöls entstehen verschiedene Produkte, die als Kraftstoffe eingesetzt werden können. Dazu zählen etwa Schweröle, Diesel und Heizöl, Kerosin und Petroleum, Leichtbenzin sowie Flüssiggas.

Verarbeitung fossiler Energieträger

Die gespeicherte Energie fossiler Brennstoffen wird nutzbar gemacht, indem diese mithilfe verschiedener Verfahren in der chemischen Industrie weiterverarbeitet werden. Die am häufigsten verwendeten Verfahren sind das Cracken und die fraktionierte Destillation.

Fraktionierte Destillation

Die fraktionierte Destillation wird bei der Erdölverarbeitung eingesetzt, um daraus hochwertige Kraftstoffe zu gewinnen. Dabei geht es um die Trennung eines Stoffgemischs, in diesem Fall Erdöl. Erdöl ist ein Gemisch aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen, die voneinander getrennt werden sollen. Diese Komponenten werden auch als Fraktionen bezeichnet.

Das Erdöl wird in diesem Verfahren stark erhitzt, sodass sich die Kohlenwasserstoffe in unterschiedlichen Siedebereichen destillativ voneinander trennen. Die Destillate sammeln sich in den Glockenböden, die sich im Destillationsturm befinden, ab.

Cracken

Das Cracken ist ebenfalls ein Schritt der Erdölaufbereitung und folgt auf die fraktionierte Destillation. Bei der Rohöldestillation bestehen die Produkte zum großen Teil aus hoch siedenden Schwerölen. Mithilfe des Crack-Verfahrens können die langkettigen Kohlenwasserstoffe in eine größere Menge kurzkettiger und niedrig siedender Fraktionen gespalten werden.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Verfahren:

  1. thermisches Cracken ohne Katalysator
  2. Cracken mithilfe von Katalysatoren
  3. Cracken mit Zusatz von Wasserstoff (Hydrocracken)

Fossile Energieträger – Vor- und Nachteile

Fossile Energieträger sorgen nach wie vor größtenteils dafür, dass der Strom aus der Steckdose kommt, es im Winter warm ist oder wir uns mit Autos, Flugzeugen und Schiffen fortbewegen können. Neben den genannten Vorteilen gibt es auch eine Vielzahl an Nachteilen, die durch die Verbrennung und die Förderung dieser Rohstoffe entstehen.

Fossile Energieträger – Vorteile

Fossile Energieträger haben die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert vorangetrieben und sind seitdem wichtiger Teil des Alltags. Aufgrund der langjährigen Verwendung sind die Technologien für die Förderung und Aufbereitung so weit entwickelt, dass die Prozesse kostengünstiger sind, als die der erneuerbaren Energien.

Fossile Energieträger – Nachteile

Ein Nachteil fossiler Energieträger ist die Endlichkeit der Vorkommen. Studien belegen, dass die Vorräte an Erdöl, Erdgas und Kohle noch für etwa 100 Jahre reichen werden, bis diese vollständig erschöpft sind.

Hinzu kommt die Entstehung hoher Mengen an Kohlenstoffdioxid (CO₂), die bei der Verbrennung dieser Energiespeicher an die Umwelt abgegeben wird. Dieser entsteht durch die Verbindung von Sauerstoff mit Kohlenstoff und trägt zum menschenbedingten Klimawandel bei.

Steinkohle wird im Bergbau gefördert, in Deutschland jedoch nicht mehr. Die Sicherheitsstandards sind in jedem Land unterschiedlich; Unfälle sind häufig zu beobachten. Hinzu kommt, dass bei der Verbrennung der Kohle in Kraftwerken CO₂ entsteht. Durch den Import von Kohle wird zusätzliches CO₂ produziert, da die Transportwege aus dem Ausland sehr lang sind.

Braunkohle wird in Mitteldeutschland abgebaut und bringt eine Vielzahl an Nachteilen mit sich. Für die Förderung müssen unter anderem Dörfer umgesiedelt und Landschaften umgestaltet werden. Nach dem Abbau der Braunkohlevorkommen bleibt ein großer Krater im Boden zurück.

