Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free

NATO

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
X
Illustration Du hast bereits eine Erklärung angesehen Melde dich kostenfrei an und greife auf diese und tausende Erklärungen zu
Geschichte

In diesem Artikel geht es um die NATO. Du lernst, was der Begriff NATO bedeutet, welche Aufgaben die NATO hat und warum die NATO wichtig für den Weltfrieden ist. Dieses Thema gehört zum Fach Geschichte und erweitert den Themenbereich Nachkriegszeit


  • NATO = North Atlantic Treaty Organization 
  • Ursprünglich sollte die NATO ein Verteidigungsbündnis der westlichen Länder gegen die Sowjetunion sein
  • Heute ist die NATO ein sicherheitspolitisches Bündnis zwischen 30 verschiedenen Staaten
  • Gründung: 4. April 1949 in Washington
  • Aufbau: Nordatlantikrat, Nordatlantische Versammlung, Militärausschuss
  • Aufgaben: Kollektive Verteidigung, Krisenmanagement, Kooperative Sicherheit
  • Kritik an NATO: keine globale Bedrohung, hohe Ausgaben, die 2% Steuer 



NATO Definition


NATO ist die Abkürzung des englischen Begriffs "North Atlantic Treaty Organization". Übersetzt bedeutet der Name in etwa Nordatlantische Allianz. Weil ursprünglich nur Länder aus Westeuropa und Nordamerika der NATO beigetreten waren, erhielt die Organisation diesen Namen. Die NATO ist ein Militär - und Verteidungsbündnis zwischen verschiedenen Staaten. Die NATO-Mitgliedsstaaten verpflichten sich, sich gegenseitig zu helfen, wenn ein NATO-Mitglied angegriffen wird.

Wenn Deutschland angegriffen werden würde, würden die anderen NATO-Staaten Soldaten schicken, um Deutschland zu helfen.  

Aus diesem Grund üben die Soldaten aus den verschiedenen NATO-Staaten regelmäßig die gemeinsame Verteidigung. Die NATO-Staaten sorgen auch dafür, dass einzelne Armeen ähnliche oder identische Waffen besitzen, weil dies den Ländern den Austausch von Waffen und Munition erleichtert. 



Gründung der NATO


Nach dem Zweiten Weltkrieg kam es zu Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion, die heute als Kalter Krieg bezeichnet werden. Der Konflikt wird Kalter Krieg genannt, weil es zu keiner militärischen Auseinandersetzung kam wie bei einem echten Krieg. Beide Staaten hatten viele andere Länder auf ihre Seite gezogen, indem sie mit ihnen Bündnisse geschlossen hatten. 


Zuvor war die Sowjetunion schon in einen Konflikt mit den anderen Siegermächten des Zweiten Weltkrieges geraten, als die Teilung Deutschlands anstand. Deshalb waren die westlichen Länder Europas und die USA sehr misstrauisch gegenüber Russland. Der britische Premierminister Winston Churchill sprach bereits am 5. März 1946 über den Eisernen Vorhang. Als Reaktion auf die vermeintliche Bedrohung gründeten 12 Länder am 4. April 1949 die NATO in Washington.


Zu den zwölf Gründungsstaaten gehören:

Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Portugal und die USA.


Die NATO sollte als ein Verteidigungsbündnis die westlichen Länder vor der Sowjetunion schützen. Im Gegensatz dazu schloss die Sowjetunion Verträge mit östlichen Ländern, wie beispielsweise den Warschauer Pakt.


Der Warschauer Pakt war ein Militärbündnis zwischen osteuropäischen Ländern, die von der Sowjetunion dominiert wurden. Er wurde am 14. Mai 1955 in Warschau geschlossen. Mit der Gründung des Warschauer Paktes spaltete sich die Welt, insbesondere Europa, endgültig in einen West- und einen Ostblock. 

Der Warschauer Vertrag war damals ein wichtiges Mittel für die Sowjetunion, die Kontrolle über die Ostblockstaaten zu behalten. Mit anderen Worten, in all diesen Ländern wurde die Sowjetarmee stationiert. Darüber hinaus hatte die Sowjetunion auch das Oberkommando über die vereinten Streitkräfte dieser Länder. 


