Login Anmelden

Select your language

Suggested languages for you:
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Protokoll

Protokoll

Hast Du schon einmal bemerkt, dass bei wichtigen Veranstaltungen, Gerichtsverhandlungen und offiziellen Versammlungen Argumente und Beschlüsse der Teilnehmenden notiert werden? Eine solche Niederschrift wird Protokoll genannt. Möchtest Du ein Protokoll selber schreiben, musst Du die korrekten Formalien wie Aufbau und Zeitform beachten. Dabei kann Dir auch eine Vorlage oder ein Muster eines Protokolls behilflich sein.

Protokoll Definition

Der Begriff "Protokoll" stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus protós und kólla, was so viel bedeutet wie "vorgeleimtes Blatt". In der Antike war es üblich, einer Papyrusrolle eine kurze Zusammenfassung des Inhalts mitsamt dem Namen des Verfassenden anzufügen. So war auf den ersten Blick ersichtlich, worum es in der nachfolgenden Schrift geht. Die Definition von einem Protokoll lautet wie folgt:

Heute ist das Protokoll eine Niederschrift von Abläufen und/oder Ergebnissen aus Verhandlungen, Versammlungen, Tagungen oder Lehrveranstaltungen. Es hält wichtige Entscheidungen fest und kann vor Gericht beweisen, dass bestimmte Dinge beschlossen wurden oder Treffen tatsächlich stattgefunden haben.

In der Antike wurde aus der Papyruspflanze ein papierähnlicher Stoff hergestellt. Dieser Stoff wurde mit roter und schwarzer Farbe beschrieben und dann gerollt, um wichtige Informationen oder auch Geschichten und Bilder festzuhalten.

Protokollarten

Es gibt mehrere Protokollarten, die anhand unterschiedlicher Kriterien voneinander differenziert werden können. Zu diesen Kriterien gehören:

  • Zeit
  • Inhalt
  • Medium

Daneben kann ein Protokoll auch nach seinem Wirken beziehungsweise dem Zweck unterschieden werden. So gibt es beispielsweise Versuchsprotokolle im naturwissenschaftlichen, Untersuchungsprotokolle im medizinischen und Verhandlungsprotokolle im juristischen Bereich.

Protokollarten - Unterscheidung nach Zeit

Zunächst einmal kann das Protokoll anhand seiner Entstehungszeit unterschieden werden. Ein Protokoll kann bereits vor einer Veranstaltung entstanden sein, währenddessen, also sozusagen "live" erarbeitet, oder im Nachhinein niedergeschrieben werden.

Voraus-Protokoll

Das Voraus-Protokoll wird auch als "a-priori-Protokollierung" bezeichnet. Es entsteht bereits im Vorfeld zu einer Veranstaltung und soll den inhaltlichen Rahmen für ein Event oder eine Besprechung vorgeben. Oft werden darin auch Regeln oder Konzepte zur Vorbereitung festgehalten.

Jetzt-Protokoll

Das Jetzt-Protokoll ist die gängigste Protokollart. Hierbei hält eine Protokollantin oder ein Protokollant eine Sitzung live und vor Ort fest. Betriebsräte, Geldanlage- und Versicherungsberater sind dazu verpflichtet, ein Jetzt-Protokoll zu führen.

Gedächtnisprotokoll

Das Gedächtnisprotokoll wird im Anschluss an eine Sitzung erarbeitet. Da es auf der subjektiven Erinnerung einer Person beruht und mitunter unvollständig sein kann, hat es vor Gericht keine Beweiskraft. Das Gedächtnisprotokoll wird meist zu privaten Zwecken angelegt und dient eher als persönliche Erinnerungsstütze.

Protokollarten - Unterscheidung nach Inhalt

Die häufigste Art der Protokollierung ist das Jetzt-Protokoll. Es kann auf unterschiedliche Art und Weise angefertigt werden. So gibt es folgende Arten von Jetzt-Protokollen:

  • Verlaufsprotokoll
  • Ergebnisprotokoll
  • Seminarprotokoll

Verlaufsprotokoll

Das Verlaufsprotokoll ist die ausführlichste Art des Protokolls. Es hält den vollständigen Ablauf einer Veranstaltung beziehungsweise eines Gesprächs fest. Diese Protokollart eignet sich auch für Versuchsprotokolle in den experimentellen Bereichen der Physik, Chemie und Biologie.

