Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Kreuzreim

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Deutsch

Wusstest Du, dass Reime in unterschiedlichen Kunstformen verwendet werden? Egal, ob in klassischen lyrischen Gedichten, wie Du sie aus der Schule kennst, oder in Poetry-Slams und Rap-Liedern Reime sind auf die verschiedensten Weisen in der Kunst etabliert.

Die Lyrik ist eine literarische Gattung, zu der Dichtungen in Versform zählen. Ein Poetry Slam ist eine Veranstaltungsform, bei der Künstler*innen selbst geschriebene Texte vortragen oder auch gegeneinander antreten. Rap bezeichnet in der Musikszene den Sprechgesang.

Die Definition von Kreuzreim

Der Kreuzreim ist eine der Reimformen, die Du in Gedichten finden kannst. Hier findest Du zunächst eine Definition, die seine wesentlichen Eigenschaften beschreibt:

Der Kreuzreim ist eine Reimform, bei der sich die aufeinanderfolgenden Verse einer Strophe jeweils abwechselnd reimen. Er wird deshalb auch Wechselreim genannt.

Bei einer vierzeiligen Strophe würde das Reimschema "abab" lauten, bei einer sechszeiligen Strophe "ababab".

Als Vers bezeichnet man eine Zeile in einem Gedicht. In lyrischen Texten sollte der Begriff "Zeile" jedoch vermieden und stattdessen von einem "Vers" oder einer "Verszeile" gesprochen werden.

Die Strophe ist ein Abschnitt aus mehreren Versen, die in einem Gedicht oder einem Lied zusammengehören. Mehrere Strophen werden meist durch Absätze voneinander getrennt.

Der Kreuzreim zählt zu den bekanntesten Reimschemata in der Lyrik. Demnach trifft man auf die meisten Reime in Gedichten. Daneben existieren beispielsweise noch der Paar-, der Schweif- und der Kettenreim. Diese haben jeweils ein unterschiedliches Reimschema.

Der Begriff Reimschemata ist die Mehrzahl des Wortes Reimschema. Lies Dir gerne auch die Erklärungen zu "Paarreim", "Schweifreim" oder "Kettenreim" durch, um mehr über die verschiedenen Formen zu erfahren.

Das Reimschema

Hier lernst Du zunächst die allgemeine Bedeutung und den Aufbau eines Reimschemas kennen.

Das Reimschema gibt Auskunft darüber, in welcher Abfolge sich die Verse einer Strophe aufeinander reimen. Dafür wird meistens auf den Endreim, also das Ende des Verses, geachtet.

Die Reimpaare (die Verse, die sich aufeinander reimen) werden jeweils mit demselben Kleinbuchstaben markiert. Hierbei wird alphabetisch vorgegangen.

Der Kreuzreim und sein Reimschema

Das Reimschema des Kreuzreims lautet bei einer vierzeiligen Strophe "abab". Das heißt, dass sich die Verse immer im Wechsel aufeinander reimen. In einem Gedicht mit mehreren Strophen beginnt in einem neuen Abschnitt zudem auch eine neue Buchstabenabfolge.

Ein Beispiel für einen Kreuzreim

Ein anschauliches Beispiel für einen Kreuzreim stellt das Gedicht "In der Fremde" von Heinrich Heine dar. Sein Reimschema und die sich reimenden Endverse sind hier markiert:

a Du bist ja heut so grambefangen,b Wie ich dich lange nicht geschaut!a Es perlet still von deinen Wangen,b Und deine Seufzer werden laut.c Denkst du der Heimat, die so ferne,d So nebelferne dir verschwand?c Gestehe mirs, du wärest gerned Manchmal im teuren Vaterland.

Anhand des Beispiels kannst Du erkennen, dass die (End-)Verse, die sich aufeinander reimen und ein Reimpaar bilden, mit demselben Buchstaben versehen sind.

Vielleicht ist Dir auch aufgefallen, dass es nicht immer die ganzen Wörter sind, die sich aufeinander reimen (müssen). Ausschlaggebend ist meist die letzte betonte Silbe des Wortes. Dies ist im Beispiel bei den Wörtern "grambefangen" und "Wangen" der Fall. Im Grunde reimt sich nur der letzte Teil des ersten Wortes. Sie zählen dennoch als Reimpaar.

Ein Beispiel für einen unreinen Kreuzreim

Zuerst lernst Du, was ein unreiner Reim ist.

Ein unreiner Reim ist eine Form des Reims, bei dem die sich reimenden Wörter nicht gleich, sondern nur ähnlich klingen. Er wird daher auch Halbreim genannt. Die Lautfolge der Reimsilben stimmt hierbei nur annähernd überein. Meistens äußert sich dies durch unterschiedliche Vokale innerhalb der Wörter.

