Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Aufsatz Schreiben

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Aufsatz Schreiben

In der Schule werden Aufsätze immer im Rahmen von Klassenarbeiten geschrieben und es gibt viele verschiedene Aufsatzarten. Dabei handelt es sich grundsätzlich immer um die schriftliche Ausarbeitung zu einem vorgegebenen Thema. Im Folgenden lernst Du, wie Du beim Verfassen eines Aufsatzes am besten vorgehst.

Die verschiedenen Formen des Aufsatzes

Grundsätzlich lässt sich zwischen textgebundenen und freien Aufsätzen unterscheiden. Textgebundene Aufsätze orientieren sich an einem Bezugstext, also einem Artikel, einem Roman oder etwa einer Kurzgeschichte. Zu den textgebundenen Aufsätzen gehören:

Zu jeder dieser Aufsatzformen findest Du eine entsprechende Erklärung. Lies sie Dir gerne durch.

Ein freier Aufsatz bietet sehr viel mehr Gestaltungsspielraum. Du musst Dich an keinem anderen Text orientieren. Zu dieser Form des Aufsatzes gehören:

Eine Erörterung kann sowohl textgebunden als auch frei sein. Trotz dieser Unterschiede haben all diese Aufsatzformen einen festen Aufbau, den es immer zu befolgen gilt.

Der Aufbau eines Aufsatzes

Unabhängig davon, ob es sich bei der Form Deines Aufsatzes um z. B. einen Werksvergleich oder eine Interpretation handelt, der Aufbau bleibt immer gleich.

Der Aufsatz gliedert sich in drei wesentliche Abschnitte Einleitung, Hauptteil und Schluss.

Die Einleitung im Aufsatz

Die Einleitung ist besonders wichtig, da sie den Lesenden kurz und knapp über den Inhalt des Aufsatzes und auch über den Ausgangstext informiert.

Bei einem textgebundenen Aufsatz ist es wichtig, schon im ersten Satz, dem sogenannten Einleitungssatz, das Nötigste zu beschreiben. Orientiere Dich dafür am besten an den folgenden fünf W-Fragen:

  • Welcher Gattung gehört der Text an?
  • Wie lautet der Name des Textes, zu dem Du Deinen Aufsatz schreibst?
  • Wer hat diesen Text verfasst?
  • Wann ist der Text erschienen?
  • Worum geht es in dem Text?

Bei einem Werkvergleich ist es wichtig, auch den Verlag im Einleitungssatz zu erwähnen. Weiterhin solltest Du den Textausschnitt, den Du behandelst, in das Werk einordnen. Du kannst auch die Hauptfiguren, Sprecher*innen und Adressat*innen erwähnen. Im Idealfall gelingt es Dir sogar, das Werk basierend auf seiner Entstehungszeit einer bestimmten Literaturepoche zuzuweisen.

In einem Werkvergleich beschäftigst Du Dich intensiv mit zwei literarischen Werken. Meistens erhältst Du auch ein bestimmtes Überthema. Deine Aufgabe ist es, die beiden Werke anhand dieses Themas miteinander zu vergleichen. Sieh Dir hierfür am besten die Erklärung zum "Werkvergleich" an.

Versuche, wenn möglich, die wichtigsten Inhalte in diesem ersten Satz unterzubringen. Das ist am Anfang oft gar nicht so einfach. Alternativ kannst Du auch ein paar Zeilen freilassen und den Einleitungssatz erst ganz zum Schluss schreiben. Dann hast Du Dich bereits länger mit dem Text befasst und weißt am besten, worum es in Deinem Aufsatz geht.

Natürlich sollte der Einleitungssatz dennoch grammatikalisch korrekt sein und auch nicht zu gequetscht wirken. Wenn Du ihn in zwei Sätze aufteilst, ist das auch kein Problem. So viele Informationen verständlich in einem Satz unterzubringen, ist eine Kunst, die es sich zu lernen lohnt.