Neben Kohlenstoff ist in Braunkohle ein größerer Anteil von Schwefeloxiden enthalten, sodass neben CO₂ auch Schwefeloxid bei der Verbrennung an die Umgebung abgegeben wird. Dieses Schwefeloxid ist beispielsweise für den sogenannten sauren Regen verantwortlich.

Die Förderung von Erdöl und Erdgas bringt ebenfalls Folgen für Menschen und Natur. Oft verunglücken Öltanker auf dem Mehr und verursachen damit eine Ölpest. Dadurch werden Lebensräume zerstört.

Ölplattformen dienen besonders der Förderung von Erdöl auf dem offenen Meer. Im April 2010 explodierte eine Ölplattform im Golf von Mexiko und geriet in Brand. Zwei Tage nach dem Unglück ging sie unter. Durch die Explosion wurde die Ölplattform "Deepwater Horizon" vollständig zerstört und an den Leitungen, die zur Förderung des Öls verwendet werden, entstanden Lecks. So kam es zu einer Ölpest im Golf von Mexiko mit etwa 800 Millionen Litern Öl. Meerestiere, Vögel und Pflanzen wurden durch das Öl beschädigt und sogar die Küstenregionen der USA waren betroffen.

Die Erdölreserven sind mittlerweile nahezu aufgebraucht und sollen in wenigen Jahrzehnten vollständig erschöpft sein. Auch spezielle Fördermethoden wie das Fracking in den USA schaden der Natur und verunreinigen das Trinkwasser. Dabei wird das Öl mithilfe von Chemikalien und Druck aus dem Boden gepresst. Die Nachteile fossiler Energieträger bedrohen somit die Umwelt und das Klima in größerem Ausmaße, als dass sie uns im Alltag helfen.

Fossile Energieträger - Das Wichtigste

  • Fossile Energieträger sind die konventionellen Energieträger und vor Millionen von Jahren aus pflanzlichen und tierischen Überresten entstanden.
  • Zu den fossilen Energieträgern zählen:
    • Braun- und Steinkohle
    • Erdöl
    • Erdgas
    • Kraftstoffe wie Benzin und Diesel.
  • Die Reserven der fossilen Energieträger sind endlich. Diese Energieträger stoßen außerdem eine große Menge an CO₂ aus.
  • Erneuerbare Energieträger bilden eine umweltfreundliche Alternative. Diese sind:
    • Windkraft
    • Erdwärme
    • Wasserkraft
    • Biomasse
    • Solarenergie.
  • Das Cracken und die fraktionierte Destillation sind zwei Möglichkeiten der Erdölverarbeitung. Kohle wird häufig in Kohlekraftwerken verbrannt, um Energie zu gewinnen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Fossile Energieträger

Fossile Energieträger sind Ressourcen, die vor Millionen von Jahren entstanden sind. Durch den Abbau nimmt der beschränkte Bestand immer weiter ab. Derzeit wird der Großteil des weltweiten Energieverbrauchs durch fossile Energieträger abgedeckt. Sind die Energieträger also einmal aufgebraucht benötigen wir alternative Energiequellen, um den Bedarf decken zu können.

Die Vorkommen sollen noch etwa 100 Jahre reichen. Bei Erdöl geht man von etwa 50 Jahren aus.

Regenerative Energieträger sind Energiequellen, die unendlich zur Verfügung stehen oder zeitnah nachwachsen können. Zu den regenerativen Energieträger zählen:

  • Erdwärme
  • Biomasse
  • Windkraft
  • Wasserkraft
  • Solarenergie


Die Vorkommen fossiler Energieträger sind allerdings endlich. Diese sind vor Millionen von Jahren entstanden.

Fossile Energieträger sind pflanzlichen Usprungs. Dazu zählen:

  • Braun- und Steinkohle
  • Erdöl
  • Erdgas

Finales Fossile Energieträger Quiz

Frage

Was sind fossile Energieträger?

Antwort anzeigen

Antwort

Fossile Energieträger sind aus Plankton und pflanzlichen sowie tierischen Überresten entstanden. Ihr Vorkommen ist begrenzt, so dass sie an einem bestimmten Zeitpunkt einmal aufgebraucht sein werden.