Nach dem Ende des Kalten Krieges sowie dem Fall der Berliner Mauer existierte die sogenannte Bedrohung aus dem Osten und somit der ursprüngliche Grund des Militärbündnisses nicht mehr. Am 23. Oktober 1954 unterzeichnete die Bundesrepublik Deutschland schließlich den Vertrag von Paris, der die Besetzung Westdeutschlands beendete und die Westeuropäische Union (WEU) gründete. Mit den Erklärungen von London und Paris von 1990 bot die NATO ihren ehemaligen Gegnern Kooperation an und auch einige östliche Länder traten der NATO bei. In den letzten 30 Jahren haben sich die Beziehungen zwischen den Ländern des Westens und des Ostens verbessert. Beispielsweise wurde der Warschauer Pakt 1991 aufgelöst.



Mitgliedsstaaten der NATO


Folgende 30 Länder gehören der NATO aktuell an: USA, Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal, Griechenland, Türkei, Deutschland, Spanien, Polen, Tschechien, Ungarn, Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Albanien, Kroatien, Montenegro und Nordmazedonien.   


NATO, Übersicht Mitgliedsstaaten, StudySmarter

Abbildung 1: Übersicht mit den Mitgliedsstaaten der NATO sowie ihrem Beitrittsjahr 

Quelle: crp-infotec.de



Aufbau der NATO


Das höchste Gremium der NATO ist der Nordatlantikrat. Hier sitzen die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten, welche die politische Führung bilden. Der Nordatlantikrat kann verbindliche Entscheidungen für alle NATO-Mitgliedsstaaten treffen. Beispielsweise bestimmt der Nordatlantikrat über den Zivil- und Militärhaushalt. Alle Beschlüsse müssen einstimmig getroffen werden. Der Nordatlantikrat tagt zweimal pro Jahr offiziell und befindet sich unter dem Vorsitz vom Nato-Generalsekretär, derzeit Jens Stoltenberg (2021). 


Jens Stoltenberg ist ein norwegischer Politiker der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei, welcher am 16. März 1959 in Oslo geboren wurde.


Außerdem gibt es die Nordatlantische Versammlung. Die Nordatlantische Versammlung setzt sich zusammen aus insgesamt 188 Abgeordneten, welche Politiker der NATO Mitgliedstaaten sind. Die parlamentarische Versammlung   erarbeitet in ihren Plenarsitzungen Berichte zu Bündnis betreffenden Fragen und beschließt Empfehlungen, welche sich an die Regierungen der NATO-Mitgliedsländer und den Nordatlantikrat richten. 


Die höchste militärische Institution der NATO ist der Militärausschuss. Er setzt sich zusammen aus den Außen- und Verteidigungsministern der Mitgliedsstaaten, welche sich um alle militärischen Angelegenheiten der NATO kümmern. Zudem berät er den Nordatlantikrat in Hinsicht auf militärische Strategien. Die Mitglieder des NATO Militärausschusses treffen sich einmal halbjährlich. Der derzeitiger Vorsitzende des Militärausschusses ist Admiral Rob Bauer (Stand 2021).


                                                    NATO, NATO Versammlung, StudySmarter

Abbildung 2: Eine Versammlung des Nordatlantikrat

Quelle: wikiwand.com



Aufgaben der NATO

 

Die Hauptaufgabe der NATO besteht darin für Sicherheit und Frieden auf der Welt zu sorgen. Ursprünglich war die NATO ein reines Verteidigungsbündnis zwischen den westlichen Ländern. Jedoch zeigt die zunehmende Zahl humanitärer Einsätze in Krisengebieten deutlich, dass sich die NATO zu einer aktiven Friedensförderung auf der ganzen Welt gewandelt hat.


Die NATO kann jedoch nur von selbst aktiv werden, wenn einer der Mitgliedstaaten angegriffen wird. Für alle anderen Aktionen braucht sie die Genehmigung der UNO oder der beteiligten Staaten. Denn jede friedenserhaltende Mission der NATO stellt eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates dar. Das Völkerrecht ist der NATO sehr wichtig, denn es beschützt die staatliche Souveränität. Deshalb müssen solche Missionen immer sehr gut begründet sein.


