Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Jambus

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Jambus

In der Sprache gibt es eine Aufteilung von betonten und unbetonten Silben. Dabei werden betonte Silben auch als Hebungen und unbetonte Silben als Senkungen bezeichnet.

Eine regelmäßige Abfolge von Hebungen und Senkungen nennt man Metrum. In der Lyrik wird oft ein Sprechrhythmus durch ein regelmäßiges Metrum festgelegt. Die kleinste Einheit des Metrums ist der Versfuß. Dieser hat eine festgelegte Anzahl und eine bestimmte Reihenfolge von betonten und unbetonten Silben. Einer dieser Versfüße ist der Jambus.

Betonung des Jambus

Der Jambus ist einer der Versfüße, der aus zwei Verselementen besteht, einer unbetonten und einer betonten Silbe. Damit bildet der Jambus einen Teil des Metrums in einem Gedicht. Insgesamt gibt es neun Versfüße.

Zu den neun Versfüßen zählen neben dem Jambus:

Ein Metrum beschreibt den klanglichen Aufbau eines Gedichts und wird auch als Versmaß bezeichnet.

Bereits in der Antike setzte sich der Jambus aus einer kurzen und einer langen Silbe zusammen. Er wurde in Schmäh- und Spottgedichten verwendet. Doch in der deutschen Lyrik ist nicht die Länge, sondern die Betonung der Silben im Vers entscheidend. Die erste Silbe beim Jambus bleibt unbetont, während die zweite Silbe betont wird. Dadurch kann der Jambus eine gewisse Stimmung im Text oder in einem Gedicht erzeugen, dazu später mehr.

Der Jambus ist ein zweisilbiger Versfuß. In der Abfolge besteht er aus einer unbetonten und einer betonter Silbe.

In der Gedichtanalyse kürzt Du die Reihenfolge von unbetonten und betonten Silben mit "xX" oder "∪ –" ab.

Reihen sich drei Hebungen bestehend aus sechs Silben ( xX xX xX ) innerhalb einer Zeile im Text aneinander, spricht man von einem dreihebigen Jambus als Versmaß. Bei vier Hebungen und acht Silben ( xX xX xX xX ) wäre das Versmaß ein vierhebiger Jambus und so weiter.

Der Vierhebige Jambus

In dem Gedicht "Erlkönig" von Johann Wolfgang von Goethe gibt es ein anschauliches Beispiel für einen vierhebigen Jambus. Das Gedicht besteht aus acht Strophen mit je vier Versen. Zwischendurch finden sich in unregelmäßigen Abständen aber auch dreihebige Versfüße (Anapäst).

Einen vierhebigen Jambus erkennt man in der fünften Strophe in Vers 17. Dabei wurden die Hebungen blau markiert:

"Willst, feiner Knabe, du mit mir gehn?" ( xX xX xX xX x)


Wenn sich in einem Vers vier Jamben aneinander reihen, spricht man von einem vierhebigen Jambus. Hier in diesem Kurzbeispiel aus dem Gedicht "Erlkönig" liegt die Betonung auf der zweiten Silbe, die erste Silbe bleibt unbetont. Auch ist durch das Abwechseln der unbetonten und betonten Silben ein Rhythmus zu erkennen, vergleichbar mit einem schlagendem Herz oder galoppierenden Pferd. In dem Gedicht "Erlkönig" reitet tatsächlich ein Vater mit seinem Sohn durch die Nacht.

Wenn Du mehr über den "Erlkönig" wissen möchtest, dann schau Dir die Erklärung bei StudySmarter an.

Der Alexandriner

In der deutschen Barockdichtung und in der französischen Klassik war eine beliebte Versform der Alexandriner. Dieser gehört zum jambischen Versmaß.

Dieses Versmaß beginnt mit einer unbetonten Silbe und besteht aus insgesamt zwölf Silben. Eine Verszeile besteht aus sechs Hebungen, gefolgt von je einer Senkung. In der Mitte des Verses erfolgt eine Zäsur, diese findet nach der dritten Hebung statt.

Eine Zäsur ist eine kleine Pause im Vers. Diese Unterbrechung wird meist als Sprech- oder Atempause eingesetzt.

Der Alexandriner kann um eine dreizehnte Silbe erweitert werden. Das Versende kann sowohl unbetont oder betont sein. Dann wäre der letzte Jambus als Versfuß katalektisch und somit unvollständig.

Katalektisch kommt aus der altgriechischen-lateinischen Sprache und bedeutet unvollständig.

Diese Versmaß kam oft in aufklärerischen Werken oder im Sonett, einem barocken Tonstück oder Gedicht, vor, um Empfindungen auszusprechen und besser zu transportieren.

Einen Jambus erkennen

Wie schon oben erklärt, folgt bei dem Jambus auf eine unbetonte Silbe eine betonte Silbe. Normalerweise wird die Kennzeichnung mit x x‘ angegeben. Es gibt auch die Schreibweise x X . Wenn Du einen lyrischen Text bearbeitest, solltest Du Dich für eine Kennzeichnung entscheiden und diese beibehalten. Damit kann der/die Leser/-in, insbesondere Dein/Deine Lehrer/-in, die Bearbeitung besser nachvollziehen.