Frage anzeigen

Frage

Welche regenerativen Energieträger gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Erdwärme
  • Biomasse
  • Wasserkraft
  • Windkraft
  • Solarenergie
Frage anzeigen

Frage

Was sind regenerative Energieträger?

Antwort anzeigen

Antwort

Energiequellen, die unendlich zur Verfügung stehen oder in kürzester Zeit nachwachsen können.

Frage anzeigen

Frage

Welche fossilen Energieträger gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Braunkohle
  • Steinkohle
  • Erdöl
  • Erdgas
  • aus Erdöl gewonnene Kraftstoffe
Frage anzeigen

Frage

Wie können fossile Energieträger verarbeitet werden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • fraktionierte Destillation
  • Crackverfahren
Frage anzeigen

Frage

Was passiert bei der fraktionierten

Destillation?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Erdöl wird in seine Bestandteile getrennt. Dabei entstehen langkettige und kurzkettige Kohlenwasserstoffverbindungen.


Frage anzeigen

Frage

Was ist die Sedimentierung?

Antwort anzeigen

Antwort

​Die Ablagerung von Schwebstoffen aus Flüssigkeiten und Gasen unter dem Einfluss der Schwerkraft.

Frage anzeigen

Frage

Welche Kraftstoffe entstehen durch die fraktionierte Destillation?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Schweröle
  • Diesel
  • Heizöl
  • Kerosin
  • Petroleum
  • Leichtbenzine
  • Flüssiggas
Frage anzeigen

Frage

Welche drei Verfahren des

Crackens gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. thermisches Cracken ohne Katalysator
  2. Cracken mit Hilfe von Katalysatoren
  3. Cracken mit Zusatz von Wasserstoff (Hydrocracken)
Frage anzeigen

Frage

Welche Energieformen werden durch die Verbrennung von fossilen Energieträgern erzeugt?

Antwort anzeigen

Antwort

  • thermische Energie
  • elektrische Energie
  • kinetische Energie
Frage anzeigen

Frage

Woraus ist Kohle entstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

Kohle besteht aus Überresten von abgestorbenem Pflanzenmaterial. Unter Luftausschluss entstand zunächst eine Torfschicht. Durch die Überlagerung von Sand- und Gesteinsschichten erhöhte sich der Druck, wodurch die Kohle entstand.

Frage anzeigen

Frage

Wie sind Erdöl und Erdgas entstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch die Ablagerung von Plankton am Grund des Meeresbodens entstand ein Faulschlamm, der von weiteren Sedimenten überlagert wurde. Durch erhöhten Druck und Temperatur bildet sich aus dem Faulschlamm ein Gemisch aus gasförmigen und flüssigen Kohlenwasserstoffen.

Frage anzeigen

Frage

Wie entstehen Kraftstoffe?

Antwort anzeigen

Antwort

Kraftstoffe sind Produkte, die aus Erdöl gewonnen werden. Diese entstehen durch die fraktionierte Destillation.

Frage anzeigen

Frage

Was ist das Ziel der Erdölverarbeitung?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch die Verarbeitung soll das Stoffgemisch Erdöl in seine Bestandteile getrennt werden.

Frage anzeigen

Frage

Wie entstehen die unterschiedlichen Kraftstoffe?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Kraftstoffe haben unterschiedliche Siedebereiche. Bei der fraktionierten Destillation sammeln sich die Destillate in Glockenböden des Destillationsturm ab.

Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter den Begriff Cracken?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Begriff stammt aus dem Englischen und bedeutet brechen oder spalten. Der Vorgang beschreibt die Konversion von langkettigen Kohlenwasserstoffen in kurzkettige Kohlenwasserstoffe.

Frage anzeigen

Frage

In welche Hauptformen unterscheidet man beim Cracken?

Antwort anzeigen

Antwort

  • katalytisches Cracken
  • thermisches Cracken
Frage anzeigen

Frage

Warum wird das Cracken durchgeführt?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei der fraktionierten Destillation entstehen nur zu etwa 20% Benzin. Da die Nachfrage dieser Kraftstoffe jedoch sehr hoch ist, werden die hoch siedenden Schweröle durch den Crackprozess in kleinere hochwertigere Kohlenwasserstoffe gespalten.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Ausgangsstoff für das Cracken?

