Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Meeresverschmutzung

Save Speichern
Print Drucken
Edit Bearbeiten
Melde dich an und nutze alle Funktionen. Jetzt anmelden
Meeresverschmutzung

Der Mensch produziert riesige Mengen Abfall, der leider oft wieder dort landet, wo er nicht hingehört – in den Meeren. Die Meere machen rund 70 % der gesamten Erdoberfläche aus und sollte daher nicht zu einer Müllhalde werden. Verschiedene Substanzen und Materialien belasten die Küsten und Meere und tragen so zur Meeresverschmutzung bei. Weißt Du bereits, womit die Meere verschmutzt und was dagegen getan werden kann?

Meeresverschmutzung – Erklärung

Die Ozeane bilden eines der wichtigsten Ökosysteme auf der Erde. Fast ein dreiviertel der Erdoberfläche ist von ihnen bedeckt. Der Schutz der Meere ist also besonders wichtig.

Als Weltmeere oder auch Ozeane bezeichnet man ein großes, miteinander verbundenes Gewässer. Es bedeckt einen Großteil der Erdoberfläche und umschließen das gesamte Festland.

Unter anderem Chemikalien, Ölflecken und Plastik zerstören die Tier- und Pflanzenwelt immer mehr durch die Verschmutzung.

Unter Meeresverschmutzung versteht man die Einleitung von Stoffen in die Umwelt der Meere, die den Pflanzen und Tieren der Meere Schaden zufügt und gleichzeitig den Menschen, die Wasserqualität und den Lebensraum beeinträchtigt.

Dabei sind die Meere für so viele Bereiche von großer Bedeutung. Sie sind ein großer Lebensraum, eine Nahrungsquelle für die Menschen und sie beeinflussen unser Klima positiv, da sie unter anderem Kohlenstoffdioxid genauso gut wie Wärmeenergie aufnehmen können.

Meeresverschmutzung – Fakten

Hier bekommst Du einführend ein paar Fakten zum Thema Meeresverschmutzung:

  • Der meiste Abfall gelangt durch Fließgewässer in die Meere und nur rund ein Fünftel landen direkt im Meer durch die Schifffahrt und Ähnliches.
  • Viel Müll wird durch Abwasser, Mülldeponien, der illegalen Abfallentsorgung, dem Tourismus und Hochwasser in die Ozeane getragen.
  • Gefährlich an Kunststoff ist, dass bei der Zersetzung giftige Stoffe entstehen und die Kunststoffpartikel Umweltgifte speichern, die die Fische dann aufnehmen und der Mensch daraufhin auch, wenn er Fisch isst.
  • 15 % des Abfalls ist an der Wasseroberfläche, 15 % werden an die Küsten gespült und 70 % liegen auf dem Meeresboden und sind somit nicht sichtbar.
  • Müllteppiche sind Müllstrudel, welche durch Meeresströmungen zu Ansammlungen von Müll führt.

Meeresverschmutzung – Ursachen

Für die Menschen sind die Meere und der Küstenbereich wichtig als Lebensraum, als Erholungsort und sichern einen Teil der Ernährung. Zudem sind sie noch ein wichtiger Transportweg von Produkten und verlangsamen den Klimawandel.

Der Klimawandel ist eine Folge der steigenden Temperaturen. Eine Ursache der höher werdenden Temperaturen ist der CO₂-Gehalt in der Luft. Die Meere sind jedoch in der Lage CO₂ aufzunehmen, wenn viel in der Luft ist. Durch die Meere ist weniger des Gases in der Luft und die Temperatur steigt nicht so hoch.

Um mehr über den Klimawandel zu erfahren, lies gerne die Erklärung dazu.

Trotzdem werden die Meere durch gewisse Substanzen und Materialien, wie Erdöl, radioaktive Stoffe, Abfälle, Düngemittel und Abwasser verschmutzt.

Meeresverschmutzung durch Plastik

Müll, der nicht ordentlich entsorgt wird, landet oft später im Meer. Das Problem daran ist, dass Plastik nicht abbaubar ist. Es wird immer wieder von Tieren aufgenommen und sorgt schnell für Atemprobleme oder beeinträchtigt die Verdauung. Außerdem kann es in der Haut einschneiden und die Tiere können sich nicht mehr bewegen.