Nimmt man den "kleinsten" Jambus, besteht dieser aus einem zweisilbigen Wort, wie "Gedicht" oder "Gehirn".

Ge-dicht = x X , oder Ge-hirn = xX

Nun solltest Du das Wort laut aussprechen - klingt zunächst ungewöhnlich, ist aber von Vorteil. Dadurch erkennst Du, welche Silbe mehr oder weniger betont wird.

Bei der lauten Aussprache fällt die Betonung der Silben am einfachsten auf. In der Regel werden die Silben nämlich unterschiedlich ausgesprochen. Die eine, ein wenig lauter und deutlicher als die andere. Damit kannst Du den Jambus in dem Wort "Ge-dicht" besser erkennen. Die Betonung liegt auf der zweiten Silbe, auf "-dicht", und die erste Silbe "Ge" bleibt unbetont. Damit handelt es sich eindeutig um einen Jambus.

Wirkung des Jambus

Durch das Abwechseln von unbetonten und betonten Silben kann der Jambus sehr rhythmisch wirken. Diese Texte kannst Du zum Beispiel mit einem galoppierenden Pferd vergleichen. In der Ballade "Erlkönig" von Johann Wolfgang von Goethe, die er 1782 verfasste, wird dieser Rhythmus sehr deutlich.

Oft klingen solche Werke durch das Einsetzen des Jambus wie ein Singsang. Dadurch wurden damals viele Texte von Schriftstellern gern auch in der Musik verwendet und als Volkslieder vertont.

Jambus im Gedicht

In der Romantik (ca. 1795-1835) ist die ausgeprägte Hinwendung zur Natur typisch und spürbar. Einer der bekanntesten

Vertreter dieser Epoche ist der Romantiker Joseph von Eichendorff. In seinem Gedicht "Mondnacht" wird diese Hinwendung zur Natur sehr deutlich. Er verlieh mittels dreihebigen Jambus seinem Gedicht einen melodischen und liedhaften Rhythmus.

Die gleiche Versanzahl in drei Strophen und das durchgehende Reimschema tragen dazu bei, eine harmonische und verträumte Stimmung in seinem Gedicht zu vermitteln. Liest man das Gedicht einmal laut vor, dann sollte es leichter fallen, durch die Betonung einen dreihebigen Jambus zu erkennen. Durch eine bestimmte Abfolge von Hebungen und Senkungen kann der Jambus als Metrum die Stimmung im Gedicht untermalen. Deshalb ist der Jambus oft in lyrischen Texten und Gedichten zu finden.

"Es war, als hätt der Him-mel

Die Er-de still ge-küsst,

Dass sie im Blü-tenschim-mer

Von ihm nun träu-men müsst.

Die Luft ging durch die Fel-der,

Die Ähr-en wo-gten sacht,

Es rausch-ten leis die Wäl-der,

So stern-klar war die Nacht.

Und mei-ne See-le spann-te

weit ihre Flü-gel aus,

flog durch die stillen Lan-de,

Als flö-ge sie nach Haus."

(Joseph von Eichendorff, Erscheinungsjahr, Mondnacht)

Die Hebungen des dreihebigen Jambus sind blau markiert. In der dritten Strophe im Vers zehn und elf ist der Versfuß ein "Trochäus", seine Hebungen sind schwarz markiert.


Fast durchgängig verwendet Eichendorff in den Strophen den dreihebigen Jambus als Metrum, die erste Silbe bleibt unbetont, die zweite Silbe betont xX. Außer in der dritten Strophe, im zehnten und elften Vers, da liegt die Betonung auf der ersten Silbe und die zweite bleibt unbetont Xx (Trochäus).

Die ersten und die dritten Verse sind jeweils steigend und die zweiten und vierten Verse fallend.

Jambus und Trochäus

Das Gegenstück zum Jambus bildet der Trochäus. Der trochäische Versfuß wird, wie der Jambus, aus zwei Silben gebildet. Hierbei wird die erste Silbe betont und die zweite Silbe bleibt unbetont. Die Betonung liegt also auf der ersten Silbe und Du schreibst "Xx".

Trie-be = Xx

Dieses Versmaß kann den/die Leser*in durch einen bestimmten Rhythmus auch wieder in eine besonders feierliche Stimmung versetzen. Diesen Effekt des Trochäus verwendete Friedrich Schiller 1785 in seinem berühmten Gedicht "Ode an die Freiheit".

Übrigens: das Wort Jambus selbst folgt der Betonung des Trochäus!

Jam-bus - hier wird die erste Silbe betont.