Ergebnisprotokoll

Im Gegensatz zum Verlaufsprotokoll enthält das Ergebnisprotokoll nicht, wie es zu einer bestimmten Entscheidung gekommen ist, sondern nur das konkrete Ergebnis. Es ist dadurch wesentlich kompakter als das Verlaufsprotokoll, kann von Unbeteiligten im Nachhinein aber auch weniger gut nachvollzogen werden.

Seminarprotokoll

Das Seminarprotokoll wird auch Stundenprotokoll genannt. Es kann wie eine Mischform aus Ergebnis- und Verlaufsprotokoll verstanden werden und hält üblicherweise den Ablauf sowie die exakten Ergebnisse einer Lehrveranstaltung fest. Es kommt also beispielsweise in Schulen oder Universitäten zur Anwendung.

Die Protokollantin oder der Protokollant verteilt das entstandene Schriftstück im Anschluss an die Mitschülerinnen und Mitschüler oder die Kommilitoninnen und Kommilitonen. So können sich alle Anwesenden auf die Veranstaltung konzentrieren und später dennoch bestimmte Inhalte genauer nachlesen.

Protokollarten - Unterscheidung nach Medium

Zuletzt kann ein Protokoll auf unterschiedlichen Medienträgern angefertigt werden. Es kann sich also beispielsweise um ein handschriftliches Protokoll auf Papier oder eine digitale Aufzeichnung handeln. Dazu zählen nicht nur am Computer verfasste Dokumente, sondern auch Ton- und audiovisuelle Aufnahmen.

Unter Umständen kann es nützlich sein, mehrere Varianten gleichzeitig zu nutzen. So kann eine Veranstaltung aufgezeichnet und dennoch von Hand protokolliert werden. Protokollantinnen und Protokollanten können diese Videoaufnahmen nutzen, um ihre Protokolle nachzuarbeiten und zu vervollständigen.

Unterscheidung nach Lang- und Kurzschrift

Hat sich der oder die Verantwortliche für ein schriftliches Protokoll entschieden, kann zwischen zwei verschiedenen Arten der Verschriftlichung differenziert werden:

  • Langschrift
  • Kurzschrift (Stenografie)

Bei der Langschrift handelt es sich um die gewöhnliche Schreibweise, wie Du sie auch hier in dieser Erklärung liest. Unter Umständen kann es nützlich sein, bestimmte Wörter durch Abkürzungen zu vereinfachen.

Die Kurzschrift wird auch Stenografie genannt. Sie kommt besonders bei wörtlichen Protokollen zum Einsatz, da hier die Inhalte einer Sitzung nicht grob zusammengefasst, sondern tatsächlich original und wortgetreu zu Papier gebracht werden.

Die Stenografie ist eine verkürzte Schriftsprache. Stenografinnen und Stenografen müssen diese in eigens dafür ausgelegten Ausbildungen erlernen.

Wörtliches Protokoll

Da das wörtliche Protokoll sehr umfangreich sein und für gewöhnlich nur von professionellen Stenografinnen und Stenografen angefertigt werden kann, kommt es heute nur noch selten zur Anwendung. Einer dieser Anwendungsbereiche ist der Deutsche Bundestag.

Protokoll schreiben

Wenn Du ein Protokoll während einer Veranstaltung oder einer Besprechung schreiben musst, ist die richtige Vorbereitung essenziell. Am besten überlegst Du Dir also bereits im Vorfeld, worum es bei der Veranstaltung geht, klärst Verständnisfragen und informierst Dich über die erwarteten Ergebnisse. Anschließend legst Du fest, in welcher Form Du das Protokoll führst.

