Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Gegenstandsbeschreibung

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Gegenstandsbeschreibung

Im Alltag kommt es oft vor, dass Du aus den verschiedensten Gründen Gegenstände, Personen oder Vorgänge beschreiben musst. Einen Gegenstand genau beschreiben zu können, ist wichtig, wenn Du z.B. mal etwas verloren hast oder Dir etwas ganz Bestimmtes zum Geburtstag wünschst. Dabei ist es gar nicht so einfach, diese Gegenstände so zu beschreiben, dass Dein*e Adressat*in sie auch wiedererkennen kann.

Eine Gegenstandsbeschreibung ist informierend, sachbetont und wirklichkeitsnah. Mithilfe einer Gegenstandsbeschreibung versuchst Du Merkmale und Eigenschaften von Gegenständen, Lebewesen oder Zuständen so detailliert wiederzugeben, dass bei Deinen Adressat*innen ein genaues Bild davon entsteht.

Vorbereitung einer Gegenstandsbeschreibung

Bevor Du mit der Beschreibung Deines Gegenstandes beginnst, ist es wichtig, dass Du Dir genügend Zeit nimmst und Dich auf die Beschreibung vorbereitest. Wie genau sieht Dein Gegenstand aus? Falls Du den Gegenstand vor Dir hast, kannst Du ihn noch einmal von allen Seiten betrachten. Wenn das in dem Moment nicht möglich ist, dann schließe am besten Deine Augen und versuche Dir den Gegenstand so exakt wie möglich vorzustellen und Dir ins Gedächtnis zu rufen oder suche nach einem Bild des Gegenstandes, beispielsweise im Internet.

Sammle alle Informationen, die Du über Deinen Gegenstand finden und sehen kannst. Achte schon bei diesem Schritt auf die Wahl von passenden Adjektiven, Nomen und starken Verben. Du kannst Dir auch überlegen, ob Du die Einzelteile Deines Gegenstandes nummerieren möchtest, um sie dadurch in eine logische Reihenfolge zu bringen, die Du bei der Beschreibung nur noch abarbeiten musst.

Je nachdem, wie Du am gründlichsten arbeiten kannst, kannst Du die Informationen, die Du bei der Vorbereitung sammelst, auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen festhalten – z.B. indem Du:

  • Notizen machst und sortierst.
  • Skizzen anfertigst.
  • Mindmaps erstellst.
  • Einen Schreibplan formulierst etc.

Merkmale einer Gegenstandsbeschreibung

Bei der Gegenstandsbeschreibung wird das Allgemeine, das Einzelne und das Besondere berücksichtigt. Du solltest bei Deiner Beschreibung mit den klassischen Attributen Deines Gegenstandes beginnen. Dadurch kann sich jede*r Leser*in zunächst einen groben Überblick verschaffen. Daraufhin beantwortest Du die Frage, was Deinen Gegenstand von anderen seiner Kategorie unterscheidet. Das tust Du, indem auf die Feinheiten Deines Gegenstandes eingehst. Generell beschreibst Du Deinen Gegenstand immer vom wichtigen/auffälligeren zum unwichtigeren/unauffälligeren.

Je präziser Du Deinen Gegenstand (mithilfe von Adjektiven) beschreibst, desto genauer wird das Bild, das Deine Leser*innen von diesem Gegenstand haben!

  1. Benenne den Gegenstand, den Du beschreibst.
  2. Kategorisiere ihn: Gehört Dein Gegenstand zu einer Art, Sorte oder Gruppe von sinnverwandten Objekten?
  3. Beschreibe allgemeine Merkmale Deines Gegenstandes:
    • Größe
    • Gewicht
    • Farbgebung
    • Beschaffenheit
    • Form
  4. Gehe auf die Details ein. Kleinigkeiten eines Objekts, die erst bei genauerem Hinsehen auffallen.
  5. Erläutere den Verwendungszweck Deines Gegenstandes: Wofür wird der Gegenstand benutzt? Was kann der Gegenstand?

Sprachliche Anforderung einer Gegenstandsbeschreibung

Eine Gegenstandsbeschreibung wird immer im Präsens formuliert. Für eine gute Gegenstandsbeschreibung spielt es eine große Rolle, dass Du Dich genau und übersichtlich ausdrückst. Nutze passende Adjektive und Nomen, die eindeutig sind. Versuche, starke Verben zu finden, die gut zu Deinem Gegenstand passen. Verwende kurze und informative Aussagesätze. Beschreibe Deinen Gegenstand sachlich. Bringe keine eigene Wertung mit ein. Die Verwendung von Fachbegriffen ist ein Muss. Dennoch solltest Du darauf achten, Deine Spracheden Adressat*innen und dem Zweck anpassen. Versuche die Beschreibung außerdem möglichst abwechslungsreich zu gestalten, indem Du unterschiedliche Satzanfänge verwendest.