Antwort anzeigen

Antwort

Ausgangsstoff ist der Rückstand. Dieser wird auch als Sumpf oder Vakuumdestillat bezeichnet. Damit sind die Schweröle gemeint, die bei der fraktionierten Destillation des Rohöls entstehen.

Frage anzeigen

Frage

Wie kann der Rückstand gespalten werden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • rein thermisch
  • mittels Katalysatoren
  • unter Zusatz von Wasserstoff
Frage anzeigen

Frage

Wie läuft das thermische Cracken ab?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Erhöhung von Druck und Temperatur sorgen für das Entstehen von Schwingungen der langkettigen Kohlenwasserstoffmoleküle. Durch die Schwingungen brechen die C-C-Bindungen und kurzkettige Moleküle entstehen.

Frage anzeigen

Frage

Welches Nebenprodukt entsteht beim Cracken, ist aber unerwünscht?

Antwort anzeigen

Antwort

Koks


Frage anzeigen

Frage

Welche vier Verfahren des thermischen Cracken gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Steamcracking
  • Visbreaking
  • Delayed Coking
  • Flexicoking
Frage anzeigen

Frage

Welche vier Abschnitte gibt es beim FCC-Prozess?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. Röhrenofen
  2. Reaktor
  3. Regenerator
  4. Fraktionierkolonne
Frage anzeigen

Frage

Was geschieht im Röhrenofen?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Vakuumdestillat der fraktionierten Destillation wird auf 500 bis 600°C erhitzt, so dass dieses verdampft. Anschließend wird es mit einem Katalysator in den Reaktor geleitet.

Frage anzeigen

Frage

Warum wird der Katalysator beim

FCC-Prozess nach wenigen Minuten unwirksam?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch die Spaltung der Moleküle entsteht eine geringe Menge Koks, die sich am Katalysator ablagert. Das Koks sorgt dafür, dass der Katalysator unwirksam wird.

Frage anzeigen

Frage

Welche Siedefraktionen liegen in der Fraktionierkolonne nach dem Cracken vor?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Crackgase
  • Benzine
  • Dieselöl
  • Gasöl
  • Rückstand
Frage anzeigen

Frage

Was passiert beim Reforming?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei diesem katalytischen Prozess wird die Struktur der Kohlenwasserstoffe umgewandelt, um die Klopffestigkeit zu erhöhen.

Frage anzeigen

Frage

Welche Prozesse laufen beim Reforming ab?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Die Isomerisierung von n-Alkanen zu iso-Alkanen.
  • Cyclisierung von kettenförmigen zu ringförmigen Alkanen.
  • Dehydrierung von Cycloalkanen zu Aromaten. 
Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Oktanzahl?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Maß für die Klopffestigkeit von Kraftstoffen. Der Zahlenwert reicht bis 100.

Frage anzeigen

Frage

Welche Stufen der Erdölverarbeitung gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. fraktionierte Destillation
  2. Weiterverarbeitung und Veredelung
  3. Petrochemie
Frage anzeigen

Frage

Was passiert bei der fraktionierten Destillation?

Antwort anzeigen

Antwort

​Ein Stoffgemisch wird in seine einzelnen Komponenten, die Fraktionen, getrennt.

Frage anzeigen

Frage

Wie lassen sich Stoffgemische trennen?

Antwort anzeigen

Antwort

Stoffgemische können durch ein Destillationsverfahren voneinander getrennt werden, wenn sich die Siedepunkte der einzelnen Stoffe im Gemisch unterscheiden.

Frage anzeigen

Frage

Wo findet die Verarbeitung von Erdöl statt?

Antwort anzeigen

Antwort

Erdölraffinerie

Frage anzeigen

Frage

Woraus besteht Erdöl?

Antwort anzeigen

Antwort

Erdöl besteht aus aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffen.

Frage anzeigen

Frage

Was sind die Hauptbestandteile beim Aufbau einer fraktionierten Destillation?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Röhrenofen
  • Destillationskolonne
  • Glockenböden
Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet mehrstufige Destillation?