Jambus - Das Wichtigste

  • Der Jambus ist der kleinste Bestandteil eines Metrums, ein Versfuß, bestehend aus zwei Silben: Die erste Silbe ist unbetont und die zweite Silbe ist betont.
  • Die Betonung liegt bei dem Jambus in der Hebung. Der kleinste Jambus besteht aus zwei Silben, wie das Wort "Ge-dicht". Hierbei bleibt die erste Silbe unbetont (Senkung) und die zweite Silbe wird betont (Hebung). Das kann man in einer Textanalyse einfach durch die Schreibweise xX darstellen.
  • Ein vierhebiger Jambus, dargestellt in der Schreibweise xX xX xX xX, besteht aus acht Silben, die wiederum aus vier unbetonten Silben und vier betonten Silben bestehen.
  • Unter einem Alexandriner, versteht man einen zwölfsilbigen jambischen Reimvers. Er ist eine besondere Form des Jambus, weil sich in der Mitte eine Zäsur (Sprechpause) befindet.
  • Die Wirkung eines Jambus ist sehr rhythmisch und oftmals klingt er wie ein Singsang.
  • Der Trochäus ist das Gegenstück zum Jambus. Hierbei wird die erste Silbe betont (Hebung) und die zweite Silbe bleibt unbetont (Senkung).

Häufig gestellte Fragen zum Thema Jambus

Die kleinste Einheit in einem Metrum ist der Versfuß. Dazu zählt der Jambus. Der kleinstmögliche Versfuß kann daher aus einem zweisilbigen Wort bestehen. Ein Beispiel dazu kann das Wort "Ge-dicht" sein.

Der Jambus ist ein Metrum, dass durch seine Betonung, also durch die Hebung und Senkung der Silben, eine gewisse Stimmung in einem Text erzeugen kann. Oft ist er daher in lyrischen Texten oder Gedichten zu finden.

Wenn sich in einem Vers vier Hebungen und Senkungen (xX-xX-xX-xX - vier Jamben) aneinander reihen, spricht man von einem vierhebigen Jambus. 

Durch das Abwechseln von unbetonten und betonten Silben wirkt der Jambus oft rhythmisch und somit auch vergleichbar mit einem galoppierenden Pferd.

Finales Jambus Quiz

Frage

Was ist ein Jambus?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Jambus ist ein Versfuß der aus zwei Verselementen besteht: einer unbetonten und einer betonten Silbe. 

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein vierhebiger Jambus?

Antwort anzeigen

Antwort

Wenn sich in einem Vers vier Jamben aneinander reihen, spricht man von einem vierhebigen Jambus.  

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Alexandriner?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Alexandriner besteht insgesamt aus zwölf Silben (sechs unbetonte und sechs betonte), dabei kann er um eine unbetonte 13 Silbe erweitert werden. 

Frage anzeigen

Frage

Wo liegt die Betonung beim Jambus?

Antwort anzeigen

Antwort

Nimmt man den "kleinsten" Jambus, besteht dieser aus einem zweisilbigen Wort, wie beispielsweise "Gedicht". 

Die Betonung in dem Wort Ge-dicht, 

liegt auf der zweiten Silbe, nämlich auf -dicht. Die erste Silbe -Ge bleibt unbetont.

Frage anzeigen

Frage

Worin liegt der Unterschied zwischen dem Jambus und Trochäus?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Gegenstück zum Jambus bildet der Trochäus. Der trochäische Versfuß wird, wie der Jambus, aus zwei Silben gebildet. Hierbei wird die erste Silbe betont und die zweite Silbe bleibt unbetont.  Die Betonung liegt also auf der ersten Silbe.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Jambus im Gedicht?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch seine Hebigkeit kann der Jambus die Stimmung im Gedicht untermalen und beeinflussen. Deshalb ist der Jambus oft in lyrischen Texten und Gedichten zu finden.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein dreihebiger Jambus?

Antwort anzeigen

Antwort

Reihen sich drei Jamben bestehend aus sechs Silben ( x X -x X -x X ) innerhalb einer Zeile im Text aneinander, spricht man von einem dreihebigen Jambus. 

Frage anzeigen

Frage

Was ist die Wirkung des Jambus?

Antwort anzeigen

Antwort

Durch das Abwechseln von unbetonten und betonten Silben, kann der Jambus sehr rhythmisch wirken. Diese Texte können zum Beispiel mit einem galoppierenden Pferd verglichen werden. 

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Jambus in einem Metrum?

Antwort anzeigen

Antwort

Die kleinste Einheit des Metrums ist der Versfuß. Dazu zählt der Jambus. 

Frage anzeigen

Frage

Gibt es außer dem Jambus noch weitere Versfüße?

Antwort anzeigen

Antwort

Ja, weitere Versfüße sind der Trochäus, der Daktylus und der Anapäst.


Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Versmaß?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Versmaß ist besser als Metrum bekannt.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Jambus?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Jambus ist ein grammatischer Fall, der auftritt, wenn zwei Satzzeichen in einem Satz vorkommen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist ein Metrum?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein Metrum beschreibt den klanglichen Aufbau eines Gedichts und wird auch als Versmaß bezeichnet.

Frage anzeigen

Frage

Welche Silbe wird bei dem Jambus betont?

Antwort anzeigen

Antwort

Die zweite Silbe wird betont.

Frage anzeigen

Frage

Wie heißen die drei anderen bekannten Verfüße?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Trochäus, Daktylus und der Anapäst.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Jambus Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.