Es gibt aber genug Müll, der einfach wieder an die Küsten geschwemmt wird und dort liegen bleibt. Ein anderer Teil des Abfalls liegt auf dem Meeresgrund.

Bis eine Plastikflasche abgebaut ist, vergehen 400 Jahre. Es zerfällt durch die Einwirkung von Sonne, Salzwasser und der Reibung in kleine Stücke, bis zum Mikroplastik. Dabei werden Giftstoffe freigesetzt.

Weniger auffällig ist das Mikroplastik. Dabei handelt es sich zum Beispiel um den Abrieb von Autoreifen oder kleinste Teilchen, die entstehen, wenn Plastik zerfällt. Kleine Kunststoffpartikel sind aber auch in vielen Kosmetikprodukten enthalten und gelangen zum Beispiel durch das Abwasser in die Meere und werden von Tieren aufgenommen.

Einen kleinen Teil der Verschmutzung machen auch die Fischer aus. Die Fischernetze werden teilweise in den Meeren entsorgt oder gehen verloren. Meeressäuger verheddern sich darin und ertrinken. Zudem werden Lebensräume wie Korallen beschädigt, da die Netze hängen bleiben und diese dann abbrechen.

Die Netze gelangen zudem auch in die Meere, wenn sie nicht mehr unter Kontrolle der Fischer sind, sie an einer Stelle hängen geblieben sind, illegale Fischer vertuschen wollen, dass sie gefischt haben oder die Netze kaputt sind.

Insgesamt sind aktuell rund 86 Tonnen Plastikmüll in den Meeren.

Es kann nur geschätzt werden, wie viel Plastik jährlich in die Meere gelangt, aber man geht von rund 5 bis 13 Millionen Tonnen pro Jahr aus.

Meeresverschmutzung durch Chemikalien

Der Dünger der Felder gelangt über Fließgewässer in die Meere. Die Ausbreitung von Algen steigt an und der Sauerstoffgehalt im Wasser sinkt. Infolgedessen ersticken viele Meerestiere.

Bis vor einigen Jahren wurde viel Abfall wie Pestizide, radioaktive Stoffe und chemische Waffen absichtlich in den Meeren entsorgt. Man ging davon aus, dass die Chemikalien durch das Meerwasser so stark verdünnt werden, dass sie unschädlich werden.

Seit den 1970er-Jahren wird das Entsorgen von Abfall in den Meeren verboten, aber die Auswirkungen zeigen sich auch noch heute. Per Nahrungskette gelangen die giftigen Stoffe wieder bis zum Menschen. Die Meerestiere nehmen die giftigen Stoffe zu sich und haben sie dann im Körper. Menschen, die diese Tiere als Nahrungsquelle nutzen, also essen, nehmen diese giftigen Stoffe dadurch auch mit auf.

Meeresverschmutzung durch Erdöl

Pro Jahr gelangen rund 6000 Tonnen Erdöl in die Meere. Das liegt an Unfällen von Frachtern oder Tankern, den Offshore-Ölbohrungen und dem Transport von Erdöl. Bis Öl, das im Meer verteilt ist, wieder abgebaut ist, vergehen Jahrzehnte.

Mit Offshore – Ölbohrungen ist die Erdölgewinnung im Meer gemeint.

Auch wenn an der Wasseroberfläche nichts mehr zu erkennen ist, verhindert das Erdöl im Wasser weiterhin die Atmung von Meerespflanzen und -tieren und kann von Vögeln das Gefieder verkleben.

Das Erdöl im Wasser ist aber, genauso wie die Giftstoffe im Wasser, auch für Menschen gefährlich. Durch das Essen vom Fisch nimmt der Mensch auch schädliche Stoffe mit auf und es kann unter anderem Krebs ausgelöst werden.

Meeresverschmutzung durch Schwermetall

Schwermetalle sind Metalle mit einer bestimmten Dichte und einem bestimmten Gewicht. Zu der Gruppe der Schwermetalle zählen zum Beispiel Chrom, Eisen und Zink. In kleinen Mengen sind diese Elemente lebenswichtig für den Menschen.