Protokoll Aufbau

Obwohl es so viele unterschiedliche Protokollarten gibt, ist ihr Aufbau fast immer gleich. So besteht jedes Protokoll aus drei wesentlichen Teilen:

  • Protokollkopf
  • Inhaltlicher Hauptteil
  • Unterschrift und Anhang

Protokollkopf

Der Protokollkopf, also die Kopfzeile des Protokolls, enthält alle wichtigen Informationen über die Veranstaltung, aber noch nicht deren exakte Inhalte. Für Deinen Protokollkopf notierst Du also Folgendes in dieser Reihenfolge:

  1. Ort der Veranstaltung/Protokollierung
  2. Datum und Uhrzeit
  3. Anwesende und Fehlende
  4. Thema der Veranstaltung
  5. Name der Protokollantin oder des Protokollanten
  6. Name der Leiterin oder des Leiters der Sitzung
  7. Tagesordnung (nur bei Verlaufsprotokollen)

Inhaltlicher Hauptteil

Der inhaltliche Hauptteil ist das eigentliche Protokoll. In einem Verlaufsprotokoll notierst Du hier den exakten Ablauf der Veranstaltung, also beispielsweise auch alle Argumente und Gegenargumente in einer Diskussion. Handelt es sich nicht um ein wörtliches Protokoll, kannst Du die Inhalte stichpunktartig zusammenfassen.

Im Anschluss schreibst Du die finalen Ergebnisse einer Veranstaltung nieder. Im Ergebnisprotokoll sind diese der wesentliche Teil der Protokollierung.

Unter Umständen kann es nützlich sein, am Ende auch Folgetermine an die jeweilige Sitzung zu notieren, also den Tag der nächsten Zusammenkunft.

Unterschrift und Anhang

Jedes Protokoll schließt für gewöhnlich mit einer Unterschrift der Protokollantin oder des Protokollanten. Ohne diese Unterschrift hat ein Protokoll vor Gericht keine Gültigkeit. Eine legitime Ausnahme bildet daher das Gedächtnisprotokoll. Da es sich um eine subjektive und demnach private Niederschrift ohne Beweischarakter handelt, benötigt es auch keine Unterzeichnung.

Nicht jedes Protokoll besitzt einen Anhang. Gibt es jedoch Handouts zu einer Veranstaltung, Dokumente oder Slides aus digitalen Präsentationen, so kann es nützlich sein, diese zum besseren Verständnis an das Protokoll anzufügen.

Unter einem Handout werden ergänzende Informationen zu einer Veranstaltung oder Präsentation verstanden. Handouts werden üblicherweise in schriftlicher Form vor oder nach einem Event an alle Teilnehmenden verteilt.

Protokoll Zeitform

Die gängige Zeitform beim Verfassen eines Protokolls ist das Präsens, also die Gegenwartsform. Dies gilt nicht nur für das Jetzt-Protokoll, sondern üblicherweise auch für alle anderen Protokollarten.

Protokoll Das Wichtigste

  • Protokoll Definition: Das Protokoll ist eine Niederschrift von Abläufen und/oder Ergebnissen aus Verhandlungen, Versammlungen, Tagungen oder Lehrveranstaltungen. Es hält wichtige Entscheidungen fest und kann vor Gericht beweisen, dass bestimmte Dinge beschlossen wurden oder Treffen tatsächlich stattgefunden haben.
  • Protokollarten: Es gibt mehrere Protokollarten, die anhand unterschiedlicher Kriterien voneinander differenziert werden können. Die wichtigsten Protokollarten sind die Jetzt-Protokolle, die während einer Veranstaltung in Echtzeit verfasst werden. Dazu gehören das Verlaufsprotokoll, das Ergebnisprotokoll und das Seminarprotokoll.
  • Protokoll schreiben: Wenn Du ein Protokoll während einer Veranstaltung oder einer Besprechung schreiben musst, ist die richtige Vorbereitung essenziell. Am besten überlegst Du Dir also bereits im Vorfeld, worum es bei der Veranstaltung geht, klärst Verständnisfragen und informierst Dich über die erwarteten Ergebnisse. Anschließend legst Du fest, in welcher Form Du das Protokoll führst.
  • Protokoll Aufbau: Jedes Protokoll besteht aus drei wesentlichen Teilen: dem Protokollkopf, einem inhaltlichen Hauptteil, einer Unterschrift und gegebenenfalls einem Anhang.
  • Protokoll Zeitform: Die gängige Zeitform beim Verfassen eines Protokolls ist das Präsens, also die Gegenwartsform. Dies gilt nicht nur für das Jetzt-Protokoll, sondern üblicherweise auch für alle anderen Protokollarten.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Protokoll

Ein Protokoll über ein Gespräch schreibst Du, indem Du zunächst alle wesentlichen Informationen über ebendieses Gespräch festhältst. Dazu gehören Ort, Datum, Zeit und Teilnehmende, sowie Dein eigener Name als Protokollantin oder Protokollant. Schreibst Du ein Verlaufsprotokoll, notierst Du den genauen Ablauf. Wenn nicht, reichen die Endergebnisse des Gesprächs aus.