Eine Ausnahme bilden Erörterungen und freie Aufsätze. Hier ist es ratsam, in der Einleitung kreativ zu sein. Du kannst Deinen Aufsatz zum Beispiel mit einem passenden Thema aus den Nachrichten, den Ergebnissen einer Studie oder einem geeigneten Zitat einleiten. Der Beginn Deines Aufsatzes sollte die Leser*innen begeistern und ihr Interesse wecken.

Aufsatz schreiben, Einleitung, StudySmarterAbbildung 1: Aufsatz schreiben Einleitung Baukasten

Der Hauptteil

Der Hauptteil ist der Kern eines Aufsatzes und macht dementsprechend den Großteil Deines Textes aus. Je nach Aufgabenstellung interpretierst Du Handlungen, diskutierst eine Fragestellung oder analysierst etwa einen bestimmten Charakter aus dem vorliegenden Ausgangstext.

Überlege zunächst, was Du in Deinem Aufsatz aussagen willst. Daraus gilt es dann, eine geeignete Struktur zu entwickeln. Beziehe Dich sowohl auf Inhalte als auch auf sprachliche Mittel im Ausgangstext. Auch hier ist Kreativität gefragt, jedoch sollte sie sich im Rahmen der Aufgabenstellung bewegen.

Der Schluss

Im Schlussteil fasst Du Deine Aussagen und Erkenntnisse aus dem Hauptteil zusammen. Achte dabei darauf, nicht alle aufgeführten Punkte aus dem Hauptteil zu wiederholen. Bringe auch keine neuen Informationen mit ein. Versuche stattdessen, präzise Kernaussagen herauszuarbeiten. Der Schluss Deines Aufsatzes sollte von der Länge her ähnlich wie Deine Einleitung sein.

Am Ende Deines Aufsatzes ist ebenfalls Platz für Deine eigenen Ansichten. Prüfe jedoch zunächst, ob die Aufgabenstellung die eigene Meinung erfragt. Du kannst auch einen Bezug zur Gegenwart herstellen oder einen Ausblick auf die Zukunft geben. Am besten beendest Du Deinen Aufsatz mit einem einprägsamen Schlusssatz.

Einen Aufsatz in Deutsch schreiben - Anleitung

Solltest Du noch etwas unsicher sein, findest Du im Folgenden eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schreiben eines Aufsatzes, an der Du Dich orientieren kannst.

Schritt 1: Vorbereitung vor der eigentlichen Schreibarbeit

Bevor Du mit dem Aufsatz-Schreiben beginnst, lies die Aufgabenstellung gründlich durch und überlege, was gefragt ist. Deine Gedanken kannst Du in Stichpunkten oder in Form einer Mindmap schriftlich festhalten. So stellst Du zunächst eine geeignete Struktur für den Aufsatz zusammen. Die Mindmap kann wie folgt aussehen:

Aufsatz schreiben, Vorbereitung, StudySmarterAbbildung 2: Mindmap zum Aufsatz Schreiben

Schreibst Du einen textbasierten Aufsatz, markiere wichtige Textpassagen farblich oder unterstreiche sie bunt. Das hilft auch bei der Orientierung. Sammle dazu zunächst alle Informationen über den Bezugstext.

Wenn Du Deine Gedanken sortiert hast, kannst Du loslegen!

Schritt 2: Der Aufsatz

Nun geht es ans Aufsatz-Schreiben! Wenn Du bei der Einleitung noch unsicher bist, kannst Du sie erst einmal weglassen. Vergiss nur später nicht, sie zu vervollständigen. Orientiere Dich an Deinen Notizen und versuche, Deine Struktur einzuhalten. Achte darauf, Einleitung, Hauptteil und Schluss deutlich zu untergliedern. Du kannst zum Beispiel so beginnen:

"Corpus Delicti" ist ein dystopischer Zukunftsroman von Juli Zeh, der 2009 im Verlag Schöffling & Co erschien und von dem tragischen Leben der Mia Holl erzählt. Sie wird durch die Gesundheitsdiktatur "Die Methode" in ihren bürgerlichen Freiheitsrechten massiv eingeschränkt und als Rebellin mit dem Tod bedroht.