Die UNO, welche auch Vereinten Nationen genannt werden, sind ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 193 Staaten, welche sich für die Wahrung des Weltfriedens einsetzen. 

Sie kann auch von den Vereinten Nationen (UN) beauftragt werden, den Frieden in einem Krisengebiet wie Kosovo zu gewährleisten.


Die drei wichtigsten Kernaufgaben der NATO sind:


  • Kollektive Verteidigung
  • Krisenmanagement  
  • Kooperative Sicherheit


Auf dem Gipfel von Lissabon 2010 haben die NATO-Staaten diese drei Aufgaben im strategischen Konzept des Bündnisses verankert.


Kollektive Verteidigung


Bei einem Angriff auf ein NATO Mitglied unterstützen sich NATO-Mitglieder gegenseitig. Außerdem möchte die NATO durch ihren Zusammenschluss potenzielle Angreifer abschrecken, damit erst gar kein Verteidigungsfall entsteht. Der NATO-Vertrag sieht vor, dass die Mitgliedstaaten im Falle eines Angriffes militärische Hilfe leisten. Ein Angriff auf ein Mitglied wird als Angriff auf alle anderen Mitglieder verstanden. Allerdings kann jedes Land mehr oder weniger selbst entscheiden, wie es seiner Beistandspflicht nachkommt. Zum Beispiel durch die Bereitstellung von Sanitäranlagen oder anderen notwendigen nicht militärischen Maßnahmen. 


Krisenmanagement 


Im Rahmen des Krisenmanagements setzen sich NATO-Verbündete für Sicherheit und Stabilität dort ein, wo die Sicherheit von NATO-Staaten bedroht ist. Einerseits geht es um Krisenprävention, also das Bemühen, Krisen und deren Eskalation zu verhindern. Andererseits geht es um die Stabilisierung nach Konflikten, wie im Irak oder im Kosovo.    


Kooperative Sicherheit 


Die dritte Aufgabe, kooperative Sicherheit, beschreibt die Bereitschaft der NATO auch mit Nicht-NATO-Staaten zusammen zuarbeiten und in diesen Ländern für Sicherheit und Stabilität zu sorgen. Diese Zusammenarbeit kann verschiedene Formen annehmen, zum Beispiel Verhandlungen oder Militäreinsätze.  



Ziele der NATO


Bei der Gründung der NATO gab es ein wichtiges Ziel. Kommunistische Staaten sollten daran gehindert werden, Krieg gegen westliche Staaten zu führen. Nach dem Ende des Warschauer Paktes 1991 änderten sich die Ziele der NATO jedoch. Die Arbeit für Frieden und Freiheit ist heute das wichtigste Ziel. Darüber hinaus waren alle NATO-Mitglieder von Anfang an verpflichtet, sich im Falle einer militärischen Bedrohung gegenseitig zu helfen. Diese Verpflichtung, welche Kollektive Verteidigung genannt wird, besteht bis heute. 


Insbesondere in Europa arbeitet die NATO gemeinsam für den Frieden durch Maßnahmen wie Abrüstung, Konfliktprävention und Krisenbewältigung. Hauptsächlich wendet die NATO militärische Maßnahmen an. 


Giftgasangriff in Syrien:


Diktator Assad hat 2012 eine schwere Verletzung der Menschenrechte und des internationalen Abkommens über den Nichtgebrauch von Chemiewaffen begangen. Deshalb hat der UN-Sicherheitsrat beschlossen hart durchzugreifen und die NATO hat militärisch eingegriffen.


Bedeutung der NATO


Die NATO ist das wichtigste sicherheitspolitische Bündnis der Welt. Die Allianz sorgt seit 70 Jahren für Sicherheit in Europa und Nordamerika. Die NATO versteht sich auch als Wertegemeinschaft in liberalen Demokratien. Beispielsweise versprechen die Mitglieder in der Präambel des Nordatlantikvertrags sich gemeinsam für Frieden, Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit zu engagieren. Aus diesem Grund ist die Nordatlantische Allianz eine der tragenden Säulen der deutschen Sicherheits- und Verteidigungspolitik. 