Andere Schwermetalle wie Blei, Quecksilber oder Kupfer sind in großen Mengen gesundheitsschädlich und giftig. In Europa werden Rückstände von solchen Schwermetallen fast vollständig als Sondermüll entsorgt. In anderen Ländern ist das leider nicht der Fall und durch Flüsse und Baggergut gelangen diese in die Meere.

Wenn die Schwermetalle, wie Quecksilber ins Meer gelangen, können sie bei Fischen zum Beispiel zu chronischen Vergiftungen führen. Die Stoffe gelangen durch die Industrie und das Gewerbe in die Meere.

Schwermetalle können aber auch radioaktiv sein und für Jahrtausende Strahlen verbreiten. So reichern sich bei sämtlichen Organismen über die Nahrungskette verteilt an. Dies kann bei Lebewesen aller Art zu Genmutationen und Tumoren führen.

Eine andere Möglichkeit, wie radioaktive Stoffe ins Meer gelangen, sind versenkte Fässer, gefüllt mit radioaktiven Abfallstoffen. Die Fässer sollten den Umwelteinflüssen über Jahrtausende hinweg gut versenkt standhalten, doch es wurden schon einzelne versenkte Fässer an Küsten angespült.

Meeresverschmutzung durch Munition im Meer

Auf dem Meeresgrund befindet sich viel Munition von vergangenen Kriegen. Etliche Staaten auf der Erde haben sowohl chemische als auch konventionelle Waffen im Meer versenkt.

Auch Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg wird teilweise immer noch weißer Phosphor aus Brandbomben in Klumpen an den Strand geschwemmt. Kommt Phosphor mit Sauerstoff und Wärme in Berührung, kann die Masse bis zu 1.300 Grad erreichen und ist somit gefährlich.

Meeresverschmutzung durch Abwasser

In Abwasser sind Fäkalien, sowie Reste von Chemikalien wie Waschmittel enthalten. Ein Teil des Abwassers gelangt ungereinigt in die Gewässer und entsprechend in die Meere.

Auch dort, wo es Kläranlagen gibt, wie in Europa, verschmutzt das Abwasser die Meere. Der Klärschlamm, der mit Giften angereichert ist, bleibt übrig und verringert den Sauerstoffgehalt des Wassers. Es kommt zur Fäulnis und der Sauerstoffmangel verstärkt sich und verhindert das Überleben von Organismen.

Meeresverschmutzung durch Lärm und Schall

Durch Schiffe, Baggerarbeiten und Munitionsexplosionen entsteht Schall und Lärm, der auch als Meeresverschmutzung gesehen werden kann. In den Meeren ist es laut, auch wenn wir es nicht hören. Der Lärm in den Meeren nimmt aufgrund immer stärkerer Nutzung der Ozeane immer weiter zu.

Unter dieser Lautstärke leiden Wale, Delfine und viele andere Meeresbewohner. Welche Effekte der Unterwasserschall auf die Meeresbewohner hat, ist vom Schallpegel und von der Entfernung zur Schallquelle abhängig. Der Unterwasserschall kann zum Tod oder zu Verletzungen der Meeresbewohner führen.

Meeresverschmutzung – Schutz

Es gibt verschiedenen Wege, wie die Ozeane und Meere mit ihren Bewohnern geschützt werden können. Dazu müsste allgemein in allen Bereich mehr darauf geachtet werden, dass es Gesetze gibt, die die Entsorgung von Abfällen und anderen Meeresverschmutzungen regeln und vor allem muss die Durchführung kontrolliert werden.

Es darf zum Beispiel nicht vorkommen, dass Erdöltanker ohne die vorgeschriebenen Sicherheitsstandards genutzt werden dürfen.

Es muss zudem eine sichere Entsorgung von Giftstoffen und Chemikalien gewährleistet werden, damit diese auf keinen Weg weiter in die Meere gelangen.

Es kann hilfreich sein, wenn die Menschheit den Plastikverbrauch reduziert und mehr Recycling sowie Upcycling betreibt.

Zudem müssen die Munition und die Bomben vom Meeresboden geborgen werden, bevor sie noch weiteren Schaden anrichten. Dasselbe gilt für den Müll, der bereist in den Meeren ist. Dieser sollte entfernt werden, bevor er sich komplett zersetzt und noch mehr Tiere gefährdet.