Wenn ein kreativer Einstieg gefragt ist, orientiere Dich zum Beispiel hieran:

In Zeiten der Digitalisierung ist staatliche Überwachung mehr Thema denn je. China hat seine Vorstellung vom "Gläsernen Menschen" auf die Spitze getrieben: Bespitzelung der Mitmenschen soll dem eigenen Wohl dienen, geplante Terroranschläge durch frühzeitige Warnzeichen erkannt, und die Täter verhaftet werden. Aber was bedeutet ein solcher Staat für die Freiheitsrechte der Bürger? In ihrer 2009 veröffentlichten Dystopie "Corpus Delicti" befasst sich die Autorin Juli Zeh mit dem Leben und dem Leid in einer Welt der diktatorischen Kontrolle am Beispiel der Protagonistin Mia Holl.

Schritt 3: Der Feinschliff

Nachdem Du mit dem Schreiben Deines Aufsatzes fertig bist, ist es wichtig, ihn gründlich durchzulesen. Dadurch überprüfst Du Deinen Text auf eventuelle Fehler. Achte auf Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. Überdenke zudem ungenaue Formulierungen.

Du kannst diese Kontrolle auch nutzen, um Deinen sprachlichen Stil zu verbessern. Hier findest Du ein paar Tipps und Tricks, worauf Du beim Aufsatz-Schreiben achten solltest:

Aufsatz schreiben – Tipps und Tricks

  • Schreibe Deinen textgebundenen Aufsatz sachlich und neutral. Freie Aufsätze, wie z. B. den Erlebnisbericht, kannst Du dagegen bildhaft ausschmücken.

  • Vermeide Wortwiederholungen! Suche Synonyme, solltest Du ein Wort öfter verwenden.

  • Wähle abwechslungsreiche Satzanfänge.

  • Achte darauf, dass Deine Sätze nicht zu lang sind, sonst werden sie schnell unverständlich.

  • Benutze die richtige Zeitform beim Schreiben. Die meisten Aufsätze werden im Präsens geschrieben, es sind aber auch andere Zeitformen möglich. Wenn Du Dich für eine entschieden hast, beachte, dass Du sie in Deinem Aufsatz immer einhältst.

Kein Meister ist je vom Himmel gefallen! Am schnellsten lernst Du, indem Du viel liest und Dir Formulierungen notierst, die Dir besonders gut gefallen. Auf diese Art erstellst Du kleine Sammlungen, auf die Du beim Schreiben immer wieder zurückgreifen kannst.

Aufsatz schreiben - Das Wichtigste

  • Beim Aufsatz-Schreiben gibt es viele verschiedene Formen, doch der Aufbau gestaltet sich immer gleich.

  • In der Einleitung wird der Inhalt beschrieben, die Textgattung, der Autor und das Erscheinungsjahr genannt.

  • Der Hauptteil ist das Kernstück. Der Inhalt selbst ist abhängig von Art und Thema des Aufsatzes.

  • Im Schlussteil werden alle Erkenntnisse aus dem Hauptteil gesammelt. Hier kann auch die eigene Meinung kurz dargelegt werden, sollte es die Aufgabenstellung zulassen.

  • Vorbereitung ist das A und O. Es ist ratsam, sich vor dem Aufsatz-Schreiben ausreichend Gedanken zu machen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Aufsatz Schreiben

Du schreibst einen Aufsatz richtig, indem Du Dir zunächst Deine Aufgabenstellung gut durchliest. Mache Dir Gedanken zu Deinem Thema und überlege Dir eine gute Struktur. Dein Aufsatz sollte allerdings immer eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss haben.

Unter Aufsatz versteht man eine ganze Reihe von schriftlichen Texten, die sich mit einem bestimmten Thema befassen. Der Begriff Aufsatz ist also zunächst eine Art Überbegriff. Darunter fallen zum Beispiel Werkvergleiche, Erörterungen und Inhaltsangaben.