Beispiele für einen unreinen Reim sind :

Hiebe – Schübe

reichen – keuchen

Auch hier muss die letzte betonte Silbe weiterhin gleich klingen. Eine Ausnahme dieser Regel bilden unreine Reime aus einsilbigen Wörtern, wie in diesem Beispiel:

Glück schick

Da "Glück" und "schick" einsilbige Wörter sind, kann die letzte (beziehungsweise einzige) betonte Silbe nicht gleich klingen. Nur die letzten Buchstaben, also "ck", bleiben hier dieselben.

Ein unreiner Kreuzreim zeigt sich im folgenden Ausschnitt aus dem Gedicht "An die Freude" von Friedrich Schiller:

a Deine Zauber binden wieder,b was die Mode streng geteilt,a alle Menschen werden Brüder,b wo Dein sanfter Flügel weilt.

Die markierten Wörter "wieder" und "Brüder" bilden ein unreines Reimpaar. In diesem Fall unterscheiden sich die Vokale der ersten Silbe und klingen daher anders.

Ein Beispiel für einen halben Kreuzreim

Es gibt noch eine weitere Sonderform, die sich halber Kreuzreim oder auch heterogener Kreuzreim nennt. Dieser liegt dann vor, wenn sich zwei Verse innerhalb des Reimschemas bzw. der Strophe nicht reimen. Diese Verse werden dann als Waise bezeichnet.

Eine sogenannte Waise kann nicht nur bei Kreuzreimen auftreten, sondern in jedem Gedicht. Sie beschreibt im Allgemeinen einen reimlosen Vers, daher steht sie meist alleine. Es können auch mehrere Waisen in einer Strophe vorkommen. Sie werden meistens mit einem "x" markiert.

Ein Beispiel für einen halben Kreuzreim findest Du im Gedicht "Mein Herz, mein Herz ist traurig" von Heinrich Heine. In der dritten Verszeile kannst Du ihn gut erkennen, da sich "Diamanten" nicht mehr auf den ersten Endvers "Wäsche" reimt:

x Die Mägde bleichen Wäsche,

a Und springen im Grad herum;

x Das Mühlrad stäubt Diamanten,

a Ich höre sein fernes Gesumm.

Die Waisen wurden hier gelb und mit einem x markiert. Sie stellen reimlose Verse innerhalb des Kreuzreims dar. Das Reimschema lautet in diesem Fall "xaxa".

Die Stanze als weitere Sonderform des Kreuzreims

Eine Stanze ist eine Strophe mit acht Versen. Sie beginnt mit einem sechszeiligen Kreuzreim, auf den ein zweizeiliger Paarreim folgt. Das Reimschema einer Stanze lautet somit "abababcc".

Das Reimschema des Paarreims lautet "aabb", weshalb es in der Stanze mit "cc" markiert wird. Eine kurze Definition findest Du in der Vertiefung weiter unten.

In dem Gedicht "Bei einer Kindesleiche" von Gottfried Keller findest Du ein Beispiel für eine Stanze:

a Nie hab’ an deine Zukunft ich gedacht,b War ja die Gegenwart so klar und heiter!a Du hast wie eine Blume mir gelacht,b Nicht dacht’ ich an gereifte Früchte weiter;a Ob einst vielleicht ein Held in dir erwacht’,b Ob du am Fuße bliebst der langen Leiter:c Du lieblich Kind warst in dir selbst vollkommenc Was sollte dir und mir die Sorge frommen?

Der Kreuzreim und seine Wirkung

Durch die verschiedenen Reimschemata können unterschiedliche Wirkungen in Gedichten erzielt werden. So liest sich ein Paarreim etwa anders als ein Kreuzreim.

Ein Paarreim ist eine Form, bei der sich direkt aufeinanderfolgende Verse reimen. Bei einer vierzeiligen Strophe würden deshalb der erste und zweite sowie der dritte und vierte Vers ein Reimpaar bilden. Das Reimschema des Paarreims lautet "aabb".

Der Paarreim verbindet durch seine Form immer zwei aufeinanderfolgende Verse direkt miteinander und stellt sie in einen Zusammenhang.

Der Kreuzreim hingegen öffnet durch seine im Kreuz stattfindenden Reime immer einen "neuen Raum", da die Reimpaare hier nicht direkt beieinander liegen. Dieser entstandene Platz kann im Gedicht beispielsweise dafür genutzt werden, ein neues Thema einzuführen.

Der Rhythmus, der sich durch die Anordnung der Reime ergibt, wird oftmals als eine Art Wellenbewegung beschrieben, da der Reim immer im Wechsel stattfindet – vergleichbar mit den Bewegungen einer Welle, die zwischen "hoch" und "tief" schwanken. Du kannst den Rhythmus erkennen, wenn Du ein Gedicht laut vorliest.

Bei einem langen Gedicht kann dem Kreuzreim auch eine gewisse Sogwirkung zugeschrieben werden, die sich durch diese Wellenbewegungen ergibt. Durch die ineinander verkreuzten Reime und die dabei entstehenden Raumöffnungen werden die Lesenden immer wieder von Neuem in das Gedicht eingebunden.