Kritik an der NATO


Obwohl die NATO international sehr geschätzt wird, gibt es auch Kritik an dem Zusammenschluss. Im Folgenden wirst du einige kritische Sichtweise kennen lernen.


Keine globale Bedrohung


Einige Kritiker behaupten, dass die NATO nicht mehr notwendig sei, weil sich die Beziehungen zwischen dem Westen und dem Osten verbessert haben und die damaligen Feindseligkeiten zwischen der Sowjetunion und den USA heute nicht mehr existieren. Außerdem droht kein großer globaler Krieg. 


Beziehung zu Russland 


Anstatt das Bündnis der NATO aufzulösen, fügte die NATO weitere Länder hinzu. Darunter auch Länder, die zuvor Teil der Sowjetunion und des Warschauer Paktes waren. Beispielsweise sind Estland, Lettland und Litauen nicht mehr Verbündete Russlands, sondern Teil der NATO. Kritiker behaupten, dass sich dadurch das Verhältnis zwischen Russland und den NATO-Staaten verschlechtert hat. Russland fühlt sich dadurch bedroht, weil seine Nachbarländer nun die NATO auf ihrer Seite haben. 


Frieden durch Gewalt


Andere Kritiker sagen, dass Frieden mit Hilfe des Militärs nicht zu erreichen sei. Auch wenn die NATO-Staaten derzeit keinen Krieg führen, sind sie in der Regel bereit, Konflikte mit Gewalt zu lösen. 


Hohe Ausgaben


Außerdem gibt es das Argument, dass die meisten NATO-Mitgliedsländer hohe militärische Ausgaben haben. Durch die NATO geben die Mitgliedsstatten mehr Geld für das Militär aus als andere Länder, welche keine Mitglieder in der Nato sind.


Die 2% Steuer 


2014 haben die Regierungschefs der Nato gemeinsam Ziele für ihre Verteidigungsausgaben festgelegt. Ein sehr wichtigstes Ziel ist, dass alle Mitgliedsstaaten spätestens von 2024 an zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für Militär sowie Rüstung ausgeben sollen. Jedoch ist dieses Ziel schwierig zu erreichen, denn nicht alle Mitgliedsländer sind damit einverstanden. 2016 haben lediglich die USA, Griechenland, Polen, Estland und Großbritannien das Zwei-Prozent-Ziel erreicht.



Zukunft der NATO


Die NATO sichert seit 70 Jahren den Frieden in Europa und auf der ganzen Welt. Seit dem Ende des Ost-West-Konflikts und der Auflösung des Warschauer Pakts existieren die ursprünglichen Bedrohungen nicht mehr. Dennoch steht die NATO inzwischen vor neuen Herausforderungen. Die Bedrohung durch organisierten internationalen Terrorismus und die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen sind nur einige Faktoren, welche den Weltfrieden zunehmend gefährden. Die zunehmende Zahl humanitärer Einsätze in Krisengebieten zeigt deutlich, dass sich die NATO von einem reinen Verteidigungsbündnis hin zu aktiver Friedensförderung wandelt. 

Der Terrorangriff fanatischer Selbstmordattentäter auf das World Trade Center am 11. September 2001 gegen die USA. Dieses schlimme Ereignis löste das erste Mal den sogenannten Bündnisfall nach Artikel 5 des Nordatlantikvertrags aus. Also die Beistandspflicht der NATO.

Außerdem gibt es viele Staaten, welche der NATO beitreten möchten und sich aktiv für den Weltfrieden einsetzen wollen.
Beitrittskandidaten sind beispielsweise:


  • Georgien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Serbien

Fertig! Jetzt kennst du die Geschichte der NATO und kannst die Rolle der NATO im Kalten Krieg besser nachvollziehen.