Beschreibe alles, was Du siehst. Aber auch nur, was Du wirklich sehen kannst! Denk Dir nichts Eigenes dazu aus. Bei einer Gegenstandsbeschreibung zählen nur Fakten!

Vorgehen bei einer Gegenstandsbeschreibung

Deine Leser*innen sollten die Beschreibung Deines Gegenstandes schrittweise nachvollziehen können. Deswegen solltest Du bei Deinen Aussagen eine räumlichen Aufeinanderfolge beachten und bei der Gegenstandsbeschreibung chronologisch vorgehen. Je nach Gegenstand kannst Du eine unterschiedliche Reihenfolge verwenden:

  • von außen nach innen; von innen nach außen
  • von unten nach oben; von oben nach unten
  • vom Vordergrund zum Hintergrund; vom Hintergrund zum Vordergrund
  • von links nach rechts; von rechts nach links
  • vom Großen zum Kleinen; vom Kleinen zum Großen

Denk daran, die logische Reihenfolge einzuhalten: Unabhängig davon, welche Richtung Du zur Beschreibung benutzt, beziehst Du Dich immer zuerst auf die allgemeinen Merkmale und dann auf die Besonderheiten!

Aufbau einer Gegenstandsbeschreibung

In den vorherigen Abschnitten wurde über den Inhalt einer Gegenstandsbeschreibung geschrieben. Aber wie genau baut sich so eine Gegenstandsbeschreibung überhaupt auf? Zu einer Gegenstandsbeschreibung gehört natürlich nicht nur die Vorbereitung und die Beschreibung des Gegenstandes selbst. Auch bei dieser Art von Beschreibung brauchst Du neben dem Hauptteil noch eine Überschrift, eine Einleitung und einen Schluss:

Einleitung einer Gegenstandsbeschreibung

Bevor Du anfängst, Deine Gegenstandbeschreibung zu formulieren ist es wichtig, dass Du Dir eine prägnante Überschrift einfallen lässt. Diese solltest Du dem Zweck der Gegenstandsbeschreibung anpassen.

Im zweiten Schritt leitest Du in die Gegenstandsbeschreibung ein. Hier wird benannt, was Du beschreibst und warum Du dieses Objekt beschreibst.

Hauptteil einer Gegenstandsbeschreibung

In den Hauptteil gehören die Merkmale einer Gegenstandsbeschreibung. In diesem Teil beschreibst Du Deinen Gegenstand ausführlich. Du beschäftigst Dich mit den Bestandteilen Deines Gegenstandes und machst infolgedessen klar, was diesen Gegenstand von anderen unterscheidet und was ihn besonders macht. Bleib dabei wirklichkeitsnah, anschaulich und achte auf die Vollständigkeit. Denk vorwiegend an die Reihenfolge, die Du zuvor festgelegt hast! Versuche eine klare Linie beizubehalten und nicht zwischen den verschiedenen Merkmalen hin und her zuspringen. Ziel dieser Gegenstandsbeschreibung ist es, sachlich über den Gegenstand zu formulieren, sodass Deine Leserschaft am Ende ein genaues Bild des beschriebenen Gegenstandes hat.

Schluss einer Gegenstandsbeschreibung

Zum Schluss kannst Du noch weitere Informationen mit einbringen – z.B. den Verwendungszweck Deines Gegenstandes. Oder noch einmal auf den Zweck der Gegenstandsbeschreibung selbst eingehen. Der Schluss sollte Deine Beschreibung abrunden und ein deutliches Ende bieten.

Beispiele für gute Gegenstandsbeschreibungen, die diesem Aufbau folgen, findest Du im späteren Abschnitt "Gegenstandsbeschreibung Beispiele"!

Formulierungshilfen für eine Gegenstandsbeschreibung

Je nach Gegenstand spielen bei einer Gegenstandsbeschreibung unterschiedliche Merkmale eine bedeutende Rolle. Diese Formulierungshilfen für die Form, die Größe, die Farbe, das Material, die Oberfläche, die Einzelteile, die Besonderheiten, die Richtung und den Verwendungszweck können Dir einen Anhaltspunkt bieten.