Antwort anzeigen

Antwort

​Der Destillationsvorgang läuft mehrfach hintereinander ab. Die Anzahl der Glockenböden gibt an, wie viele Destillationsschritte vorgenommen werden.

Frage anzeigen

Frage

Wie ist das Temperaturgefälle in der Fraktionierkolonne?

Antwort anzeigen

Antwort

Am unteren Teil der Kolonne ist die Temperatur am höchsten. Dort wird das erhitze Gemisch aus Dampf und Flüssigkeit eingeleitet. Mit zunehmender Höhe kühlt das Gemisch ab und somit auch die Temperatur. 

Je höher der Dampf steigt, desto kühler wird dieser auch.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der erste Schritt der fraktionierten Destillation von Rohöl?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Rohöl wird im Röhrenofen auf über 300°C erhitzt. Dadurch entsteht ein Gemisch aus Flüssigkeit und Dampf.

Frage anzeigen

Frage

Erkläre das Prinzip der Glockenböden.

Antwort anzeigen

Antwort

Der aufsteigende Dampf des Ausgangsgemischs kondensiert beim Treffen auf die Glocken. Es bildet sich eine Flüssigkeitsschicht. Die Stoffe mit einem niedriegeren Siedepunkt verdampfen erneut und steigen weiter auf. Dadurch wird die mehrstufige Destillation des Stoffgemischs ermöglicht.

Frage anzeigen

Frage

Erkläre den Ablauf der Rohöldestillation.

Antwort anzeigen

Antwort

  1. Rohöl wird erhitzt.
  2. Dampf-Flüssigkeitsgemisch wird in die Fraktionierkolonne geleitet.
  3. Trennung des Stoffgemisch durch mehrstufige Destillation.
  4. Rückstand wird durch thermisches Cracken oder Vakuumdestillation weiterverarbeitet.
Frage anzeigen

Frage

Was bedeutet Vakuum?

Antwort anzeigen

Antwort

Vakuum beschreibt in der Chemie den Zustand eines Gases mit vermindertem Druck.

Frage anzeigen

Frage

Wie wirkt das Vakuum bei der Destillation?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch den verminderten Druck bei der Vakuumdestillation kann die Siedetemperatur herabgesetzt werden. Das Vakuum wirkt somit wie ein Katalysator.

Frage anzeigen

Frage

Welche Produkte entstehen bei der fraktionierten Destillation?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Rückstand
  • Gasöl
  • Petroleum
  • Schwerbenzin
  • Leichtbenzin
  • gasförmige Kohlenwasserstoffe
Frage anzeigen

Frage

​Was passiert mit dem Rückstand der Vakuumdestillation?

Antwort anzeigen

Antwort

Den Vakuumrückstand bildet das Bitumen. Dieses siedet erst bei Temperaturen über 500°C. Durch Cracken kann dies in weitere Fraktionen getrennt werden.

Frage anzeigen

Frage

Wie entstehen Kerogene?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch die Umwandlung organischer Materialien in Sedimentschichten.

Frage anzeigen

Frage

Woraus besteht das Kerogen, das als Vorgänger von Erdöl bezeichnet wird?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Kerogen besteht aus Kohlenstoff und Wasserstoff.

Frage anzeigen

Frage

Aus welchen drei Arten an 

Kohlenwasserstoffen besteht Erdöl?

Antwort anzeigen

Antwort

  • verzweigte und unverzweigte kettenförmige Kohlenwasserstoffe
  • Cycloalkane
  • Aromaten
Frage anzeigen

Frage

Wie können Erdöl und Erdgas transportiert werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Für den Wasserweg können die Rohstoffe mittels eines Tankers befördert werden.

Auf dem Landweg werden für den Transport Pipelines verwendet.

Frage anzeigen

Frage

Nachteile eines Tankers:

Antwort anzeigen

Antwort

  • Schiffe häufig zu breit für Kanäle
  • Rumpf empfindlich und anfällig für Risse
  • Durch Tiefgang nur wenige Häfen anlaufbar


Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Fossile Energieträger Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.