Meeresverschmutzung – Länder

Meeresverschmutzung – Das Wichtigste

  • Pro Jahr gelangen mehrere Millionen Tonnen Müll in die Meere, wovon viel Plastik ist.
  • Das Erdöl gelangt zum Beispiel durch den Verlust beim Transport, Tankerunfälle, Verluste bei Erdölbohrungen oder falsche Reinigung der Tanker ins Meer.
  • Radioaktive Stoffe gelangen durch Kernexplosionen oder versenkte Fässer in die Meere.
  • Abwässer enthalten Fäkalien, Waschmittel- und auch Chemikalienreste, die teilweise ungeklärt im Meer landen.
  • Munition aus den Weltkriegen stellt im Meer eine große Gefahr dar.

Nachweise

  1. wwf.ch: Verschmutzung der Meere (24.05.2022)
  2. nabu.de: Zehn Fakten zum Thema Müll im Meer (24.05.2022)

Häufig gestellte Fragen zum Thema Meeresverschmutzung

Pro Stunde landen schätzungsweise rund 675 Tonnen Müll im Meer, die Hälfte davon ist Plastik.

Etwa 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Doch heute schwimmen in jedem Quadratkilometer der Meere hunderttausende Teile Plastikmüll.

2010 verschmutzte China die Meere am meisten, gefolgt von Indonesien.

Insgesamt sind aktuell rund 86 Tonnen Plastikmüll in den Meeren. 

Finales Meeresverschmutzung Quiz

Frage

Nenne die 7 Weltmeere.

Antwort anzeigen

Antwort

  1. der Atlantische Ozean (Atlantik)
  2. der Indische Ozean (Indik)
  3. der Pazifische Ozean (Pazifik)
  4. das Arktische Mittelmeer (Nordpolarmeer)
  5. das Amerikanische Mittelmeer (Karibisches Meer und Golf von Mexiko)
  6. das Australasiatische Mittelmeer (begrenzt von den Sunda-Inseln, Australien, Neuguinea, den Philippinen und dem asiatischen Festland)
  7. das Europäische Mittelmeer
Frage anzeigen

Frage

Welche Materialien und Substanzen verschmutzen die Meere besonders?

Antwort anzeigen

Antwort

Zu den Materialien und Substanzen, die die Meere besonders verschmutzen gehören: Erdöl, radioaktive Stoffe, Schwermetalle, Abfälle, Düngemittel, Abwässer, Munition sowie Lärm und Schall.

Frage anzeigen

Frage

Wie viel Tonnen Erdöl gelangen jährlich in die Meere und wie lange dauert der Abbau?

Antwort anzeigen

Antwort

Jährlich gelangen ca. 6000 Tonnen Erdöl in die Meere. Der Abbau dieser Öle dauert Jahrzehnte.

Frage anzeigen

Frage

Warum ist die Meeresverschmutzung durch Erdöl so gefährlich?

Antwort anzeigen

Antwort

  • die Atmung der Fische wird gestört
  • Vögel werden durch ihr verklebtes Gefieder flugunfähig 
  • Der Verzehr von betroffenem Fisch oder anderen Meerestieren kann Krebs auslösen


Frage anzeigen

Frage

Wie gelangt Erdöl in die Meere?

Antwort anzeigen

Antwort

Erdöl gelangt zum Beispiel durch den Verlust beim Transport, durch Tankerunfälle, dem Verluste bei Erdölbohrungen oder der falscher Reinigung der Tanker ins Meer.

Frage anzeigen

Frage

Was muss gegen Erdöl im Meer getan werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Die wohl wirksamste Lösung um Meeresverschmutzung durch Erdöl vorzubeugen sind strengere Gesetze und die Kontrolle über deren Durchführung.

Frage anzeigen

Frage

Wie gelangen radioaktive Stoffe ins Meer?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine andere Möglichkeit wie radioaktive Stoffe ins Meer gelangen sind versenkte Fässer, gefüllt mit radioaktiven Abfallstoffen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist das bekannteste Beispiel einer Kernexplosion und was ist passiert?

