Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Kuba Krise

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Kuba Krise

Der Kalte Krieg begann mit dem Ende des zweiten Weltkriegs 1945 und endete erst mit der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990. In dieser Zeit kam es mal zu stärkeren Konfliktphasen und mal zu annähernden Phasen. Aber im Jahr 1962, bei der Kuba Krise, kam es beinahe zu einer Eskalation beim Ost-Westkonflikt zwischen USA und Sowjetunion. In diesem Artikel erklären wir dir, wie es zur Kuba Krise kam, wieso er beinahe den dritten Weltkrieg oder einen Atomkrieg ausgelöst hätte und wie die Krise schließlich kontrolliert wurde.

Kuba Krise - Hintergrund

Die Kuba Krise wurde durch eine Reihe von verschiedenen Entwicklungen in der Welt ausgelöst. Hierbei gab es zum einen das Wettrüsten zwischen der USA und der Sowjetunion. Dieses begann Anfang der 1950er-Jahre, als die beiden Supermächte immer neue Waffentechnologien entwickelten um stärker als der andere zu sein. Hierbei ging es vor allem um Atomwaffen und neue Raketentechnologien um diese abzufeuern.

Bis 1957 hatte die USA die Oberhand. Das änderte sich jedoch im selben Jahr, da die Sowjetunion die erste Interkontinentalrakete der Welt präsentierte. Dies führte zu großer Unsicherheit im Westen, die sofort ihre eigenen Raketensysteme entwickelten. Diese neuen Raketensysteme hatten aber eine Schwachstelle: Sie brauchten lange um an ihr Ziel zu gelangen und gaben dem Feind so eine lange Vorwarnzeit.

Um dies zu umgehen, mussten die Raketen näher am Feind platziert werden. Die Sowjetunion machte hier den ersten Schritt und platzierte einige Raketen in der DDR. Ziel dieser Raketen waren die Bundesrepublik Deutschland, aber auch andere westeuropäische Länder. Diese Raketen wurden aber schnell zurück nach Kaliningrad verlegt. Als Antwort hierauf platzierte die USA Raketen in Großbritannien und Italien. Auch platzierten sie aber Raketen in der Türkei, welches damals ein direkter Nachbar der Sowjetunion war. Dies gefiel der Sowjetunion natürlich überhaupt nicht, und sie suchte daraufhin nach einem neuen Verbündeten in der westlichen Hemisphäre.

Kuba Krise - Kubas Beziehungen

Diesen Verbündeten fand die Sowjetunion in Kuba. Hier kam es Anfang 1959 zu einer Revolution, Fidel Castro stürzte den von der USA unterstützten Präsidenten und übernahm die Macht mit einer Gruppe von verschiedenen Oppositionen, darunter auch die Kommunisten. Aufgrund dieses Bündnisses wurde die USA skeptisch.

Als US-Grundstücksbesitzer, Banken und Fabriken in Kuba schließlich enteignet wurden, begann die USA mit dem Handelsembargo gegen Kuba. Diese Entwicklung beobachtete die Sowjetunion natürlich und sagte der Castro-Regierung militärische und wirtschaftliche Unterstützung zu. Die Sowjetunion hatte ihren Verbündeten nahe der USA gefunden und begann ab dem 10. Juli 1962, im geheimen Raketen und Militäreinheiten auf Kuba aufzustellen.

Kuba Krise - Die Krise

Die CIA, der amerikanische Geheimdienst, entdeckte am 5. und 29. August 1962 erstmals sowjetische Raketenabschussvorrichtungen auf Kuba. Auch am 5. September des gleichen Jahres entdeckten amerikanische Überwachungsflugzeuge ein mit Militärausrüstung beladenes sowjetisches Frachtschiff, welches auf dem Weg nach Kuba war. Die US-Regierung war also informiert über die geheimen Pläne der Sowjetunion.

Zwischen dem 14. und 17. Oktober flogen weiter Überwachungsflugzeuge über Kuba. Dort konnten sie einige Mittel- und Langstreckenraketen entdecken, welche in Reichweite von Washington D.C. und anderen wichtigen Industriestädten der USA waren. Präsident John F. Kennedy wollte die Situation aber nicht eskalieren lassen und verordnete keine Angriffe oder Invasionen, sondern nur eine Seeblockade Kubas.

Am 22. Oktober wurde die Existenz der Raketen auf Kuba, welche bis dahin geheim gehalten worden war, bei einer Rede Kennedys veröffentlicht. Zwei Tage später begann die Blockade, 200 Kriegsschiffe brachten sich um Kuba in Stellung. Kennedy forderte vom sowjetischen Staatsführer Nikita Chruschtschow den sofortigen Abbau der Raketen. Dieser weigerte sich fürs erste und die Stationierung auf Kuba ging trotz Blockade weiter.

Kuba Krise - Der schwarze Samstag

Am Samstag, den 27. Oktober 1962, drohte die Krise schließlich zu eskalieren. Ein Kriegsschiff der USA zwang ein sowjetisches U-Boot durch die Nutzung von Wasserbomben an die Oberfläche. Das sowjetische U-Boot hatte unter Wasser aber keine Funkverbindung und war deshalb nicht über die Lage an der Oberfläche informiert. Einige Besatzungsmitglieder dachten schon, der dritte Weltkrieg war ausgebrochen und bereiteten eine der Atombomben an Bord vor. Jedoch weigerte sich einer der Offiziere an Bord ohne Befehl aus Moskau die Atomrakete abzufeuern. So wurde der dritte Weltkrieg dann doch verhindert.