Kreuzreim Das Wichtigste

  • Im Kreuzreim reimen sich die aufeinanderfolgenden Verse immer im Wechsel; er wird deshalb auch Wechselreim genannt.
  • Sein Reimschema lautet "abab".
  • Ein Beispielgedicht für einen Kreuzreim ist "In der Fremde" von Friedrich Schiller.
  • Ein unreiner (Kreuz-)Reim entsteht, wenn die Lautfolgen der Reimwörter nur annähernd übereinstimmen – meist unterscheiden sie sich in den Vokalen, während die letzte Silbe immer gleich bleiben muss.
  • Eine Funktion oder auch Wirkung des Kreuzreims ist, dass sich durch den ineinander verwobenen Reimwechsel immer wieder ein "neuer Raum", also sozusagen ein neues Thema, im Gedicht öffnet.
  • Durch diese Raumöffnung entsteht auch eine gewisse Sogwirkung, da die Lesenden durch die ineinander verkreuzten Reime immer wieder aufs Neue in das Gedicht eingebunden werden.
  • Durch den Reimwechsel entsteht außerdem ein bestimmter Rhythmus des Gedichts.

Kreuzreim

Der Kreuzreim sagt aus, dass sich in einem Gedicht oder Werk die aufeinanderfolgenden Verse immer im Wechsel reimen.

Ein Kreuzreim lässt sich anhand seines Reimschemas "abab" erkennen. Dieses ergibt sich daraus, dass sich die Verse immer im Wechsel aufeinander reimen.

Ein Kreuzreim hat die Wirkung, dass sich durch sein Reimschema und sein Rythmus immer wieder ein "Raum" im Gedicht öffnet.

Ein halber Kreuzreim liegt dann vor, wenn sich innerhalb des Kreuzreims zwei Verse nicht reimen. Das Reimschema wird dann beispielsweise mit "xaxa" markiert.

Finales Kreuzreim Quiz

Frage

Was wird unter "Kreuzreim" verstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Kreuzreim ist eine Reimform, bei der sich die aufeinanderfolgenden Verse einer Strophe jeweils abwechselnd reimen. Der Kreuzreim wird deshalb auch Wechselreim genannt.

Frage anzeigen

Frage

Wie lautet das Reimschema des Kreuzreims?

Antwort anzeigen

Antwort

abab

Frage anzeigen

Frage

Was wird unter dem Begriff "Lyrik" verstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Lyrik bezeichnet eine der drei literarischen Gattungen neben der Epik und Dramatik. Lyrische Texte zeichnen sich durch Ihre Gedichtform aus.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Reimschema?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Reimschema eines Reims gibt Auskunft darüber, in welcher Abfolge sich die Verse einer Strophe aufeinander reimen. Dafür wird meist auf den Endreim, also das Ende des Verses geachtet.

Frage anzeigen

Frage

Wie wird das Reimschema im Gedicht markiert?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Reimpaare (also die Verse, die sich aufeinander reimen) werden jeweils mit demselben Kleinbuchstaben markiert. Hierbei wird alpabetisch vorgegangen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ausschlaggebend dafür, dass sich zwei Wörter reimen?

Antwort anzeigen

Antwort

Die letzte betonte Silbe der beiden Wörter muss gleich klingen.

Frage anzeigen

Frage

Was wird unter "unreiner Reim" verstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein unreiner Reim ist eine Form des Reims, bei dem die sich reimenden Wörter nicht komplett gleich, sondern nur ähnlich klingen. Er wird daher auch Halbreim genannt.

Frage anzeigen

Frage

Nenne ein Beispiel für einen unreinen Reim.

Antwort anzeigen

Antwort

Hiebe – Schübe 

Frage anzeigen

Frage

Was wird unter "halber Kreuzreim" verstanden?

Antwort anzeigen

Antwort

Dieser liegt dann vor, wenn sich zwei Verse innerhalb des Reimschemas bzw. der Strophe nicht reimen. Diese Verse werden dann als Waise bezeichnet.


Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Waise?

Antwort anzeigen

Antwort

EIne Waise beschreibt einen reimlosen Vers innerhalb eines Gedichts. Daher steht sie auch meist alleine oder, wie im Falle des halben Kreuzreims, tauchen dann zwei Waisen auf.

Frage anzeigen

Frage

Wie wird eine Waise im Gedicht markiert?

Antwort anzeigen

Antwort

mit einem "x"

Frage anzeigen

Frage

Nenne eine Wirkung des Kreuzreims.

Antwort anzeigen

Antwort

Dem Kreuzreim kann die Wirkung zugesprochen werden, dass dieser durch sein Reimschema einen neuen Raum eröffnet.

Frage anzeigen

Frage

Wie unterscheidet sich das Reimschema des Paarreims von dem des Kreuzreims?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Paarreim ist eine Reimform, bei dem sich immer die direkt aufeinanderfolgenden Verse reimen, während dies im Kreuzreim wechselt.

Frage anzeigen
Mehr zum Thema Textverständnis
60%

der Nutzer schaffen das Kreuzreim Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.