Antwort anzeigen

Antwort

Als bekanntestes Beispiel ist hier die Nuklearkatastrophe von 2011 in Fukushima zu nennen. Am 11. März erschütterte eines der stärksten jemals gemessenen Erdbeben die Küste Japans. Die Folge war ein Tsunami mit stellenweise bis zu vierzig Meter hohen Wellen. Durch das Erdbeben und den Tsunami kollabierten mehrere Kühlsysteme im japanischen Atomkraftwerk Fukushima.  

Frage anzeigen

Frage

Was muss gegen radioaktive Stoffe im Meer getan werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung wäre das Abschaffen von Atomwaffentests und von Atomkraftwerken. Es ist fraglich, ob radioaktive Stoffe jemals ganz aus den Meeren verschwinden, so lange noch kein Endlager für diese gefunden worden ist.

Frage anzeigen

Frage

Wie gelangen Schwermetalle in die Meere?

Antwort anzeigen

Antwort

Schwermetalle gelangen unter anderem durch Flüsse oder Baggergut, das eigentlich Sondermüll wäre, in die Meere.

Frage anzeigen

Frage

Was ist das verbreiteste Schwermetall in den Meeren?

Antwort anzeigen

Antwort

Das verbreiteste Schwermetall in unseren Meeren ist Quecksilber. Die Belastung des Wassers mit Quecksilber ist durch die Industrie so hoch.

Frage anzeigen

Frage

Was muss gegen Schwermetalle im Meer getan werden?

Antwort anzeigen

Antwort

Staatliche Programme und Vorgaben zur Reduzierung gefährlicher Stoffe aus Industrie und Gewerbe wären ein Anfang. Doch das bringt nur etwas, wenn auch regelmäßige Kontrollen erfolgen und Verstöße geahndet werden.

Frage anzeigen

Frage

Wie lange dauert der Abbau einer Plastikflasche?

Antwort anzeigen

Antwort

Eine Plastikflasche braucht ca. 400 Jahre bis sie abgebaut ist.

Frage anzeigen

Frage

Wie viel Abfall kommt vom Meer und wie viel kommt vom Land ins Wasser?

Antwort anzeigen

Antwort

80% der Abfälle kommen von Land und 20% vom Meer.

Frage anzeigen

Frage

Was ist das gefährliche an ausgesonderten Fischernetzen?

Antwort anzeigen

Antwort


  • die Tierwelt: zahlreiche Meereslebewesen sterben jählich durch diese Netze
  • die Umwelt: wichtige Lebensräume werden beschädigt, das die Netze z.B Korallen abbrechen oder den Zugang zu bestimmten Gebieten behindern
Frage anzeigen

Frage

Wie gelangen Fischernetze in die Meere?

Antwort anzeigen

Antwort


  • Fischer*innen, die die Kontrolle über ihre Fanggeräte verloren haben
  • Fischer*innen können die Netze nicht mehr bergen, wenn diese Beispielsweise an Hindernissen hängen bleiben
  • Illegale Fischer*innen lassen die Netze bewusst zurück, um illegale Aktivitäten zu verbergen
  • Netze werden bewusst zurück gelassen, da sie kaputt sind
Frage anzeigen

Frage

Wie gelangt Düngemittel ins Meer?

Antwort anzeigen

Antwort

Die industrielle Landwirtschaft ist Hauptverursacher der Überdüngung der Meere das Düngemittel, welches 

über das Grundwasser in die Flüsse und schließlich in die Meere gelangen.

Frage anzeigen

Frage

Wieso findet man Munition im Meer?

Antwort anzeigen

Antwort

Man findet Munition im Meer durch ehemalige Kriege.

Frage anzeigen

Frage

Wieso ist die Ausbreitung von Schall und Lärm im Meer so gefährlich?

Antwort anzeigen

Antwort

Unter dieser Lautstärke leiden Wale, Delfine und viele andere Meeresbewohner. Welche Effekte der Unterwasserschall auf die Meeresbewohner hat, ist vom Schallpegel und von der Entfernung zur Schallquelle abhängig. Der Unterwasserschall kann zum Tod oder zu Verletzungen der Meeresbewohner führen. 

Frage anzeigen
60%

der Nutzer schaffen das Meeresverschmutzung Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Fächer

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.