Noch am selben Abend kam es zu Gesprächen zwischen Justizminister Robert F. Kennedy, Bruder und Verhandler des Präsidenten und einem sowjetischen Botschafter. In diesem erklärte Robert Kennedy auf Befehl seines Bruders, dass die USA dazu bereit wäre, im Geheimen die Raketen in der Türkei abzubauen und auf eine Invasion Kubas zu verzichten, falls die Sowjetunion ihre Raketen aus Kuba abzieht. Nikita Chruschtschow stimmte am Tag darauf zu und verkündet den Abzug der Raketen. Die Krise war beendet.

Kuba Krise - Zusammenfassung

  • Die Kuba Krise war einer der Höhepunkte des Kalten Krieges zwischen der USA und der Sowjetunion.
  • Hierbei kam es fast zu einer Eskalation des Konfliktes, nachdem die Sowjetunion begonnen hatte, auf Kuba Mittel- und Langstreckenraketen und Atombomben zu stationieren.
  • Dies geschah als Reaktion auf die USA, die zuvor in der Türkei Raketen stationiert hatte.
  • Die USA begann mit einer Blockade Kubas, welche schließlich am 27. Oktober 1962 beinahe zu einem handfesten Konflikt führte.
  • Ein sowjetisches U-Boot, welches mit Atomwaffen bewaffnet war, wurde durch ein amerikanisches Kriegsschiff zum auftauchen gezwungen.
  • Die Crew an Bord wusste aber nicht, ob ein Krieg schon ausgebrochen war und machte eine Atomrakete bereit.
  • Ein Offizier weigerte sich aber, ohne Befehl aus Moskau die Rakete abzufeuern, wodurch der Konflikt verhindert werden konnte.
  • Sowohl Kennedy als auch Chruschtschow erkannten, dass eine friedliche Lösung gefunden werden musste und einigten sich darauf, die Raketen jeweils aus Kuba und der Türkei zu entfernen.

Kuba Krise - Extra Fact

Damals wurde die Kuba Krise als großer diplomatischer und geopolitischer Sieg der USA gegen die Sowjetunion gesehen. Jedoch erreichte eigentlich nur die Sowjetunion ihr Ziel. Die USA schaffte es nämlich den Abzug ihrer Raketen aus der Türkei geheim zu halten, weshalb sie in der Öffentlichkeit als Sieger da standen. Jedoch mussten sie in Wirklichkeit einen strategisch wichtigen Standpunkt aufgeben, während die Sowjetunion einen neuen Verbündeten gewonnen hatte.

Finales Kuba Krise Quiz

Frage

Wieso gab es intensive Spannungen zwischen den USA und der Sowjetunion?

Antwort anzeigen

Antwort

Die kommunistische Revolution auf Kuba ist ein Grund für die Krise. Als Fidel Castro einen kommunisitischen Staat aus Kuba erschaffen wollte spannte sich die Situation an. Diese Spannungen erreichten im Oktober 1962 ihren Höhepunkt. 

Frage anzeigen

Frage

Wieso spitze sich die Situation im Oktober 1962 zu?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Sowjetunion stationierte Raketen auf der Karibikinsel. Aufgrund der geographischen Nähe zu den USA, verstand man dies als Gefahr und Provokation. 

Frage anzeigen

Frage

Wer war zur Zeit der Kubakrise Präsident in den USA?

Antwort anzeigen

Antwort

John F. Kennedy 

Frage anzeigen

Frage

Wer war Machthaber in der Sowjetunion zur Zeit der Kubakrise?

Antwort anzeigen

Antwort

Nikita Chruschtschow

Frage anzeigen

Frage

Die Kubakrise war Höhepunkt eines jahrelangen Konflikts zwischen den USA und der Sowjetunion. Wie heißt dieser?

Antwort anzeigen

Antwort

Kalter Krieg oder Ost-West-Konflikt 

Frage anzeigen

Frage

Was war der heiße Draht?

Antwort anzeigen

Antwort

militärische Konflikte während der Kubakrise

Frage anzeigen

Frage

Wieso war die Kubakrise so heikel?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Welt stand am Rande eines Atomkriegs 

Frage anzeigen

Frage

Was löste die Kubakrise aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Als der amerikanische Geheimdienst sowjetische Raketen auf Kuba entdeckt, löst dies eine Krise aus. Diese hielt zwei Wochen an.

Frage anzeigen

Frage

Was ist eine Folge der Entdeckung der Raketen?

Antwort anzeigen

Antwort

Handelsembargo der USA über Kuba

Frage anzeigen

Frage

Infolge der Entdeckung der Raketen ruf der amerikanische Präsident einen Krisenstab ein. Wie entschied er zu reagieren?

Antwort anzeigen

Antwort

mit einem Militärschlag 

Frage anzeigen

Frage

Schließlich finden die zwei Machthaber zu einem Kompromiss. Wie sieht dieser aus?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie einigen sich darauf, dass die Sowjetunion ihre Raketen von Kuba abzieht und im Gegenzug die NATO stationierte Raketen aus der Türkei abzieht. 

Frage anzeigen

Frage

Hatte die Kubakrise nur negative Folgen?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein. Positive Folgen sind:

  • Einigkeit darüber, zukünftig gefährliche Zuspitzungen wie diese zu vermeiden 
  • Einrichtung des "heißen Draht" 
  • Einleitung der Entspannungspolitik und gegenseitige Annäherung 
Frage anzeigen

Frage

Welche beiden Wirtschaftssysteme stehen sich in der Kubakrise und allgemein im Kalten Krieg, gegenüber?

Antwort anzeigen

Antwort

Kapitalismus und Kommunismus 

Frage anzeigen

Frage

Wer ist war die sogenannte Schutzmacht Kubas?

Antwort anzeigen

Antwort

die Sowjetunion 

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Kuba Krise Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Gerade angemeldet?

Ja
Nein, aber ich werde es gleich tun

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.