Merkmale und KategorienFormulierungshilfen

Form

  • Der Gegenstand, der hier zu sehen ist, ist ...

  • Der abgebildete Gegenstand besitzt eine ... Form

    • eckig, flach, kantig, länglich, spitz, schmal, groß, klein, kurz, abgerundet

  • Dieser Gegenstand hat die Form eines ...

  • Dieser Gegenstand sieht aus wie ein ...

  • Es handelt sich um einen...

    • Würfel, Kreis, Zylinder

Größe

  • Der Gegenstand ist ... groß/klein.

    • In mm, cm, m

  • Der Gegenstand ist von der Größe eines/einer...

    • Autos, Pferdes, Briefmarke

Farbe

  • Dieser Gegenstand weist eine ... Farbe auf

  • Der Gegenstand ist ...

    • Himmelblau, grasgrün, rostorange, kirschrot, zitronengelb, olivgrün

Du kannst natürlich auch normale Farbbezeichnungen wie Lila, Türkis und Schwarz nutzen!

Material

  • Der Gegenstand besteht aus ...

  • Für die Herstellung des Gegenstandes wurde ... verwendet.

    • Glas, Holz, Metall, Stein, Stoff, Beton, Plastik

Oberfläche

  • Die Oberfläche sieht ... aus.

  • Die Oberfläche des Gegenstandes wirkt/erscheint ...

    • glatt, rau

    • eben, uneben, gewölbt

    • glänzend, matt

    • gemustert, gestreift,

    • kaputt

Einzelteile

  • Der Gegenstand setzt sich aus folgenden Teilen zusammen: ...

  • Der Gegenstand besteht aus ...

Besonderheiten

  • Besonders fällt/fallen ... auf

  • Bei genauerem Hinsehen fällt ... auf

Verwendungszweck

  • Man benutzt diesen Gegenstand für ...

  • Dieser Gegenstand wird für ... verwendet.

  • Der Gegenstand dient als...

Richtung/Bestimmung der Lage

  • An der ... erkennt man X

    • Außenseite, Innenseite

    • Oberseite, Unterseite

    • Rückseite, Vorderseite

  • ... befindet sich X

    • hier, da, dort

    • oben, oberhalb, darüber / unten, unterhalb, darunter

    • hinten, dahinter / vorne, davor / dazwischen

    • links, rechts, seitlich, mittig, in der Mitte

    • daneben, nebeneinander, am Rand

    • innerhalb, darin, innen / außerhalb, darauf, außen

    • waagerecht, horizontal / senkrecht, vertikal

Gegenstandsbeschreibung Beispiele

Die Aufgabenstellungen für eine Gegenstandsbeschreibung im Deutschunterricht können sehr unterschiedlich sein. Von Dir kann z.B. erwartet werden, dass Du einen persönlichen Gegenstand beschreibst oder es wird eine Abbildung vorgegeben. Die Aufgabe kann auch den Kontext für Deine Gegenstandsbeschreibung vorgeben: z.B. dass Du eine Verlustmeldung schreiben sollst:

"Beschreibe die abgebildete Armbanduhr in Form einer Verlustmeldung. Denke Dir Farben und Material aus."

Damit Du ein klares Bild davon bekommst, wie eine ausformulierte Gegenstandsbeschreibung aussieht, sind hier drei Beispiele für Dich:

Gegenstandsbeschreibung Fahrrad

Mein Gegenstand ist ein Fahrrad. Präziser ausgedrückt, handelt es sich bei diesem Gegenstand um ein Hollandrad. Dieses spezifische Hollandrad hat einen mintgrünen Fahrradrahmen aus Stahl. Außerdem besitzt das Fahrrad braune Reifen. Der Rahmen ist in etwa 26 Zoll (ca. 66 cm) groß. Anhand des geraden Unterrohres und des einfach gebogenen Oberrohres (dem sogenannten Hollandbogen) kann man erkennen, dass es sich hierbei um ein Damenrad handelt. Der Lenker ist relativ nah am Körper und aus Leder. Ebenfalls aus Leder ist der Fahrradsattel. Ein 26 Zoll (ca. 66 cm) Hollandrad wiegt meistens etwa 17-18 kg. Zudem besitzt mein Fahrrad keine Gangschaltung. Es hat jedoch eine Felgenhandbremse, eine Rücktrittbremse und Licht. Bei genauerer Betrachtung fällt auch die blaue Klingel und der herzförmige Sticker auf der Sitzstange auf. Mein Fahrrad nutze ich, um täglich zur Schule und wieder zurück nach Hause zu fahren. Es dient mir also als Transportmittel.