Bevor Du ein Protokoll schreibst, ist es sinnvoll, Dich mit dem Thema der Veranstaltung vertraut zu machen. Worum geht es genau? Welche Ziele werden angestrebt? Anschließend hältst Du im Protokollkopf alle wichtigen Informationen fest und notierst dann im Hauptteil die Ergebnisse und unter Umständen den Verlauf der Besprechung. Darunter setzt Du Deine Unterschrift.

Ein Ergebnisprotokoll hält ausschließlich die konkreten Beschlüsse einer Veranstaltung oder eines Gesprächs fest. Du musst also nicht notieren, wie es zu einem Beschluss kam.

Das Protokoll ist eine Niederschrift von Abläufen und/oder Ergebnissen aus Verhandlungen, Versammlungen, Tagungen oder Lehrveranstaltungen. Es hält wichtige Entscheidungen fest und kann vor Gericht beweisen, dass bestimmte Dinge beschlossen wurden oder Treffen tatsächlich stattgefunden haben.

Finales Protokoll Quiz

Frage

Was ist ein Protokoll?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Protokoll ist eine Niederschrift, die den Ablauf und/oder die Beschlüsse einer bestimmten Veranstaltung festhält.

Frage anzeigen

Frage

Welche Arten von Jetzt-Protokollen gibt es?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Verlaufsprotokolle
  • Ergebnisprotokolle
  • Seminarprotokolle

Frage anzeigen

Frage

Welches Protokoll besitzt keine Beweiskraft?

Antwort anzeigen

Antwort

Gedächtnisprotokoll

Frage anzeigen

Frage

Nach welchen Kriterien können Protokolle unterschieden werden?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Zeit
  • Inhalt
  • Medium

Frage anzeigen

Frage

Welches Protokoll hält die Inhalte von Lehrveranstaltungen fest?

Antwort anzeigen

Antwort

Stundenprotokoll

Frage anzeigen

Frage

Wie werden Voraus-Protokolle noch bezeichnet?

Antwort anzeigen

Antwort

A-priori-Protokolle

Frage anzeigen

Frage

Wie wird die Kopfzeile eines Protokolls genannt?

Antwort anzeigen

Antwort

Protokollkopf

Frage anzeigen

Frage

In welcher Zeitform werden Protokolle verfasst?

Antwort anzeigen

Antwort

Präsens

Frage anzeigen

Frage

Wie wird die Kurzschrift noch genannt?

Antwort anzeigen

Antwort

Stenografie

Frage anzeigen

Frage

Aus welchen drei Bestandteilen besteht ein Protokoll?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Protokollkopf
  • inhaltlicher Hauptteil
  • Unterschrift

Frage anzeigen

Frage

Erläutere den Unterschied zwischen Ergebnis- und Verlaufsprotokoll!

Antwort anzeigen

Antwort

Verlaufsprotokolle halten den genauen Ablauf einer Veranstaltung mitsamt deren Ergebnissen fest. Ein Ergebnisprotokoll dagegen konzentriert sich nur auf die finalen Beschlüsse, und nicht auf deren Entstehungsprozess.

Frage anzeigen

Frage

Welche Informationen gehören nicht in den Hauptteil eines Protokolls?

Antwort anzeigen

Antwort

Thema der Veranstaltung

Frage anzeigen

Frage

Nenne drei Arten von möglichen Anhängen eines Protokolls!

Antwort anzeigen

Antwort

  • Handouts
  • Präsentationsslides
  • Dokumente

Frage anzeigen

Frage

Wo werden noch heute wörtliche Protokolle genutzt?

Antwort anzeigen

Antwort

Bundestag

Frage anzeigen

Frage

Wer hat eine Verpflichtung zur Jetzt-Protokollierung?

Antwort anzeigen

Antwort

Alle Antworten sind richtig.

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Protokoll Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.