NATO - Das Wichtigste auf einen Blick


  • NATO bedeutet North Atlantic Treaty Organization
  • die NATO ist ein Verteidungsbündnis zwischen 30 Ländern
  • der Vertrag wurde von zwölf europäischen Staaten und der USA unterzeichnet im April 1949 
  • Grund der Gründung: Ost-Westkonflikt zwischen den USA und der Sowjetunion
  • aktuell besitzt die NATO 30 Mitglieder 
  • Aufbau: Unterteilung zwischen politisch (Nordatlantikrat) und militärisch (Militärrat)
  • drei wichtigsten Aufgaben: Kollektive Verteidigung, Krisenmanagement, Kooperative Sicherheit
  • Hauptziel: Sichern von Frieden und Freiheit 

Häufig gestellte Fragen zum Thema NATO

Die NATO ist ein Verteidigungsbündnis aus 30 Ländern, die sich untereinander militärisch unterstützen.

Das Hauptziel der NATO war und ist es bis heute, gemeinsam für den Frieden (insbesondere in Europa) zu arbeiten.

Die drei Kernaufgaben der NATO:

  • Kollektive Verteidigung
  • Krisenmanagement  
  • Kooperative Sicherheit


Die NATO kann jedoch nur aktiv werden, wenn einer der Mitgliedstaaten selbst angegriffen wird.

 Für alle anderen Aktionen braucht sie die Genehmigung der UNO oder der beteiligten Staaten.

Finales NATO Quiz

Frage

Was bedeutet NATO ?

Antwort anzeigen

Antwort

 NATO ist die Abkürzung des englischen Begriffs "North Atlantic Treaty Organization"

Übersetzt bedeutet der Name in etwa Nordatlantische Allianz.

Frage anzeigen

Frage

Ist die NATO wichtig ?

Antwort anzeigen

Antwort

Ja ! Die NATO ist das wichtigste sicherheitspolitische Bündnis der Welt. 

Frage anzeigen

Frage

Erkläre den Begriff NATO 

Antwort anzeigen

Antwort

 Die NATO ist ein wichtiges Militär - und Verteidgungsbündnis zwischen verschiedenen Ländern. Die NATO-Mitgliedsstaaten verpflichten sich, sich gegenseitig zu helfen, wenn ein NATO-Mitglied angegriffen wird. 

Frage anzeigen

Frage

Wann wurde die NATO gegründet ?

Antwort anzeigen

Antwort

 im April 1949

Frage anzeigen

Frage

Wie heißen die  zwölf Gründungsstaaten ?

Antwort anzeigen

Antwort

Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Portugal und USA.


Frage anzeigen

Frage

Warum wurde die NATO gegründet ? 

Antwort anzeigen

Antwort

Ost-Westkonflikt zwischen den USA und der Sowjetunion

Frage anzeigen

Frage

Wer sitzt im Nordatlantikrat ?

Antwort anzeigen

Antwort

Er besteht aus den Regierungschefs oder Verteidigungsministern aller Mitgliedsstaaten. Jens Stoltenberg ist der Nato-Generalsekretär.

Frage anzeigen

Frage

Was sind drei wichtigsten Kernaufgaben der NATO ?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Kollektive Verteidigung
  • Krisenmanagement  
  • Kooperative Sicherheit
Frage anzeigen

Frage

Was ist das Hauptziel der NATO ?

Antwort anzeigen

Antwort

 Sichern von Frieden und Freiheit auf der ganzen Welt

Frage anzeigen

Frage

Nenne einen Kritikpunkt an der NATO 

Antwort anzeigen

Antwort

Beispiel:

Die NATO ist nicht mehr notwendig, weil kein globaler Krieg droht und sich die Beziehungen zwischen dem Westen und dem Osten verbessert haben.

Frage anzeigen

Frage

Darf die NATO von allein aktiv werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Ja und Nein.

Die NATO kann nur von selbst aktiv werden, wenn einer der Mitgliedstaaten angegriffen wird.

 Für alle anderen Aktionen braucht sie die Genehmigung der UNO oder der beteiligten Staaten.

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das NATO Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Über 2 Millionen Menschen lernen besser mit StudySmarter

  • Tausende Karteikarten & Zusammenfassungen
  • Individueller Lernplan mit Smart Reminders
  • Übungsaufgaben mit Tipps, Lösungen & Cheat Sheets

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Hol dir jetzt die Mobile App

Die StudySmarter Mobile App wird von Apple & Google empfohlen.

NATO
Lerne mit der Web App

Alle Lernunterlagen an einem Ort mit unserer neuen Web App.

JETZT ANMELDEN NATO

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.