Gegenstandsbeschreibung Rucksack

Bei dem abgebildeten Gegenstand handelt es sich um einen Rucksack. Der Rucksack ist hellblau und aus Polyester. Er ist in etwa 45 cm hoch und ca. 30 cm breit. Insgesamt fasst mein Rucksack ein Volumen von 19,5l. Wenn er leer ist, wiegt er 750g. Ferner besitzt der Rucksack zwei braune Lederschnallen zum Schließen und zwei hellblaue Schulterpolster. Besonders ist vorwiegend die rechteckige Form und der kleine extra Spalt, der sich vorne am Rucksack befindet. Diesen nutze ich meist, um z.B. mein Handy zu verstauen. Ein weiteres Merkmal ist auch der Tragegriff, der sich oben am Rücken des Rucksacks befindet sowie die silbernen Verschlüsse. Ich nutze den Rucksack primär für die Schule, da alles in ihn reinpasst. In diesem Rucksack kann ich meine Bücher, Ordner, meine Federtasche und sogar Trinken und Essen gut verstauen und bequem transportieren.

Gegenstandsbeschreibung Füller

Bei diesem Gegenstand handelt es sich um einen Füller. Er ist ca. 13 cm lang. Seine Form ist länglich und abgerundet. Die Oberfläche des Füllers ist durchweg glatt. Der Füller ist aus Edelstahl und hat eine dunkelrote Farbgebung. Auch die Füllerkappe ist dunkelrot. Die Griffmulde des Füllers ist jedoch schwarz und die Feder hat einen silbernen Farbton. Im inneren befindet sich eine blaue Tintenpatrone. Besonders auffällig ist das eingravierte S auf dem hinteren Ende vom Schaft des Füllers. Ich benutze diesen Gegenstand vordergründig in der Schule zum Schreiben meiner Texte.

Gegenstandsbeschreibung - Das Wichtigste

  • Mithilfe einer Gegenstandsbeschreibung gibst Du Merkmale und Eigenschaften von Gegenständen, Lebewesen oder Zuständen detailreich wieder.
  • Eine Gegenstandsbeschreibung wird im Präsens formuliert! Sie ist informierend, sachbetont und wirklichkeitsnah.
  • Bei einer Gegenstandsbeschreibung spielt sowohl das Allgemeine, das Einzelne sowie das Besondere eine Rolle. Der Gegenstand wird immer vom Auffälligeren zum Unauffälligeren beschrieben.
  • Einen Gegenstand kannst Du anhand unterschiedlicher Merkmale (Größe, Gewicht, Verwendungszweck, Farbe, Material, Form, Einzelheiten etc.) beschreiben.
  • Wenn Du mit Deiner Gegenstandsbeschreibung fertig bist, sollten Deine Adressat*innen ein genaues Bild des Gegenstandes vor Augen haben.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Gegenstandsbeschreibung

Eine Gegenstandsbeschreibung wird informierend, sachbetont und wirklichkeitsnah geschrieben. Bei einer Gegenstandsbeschreibung wird das Allgemeine, das Einzelne und das Besondere berücksichtigt. Es sollte mit den klassischen Merkmalen des Gegenstandes begonnen werden und dann auf die Details des Gegenstandes eingegangen werden. Der Gegenstand wird immer vom Auffälligeren zum Unauffälligeren beschrieben.

Eine gute Gegenstandsbeschreibung hat das Ziel, dass die Person, der der Gegenstand beschrieben wird, diesen automatisch wiedererkennen könnte. Mithilfe der Wiedergabe von Eigenschaften des Gegenstandes, des Lebewesens oder der Zustände, soll bei den Adressat*innen ein genaues Bild entstehen. Deswegen spielt es für eine gute Gegenstandsbeschreibung eine große Rolle, dass sich genau und übersichtlich ausgedrückt wird.

In eine Gegenstandsbeschreibung gehört eine Überschrift, eine Einleitung, ein Hauptteil und ein Schluss. Im Hauptteil wird der Gegenstand anhand seiner Merkmale beschrieben.