Bevor Du mit einem Aufsatz anfängst, solltet Du Dir Notizen machen. Du kannst auch eine Mindmap anlegen, um Deine Gedanken zu sammeln. Der erste Satz Deines Aufsatzes ist am wichtigsten. Er beantwortet so präzise wie möglich die fünf W-Fragen: Wer, was, wo, wann, warum? Wenn Du Dir unsicher bist, schreibe den ersten Satz später, wenn Du Dich näher mit dem Thema befasst hast.

In jeden Aufsatz gehört eine Einleitung, ein Hauptteil und ein Schluss. Die Einleitung führt an das Thema Deines Aufsatzes heran und macht Lust auf mehr. Der Hauptteil ist der Kern Deines Aufsatzes. Im Schluss fasst du nochmal alles zusammen und reflektierst die Erkenntnisse, die Du im Hauptteil beschrieben hast. Wenn die Aufgabenstellung es zulässt, kannst Du auch Deine eigene Meinung zum Thema beschreiben.

Finales Aufsatz Schreiben Quiz

Frage

Woraus besteht der Schlussteil Deines Aufsatzes?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Schlussteil besteht aus einer kurzen Zusammenfassung Deiner Kerngedanken und (falls erfragt) Deiner eigenen Meinung zum Thema.

Frage anzeigen

Frage

Wie viel Prozent des Gesamttexts sollte der Schlussteil deines Aufsatzes einnehmen?

Antwort anzeigen

Antwort

5-10%

Frage anzeigen

Frage

Wo findet man den Verlagsnamen in einem Buch?

Antwort anzeigen

Antwort

Auf dem Cover oder innen vor dem ersten Kapitel auf der sogenannten Impressumsseite.

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Erörterung?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Erörterung befasst sich mit einer bestimmten Fragestellung und diskutiert mögliche Sichtweisen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Werkvergleich?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Werkvergleich vergleicht zwei literarische Werke miteinander. Meist bekommst Du dafür ein Überthema.

Frage anzeigen

Frage

Wohin gehört die eigene Meinung in einem Aufsatz?

Antwort anzeigen

Antwort

Falls verlangt gehört die eigene Meinung in den Schluss.

Frage anzeigen

Frage

Welche sind die 5 W-Fragen bei textgebundenen Aufsätzen?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Wie heißt der Bezugstext?
  • Wer hat den Text verfasst?
  • Welcher Textgattung gehört er an?
  • Wann wurde er veröffentlicht?
  • Worum geht es?
Frage anzeigen

Frage

Was gehört nicht in einen Einleitungssatz?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Erkenntnisse aus dem Text

Frage anzeigen

Frage

Warum ist der Einstieg eines Aufsatzes so wichtig?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Einstieg führt den Lesenden an das Thema heran und macht Lust auf mehr.

Frage anzeigen

Frage

Wie gliedert sich der Aufbau eines Aufsatzes?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Aufbau gliedert sich in:

  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss
Frage anzeigen

Frage

Was ist beim Aufsatz Schreiben zu beachten?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Struktur einhalten
  • keine Schachtelsätze
  • keine Wortwiederholungen
  • Zeitform einhalten
  • möglichst genaue Formulierungen
Frage anzeigen

Frage

Nenne fünf Arten von Aufsätzen!

Antwort anzeigen

Antwort

  • Werkvergleich
  • Essay
  • Inhaltsangabe
  • Erörterung
  • Interpretation
Frage anzeigen

Frage

Was ist ein textgebundener Aufsatz?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein textgebundener Aufsatz orientiert sich an einem bereits vorliegenden Text. Das kann zum Beispiel ein Buch, ein Zeitungsartikel oder ein Gedicht sein.

Frage anzeigen

Frage

Welche Zeitform benutzt man meist bei einem Aufsatz?

Antwort anzeigen

Antwort

Präsens

Frage anzeigen

Frage

Definiere den Begriff Aufsatz!

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Aufsatz ist eine Art Überbegriff für verschiedene Formen schriftlicher Texte. Jeder Aufsatz befasst sich mit einem bestimmten Thema. Es gibt freie und textgebundene Aufsätze.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Aufsatz Schreiben Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.