Gegenstände beschreibt man mithilfe ihrer Merkmale. Zu den Merkmalen eines Gegenstandes können die Größe, das Gewicht, die Farbe, die Beschaffenheit, die Form, das Material etc. gehören. Bei der Beschreibung eines Gegenstandes sollte man immer sachlich bleiben, im Präsens schreiben und die passende Fachbegriffe verwenden.

Finales Gegenstandsbeschreibung Quiz

Frage

Eine Gegenstandsbeschreibung ist...

Antwort anzeigen

Antwort

objektiv

Frage anzeigen

Frage

In welcher Zeitform wird eine Gegenstandsbeschreibung formuliert?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Gegenstandsbeschreibung wird im Präsens formuliert.

Frage anzeigen

Frage

In welcher Abfolge werden die Merkmale eines Gegenstandes beschrieben?

Antwort anzeigen

Antwort

Vom Allgemeinen zum Besonderen

Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens drei Merkmale auf die Du bei der Beschreibung eines Gegenstandes eingehen kannst?

Antwort anzeigen

Antwort

Um einen Gegenstand zu beschreiben, kann man auf die Farbe, die Form, das Material, die Größe etc. eingehen.

Frage anzeigen

Frage

Welche Beschreibung des Gegenstandes ist präzise?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Gegenstand hat eine runde Form, die man mit der Form eines Fußballes vergleichen kann.

Frage anzeigen

Frage

Was ist das Ziel einer Gegenstandsbeschreibung?

Antwort anzeigen

Antwort

Mithilfe einer Gegenstandsbeschreibung, soll bei den Adressat*innen ein genaues Bild des beschriebenen Gegenstandes entstehen. 

Frage anzeigen

Frage

Was solltest Du tun bevor Du anfängst Deinen Gegenstand zu beschreiben?

Antwort anzeigen

Antwort

Vor der Beschreibung des Gegenstandes solltest Du Dir den Gegenstand noch einmal genau anschauen bzw. ins Gedächtnis rufen, damit Du Dir sicher bist, wie der Gegenstand überhaupt aussieht.

Frage anzeigen

Frage

Auf welche sprachlichen Anforderungen solltest Du bei einer Gegenstandsbeschreibung achten?

Antwort anzeigen

Antwort

Bei einer Gegenstandsbeschreiben sollte ich ...

  • mich genau und sachlich ausdrücken.
  • passende und eindeutige Adjektive und Nomen verwenden.
  • starke Verben nutzen.
  • kurze und informative Aussagesätze verwenden.
  • versuchen unterschiedliche Satzanfänge zu finden.
  • Fachbegriffe anwenden!
Frage anzeigen

Frage

Bringe den Aufbau einer Gegenstandsbeschreibung in die richtige Reihenfolge:


Hauptteil, Schluss, Einleitung, Überschrift

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Gegenstandsbeschreibung ist folgendermaßen aufgebaut:


  1. Überschrift
  2. Einleitung
  3. Hauptteil
  4. Schluss
Frage anzeigen

Frage

Was gehört in die Einleitung einer Gegenstandsbeschreibung?

Antwort anzeigen

Antwort

In der Einleitung einer Gegenstandsbeschreibung wird der Gegenstand, der beschrieben wird, benannt.

Frage anzeigen

Frage

Was gehört in den Hauptteil einer Gegenstandsbeschreibung? 

Antwort anzeigen

Antwort

In den Hauptteil gehören die Merkmale einer Gegenstandsbeschreibung. Hier wird der Gegenstand beschrieben. Zunächst werden die allgemeinen Attribute des Gegenstands beschrieben, danach die Details.

Frage anzeigen

Frage

Was gehört in den Schluss einer Gegenstandsbeschreibung?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Schluss einer Gegenstandsbeschreibung kannst Du weitere Informationen über Deinen Gegenstand mit einbringen. Hier kann z.B. der Verwendungszweck des Gegenstandes genannt oder auf den Zweck der Gegenstandsbeschreibung eingegangen werden.

Frage anzeigen

Frage

Definiere, was eine Gegenstandsbeschreibung ist.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Eine Gegenstandsbeschreibung ist informierend, sachbetont und wirklichkeitsnah
  • Sie versucht anhand von Merkmalen und Eigenschaften unterschiedliche Gegenstände, Lebewesen oder Zustände zu beschreiben.
  • Durch die Gegenstandsbeschreibung soll bei Adressat*innen ein genaues Bild des Gegenstandes entstehen.
Frage anzeigen
Mehr zum Thema Gegenstandsbeschreibung
60%

der Nutzer schaffen das Gegenstandsbeschreibung Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.